redar

Rookie
  • Inhalte

    6
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

1 Neutral

Über redar

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 01.01.1992

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  1. Ich finde nicht, dass du schlecht reagiert hast, dafür dass es spontan war und sie sofort wieder auf dem Streit bestanden hat. Du hast einerseits symbolisiert, dass der Konflikt auf einem Missverständnis ihrerseits beruht, und gegenstandslos ist, und andererseits dich für deine Verhalten nicht gerechtfertigt. Trotzdem wird sie ein Stück weit verwirrt sein, weil ihre einfach "Er ist ein Arsch und wollte nur das eine"-Welt jetzt (hoffentlich) kaputt ist. Außerdem hast du nichts getan, um das Gespräch doch noch sofort zu erzwingen und super-vage die Perspektive gegeben, dass du es nur persönlich besprechen möchtest. Du hast ihr im Endeffekt für ihr Unterbewusstsein alle Perspektiven eröffnet, die sie nochmal verwirren könnten, und sofort danach gezeigt, dass es bei dir auch so weitergeht. Klar, hätte besser laufen können, aber der Situation entsprechend fand ich's nicht schlecht. Und ja, warte ruhig etwas ab. Optimal wäre natürlich wenn sie sich meldet, halte ich jetzt auch für gar nicht so unwahrscheinlich. Ich würd mich Sonntag noch nicht melden, das wär mir wohl "zu doof"... aber das ist dein Ding, tu was dir richtig erscheint. Und vor allem: Wenn sie sich meldet, ist das auch eine starke Bestätigung für dich und du kannst mit neuem Elan starten. Wenn nicht, versuch es nächste Woche noch mal, aber dann kurz angebunden, und triff sie. Du hast schon gesagt du willst das nicht übers Telefon klären, also tus auch nicht, kein Stück, bleib dabei. Sie hat auch über dein Witzchen am Anfang gelacht. Also scheint da ja irgendwas machbar zu sein. Und dann erklär ihr, warum ihr "Er wollte nur das eine"-Ding falsch war und bring sie dabei in Verlegenheit, wenn du es schaffst dass sie sich schlecht fühlt dafür was sie gesagt/gedacht hat, bist du schonmal einen guten Schritt weiter. redar
  2. Völlig richtig. Und Arbeitgeber bei denen du dich bewirbst rufen später (je nachdem, in welchem Bereich du tätig bist) gerne mal frühere Vorgesetzte an, um sich zu erkundigen. Und da willst du nicht dass da so 'ne Story rauskommt. Und das heißt auch: Nicht das Türchen offen halten und nachdem du dein Zeugnis in der Tasche hast nochmal rangehen. Hinterher geht ihr in bösem Blut auseinander, und am Telefon schlecht über dich reden kann sie eines Tages immer noch.
  3. Wichtig ist vor allem, dass du es ansprichst, wie ich finde. Initiative ergreifen, sonst bist du schnell in die Ecke gedrängt. Sei aktiv, löse das Gespräch aus, ob direkt (ansprechen) oder indirekt. Warum wohl deutet sie nur an, warum wohl setzt sie dir die Monogamiepistole nicht auf die Brust? Weil sie selbst das nicht will, aber ihre gesellschaftlichen Zwänge etc ihr diesen Wunsch aufdrücken. Sie traut sich wohl nicht, sowas als "normal" zuzulassen (soweit jedenfalls meine Fernperspektive). Also gib ihr die Möglichkeit, das zuzulassen. Entkräfte ihre Argumente, nimm die Führung in die Hand, zeig ihr, dass es okay ist. Lass ihre emotionale Ebene, ihr Verlangen nach dir aber auch nach Unabhängigkeit etc, ihre rationale Ebene, die gesellschaftlichen Konventionen, überflügeln. Vielleicht geben diese Konventionen dann ja auch neuen Ideen für ihre Lebensgestaltung Raum, und sie lernt, ihr Leben unabhängiger von Normen, die sie stark einschränken, zu gestalten. Und der verantwortungsbewusste Umgang mit STDs hat natürlich immer Vorrang, sehr richtig. redar
  4. Ich würde es vielleicht etwas angenehmer formulieren. Wenn du auf ihre Eifersucht mit "Wir sind kein Paar also lass es" reagierst, wird sie wohl nicht mit Lassen reagieren, sondern mit "Warum sind wir eigentlich kein Paar?", und dann hast du nur noch die Wahl zwischen Bruch und LTR. Und LTR kann ja dein Ziel nicht sein, wenn du jetzt schon Probleme hast. Reagier doch mal anders: Wenn sie sagt, für sie ist das mehr, sie verbringt auch gern Zeit mit dir, erwidere das doch ruhig. Du triffst dich ja nicht alle paar Tage mit ihr, nur weil du Bedürfnisse befriedigen möchtest. Und ein Treffen ist ja im Regelfall länger als der Sex, den ihr habt. Offensichtlich verbringst du ja auch gern Zeit mit ihr, und genießt, in ihrer Nähe zu sein. Nur dass das ja für dich nicht bedeuten muss, dass du jetzt werweißwie verliebt seist, oder monogam werden möchtest, und so weiter. Sag ihr, dass "nur" FBs sein auch etwas sehr schönes ist und keinesfalls weniger wert durch den sexuellen Teil. In FB steckt ja auch "buddy" drin. Auch für dich scheint es nicht "nur Sex" zu sein; mach ihr klar, dass ihr ein wunderbares Verhältnis haben könnt, genialen Sex haben, und all das, was ihr momentan füreinander seid, aber dass das nichts mit Einschränkung zu tun haben muss. Ich glaube, auf diesem Weg, wenn du aktiv wirst und die Bedingungen vorgibst, ist deine Erfolgschance wesentlich höher, als wenn du das erst tust, wenn sie dich schon vor die Wahl Bruch oder LTR gestellt hat; denn dann reagierst du nur noch. Sei einfach ehrlich. Sag ihr, wie es ist, aber gib dir Mühe, dass sie sich dabei nicht auf ein "Er will nur das eine"-Ding versteifen kann, wie sie's so oft im Fernsehen gesehen hat. Betone vor allem den positiven emotionalen Aspekt eures Verhältnisses, aber mach ihr dabei immer klar, dass man deshalb nicht eine LTR eingehen muss, oder sie deine einzige Sexualpartnerin bleiben soll (was ja irgendwie auf's selbe hinausläuft). Sei verständnisvoll und erklär ihr, wie das laufen kann, dass ihr beide eure Freiheiten habt, und trotzdem irgendwie ein positives Verhältnis habt. (Vorsicht, ab hier nur eigene Idee wie man vorgehen könnte; kein Anspruch auf Allgemeingültigkeit) Wenn sie dann sagt nein sie kann das nicht etc, sorge für eine Eifersuchtssituation. Geh nicht aufs Ganze, aber sorg dafür, dass sie dich beim küssen sieht. Sie wird eifersüchtig sein. Versuche dann schnell und spontan, ihr Argumente für ihre Eifersucht zu entlocken und zu entwerten. Wenn sie dann einigermaßen entblößt da steht (argumentativ ), wird sie sich zumindest für ihre eigenen unerklärten Emotionen ein bisschen doof vorkommen, und ihre attraction dürfte auch recht hoch sein (eine andere will dich, ganz offensichtlich). Nur sauer ist sie halt immer noch. Reize sie eventuell noch ein bisschen, und schau, was geschieht, nimm sie nicht ernst. Sie nimmt sich schließlich gerade wahrscheinlich schon selbst nicht mehr ernst. Im Optimalfall endet das dann mit großartigem Sex (Field tested). Danach wird der Aspekt des "Sauerseins" auch verschwunden sein. Danach abwarten, gucken, wie sie reagiert. Wenn sie dich darauf anspricht, pivot-Situationen ansprechen o.Ä. Wenn sie total blocken sollte, ob auf diese Eifersuchtssituation hin, oder irgendwann anders, wenn du schon an der "ultima ratio" unterwegs bist, und alles nichts hilft, muss sie eben gehen. So schade das ist, aber scheinbar laufen da ja noch andere Damen rum. Besonders ein Austauschsemester ist nichts, bei dem man unbedingt die eine feste Partnerin dabei haben sollte. redar
  5. Ich werd mal auf Diadoche eingehen, da ein "alles muss anders sein" mir nicht weiterhilft, weil ich nicht von Anfänger auf Ultraerfahren in einem Schritt komme. Trotzdem danke, man braucht auch oft mal nen kräftigen Tritt um sich der eigenen Fehler bewusst zu werden. Und das mit den Threadregeln wollte ich machen, und dann schrieb ich, und es war für die Katz. Kommt nicht wieder vor Zu der ganzen Bekannter/Freund-Sache: Ich hatte mir schon stark vorgenommen, mir keine Ausreden zu erlauben, hab mich deshalb auch mit Medis fit gemacht trotz Krankheit und mich auch von anwesenden Ex-LTRs nicht abhalten lassen. Und wie gesagt, nachdem sie sagte, er sei eifersüchtig, reagierte ich auch mit einem "Na dann" und habe mein Gespräch weitergeführt. Dennoch hat es mich aus dem Konzept gebracht, dass jemand "fremdes", den ich date, plötzlich eventuell mit einem guten Bekannten zusammen sein könnte. Und weil ich kurz ins Schwimmen geriet, hat sich mein Unterbewusstsein wohl die Moral als Ausrede gesucht, nicht mehr zielstrebig zu sein. Ich hatte sozusagen Angst vor der Situation, zu eskalieren und dann mit den Worten "bis du behindert ich bin mit blabla zusammen" abgewiesen zu werden; die Tatsache, dass sie ihm das wohl nie gesagt hätte, kam mir gar nicht in den Sinn. Da hab ich mir wohl selber 'nen Streich gespielt. Ich wusste bereits kurz darauf dass es nicht der Fall war, bin aber nicht wieder "reingekommen"... was wohl auch ein schlechter excuse ist. Nunja. Mir gings bei der Frage auch eher darum, wie ich, wenn sowas noch mal passiert, schnell und unauffällig reagiere. Aber ignorieren oder C&F scheint mir ganz gut gewesen zu sein, stimmt. Achjo: Ungewolltes Gewolltes Kino war das auch nicht, ich meinte eher dezentere Berührungen. Weniger dauerhaft festhalten, als eben eher kurze bis mittelmäßig lange Berührungen, um gesagtes zu unterstreichen o.Ä. Sorry, wenn ich mich noch etwas unbedarft ausdrücke Und, mopar, natürlich werde ich sie einfach anrufen und ein zweites Date setzen. Ich hab kein Problem, was das angeht. Mit der Frage war eher gemeint, wie ich die attraction-Kurve das nächste mal besser nach oben ziehen kann. Also welche Art Folgedate geeignet wäre. Ich könnte natürlich auch selbst improvisieren, aber vorher mal mit anderen zu sprechen kann ja nicht schaden. Und Diadoche, die Idee ist nicht schlecht. Mein altes Schema ist ja nicht schlecht solang es funktioniert, Schema meinte ich eher im Sinne der Auswahl der Frauen, sodass ich mich an zu viele nicht herantraute. Ich glaub auch, dass Club nicht die beste Idee wäre, aber es hatte sich halt im Gespräch so ergeben dass man den ja mal gemeinsam besuchen könnte. Aber das lässt sich ja problemlos auf die lange Bank schieben und ein anderes Date ausmachen. Kino find ich nicht geil muss ich sagen, da ist mit Kommunikation immer so schlecht. Und Cocktailschlürfen ist zwar irgendwie klischeehaft, aber immer ne Überlegung wert. Und da ich superzentral wohne, kann man von dort aus immer schnell zu mir kommen. Sie stand sehr auf die Musik die ich mache, also könnte man ja das Gespräch einfach darauf lenken und ihr dann hinterher "die neuen Aufnahmen zeigen". Das klingt alles fast ein bisschen kindergartenmäßig, aber das wäre eben die Art wie ich es spontan machen würde. Wenn daran Kritik zu äußern ist, bitte sagen. Besonders das unterbewusst-spontane soll ja bald fluppen wie 'ne Eins redar
  6. Hallöchen. Ich bin neu im Forum, wie ihr seht, und auch neu im PU allgemein. Ich hatte vorher bereits einigermaßen großen Erfolg bei Frauen, habe mit den meisten, die ich interessant fand, schlussendlich auch das jeweils Gewünschte erreicht (ob nun ONS, FB oder (M)LTR). Jedoch habe ich festgestellt, dass ich häufig bei Frauen, die mir in den ersten Momenten ihres Auftretens nicht das Gefühl vermittelten (unterbewusst), dass da eine Annäherung möglich ist, gleich abbreche. Dadurch wohl auch meine hohe Erfolgsquote unter meinen Pickupversuchen, aber auch ziemlich große Gefahr an extreme LSE-Frauen zu geraten, mit denen dann kein dauerhafter entspannter Kontakt möglich war. Daraufhin beschloss ich, mich mal "schlau zu machen", habe LdS gelesen (und auch vieles von meinen Erfahrungen wiedergefunden und dementsprechend nicht dumpfes Dominanzverhalten kopiert o.Ä.) und mich im Forum ausführlich umgesehen, was die erfahreneren Nutzer so schlaues zu sagen haben. Nun kennt ihr den Kontext, zum konkreten Fall: Ich 21, sie 19. Auf einem Konzert, auf dem ich Küstler war, kennengelernt, sie fand super was wir machten, hat daraufhin von sich aus das Gespräch, nur zu mir, aufgebaut. So weit, so gut. Hätte aufgrund der hohen Attraction gleich einen besseren Versuch starten können, da jedoch Verwandte und enge Freunde anwesend waren und ich mit diesen weiter sprechen musste, da es sonst extrem unhöflich gewesen wäre, entschied ich mich, nach ihrer Nummer zu fragen. Gesagt, getan, ab nach Hause. Bevor ich mich einige Tage später melden konnte, hatte sie bereits online diverse musikalische Inhalte von mir geliket und so weiter, weiterhin also Attraction feststellbar. Ich rief sie daher etwa eine halbe Woche nach dem Kennenlernen an. Sie ging nicht ran, und sagte mir per SMS später, sie telefoniere nicht gern etc. Daher habe ich sofort reagiert, Textkommunikation abgeblockt und in wenigen SMS (drei oder vier) ein Date für zwei Wochen später ausgemacht, dabei aufgrund tatsächlicher Pläne mehrere Termine abgelehnt und meinen eigenen Vorschlag durchgebracht. Am Tag selbst kam sie, obwohl unter der Woche, mehr oder weniger aufgebrezelt, war bereits 10 Minuten früher da (ich war noch ein Paket wegbringen, was mich dies leicht beobachten ließ) und reagierte ein wenig zurückhalten, aber fröhlich auf meine Ankunft. Ich machte ein paar lustige Sprüche über ihre Größe, ihren Haarstil etc, ohne dabei aber verletztend zu sein. C&F schlug wunderbar an, bald begann sie, auf dem Weg zur Bar meinen Arm zu berühren, im Laufen näher zu kommen etc. Dort angekommen wurden mir jedoch zwei Einschränkungen bewusst: Erstens machte sich eine lang ausgebrütete Erkältung bemerkbar, die durchzubrechen drohte und so meine Fähigkeit zur Improvisation einschränkte etc, man kennt das ja. Weiterhin war eine Exfreundin mitsamt Lästergenossin anwesend und der einzige freie Ort, an dem wir uns nebeneinander setzen konnte, war in ihrem Blickwinkel, was mich leicht verunsicherte. Ich begann dennoch mit leichtem Kino, das erwidert wurde, und brachte den Smalltalk in eine ernstere Richtung und wir sprachen über unsere musischen Interessen. Spitzenthema für Rapport, ein bisschen was über Emotionalität in der Kunstschöpfung geredet, Drops gelutscht. DENKT man. Kurz darauf erwähnte sie einen Mann, der auf die Nachricht unseres Treffens eifersüchtig reagiert hatte. Da dieser ein guter Bekannter ist und ich nicht wusste, ob die beiden eventuell eine Beziehung o.Ä. unterhielten, geriet ich ins Schwimmen. Man mag über Monogamie denken was man will, aber die Freundin eines guten Bekannten würde ich nur ungern anfassen. Das ist es ja dann doch nicht wert. Ich reagierte bald darauf und sagte, ich müsse kurz in den gekachelten Nebenraum. Dort hatte ich eine kurze Pause, in der ich mir überlegte, wie ich ihren Beziehungsstatus erfahren könnte. Wie gesagt, ich werde gerade krank, und brauchte diese Auszeit. Ich kam zurück, sprach mit ihr über das feierngehen, was sie da an Clubs bevorzuge, und schnell hatte ich sie über besoffene needy-Typen bei der impliziten und recht sicheren Aussage dass sie keine Beziehung führe. Ich war jedoch stark aus dem "Takt" und schaffte es nicht, bis wir die Bar wieder verließen (noch ca. 45 Minuten), mehr als ungewollt wirkendes Kino aufzubauen, wenn auch stark auf der Grenze zum definitiv gewollt wirkenden. Wir verließen die Bar dann, ich brachte sie zum Bahnhof, nahm sie kurz in den Arm (im Gehen), es kam aber kein Kino mehr zurück. Das führe ich auf meine vorher unterbrochenen Aktivitäten zurück. Am Bahnhof umarmte ich sie, deutlich länger und intensiver als bei der Begrüßung, wie ich denke ein gutes Zeichen. Nichtsdestotrotz war dies bereits das zweite Treffen ohne Kissclose, was normalerweise nicht meine Idee eines ersten/1,5ten Dates ist, aber annehmbar. Ich verabredete mit ihr, bald mal in einen von uns beiden noch nie besuchten Club zu gehen, der sich im Gespräch ergeben hatte. Sie sprach auch die ganze Zeit, wenn ich das Thema dazu brachte, offen über Sexualität und schien keineswegs auf diesem Wege zu blocken. Nun die konkreten Fragen nach diesem (zugegebenermaßen) epochalen Werk: 1. Was würdet ihr konkret anders machen? Wie kann ich auf die boyfriend-Sache reagieren, ohne mich schlecht zu fühlen? (Ohne die Wahrheit zu wissen weitermachen verbieten mir meine moralischen Grenzen) 2. Wie soll ich ein zweites Date aufziehen, wenn das erste die Attraction wenn überhaupt gehalten hat? 3. Ganz lapidar: Was haltet ihr von den von ihr gegebenen Zeichen, was ist euer unabhängiger Eindruck? Für Hilfe bin ich besonders dankbar, da ich die Situation so langwierig beschrieben habe. PS: Ich brauche sie nicht unbedingt "kriegen", aber es wäre mein erster Erfolg außerhalb meines Schemas, der daher meine Hemmschwellen etc deutlich senken würde. PPS: Soeben kriege ich nachdem ich das schrieb eine SMS damit, wie schön es doch war. Klingt vielversprechend. Danke euch! redar