Hundemarke

User
  • Inhalte

    64
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     423

Ansehen in der Community

24 Neutral

Über Hundemarke

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Strongman, Zocken, Musik, Bier, Körperkontakt

Letzte Besucher des Profils

2.468 Profilansichten
  1. Ex nach einem halben Jahr gesehen und gegrüßt, aber keine Reaktion. Letzte echte Begegnung war durch negative Spannung geprägt, aber den Grund dafür wollte sie nicht sagen. Ich denke, weil sie etwas, was ich sagte, auf sich bezog. Chance nutzen und fragen, ob alles zwischen uns ok sei und klar stellen oder kommt das nach so langer Zeit komisch rüber? 

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  35 weitere
    2. willian_07

      willian_07

      vor 19 Stunden, Bud_Fox schrieb:

      adH werden aber idr nur blaue zauberwürfel (Oettigé) getrunken

      Was heisst idr?

       

       

       

      sorry - konnts mir nicht verkneifen 😄

       

    3. Bud_Fox

      Bud_Fox

      Jetzt reichts! Ich werde bald (wie von Kaiserludi unterstellt), wahllos Buchstaben aneinander reihen, die angeblich Abkürzungen sein sollen und damit das ganze Forum verwirren! muahaha 

    4. Hundemarke

      Hundemarke

      „adH“ kommt aus der Sprache der Studenten. 

      Noch mal danke für Eure Hilfe. Mir geht es schon viel besser. Ich hoffe, dass es das letzte Aufbäumen meines Geistes in dieser Sache war 😊
       


       

  2. Genau so ist es. Wenn man es nicht mitbekommen hat, sollte man nicht unbedingt drauf hören oder im Nachhinein etwas verbessern wollen, da man sonst eine falsche Handlung durchführt, die einfach unberechtigt wäre. In solchen Situationen ist es immer wichtig den eigenen Augen zu glauben und nicht dem Gesagtem. Wenn der TE es nicht gesehen bzw. mitbekommen hat, dann hat er richtig gehandelt, denn alles andere wäre dumm gewesen.
  3. Sowas hat nicht unbedingt etwas mit Temperament zu tun. Man kann die Entscheidung, sich körperlich zur Wehr zu setzen, auch ganz bewusst und ohne späteren „Bewusstseinsverlust“ durchführen. Personen, die bei solchen Aktionen ihren Geist verlieren , haben oft keine gute Impulskontrolle und sind im alltäglichen Leben nicht zu beneiden. Eine mangelnde impulskontrolle ist tatsächlich oft ein Merkmal nicht ganz so reifer Menschen. Es ist daher ratsam dies bei eurer Diskussion zu unterscheiden, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Dennoch sollte aber wieder die Akzentuierung auf das eigentliche Kernthema erfolgen.
  4. Die eigentliche deutsche Kultur ist nicht mehr existent. Einer, der deutsch erzogen worden ist, der wendet Gewalt an, wenn es nötig ist und verteidigt seine Ehre und die seiner Liebsten. Leider sind diese Erziehungsmuster, mit vielen anderen, nach dem Krieg bewusst abgeschafft worden. Als man meiner Freundin an den Po fasste, habe ich der Person eine Ansage gemacht und beim zweiten Male gehandelt. Männer, die es bewusst zulassen, dass ihre Freundinnen begrabscht werden und dabei anteilslos zu schauen und dann noch irgendwas labern von wegen: ich mache so einen Kindergarten nicht mit, weil ich zu schlau bin und Blabla, haben meist Angst vor Auseinandersetzungen und reden es sich schön. Doch leider ist dies eben ein Zeichen der Weicheierziehung, welche nichts mit der eigentlichen deutschen Kultur und Mentalität zu tun hat. Mich regt es daher auf, wenn dieses Verhalten von Personen als deutsch klassifiziert wird, da es mit der ursprünglichen Traditionslinie nichts gemein hat. Mein Vorgehen in solchen Konfliktsituationen, wenn ich es bewusst mitbekomme, ist folgende: Ansage machen und gegebenenfalls körperlich intervenieren, denn alles andere ist lächerlich und zeigt Bereitschaft zum Duckmäusertum. Wenn ich natürlich einer Hundertschaft gegenüberstehe, muss man natürlich ein wenig abwägen, aber meist ist dies nicht der Fall. Und nein, ich bin kein dummer Mensch, wie mein Abschluss im Bereich der Naturwissenschaft beweist, aber ich weiß, wann man gewisse Denkmuster zu durchbrechen hat.
  5. Die Zeit heilt alle Wunden! Man kann sich ablenken mit Allerlei und versuchen sein Leben abenteuerlustig zu gestalten, aber letztlich ist es die Zeit ,mit den beiden zuvor genannten Dingen, welche letztlich Erleichterung verschaffen wird. Mache dir daher keinen Stress und mache weiter wie bisher und mit der Zeit verfliegen auch die „letzten Gedanken“. Dennoch ist hierbei anzumerken, dass wir alle einmal in alten Erinnerung schwelgen. Eine vollkommende geistige Loslösung von einer ehemals geliebten Person gelingt meist nie. Es ist auch nicht schlimmes daran, aber man darf es eben nicht zu einem lebensbestimmenden Faktor werden lassen. Man muss es einfach als Erfahrung encodieren und das Leben neu bei den Hörnern packen.
  6. Dem würde ich zu stimmen und das deckt sich auch mit dem, was ich im Umfeld meiner Freunde beobachten konnte. In diesem Falle ist es mal sinnig sich im Klaren darüber zu sein, dass hinter ihrer Reaktion letztlich auch ein Bedürfnis steht und das ist in diesem Falle genau das, was der Mann über mir bereits verfasste. Ich würde nicht gleich jetzt überreagieren. Seh mal zu, dass ihr bei Zeiten das Kind mal abgeben könnt und macht mal einen schönen Tag zu zweit , indem das Gefühl des „paarseins“ wieder aufkommt usw. Eonfach ein wenig Verständnis zeigen. Meine Bekannten hatten teilweise 12 Monate keinen Sex, weil frisch Eltern usw., daher finde ich daran nichts ungewöhnliches.
  7. Ich finde nicht, dass du überreagierst oder dich irgendwie ändern solltest. Ich finde eher das Verhalten deiner Freundin befremdlich: Deine Familie ist in einer schweren Situation und ihr seid seit zwei Jahren zusammen. Sie wird also in das aktuelle Problem eingeweiht sein und sollte dich verstehen können und vor allem auch, im Idealfall, unterstützend wirken, um dir Last abzunehmen bzw dir Stress zu nehmen. Doch irgendwie scheint das ja nicht zu passieren? Wenn es dich stört spreche es an und regel das und gegebenenfalls ändert sich dadurch was. Kommunikation ist in diesem Falle das passende Werkzeug. Ich vermute, ihr seid dahingehend einfach zu verschieden, also in euren Lebensanschauungen und das beißt sich mfg hundemarke
  8. Training: 10 Jahre, davon 5 richtig Körpergewicht 83 kg Körpergrösse: 1,80 m Aktuelle Kraftwerte: 155 kg Bankdrücken 120 kg Kniebeugen ( Erneute Knieverletzung ) 250 kg Kreuzheben Mit freundlichen Grüßen Hundemarke
  9. 1-3 gedenke ich bei diesem Bilderspiel zu favorisieren ;)
  10. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Stehe zu deinen Werten und Idealen und handel letztlich danach und versuche nicht ein Verhalten zu leben, was scheinbar nicht mit deiner jetzigen Geisteswelt übereinstimmt. Ferner muss nicht jeder ein "lässiger und cooler Typ" sein, dem so ein Verhalten egal ist und ich bezweifel auch, dass eine oftmals so gelebte Gleichgültigkeit, innerhalb einer bestimmter Situationen, wirklich immer die richtige Entscheidung ist. Deinem Kumpel würdest du ja auch eine Ansage machen, wenn er dir mit einem Verhalten auf den "Sack" geht, um es einmal vulgär auszudrücken. Ferner ist deine Freundin noch total jung und gerade solche brauchen oft einen Mann, der mal ein wenig Härte in seinem Handeln durchschimmern lässt und gerade ihre Anmerkung," dass der Ex so ein hündsiches Verhalten an den Tag legte und ihr XY holte" ist in meinen Augen eine Bestätigung meiner Vermutung. MfG die Hundemarke
  11. Es ist doch eigentlich mal wieder ganz einfach: Lieber TE, wenn du dieses Verhalten deiner Freundin nicht OK findest und dieses Fremdknutschen für dich ein Vertrauensbruch war bzw. ist , dann ziehe daraus doch einfach die Konsequenzen. Natürlich kann man jetzt sagen, dass dein Vorgehen zum Erlangen dieser Informationen eventuell in mancher Augen als sträflich zu bewerten wäre (Stalken sollte man einfach nicht), aber letztlich hat sich dadurch etwas manifestiert, was scheinbar gegen deine Werte- und Idealvorstellung spricht, deren Befolgung du innerhalbe einer Beziehung erwartest bzw. von deinem Gegenüber wünschst. Es gibt natürlich Leute, die finden das toll oder haben mit solcher Art des Vertrauensbruch keine Probleme, weil sie ein solches Handeln in ihrem Wertekanon nicht als ein solches sehen und somit nicht als negativ bewerten, aber das ist bei jedem anders. Es ist auch nicht schlimm, wenn du sowas nicht in Ordnung findest, denn jeder Mensch denkt bei sowas verschieden und es hat nichts mit Alpha oder Beta zutun, wenn man das gut oder schlecht findet. Schlimm wird es nur, wenn du etwas tolerierst, was du eigentlich gar nicht tolerieren willst - dann verhälst du dich nicht "alpha-mäßig". Also, wenn du so etwas scheiße findest, dann ziehe deine Konsequenzen daraus, aber versuche jetzt nicht auf einmal dich dahingehend ändern zu wollen in dem Sinne, dass dies für dich auf einmal kein Problem mehr darstellt. Ferner kenne ich auch keine Person in meinem Bekanntenkreis, die so eine Aktion toll finden würde und die eine solche Partnerschaft weiter aufrecht erhalten wollte. Was will ich denn mit einer Person, die gegen meine Ideale und Werte handelt? Wenn meine Freundin in den Urlaub oder sonst wo hinfährt erwarte ich, genauso wie ich es tun würde, dass Sie, um es sprichwörtlich auszudrücken, wie der Schuster bei seinen bzw. Ihren Leisten bleibt! Zusammenfassend: Wenn es dich stört ziehe Konsequenzen oder setzt dir eben eine Pseudomaske des Tolerierens auf, die ja scheinbar nicht zu dir passt! Mfg die Hundemarke
  12. Sehr interessant
  13. Erst einmal solltest du meinen Text noch einmal genau lesen, denn dort schrieb ich, dass dieser Artikel scheinbar einen ganz guten Überblick über diese Thematik bietet. DIese Aussage beinhaltet also, dass ich als Urteilsgeber durchaus Punkte ausgemacht habe bzw. haben könnte, die nicht unbedingt haltbar sind oder Anlass zur Kritik geben. Es kam für mich daher nicht sehr überraschend, dass du in deinem nächsten Beitrag versuchen würdest einige Thesen bzw. Aussagen in diesem Artikel zu zerschlagen, um ihn dann in seiner Gesamtheit der Unwahrheit zu bezichtigen, um ihn nachfolgend als ein unwahres Produkt den Lesenden zu verkaufen ( deshalb sagte ich ja: Mir ist bewusst, dass du jetzt diesen Artikel ins Lächerliche ziehen und ihm jede Glaubwürdigkeit absprechen wirst, weil er eben vom "Kopp-Verlag" veröffentlicht worden ist) . Dies ist eine durchaus häufige, aber im wissenschaftlichen Sinn falsche und unseriöse Vorgehensweise, wie dir jeder Geisteswissenschaftler, der sich intensiv mit Quellenkunde beschäftigt und auseinandersetzt ( besonders Historiker) bestätigen kann und wird, denn nur weil manches falsch ist, heißt es nicht das alles falsch ist. Natürlich möchte ich jetzt nicht als eine Person gelten, die dir grundlos irgendeine Argumentationstheorie vorwirft ohne dies nicht auch nur ansatzweise nachweisen zu können. Daher einige Zitationen und Anmerkungen, die meine These bezüglich deiner Argumentationstheorie bestätigen: Punkt 1: Ich: Mir ist bewusst, dass du jetzt diesen Artikel ins Lächerliche ziehen und ihm jede Glaubwürdigkeit absprechen wirst, weil er eben vom "Kopp-Verlag" veröffentlicht worden ist Du: Richtiger wizard biste. Genau das werde ich jetzt tun. Mit Ankündigung. ( Hier teilst du somit den Lesenden mit, dass du meine Quelle bzw. den Artikel des Kopp-Verlages in seiner Gesamtheit gedenkst zu zerschlagen) Punkt 2: Leider manifestiert sich In der weiteren Betrachtung deines Artikels, dass du nicht alle Aussagen des Kopp-Artikel überprüft hast, sondern nur ausgewählte, die für dich scheinbar falsch sind. Es ist daher also nicht möglich ihn als komplett unwahr zu determinieren. Dein Vorhaben "Richtiger wizard biste. Genau das werde ich jetzt tun. Mit Ankündigung. " hast du also nicht umgesetzt bzw. nicht umsetzen können. Es zeigt sich somit, dass dieser Artikel in seiner Gesamtheit nicht als falsch zu bezeichnen ist. Ferner ist ein Großteil der dort niedergeschriebenen Anschuldigungen und die daraus resultierenden Kernaussagen der Wahrhaftigkeit zu bezeichen, auch solche die du scheinbar als unwahr determinierstest. Ich habe aber keine Lust und auch kein Verlangen dir diese Punkte durch eigene Recherchearbeit darzulegen und auf dieser Plattform zu präsentieren, denn dazu bist du ja selbst in der Lage. Schließlich musste ich das ja bei deinen Aussagen ebenfalls tun, denn du hast ja nicht einmal eine deiner Aussagen mit einer Quelle hinterlegt, während ich es ja mit den Verweis auf bspw. dem Artikel des Kopp-Verlages tat, den du ja nicht, wie "groß angekündigt" in seiner Gesamtheit zerschlagen konntest. Darüber hinaus möchte ich zum einen noch anmerken, dass eine Diskussion solcher Art nie zu einem Ziel führen wird und sich zum anderen aus dieser Diskussionskultur letztlich zwei Blöcke herauskristallisieren werden, die für sich den Anspruch erheben, die absolute Wahrheit darzustellen. Lustigerwese scheinst du zu diesem Block zugehören, der bekannterweise kaum für andere Ansichten zu erreichen ist, was dein Ausspruch: Die "offene Gesellschaft", die im Artikel die ganze Zeit verschrien wird, ist bereits Vorbild für die meisten westlichen Länder. Deal with it. verdeutlicht. Es kommt hierbei so rüber, als ob du diese Art der Gesellschaft als etwas unabrückbares betrachtest und du keine andere Ansicht zu diesem Thema akzeptieren würdest. Für dich ist also dieses westlich-demokratische System der offenen Gesellschaft eine Maxime, die nicht zu kritisieren ist. Es stellt sich mir daher wieder bewusst die Frage, auch wenn dies jetzt nicht direkt dem Thema zugehörige ist, warum Personen, die sich oft als Vertreter einer absolut toleranten Welt sehen in Wirklcihkeit genauso intolerant sind wie jene, die sie vorgeben zu bekämpfen? Dies beobachtet man auch sehr gut im Uni-Betrieb, dass genau solche tolerante Personen, die von Vielfallt und einer offenen Gesellschaft reden oft einfach nur total intolerant sind. Da zeigt sich einfach nur wieder, was der Begriff Liberal in der westlichen Welt bedeutet, nämlich nur das zugestehen einer Freiheit, die nur solange bestand hat, wie sie das vorherrschende Bild nicht angreift oder kritisiert. MfG Hundemarke
  14. @TrollHead Könnten diese Unterstellungen nicht doch wahr sein? http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/friederike-beck/wie-das-big-money-die-migrationskorridore-nach-europa-steuert-teil-i-die-international-migration.html Mir ist bewusst, dass du jetzt diesen Artikel ins Lächerliche ziehen und ihm jede Glaubwürdigkeit absprechen wirst, weil er eben vom "Kopp-Verlag" veröffentlicht worden ist, aber leider lassen sich die dort aufgelisteten Punkte durch eigene Recherchearbeiten über das WorldWideWeb im großen Umfang bestätigen und nachweisen. Aus diesem Grunde scheint daher diese Artikelserie eine recht gute und kurze Zusammenfassung über diese Person und dessen Relation zur obengenannten Flüchtlingskrise darzustellen. Die Fassade des Philantrops scheint daher nicht absolut zu sein und gibt auf Grundlage des zuvor genannten Artikels durchaus Anlass diese Annahme einmal zu hinterfragen und zu überdenken. Darüber hinaus ist man in meinen Augen noch lange kein Antisemit, nur weil man das Handeln und Vorgehen bestimmter Personen kritisiert, die dem jüdischen Glauben angehören oder jüdisch-stämmig sind (dies unterstellst du aber mit deiner Aussage indirekt) . Man ist ja schließlich auch kein Christenhasser, wenn man bspw. die Politik eines Herrn Seehofers kritisiert bzw. sein Handeln in Frage stellen würde, nur weil er eben Katholik ist und somit einer christlichen Glaubensgemeinschaft angehörig ist. MfG Hundemarke
  15. Alle Leute, die sich für die Flüchtlingskrise interessieren und mögliche Gründe dafür wissen wollen, sollten sich mal intensiv mit dem sogenannten Kalergi-Plan auseinandersetzen. Wer meint, das wäre alles dummes Geschwätz kann gleich mal den lieben Herrn Soros ergooglen und wird feststellen, dass dieser einer der treibenden Kräfte ist und die Flüchtlinsströme nach Europa bewusst fördert und steuert. Es geht einfach nur um die Umvolkung Europas, die Bildung eines neuen kultur- und wurzellosen Menschen, der sein Heil nur noch im Konsum sucht. Weiter möchte ich diesen Beitrag nicht ausführen, da sonst ein noch stärkerer Sturm der Entrüstung auf mich niederhageln wird. MfG Hundemarke