TuckerMaxinDeutsch

Member
  • Inhalte

    176
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

17 Neutral

Über TuckerMaxinDeutsch

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.475 Profilansichten
  1. Ich will noch ein bisschen Öl in's Feuer der Diskussion um modernen Feminismus gießen! Es geht um einen Wissenschaftler aus dem Team der ESA, die vor kurzem die erste Landung einer Weltraumsonde auf einem Kometen geplant und ausgeführt haben. Dr. Matt Taylor gab hierbei ein Interview in einem gewagten Shirt: http://www.theverge.com/2014/11/13/7213819/your-bowling-shirt-is-holding-back-progress Der Fairness halber sollte man auch den entschärfenden Artikel danach posten: http://www.theverge.com/2014/11/14/7222007/value-of-criticism Das hat natürlich einen "Shitstorm" ausgelöst, wie die Bild, die endlich auch coole neue Wörter gelernt hat, titelt (auf Twitter mal nach #shirtgate suchen). Was haltet ihr davon - war das nur ein peinlicher Mode-Fauxpas oder glaubt ihr, dass hiermit eine Geringschätzung von Frauen, die ja in eher frauenarmen Wissenschaftsfeldern wie der Astrophysik besonders problematisch sein könnte (evtl. Abschreckung von Nachwuchswissenschaftlerinnen), zum Ausdruck kommt?
  2. Leute, seht es doch mal positiv: wenn ihr eine Frau halbwegs zivilisiert und freundlich ansprecht, seid ihr schon mal weiter als 80% der Männer!
  3. Hi, bin momentan auf der Suche nach Work Boots. Leider habe ich gegenwärtig nicht allzu viel Geld zur Verfügung, mein Budget wäre wohl max. 200 €. Krieg ich dafür was vernünftiges, das auch länger hält, oder sollte ich noch ein bisschen sparen? Bei 'nem Budget bis 300 € hätte ich schon einige gute gefunden, v.a. von Red Wing. Danke!
  4. Danke an euch alle! Bin auf jeden Fall motiviert, also werde ich es angehen
  5. Hallo, ich habe dieses Jahr Abi gemacht und studiere ab diesem Wintersemester nun Informatik. Dass das sehr theorielastig wird, wurde mir schon vorher klar: mir wurde nahegelegt, sich das ein oder andere Einführungsbuch auszuleihen. Aber Themen wie Graphentheorie, Sprachen und Automaten haben mich nicht abgeschreckt, sondern eher gereizt (im positiven Sinne^^) Jetzt waren das aber nur Bücher für Beginner. In der Schule hatte ich immer viel Spaß an Mathe und habe viel dafür gemacht (im Abi 15P), war auch sehr ausdauernd, wenn eine Aufgabe mal nicht gleich sich ergab. Aber wenn ich mir mal so die Durchfallquoten anschaue und höre, dass viele, die in der Schule noch problemlos mitgekommen sind, an der HöMa scheitern, gibt das schon zu bedenken. Kann jemand meine Sorgen zerstreuen? Oder sollte ich es einfach ausprobieren, und dann schauen ob das meins ist? Vielleicht gibt es ja sogar Einblicke in die HöMa, die für mich als Laien verständlich sind? Vielen Dank schonmal.
  6. Hi Leute, bräuchte mal eben 'ne Meinung! 1. Ich bin 20 2. Sie ist 18 3. 1 Date 4. Leichte Berührungen 5. Hatte mein erstes Date überhaupt mit einer Klassenkameradin, die mir schon länger sympathisch war. Kennen tu ich sie schon fast 2 Jahre, deshalb war die Hemmschwelle, sich mit ihr zu verabreden, recht gering. War trotzdem nervös und wollte mich erstmal darum kümmern, ein Gespräch am Laufen zu halten und keine Stillen eintreten zu lassen. Das ist mir ganz gut gelungen fürs erste Mal, sie hat sich auch an der Konversation beteiligt und es haben sich auch Gemeinsamkeiten gezeigt, die Unterhaltung war ziemlich locker und humorvoll, es ging von Spielzeugen aus der Kindheit bis Lieblingsorten in der Region um fast alles. Wir waren zusammen spazieren, haben uns danach noch ins Cafe gesetzt und waren auf dem Spielplatz nebenan - alles in allem ein spaßiger Tag! Dummerweise habe ich beim Quatschen zu wenig Wert darauf gelegt, Körperkontakt herzustellen. Es waren nur unverfängliche Berührungen, zum Beispiel die Hand am Arm, um Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, spielerisches Trösten mit dem Arm auf der Schulter, Umarmung zum Abschied - naja, nix außergrwöhnliches halt. Auf der anderen Seite: wir kennen uns jetzt schon länger, jedoch nur freundschaftlich. Unser Treffen hatte auch ehrr LJBF-Charakter. Sollte ich es überhaupt versuchen, oder das Ganze abhaken und lieber andere Frauen kennenlernen? Hänge ich vom Zeitplan hinterher bzw wie weit sollte ich bei einem eventuellen Zweitdate gehen. Ich habe es immer so verstanden, dass Date 1 zum Kennenlernen da ist und Date 2 der Dealbreaker ist. Stimmt das so? Danke!
  7. Hi, ich bin 19 und habe einen KFA von ca. 25%, bei einer Größe von 1,86 m und einem Gewicht 95 kg, weshalb ich gerne abnehmen würde. Meine Ernährung ist an der Paleo Diet ausgerichtet, die solte ja jedem bekannt sein. Ich würde auch gerne ins Fitnessstudio gehen und SS scheint ja der beste Trainingsplan zu sein. Das einzige Hindernis ist, dass ich eine (milde) Skoliose mit 14 Grad Abweichung habe sowie Scheuermann. Mein Orthopäde hat mir deshalb explizit davon abgeraten, Kniebeugen mit Gewicht zu machen und mir eigentlich nur Schuheinlagen verschrieben. Als ich den Termin hatte, war ich noch nicht so bewandert in Sachen Fitnessübungen, hab ihn also leider nicht gefragt, ob Deadlifts OK sind. Meine Freunde/Fitness-Enthusiasten haben mir alle dazu geraten, die Squats einfach mit Pistol Squats oder Belt Squats zu ersetzen. Mein Plan ist also: trotzdem SS machen, halt mit Pistol oder Belt statt normalen Squats, und meinen Orthopäden in ca. 3 Monaten den so erstellten Trainingsplan vorzustellen und ihn fragen, was er davon hält. Was sagt ihr dazu? Rippetoe ist ja selber ein ziemlicher Squat-Fan, also weiß ich nicht, ob SS ohne klassische Squats Sinn macht. Wäre vielleicht Schwimmen/Fahrradfahren eine bessere Idee, fit zu bleiben und auch so auszusehen?
  8. Hey, ich war vor kurzem das erste Mal bei einem Probetraining und es war richtig anstrengend, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Allerdings ist mir beim Austausch mit Trainern/anderen Schülern auch aufgefallen, dass viele es eher der Fitness oder der Turniere wegen machen. Ich bin selbst kein Draufgänger und bin mir der Risiken bewusst, die bei 'nem Straßenkampf vorhanden sind (man hört ja genug von Messern etc.), aber im Ernstfall will ich mich schon wehren können. Wart ihr schon mal in einer Situation, wo euch das Kickboxen "gerettet" hat? Ist es realitätsnaher als andere Kampfsporte, z.B. Judo? Wie unterschiedet sich ein Straßen- von einem Turnierkampf?
  9. Sorry, aber das ist Schwachsinn. Geh mal auf die Strasse, in Starbucks, die örtliche Buchhandlung etc, irgendein gutbeleuchteter Ort, indem Du das Gesicht des Gegenübers klar erkennen kannst. Vertrau mir, da gibt es meilenweite Unterschiede bzgl. Gesprächsqualität, wenn Du reine Haut hast. Pickel sind zwar oft hormonell bedingt, aber werden oft mit mangelnder Körperpflege/Faulheit assoziiert, so ist das halt. Daher mein Rat an den TE: geh zum Hautarzt, am besten zu zwei verschiedenen. Wenn Du dann lediglich noch ein paar rote Flecken/Mitesser hast, kannst Du rausgehen und RICHTIG ansprechen.
  10. Was haltet ihr eigentlich von Printshirts? Gehen die gar nicht oder gibt's Ausnahmen? Meiner Meinung nach sind Aeropostale-Shirts ganz nett, aber ich bin mir nicht 100% sicher mit meiner Garderobe, vllt. mal ausmisten und was neues probieren ;)
  11. Also erstmal vielen Dank für den wissenschaftlich belegten und detaillierten Artikel! Das Einzige was mich ein wenig stutzig macht ist, dass Du zwar 10 Modalitäten der Fitness auflistest, im Trainingsplan jedoch nur zwei vorkommen. Hab ich da etwas falschgelesen? Oder wird durch Maxkraft und Conditioning alles bedient? Zum Conditioning: reicht das auch, wenn man die zuhause in der Einfahrt macht? :D Solange man 50m Platz zur Verfügung hat, müsste das doch gehen. Wie verträgt sich dieser Plan mit Kickboxen (2x pro Woche, Dienstag- und Donnerstagabend)? Ineffizient oder vorteilhaft? Wenn man sich ernährungstechnisch am Riemen reißt, wie lange dauert es dann bis zu den ersten Resultaten, sprich dem Troy/Fight Club/300-Körper? Als Hintergrunddaten: ca. 25% KFA bei 1,83m und 88kg. Teilweise kommen sie automatisch über Conditioning, teilweise braucht man sie nicht, teilweise durch relevantes Sporttraining. Agilität beispielsweise kriegst du eher durch Kampfsport oder Agility Ladders, die meisten Trainierenden brauchen es aber nicht. Die ersten Resultate hast du nach dem ersten Workout, ganz plumb gesagt. Wie lange du brauchst um dorthin zu kommen, wo du hin willst, kommt auf deine Ernährung, deinen Willen, deine Progression, Krankheiten etc. an. Ich geb da keine kurzfristigen Angaben, weil es wenig Sinn macht. Du bist entweder auf lange Sicht dabei oder nicht ;) Dann sollte Kickboxen die Agilität ja begünstigen. Zum Thema Krankheiten: ich habe leichte Skoliose, ist das schlimm? Bzgl. Ernährung: nach ein bisschen Einlesen scheint ja die New York Diet gut zu sein, passt das zu Deinem Plan? Hmm, wenn ich mich so im Spiegel anschau...dann bin ich auf lange Sicht dabei. ;) Nachtrag: am Donnerstag Kickboxen und Maxkraft, geht das klar? Oder sollte ich an Kickbox-Tagen eher Conditioning machen? Ist Taekwondo auch adäquat?
  12. Also erstmal vielen Dank für den wissenschaftlich belegten und detaillierten Artikel! Das Einzige was mich ein wenig stutzig macht ist, dass Du zwar 10 Modalitäten der Fitness auflistest, im Trainingsplan jedoch nur zwei vorkommen. Hab ich da etwas falschgelesen? Oder wird durch Maxkraft und Conditioning alles bedient? Zum Conditioning: reicht das auch, wenn man die zuhause in der Einfahrt macht? :D Solange man 50m Platz zur Verfügung hat, müsste das doch gehen. Wie verträgt sich dieser Plan mit Kickboxen (2x pro Woche, Dienstag- und Donnerstagabend)? Ineffizient oder vorteilhaft? Wenn man sich ernährungstechnisch am Riemen reißt, wie lange dauert es dann bis zu den ersten Resultaten, sprich dem Troy/Fight Club/300-Körper? Als Hintergrunddaten: ca. 25% KFA bei 1,83m und 88kg.
  13. Respekt für den Körper, sieht sehr gut aus! Wieviel hast Du denn auf die Waage gebracht/KFA gehabt, als Du angefangen hast? Hast Du irgendeinen Sport parallel zum Studio betrieben oder nur Gym?
  14. Hey, erst vor Kurzem kam wieder eine Doku irgendwo dran, in der es um das Unbewusste ging (es wäre ja nicht die erste Sendung, Bücher gibt's ja auch genug in der Richtung). Ich interessiere mich für Psychologie etc. also habe ich mich ein bisschen in die Materie eingelesen, und so ist die Wissenschaft zu dem Ergebnis gekommen (ich traue Psychiatern/Psychologen mehr als online Self-Help Gurus), dass das Unbewusste sehr sehr viel Einfluss auf unser Leben hat. Das zeigt sihc ja auch durch Phänomene wie Priming. Das hat mich ein bisschen zum Nachdenken veranlasst, inwiefern man dann seine Persönlichkeit ändern kann, da das Unbewusste und die Reaktionen auf die Außenwelt schon in frühen Jahren festgelegt werden und dann scheinbar erstmal in Stein gemeißelt sind. Stimmt das bist jetzt alles? Wie gesagt, ich bin kein Experte, sondern nur Amateur. ^^ Ich schätze mal, dass Unbewusste steuert auch alle Ängste, die wir haben (z.B. die Angst vor Spinnen). Solche Ängste werden ja oft mit der Konfrontationstherapie angegangen. Das kennen wir ja auch aus PU (mach ein Bootcamp, solzialisiere dich etc.) Das ist jetzt auch meine Frage: Wie kann man das Unbewusste neuprogrammieren und somit Ängste überwinden? Gibt es dazu irgendwelche wissenschaftliche Studien? Funktioniert die Konfrontationstherapie wirklich so gut, wie das immer dargestellt wird? Wie genau wirkt sie - ist das dann so, dass man das Unbewusste solange mit einem bestimmten Reiz konfrontiert, bis es überzeugt ist, dass keine Gefahr droht? Danke für die Antworten, da mich das Thema sehr interessiert!
  15. Beides machen. Und wenn du Bock hast, abnehmen. Wie oft willst du denn Kickboxen pro Woche? Also, Training wär zwei mal pro Woche, jeweils 90min.