mental001

User
  • Inhalte

    51
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     197

Alle erstellten Inhalte von mental001

  1. Naja, im Allgemeinen sollte man nach einer Trennung nicht die Exen vergraulen oder ihr Verhalten als Kinderkacke abstempeln. Nein, das sind völlig normale unbewusste Dynamiken, die dahinterstecken. Ein Vergraulen dieser Exen vermitteln auf Dauer nur ein schlechtes Bild auf Frauen. So ähnlich ist das auch bei Pornos. Das soll es nicht. Selbst, wenn die Ex einem betrogen hat mit nem Anderen, sollte man sich immer vor Augen halten, dass man auch nicht immer ganz unschuldig ist. Ich glaube er meint, dass er mit der Zeit klar kommen wird, aber sich eingesteht dass er noch nicht ganz abgeschlossen hat. Wenn das so wäre, dann würde man eine gewisse Selbstachtung draus lesen. Anders gesagt, zu sich ehrlich sein. Aber Ok, wenn er meint, dass er im Hier und Jetzt von diesem Stand her ohne sie klarkommt, haste recht, wäre mit dem Widerspruch auch dann nur reine Selbstzerstückelung.
  2. Kann ich nur beisteuern. Ich finde bei dem Gedanken an ein Ex Back und die jeweilige Strategie (mitsamt Verarbeitung, Selbstreflektion, etc.) im Grunde immer eine gewisse Paradoxie. Das beißt sich da schon im Selbst. Ich will sie zurück, aber ich werde an mir arbeiten und erstmal Zeit vergehen lassen, bis ich einigermaßen emotional gefixt bin. Erst dann kann ich ein Ex Back angehen. Denkt man so, bestätigt man nur, dass man 80% dem anderen Geschlecht seine Priorität aufwendet und nur 20% für sich selbst. Man lebt quasi nicht richtig sein Leben oder besser gesagt, man lebt für andere mehr als für sich selbst. Also ehrlich mal gesagt: Ist man in der ganzen Verarbeitungsphase soweit auf gutem Weg und man fühlt sich nicht mehr von der Ex abhängig, warum sollte man dann ein Ex Back anstreben? Das würde dann nur heißen, dass ich mich nicht wirklich (zum gutem) weitentwickelt habe und mich im Kreis drehen würde und man wirklich nichts daraus gelernt hat. Es wirkt einfach nur paradox und dies kann man besser verstehen, wenn man einen ganz wichtigen Grundgedanken in sich im Bezug auf Beziehungen verinnerlicht hat. Eine Beziehung ist nichts weiter als ein Lebensabschnitt. Ob das jetzt bloss 8 Monate oder 10 Jahre waren, ist völlig belanglos. Und deshalb macht für mich in diesem Bezug auch der Altersunterschied nichts aus. Ganz egal ob Er 40, Sie 20 oder Sie 30, Er 20 usw. ist. Man kann trotzdem eine schöne Zeit haben. Einfach nur ein Lebensabschnitt und man sollte nie vor und während, sowohl als nach einer Beziehung fixiert sein, einen Partner für die Ewigkeit zu wollen. Klar, gefühlstechnisch will man insgeheim einen Partner für Ewig, aber das klappt nie. In Zeiten wie diesen auf gar keinem Fall. Früher Ja, aber da gab es so auch andere Umstände, die du heute nicht mehr vergleichen kannst. Diese Grundgedanken sollten sich schon vor dem Screening eingeprägt werden. Ein Ex Back macht nur in den seltensten Fällen Sinn. Lass ein Jahr vergehen und fühle dich nicht mehr zu ihr hingezogen, dann kannst du ein Ex Back angehen, wäre der falsche Weg. Ein Ex Back klappt für mich nur, wenn direkt nach der Trennung realisiert wird, dass es vorbei ist. Kommt sie da innerhalb kürzester Zeit angekrochen, hast du die Karten in der Hand es sie bügeln zu lassen, aber das liegt emotionaltechnisch schon im Bereich des Unmöglichen. Ja es ist möglich, und Nein, wählt den anderen Weg.
  3. Würde ich auch wie meine Vorredner meinen. Ködern und auch wenn es den Anschein für dich hat, dass sie Invest zeigt, da würde ich mich schleunigst von ihrem Treiben distanzieren. Sie wird es solange probieren bis du klein Bei gibst und dann hat sie ihre Bestätigung/Sicherheit wieder. Du bist jetzt hier schon so lange angemeldet und müsstest eigentlich wissen dass, das was sie sagt, nichts als Worte nur sind. Erscheint sie wirklich einen Tag vor deinem Geburtstag und kocht für dich, dann kann man das erst als ersten Invest ansehen. Womöglich wird sie es aber verzögern, absagen, flaken etc., aber ich möchte hier nichts schlecht reden. Du wirst es dann wohl besser wissen. Am besten du befreist sich vorzeitig von diesen Wunschvorstellungen.
  4. Beim Klassiker: Wenn sie heulend mit Bierkasten vor der Haustüre steht und Einem anfleht. ...und "We Will Rock You" im 3/4 Takt dabei furzt.
  5. Wie schon erwähnt, damit sie dich im Petto hat und so dich als ihren Schwarm nicht verliert. Aber anders gesagt müsstest du da schon einen Grund mehr haben, sie loszulassen, weil sie ihre Abmachung nicht einhält. Ist so ne Respektsache. Sie nimmt keine Rücksicht auf deine Verarbeitungsphase. Punkt
  6. und Ich sehe das nun mal locker und das mit den Dingen in ne Kiste brauchte ich nicht tun. Wäre ich 20, würde ich wahrscheinlich das auch so handhaben, aber mit 43 ist man dann doch schon etwas abgeklärter. Ich weiß von wo ich spreche und ich kenne deine ganze Story leider nicht was Alter/Dauer etc. anbelangt. Mein Vorschlag: Ließ dir mal die ganzen Ex Back Berichte durch .Viele Augenöffner.
  7. Ach wo, ist jetzt nicht so total verkehrt anfangs hin und wieder mal zu checken. Auch das hilft zum verarbeiten. Klar im Übermaß 5 mal am Tag zu checken geht über die Grenzen, wenn man dies auch noch nach mehreren Wochen tut. Aber ich sag dir was. Bei mir hat das Checken den Nebeneffekt gehabt, es als Indikator anzusehen. Wenn du verstehst. Ich habe mich zu Zeiten bewusst beobachten, wie oft ich auf ihrem Profil war und merkte dann auch selbst, das es auch abnahm. Diese Erkenntnis hat das ganze deshalb auch beschleunigt, dass ich jetzt nach 6 Monaten schon so weit bin. Ich achte auch gerne mal auf Selbstbetrug. Heißt so viel wie, dass ich sagen kann, dass es mir richtig gut geht, aber ich noch nicht komplett abgeschlossen habe. Ich stehe dazu mir gegenüber ehrlich zu sein und das ist so wichtig für den weiteren Weg. Etwas abstrakt war es bei mir nach der Trennung so, dass ich auch all ihre Sachen, Geschenke, Erinnerungen nicht weggeräumt habe. Diente auch als Indikator, um zu sehen, wie weit ich schon bin. Hart auf hart, war mir wichtig, so dass ich auch bis heute die ganzen Nachrichten am Handy noch gespeichert habe, aber seit der Trennung auch nichts mehr gelesen habe. Social Media war ohnehin nicht so meines. Aber was ich dir rate ist, versuche dir ernsthaft mal einzureden, dass es kein zurück mehr gibt und einmal Aus, immer aus. Je deutlicher du das verstehst, desto besser kannst du reflektieren und für deine Weiterentwicklung die Fehlerquellen aussondern. Ja wie auch schon erwähnt, ich gucke da kaum noch nach. Anfangs jeden Tag mehrmals, dann kam die Zeit (etwa nach 3 Monaten), zwar jeden Tag, aber nur einmal pro Tag. Später alle 2 Tage. usw. Wenn du das bei dir gut beobachtest, biste auf gutem Wege. Infos gab es da ohnehin wenig. Achja, was On/Off anbelangt, ist nur Zeitverschwendung. Deshalb halte ich nach wie vor fest: Wenn's vorbei is, war es das auch.
  8. Nicht unbedingt. Manchen hilft es, sich mit anderen Frauen zu begnügen/kennenlernen, anderen nicht. Ich glaube, dass es auch immer eine Sache von, wie stark der Drang ist, sie zu kontaktieren. Nach eine Trennung ist das meist nicht angebracht, direkt das Ruder umzureißen und neue Leute kennenzulernen. Erst bis man halbwegs seine Gedanken geordnet hat, genügend reflektiert hat, kann man sich langsam wieder an das Eingemachte rantasten und neue Frauen kennenlernen. In MarlekRo's Situation würde ich sagen, jetzt nicht auf Biegen und Brechen sich ablenken, sonst holen dich die Gedanken wieder ein. Ansonsten stimmt es schon, was Andersonsilva rät. Ja sie bumst gerade mit wem anderen, wäre ein guter Ansatz so zu denken. Bei mir (Trennung ca. 6 Monate her) war es damals so, dass ich mir fest einredete, dass sie einen neuen hat, obwohl ich bis heute nicht weiß, ob es wahr ist oder nicht. Im Grunde ist es gut so, dass man nicht immer alles wissen muss.
  9. In der Apotheke ne Packung Attraction Plus 25mg verlangen. Alles Rezeptfrei. 2 Monate lang (täglich ne Tablette) durchziehen in Verbindung mit Sport und Schatztruhe lesen, dann geht's wieder bergauf.
  10. @Phantom Pain Abgesehen davon wie jetzt der Stand der Dinge ist in Sachen Beziehung, würde ich erstmal raten, dich selbst zu fragen, ob du diese Beziehung eigentlich noch willst. Die Frage ob sie oder du Invest zeigst ist mehr oder weniger nonsens. Eher die Frage, wie viel Invest gezeigt wird, interessiert mehr. Zeigst oder zeigtest du vielleicht so wenig Invest, dass es schon mehr auf ein Freezen ausharrt? Selbiges von ihr, wie viel zeigt sie da? Ihr habt euch fast einen Monat nicht gesehen. Klingt schon so als ob sie Geschichte ist. Vielleicht legt sie es ja auf ein Machtspiel im Sinne von Ködern&Warten aus, weil dein weniger Invest, sie es als Durchschaut ansieht und sie aus Angst dich ködern evtl. so warnhalten will. Schon möglich dass sie zu wenig Beachtung bekommt. Ansonsten schwer einzuschätzen. Wenn sie selbst ähnliches sagt, dass sie mehr oder weniger Zeit braucht, es sie überfordert, fällt mir nur das PP-Zitat ein. Wenn du für dich selbst mal richtig nachdenkst über die Beziehung, und du dir mehr als 90% sicher bist und diese weiterführen willst, würde ich sie direkt drauf ansprechen (nicht im Frage-Modus). Dir fällt da schon was ein. Sag einfach was Sache ist. oder.... ....Biete ihr z.B. eine offene Beziehung (FB) an, wenn sie sich nicht mehr sicher ist. Mal sehen wie sie reagiert.
  11. Wir brauchen mehr Details Wie lange z.B. deine Kontaktsperre war, würd mich interessieren. Trotzdem mal
  12. Männer und Frauen können niemals Freunde sein. Der Sex kommt ihnen immer wieder dazwischen. Kennt wer das Zitat aus Harry & Sally? Ich geb zwar nichts auf Hollywood Bullshit, aber es entspricht der Wahrheit, zumindest in meiner Welt. Du willst Freundschaft mit ihr? Klar geht das, vielleicht in 50 Jahren.
  13. Frage mich auch warum man eine Aussprache braucht. Braucht man dann nur, wenn man a) sich über seine Fehler nicht ganz im Klaren ist und auch nach den genauen Trennungsgrund sucht. und/oder b) ohnehin noch Hoffnung auf Ex Back hat Wer seine Fehler erkannt hat, braucht keine Aussprache. Bei mir war es jedenfalls so. Wurde von einem Tag auf den anderen über sms abgefertigt. Schon auf die Art und Weise, kam mir nie in den Sinn zu betteln, nachlaufen etc. Das Leben ist viel zu kurz um seine Energie darauf zu verschwenden. Mal ehrlich, es gibt so viel zu tun im Leben
  14. Das ist zwar ein grober Richtwert, aber pauschalisieren kannst du es auch nicht. Ist immer von Sache, wie lange lief es? 1 Jahr oder 2,3,5,10? Alter spielt auch eine wesentliche Rolle und auch die männliche Reife. (durch Erfahrungswerte) Eigentlich sind es die Umstände. Wenn man abgeschlossen hat, kannst du aber in 10 Jahren trotzdem hin und wieder mal kurz den Gedanken haben. Solange es nicht jeden Monat ist, ist das schon ok.
  15. Das übliche Gefasel halt von Exen wenn sie sich in einer Krise befinden. Vergleichen dann selbst oft den Ex mit dem oder die Neuen und teilweise sind das auch mit Sicherheit auch Orbitertest. Find ich gut dass du deinen persönlichen Aufstieg gemeistert hast. Alles was man fürs Leben braucht sind einfach nur Alternativen. Also die Behauptung dass ich auf ein Ex Back hoffe ist definitiv für mich kein Thema. Ja ich gebe es zu, abgeschossen habe ich noch nicht. Würde mich sonst nur belügen. Aber meine Gedanken sind rational genug um zu behaupten, dass ich das nicht mehr will. Es gibt auch gute Gründe die ich nicht jetzt erzählen muss, warum ich gut gefestigt bin. Ich habe für meine Weiterentwicklung viel getan und damit meine ich nichts halbherziges. Einfach durchgezogen. In meinen Alter sieht man das ganz anders als wie mit 25+ 30+ Ex soll Ex bleiben und ich bin bester Zuversicht dass es wieder andere Lebensabschnitte mit einer anderen Frau gibt. That's Life
  16. Und was schreibt die gute so wenn ich fragen darf? Bei meiner Ex sind es fast 4 Monate her. Bin auf bestem Wege. Krafttraining gut richtig gut. @marble90 Irgendwie erinnert mich dein Zugzwang was Rückeroberung anbelangt an Forgotten83 oder Trevis. Bin gespannt wenn du wieder auf die gerade Bahn kommst. Es lohnt nicht sich in was reinzubeißen was nicht existiert. zumindest nicht auf langer Sicht. Die Dame scheint dir nicht gut zu tun. Ist sie dir so wertvoll obwohl sie dich psychisch ruiniert? Es gibt da draußen wirklich besseres Material, du musst dir nur bewusst werden.
  17. @marble90 Da sehe ich einfach schwarz für dich. Mein Tipp: Laufe so schnell du kannst! ...und distanziere dich komplett von ihr. (emotional, physisch und visuell) Schon allein das was ich lese: Frau - 2 Kinder - 2 Väter - noch verheiratet - wenig Bindung zu den Kindern - Party. So etwas kann einfach nicht funktionieren, was du dir da vorstellst. Punkt.
  18. @Phantom Pain Schwer zu sagen. Ich kann da auch nicht pauschal was dazu beitragen. Die beste Lösung ist immer noch, sie (deine Freundin) auf direkten Weg darauf anzusprechen. Ich kenne ihr Familienumfeld nicht und so wie du das schilderst, klingt das gar nicht gut So als ob du dich betasieren lässt. In der Pickup Sprache würde man von Freezen sprechen, aber auch da würde ich mich zu weit rauslehnen so mal gesagt. Kann mich auch irren. Es fehlen die Details zur Sachlage. z.B. Wohnt dein HB bei deinen Eltern also wohnhaft und lebt bei dir oder hat se ne eigene Wohnung? Wie oft seht ihr euch? und und und. Vor allem stelle ich mir die Frage, welche Art Beziehung du da führst. Wie der Vorposter meinte, tendiere ich auch nicht auf manipulatives Werkzeug. Puh, also ich stecke nach 3,5 Monaten noch mitten drin in Phase 3. Dauert halt am längsten die 3er. Jedenfalls länger als 1+2
  19. Einerseits steht man möglicherweise noch im Schockzustand und noch voll im Trauer. Kennt man die 4 Phasen einer Trennung, dann weiß man auch dass man erstmal zu beginn alles rauslassen soll.Verbunden mit Tränen, Hirnficks und vor allem mit der Tatsache, dass man die Trennung noch nicht akzeptieren kann/will. Unterschiedlich von Mensch zu Mensch dauert es erstmal 2 Wochen für eine gewisse Stabilität, wo man dann sich mit Reflektion/Selbstreflektion auseinandersetzen kann. Ja mir ging es nach 2 Wochen deutlich besser. Ich konnte wieder lachen. Aber mir war auch bewusst, dass ich keinesfalls abgeschlossen habe und das war gut so. Einige gestehen sich leider oft ein, dass sie abgeschlossen haben. Reiner Selbstbetrug. Ich war mit bewusst, dass ich mir da nichts vormachen kann. Ich wusste es einfach, dass ich mich erst in Phase 2 befand und mich noch weiterentwickeln muss. Tat ich auch. Bis dahin Phase 2. Phase 3, man lernt zu akzeptieren. Man versucht sich auf komischer unangenehmer Weise zu verzeihen für den Bullshit, dass man die Beziehung verbockt hat. Aber man lernt, dass man auch nicht alleine daran Schuld hat. Selbstachtung kommt mit der Zeit. Trotzdem ist man noch nicht drüber hinweg. Gefühlskarussell ist zwar nicht mehr vorhanden, aber man grübelt halt noch. Schürt einige Zukunftsängste und stellt fest, dass man einsam ist. Auch wenn es so ist, Wichtig ist es dies bewusst immer auch wahrzunehmen. Jeden Schritt aber auch. Phase 3 wird beendet mit leichtem Kummer, da aber nicht 24/7. Klar ist man auch noch neugierig, wie geht es der Ex und so. Man hat aber bisher aber seine Eier schon gefunden um sich selbst Respekt wieder zuzusprechen und nimmt deshalb aus Stolz keinen weiteren Schritt Richtung EX vor. Man will den Kontakt auch nicht mehr haben. In Phase 4 ist man, wenn du (meine Faustregel) innerhalb einer Woche keinen einzigen Gedanken an die Ex verschwendest. Punkt.
  20. Ich glaube Frauen ansich neigen förmlich dazu, sich bei ihrem ex sich zu melden, wenn sich bereits entweder eine neue Beziehung mit dem Rebound anbahnt oder sie schon drinsteckt. So aus Freude des Verliebtseins. Die letzten Zuckungen sozusagen. Meine Ex ist z.B. (90%) Single (3,5 Monate her) Deshalb wundert es mich auch nicht dass sie sich nicht meldet. Erst wenn sie einen neuen ans Ufer gezogen hat, meldet sie sich. Natürlich keine Pauschalisierung. Keinesfalls. Voraussetzung wäre mal LSE Status zu haben. Wenn sie sich meldet, bin ich auch bereits drüber hin weg. Frauen vergleichen gerne den neuen mit dem Ex, deshalb auch da ein Grund dafür fürs melden. ABER ist dann sowieso nur dieser Orbiterscheiss. Was mir half ist, dass ich viel reflektiert habe und auch mich selbst. Krafttraining angefangen. Aber halt nicht dieses oft vorgeschlagene FTOW, denn das hätte mir nicht weitergeholfen. Ich unterscheide gerne mal Ablenkung mit Verarbeitung. Viele lenken sich ab und denken es ist Verarbeitung. Reflektieren ist auch nichts, wenn man sich da nur für 10 minuten zeit nimmt. Gedankenprotokoll bringt ohnehin nichts. Alles handgeschrieben auf Papier und mind. 1 Stunde Zeit dafür nahm ich mir. Vor allem erst ab Woche 2 war das so und man ließt sich das am nächsten Tag durch und ergänz eventuell noch was dazu.
  21. Kann mich erinnern auf deine Zeit. War die Zeit, wo motiflow85 parallel auch da aktiv war. Kenne den ganzen Fred auch und jeder macht Fehler wobei diese auch im nachhinein die Weiterentwicklung fördert. (man lernt daraus) Die meisten Verhaltensfehler die mir hier verteilt auf den ganzen Seiten aufgefallen sind waren zum Großteil bei Orbitertests, die zu ernst genommen wurden. Ständige Hirnficks. Auf Worte wurde zu viel gegeben und man sprang ständig auf Textnachrichten an, anstatt mehr auf Taten zu schauen. Ein HB macht Schluss=Tat Wendet sich ab=Tat etc. Ergo, keine Weiterentwicklung, kein Abschluss. Wie lief das bei dir genau als sie angedackelt kam? Stand aber nicht heulend mit Bierkasten vor deiner Haustür oder? Würde mich interessieren.
  22. Genau. Obwohl ein Anruf mehr Invest bedeutet als Texten, kann der (sofortige) angenommene Anruf auch auf Orbiter-Check basieren. Besser (was du ja getan hast) weiter freezen und am nächsten Tag kannst du kurz + knapp ihr schreiben sowas wie "ich habe im Moment viel zu tun, melde mich später. Weiter freezen... Oder eben anrufen und ihr das auch so sagen, wenn du deine Eier bei dir behalten kannst. Aber vom Grunde her denke ich wie Einmal aus, Ende im Gelände.
  23. Dem kann ich nur zustimmen. Ich kenne auch die ganzen Beiträge und ja, da gibts dann die Leute die zwar von Erfolgsgeschichten erzählen ala Ex Back klappt doch, aber am Ende warnen sie dennoch und machen den Aufschrei von "Lasst es, es lohnt nicht" "Die alten Verhaltensmuster bla bla bla" Andere Teile der Leute vom Großteil her schafften es nicht, weil sie immer wieder auf Plings (Orbitertests) der Ex angesprungen sind und es dadurch zum scheitern gebracht haben. 80 % Selbstbeschieß (ich habe komplett abgeschlossen...bin hinüber weg etc.) Alter brüchiger Kitt hält nicht ewig.
  24. Vielleicht wars dann doch dieser im oberen Zitat vermeintliche Fehler. Auch wenn du "Bewusst" Diskussion geschrieben hast und meintest du hast es nicht auf Streit hinauslaufen lassen. Möglich wäre, dass du dich emotional blockiert hast. Inkongruent zu dem was du in der Diskussion behauptet hast, wäre ein Ansatz. Wie die Diskussion im Detail verlaufen ist, weiß ich nicht.
  25. Dito. Selbst billige Ex Zurück Ratgeber Bücher sind da im Vergleich noch effektiver.