Ed Prib

Rookie
  • Inhalte

    1
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über Ed Prib

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

430 Profilansichten
  1. Hallo, Ich bin schon lange stiller Verfolger dieser Comminuty und habe mich nun endlich dazu entschlossen auch mal mein Leid hier niederzuschreiben. Mein größtes Problem ist nicht wie bei allen, der chronische Sexentzug. Mein Problem ist, was alles damit einhergeht. Dadurch, dass ich keine Erfolge bei Frauen habe fühle ich mich in meiner Entwicklung als Mensch stark eingeschränkt. Ich entwickel mich einfach nicht weiter... Früher waren es in meinem Bekanntenkreis nur die absoluten Alphas, die eine Freundin hatten - mittlerweile haben selbst die Omegas, die ich früher ausgelacht habe weil sie "uncool und spießig" waren , eine Freundin. Das Problem was ich hier sehe ist, dass diese langsam aber sicher geistig alle an mir vorbeiziehen. Dabei könnten meine Erfahrungen und das was mir Menschen zutrauen nicht gegensätzlicher sein: Ich war Landesmeister der Junioren im Schach in meiner Jugend. Gehe seit ich 16 bin regelmäßig zum Kraftsport und konnte dabei einen ansehnlichen Körper aufbauen. Früher liebten mich die Frauen, ich war einer der ersten der seine Erfahrungen gemacht hatte. Nur irgendetwas ist verschüttet gegangen, meiner Meinung nach kann man nie zum richtigen Mann werden, wenn man nicht sein 1. Mal hatte. Ich brauche keine Freundin, habe mit dem Thema schon lange abgeschlossen (Anmerkung: 25 Jahre) und kann mir nicht in meinen kühnsten Träumen vorstellen noch einmal was mit einer Frau anzufangen, obwohl mein inneres Ich glaube ich einfach nur danach schreit geliebt zu werden und Liebe zu geben. Nur was ich nicht akzeptieren kann ist, dass ich einfach nicht weiterkomme, weder beruflich, noch auf sprachlicher Ebene. Es ist alles wie festgefahren. Wenn ich mal in der Stadt spazieren gehe oder allgemein unter Freunden bin macht sich in mir ein Gefühl breit- das Gefühl seiner Umwelt ausgeliefert zu sein - und damit einhergehend keine Chance irgendwie auf seine Umwelt Einfluss zu haben, sie mitzugestalten. In letzter Zeit habe ich sehr oft vom Tod geträumt und über ihn nachgedacht. Was für manche nicht greifbar erscheint ist für mich die Hölle, denn was wäre wenn ich einfach von der Welt gehen würde ohne die wichtigste Erfahrung- Sex gehabt zu haben- von der Welt gehe. Ich denke ebenfalls oft daran endlich mal zum Psychologen zu gehen, vielleicht kann der mir bei meinen doch oft perplexen Gedanken helfen. Glaube sowieso meine Gedankengänge und auch - Sprünge sind kaum für den durchschnittlichen Menschen nachvollziehbar... Was ratet ihr mir speziell in meiner Situation? Es ist für mich ein Teufelskreis aus dem ich einfach nicht mehr rauskomme, ich war früher meiner Altersklasse in allen Belangen überlegen, heute ist davon nichts mehr übrig!?