ghost face

User
  • Inhalte

    29
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     36

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über ghost face

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

767 Profilansichten
  1. Kann schon sein, dass es ein bisschen mitgeschwungen ist. Ansonsten hast du wohl recht, wobei es sich in Grenzen halten sollte. Habe aktuell eh meistens abends ne Freundin+ zu Besuch die gerade in der Stadt ist. Mmmh. Ja mag sein. Kann auch anders sein. Wer weiß das schon. In der WG-Zeit war sie schon super flirty, aber sie war eben in einer Beziehung und hat mit mir gewohnt. Mehr habe ich daher stets abgelehnt. Ansonsten stellt sich für mich eher die Frage, welche Richtung ich selbst möchte. Wir haben gestern Abend mal wieder sehr nett miteinander geschrieben. Den Anfang der Konversation beginne aber eben meistens ich. Das sehe ich auch überhaupt nicht als Problem an. Die Frage ist eher, ob ich an dieser Stelle einfach sinnlos Energie vergeude und lieber "Das was war" in netter Erinnerung belasse. LG
  2. So weiter machen wie bisher und Spaß haben. Wenn du das vom Kopf her nicht kannst, schieß' sie ab.
  3. Vielen Dank. In der Theorie soweit so gut. Das Problem ist jedoch insofern komplexer, als dass die Verabredungen komplizierter werden. Ich könnte es auch offener in Richtung "reines Sexdate" kommunizieren.
  4. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10+ 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Unklar wie ich weiter verfahren soll. 6. Frage/n: Wie verfahren? Ein frohes neues Jahr alle miteinander. Ich möchte in diesem Beitrag einmal kurz eure Meinung einholen, da ich mir unsicher bin, wie ich weiter verfahren soll. Folgende Situation: Ich habe bis vor ein paar Monaten mit zwei schönen Mädels (über ein Jahr) in einer WG gewohnt. Beide stets vergeben. Nun hat ein neuer Job eine eigene Wohnung ermöglicht und ich bin ausgezogen. Nach kurzer Zeit ist es beim Feiern mit einer der beiden eskaliert und wir haben viel rumgemacht. Sie erzählte mir betrunken, dass sie schon lange auf mich steht. Kurze Zeit später trennte sie sich dann von ihrem Freund. Von dort an ist es noch steiler eskaliert. Wir sahen uns sehr häufig, sie übernachtete bei mir in einer Woche bestimmt vier mal und wir machten auch nach der Arbeit viel zusammen. Der Sex war klasse! Mittlerweile wusste auch ihr Freundeskreis, dass wir uns treffen. Es ging sehr schnell und fast alles von ihr aus. Aber es gefiel mir, deshalb lies ich es zu. Und das alles zwei bis drei Wochen nach der Trennung. Dann, nach einem Wochenende, an dem wir mit vielen Leuten feiern waren knallte es plötzlich. Sie rief mich einen Tag nach der Party an und sagte, sie brauche Abstand. Sie wolle nicht schon wieder in die nächste Beziehung rutschen. Ich erwiderte, dass ich das gut verstehen kann und wir hatten ungefähr sechs Tage keinen Kontakt. Dann habe ich sie angerufen und wollte mal hören, wie es ihr geht. Sie freute sich, dass ich anrief und fragte gleich ob ich mit ihr und ihren Freunden am Abend was machen wolle. Das kam etwas unerwartet. Ich schlug zwei Tage später vor, da ich am Abend selbst schon etwas vor hatte. Wir sahen uns also zwei Tage später mit ihr und ein paar Freunden und alles war super. Schnelle Eskalation und sie hat bereitwillig vor ihren Freundinnen mitgemacht. Seit der Ankündigung aber "Ich brauche Abstand" ist sie sehr zurückhaltend, was die Kommunikation angeht. Sie antwortet langsam und von ihr kommt wenig selbst. Manchmal haben wir zwei Tage keinen Kontakt. Nach Weihnachten telefonierten wir und ich schlug vor, dass wir uns zum Abendessen treffen. Sie willigte ein, rief jedoch eine Stunde später wieder an und sagte wieder ab, da sie lieber ein wenig Erholung von den Feiertagen brauchte. Drei Stunden später war sie dann allerdings in einer Instagramstory auf einer Hausparty am tanzen. Von dort an wurde ich etwas genervt. Ich habe kein Problem mit Absagen, aber wenn ich eines nicht mag, ist es angeflunkert zu werden. Allgemein ist dieses sprunghafte Verhalten nervig. Der Kontakt ist darauf auch wieder etwas weniger geworden. Ihr Invest ist auf ein minimum gesunken. Nun kam Silvester. Eigentlich war geplant, dass wir zusammen in kleiner Runde feiern. Nun gab es mehrere Gründe, die dagegen sprachen. Enge Freunde wollten in einer anderen Stadt feiern. Ich besorgte ihnen dort bei Freunden kurzfristig Schlafplätze und entschied daher dort auch mitzufahren und sagte dann Silvester ab. Sie war enttäuscht, meinte aber Sie könne es verstehen, wenn ich schon einen Großteil meiner alten Freunde dort habe. Wir haben jetzt ein wenig hin und her geschrieben in der Nacht, aber heute noch keinen Kontakt gehabt. Long story short. Ich habe das Gefühl ich verliere allmählich die Kontrolle über die Geschichte. Sollte ich an der Sache dran bleiben? Eigentlich möchte ich sie nicht aufgeben. Ich bin auch gefühlstechnisch nicht mehr ganz frei bei der Sache und das hindert mich ein wenig am logischen Handeln. Ideen, wie ich am besten weiter mache? 🙂 Vielen Dank und LG
  5. Schreibe noch nicht viel mit ihr und sie gibt einen Shittest nach dem anderen. Ich: Interessanter Name. Ist der polnisch? HB: Nein der ist jugoslawisch. Aber von so Leuten wie dir braucht man wohl keine Allgemeinbildung erwarten. Noch Shittest oder schon Beleidigung? Tue mich gerade schwer eine gut Antwort zu finden.
  6. Vielen Dank für eure Antworten. Das chillen fällt nicht so leicht, wenn man Jemandem ungewollt vielleicht das Schlimmstmögliche angetan hat, man aber keine Möglichkeit besitzt, das irgendwie herauszufinden. Ich rede mir halt jetzt ein, dass sie dann einfach einen Ton hätte sagen können, oder mir eine Klatschen können. Ich hätte ja dann sofort aufgehört.
  7. Es gäbe auch die Möglichkeit einer Selbstanzeige. Vielleicht ist das auch völlig überzogen. Aber ich sehe keinen Weg mit ihr darüber zu kommunizieren, da ich auch zu ihrer Wohnung nicht wirklich komme, da sie in einem großen Komplex wohnt und ich ihren Nachnamen nicht kenne. Der Grat ist halt super schmal zwischen: alles easy und super schlimm. Wie seht ihr das?
  8. Vielen Dank für eure Meinung. Klar war Zeit fürs Gummi. Niemals ohne. Kommt gar nicht in Frage wenn man nicht in einer Beziehung ist. Kam auch schon oft genug vor, dass eine Frau morgens keine Lust hatte. Das haben sie dann auch immer so kommuniziert, dass es klar war. Wie auch schon erwähnt, war das hier aber wohl ein Missverständnis. Ich habe das versucht anzusprechen, hat aber nicht wirklich geklappt. Und ich bin dann mit einem schlechten Gefühl gegangen. Ich kann ja aber nicht in sie hinein schauen. Wenn es nicht um ihre Art gewesen wäre bzw meiner Meinung nach Vorlieben ginge, wäre es halt ne klare Vergewaltigung und wäre auch nie ansatzweise von mir so praktiziert worden. Ich habe in dem Moment eben Null daran gedacht. Sie hat bei einer anderen Stellung schon deutlich gesagt hat, dass sie darauf nicht steht. Daher dachte ich sie würde ein Ton sagen, wenn sie das nicht will.Aber da kam gar nichts. Ich weiß halt nicht, ob ich jetzt noch irgendwas machen kann oder es unter "kommt nie wieder vor" abhaken kann...
  9. Vielen Dank erstmal. Ja sicher gibt es keine Wiederholung. Aber es war irgendwie awkward am Morgen und ich hatte natürlich nie vor sie zu verletzen. Keine Ahnung ob ich das überhaupt getan habe. Weil gleiches Prozedere lief letztes Mal am Morgen ab und wir hatten noch heftigen Sex. Diesmal aber eben nicht. Daher fehlte mir einfach der Bezug dazu, wann es zu weit geht. Sie jedenfalls steht auf die richtig harten Sachen. Den Penis so tief in den Mund, das der Würgreiz durchgehend anschlägt und sie nach Luft schnappt. Trotzdem ist natürlich der Gedanke, dass ich da jemanden zum Sex gezwungen haben, da. Und das bereit mir ziemlich Kopfschmerzen.
  10. Hallo, ich habe ein riesen Problem! Ich kenne eine Frau von Feiern. Ich weiß, dass sie sehr viele Männer mit nach Hause nimmt, aber das stört mich nicht. Als ich sie das erste mal kennengelernt habe, sind wir nach dem Feiern zu ihr und sie hat mich ziemlich angemacht, dass ich nicht dominant genug sei und sie sich wohl jemand Anderen suchen müsse, der sie richtig anpackt. Sie steht auf ziemlich heftige Sachen. Jedenfalls hatten wir richtig harten Sex und ich bin am Morgen gegangen. Nun war letztens wieder die gleiche Situation. Ich habe sie zufällig beim Feiern wieder gesehen und wir sind zu ihr. Der Sex war wieder sehr heftig, glich eher einem Kampf. Am Morgen hatte ich dann wieder Lust und habe gemerkt, wie sie auch ziemlich feucht wurde, mich aber immer wieder abgewiesen hat. Ich empfand das als Spiel. Habe sie auf den Rücken geworfen, sie hat sich gewälzt und ich habe versucht mit ihr zu schlafen (wohl in der Annahme, dass es alles ein Spiel ist, da wir viel rum gekämpft haben). Ich bin kurz in sie eingedrungen, jedoch merkte ich, dass sie sich immer noch wehrte. Also habe ich das sofort unterbrochen und mich selbst befriedigt, da ich noch geil war. Im Nachhinein war ich verwundert, habe mich entschuldigt, wenn es unangemessen war. Sie hat halt nicht ein einziges Wort gesagt während der ganzen Sache. Sie hat auch auf meine Entschuldigung nicht geantwortet, als ich noch einmal nachfragte, sagte sie jedoch, ich solle chillen. Hätte sie nur ein Ton gesagt, hätte ich noch viel früher aufgehört bzw. gar nichts gemacht. Ich fühle mich jetzt schlecht deswegen und vermute, dass ich mich sogar strafbar gemacht habe. Ich will das aber auch nicht überbewerten, weil ich einfach nicht weiß, was Sache ist. Ich habe leider auch ihre Nummer nicht, um das klären zu können... Was meint ihr dazu? Vielen Dank.
  11. Vielen Dank für die Antworten! @Silberhauch: Auf die einleitenden Sätze gehe ich mal nicht ein ;) Den Weg, wie es in einer Anfangsphase "generell" ablaufen muss, möchte ich mal in Frage stellen. Ich denke, dass es immer situations-und personenabhängig ist. Bei meiner letzten Beziehung dauerte es ein halbes Jahr, bis es was Ernstes wurde, während mein derzeitiger Mitbewohner nach drei Wochen bereits in seine neue Beziehung gestartet ist. Ich werde mir nicht herausnehmen, das als falsch zu beurteilen. Den Rest sehe ich aber ähnlich. Das Gespräch wurde übrigens nicht von mir initiiert, ich habe lediglich drauf reagiert und das - mit Verlaub - ziemlich dämlich :D Aber ich freue mich über die konstruktive Kritik und bin weiterhin offen für Kommentare und Ratschläge! Zu den Möglichkeiten: Ich sehe das nicht so strikt. Mein Job verlangt momentan viel Einsatz, da wir das ERP System wechseln und dadurch viele kurze Nächte vor mir liegen. Klar könnte ich den Kontakt auch komplett beenden. Davon hat aber, glaube ich, keiner etwas. Ich werde versuchen, dass es wieder etwas lockerer wird. Sollte das, von welcher Seite auch immer, nicht klappen, werde ich unser Verhältnis erst einmal auf Eis legen.
  12. Guten Abend, ich bin hier schon länger am Lesen und stelle ab und zu ein paar Fragen. Das Forum hat mir schon sehr weiter geholfen, vielleicht ja auch jetzt :) Ich: 25 Sie: 23 Dauer: 2-3 Monate Freundschaft und Sex Ich bin mittlerweile 3-4 Jahre solo und habe relativ viele Frauen in der Zeit kennengelernt (auch dank PU). Vor 2-3 Monaten habe ich eine Frau kennengelernt, die ich bereits über einen Freund von mir kannte. Wir haben uns oft getroffen. Während der Zeit habe ich mich noch mit zwei weiteren Frauen getroffen und geschlafen und sie hinten angestellt. Trotzdem haben und hatten wir täglich viel Kontakt. Bis wir das erste Mal miteinander geschlafen haben, dauerte es ewig. Sie will sich zeit lassen etc. Wir hatten intensiven Kontakt bis dahin und sie wollte mich sogar mit mal mit zu ihren Eltern nehmen. Wie dem auch sei. Nach dem Sex das dämliche Gespräch: Wie siehst du das mit uns. Ich dachte, sie will eine Beziehung. Da ich sie im Gegensatz zu den anderen Frauen wirklich sehr gerne habe, habe ich überlegt ihr zu sagen, dass ich mir mehr mit ihr vorstellen könne. Allerdings wissen wir beide, dass ich bald für ein paar Monate ins Ausland muss. Das Gespräch verlief schlecht, nachdem ich ihr sagte, dass eine Beziehung für mich schwierig wird mit dem Ausland, ich sie aber sehr gerne habe und etwas verliebt bin. Sie faselte was davon, dass sie eh keine Beziehung will und ob es okay wäre, wenn sie sich mit anderen Typen treffen würde. Vermutlich eine Trotzreaktion. Naja, wie dem auch sei. Wir haben uns ein wenig emotional fertiggemacht und der Kontakt ist dann schlechter geworden. In der Zeit sind natürlich bei mir die Verlustängste durchgekommen. Unsexy... Das ist mir schon ewig nicht mehr passiert. Jedenfalls haben wir uns dann wieder getroffen, sie war sehr abweisend und zurückhaltend und wollte allein nach Hause. Ich habe dann noch einmal mit ihr geredet. Sie meinte, sie will nicht meine Sexbeziehung usw. Nun habe ich ihr noch einmal verdeutlicht, wie wichtig sie mir ist, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass sie mir null vertraut. Der Abend war dann trotzdem recht schön, wir haben wieder miteinander geschlafen und eigentlich ist alles top. Nur werden meine Gefühle stärker und ich merke, dass ich mehr investiere, sie sich gefühlt zurückzieht und nun ich derjenige bin, der die Treffen erfragt. Da sie ein absoluter Flummi ist und ich sie null einschätzen kann, ging es mir die letzten zwei Wochen nicht besonders gut. Einerseits schön, dass man noch nicht völlig abgestumpft ist, andererseits traurig, dass ich in dem Alter wieder in alte Verhaltensmuster verfalle. Ich merke, wie ich eine ONEITIS entwickle und fange wieder an, andere Frauen zu daten, um dem entgegen zu wirken. Aber irgendwie kommt mir das alles extrem stumpf vor. Nun würde ich es wirklich gerne mit ihr versuchen, habe aber das Gefühl, dass ich da auf Granit stoße wenn ich es die nächsten Male kommuniziere und damit alles versaue. Zumal da noch das Ausland im Wege steht. Oder aber ich höre auf, mich mit ihr zu treffen. Jedenfalls will ich diese ONEITIS-Anfänge loswerden. Habt ihr nen Rat für mich? Sorry für den langen Text.
  13. Kurze Frage: Hatte zwei Tage lang was mit einem Mädel, dass eigentlich ganz hübsch ist. Dann ein bisschen hin und her geschrieben und sie zu zwei Dates eingeladen. Beide Termine hat sie abgelehnt. Letzteres mit der Begründung, sie könnte die ganze Woche nicht. Daraufhin habe ich auf ihren Quatsch nicht mehr geantwortet. Für mich ist damit das Thema erledigt. Nun hat sie mir nach einem Tag stille eine Nachricht geschickt mit dem Inhalt: "Ich hoffe, wenn du umziehst wird der Tag genauso schön wie heute :-)" Wie wir alle wissen war heute (bzw. es ist ja schon nach 0 Uhr, also gestern) wettertechnisch wohl einer der schlimmsten dieses Jahr. Ich kann mir keinen Reim auf diesen Satz machen und habe eben nicht geantwortet. Ist das frech und asozial, vielleicht auch ein Missverständnis oder ein dummer Test?! Ich muss sagen, ich habe keine Ahnung, empfinde es aber nicht als besonders sozial... Würdet ihr darauf antworten?
  14. Hey hey, ich bräuchte mal ne externe Einschätzung. Ich bin nämlich gerade ziemlich unentschlossen. Aber zuerst zu den Daten. Ich = 26 Sie = 22 Dates: 2 Beim ersten Date habe ich der HB (8) einen Abschiedskuss gegeben, beim zweiten viel rumgemacht. Nun sind wir zeitlich recht eingebunden. Arbeit und Uni etc. Wir schreiben uns alle 1-2 Tage eine witzige Nachricht (schon zu viel?), um in Kontakt zu bleiben. Ansonsten war letztes Wochenende irgendwie zu viel los, als dass ich ein drittes Date anleiern konnte und habe dann Anfang dieser Woche geschrieben: Wir müssen uns wieder treffen. Passt dir nächstes Wochenende? Als Antwort kam etwa: Ich bin gerade zufällig mit der Firma in deiner Nähe, vielleicht sehen wir uns ja schneller als gedacht ;) Jedenfalls hab ich darauf versucht einzugehen. In etwa mit: Wie cool, bis wann denn? Leider ist sie nicht weiter darauf zu sprechen gekommen. Ich habe also mehr oder weniger versucht ein Treffen anzuleiern. Möglicherweise zu schwammig... Nun zur Situation: Am Samstag gehe ich mit Freunden ins Amateurtheater und hinterher in einen Club. Dort ist ein anderes HB 6-7 (mit der ich schon was hatte), dass mich gerne sehen will. Ich könnte nun entweder erstere noch einmal Fragen, ob sie mit zum Theater kommt oder einfach erstmal Kontakt reduzieren und die andere im Club treffen. Berlin hat ja genug zu bieten. Wenn erstere mitkommt, würde ich das weitergehen wohl "anders" gestalten. Sonst gibt's Ressourcenkonflikt. Was meint ihr? Vielen Dank!
  15. Erstmal danke euch beiden. Ich möchte es kurz an einem Beispiel erläutern, wo sich die Spreu vom Weizen trennt: Am Samstag bin ich auf dem Weg zu einer Party. Ich nehme den Bus, da ich etwas trinken wollte und sehe an der Haltestelle ein recht hübsches Mädchen. Bevor ich lange überlege, frage ich sie, ob der Bus auch dahin fährt, wo ich hin möchte. Da ich gerade erst wieder in Deutschland bin, bietet sich ein Gesprächsthema. Wir setzen uns gegenüber und reden. Ich merke, wie durch unseren Augenkontakt eine gewisse Spannung aufgebaut wird. Sie ist sichtlich angetan (Ich liebe dieses Funkeln in den Augen der Frauen ). Nach nur 5-10 Minuten im Bus frage ich sie nach ihrer Nummer und sie gibt diese bereitwillig in mein Handy ein. Sie erwähnt dabei, dass wir uns ja vielleicht noch sehen, falls wir in der Nähe feiern. Letztendlich ein gutes Gespräch. Das ist aber wie gesagt, nicht das Thema. Wenn ich in einen Club gehe, ist die Dynamik weitaus höher. Keine langen Gespräche, situativ witzig sein, dabei aber nicht den Komiker spielen. Die Musik ist viel zu laut für eine lange Konversation. Wodurch ich "mehrvomleben" irgendwo recht gebe. In Bars wiederum hat es zuletzt geklappt, ich habe aber das Gefühl, dass im Club noch schneller das Interesse schwindet. Wer will schon 10-15 Minuten gegen laute Musik ansprechen und dabei über Vergangenes sprechen. Daher versuche ich ein "wenig" Game ins Gespräch zu bringen. Vermutlich mit dem Hammer auf Spatzen und völlig unkalibriert. Gerade wenn etwas Alkohol dazu kommt. Ich habe letztens von einem Admin hier im Forum irgendwo gelesen, dass er ganz zu Anfang einen 10 minütigen Gameplan "ausgearbeitet" hat. Und den erprobt schnell auf 50% hooks (#closes?!) gekommen ist. Sozusagen Themen, Punchlines etc. Ich weiß, dass es ein wenig unflexibel ist, wäre aber vielleicht ein Anfang. Ich weiß, das Kongruenz das A und O ist, aber ich würde gerne mich schneller verbessern und wenn man nur am Wochenende 1x - 2x Feiern geht, ist es schwierig, zügig Fortschritte zu erzielen.