Locad

User
  • Inhalte

    18
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     27

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Locad

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

397 Profilansichten
  1. Tag 1 Heute war ich in der Bib zum lernen. Eigentlich immer ein Ort, wo mit einem guten Frauenanteil zu rechnen ist. Wie zu befürchten, habe ich meine Eier nicht rausgeholt und einen auf Feigling gemacht. Hab eine HB7 an der Treppe einfach an mir vorbeilaufen lassen. Shit. Ähnliches Unvermögen habe ich bei einer HB8 gezeigt. Ich war so fasziniert von ihrem perfekten Arsch, dass ich vergessen hab, dass man mit der zugehörigen Frau reden kann. Hab mich den ganzen Tag nur über mich selbst geärgert. Die Ansprechangst kommt wieder hoch. Morgen gehts auf einen neuen Versuch. Körbe: 0/10
  2. Das Coaching Tag 0 vor über zwei Jahren habe ich mich schon einmal zum DJBC aufgerafft und wollte besser mit Frauen werden. Das hat aber nur mäßig gut geklappt und habe mitten drin aufgehört. Mein Erfolg mit Frauen befindet sich auch heute noch nicht auf "magische Art und Weise" am Ende der Messlatte, aber ich bin einen großen Schritt in Richtung Erfolg gegangen: Ich habe ein professionelles Coaching gebucht und durfte mich den ganzen Tag drillen lassen, wo ich weit über 10 Sets aufgemacht und auch mindestens 10 Absagen erhalten habe. Von daher könnte ich die Aufgabe der 10/10 Körbe quasi an einem Tag als erledigt betrachten und zu Woche 5 übergehen. Ich möchte aber bewusst noch einmal hier einsteigen und das "Körbe erhalten" als Teil des Games betrachten lernen. Im DJBC heißt es sinngemäß: "Du wirst verletzt. Alle pick up artists wissen das. Risiko, Schmerzen und Verletzungen sind Teil des Spiels (Games)" Meine Erfahrung während des Coachings war die, dass das erste Ansprechen das schwierigste ist. Danach wird es einfacher und man kommt in einen "flow". Interessanterweise war mein erstes Set überhaut auch der erste NC und hatte eine Woche später ein Date bei ihr zu Hause (Ich habe mich bei ihr zum Kochen eingeladen). Leider habe ich da nicht richtig eskaliert, aber sei es drum. In Zukunft habe ich noch genug Möglichkeit zu üben. Als ich abends nach Hause gefahren bin, konnte ich mich schon garnicht mehr an alle Frauen erinnern, die mir eine Absage erteilt haben. Aber es war einfach ein geiles Gefühl sich überhaupt getraut zu haben. Noch eine wichtige Essenz aus dem Coaching: 99,5% der "Körbe" sind nett. Sie zerstören einen nicht. Oft honoriert die Frau den Mut sogar und freut sich über die Aufmerksamkeit, quasi win-win-situation. Das "schlimmste" war eine HB9: Ich: Hey, du bist mir gerade aufgef.... Sie dreht sich weg und entzieht mir ihre Aufmerksamkeit. Das war schon ziemlich schmerzhaft im ersten Moment, aber dann wurde mir klar, dass sie die jenige war, die respektlos mir gegenüber war. Wir lachten einfach drüber und stellte fest, mein Kopf ist noch dran. Lasst euch aber nicht von hübschen Frauen abschrecken und hört auf zu glauben, sie spiele in einer "anderem Liga". Laut meinem Coach sind das "Limited believes", also limitierende Glaubenssätze, die nicht der Realität ensprechen. Ich habe an dem Tag einige HB9 angesprochen und alle (bis auf die eine) waren sehr höflich. Meinstens sogar höflicher als die HB6 oder drunter. Ab morgen möchte ich also weiter Absagen sammeln. Samstag gehe ich mit einem Wing streeten. Da wird dann aufgefüllt, falls die Aufgabe bis dahin nicht abgeschlossen ist. Körbe: 0/10
  3. Jahrgang: 1992 Wohnort: Bonn/Köln Stand: Fortgeschritten Präferenz: Daygamd Kurze Vorstellung: Derzeit lasse ich mich von einem Flirtcoach coachen. Ich sage euch: Bereits Tag 1 hat mein Gehirn gesprengt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Wing, mit dem es noch mehr Spaß macht. Ich hab richtig Bock!
  4. Jahrgang: 1992 Wohnort: Bonn/Köln Stand: Fortgeschritten Präferenz: Daygamd Kurze Vorstellung: Derzeit lasse ich mich von einem Flirtcoach coachen. Ich sage euch: Bereits Tag 1 hat mein Gehirn gesprengt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Wing, mit dem es noch mehr Spaß macht. Ich hab richtig Bock!
  5. Geschafft! Woche 1 ist erfolgreich erledigt und es geht nun an Woche 2. Die Challenge diese Woche ist es 10 fremde Personen anzusprechen und sie in ein Gespräch zu verwickeln. 1. Tag: Di, 17.10.17 #1 Der Tag beginnt um 08:30 Uhr mit der ersten Vorlesung. Ich war zwei Minuten zu spät dran, die Vorlesung lief schon und die hinteren Reihen waren dicht, sodass ich mich in eine der vorderen Reihen setzte. Neben mir bemerkte ich ein hübsches Mädchen (HB7/8). Sie hat mir schon echt gut gefallen und schaute auch hin und wieder mal rüber. Am Ende der Veranstaltung hatte ich natürlich nicht den Mut mit ihr zu sprechen, quatschte noch mit ein paar bekannten Gesichtern und machte mich auf zum Institut. Als ich hinein kam, saß die Hübsche an einem der Computer. So jetzt aber. Zu viele Zufälle auf einmal! Ich sprach sie mit den Worten an, dass wir uns wohl eben schon in der Vorlesung über den Weg gelaufen sind. Sie reagierte mit einem Lächeln und wir unterhielten uns eine lange Zeit, während auch ich meine Sachen auspackte. Das Gespräch wurde nicht nur von mir aufrecht erhalten, was mich sehr freute. Ich muss sagen, dass ich im Gespräch eine gute Stimmlage mit guter Körpersprache hatte. Außerdem hab ich versucht ihr an Stellen, wo es vom Thema her möglich war, tief in die Augen zu schauen. Ihr wisst schon: Damit es innerlich Klick macht. Ich schätze mal die Unterhaltung ging schon eine Stunde mit Unterbrechung, wo jeder von uns so tat als würde er arbeiten. Sie war dann irgendwann weg zum Mittagessen. Ich Idiot hab sie gehen lassen. Ich hoffe morgen sehe ich sie nochmal in der Uni und frage sie dann nach einem gemeinsamen Kaffee und ihrer Telefonnummer. 1/10 #2 Nach der Uni war ich innerlich unzufrieden. Ich Iditot hab die scheiss Eier nicht rausgeholt, und das obwohl ich Gespräch absolut männlich und selbstbewusst geführt habe. Fuck. Also nochmal los und wenigstens noch ein paar Leute anquatschen. Die erste Gruppe (2 männliche Studenten) habe ich gefragt, wo das Vapiano ist. Die beiden haben mir den Weg gut beschrieben. Am Ende kam aber die Frage, ob ich keine Karte auf dem Handy habe. Doch hab ich. Hab dann gesagt, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass der Weg so weit sei. Gespräch war aber recht kurz. #3 Nach der Frage nach der Karte habe ich mir eine andere Frage überlegt. Heutzutage hat ja nun mal echt jeder ne digitale Karte mit Navi auf dem Handy. Die nächste Gruppe (5 Personen) habe ich angesprochen und gefragt, wo es das beste Schnitzel im Studentenviertel gibt. Zwei haben kurz darüber diskutiert und sich auf ein Lokal geeinigt. Hab mich für den Tipp bedankt und hab mich verabschiedet. Leider war auch dieses Gespräch nicht lange genug. Endstand Tag 1: 1/10
  6. Locad

    Aachen Lair

    Hi. Könnten mal zusammen losgehen. Grüße
  7. Du solltest Deine Gedanken zunächst gut strukturieren. Kennst du die Software Citavi? Das ist ein Programm, um Wissen zu verwalten und in deine Gliederung einzusortieren. Du kannst PDFs, Bücher, Websites, .. einpflegen und zitieren etc. Ein sehr mächtiges Tool, wenn man es pflegt. Als ich meine BA geschrieben habe, hab ich die meiste Zeit neben der praktischen Tätigkeit damit zugebracht das Programm entsprechend mit Informationen zu füllen, die ich später aufschreiben wollte. So konnte ich mich schließlich an dem strukturierten Wissen entlanghangeln und das Schreiben war kein Problem mehr. Was das aufwerten betrifft, hast du wohl in der Vergangenheit wenig Zeit mit der Literaturrecherche zugebracht. Lies mal ein paar alte Arbeiten. Dann bekommst du ein gutes Gefühl für einen gelungenen Schreibstil. Im Normalfall gibt es aber auch Richtlinien für wissenschaftliches Schreiben von der Uni. Schau einfach mal nach! Viel Erfolg weiterhin! Locad
  8. So, 15.10.17 Woche 1 ist geschafft. Konnte die restlichen Hi noch auffüllen. Ab morgen starte ich dann mir Woche 2. Locad
  9. Locad

    Let the Show begin

    Richtig geil, dass Du jetzt auch mit der Challenge startest! Bleib dran! Es lohnt sich! Denk dir einfach "fuck it" und zieh es durch! Locad
  10. Fr, 13.10.17 Am Freitag war ich mit Freunden in Bonn unterwegs. Meine Freunde sind eher nicht die Partytypen, weshalb wir ein paar Kneipen abgeklappert haben. Ich bin des Öfteren in Gespräche mit verschiedenen Leuten gekommen, wobei die Initiative meist von mir ausging. Hab mich auch gut mit zwei Mädels unterhalten. Die eine hat mir ganz gut gefallen. Sie war gerade fertig mit ihrem Studium als Psychologin. Irgendwann haben wir angefangen zu darrten als plötzlich irgendein Typ zu ihr geht und sie küsst. 😅 Dachte mir kurz: "Fuck, jetzt war der ganze Aufwand umsonst". Aber letztendlich war es mir egal und könnte so schon einmal für Woche 2/3 üben. Bei Kneipenwechsel habe ich öfter fremde Leute auf der Straße nach dem Weg gefragt. Ich war an dem Abend insgesamt kommunikativ. Wie viele Hi ich jetzt genau verteilt habe, weis ich nicht so genau. Ich rechne einfach mal 8 Hi für den Abend ab! Neuer Stand 33/50. Sa, 14.10.17 Der Kater nach dem Abend hat mich gut außer Gefecht gesetzt. An dem Tag gab es nur Netflix and Chill. Mehr ging leider nicht. So, 15.10.17 Es verbleiben noch 17 Hi für den heutigen Tag. Ich mache mich also gleich auf in die Stadt um die Challenge zu einem Erfolg zu führen. Ich melde mich heute Abend nochmal zurück! Locad
  11. Vielen Dank für Dein Feedback! Do, 12.10.17 Leider hab ich heute keine weiteren Fortschritte in der Challenge gemacht! Deshalb weiterhin der Stand 25/50. Morgen werde ich nach der Arbeit nochmal in die Stadt fahren und möglichst viele Leute grüßen. Ich werde auch verstärkt darauf achten HB's zu grüßen. Ich werde berichten, wie es lief. Go for it! Wie du siehst, läuft nicht jeder Tag glatt, aber wichtig ist dran zu bleiben. Es ist nicht wichtig es perfekt zu machen, sondern es überhaupt anzugehen. Ich würde mich freuen, bald in deinem eigenen Thread von Dir zu lesen!! Locad
  12. Mi, 11.10.2017 Bin heute nach einem normalen Tag in der Uni nochmal Richtung Stadt losgegangen. Ich hatte so wie so noch einige Sachen zu besorgen - also los! Insgesamt habe ich heute 13 Leute gegrüßt. Ich war heute in guter Stimmung und konnte die Leute deutlich lauter und auch mit wechselnden Anreden grüßen. Mal war es ein "Hi", mal ein "guten Abend" oder auch ein "Hallo zusammen". Mir fiel es insgesamt heute wesentlich leichter als die letzten beiden Tage und konnte den "flow" spüren. Auch habe ich die Leute angelächelt und war über positives Feedback und bekam oft ein Lächeln und ein Gruß zurück. Es stimmt. Die Energie die man selbst an dem Tag hat, überträgt sich auf Andere. Ich möchte noch ein paar Gedanken festhalten: 1.) Mir kam ein Geschäftsmann entgegen. Weit und breit keine anderen Passanten, sodass ein Gruß sogar angebracht ist, wie ich finde. Ich grüßte ihn freundlich mit einem "Guten Abend" und es kam keine Reaktion. Im ersten Moment war ich etwas baff und es zog sich wieder dieses Gefühl in die Magengegend. Aber dann wurde mir schlagartig klar, dass nicht ich derjenige bin, der sich schämen muss, sondern er. Dieser gestandene (so gestanden ist er dann doch nicht) Geschäftsmann hat sich zu schämen, denn ein Mann in einer solchen Position solle es verstanden haben, dass neben der fachlichen Qualifikation die soziale Intelligenz mindestens genauso wichtig im Berufsleben ist. Man könnte jetzt argumentieren, dass ich nicht so aussah, dass ich ihn beruflich weiterbringen könnte und mich deshalb ignoriert hat. Dann bleibt nur noch die Möglichkeit, dass er ein Heuchler ist, denn nur solche Personen mit sozialer Intelligenz zu begegnen, die ihm beruflich weiterhelfen, ist kein guter Charakterzug. 2.) Wenn ihr mit dem Gedanken spielt das BootCamp anzufangen und euch hier durch Erfahrungsberichte motiviert, ist das super! Aber die größte Entwicklung legt ihr hin, wenn ihr es macht. Man kann noch so viel lesen, leider stellt sich nicht der gleiche Effekt ein, denn Erfahrungsberichte von anderen lesen liegt definitiv in der Komfortzone, die wir ja verlassen möchten. Ich bin noch ganz am Anfang des BootCamps, aber innerlich tut sich schon so einiges! Literatur habe ich die letzten Jahre genug gelesen: Lob des Sexismus, Frauenheld,... und kein Buch hat mich so weit gebracht, wie die letzten drei Tage! Aktueller Stand: 25/50 Locad
  13. Locad

    Into the wild

    Wow das ist es! Richtig geil, dass du es geschafft hast! So muss das! Ich verfolge Dich in Woche 2!
  14. Di, 10.10.2017 Kurzes Update vom heutigen Tag: Ich konnte heute 5 "Hi" verteilen. Leider war das heute recht unspektakulär, deshalb gibt es nicht mehr so viel zu berichten. Neuer Stand: 12/50
  15. Locad

    Into the wild

    Hab mich heute dazu aufgerafft. Es tut wirklich gut seine Komfortzone zu verlassen. Wie läuft es bei dir? Cool, dass zumindest wir 3 relativ zeitgleich beginnen Grüße