Leopold.Stotch

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Leopold.Stotch

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Hannover
  1. Ich habs mir sinngemäß folgendermaßen gedacht: So ähnlich hab ich es die paar Male vorher auch praktiziert. Die direkte Methode liegt mir einfach besser. Vom Sehen her kennt sie mich ja und wenn ich sie anspreche kann sie sich ja sowieso denken, worum es geht. Also kurz und knackig. Ausserdem haben wir beide nach dem Aussteigen wenig Zeit und ich habs auch schneller hinter mir :) ICH : Hallo, T'schuldigung kann ich dich kurz mal sprechen (kleine Pause) bitte.... SIE hoffentlich : Ja.. ICH : Keine Angst, ich muss gleich weiter, meine U-Bahn geht in ein paar Minuten und du hast ja bestimmt auch noch was vor.... Wir fahren seit einiger Zeit morgens und abends zusammen in der gleichen S-Bahn und Du bist mir von Anfang an aufgefallen. Kann ich dich mal zu irgendwas einladen ? Kino, zum Essen oder auf einen Kaffee ? Ich würd' dich wirklich gern mal näher kennenlernen... Dann noch der Situation geschuldet ein paar Sätze hinterher. Ein Kompliment vielleicht. Das mach ich dann aber spontan. Was ich oben stehen hab, wollt ich mehr oder weniger Wort wörtlich so anwenden. Dazu muss ich noch erwähnen, dass sie wirklich sehr groß ist. Ich würde sie auf zwischen 1.82 und 1,83 schätzen. Ich selbst bin 1,88. Meint Ihr ich sollte erwähnen, dass mir ihre Größe sehr gut gefällt ? Viele grosse Frauen haben ja Komplexe aufgrund ihrer Körpergröße. Deswegen wollt ich die Thematik anfangs erstmal nicht ansprechen, nachher begebe ich mich noch unnötigerweise selbst auf dünnes Eis. Oder kommt das eher positiv an ? Irgendein Kompliment wollt' ich ihr aber noch machen.
  2. Ich zieh die Sache auf alle Fälle durch. Ich denke mal entweder am Dienstag oder Mittwoch geht die Sache über die Bühne, sonst ägere ich mich noch zu tode, dass ich gekniffen hab wie ein kleiner Schuljunge.. Jetzt geh ich erstmal zur Wahl. Werde danach im Laufe des Tages nochmal schreiben, was ich so sagen will, hab mir schon was zurechtgelegt.
  3. Vielen Dank für die Antworten. @Herumtreiber stimmt, es müsste heissen: ich habe keine, bzw kaum Probleme damit Frauen anzusprechen, die ich schon vom Sehen her kenne und bei denen ich weiß, dass nicht viel schiefgehen kann. Wildfremde Frauen sind natürlich nochmal schwieriger, zumal ich die Frauen immer direkt und ohne um den heissen Brei herumzureden angequatscht habe. Das liegt mir mehr als indirekt erst nach der Uhrzeit zu fragen. @liefner88 stimmt auch, ich analysiere zuviel. Bin nunmal Maschinenbaustudent. Was im Studium oft nicht klappt, kann ich im Privaten meist nicht ausschalten. Ihr kennt doch bestimmt den Film Forrest Gump und da die Szene, in der Forrest erklärt bekommt, wie man Tischtennis spielt."Den Ball nicht aus den Augen lassen......Und LOS" Forrest macht einfach nur genau das und wird weltklasse Tischtennisspieler. Bei mir ist es so, ich überlege, wo fliegt der Ball wohl als nächstes hin und schwupp - weg isser. Ich hoffe mal bei ihr gehts nicht genau so und schwupp - weg isse. Ich werd' heute noch ein paar Frauen nach der Uhrzeit oder irgendwelchen Zügen fragen und nächste Woche gilt es dann A... zusammenkneifen, Augen zu und durch. Ich berichte beizeiten, was sich ergeben hat.
  4. Hallo liebe Leute, ich bin neu hier im Forum, darum erstmal: Gruss an Alle! Zuerst ein paar Infos zu meinem Werdegang was Frauen angeht. Wer sich die Einleitung sparen will, kann gleich zum grossen Absatz springen, dort komme ich zu meinem eigentlichen Problem.. Ich habe generell eigentlich keine, bzw kaum Probleme damit, Frauen anzusprechen. Die Anzahl der Frauen, die ich angesprochen habe, bewegt sich zwar im überschaubaren Rahmen, (genau 5) hab' aber keine Klatsche dabei gehabt. Eine längere, eine kürzere Beziehung und drei Dates sind dabei rausgesprungen, was nicht heißen soll, dass ich der Oberkracher bin und alle Frauen mich wollen, sondern dass ich einfach die Zeichen der Frauen recht gut deuten kann. Alle, die ich angesprochen habe kannte ich vom sehen her schon eine Weile. In der Zeit hat es dann einige Signale ihrerseits und Blickkontakte gegeben, sodass ich irgendwann sicher war, dass nichts schiefgehen kann. Es ist dann auch mindestens immer ein Date bei rausgesprungen. Drei der Fünf Frauen waren danach zwar der Meinung, dass wir doch nicht soviel gemeinsam haben, wie sie sich gedacht haben und es gab keine weiteren Treffen mehr, zwei haben aber angebissen. Auf Onenightstands bin ich nicht aus. Nun zu meinem eigentlichen Problem: Seit einiger Zeit, (Anfang September) sehe ich regelmässig morgens und abends in der S-Bahn eine junge Dame, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht. (es erwischt halt jeden mal..) Sie steigt auf der Hinfahrt 2 Stationen nach mir ein, auf der Rückfahrt entsprechend vorher aus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie zumindest nicht uninteressiert wäre. Mit dem Einschätzen meiner Chancen tue ich mir bei ihr aber irgendwie schwerer als sonst. Wir haben wirklich oft Blickkontakt, teilweise echt lange, aber sie hat, auch aufgrund ihrer Augenfarbe, immer einen eiskalten Blick, sodass es mir kalt den Rücken runterläuft. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen fühle ich mich magisch zu ihr hingezogen. Ansprechen will ich sie auf jeden Fall, schaffe es aber leider nicht, in der granatenmässig überfüllten Bahn über meinen Schatten zu springen. Der ganze Wagen hört ja quasi alles mit. Ausserdem ist es recht leise, weil die Meisten noch leicht vor sich hin dösen. Das ist find ich schon 'ne andere Nummer als eine Frau auf offener Strasse anzusprechen, wo vielleicht eine Hand voll Leute in der Nähe sind. Im Bahnhof das Gleiche (Hannover HBF, Berufsverkehr). Man wird durch den Gang geschoben und kann kaum stehen bleiben, ohne von hinten angeschubst zu werden. Sie fährt danach noch mit dem Bus weiter, gehört aber dummerweise zu der Art von Frau, die sich bis 45 sec vor Abfahrtszeit im Douglas oder Rossmann aufhält und dann eiligst zum Bus hetzt. Ein Anpirschen halte ich dann für nicht sinnvoll. Wenn sie abends von der Bushaltestelle in den Bahnhof zurückgeht, führt der Weg vorbei an dunklen Gestalten, die sich dort treffen um keine Ahnung was zu tun. Sie dann im Dunklen von der Seite anzusprechen ist irgendwie auch komisch. Ich vermute mal, dass sie in dem Moment sowieso total auf Abwehrmodus geschaltet ist und mir vielleicht sogar eine mit der Handtasche mitgeben würde. Ich bin einmal auf der Rückfahrt unauffällig hinter ihr mit ausgestiegen, in der Hoffnung, dass sich mal eine bessere Gelegenheit ergibt. Vor der S-Bahnstation hab ich dann aber gesehen, dass sie von der Mutter vom Bahnhof abgeholt wird und musste im letzten Moment abdrehen. Eine Situation hat es gegeben, die wäre perfekt gewesen, leider war ich in dem Moment nicht spontan genug.. Wir saßen im Viererblock direkt gegenüber und sind beim Aussteigen im HBF Hannover beide noch ein wenig länger sitzen geblieben. Den Blick zuerst auf die Taschen vor uns gerichtet haben wir dann im gleichen Moment hochgeguckt und uns für bestimmt 4-5 sec in die Augen geguckt: Wie in 'ner schnulzigen Hollywood-Romantik-Komödie mit Jennifer Aniston. Ich bin mir sicher, wenn ich in dem Moment einfach nur "Hallo" gesagt hätte, würd' ich jetzt nicht hier sitzten und den Text schreiben. Das wäre DER MOMENT gewesen. Ich Vollidiot hab die Klappe aber nicht aufgekriegt.. Die Eier Frauen anzusprechen hab' ich in anderen Situationen schon gehabt. Zwar nicht so oft wie die meisten von Euch, aber ich bin zufrieden. Wenn auch nicht immer auf Anhieb, so konnte ich mich doch immer früher oder später überwinden. Im überfüllten Bahnhof stoße ich eiermäßig aber echt an meine Grenzen. Hat wer von Euch schon eine ähnliche Situation gehabt oder sonstige Tipps? Bin für alles dankbar und werde Euch auf alle Fälle auf dem laufenden halten, wie's weitergeht.