Inconvincible

Member
  • Inhalte

    834
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     209

Ansehen in der Community

164 Gut

1 Abonnent

Über Inconvincible

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Niedersachsen
  • Interessen
    Fitness, Fickness & Thickness!

Letzte Besucher des Profils

7808 Profilansichten
  1. Sie kam jetzt gerade in unser Zimmer rein: Hast du dir eigentlich schon eine neue Unterkunft gesucht? Du weißt schon, dass wir uns eine weitere Wohnung finanziell nicht leisten können. Am besten du wohnst in einem extra Zimmer bis wir das Haus verkauft haben. Eigentlich will ich gar nichts mehr mit dir zu tun haben nur noch die Fahrt hinter mich bringen. Ich habe meine Mutter gefragt. Sie hat ein Zimmer frei für mich. Aber meine Ex geht gerade richtig an die Decke und macht mit ihrem herumgestresse noch die Kinder wach
  2. Wir haben heute einen Ausflug gemacht, den Kindern zu liebe. Wir haben beschlossen morgen schon abzureisen. Sie sagt mir auch ständig das sie auf jeden Fall auch ohne mich auswandern will (War unser gemeinsames Ziel) und hat versucht vorhin wieder Nähe zu suchen. Habe das ignoriert. für mich wäre es unmöglich dort im Haus weiter zu bleiben. Man muss dazu sagen das größte Hindernis ist es, wie man genau das Ganze macht mit Haus Verkauf etc. Davor habe ich mich schon die letzten Male gescheut. Mal eben so ne Wohnung finden ohne zu wissen wie es finanziell aussieht wird auch schwierig. Ich weiß nicht wo ich da anfangen soll.
  3. Ich habe seit gestern nicht mit ihr gesprochen. Sie hat mich gestern ständig darauf aufmerksam gemacht, dass ich doch schlafen will und warum ich nicht endlich ins Bett gehe usw. Heute wollte sie die Kinder nehmen und mit ihnen wegfahren. Die Kinder wollten nicht, also ist sie alleine weg. Die ist nach 10 Minuten wieder rein und hat die Kinder nochmal gefragt. Ich habe ihr gesagt, ich habe den Urlaub alleine bezahlt und werde hier nicht alleine im Hotel bleiben. Außerdem ist es mein Auto und sie wird es nicht nehmen und mit den Kindern wegfahren. Ich habe seit gestern Herzaussetzer wegen dem Stress. Ich habe ihr gesagt, das ich ausziehen möchte, wenn wir in Deutschland sind. Sie hat gesagt das habe sie sich auch überlegt das es das beste ist. Bleibe jetzt dabei! Auch wenn es bedeutet das ich finanziell am arsch bin, ich freue mich innerlich wie ein kleines Kind. Auch wenn sich das schlimm anhört
  4. 1. Ich: 33 Jahre 2. Sie: 33 Jahre 3. Art der Beziehung: Verheiratet 4. 10 Jahre LTR 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex = 1x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Immobilie Guten Abend liebe Community, ich bin aktuell an einem Punkt wo ich mich nur noch machtlos fühle und weiß wirklich nicht wo ich genau anfangen soll. Meine Frau und ich haben 2 kleine Kinder (3&4 Jahre) und streiten jeden einzelnen Tag. Es fängt meistens schon morgens an, wenn ich merke dass es ihr nicht gut geht. Ich sie frage, was hast du denn? Und sie das direkt als Angriff sieht und sich die Lage hochschaukelt. Sie leidet unter Emetophobie und diese Krankheit bestimmt ihr ganzen Leben. Panisches Hände desinfizieren, kein Auswärts essen gehen, Angst wenn irgend ein Hans und Franz im fernen Bekanntenkreis gerade Magendarm hat usw. Und wir reden hier von panischer Angst, dass sie körperliche Symptome hat und wirklich nur noch angespannt ist. Die Lebensmittelrückruf-Seite wird ständig besucht und wenn da irgendwas auftaucht, was man ggf. gegessen haben könnte, ist der Tag dahin. Sie hat ein komplett verzerrtes Selbstbild. Findet sich abgemagert und hat regelmäßig Heulkrämpfe wegen ihrem Gewicht. Man muss dazu sagen, sie ist vollkommen Normalgewichtig. Das Hauptproblem: Sie meckert an allem mit mir rum. Ob es die Kindererziehung ist oder der Haushalt oder sonstiges. Aus einer Mücke wird ein Elefant. Mache ich mal einen Witz wie zum Beispiel wenn ich zu den Kindern verschmitzt sage „Mit Mama ist heute nicht gut Kirschen essen“ dann wird sie laut und fragt warum ich sowas sage und ob’s denn geht. Wenn ich sage sorry das war nur ein Spaß um sie bisschen zu ärgern oder sonst was, dann nimmt sie das Todernst. Wir hatten vor einigen Wochen eine Phase, da konnte sie das Geschirr nur direkt aus der Spülmaschine nutzen, da in den Schränken Potentiell Keime vorhanden sein könnten. Ich habe es mir angewöhnt, die Spülmaschine morgens vorher der Arbeit aus und wieder einzuräumen um ihr etwas Arbeit abzunehmen. Sie sagte ich soll das bitte nicht machen, denn sie möchte die Kontrolle über das Geschirr haben wegen der Keime. Dann habe ich es am nächsten Tag nicht gemacht und habe Ärger dafür bekommen, dass ich sie nicht unterstütze und die Maschine nicht ausräume. Als ich ihr dann sagte, dass ich es nicht machen sollte, meinte sie das das ja gar nicht stimmt. Wenn wir am Essenstisch sitzen und die Kinder sich beim Essen daneben benehmen und essen durch die Gegend schmeißen, dann greife ich meistens ein und sage sowas wie: Wenn ihr noch einmal das Essen rumschmeisst, dann geht ihr hungrig ins Bett. Sie kontert dann immer sofort mit Sätzen wie: Was erzählst du da bitte für einen Mist. Die Kinder gehen natürlich nicht ohne essen ist Bett. Macht aber teilweise am nächsten Tag die selbe Aktion wo ich dann aber nichts zu sage um ihr zu zeigen, dass ich nicht so auf Angriff aus bin. Wenn der Fall dann wieder bei mir vorkommt, sage ich ihr das ich beim letzten Mal nichts gesagt habe. Sie meint dann nur ja bei ihr kommt das ja selten vor. Solche Situationen sind auf tausende Momente übertragbar. Sie ist aktuell zuhause und verdient Geld mit Instagram nebenher. Die Kinder gehen in den Kindergarten. Egal was ich mache und tue ich werde ständig kritisiert. Wenn ich mal schlecht drauf bin und mein Gesicht dies auch zeigt, fragt sie oft was los ist und warum ich wieder so böse die Kinder anschaue. Wenn ich dann sage das es mir aktuell nicht gut geht, reitet sie darauf rum. Was denn los ist und warum ich ständig schlecht drauf bin. Ich sage ich fühle mich einfach nicht so und es hat nichts mit ihr zu tun und ich will einfach kurz Ruhe. Die lässt dann aber nicht locker und es schaukelt sich so weit hoch, dass wir wieder streiten. Wir haben auch regelmäßig Zeit für uns alleine und abends als paar. Allerdings reden wir dann oft über Probleme warum es ihr so schlecht geht wegen ihrer Krankheit usw. Sie hat schon einen Ärztemarathon hinter sich aber bisher konnte ihr keiner helfen. Sie hatte auch mehrere Psychologen, die ihr auch alle nicht helfen konnten. Sie ist aktuell auf Antidepressiva. Alleine das Thema Händewaschen. Jedes Mal wenn wir nachhause kommen, wirft sie mir vor ich hätte meine Hände nicht gewaschen. Habe ich aber getan aber sie glaubt es mir nicht, weil die den Wasserhahn nicht gehört hat und ich sage sie soll mich das nicht immer so vorwurfsvoll fragen, denn ich mache das schon. Endet auch immer im Streit. Es sind einfach zu viele Punkte um sie hier aufzuzählen aber ich fühle mich, als würde eine Tonne Gewicht auf mir lasten. Ich habe aufgegeben. Ich bin fertig mit den Nerven und bin bei 120% Überforderung. Dazu kommt, dass die Kinder so unglaublich anstrengend sind, sich jeden Tag lautstark die Köpfe einschlagen und ich teilweise nicht von zuhause arbeiten kann, weil alle 3 unten schreien und die Türen knallen. Ich bin bereits DREI mal ausgezogen, wegen den Problemen. Immer zu meiner Mutter oder zu meiner Schwester. Wir haben gesprochen und gesagt das wir es besser machen möchten, aber nach spätestens 2 Wochen war alles beim Alten. Paartherapie, Erziehungsberatung haben wir schon hinter uns. Oft endet es damit, dass sie dort anfängt zu weinen und dem Therapeuten vorwirft, dass es immer nur um sie und ihre Fehler geht und man kaum über mich spricht. Wir sind gerade im Sommerulaub im Ausland und es ist der Horror. Wir streiten uns täglich, die Kinder sind überreizt ohne Ende und schlafen tun wir auch kaum. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ich bin eigentlich jemand, der für alles eine Lösung findet aber ich habe das Gefühl ich stehe im Luftleeren Raum und mir wird die Kehle abgeschnürt. Ich würde am liebsten nur noch ein paar Jahre Durchschlafen oder weglaufen, weil ich es nicht mehr aushalte. Ich habe das Gefühl, es erdrückt mich und das Leben ist so nicht wirklich lebenswert. Nur Negativität seit Jahren und nichts macht mehr Spaß. Ich habe keine Suizidgedanken aber will einfach nur noch weg. Mache mir aber immer Sorgen wegen der Kinder und dem Haus und der finanziellen Situation. Denke darüber nach ob es sich im Nachhinein nicht als Fehler darstellt, wegzugehen.
  5. Danke dir! Was genau würdest du auf meiner Stelle machen?
  6. Ich weiß nur nicht, was genau ich ändern soll (Außer dem Gewicht), weißt du? Anderer Klamottenstil, Gym, Brille evtl. weg und positives Mindset. Evtl bring das was.
  7. OG habe ich 0 Probleme muss ich sagen, aber es geht eher um Signale auf offener Straße. Ich muss abspecken so viel ist klar. Aura ist auch fürn arsch. Geht mir aber rein von der Attraktivität betrachtet. Selbstbewusstsein ist gleich 0 und aufgrund von fehlenden Signalen sehe ich mich mittlerweile echt als Unhübsch. Weil es vielleicht auch so ist. Keine Ahnung
  8. Danke für dein Feedback. Man muss dazu sagen ich habe im Gegensatz zu früher 15 Kilo mehr drauf und überlege mir den Dasbeard abzumachen und eher den Bartstil von damals zu lassen. Dazu Muskeln aufzubauen und Gewicht drastisch abzunehmen damit die Jawline wieder rauskommt. Aber es ist schwer für mich. Offensichtlich fällt mir auf das ich älter und „fertiger“ aussehe als damals aber kann so richtig nicht deuten was genau sich da verändert hat.
  9. Hey zusammen, ich melde mich seit Threaderstellung zurück. Ich habe mal 3 Fotos als Collagen angehangen. Das erste Foto in der Collage ist das ältere (2017) und das zweite das von 2024. Meine Problematik: Früher = Viele Lays, sehr viel EC in Clubs. Heute schaut mich keine Frau nur mit dem Hintern an. Brauche eure ehrliche Meinung. Was ist passiert?  https://ibb.co/3WPTSG7 https://ibb.co/bPz0HGS https://ibb.co/LQxcXhq
  10. Es fühlte sich sehr gut an. Sie war am ganzen Körper tättowiert und hatte ne schöne Figur. Jetzt nicht atemberaubend neu für mich, aber es war mal ganz schön. Fühle sich erst falsch an beim Vorspiel, mit der Hand in der Hose. Habe lange gezögert das Kondom drüber zu packen und rein. Aber da wars ja eh schon zu spät. Schlechtes Gewissen habe ich keines, weil ich meiner gesagt habe das wir aktuell getrennt sind und sie dem auch zugestimmt hat.
  11. Moin Diggi, es ist eher ein ehemaliger Arbeitskollege. Habe nur sporadisch Kontakt mit ihm. Mach den anderen einfach Dicht. Macht mehr Sinn 😄
  12. Hatte heute nen Treffen mit einer bei ihr zuhause die mich von ihrem ex kennt. Hat mich bei Tinder gematched. Diesmal extrem Kino gemacht, mittelmäßig comfort und viel Speed-Eskalation. Lay war diesmal drin, nach 54 Minuten
  13. Krasserweise ist mein Selbstbewusstsein echt im Eimer. Vor der LTR war ich so viel selbstsicherer und die Frauen die ich gelayed habe, haben mir schon alleine als Bestätigung gereicht, dass es am Aussehen nicht liegt. Nur ist jetzt halt ne Zeit vergangen und ich komme mir vor wie der Glöckner von Notre Dame 😄 Ich habe tatsächlich das größere Problem, dass ich gezielt Fragen ausweiche wie (Wie lange bist du Single? Willst du Kinder?) Weil ich halt 2 Kinder habe und das hat die Frau aus dem Beitrag auch erst erfahren, als ich mit ihr im Auto saß. Das Killt unfassbar die Attraction, wenn man Kinder hat, das ist echt unnormal. Ja, da habe ich auch noch etwas Hemmungen. Früher ging das so easy. So habe ich auch meine Frau kennengelernt. Im Park spaziert, viel Berührungen, einhaken, an ihr riechen, Küssen etc. Zu deiner Frage. Ich treffe mich mit Frauen, weil ich auch klar kommuniziert habe das wir aktuell getrennt sind. Ich habe jetzt ein Date, wo ich weiter hinfahren muss. Die Dame hat mich eingeladen mit ihr ne Bartour zu machen und dann auf ihrem Sofa zu schlafen, aber halt auch so von wegen: Wer sagt, dass wir Kuscheln? (Auf eine Anspielung von mir) Erst müssen wir schauen, dass die Chemie stimmt. Ich bin frisch getrennt, das wird eh nicht so einfach für dich. Halt typisches Bitchshield, was ich damals einfach ignoriert hätte und immer wieder Kino gemacht und eskaliert wäre. Solange bis es halt klappt. Im Moment schwirrt aber viel "Schlechtes Gewissen" mit rein und die Erkenntnis, dass es evtl. mit der Ex nochmal was werden kann.