Bondig

Member
  • Inhalte

    673
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     753

Alle erstellten Inhalte von Bondig

  1. Hey, danke für die vielen Antworten - und ja, ich merke immer noch, wie manchmal die Wut in mir aufkocht, wenn ich an die Ex denke. Mir fehlt das Gefühl geliebt zu werden. Ich denke, dass trifft es ganz gut. Wenn man einmal das Privileg hatte, von einer Frau wirklich aufopferungsvoll geliebt worden zu sein und danach so abgefucked behandelt zu werden, zieht das seine Kreise. War gestern wieder mit einem alten Abi-Kollegen unterwegs, der im Moment ein gutes Standing hat. Hat zwar eine LTR schon seit zwei Jahren, aber genau dieser Punkt wird von ihm auch ausgestrahlt - da kommt eine Frau und redet einfach mit ihm. Naja, mir wird auch nachgesagt, ich wirke immer unnahbar vom Auftreten her, wahrscheinlich ein gewisser Selbstschutz. Als ich aber gesehen habe, wie er mit ihr quatscht, kamen wieder die negativen Gedanken hoch: du kannst das nicht, was sollst du sagen usw. Sobald mir eine Frau vor die Flinte kommt, versuche ich iwie immer den Macher raushängen zu lassen, das Gespräch zu bestimmen usw - aber es läuft nie richtig flüssig, mittlerweile finde ich, dass es sich sogar recht gekünstelt für die Frau anfühlen muss. Und wenn Interesse da ist (z.B. KC) denke ich schon wieder automatisch: "oh ou - die will vögeln... haua haua haua... na ob diesmal alles klappt, wie es klappen soll?!" Richtig locker bin ich nicht mal unter Alkohol. Und ich merke auch, dass der Stress sich ziemlich arg auf meine Gesundheit auswirkt (wobei es schon besser geworden ist). Naja und das nächste ist der Freundeskreis: Ich versteh mich mit den Leuten prima, aber die Weltanschauungen gehen tlw weit auseinander. Ich will den Freundeskreis nicht aufgeben, sie haben mir sehr geholfen, als mit meiner Ex Schluss war (auch wenn ich den Freundeskreis erst neu aufbauen musste), aber man verfolgt unterschiedliche Lebensziele. Da wäre die nächste Frage: wie den Freundeskreis erweitern. Ich bin sehr zurückhaltend geworden, nachdem was war. War ja nicht nur die Ex, die mich verarscht hat. Ich hätte wieder mal so sehr richtig lust, frauen anzubaggern. Den Nervenkitzel zu spürgen, einen Korb zu bekommen, drüber zu lachen und weiter zu machen. Sprich: Einfach das Leben mal wieder zu genießen. Im Moment empfinde ich aber mich und die Umwelt ziemlich negativ, auch wenn sich die Hochs mehreren. Zum Thema Sport: Treibe ich recht intensiv, wenn ich nicht mal krank bin. Joggen, Kraftsport, Klettern (ganz groß - kann ich nur jedem empfehlen), vllt fange ich wieder mit Rugby an oder mache Krav-Maga. Das mit den Zigaretten und dem Alk sollte ich wirklich mal lassen - vllt wird es mir ja in der "gruppe" hoch angerechnet, das Leben endlich besser zu gestalten. Es muss sich nur endlich was ändern.
  2. hey - danke für die antwort! Naja, das unter druck setzen geht ja beim sexuellen weiter - es gipfelt förmlich darin! Seit meiner Trennung (liegt nun ein jahr her, ou mann...) bin ich da regelrecht verklemmt... Mit meiner Ex konnte ich überall vögeln, egal wie betrunken... Und jetzt?? Ich fühl mich manchmal wie eine Schatten meines alten Egos... Ich will mehr aus meinem Leben machen, die Frauen in den Mittelpunkt zu stellen ist eh blödsinnig - aber ein Ziel vor AUgen zu haben, an dem man wirklich hart arbeiten kann, gibt eine klare Linie vor - das strahlt man auch aus. Endlich mal wieder befreit ficken, richtig entspannt, ohne stress, druck... und der witz ist: wahrscheinlich ist das alles gar nicht mal so schwer, wahrscheinlich liegt die antwort direkt vor meinen augen, es sollte mir nur mal richtig klar werden.. Ich sollte vllt mal aufhören, mich immer zu schlecht zu machen... Mir fehlt das: "Ich bin eine geile Sau" gefühl - und ich will das gefühl unabhängig von Aussehen, Status, Frauen oder Geld haben - sondern verinnerlichen, komplett.
  3. Sehe ich auch so - hört sich so an, als ob du gut programmieren könntest FraSkogen? KI/Programmierung/Algortihmen IST die Thematik in jedem Lebensbereich. Was heute "smart" ist, wird morgen nahe an der KI sein, die einst mit Büchern von Philip K. Dick groß geworden ist. Letztlich sind die letzten 15 Jahre ganz klar durch die IT-Giganten bestimmt wurden. Die Frage ist nur: Ist das Teil unserer Evolution? Dawkins hat darüber auch schon geschrieben und meinte, das die nächste Stufe durchaus Roboter sein könnten, die dem Menschen in nichts nachstehen und ihm sogar überlegen sind. Warum sich mit so einem quatsch wie Paarungritual, Emotionen usw. belasten, wenn es anders viel effektiver geht? Ist ja auch letztich DER Kerngedanke des Kapitalismus. Gott sei Dank bin ich nicht mehr da, wenn es soweit ist.
  4. So, und wer bumst sie alle? James Deen. Sieht der Typ aus wie ein Men's Healthzszzszzzz Model? Nope. Was lernen wir daraus? Frauen mögen Männer mit dicken Eiern, nicht mit dicken Oberarmen Im Übrigen ist der Thread genauso sinnlos wie der "Gutes Aussehen-Thread", ich wdh mich an dieser Stelle nicht noch einmal...
  5. Also, eigentlich braucht man nur eins: Möglichst dicker Eier. Wer ein gigantisches Ego/Selbstwertgefühl und ein passendes Lebenskonzept hat, wird bei Frauen nie Probleme habe. Wer schon wieder über Frauen nachdenkt, hat ein Problem Was sind eigentlich eure Lebensziele? Was steht bei euch vor Frauen? Würde mich mal interessieren - wenn es da bereits einen Fred gibt, bitte mal verlinken! Danke
  6. Danke für die Antworten. Ich würde nie und nimmer eine Frau schlagen (ich war mal ganz kurz davor, als mir meine Ex betrunken bei 100km/h ins Lenkgrad gegriffen hat - aber ich hab mich zusammengerissen. Hätte schon nach zwei Jahren Schluss machen sollen) Ich hab zur Zeit wenig Spaß daran, Frauen offen anzusprechen, hab mir das in der Beziehung regelrecht abgewöhnt. Aber ich merke: Immer dann, wenn mich dieser ganze Dreck nicht belastet, ich also nicht daran denken muss, geht es mir unglaublich gut und ich habe mal wieder richtig Spaß, auch mit Frauen zu shakern. Nur setze ich mich extrem unter Druck. Vor allem in sexueller hinsicht - ihr wisst worauf ich hinaus will. Ich möchte einfach nur entspannter werden und meine alte LMAA-Einstellung bekommen. Aber ich verkrampfe einfach noch immer zu sehr. Wenn ich trinke geht es, aber ich will nicht trinken, nur um locker zu sein. Nochmal zum Thema Frauen schlecht behandeln: Im Moment bin ich zu gut, idealisiere jede Frau, die auch nur ein wenig Interesse an mir zeigt. Mir fehlt der berühmte Draht, ich dreh mich seit Monaten im Kreis (wobei dazu sagen muss, dass ich ein halbes Jahr lang keinen Freundeskreis mehr hatte - das ist so ziemlich das Schlimmste, was mir je passiert ist, SocialProof komplett im Arsch und das wirft Selbstzweifel auf, mein lieber Scholli..), langsam wird es besser. Hatte eine Affäre mit einer Designerin HB8, aber als es zur Sache ging, ploppte wieder die Ex auf und das Gefühl, dass mich die "Kollegen" derartig verarscht haben. Wenn ich das nur iwie abstellen könnte - es blockiert mich regelrecht. Dabei will ich die Frau ja führen, prinzipiell weiß ich, woran es scheitert - wie gesagt: ich bräuchte mal wieder einen ordentlich Push im Selbstwertgefühl und die eine vernüftige Einstellung Frauen ggü. und damit meine ich nicht schlecht behandeln, sondern richtig behandeln. Mal wieder befreit vögeln, das wäre spitze - es müsste nur mal iwie der Damm brechen. hehe, der Damm brechen - na kommt schon naja, auf jeden Fall sind das meine aktuellen Probleme. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als LdS zu verinnerlichen, was Frauen betrifft. Und die Sache vor allem lockerer zu sehen.
  7. Richtig. Finde den Fred auch sinnlos. Sich ständig optisch zu vergleichen macht krank. Sich jedoch Inspirationen zu holen ist in Ordnung. Die Frage ist genau so sinnlos wie der Körpergrößen-Thread. Bei mir ploppt immer der Evolutionsgedanke mit hoch: warum gibt es "hässliche" und "kleine" Menschen?! Eigentlich müssten die doch längst ausgestorben sein?! Komisch nech? Eines der einschneidensten Bücher, die ich in jungen Jahren gelesen habe, war "Das egoistische Gen". Sollte bei jedem hier Pflichtlektüre werden. Genauso wie "Gotteswahn", "American Psycho" und "LdS". Und die "Schatzinsel".
  8. Bondig

    Die Liebe fehlt

    Ich würde dir auch empfehlen ganz schnell die Emotionsschiene zu verlassen. Versteh mich nicht falsch: Ich könnte nicht mit einer Frau schlafen, wenn ich nichts für sie empfinde (ich war einmal im Puff und hab es gefühlt, es macht einfach keinen Spaß). Nur stellt sich das Gefühl des "Verliebtseins" nicht einfach so ein. Zumindest hat es sich bei mir immer erst im Laufe der Zeit entwickelt. Grundsätzlich solltest du mit ihr mal vögeln, oder zumindest iwas in die Richtung unternehmen. Idealisiere sie nicht und sei dir deines eigenen Wertes auch bei anderen Frauen bewusst - das wirkt auf Frauen unglaublich sexy Bei mir startete jeder Beziehung erstmal als Affäre bzw. Fickbeziehung. Merkst was?
  9. Also, ich versuch mich mal kurz zu fassen: 4,5 Jahre Beziehung, dann Freundeskreis und Ex verloren (komplett durchbetaisiert - unfassbar) Bin seitdem permanent extrem angespannt und setze mich unter Druck. Selbstvertrauen kommt ganz langsam wieder, ist aber lange noch nicht da, wo es hingehört. Bin noch zu nett zu Frauen und fange jetzt endlich an, mir ein passendes Weltbild aufzubauen (Dank LdS - warum hat mir das Buch eigentlich keiner mit 18 in die hand gedrückt? Ich kannte einen Typen, der genau das gelebt hat und ich konnte mit meinen damaligen Wertevorstellungen nicht damit umgehen. LdS hat mir aber das ganze Bild gezeigt und stellt zur Zeit mein Leben auf den Kopf. Besser zu spät als nie ) Lange Rede, kurzer Sinn: Wie bekomme ich den Druck raus und wie schaffe ich es, die Sichtweise, die LdS so unglaublich logisch darlegt, zu verinnerlichen? Ich meine wirklich zu 100 % zu verinnerlichen. Noch ploppt immer mal mein schlechtes Gewissen auf - aber seitdem ich mit den Mädels etwas harscher und vorlauter umgehe läuft es besser und es ist auch witzig - jetzt weiß ich immerhin, was alle mit "frauen schlecht behandeln" meinen... Übrigens: Ich habe vor LdS "The Game" gelesen, fand es aber im Vergleich zu LdS ziemlich schwach. Es hat keinen tieferen Sinn und letztlich ist "Style" ja auch in die Beta-Schiene gerutscht... Könnt ihr mir vllt mehr Literatur in Richtung LdS empfehlen? Oder mir mal ordentlich den kopf waschen?
  10. Das mit dem Neid kenne ich - aber drauf scheissen. Ich glaube, du musst einfach auf alles scheißen... Neid kommt vom Vergleichen - ich hatte Zeiten, da habe ich fast mehr darauf geachtet, wie die Typen aussehen und ob ich besser aussehe usw - sinnlos! Bringt's dir Frauen? Nein. Also - finde deinen Style, lass dich inspirieren, aber vergleich dich nicht - wenn du unzufrieden bist mach Sport etc. btw: du bist der erste mit nem verdammt coolen Namen hier - den gleichen habe ich nämlich auch also, rein in die frau(en)!
  11. Bondig

    Was haltet ihr davon? ;-)

    Erstmal ein freundliches "Hallo" an alle Möchte hier mal meine Story los werden und bin einfach mal gespannt, was ihr dazu sagt und welchen Rat ich von euch bekomme! Werde nächsten Donnerstag 25 Jahre alt. Hatte bis Anfang Juli eine Beziehung. Naja, eigentlich bis Anfang Mai - ich glaube, ich fange lieber mit Mai an Oder vielleicht noch eher Meine Ex und ich waren im April diesen Jahres seit 4 Jahren zusammen (4 ist ne dicke Zahl wie ich finde). Ich komme jetzt ins vierte Semester, sie ins dritte. Kennengelernt haben wir uns aber noch in der alten Heimat, auf einer Geb-Party von einem guten Kumpel von uns beiden. Zum Zeitpunkt des Kennenlernens (ich war 20) wollte ich eigentlich nur vögeln. Die ersten paar Male als sie bei mir schlief ging es auch nur darum. (ich muss sagen: ich bin eher weniger der ONS-typ, vllt fehlen mir dazu auch ein wenig die Eier, aber ich fand es schon immer schöner, den anderen Part etwas "näher" kennen zu lernen, wenn ihr versteht...) Wie dem auch sei: Nach einer Zeit x sagte sie mir, dass sie mich liebte und nicht allein sondern bei mir sein wolle. Ich habe mich verliebt, als sie so hilflos und klein vor mir stand und ich einfach weich geworden bin. Wir hatten danach auch eine sehr schöne Zeit (muss dazu sagen, dass wir noch zuhause im behüteten Nest gewohnt haben, was sicherlich zur Situation insgesamt beigetragen hat) Lange Rede, kurzer Sinn: Wir hatten die ersten 3 Jahre eine schöne Zeit, schönen Sex, viel erlebt. Waren sehr familiär - eigentlich die perfekte Schwiegertochter (sie hat Erzieherin gelernt - was will MANN mehr wenn es um den Nachwuchs geht) Aber sie hatte schon immer ein Problem mit ihrem Selbstbewusstsein. Jedes mal (zumindest sehr oft) wenn wir weg waren, hat sie sich recht arg weggeschossen - es ging nie vor um 6Uhr heim und sie hat gerne und viel geflirtet. Ich habe so getan, als ob es mich nicht interessierte - habe das gleiche gemacht. Ergebnis: Streit im Suff (uiuiuiui), wilde Vögelei danach, naja recht anstrengend aber nett... Als ich zum Studium fortging, war ich auf kaum einer Party dabei, hab nur gelernt (mir auch selbst beweisen wollen, dass ich es auch in der Hinsicht drauf habe, wenn ich will - war in der 10. fast sitzen geblieben), Studiengang ist recht hart, vor allem jetzt beim Bachelor. Sie habe ich überzeugt, auch zum Studium zu gehen, weil sie es einfach drauf hat (ihre Noten geben mir Recht). Dennoch wurde die Beziehung immer ungesünder. Ihre Mutter hat gegen mich gehetzt (Warum ich nicht noch das eine Semester auf sie hätte warten können - habe eher angefangen als sie). Die einsamen Nächte im ersten Semester waren wirklich nicht schön. Ich war in nem Wohnheim (immerhin Appartment) untergebracht - aber ich dachte nur an sie - an unserer Zukunft, finanzielle Sicherheit etc. Studentenleben war mir Rille, hatte nach meiner ersten Ex bis zu meiner letzten in 2,5 Jahren gut Erfahrungen gemacht (es waren keine 50, aber es waren ein paar ), auch jedes WE Party gemacht usw. Ich brauchte es einfach nicht mehr. Als sie anfing zu studieren haben wir eine gemeinsame Wohnung bezogen (Studienorte liegen beide ca 2h Autofahrt von Zuhause weg). Meine Eltern haben viel geholfen was Bezug der Wohnung betraf, sprich Küche besorgt, Kaution ausgelegt etc... Muss noch dazu sagen, dass ich ihre Familie zum Kotzen fand. Absolute Assis. Sie war liebevoll und feinfühlig, aber scheinbar waren die Wertevorstellungen zu unterschiedlich (auch familiär bedingt). Ihre Mutter hat mal Kartoffelsalat in eine Tupperwareschüssel mitgebracht, in der sie 3Monate vorher Bleigießen gemacht hatte. Nur ein Exempel... Ich wollte meine Ex aus der Familie raus holen, aber man kann ja niemanden zwingen... So - Ende April diesen Jahres gab es dann den Mega-Streit. Sie wollte unbedingt mit meinen Freunden (alle Männlich, zwar nicht mein Format, aber: you never know) Party machen gehen - wir waren erst zwei Tage vorher weg. Ich sagte zu ihr, ich wollte nicht, bin k.o. usw. (sie fad es ja immer so toll, mit Jungs weg zu gehen. Die wären ja viel "witziger" als Mädchen...). Naja, als wir das letzte Mal zusammen in der Disko weg waren wollte sie Sex auf dem wirklich ekligen Klo - die Zeit davor wollte sie keinen mit mir, aber im Suff?! Hallo?! Ich sagte nein - mit irgendeiner wäre es mir egal gewesen aber nicht mit ihr. Am nächsten Tag war ich dann sauer, rief an, dass das echt assi war, dass es sich so anfühlt als würde sie rumhuren (was wirklich hart war, ich weiß) Erst war sie wieder weich, rief an es tue ihr leid. Ich wollte meinen Dickschädel durchsetzen und dann, wieder in der Wohnung: "ich brauche Abstand - lass uns getrennt schlafen" Aus einer Anacht wurden zwei, dann drei... Sie fuhr dann jedes Wochenende heim und tat was: Genau - mit meinen "Kumpels" feiern gehen! Ich hatte jede Woche Prüfungen, musste lernen, konnte nicht heim. Von meinen Kollegen hatte sich keiner gemeldet. Also wuchs bei mir die Skepsis, ob sie nicht doch was von ihr wollten. Dann, am vierten Wochenende und nach vielen Versuchen sie wieder von mir zu überzeugen (Grill gekauft, Lachs mit Spinat gekocht und im Garten gedeckt usw...) waren meiner Studien-Kollegen zum Grillen bei mir. Einer meinte dann: "Wenn du sie wirklich willst fahr heim und sag es ihr!" Also bin ich in den nächsten Zug eingestiegen heim gefahren. Hab sie angerufen, sie meinte, sie wolle heute nichts machen, mit einer Freundin einen Kaffee trinken gehen usw. Am nächsten Tag erfuhr ich, dass sie wieder mit meinen "Dorf-Kollegen" bis um halb 8 in nem Club feiern war. Und am Tag davor und dem davor (ähnlich wie die WE's davor) auch. Naja. Schweren Herzens habe ich dann Ende Mai die Wohnung gekündigt, ihr aber noch zwei Tage Zeit gegeben, was daran zu ändern. Zwei recht lieblose SMS waren alles, was ich bekam. Wohnung als gekündigt (uns es war für studentische Verhältnisse ein Paradies: 3 Zimmer, Küche, Bad, Garten, Keller, Spülmaschine inkl und TOP-Zuganbindungen zu unseren Hochschulen). So Anfang Juni hätte ich die nächste Prüfung schreiben müssen: Und was war - genau: ich bekam die Windpocken mit 24! Zwei Wochen habe ich flach gelegen. Fieber, konnte mich nicht duschen. Kaum eine SMS geschweige denn ein Anruf, wie es mir geht. Nach zwei Wochen (ich war noch nicht wirklich auskuriert) bin ich wieder in die Wohnung - weitergelernt auf die nächsten Prüfungen. Alle soweit bestanden. 3 musste ich schieben (konnte dann nicht mehr, weil mir die Vorbereitung gefehlt hat) Ich wollte eigentlich nur noch ficken und habe dann recht belanglos mit meiner Ex was angefangen, was sich aber recht komisch angefühlt hat. Naja, dann ging es Ende Juli mit der Wohnungsräumung los. die Bombenwohnung ist jetzt leer (iwelche anderen Studenten wohnen jetzt drin) und ich wurde wenigstens von meiner Familie wieder aufgebaut, habe gearbeitet, Sport gemacht - eben die nach der Beziehung-Klischees erfüllt. Noch im Mai war ich mit nem Kumpel aus dem Studium im Puff - zum ersten Mal. Hat aber meinen Kopf auch nicht wirklich frei gemacht. Dann war ich bei nem anderen Kumpel, ein "leichtes Mädchen" kenngelernt die mir einen BJ hinter nem Subway gegeben hat (zumindest so lange, bis der Kumpel mit nem Döner in der Hand um die Ecke kam höhö) aber der Kopf war imemrnoch nicht frei. jetzt bekomme ich heute abend (vllt hoffentlich) Damenbesuch. Nur: Meine aktuelle Wohnung ist in einer WG, die seit 1980 nicht mehr renoviert wurde und entsprechend aussieht. Das Bad ist richtig eklig, das Zimmer versprüht den Duft von Formaldehyd und ich habe langsam blaue Eier. Aber die Ex geistert immernoch rum. Fazit: in einem viertlen Jahr Freundin, "Freunde" (bis auf zwei) und Wohnung verloren, Prüfungen schreiben müssen und noch die Windpocken bekommen. Und jetzt sitz ich eben in ner recht schäbigen DDR-WG. Ich versuche es mit Humor zu nehmen, aber es kommen eben oft noch Gedanken an die Ex hoch. Es sind nur Emotionen, ich weiß - wenn ich nur wüsste wo der Knopf ist... EDIT: Wie schafft man am besten Dreh zwischen: Ich will nur Sex aber keine Beziehung?! Das war imme recht haarig bei den Damen - ich bin da recht "verkopft" wenn ihr versteht... Gruß Bondig...