Peterpan81

Member
  • Inhalte

    1.280
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.923

Ansehen in der Community

684 Sehr gut

Über Peterpan81

  • Rang
    Erleuchteter

Letzte Besucher des Profils

5.018 Profilansichten
  1. Nein, erst gegen Ende ist es so eskaliert und ich hätte eher gehen sollen, dann wäre es auch nicht so eskaliert. Bin zulange geblieben und wollte es wie zwei Erwachsene klären, was die Kinder angeht. Sie hat die Kinder instrumentalisiert. Ich habe es mit Gericht herausgezögert. In meiner Welt gehen nur Assis vor Gericht und wir sind keine Assis. Im Nachhinein wäre es schlauer gewesen gleich ausziehen und dann gleich zum Anwalt und sich nicht auf solche Spiele einlassen. Aber es war mein erstes Gerichtsverfahren, von daher lag die Hürde mental sehr hoch. Heute würde ich schneller vor Gericht ziehen. Aber nur bei Dingen, die mir wirklich wichtig sind. Bei uns eskalierte es, als ich den Sex blockt. Sie hatte es beendet. Der Sex hat bei uns als Stressabbau gut funktioniert. Dachte aber es bringt mich nicht weiter immer zu poppen...
  2. Habe bewusst keinen Väterverein aufgesucht, sondern eine renommierte Familientherapie. Es ging mir darum sich Rat von Leuten zu holen, die nicht meine Interessen in den Vordergrund stellen sondern die Interessen meiner Kinder vertreten. Kommt bei Gericht besser an. Meine Sachen habe ich übrigens zusammen mit der Polizei unter sog. Polizeischutz aus der Wohnung geholt. Bzw. alles was man in 20 min so greifen kann. Hatte meine Ex gebeten, das die Kinder nicht da sind. Hatte mich aber vorab auch mit der Kinderpsychologin besprochen, wie ich reagieren kann, falls die Kinder da sind. Ihr war alles zuzutrauen. Aber gsd waren sie nicht da.
  3. Zu Gericht und Fakten schaffen. Meine Ex hat mir über 8 Wochen die Kinder entzogen. So nass ich an meinem 40. Geburtstag beim Anwalt anstatt zu feiern. Allerdings habe ich mir ne Kinderpsychologin geholt. Und das Jugendamt mitgenommen. Die beiden haben mir geraten sofort zum Anwalt u einen Umgangsantrag stellen. Weil es auch 2 Monate dauert, bis man eine Verhandlung bekommt. Das Familiengericht kann als einziges Fakten schaffen. Das hat mir im Termin auch geholfen. Ex dreht durch, Vater holt sich Hilfe von Profis u befolgt die Ratschläge. Habe halt das getan, was meine Kinderpsychologin, das Jugendamt und die Anwältin geraten haben. Deeskalation! Meine Tochter damals 3 hat zu Mama gesagt, wenn ich Papa nicht zu meinem 4. Geburtstag sehen darf, dann will ich nicht feiern. Das war drr erste Tag nach 8 Wochen das ich sie sehen durfte aber nur in Begleitung. Es wurde auch vom Gericht begleiteter Umgang beschlossen. Weil Gewaltvorwürfe erhoben wurden. Hatte 3 Anzeigen von ihr bekommen... Nunja Plan war, auf die Wünsche der Mutter einzugehen, damit sie sich beruhigt. Hat sie aber nicht. In der Hauptverhandlung mussten daher die Kinder 4 und 6 befragt werden. Weil das Gericht von Amtswegen ein Sorgerechtsverfahren angestrebt hatte. Meine Kinder haben mich aber in den höchsten Tönen gelobt. Daher war dann alles vom Tisch. Nun haben wir zusammen Kurse zu absolvieren, die das Kindeswohl in den Vordergrund stellen. Gerade kommt alles wieder hoch Naja ist auch erst 7 Monate her.
  4. Nein man hat es allein nicht in der Hand. Man hat aber in der Hand, wie man mit Dingen umgeht. Ich finde es schlimm, daß er mehr über seine Ex als über seine Tochter schreibt. Es geht nicht um die Ex, sondern um das eigene Kind. Und wenn seine ex schwierig ist, nun ja Pech er hat sie sich selbst ausgesucht. PS die Mutter meiner Kinder ist auch nicht ganz einfach. Es geht ums Mindset. Das Kind steht im Vordergrund und nicht die Ex.
  5. Nein, Du musst es wollen. Was deine Ex will oder nicht will spielt für dich keine Rolle. Nennt man Führung.
  6. Ist doch Wurst, dann macht er es halt alleine. Nicht gegen die Ex, sondern für sich und sein Kind. Ist ein anderes Mindset. Nur weil mir meine Ex blöde Scheiße schreibt, bin ich trotzdem freundlich zu ihr. Und vorm Jugendamt muss man keine Angst haben. Die sind alle überlastet mit den krassen Fällen. Anordnung können sie nicht treffen nur reden.
  7. Nein. Es geht nicht darum was du sagst sondern wie du es sagst darum ging es. Nicht gegen, sondern mit ihr. Klingt halt besser
  8. Also was sie sagt spielt keine Rolle. Der Mann verführt, die Frau bindet. Du musst verstehen, dass das Stigna einer Beziehung an eurer Beziehung nichts ändern würde. Also lass die zappeln bekomme deine Gefühle in den Griff und schau das du später ein Treffen aus machst und dann eskalierst. Danach ruhig weg schicken a la du hast was vor. Aber ohne beleidigt zu sein oder künstlich also sie wie ne FB behandeln. Will sie irgendwann mehr merkst du es. Nebenbei andere treffen bist ja Single.
  9. Lass das mit ihrer selbstgerechten Art mal weg. Probiere mal rein auf die Sachebene zu kommen. Du kannst ihr auch sagen:" Ich sehe, wir kommen allein nicht weiter, lass uns doch zusammen einen Termin beim Jugendamt machen, um uns helfen zu lassen. Also nicht drohen, sondern es als Hilfe sehen für euch. Also immer sachlich und konstruktiv bleiben! Auch das Familiengericht ist da um zu helfen. Damit muss also niemand drohen. Jugendamt auch.
  10. Ja und wenn das nichts wird dann zu Gericht. Geht auch ohne Anwalt! Kostet dann wenig und den normalen Umgang bekommt jeder. Dann hat man einen Beschluß, auf den man sich berufen kann und gut ist! Entweder aushalten oder per Gericht Nägel mit Köpfen machen.
  11. Solange du Kontakt hast, ist doch alles gut. Die Zeit wird es richten. Ihr seid beide verletzt. Trennung mit Kind ist hart. Irgendwann wird es besser.
  12. Kennst du seine Ex? Oder kennst du nur das Bild, was er von ihr zeichnet? Er ist sicher auch nicht neutral. Es geht um sein eigenes Fleisch und Blut. Sollte wichtiger sein als seine Ex. Und bisher wurde ja noch nichts probiert. Am Anfang schmeißt man nicht die Flinte ins Korn.
  13. Ihr müsst die Elternebene von der Paarebene trennen. Bezüglich der Elternebene müsst ihr aufeinander zu gehen.
  14. Das weißt du doch gar nicht. Immerhin kennen sich Familientherapeuten mit solchen Konstellationen aus. Ich würde erst einmal vom positiven ausgehen.
  15. Gibt aber auch Typen, die mit kurzer Cargo und T-shirt gut aussehen. Kommt immer auf den Typ an. Muss sich nicht jeder Smart Cusual kleiden. Kommt auch auf deine Zielgruppe an.