Büchi

Member
  • Inhalte

    309
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     140

Ansehen in der Community

85 Neutral

Über Büchi

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 26.07.1993

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Braunschweig
  • Interessen
    Zeitloses Jetzt

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

8.608 Profilansichten
  1. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Esoterisches Geseier 😄 Es ist keine Überzeugung oder sonst irgendetwas sondern es Funktioniert und es bringt sehr viel. Klar, mach mal wie du magst 🙂
  2. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Es wurde nur erklärt was es mit sexuellem Kung-Fu auf sich hat und wie die zusammenhänge mit dem verlust des Samens und mit niedrigem Energielevel ineinanderfließen und dass es sich lohnt es zu lernen wie man einen Orgasmus ohne Ejakulation hat. Es wurde hier in diesem Thread nirgendwo behauptet dass es nur diesen einen Weg gibt. Es wurde lediglich eine Sichtweise durch eigene Erfahrung dargelegt.
  3. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Das meine ich, es wäre egal gewesen wenn ich mir die Mühe gemacht hätte und dir Ausfühlich alles erklärt hätte. Du hast garkein wirkliches Interesse an diesem Thema 🙂 Deshalb, Leute die an diesem Thema wirklich interessiert sind, würden sich damit befassen. Kuss auf deine Stirn
  4. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Kundalini Die Kundalini Energie ist laut tantrischer Lehre eine Energie die sich bei jedem Menschen ruhend, am unteren Ende der Wirbelsäule befindet. Sie gilt als die der Materie nächststehende Kraft im Menschen. Wird sie erweckt, steigt sie auf, wobei die transformierenden Hauptenergiezentren oder Chakren durchstossen werden. Das Aufsteigen der Kundalini erfolgt in der Regel stufenweise. Erreicht sie das obere Kronenchakra, vereinigt sie sich mit der kosmischen Seele und der Mensch erlangt höchstes Glück. Die Erweckung kann gezielt durch verschiedene Praktiken erfolgen, oder aber auch spontan, z.B. durch Schockerlebnisse, Geburt oder einen heftigen Sturz auf das Steissbein ausgelöst werden. Sind die Chakren nicht gereinigt und "durchlässig", kann die Kundalini nicht ungehindert aufsteigen, und es kann zu unterschiedlichsten Begleiterscheinungen kommen. Zu ihnen gehören: - unkontrolliertes Zittern, Zähneklappern, Schütteln - Zuckungen, Gefühle von Vibrationen, Kribbeln, Jucken - Steifheit, Muskelkrämpfe, Lähmungserscheinungen - starke Hitze- und Kälteempfindungen - plötzliches ausschwenken der Arme und Beine - Drehen des Kopfes - Übelkeit, Magenschmerzen - Nahrungsmittelunverträglichkeiten - extremer Nährstoffverlust - Mangelzustände von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen - verstärkter oder veminderter Appetit/Durst - aufgeblähter Unterleib, Unterleibsschmerzen - veränderter Herzschlag ( zu schnell, zu langsam ) - Herzrythmusstörungen, Schmerzen wie bei einem Herzinfarkt - veränderte Atmung, schneller, flacher, tiefer, Apnoe - Blutdruckschwankungen - chronische und zeitweilige Schmerzen im ganzen Körper - Rückenschmerzen, Verspannungen im Nackenbreich - plötzliches Stechen ( wie bei einem Biss ) im Fuss, oder an anderen Stellen im Körper - verstärkte sexuelle Gefühle, Schwankungen des Sexualtriebs - Druckgefühl und Kopfschmerzen, Jucken und Kribbeln der Kopfhaut - das Gefühl der Schädel öffnet sich - Schwindel, mitunter heftiger Drehschwindel - Überempfindlichkeit gegenüber Sinneseindrücken, z.B. Geräusche, helles Licht oder Vibrationen - Taubheitsgefühl im Gesicht, der Hände, Arme, Füsse - zeitweilige Sehstörungen, Druckgefühle auf den Augen - Lichtphänomene, helles Licht, Farbmuster/Formen sehen - Energiemangel, starke Erschöpfung, plötzliche Schwächeanfälle - emotionale Schwankungen wie Wut, Traurigkeit, Angst, Verzweiflung Die ganz besondere Symptomatik, die mit einer Kundalinierweckung einhergeht, besteht darin, dass die Kundalini klassische Krankheitsbilder imitieren kann. Alle auftretenden Beschwerden sollten immer ärztlich abgeklärt werden. Die Unterscheidung, ob es sich um Imitierung durch Kundalini handelt, ist nicht immer einfach, mitunter unmöglich. Bei den Symptomen, die durch die Kundalini ausgelöst werden, ist in der Regel auffallend, dass diese meist nicht permanent, sondern schubweise auftauchen. Manche erscheinen plötzlich und verlieren sich häufig wieder. Unter Umständen ist das Auftauchen der Symptome an bestimmte Zeiten oder gewisse äussere Umstände gebunden. Da es sich nicht um eine physische Manifestation einer Erkrankung handelt, ist häufig auch der Versuch, die Symptome mit einer klassischen Medikation zu behandeln, völlig erfolglos. Sie kann sogar die Symptome noch verschlimmern. Es kann aber sehr hilfreich/notwendig sein, sich bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nährstoffverlusten, durch einen Arzt beraten und unterstützen zu lassen, da viele der Beschwerden durch diesen Mangel ausgelöst werden können. Da die Kundalinienergie Medizinern, Heilpraktikern etc., selten bekannt ist, besteht leider immer die Gefahr, dass Kundalinisymptome als Einbildung abgetan werden, und ein Hilfesuchender als psychisch krank eingestuft und behandelt wird. Oftmals ist einem Betroffenen nicht bewusst, woher die Beschwerden kommen. Ich bin selber 5 Jahre durch die Schulmedizin und Heilkunde gegangen, bevor ich durch Zufall auf einen Menschen traf, der erkannte, dass ich mich in einem Kundaliniprozess befand. Es war das erste Mal, dass ich von dieser Energie hörte. Schon vorher hatte ich das Glück, von einem Arzt/Ernährungsmediziner behandelt und unterstützt worden zu sein, der zwar nicht die Ursache meiner Beschwerden kannte, aber jeden Menschen individuell sieht und behandelt. Er hat mich und meine Symptome immer ernst genommen, und mich in einer akuten Phase mit Herzrythmusstörungen und Nährstoffmangels, mit Infusionen und Mikronährstoffen versorgt. Wenn man sich in einem Kundaliniprozess befindet ist es das wichtigste, dass man diesen annimmt, und niemals versucht die Symptome zu verdrängen oder zu bekämpfen. Es ist notwendig zu verstehen was mit einem passiert und wie man damit umgeht, um sich dann vertrauensvoll auf dieses Abenteuer einzulassen. Dann stellen sich viele positive Veränderungen ein, von denen ich einige hier aufzählen möchte: - den eigenen Lebensstil gesünder, liebevoller, spiritueller zu gestalten - Intuition, vertiefte Weisheit - Einsichten, Kreativität - verringerte materielle Bedürfnisse und Wünsche - Zugang zum eigenen unbewussten Geist und die Fähigkeit die eigenen, positiven und negativen Charakterzüge in realistischer Weise zu sehen - Ehrlichkeit, Demut, Danbarkeit - Hellsehen, Hellfühlen - tiefe und anstrengungslose Liebe, Vergebung und Mitgefühl gegenüber Freunden und Feinden - Fähigkeit die innere Schönheit von Menschen und ihr göttliches Potential zu sehen - bessere Gesundheit und Widerstand gegen Krankheiten - körperliche Verjüngung - mehr körperliche Energie - ein tiefes Gefühl von Frieden und Glückseligkeit
  5. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Was genau möchtest Du denn wissen?
  6. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Bin leider zu faul dir genaustens alles heraus zu suchen. Du hast ein Gehirn und 2 gesunde Hände. Befasse dich mit dem Thema wenn du wirklich Interesse daran hast. Dies bezweifel ich allerdings STARK.
  7. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Befasse dich mit dem Taoismus und dem sexuellen Kung-Fu. Da hast du schwarz auf Weiß genug Beweise. Du kannst es am eigenen Leibe erfahren, dann bist du sogar der lebendige Beweis.
  8. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Multiple Orgasmen mit Ejakulation sind energiezehrend. Multiple Orgasmen ohne Ejakulation hingegen nicht. Der Körper verbraucht eben kein Chi , keine Lebensenergie um neuen Samen zu produzieren. Es geht nichts verloren.
  9. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Dann war deine Frage mit dem Schlucken und Energievampieren also ernst gemeint. Entschuldige ich habe nicht gesehen, dass du ein weibchen bist 🙂 Also Schlucken weiß ich nicht... Jedoch, wenn die Frau das Sperma des Mannes in sich aufnimmt, erfährt sie Glück, bekommt Energie und fühlt sich Stark. Warum nur? 😉 Aus einer bestimmten betrachtungsweise kann man auf dieses Thema bezogen allerdings ganz klar sagen: JA Frauen sind Energievampiere. Jedoch bitte nicht falsch verstehen. Als Mann gibt man doch gerne denn das ist unsere URENERGIE. Der Mann GIBT Die Frau EMPFÄNGT (und formt). Es sei denn Mann ist ein Mönch und lebt im Zölibat also enthaltsam um den Zustand der vollkommenen spirituellen Erleuchtung zu erlangen. Was übrigens nur funktioniert wenn Mann sexuell enthaltsam Lebt, da durch die sexuelle Aktivität die Energie immer wieder in die Geschlechtsteile bzw die unteren Energiezentren (Muladhara; Swadhistana) gezogen wird und schwerer frei nach oben ins Gehirn fließen kann. Das ist ein sehr faszinierendes Thema 🙂
  10. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Probier es doch mal aus, für 1 Monat nicht zu Ejakulieren und prüfe für dich ob du dich besser, klarer, stärker, selbstbewusster und männlicher fühlst. Dafür brauchst du Ausdauer, Disziplin und Durchhaltevermögen. Probieren geht über Studieren. Dein Verstand wird dir immer genau das bestätigen was du innerlich für Überzeugungen hast. Deshalb, lies im Internet und du wirst finden was deine Überzeugung bestätigt. --->Lies im Internet und du wirst finden was ich sage. Was du glaubst, kannst du glauben. Was du erfährst und was du für dich selbst als wahr annehmen magst, wird für dich Realität sein 🙂 Sonnige Grüße
  11. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Also du könntest ja ein wenig Selbstinitiative ergreifen und dich mal mit diesem Thema befassen 🙂 Stichwort (Chi, Prana, Samen, Energieverlust, Orgasmus ohne Ejakulation)
  12. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Es ist Fakt dass regelmäßiger verlust des Samens einfach nicht gut ist! Das kann man sich drehen und wenden wie man möchte 🙂 Kenne ich jetzt nicht. Auch wenn ich Sex habe ohne zu Ejakulieren, hab ich sehr viel Lust 🙂 Es ist jedoch genau anders herum. Wenn sich der Mann seinen Samen bewahrt, wirkt dieser männlicher und stärker da er richtig strahlt! Das ist MÄNNLICHE KRAFT! Die weibliche Natur "spürt" es wenn der Mann viel männlichkeit in sich hat und fühlt sich davon sehr angezogen. Ein Mann der vor ein paar minuten abgespritzt hat, wirkt weniger attraktiv als ein Mann der sich seinen Samen bewahrt. Genau, also du glaubst, wenn Mann sich antrainiert regelmäßig mehrere Runden hintereinander über Jahre hinweg abzuspritzen, wäre das gut 😄 Was denkst du wer länger und gesünder lebt? Ein Mann der ständig "verliert" oder ein Mann der "aufbaut" und "behält"?
  13. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    JA er wird vom Körper absorbiert wenn nicht verschwendet. Wirkt verjüngend.
  14. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Ja, es ist einfach nur krass was man sich dadurch für Energie aufbaut. Mentale und Körperliche Kraft 🙂 Gepaart mit täglicher Meditation... Es ist einfach nur übernatürlich WIE gut man sich fühlen kann 🙂 Also Orgasmus und Ejakulation lassen sich sauber trennen. Sonnige Grüßchen
  15. Büchi

    Sexuelles Kung-Fu

    Hallo meine Lieben, ich habe selbst viel geforscht und viel probiert. Es ist also definitiv möglich als Mann einen oder mehrere Orgasmen zu haben ohne seinen "heiligen Samen" zu verlieren. Der Same eines Mannes, lässt ihn STRAHLEN und JUNG und MÄNNLICH wirken, wenn er nicht einfach aus der gier nach ejakulation verschwendet wird. Der Same gibt KRAFT, STÄRKE und ENERGIE. Im hinblick auf den Reichtum des Samens an Lecithin, Cholesterin, Phosphor und anderen Bestandteilen des Nerven- und Gehirngewebes, ist es klar, dass sexuelle zügellosigekeit für den Verlust dieser wertvollen Nervennahrung und für das gestörte funktionieren des Nervensystems und des Gehirns verantwortlich ist. In der Östlichen Philosophie (es gibt auch genügend Wissenschaftliche beweise) stellt der verlust des Samens eine Katastrophe dar. Während des Orgasmus wird ENERGIE aus allen Zellen gezogen und in den Samen transformiert um NEUES LEBEN zu erschaffen. Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit und sogar Depression können sich breit machen wenn man ständig seinen Samen verliert oder unbedacht GIERIG HERAUSSCHLEUDERT. Ihr kennt es sicher selber, wenn man ordentlich abspritzt, dann wird man Müde. Einigen Leistungssportlern ist es SOGAR VERBOTEN ein paar Tage vor einem Wettkampf zu ejakulieren weil so die Ausdauer und die Energie massiv darunter leidet. Wir menschen sind sexuelle Wesen. Keine Frage. Unsere sexuelle Urenergie zu beherrschen und zu meistern ist meines erachtens der Sinn unseres Lebens. Wenn wir lernen (durch Meditation und verschiedene Praktiken) unsere sexuelle Urenergie zu TRANSFORMIEREN und durch unseren Körper zu leiten, setzen wir IN UNS ungeahnte Kräfte frei. Okay das hört sich für einige sicher sehr esoterisch an. Wem es zu viel wird, der möge diesen Thread nun schließen und sich ordentlich einen wedeln... Wenn der Mensch einen Orgasmus erfährt, dann wird die "Kundalini" oder das "Chi" in uns für einen Moment aktiviert und steigt über die Wirbelsäule auf. Kribbeln, wärme und ein extrem orgastisches Glücksgefühl sind die folge gepaart mit verlust des Samens. Nach dem Orgasmus schläft die Energie wieder am unteren Ende der Wirbelsäule und wartet darauf durch die Stimulation der Geschlechtsteile (reibung) wieder aktiviert zu werden. Es ist möglich durch Meditation und Atemtechniken diese Energie ohne Stimulation der Geschlechtsteile aufwärts fließen zu lassen. NUN ZUM EIGENTLICHEN THEMA Es geht mir hier um "sexuelles Kung-Fu" Wenn wir mit der stimulation der Geschlechtsteile beginnen, ob alleine oder mit einem Partner, steigt die Erregungskurve an bis zum sogenannten Point of no-return (kein zurück). Wenn nun ein durch training getärkter Beckenbodenmuskel zum einsatz kommt, indem er fest angespannt wird, wird somit die "Erregungsenergie" aus den Geschlechtsteilen "gezogen" und die Erregungskurve sinkt wieder. Man befasse sich am besten mit dem Energiefluss im Menschlichen Körper. Dies würde hier nun allerdings den Ramen sprengen... Ziel ist es, den sogenannten Point of no Return zu ÜBERSCHREITEN, einen kurzen 1-2 Sekunden Orgasmus zu haben und dann diesen Orgasmus, kurz bevor die Prostata anfängt zu "pumpen", mit dem PC Muskel durch 30-60 sek. anspannen zu beenden. Wenn ein Orgasmus "kommt" dann hat man tatsächlich ein kleines Zeitfenster (2-3 Sekunden) wo der Orgasmus gespürt wird jedoch die Prostata noch nicht angefangen hat zu "squeezen" um den Samen herauszuschleudern. Wenn man ein gutes timing und einen starken PC Muskel hat, dann kann man mehrere male hintereinander einen kurzen Orgasmus haben. Man bedenke, dass die überstimulation der Eichel jedoch trozdem erreicht wird. Das Geschlechtsteil bleibt hart und einsatzbereit da keine Hormone durch den verlust des Samens ausgestoßen werden die dafür sorgen würden dass das Geschlechtsteil wieder schlaff wird. Mit jeder "Runde" kann man LÄNGER da die Erregungskurve langsamer ansteigt als vorher. Wenn Mann dann eine nette Dame an seiner Seite hat, die sich ebenfalls mit dieser Thematik auskennt, dann könnte es sein, dass diese beiden in einer kosmischen Orgastischen explusionsreihe sehr viel "spaß" haben 🙂 MfG Büchi