kidkilla99

Rookie
  • Inhalte

    5
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     27

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über kidkilla99

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

428 Profilansichten
  1. Hallo Wernerd, vielen Dank für deine Einschätzung! Ich weiß es sehr zu schätzen mein Vorgehen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet zu bekommen mit dem entsprechenden Feedback. Ja hat sie als wir mal ungestört waren, sonst nur beiläufig. Guter Punkt, sind wir nicht, dennoch hatte ich das Gefühl es wäre was gegangen. Wsl. nur Einbildung. Stimme ich zu, aber ich hätte im Anschluss die nächsten Wochen/Tage eh keine Zeit für ein Treffen gehabt. Und für mich war ein "Hey, bin noch gut heimgekommen" nicht unbedingt ein großer Invest/Signal dafür dass sie on ist. Zumal wir beiden am Ende des Abends auch ganz gut einen im Tee hatten. So wäre auch meiner Erwartungshaltung. Wenn sie das aber nicht tut, sollte ich dann besser vom Küssen absehen oder es trotzdem tun und mir dann ggf. einen physischen Block abholen? Dann habe ich mit "fummeln" das falsche Wort benutzt. Ich habe das Kino wieder gesteigert und sie dann geküsst. Danke, ich denke das ist ein valider Punkt.
  2. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben:1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): KC 5. Beschreibung des Problems: Kennengelernt habe ich sie auf einem Volksfest aufgrund von Schnittmengen beim SC. Habe mich mit osteuropäischem Namen als Spargelstecher slawischer Abstammung vorgestellt und das als Frame dann auch den ganzen Abend (eigentlich bis hierher) durchgezogen. Genau an der Grenze zwischen Spaß und Glaubwürdigkeit sodass sie nie genau wusste ob es stimmt. Sie stieg darauf ein und meinte sie wäre ne Nonne. Natürlich genug über mich selbst gelacht und mich auch durch den Kakao gezogen. Habe sie entsprechend damit verarscht, mich über ihre Tattoos lustig gemacht usw. Von Anfang an angefasst (Schulter/Rücken/Arme/Hände/Oberschenkel). Wir hatten ne Menge Spaß und haben viel gelacht. Sind dann nach dem Volksfest noch zu einem Kumpel weitergezogen. Es waren die ganze Zeit noch ca. 5-7 Personen aus unseren beiden SCs mit dabei. Bei dem Kumpel noch ordentlich gebechert und sie weiter C&F verarscht, push&pull, qualifizieren lassen. NC ganz selbstverständlich nebenbei. Irgendwann waren wir dann die letzten bis wir rausgeschmissen wurden. Hatten dann noch ein paar hundert Meter gemeinsamen Weg bis wir uns trennen würden. Ich war mir sicher dass ein KC/FC jetzt locker drin wäre, hatte aber nicht die Eier dazu und wollte eigentlich nur ins Bett. Also einfach nur verabschiedet. Naja habs dann schon auf der Heimfahrt bereut nicht den Mumm gehabt zu haben. Sie hatte dann noch ne Whatsapp geschrieben dass sie gut zuhause angekommen ist. Ich habe nicht geantwortet. War dann die nächsten drei Wochen mit nem anderen Mädel beschäftigt und im Urlaub. Nach meiner Rückkehr hab ich sie dann angerufen, gleich am Anfang wieder die Spargelstecher/Nonnenmasche aufgegriffen, bissl verarscht, dann plastisch emotional knapp von meinem geilen Schwedentrip vorgeschwärmt und ihr dann erzählt dass ich am Freitag shoppen gehe und sie mitkommen darf wenn sie was von Mode versteht, schließlich will ich 2020 in der neuen Spargelsaison der fresheste Dude auf dem Acker sein. Hab ihr gesagt wann und wo und sie hat sofort zugesagt. Haben uns dann nachmittags in der Innenstadt getroffen, bin mit ihr dann in den nächsten H&M rein. Habe mir dann zwei optisch unmögliche Outfits zusammengesucht und bin mit ihr zu der Umkleide. Hab dann die beiden Outfits anprobiert mich entsprechend tuckig vor der Umkleide präsentiert. Sie hat sich den Arsch abgelacht, meinte das Outfit ginge gar nicht. Ich fragte dann eine Frau neben ihr was sie von meinem Outfit hielte die es dann tatsächlich gar nicht so schlecht fand xD. Bin dann noch zu einem Verkäufer und fragte ob er was für die Feldarbeit hätte, was aber modisch schick wäre. Natürlich todernst. Sie hat sich fast weggehauen vor lachen. Danach habe ich gesagt wir suchen uns jetzt beide gegenseitig ein Busfahrer Outfit (also Schlabberbuchse, kurzärmliges Hemd mit Tasche, Krawatte). Sind dann beide zur Umkleide, ich irgendwann einfach zu ihr rüber, haben uns dann über unsere Outfits totgelacht. Ich hab sie entsprechend mit den Händen positioniert, Kragen hochgekrempelt, Haare zur Seite gehalten ihr beim Ausziehen geholfen (gekitzelt). Dann bin ich mit ihr raus, noch bissl durch die Fußgängerzone gelaufen, zum McD, dort zwei McSundae für insg 1,79€ geholt. Sie wollte ihren selber bezahlen aber das war mir dann viel zu kleinlich wegen 90cent. Haben uns dann mit Eis auf dem Platz am Springbrunnen zusammen auf son Betonpoller gehockt und unser Eis gemampft. Dabei dann über paar Rapport Themen gequatscht, Familie, Kindheit/Jugenderlebnisse und Urlaube. Einige Gemeinsamkeiten festgestellt. Ich ihr noch bissl von Schweden erzählt und vom schönsten Sonnenuntergang meines Lebens an der franz. Atlantikküste. Immer auch C&F eingestreut und sie sich qualifizieren lassen. Dabei natürlich auch immer wieder berührt, gestreichelt, durchs Haar gefahren, an ihr gerochen usw. und dann einfach geküsst. Hätte ich auch schon 15min früher machen können statt zu quatschen. Kuss wurde problemlos erwidert aber nicht so weitgehend wie ich das zu initiieren versuchte. Dann kurz weitergequatscht. Bin dann mit ihr in einen Supermarkt weil ich was zu trinken kaufen wollte. Dort habe ich zufällig die Zutaten für einen Salat mit Erdbeeren gesehen, ihr davon vorgeschwärmt. Sie meinte dann wir müssen den beim nächsten mal zusammen machen (blabla). Mein Getränk hat sie dann als Revanche bezahlt. Dann weitergeführt zu einem Stadtpark, dort dann direkt zu den Schaukeln, rumgeschaukelt, dann auf die Wippe und auf die Rutsche. Rumgealbert halt. Paar Meter weiter war sone art mobiler Biergarten, dort zwei Radler geholt und in die Weise gesetzt, gequatscht, gefummelt, nochmal geküsst. Gleiches Spiel, kein richtiger Zungenkuss. Einsatz ihrer Hände an/auf mir zu keinem Zeitpunkt. Hat mich dann in der Situation schon etwas verwundert und vllt. auch verunsichert. Naja gut, sie musste dann ohnehin los zur Arbeit (Schicht) und ich noch zu einer Freundin. Hab dann spontan son eScooter „gemietet“ und wir sind da drauf dann die 500m zurück zur nächsten S-/U-Bahn Haltestelle. Sie meinte vorher sie wäre noch nie mit sonem Ding gefahren und hätte da bissl Schiss blabla. Ging dann aber alles gut und sie hatte Spaß, aber so richtig vernünftig festhalten an mir wollte sie sich nicht. Haben uns dann entsprechend verabschiedet, sie meinte danke, war superschön blabla, nächstes mal machen wir diesen Salat blabla. FC war in der Zeitschiene die wir hatten aus meiner Sicht nicht umzusetzen, ansonsten hätte ich natürlich den Salat im Anschluss bei mir/ihr angepeilt. So dies nun bisher. Sie hat nun die nächsten Tage keine Zeit und ich bin auch mit anderen schönen Dingen beschäftigt. Aber was ist Eure Einschätzung bis hierher? War ich zu zögerlich? Ist meine Attraction zu gering? Danke vorab! VG kidkilla
  3. Hallo, erstmal kurz etwas zu meiner Person: - 22 Jahre alt - Student Maschinenbau - wohne im Vorort einer Süddeutschen Großstadt Äußerlich: 1,75m groß, trainiert, gepflegtes äußeres, leider etwas unreine Haut, zeitgemäßer Modestil. Meine Vergangenheit: Mit 14 Schule gewechselt, kompletten Social Circle verloren, war unfähig neuen aufbauen. 2 Jahre lang Mobbing erfahren. Fast nur zuhause gewesen, der PC war das wichtigste in meinem Leben, schlechte Noten. Freudeskreis = 0. Mit 16 hat sich die Situation stetig gebessert, wurde nicht mehr gemobbt, da ich den Spieß irgendwie umgedreht hatte. Freundeskreis geringfügig erweitert auf ca. 10 Personen die allesamt bis heute zu meinem engsten Freundeskreis zählen. Noten wurden besser, ich war wesentlich ausgeglichener und meistens gut drauf. Jedenfalls war ich (für damalige) Verhältnisse zufrieden mit der Situation. Der Wunsch nach einer Freundin spielte damals keine Rolle. Mit 18 fingen sich dann auf einmal an ein paar wenige Mädels für mich zu interessieren. Mit einer von ihnen kam ich dann in eine Beziehung, sie war ein paar Monate älter als ich. Die Beziehung sollte fast 4 Jahre dauern. Für mich war das damals alles vollkommenes Neuland, ich hatte noch nie ein Mädchen richtig geküsst, geschweige denn eine richtige Freundin gehabt. Mich hat die Beziehung unglaublich bereichert, ich gehe ins Fitness Studio, PC Spiele gehören der Vergangenheit an, ich kleide und pflege mich entsprechend. Mein Freundeskreis ist größer. Das gab es vorher alles nicht. Ich war mit ihr zum ersten mal nach 4 Jahren überhaupt in einem Kino, bin das erste mal in meinem Leben essen gegangen etc. Ich gab mir sehr viel Mühe nicht durchscheinen zu lassen, dass ich so unerfahren war und ich denke sie weiß es bis heute nicht. Obwohl ich keine Ahnung hatte war ich in der Beziehung von anfang an dominant und bestimmte wo es lang geht, ich war keinesfalls auf der Nice-Guy Schiene. Manchmal aber auch zu sehr Arschloch. Es gab immer mal wieder Konflikte inbesondere was ihre Eltern anging (mit denen ich nie klar gekommen bin) und gewisse Grundsätze. Irgendwann habe ich das Arschloch-Gas etwas rausgenommen und bin mehr auf sie eingegangen was für beide Seiten positiv war. Im letzten halben Jahr der Beziehung erfolgte jedoch stets weniger Invest von ihrer Seite. Irgendwann hatte ich dann keine Lust mehr als einziger "über das Normalmaß des bloßen Vorhandenseins" in die Beziehung zu investieren. Ich sagte ihr dass ich mich in der Beziehung nicht mehr wohl fühle. Daraufhin zeigte sie wieder mehr Invest aber alles etwas halbherzig. Schlussendlich haben wir uns nur noch selten gesehen, waren gereizt, ich hatte oft keinen Bock auf sie. Wenn wir uns sahen merkte ich dass etwas nicht mehr stimmte, aber ich konnte oder wollte nichts tun. Dann hat sie Schluss gemacht weil ich nicht die Eier dazu hatte. Als sie es sagte wusste ich schon vorher was kommen würde und war im ersten Moment recht gefasst. Darauf hin gab es seitdem keinen Kontakt mehr zwischen uns. Ich wäre auch nicht bereit dafür. Naja das hat sich dann allerdings rasend schnell geändert und ich bin in ein Loch gefallen. Konnte nichts mehr essen, konnte nichts für die Uni tun. Heulkrämpfe, Angstzustände und pure Verzweiflung waren an der Tagesordnung. Alleine mit den Gedanken zu sein war das schlimmste ich brauchte permanente Ablenkung. 3 Monate später hat es sich dann gebessert, mittlerweile habe schon fast den "akzeptiert" Zustand erreicht. Trotzdem tut es noch oft sehr weh und ich muss an sie denken, abhängig davon wie es mir sonst geht. Glücklicherweise habe ich während der Beziehung weder meinen Freundeskreis, noch meine Ziele außer acht gelassen. Ich habe ein mittelfristiges Ziel in meinem Leben (erreichbar in den nächsten 5-10Jahren) auf das ich fortwährend hinarbeite und das nichts mit Frauen zu tun hat. Eine Art "Traum". Das Ende der Beziehung und dessen Folgen haben mir jedoch mehr als verdeutlich, dass sich in meinem Leben viel ändern muss. Während der Beziehung habe ich mich viel zu sehr auf der faulen Haut ausgeruht und aufgehört meine Persönlichkeitsentwicklung voranzutreiben und meine Schwachpunkte anzugehen. Das kann aber nicht so weiter gehen. Das Problem: Die größten Probleme habe ich im Umgang mit anderen Menschen. Ich meide fremde Menschen. Ich habe Angst davor mit ihnen zu reden. Mein Kopf sagt mir: Warum sollten sie mit dir reden oder sich für dich interessieren? Die wollen nicht dass du sie belästigst. Also lasse ich es aus Angst davor abgelehnt zu werden. Einen fremden Menschen einfach so ohne Grund anzusprechen, ohne dass ich ihn z.B. nach dem Weg frage ist eine absolute Horrorvorstellung für mich. Dies bereitet mir sehr große Probleme, fremde Menschen egal welchen Geschlechts kennenzulernen. Ich habe Angst, vor anderen beim Versuch irgendwie bloßgestellt zu werden. Ich habe Angst etwas dummes zu sagen oder nicht zu wissen was ich sagen soll, bzw. das Gespräch am laufen zu halten. Dieses "einfach so anquatschen und kennenlernen" erscheint meinem Kopf vollkommen widersinnig und zum Scheitern verurteilt. Selbst in wirklich kennenlernfreudigen Situationen muss ich mich extrem überwinden und taste mich erst langsam an mein Gegenüber heran. In Bezug auf Frauen ist diese Problematik noch viel ausgeprägter. Und ich weiß, dass ich dieses Problem zuerst lösen muss, bevor ich mich PU-technisch irgendwelchen Frauen nähere. Ich arbeite seit Beziehungsende (ca. 6 Monate her) an dem Problem. Allerdings habe ich nicht das Gefühl wirklich Fortschritte zu machen oder nur seeeehr langsam. Meine Ziele: - viele Leute kennenlernen und befreunden, weiblich und männlich, erstmal ohne das Ziel FC, Social Circle stark ausbauen - das ganze konsequent und abhängig von mir als einzigen Parameter - offener sein, Angst vor fremden Menschen verlieren Nur wie stelle ich das an? Ich wohne derzeit für ein paar Monate alleine in der Nähe einer anderen süddeutschen Großsstadt, außer ein paar Arbeitskollegen kenne ich niemanden. Danke fürs lesen und Eure Hilfestellung. Grüße kidkilla