Bambee

User
  • Inhalte

    15
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

38 Neutral

Über Bambee

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Stuttgart

Letzte Besucher des Profils

944 Profilansichten
  1. Auf den Punkt gebracht. Gefällt. Ich bin der Meinung, dass hier die verbale Schiene der falsche Ansatzpunkt war. Ihr habt beide ziemlich hart körperlich eskaliert und der Deal war damit meines Erachtens bereits besiegelt. Der Satz der dann von ihr kam trieft nur so von falscher Frömmigkeit: "Ich hab zwar wirklich Lust" schreit förmlich danach hier keinesfalls aufzuhören. Du hast dich aber dann auf ihre verbale Ebene begeben, anstatt die Eskalation weiterzufahren. Um das im Pickup-Slang auszudrücken: Du hast deinen physischen Frame nicht gehalten und hast auf sie reagiert. Tipp für das nächste Mal: Einfach auspacken, Comfort war in dem Fall fehl am Platz. Selbst wenn das nicht funktioniert hätte (und in dem Fall hätte ich dir ein Bier ausgegeben), hättest du das restliche Stück des Weges genauso weitergamen können. Trotzdem: Good Job! Respekt von mir vor allem für den Turnaround beim ersten Kontakt. Hast die Interaktion von Anfang an dominiert obwohl SIE DICH angesprochen hat. Ich lass mich da viel zu oft einlullen... Grüße B
  2. Ich würde vorschlagen, dass du versuchst überhaupt nicht auf sie zu reagieren. Das heißt nicht, dass du sie ignorieren sollst (denn das wäre ebenfalls reaktiv). Wenn sie mit dir redet und Bullshit von sich gibt, hör ihr zu, zeig keine Emotionen, warte bis sie fertig ist und dann sag einfach ganz trocken: "Interessant"/"Cool"/"Aha" & entzieh ihr deine Aufmerksamkeit. Wenn sie zu jemand anderem extrem unhöflich ist und du der Meinung bist, du musst sie in ihre Schranken weisen: Tu es. Erklär ihr sachlich wie respektlos sie ist, auch hier wieder keine unnötigen Emotionen. Ich wette sie wird dich als neues Ziel auswählen, womit wir wieder bei dem vorher genannten Verhalten wären. Sie wird dich dafür gleichzeitig lieben und hassen.
  3. Tatsächlich ist sie zu einer sehr guten Freundin und FB geworden. 0% eifersüchtig & hat mir sogar angeboten einen Dreier in die Wege zu leiten wenn ich wieder zurück bin. Allerdings bin ich ganz froh, dass ich jetzt erstmal für eine Weile weg vom Fenster bin, da ich kurz vor dem Abschied fast das (sexuelle) Interesse an ihr verloren hätte und das wäre echt schade gewesen... Danke. Da ich nun für einige Zeit in Singapur bin folgt evtl. tatsächlich bald neues Material. Grüße B
  4. Danke erst mal und glückwunsch zum Lay. Sie schien aber auch wirklich sehr offen zu sein. Würdest du sagen dass sie es einfach gebraucht hat oder hast du irgendwas gemacht bzw. eine Idee woher diese Offenheit kam?
  5. Danke für die Blumen! Tatsächlich musste ich den Herren grade erst mal googlen, daher denke ich mal nicht dass ich mich an ihm orientiert habe. Parallelen zu Satirikern im Allgemeinen soll es aber wohl geben können. Das war ziemlich unspektakuläres Online-Game, daher fand es hier auch keine weitere Erwähnung. Ist so über 4-5 Wochen nebenher gelaufen: DHV-Stories gebracht, oberflächlichen Comfort gefahren, Misstrauen abgetragen, straffen Zeitplan durchsickern lassen und irgendwann dann meinen Standard-Close gebracht: "Du interessierst mich und ich würd dich gern treffen. Irgendwas lockeres, einen Kaffee oder eine Runde durch den Park. Allerdings hab ich im Moment wenig Zeit (und geh bald in Urlaub), deshalb geht's erst Sonntag bzw. Montag nächste Woche bei mir. Wie siehts aus?" Klare Absichtserklärung. Druck rausnehmen ("locker"). Zeitfenster eingrenzen und die Frage "Wie siehts aus?" am Schluss zeigt mir wo ich gerade stehe bei ihr. Verneint sie bin ich bei 20%, sagt sie etwas wie "können wir (gern) mal machen" bei 40%. Sagt sie begründet für beide Tage ab so zwischen 50% und 60% und sagt sie zu bei 70-80%. Man sieht: Keine 100%-ige Sache, aber ein recht guter Indikator. Sie war bis zum Schluss misstrauisch und hat noch einige Tests nachgeworfen, aber da sie gemerkt hat, dass ich echt nur wenig Zeit hab und sie im Zweifelsfall auch mal ne Woche vergesse (non-Needyness) hat es wohl am Ende gereicht sie erscheinen zu lassen. http://www.youtube.com/watch?v=fjDojEOiMcE Allerdings habe ich ne recht geile Studio-Version davon, die noch nen Stück besser ist. KC kam bei dem "Coz you're all I want...". Vielen Dank für das großartige Feedback Leute! Grüße B
  6. Geschätzte Community, ich habe mich vor einiger Zeit hier im Forum angemeldet, als ich noch ziemlich grün hinter den Ohren war, was das Thema Pick-Up angeht. In gewisser Weise bin ich das immer noch, zumindest sehe ich mich weiterhin noch am Anfang meiner Reise. Nachdem ich zu Anfang sehr viel Theorie in mich hinein geschaufelt und das nicht gerade dazu beigetragen hatte, dass ich tatsächlich mal aktiv auf Frauen zugegangen wäre, bin ich über die Börse hier im Forum auf einen ziemlich coolen Wing gestoßen, der mich nach der ersten Street-Session mit ins Stuttgarter Lair nahm. Das ist jetzt gut 3 Monate her und die Entwicklung, die ich seitdem durchlaufen habe und der Lifestyle, der sich nun langsam aber sicher etabliert, wären vor dieser Zeit absolut undenkbar gewesen. Ich möchte dem Forum daher etwas in Form eines FR zurückgeben und da ich selbst weiß wie wichtig es ist, dass man daraus auch was für sich selbst mitnimmt und lernt hier die erste Lessons Learned: „Geh raus und tu es einfach.“ Klingt banal, hat man schon 100 mal gehört, ist nichts bahnbrechend Neues. Dennoch: Ich hoffe dass es bei den theorieabhängigen Membern hier im Forum irgendwann „klick“ macht, wenn dieser Tipp immer und immer wieder rezitiert wird. Denn es war nicht die Theorie, die meine Entwicklung vorangetrieben hat. Es war die Zeit auf der Straße (YO!), in den Bars, auf Parties oder in den Clubs. Es gibt keinen besseren Lehrer als den Korb den du kassierst und keinen krassen Entwicklungsbooster als die Erfahrungen, die du machst wenn du dein Set, den Club oder die Straße einfach dominierst. Außerdem beginnst du aus der starren Theorie auszubrechen und die Game-Elemente an deine Persönlichkeit anzupassen bzw. Routinen, Verhaltensweisen, usw. die nicht zu dir passen auszuschließen. Und schlussendlich erkennst du, dass es nicht Pick-Up ist, dass dir den Erfolg bei Frauen verschafft, sondern dass das alles nur ein Werkzeug in deiner Hand ist und es in Wirklichkeit du bist, den die Frauen haben wollen. Damit sei dem philosophischen Part erst mal genug Platz eingeräumt und wir können uns dem eigentlichen Report zuwenden. Ausgangssituation Es ist 16:23 Uhr und ich bin ungefähr so fit wie Rainer Callmund nach einem 100 Meter Sprint zur nächsten Würstchenbude. Eine Woche Party satt in Lloret und eine 14-stündige Busfahrt liegen hinter mir und mein Schädel erinnert sich noch viel zu gut an den Billigfusel der ihm mehr als einmal in den letzten Tagen zu Kopf gestiegen war. Augenringe bis zum Kinn, Sonnenbrand am Rücken und ein State der mich unschön an eine Begräbnisfeier erinnert tragen unterdessen nicht gerade zu meinem Erscheinungsbild bei. Ich mache mein Handy an und ein fröhlich blinkender Kalendereintrag erinnert mich daran, dass ich heute ein Date mit Tanja ausgemacht habe. Ich versuche kurz mich im Waschbecken zu ertränken, ob dieser unfassbar dämlichen Idee, und starre dann mein verwahrlostes Selbst im Spiegel an. Es ist einfach keine gute Idee. Ich sollte es verschieben. Schau mal wie du aussiehst. Das kann heute nichts werden. Scheiß drauf. Von zweier Sofas... 18:57 Uhr. Die Tür meines Wagens öffnet sich und es entfleucht ein optisch leicht verbessertes Abbild meiner Selbst. Die Musik auf dem Weg hat meinen State zumindest in einen messbaren Bereich gepusht der irgendwo zwischen Grundwasser und den Gebeinen von James Dean liegt. Ich lenke meine Schritte in Richtung der lokalen Shishabar, welche wir als Datelocation ausgemacht hatten, und grübele noch darüber ob ein gezielter Kopfsprung aufs Pflaster wohl ausreichen würde, als sie die Bühne betritt: Glattes braunes Haar, mit dem Rücken zu mir stehend, schlanke lange Beine und ein Arsch... Mein Gott, dieser Arsch. Als hätte sie meine unzüchtigen Gedanken gehört dreht sie sich zu mir um. 8,5. Ich lächle. Sie ist ein Jackpot und mein einarmiger Bandit sowas von bereit. Ich baue intensiven Blickkontakt auf bis ich direkt vor ihr stehe, begrüße sie mit einer kurzen Umarmung und entziehe ihr sofort wieder meine Aufmerksamkeit, schlendere mit ihr die letzten Meter zu besagter Bar und steuere sofort auf eine gemütliche 2-er Couch zu. Der erste Compliance-Test: Setzt sie sich zu mir ist sie on, tut sie es nicht muss ich sie schnellstmöglich dazu bewegen es sich anders zu überlegen. Andernfalls wäre Kino nur sehr schwer möglich gewesen. Sie legt ihre Tasche auf einen 1-er Sessel nebendran. Ich fluche innerlich, doch nachdem sie die Gelegenheit wahrgenommen hat sich kurz frisch zu machen setzt sie sich ungefragt neben mich. Kleiner Einschub: Was hätte ich getan wenn sie sich tatsächlich nicht zu mir gesetzt hätte? Erst mal: gar nichts. Es wäre ein Zeichen gewesen, dass sie noch etwas Zeit braucht um mit meiner Nähe fertig zu werden. Ich hätte mich locker zurückgelehnt, sie während dem Gespräch beobachtet und bei genug IOIs von ihrer Seite einen Vorwand gefunden sie „kurz“ zu mir zu bewegen. Beispielsweise: „Komm mal kurz rüber, ich hab neulich dieses wahnsinnig lustige Foto gemacht, als ich in XYZ war (gleichzeitig: DHV).“ Wenn sie „bereit“ für deine Nähe ist wird sie nicht danach fragen ob du ihr das Handy nicht einfach geben kannst und wenn sie dann erst mal neben dir sitzt wird sie nicht wieder aufstehen. Dafür gibt es einfach keinen Grund. Es sei denn du hast dein Deo vergessen. Dann bist du selbst Schuld. ...und Wasserpfeifen Eine Shishabar ist der perfekte Ort um sofort in ein lockeres Gespräch zu kommen („Welche Geschmacksrichtung ist dir am liebsten?“, „Kannst du so Ringe machen?“, usw.) Ein kurzer Abstecher in die südlichen Länder, weil es dort besseren Tabak gibt als in Deutschland, und schon passen die Geschichten aus meinem Urlaub perfekt in den Gesprächsfluss und geben mir die Möglichkeit erste DHV-Elemente einfließen zu lassen. Beispielsweise: „Wir haben soviel Scheiß gemacht dort. Wir haben einfach an fremden Zimmertüren geklopft und die Menschen in sinnlose Gespräche verwickelt. Zwei Mädels haben wir so kennengelernt die ziemlich cool drauf waren und…“ Wichtig an der ganzen Sache ist, dass ihr die Dinge auch wirklich erlebt habt. Nur so kommt das ganze authentisch rüber. Ich investiere also von Anfang an und baue einen gewissen Value auf, dann lehne ich mich zurück und lasse sie erzählen. Wenn ihr eure Geschichte detailliert und mit Leidenschaft rüberbringt, hat sie genug Ansatzpunkte an denen sie anknüpfen kann und das wird sie auch meistens. Sie erzählt mir von ihrem baldigen Urlaub und die ersten Gemeinsamkeiten ergeben sich daraus. Was folgt ist ein natürlicher Comfort-Talk. Ich kann den Gesprächsablauf nicht mehr wiedergeben, aber wir haben uns von einer Gemeinsamkeit zur nächsten entlang gehangelt. Beiderseitiges Interesse an dem jeweils anderen sorgen dafür, dass die Konversation nie zum erliegen kommt. Auf persönliche Fragen antworte ich selten direkt und ehrlich sondern meist mit viel C&F. Beispiel: Sie: „Wie alt bist du denn eigentlich?“ Ich: „16.“ Sie: „Verarsch mich nicht!“ Ich: „Wieso, bist du etwa älter als 18?“ (entgeisterter Gesichtsausdruck) „Sorry, aber ich fang nur was mit Minderjährigen an!“ (Disqualifikation + C&F) Wichtig ist, dass man die Balance findet. Zu viel Gegenfragen, Ausweichen und C&F nerven mit der Zeit, also schiebe ich immer wieder tiefen Comfort ein und etabliere ab und zu den „Wir“-Frame. (d.h. ich spreche davon, was wir in Zukunft eventuell zusammen machen werden, damit sie an eine gemeinsame Zukunft mit mir denkt). Introducing: Kino Interessanter ist an dieser Stelle aber wahrscheinlich die physische Eskalation. Das war immer meine größte Schwäche in der Vergangenheit und gleichzeitig mein größtes Entwicklungsfeld, weswegen ich hierauf mehr den Fokus legen möchte. Daher im Folgenden ein paar Möglichkeiten wie ich die Berührungen eingestreut habe: „Du hast bestimmt Tattoos und ich kann sogar erraten wo!“ -> ich suche irgendeinen Punkt aus, der von Kleidung oder Haaren oder sonstwas verdeckt wird und leg ihn frei. Der Bereich um den Nacken und die Ohren bietet sich dafür an, man kann ihr dann die Haare sanft zur Seite streichen und die Haut in den Bereichen ist auch viel empfindlicher, dadurch nimmt sie die Berührung viel intensiver wahr. Ob da dann tatsächlich eins versteckt ist oder nicht. Wen kümmerts? „Deine Hände sind ja echt meeega klein oder sehen die nur so aus? Lass uns mal kurz vergleichen!“ -> Dann einfach die Hände auf seine eigenen legen, wenn man davor schon etwas mehr Kino gefahren hat, bietet es sich an Ihre Hand mit der Handinnenfläche auf die eigene Handinnenfläche zu legen und dann zu vergleichen, dann kann man sie im Anschluss einfach halten und schauen ob sie sie zurückzieht. „Ich glaub du hast da einen Sonnenbrand!“ -> Ich wähle eine Stelle die sie nicht so einfach einsehen kann. Rücken oder hintere Schulter ist gut. Sie wird dich fragen wo genau und dann kannst du dir Zeit lassen die (vermeintliche) Stelle lang und ausgiebig nachzufahren. Sehr guter Ansatzpunkt um sie immer wieder zu neggen (und zu berühren). „Das sollten wir unbedingt machen!“ -> oder ein ähnlicher Ausruf der Überzeugung. Währenddessen kannst du ihr begeistert auf die Schenkel klopfen und deine Hände kurz dort verweilen lassen ohne dass es komisch rüberkommt. „Es sah ungefähr so aus!“ -> Du beschreibst gerade eine Form oder ein Objekt und würdest es normalerweise aufmalen oder in die Luft zeichnen? Zeichne es ihr auf den Arm oder auf das Bein. Ihr seht es gibt viele Möglichkeiten auf "natürlichem" Weg Körperkontakt aufzubauen und keine dieser Aktionen ist mit sonderlich großem Risiko behaftet. So kann man relativ risikolos und einfach an ihrer Reaktion herausfinden ob ihr die Berührung unangenehm ist oder nicht und sie gewöhnt sich dabei noch zusätzlich daran, was es euch später einfacher macht weiter zu eskalieren. Selbstverständlich sollte man dabei darauf achten, dass die Aktionen einigermaßen in den Gesprächsfluss passen. Wenn ihr euch gerade 1 Minute peinlich berührt anschweigt und du sie dann nach ihrer Hand fragst, wird sie sie dir wahrscheinlich geben. Zum Abschied. Musik verbindet, Musik isoliert Beiläufig lasse ich einfließen, dass ich Gitarre spiele, was später noch von großer Bedeutung ist. Im Anschluss bringe ich den Kino-Move mit dem Tattoo und liege richtig, weil ich am Anfang kurz einen Blick darauf erhaschen konnte. Es ist eine Triole, also bestehend aus drei Noten und ich nutze es natürlich sofort um noch mehr Comfort zu fahren. „Was bedeutet dir dieses Tattoo?“ Es folgt eine schillernde Beschreibung von ihrer Liebe zu Musik und dass sie mit jedem Lied eine Erinnerung verbindet. „Kannst du mir einen Liedtitel nennen mit dem du eine schöne Erinnerung verbindest?“ Natürlich kann sie und im Anschluss bin ich dran. Ich nenne ihr mein aktuelles Lieblingslied und beschreibe ihr die Situation in der ich gewesen bin, als ich es das erste mal gehört habe. Das Storytelling begeistert sie und da sie sich nicht sicher ist ob sie das Lied tatsächlich kennt biete ich an es ihr in meinem Auto vorzuspielen. Wenn ihr wisst was ich meine… Wir zahlen also und laufen zu meinem Auto. Es steht strategisch günstig an einer schwer einsehbaren Stelle und auf dem Weg berühre ich ihre Hand immer wieder beiläufig mit meiner. Angekommen lassen wir uns in die Sitze fallen und ich lasse meine (meiner Meinung nach geniale) Anlage ihren Dienst tun. Ich stelle meinen Sitz nach hinten und schließe die Augen. Die ersten Gitarrentöne erklingen. Sie klatscht begeistert in die Hände, ich lächle. Ich hatte schon gewonnen, als sie zu mir in den Wagen eingestiegen ist. Das ist der Bonus. Sie tut es mir nach und schließt ebenfalls die Augen und so liegen wir da und genießen den Song. Bevor der Chorus zum ersten Mal einsetzen kann beuge ich mich zu ihr und raune ihr zu: „Und jetzt stell dir vor, du sitzt auf einer Terasse, vor dir nichts als grüne Hügel, gesprenkelt mit allen Farben des Regenbogens und die Sonne versinkt langsam am Horizont. Die letzten Strahlen streichen dir über die Haut, von deinen Beinen (ich fahre mit einem Finger von ihren Beinen…) bis hier hoch (bis zu ihrer Wange) und du fühlst dich einfach nur frei, unbeschwert und glücklich.“ Ich beuge mich zu ihr rüber. Der Chorus setzt ein. Genau in dem Moment als sich unsere Lippen berühren. Es ist ein Schachmatt, ein so atemberaubend perfekter Augenblick, dass sie diesen KC niemals hätte blocken können. Zu dem etwas wilderen Refrain ergeben wir uns in ein Heavy Makeout. Als das Lied verklingt sehe ich ihr tief in die Augen und frage: „Entweder wir spazieren jetzt noch eine Runde durch den Park, oder wir gehen zu mir und ich spiel dir noch dein Lieblingslied auf meiner Gitarre.“ Ihr wisst was das bedeutet. Zu mir. Heavy Makeout. Keine LMR. FC. Amen. Grüße B PS: Den Titel des LR hat sie mir übrigens genauso später ins Ohr geflüstert. Tolles Mädchen! FB Material. Jackpot. Sagte ich bereits?
  7. Hey Eminenz, coole Aktion hier, vielen Dank auf jeden Fall. Bin selber eigentlich großer Fan vom SMS-Game, hab mich aber massiv verunsichern lassen von der vorherrschenden Meinung dazu (Keep it on the low, etc.). Deshalb: 1. 21 2. 19 3. 7 4. 3-4 5. Ich: Wenn du wieder aufwachst [von deinem Mittagsschlaf] schreibst mir mal wann du Zeit hast nächste Woche Sie: Mittagsschlaf hat nichts gebracht, bin immer noch müde... wie schon gesagt, hab ich vorm Abi kaum bis gar keine Zeit da wird alles spontan geplant... Ich: Das hätte ich dir auch sagen können^^ Bist du eine von denen, die indirekt behaupten auch nach 8 Uhr abends noch zu lernen und deshalb nichts mehr machen kann? :P Sie: Jaa, also sowas behaupte ich immer gern, gut für mein Gewissen, haha. aber in den Ferien sollte ich dann doch mal wirklich abends lernen, haha :D Ich: Ich mag keine realitätsfernen Menschen. Sie: Hahahahahaha :D [<-tatsächlich abgezählt] Ich: Was gibts da zu lachen? Ich mein das broternst! Sie: Na wenn dus broternst meinst hör ich lieber auf zu lachen ;) 6. FC 7. auf nem Geburtstag kennengelernt, quasi keinen social proof gehabt, trotzdem war sie nach anfänglichem gezielten Ignorieren sehr attracted, kam zu mir, wollte reden, ich hab sie immer mal wieder sitzen lassen oder mich mit anderen unterhalten. Leichten sexuellen Vibe aufgebaut, sie wollte meine Nummer. Seitdem loses SMS-Game aber durch ihre Abiturvorbereitung bekomm ich sie nicht zum Date. Grüße B
  8. Hey Panc, 1. "Stop moving targets!", das kommt bei Joggern natürlich nicht so gut, aber wenn es sich um ein schlenderndes HB handelt, reicht meist ein einfaches: "Hey, warte mal kurz eine Sekunde!" Warum? a) Du hast ihre volle Aufmerksamkeit b) Du führst c) Wenn sie es wirklich eilig hat, dann wird sie erst gar nicht anhalten, ergo zieht der Excuse "Ich muss weiter." weniger, nachdem du deinen direct gebracht hast. 2. Seitlich anquatschen ist nicht schlecht, eigentlich ist es anfangs sogar oftmals besser, weil es sich dabei nicht um eine direkte Konfrontation handelt. Wenn du frontal auf ein HB zukommst und sie direkt ansprichst, kann sie das auch mal "erschrecken". Mit steigender Erfahrung ist das kein Problem, da man dann schnell genug schaltet und einen Schritt zurück machen kann. Ich durfte aber schon selbst öfter erfahren, dass man als "Newbie" zu viel anderes im Kopf hat und deshalb nicht entsprechend reagiert. Bei der 2ten HB hättest du vielleicht mit 1.) Erfolg gehabt! 3. Kann dir SimplePickup empfehlen (einfach mal auf Youtube suchen) um sich ein wenig C&F-PU-Englisch anzueignen :D Viele Grüße B
  9. Hallo Paul, ein paar Gedanken von mir, auch wenn ich selbst noch nicht so viel Erfahrung habe, vielleicht kannst du ja was damit anfangen: Erstmal: Ziemlich cool, dass du sie einfach angesprochen hast, hast du einen Standardopener verwendet oder einen situativen? Würde mich freuen wenn du etwas auf das Gespräch bzw. die Gesprächsthemen bis zum #C eingehen würdest! Am Fuß antupfen ist ein wenig kitschig, findest du nicht? Ich würde mir da als Frau glaube ich komisch vorkommen und es einfach ignorieren, wenn davor nicht schon massig Attraction aufgebaut wäre. Ich selber habs mit dem Kino auch noch nicht so drauf, allerdings könntest du das nächste Mal versuchen ein oder zwei Routinen zu bringen. Das Standard "Hand-lesen" ist mittlerweile jeder HB 7+ bekannt, aber ich verwende manchmal auch eine andere Form davon: B: "Würdest du dich als künstlerisch begabt bezeichnen?" und dann ohne eine Antwort abzuwarten: B: "Nein warte, ich kann das selbst prüfen, gib mir mal deine Hand!" Bei mir kam dann bis jetzt immer von der HB: HB: "Oh Gott, jetzt kommt das Handlesen!" Du musst dafür aber nur ihre Finger begutachten. Künstlerisch begabten Menschen wird nachgesagt, sie hätten leichte "Hubel" an den Fingerkuppen (ob das stimmt oder nicht ist ja unwichtig). Fahre mit deinen Fingern über ihre Finger und versuche diese zu erfühlen. Da in den Fingerkuppen sehr viele Nervenenden auslaufen ist das eine sehr intensive Erfahrung. Kannst ihr währenddessen nebenher erzählen was es damit auf sich hat, das wird dich von den Standard "Handlesern" abheben. Hier wäre es eine Überlegung wert die "Us-Mentality" einzuführen, also sich eine gemeinsame Zukunft auszudenken, ala "Stell dir mal vor wir würden gemeinsam an Strand XY laufen, was würdest du als erstes machen?" oder "Eines Tages werden wir zusammen über den XY Square laufen". Das schafft massig Comfort und inspiriert dein HB dazu sich eine gemeinsame Zukunft mit dir vorzustellen. Würde ich nicht anders machen. Frauen merken es wenn du für etwas Feuer und Flamme bist, allerdings kannst du das auch sehr schnell an ihrem Gesichtsausdruck erkennen, wirkt sie interessiert und macht "große Augen" -> mach weiter. Wenn es sie zu langweilen scheint -> wäge ab ob sie es trotzdem wert ist, ansonsten auf den Sperrmüll mit ihr. Zurücklehnen, Hände entspannt auf dem Tisch aufeinander legen. Das kommt mit der Zeit... Nicht unbedingt. Du musst nur mehr riskieren, würde ich sagen. Wenn du das Gespräch auf eine sexuellere Ebene bringen willst, dann musst DU das tun. Es ist zwar cool die HB dafür verantwortlich zu machen, wenn sie etwas zweideutiges sagt, aber genauso gut kannst du deine Eier unter Beweis stellen indem du einfach in dem Spiel etwas fragst wie: "Was war der außergewöhnlichste Ort an dem du je Sex hattest?" o.ä. Bei dem Spiel kannst du übrigens auch gut Negs oder Qualifications einbauen, bspw. wenn sie eine für dich unzufriedenstellende Antwort gibt, musst du das nicht durch gehen lassen: HB: "Ich weiß nicht mehr ob ich in den letzten Monaten überhaupt irgendwas spontanes gemacht habe." Du: "Hmm, schade, ich mag spontane Frauen eigentlich." (Qualification) / "Du bist ja langweilig." (Neg) Bei den Negs aber aufpassen und wenn ihre Reaktion zu negativ ausfällt gleich darauf verzichten (und überhaupt nur bringen wenn sie einigermaßen selbstbewusst scheint) (Dank geht raus an Effectio)! Ich glaube es ist schwer einen KC zu landen, wenn vorher nicht genug Kino im Spiel war bzw. nicht genügend Comfort aufgebaut wurde, vor allem wenn es dann kurz vor Schluss ist. Wenn ihr beide wisst dass du nur noch ein kurzes Zeitfenster hast kann es u.U. needy rüberkommen wenn du dir dann noch den Kuss abholen willst. Hierbei würde ich aber gern noch die Meinung von nem erfahrenen Mitglied hören ;) "Den kenn ich schon" ist ein spontaner Shittest gewesen würde ich sagen, je nach deinem State wären zwei Optionen denkbar gewesen: a) "Sei's drum" und KC forcen, also nicht über die indirekte Schiene fahren sondern direkt versuchen sie zu küssen. (Ich würde dieses "Du hast da was" sowieso nicht bringen, weil das viel zu safe gespielt ist. Du riskierst damit nichts und das lässt das HB daran zweifeln dass du es ernst meinst) b) Freeze-out: "Du hast Recht wir sollten das nicht tun."/"Wusste ich doch das du nicht spontan genug bist."/... Wichtig hierbei: Nicht eingeschnappt rüberkommen sondern ganz locker damit umgehen. Ein Schelm wer hier einen kurzen Abstecher auf den Mund wagt und sie damit grinsend herausfordert ;) Schreib ihr nicht am selben Abend noch. Bestenfalls meldet sie sich im Laufe des nächsten Tages (du musst ja wissen wo du stehst und ob sie noch interessiert ist). Wenn nicht kannst du dich immer noch melden. Soviel von mir. Hoffe du kannst was damit anfangen :) Viele Grüße B
  10. Hallo Panc, bin zwar selbst noch Anfänger und daher noch nicht so erfahren wie viele andere hier im Forum, trotzdem würde ich gerne ein paar Sachen anmerken. Entscheide selbst was du damit anfangen magst :) Das scheint irgendwie ein weit verbreitetes Problem zu sein^^ Geht mir zumindest auch manchmal so. Hab selbst noch nicht die optimale Lösung dafür gefunden, aber als Anregung: Du: "Ich glaube ich bin ein Arschloch!"/"Ich bin böse!" Sie: "Wieso?" (vllt. qualifiziert sie dich sogar *doublewin*) Du: "Ich fahre schwarz [or insert any ridiculous statement here] UND ich hab mir deinen Namen nicht gemerkt. Sollte ich mir Sorgen machen?" Ich hab den allerdings erst einmal gebracht und mich selbst dabei aufs äußerste beschämt gegeben, woraufhin sie lachend ihren Namen wiederholt hat. Andernfalls kannst du denke ich auch einfach sagen: "Es tut mir Leid, ich kann mir einfach keine Namen merken, wie war deiner noch gleich?" oder du wartest, bis du ihre Nummer einspeicherst und lässt sie ihn buchstabieren, das kommt zwar bei Allerweltsnamen erstmal komisch, mit dem passenden Grinsen wirkt es aber ganz gut. Hier hätte ich versucht etwas mehr zu führen, da sie mit der Wahl des Cafes die Führung der Interaktion übernommen hat. Beispielsweise: Du: "Okay, aber nur wenn du mir dafür XY beantwortest" oder Du: "Gibt's da einen XY-Kaffee?" (oder: "Gibt's da schöne Toiletten?" :DD) Sie: "Ja/Nein" Du: "Also dann, meinetwegen." Wäre der perfekte Einstieg für eine sexuellere Gesprächsebene gewesen! Aber da ist man im Nachhinein immer schlauer, sieh es als Erfahrung, das nächste Mal wird dir die Doppeldeutigkeit sicherlich schneller aufgehen und du kannst das Gespräch dementsprechend lenken. Das ist auch so ein Punkt wo ich momentan hänge, weil Frauen auf mein KINO ebenfalls sehr zurückhaltend reagieren. Ich bin mal gespannt was die erfahrenen PUAs hier dazu sagen! Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dir daran hängt, dass du das Gespräch nicht auf eine sexuelle Ebene gebracht hast. Dass das im Daygame schwieriger ist, steht außer Frage, hier vielleicht einfach versuchen ein bisschen mehr C&F zu sein, aber warte da mal einen Kommentar von einem erfahrenen Mitglied ab ;) Das wärs erstmal von mir, ich hoffe du kannst was damit anfangen! Viele Grüße B
  11. Hallo Effectio, vielen Dank erstmal für dein Feedback, werde versuchen die Negs das nächste Mal (sofern existent) durch P&P zu ersetzen. Was die Kalibrierung angeht stimme ich dir zu, daran muss ich auf jeden Fall arbeiten. Im Moment fehlt mir noch das Gefühl, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Bezüglich der Delivery kann ich nur sagen, dass das komplette Gespräch ziemlich C&F war, weswegen ich auch die Negs sehr ironisch rübergebracht habe. Besten Dank B
  12. Hallo zusammen, bevor ich zum eigentlichen Thema komme kurz ein paar Eckdaten: Ich: 21, durchschnittlich attraktiv, eigentlich Natural, aber durch längere Beziehung äußerst eingerostet. HB: 23, solide 8, offen, humorvoll, selbstbewusst Erstkontakt Auf einer Party einer Bekannten von mir. Von Beginn an guter Vibe, dank Social Proof, hab das Thema schnell auf eine sexuelle Ebene gebracht und ihr aus der Situation heraus angeboten ihre Erfahrungen mit Telefonsex auf ein neues Level zu bringen. Sie hat angebissen, in dem Moment schneite aber eine Ex-FB herein und hat die HB verscheucht. Kam mir in dem Moment ganz gelegen, quasi eine perfekte Vorlage für ein Takeaway. Leider war meine Ex-FB an dem Abend besonders scharf und meine abweisende Haltung ihr gegenüber (hat ihre Gründe) hat sie eher angestachelt. Jedenfalls konnte ich mich nicht richtig von ihr lösen, bis die Party zu Ende war. Ich wollte die Möglichkeit aber nicht verstreichen lassen und bin nochmal zu der HB hin und hab ihr wortlos mein Handy hingehalten. Sie hat es genommen und gemeint: "Jetzt müsste ich mir eigentlich eine falsche Nummer ausdenken!" darauf ich: "Mach ruhig." Sie tat es nicht. Folgezeit Es folgte etwas loses Textgame, weil ich das Gefühl hatte sie noch nicht wirklich an der Angel zu haben. Schließlich nagelte ich sie auf Ort und Zeit fest und wir haben uns heute in einer Bar getroffen. Allerdings hatte sie mir im Vorfeld bereits gesagt: "Ich bin im Moment ein emotionales Wrack, ich komm über einen Jungen nicht weg" und weiteres Blabla. Ich hab ihr darauf geantwortet, dass ich ihr nicht helfen, sehr wohl aber für Ablenkung sorgen kann. Sie ist drauf eingestiegen. Das Date Nachdem wir uns in der Stadt getroffen hatten, sind wir plaudernd zu meiner Lieblingsbar gelaufen und ich führte sie zu einer gemütlichen Couch. Dort angekommen setzte ich mich und sie setzte sich sofort ganz nah neben mich, ihren Körper zu mir gerichtet. Attraction war da, also lehnte ich mich erstmal zurück und ließ sie von ihrem Tag erzählen. Ein paar gezielte Fragen und ich fand heraus, dass sie einen heimlichen Wunsch hegte Schriftstellerin zu werden, weswegen ich ihr eine Challenge gab mir etwas über sie zu erzählen und ich musste erraten wo sie die Wahrheit sagte und wo sie flunkerte. Sie redete mindestens 10 Minuten und war dabei so überzeugend, dass ich am Ende keine Chance hatte die unwahren und wahren Passagen zu isolieren. Sie hatte merklich Spaß daran und drehte im Anschluss den Spieß um, worauf ich ihr ebenso eine Story erzählte, die zwar unglaubwürdig war, aber nur leicht abgewandelt wirklich so passiert ist. Sie glaubte mir nicht. War aber nebensächlich. Sie wechselte das Thema und fragte mich ob ich einen bestimmten Typen kennen würde. Das tat ich und im nächsten Moment erzählte sie mir wie dieser nach einem etwas verhaltenen ersten Date gleich mit der Tür ins Haus fallen wollte und sie nach einer FB gefragt hat. Ich hab sie daraufhin gefragt, ob sie ein Problem damit hat und sie antwortete wie nicht anders zu erwarten, dass es doch billig wäre. Ich versuchte daraufhin ihr zu zeigen, dass ich sie für sowas nicht verurteilen würde und diese gesellschaftlichen Zwänge sowieso schwachsinnig seien. Trotzdem blieb sie dabei. Da wir aber schon in der richtigen Richtung waren, feuerte ich meine Lieblingsfrage auf sie ab: "Was war der verrückteste Ort an dem du je Sex hattest?" Sie reagierte beängstigend gelassen, beantwortete die Frage und wendete das Gespräch wieder in eine andere Richtung. Anschließend versuchte ich sie abwechselnd zu negen und sich mir gegenüber zu qualifizieren, was sie beides einfach überging. Bsp.: Ich: "Es tut mir Leid dir das sagen zu müssen, aber: Das mit uns wird leider nix!" HB: "Ich weiß. (dann ironisch:) Ich weiß das schon länger, ich hab heut mittag Stunden geheult deswegen." oder Ich: "Ich hätte nicht gedacht dass du so langweilig sein kannst" HB: (schulterzuckend) "Tja, tut mir Leid dich enttäuschen zu müssen." und so hat sie so ziemlich alle meine Versuche in die Richtung abgeblockt. (Selbstverständlich kamen diese Anläufe meinerseits aus einem passenden Kontext und nicht einfach so aus dem Nichts). Zwischendurch hat sie meinen EC aber immer lange gehalten, auf meine Lippen geschaut und sogar 2 mal den Labello ausgepackt. Als ich den letzten IOI gesehen habe, habe ich nach längerem, tiefem EC kurz darauf zum KC angesetzt, den sie aber (gekonnt muss man sagen) abgeblockt hat, indem sie den Kopf weggedreht hat, sodass ich ihr eine improvisierte Bagatelle ins Ohr flüstern konnte. Zwischendurch habe ich auch immer mal wieder Kino versucht, aber sie hat auch darauf nicht wirklich reagiert. Dann meinte sie, dass sie bald gehen müsse, worauf ich dann "aufgegeben" habe und mich einfach nur noch zurückgelehnt und vor mich hinlächelnd andere Barbesucher beobachtet habe, damit ich nicht needy rüberkomme wenn ich bei einem gesetzten Zeitfenster den KC force, worauf sie dann zwar immer wieder versucht hat mein Interesse auf sich zu ziehen, aber kein richtiges Gespräch mehr entstanden ist. Anschließend sind wir in Richtung Bahn, ich hab sie nicht mehr beachtet aber weiterhin gelächelt, woraufhin sie mich andauernd fragend angesehen hat. Dann zum Abschied eine sehr enge Umarmung von ihr mit den Worten: "Es tut mir leid, ich hab dir ja gesagt, dass ich momentan ein Wrack bin..." Ich sah sie an, lächelte frech und sagte: "Du solltest dir lieber nicht so viele Gedanken machen!" einhergehend mit einem Klaps auf den Hintern. "Komm gut heim!" Umgedreht und im leichten Frühlingsregen von dannen gezogen. (:D) Nun also meine Fragen, jegliches zusätzliches Feedback ist natürlich ebenfalls willkommen: Ist ihr Abschied ein Invest oder war das nur ein Mitleidsding? Wann hab ichs eurer Meinung nach verbockt, was hätte ich dagegen tun können? Hätte ich trotz ihrer Zurückhaltung weiter/schneller eskalieren sollen? Vergessen oder Weitermachen? Vielen Dank für eure Zeit und ich freue mich sehr über jegliche Anmerkungen! Grüße B
  13. Hey, dafür ist glaub ich die Wingbörse besser geeignet, ich weiß nicht ob das so gern gesehen wird, wenn man da ein extra Thema aufmacht. Bin btw auch aus Stuttgart, kannst dich ja mal per PM bei mir melden. Viele Grüße B
  14. Name (+ Seitenverlinkung): Aer Club Größe: Mittelgroß (2 Floors (1 großer und 1 Raucherbereich) | behelfsmäßiger Außenbereich (zumindest im Winter beheizt)) Einlasskriterien: Türe soll sehr streng sein (kann dazu nichts sagen, hatte selbst nie Probleme) | Hemd, schicke Hose und entsprechende Schuhe empfehlenswert Lage: Parallel zur Theo, zwischen Schlossplatz und Stadtmitte HBs: überdurchschnittlich hübsch. Scheint Standard zu sein, wenn sich die High Society ab und an die Ehre gibt. Beste Veranstaltung: "Fresh Up da Oldskool" war mal zu Gast (sehr zu empfehlen), N-V-Y soll allerdings auch rocken. Besonderheit: erfahrungsgemäß sehr gutes Männlein/Weiblein-Verhältnis Aggressivität: geht gegen 0. Türe zu selektiv um Aggressionsträgern eine Chance zu lassen Altersschnitt: ca. 23-24 (variiert aber je nach Event) Ist natürlich nur mein persönliches Empfinden, aber ich kann den Laden echt empfehlen, da dort viele Geschlechtsgenossen auf Proll machen und die Ladys gerade zu gelangweilt sind von den coolen Kopfnickern ;) Grüße B