Cora

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Cora

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

619 Profilansichten
  1. @donmichele84: Ich danke dir für den Beitrag, ist sehr einleuchtend was du schreibst.. Ich muss zugeben, dass ich richtige Angst davor habe, dass er etwas Unvernünftiges tut.. Abgesehen vom Selbstmord, dass er mich stalkt, mir oder meiner Familie etwas tut.. ,dass er in eine Depression verfällt und sich keiner um ihn kümmert. Denn wenn ich Schluss mache, dann ziehe ich das konsequent durch. Ich habe das 3 mal gemacht und ein Ex hat immer noch Liebeskummer..es ist 4 Jahre her immerhin. Ich dulde viel zu viel, das stimmt. Aber wenn ich den Schlussstrich ziehe, dann bleibt das auch so. @Phos4: Aber wie soll ich ihm das beibringen? Soll ich mich immer mehr distanzieren, sodass er keinen Schock bekommt oder soll ich es kurz und schmerzlos machen? Ich könnte niemals mit dem Gewissen leben, sollte er sich das Leben wirklich nehmen. Ich habe vorher schon geschrieben, dass ich ihn unmännlich finde.. Und sein Wort hält er leider auch nicht. Ich kann dieses Mitgefühl in mir nicht einfach ausstellen :(
  2. @Laura Palmer: Nein ich habe einfach nur Hoffnungen, dass er so wird wie er es zu Beginn der Beziehung war. Ich möchte ihn am liebsten reparieren und in die Arme schließen aber das ist wohl nicht möglich :( @Phos4: Ich weiß, dass ich in der Lage bin die Beziehung jederzeit zu beenden, nur kann ich nicht genau einschätzen wie er darauf reagieren wird. Ich habe Angst, dass er sich das Leben nimmt, weil er mir so oft gesagt hat, dass er kein Leben hatte bis er mich kennengelernt haat etc. Ich hoffe, dass er das nicht ernst gemeint hat, denn wenn er etwas Blödes anstellt, kann ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. @Heller: Ich möchte die Beziehung wirklich gerne aufrecht erhalten aber ich denke nicht, dass er sich ändern wird. Er redet viel, verspricht mir die Welt und verhält sich wieder scheiße..
  3. Also ich möchte hier keinem zu nahe treten aber ich bin kein minderwertiger Mensch, denn das ist niemand. Ich komme mit meinem Körper, mit meinen Stärken und Schwächen klar. Ich habe klare Ziele vor Augen, ich hasse niemanden, bin kaum eifersüchtig. Ich kenne meinen Wert. Er liebt mich, weil ich ein liebenswerter Mensch bin und nicht weil er zu viel Liebe in sich hat. Ich denke es ist schwierig für ihn, da ich seine erste feste Freundin bin und er kommt damit nicht klar, dass ich meine Aufmerksamkeit anderen Dingen widme, sei es auch seiner Schwester oder seinem Vater. Und weil er keinen Respekt vor sich selbst hat, heißt das nicht, dass ich mich genau wie er verhalte und ihn degradiere. Ich versuche nur sein Problem herauszufinden und es zu lösen, weil mir die Partnerschaft wichtig ist. @pancaek, ich danke dir für die Denkanstöße, die du mir gegeben hast aber ich bin nur verwirrt und traurig wenn er sich streiten will ich suche kein Drama. Vielleicht bin ich harmoniesüchtig das hat mir mal ne Freundin gesagt.. @donmichele84: Ich möchte ihm einfach nur helfen, du hast recht.. damit wir glücklicher sind und wir eine stabile Ltr haben. Ich habe auch Angst, dass er sich etwas antut wenn ich die Ltr beende :( Ich habe sehr oft versucht sein Selbstbewusstsein zu stärken dann hatte er einen Höhenflug und endete wieder damit dass er ein Versager sei. @araji, ich habe die pro-contra liste gemacht und da überwiegen die negativen aspekte. Ehrlichgesagt, bestehen die positiven Seiten darin, dass er humorvoll, romantisch und hilfsbereit ist. Und, dass es schöne Augen hat.. Negativ ist unter vielen anderen Aspekten, dass er unmännlich, ungebildet, launisch, (in den letzten Wochen) respektlos, unselbständig ist etc.. @legallyhot: Ich bin ein sehr toleranter Mensch aber ich habe ihn sehr oft in seine Schranken verwiesen,.. in dem Moment hat er mich vollgeheult, alles bereut, angefleht und dann fing alles wieder von neu an. @craft47, ich glaube der Grund warum ich mir das antue ist mein Exfreund, der meinte ich sei beziehungsunfähig weil ich mich nicht oft genug meldete und seine Eifersucht nie verstand. Und ich wollte mir selbst beweisen, dass ich in der Lage bin eine Ltr zu führen, die jetzt aber doch scheitert. fcuk.
  4. Cora

    Mein Freund, die Dramaqueen

    Ich 20, Er 18, Ltr 8 monate Seid gegrüßt! Mein Freund, die Dramaqueen. Ich bin ein lockerer Mensch und er denkt da altmodischer, Oneitis etc was man so kennt. Ohne dich bin ich tot und trallala. Er weint auch bei jedem Treffen und ich finde das so unmännlich. Die ersten 6 Monate war er auf mich fixiert hat mir ständig Aufmerksamkeit gegeben und mich immer beschenkt, wobei ich auch ein großzügiger Mensch bin. ich habe seine ganze Familie beschenkt an Geburtstagen etc.. dann hatte ich Geburtstag.. und was kam? Eine gelbe Rose mit nem Liebesbrief voller Rechtschreibfehler. Er hat geheult und gemeint er sei ein Versager und hätte mir keinen perfekten Geburtstag machen können wie ich ihm. Dann wurde er wütend, machte mir den Abend zur Hölle obwohl er weiß, dass ich sehr viel Wert auf Geburtstage lege. Dann nach 6 Monaten fing er an ein Arschloch zu werden: er gab mir weniger Aufmerksamkeit hat sich ständig gestritten und dann gemeint er kriege zu wenig Aufmerksamkeit und es täte ihm leid, er bereue es. hab ihm ständig verziehen. Dann bekam er Wutanfälle, konnte sich nicht mehr kontrollieren, er hat mich vor anderen als ''Hure'' bezeichnet, später hat er es bereut und die ganze Nacht neben mir durchgeheult. so ein Paradoxon. Dann kam er ständig mit Beleidigungen an als würde er mit seinen Kumpels reden und nicht mit seiner Freundin. Er wertschätzt mich nicht mehr und ich frage mich woran das liegen kann, ich habe nach den Beleidigungen eine Pause eingelegt und er hat wieder geweint und gefleht und mich versprechen lassen; dass ich danach nicht Schluss mache. Für ihn ist es eine ziemliche Strafe wenn er keine Aufmerksamkeit von mir kriegt und er schreibt mir ständig; dass er sich allein und unvollkommen fühle, dass er jetzt meinen Wert erkennen würde. Die Pause ist fast eine Woche her. Wenn ich an die schönen Momente denke, will ich ihm wieder in die Arme laufen. Wenn ich an die schlechten Momente denke will ich ihn zerstückeln. Denkt ihr es ist sinnvoll die Pause zu beenden und an der Beziehung zu arbeiten? Vorallem wie? Oder sollte ich es lieber lassen?