Superstas

User
  • Inhalte

    16
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Superstas

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.343 Profilansichten
  1. Frag sie, wie so am besten neue Sachen lernt. Wenn sie Präsentationen braucht, ist sie eher visuell. Wenn sie eher gerne etwas macht oder beim Lernen rumläuft, ist es eher kinästhetisch.
  2. 1000 Approches für einen einzigen FC? Das soll eine hohe Wahrscheinlichkeit sein?
  3. Bin ab Montag dort, jmd noch vor Ort?
  4. Hey Leute, ich bin 22, Student und bin auf der Suche nach jemanden, der bereit ist, regelmäßig in Nightgame/Daygame einzutauchen und sich so zu verbessern. Ich persönlich sage ich ganz ehrlich habe keine Ahnung, ob ich mich als Anfänger, Fortgeschritten oder Pro bezeichnen soll. Ich bin schon länger im Game, kenne mich auch mit NLP aus und dem ganzen anderen Kram. Ich hatte schon fast alles PU- technisch von ekligen Körben bis was auch immer ihr euch vorstellen könnt. Nichtsdestotrotz gibt es Tage, an welchen ich auch mal 2-3 Stunden durch die Straße laufe und nix hinkriege, weil der State egal wie einfach nicht hochzukriegen ist. Seien wir mal ehrlich. Wir sind alle nur Menschen und jeder hat einen schlechten Tag. Auf der anderen Seite kenne ich es aber auch, wenn alles fast wie von alleine läuft, du bist schnell im State, genießt es und denkst gar nicht an den Close. Du willst einfach nur mal bisschen quatschen und Spaß haben und genießt deine Reise. Somit suche ich jemanden, der nicht Motivation für das höchste Gut hält, weil es auch nur temporär kommt und geht. Ich bin auf der Suche nach jemanden, der es zu einer wahren Gewohnheit machen will, sich in Diskomfort zu bringen und Nightgame regelmäßig betreiben will. Wenn du also auch in den Club gehst, wenn wirklich alles in dir und außerhalb von dir dagegen spricht und du trotzdem im Club bleibst und deine Laune aushälst, weil du weißt, dass der State schon kommen wird und du nur locker bleiben musst, können wir gerne uns treffen. Haut rein Players.
  5. Hey man es ist eigentlich völlig egal, ob direkt oder indirekt für einen Approach an sich. Du musst es auf die Situation anpassen bzw. kalibrieren. Das Ding ist, wenn du jemanden ansprichst auf der Straße, hast du in der Regel kaum was gemeinsam mit ihr bzw. kaum einen Anhaltspunkt für einen Kommentar oder sowas. Du kannst natürlich auch selbst irgendein Thema nehmen, aber ganz ehrlich. Damit machst du es dir unnötig schwer, weil du dadurch sozusagen händeringend nach einer Gemeinsamkeit suchen musst. Wenn du direkt approachst, weiß sie sofort was Sache ist und wenn du damit cool bist innerlich, wird sie das auch vollkommen akzeptieren. So ist auch eigentlich fast schon sofort das Eis gebrochen und du kannst anfangen, zu attracten und Rapport aufzubauen. Völlig egal, was du sagst, eskalier einfach und das am Besten noch in den ersten 2/3 Sätzen. Have Fun beim Socialisen;)!
  6. Kleiner Tipp zum Nachdenken: - Mein NLP Coach wird immer wieder gefragt: "Kann man mit NLP schadhaft andere Menschen manipulieren"? Seine Antwort darauf beschreibt ganz genau, was NLP genau ist und warum der PU- Blick auf NLP ohne Vorkenntnisse von Anfang an zum Missverständnis bestimmt ist: Wer einen NLP Kurs/Ausbildung macht oder die Materie lernt und dabei soviel innere Veränderungen und Prozesse auslöst, braucht niemanden mehr zu manipulieren. Ich kann es dir ganz genau bestätigen. Ich hatte es nicht anders. Während des Kurses lernst du die Techniken dadurch, dass jemand sie an dir und du sie an deinem Gegenüber anwendest. Wenn dein Coach wie in der Regel nicht seine Klienten mit ihren Problemen in den Kurs eingeladen hat, beschäftigt man sich dort mit seinen eigenen Themen ;D Ich hatte ziemlich viel Reiberei während und nach der Ausbildung mit den anderen Teilnehmern und den Coaches und dadurch sind mega viele Prozesse aktiviert und Veränderungen hervorgerufen worden. Vom Gefühl her würde ich sagen, es hat sich mega viel verändert und man wird einfach nur positiv und glücklich:) Deswegen mach einfach einen NLP Kurs, auch wenn es sehr viel Geld kostet. Wenn du gute Trainer hast, werden sie dir die Techniken nach "Rezept" beibringen und dir vermitteln, dass du trotzdem diese eine Technik an dir anwenden kannst, die vielleicht noch jetzt im Gegensatz zu deinen Werten/Glaubenssätzen steht, weil du gesagt hast, du möchtest dich nicht mit NLP weiterentwickeln. Aber betrachte es doch mal aus diesem Blickwinkel: Wir werden alle irgendwann sterben, zu 100% garantiert. Wenn du auf deinem Sterbebett liegst und zurückdenkst, was glaubst du, wird dir lieber gewesen sein? Dass du dich ohne NLP entwickelt, es dir extra schwer gemacht und es trotzdem geschafft hast oder dass du in der Zeit, in der du gegen NLP warst, auch einfach mit NLP deine Themen auflösen und einfach nur glücklich und zufrieden dein Leben leben konntest? Wenn wir alle sowieso sterben, wozu soll man dann unglücklich sein, wenn man auch in derselben Zeit glücklich sein kann? Denk drüber nach und Peace !
  7. Hypnose ist nichts, was man "üben" muss oder nur bei einem bestimmten Prozentsatz von Menschen klappt. Hypnose ist der Prozess, bei dem ihr in Trance geht. Trance ist das, was man erreichen will. Hypnose und Trance ist nicht die Ausnahme oder die Regel. Trance bedeutet einfach nur, dass man in einem Zustand erhöhter Aufmerksamkeit nach Innen gelenkt ist. Jedes Mal, wenn ihr Auto fährt und an eure Privatsachen denkt, in der Vorlesung sitzt, zuhört und dabei eigentlich an was ganz anderes denkt und vielleicht nur auf eine einzige Stelle konzentriert guckt, ist man in einer Trance. Einziger Unterschied ist, dass man nur in einer leichten Trance ist. Und diese posthypnotischen Trigger sind nichts besonderes, was irgendwer mit PHT erfunden hat. Wenn du also extra Geld für einen "PHT" bezahlt hast, wurdest du leider aufgrund deines Informationsgefälles ausgenutzt. Sowas zu setzen ist mega einfach und kann jeder, der sich mit NLP und Hypnose intensiv beschäftigt. Man deckt auf, welchen Ablauf an Sinneswahrnehmungen die Person beim Orgasmus hat, führt die Person in Trance und verknüpt dann diese Abfolge der Körperwahrnehmungen im hochkonzentrierten Trancezustand mit einem Punkt auf dem Körper. Sowas kann man auch beliebig mit einem Bild, Geräusch oder was auch immer machen.
  8. Ein echt guter Beitrag
  9. Hey Keenan, habe mich im Thread nach diesem Muster vorgestellt. Schreib mich doch bitte per PN an oder ich kann dir auch gerne per PN meine Nummer geben, damit du mich in die Whatsappgruppe hinzufügen kannst.
  10. Name/Nick: Stas/ Superstas Alter: 21 Interesse an/Suche nach: Leuten, die sich als Fortgeschrittene oder Anfänger sehen, um gemeinsam seine Technik zu verbessern, neue Techniken kennenzulernen, sich gegenseitig zu motivieren, generell neue Bekanntschaften/Freundschaften zu schließen, dran zu bleiben und den Lebensbereich "Frauen und Beziehungen" mithilfe von PU drastisch zu verbessern. Bin interessiert an Daygame,Nightgame, Streetgame, gerne in der Woche oder auch am Wochenende Stärke: Viel Erfahrung mit Persönlichkeitsentwicklung, dem Erweitern der Komfortzone, NLP, Situativem PU+ Daygame sowie viel Interesse und Neugier,Improvisation, Rapport sowie Führung Biete an: Meine Erfahrungen mit PU und NLP hilfreich und nützlich zu teilen. Meine Person, meine Zeit und Erfahrung/Wissen als Ressource zum persönlichen Wachstum, gerne auch mal das ein oder andere NLP Coaching Sonstiges: Habe viel an meiner Persönlichkeitsentwicklung und persönlichen Themen gearbeitet mithilfe und auch ohne NLP,Bin NLP Practitioner, Bin in einem Rednerclub und kann ganz offen und leicht auch improvisierte Reden vor fremden Menschen halten, bin fest davon überzeugt, dass man sehr viel mehr schaffen und machen kann/darf, als man sich noch am Anfang zutraut
  11. Hey Salsa, ich hätte Interesse an einem Coaching, hast du noch Zeit?
  12. Hey Leute, wollte auch mal als angehender NLP Practitioner noch bisschen meinen Senf dazugeben:) Wenn ihr gegenüber einer Person steht, müsst ihr nicht dieselbe Hand heben wie das Target es macht. Ihr müsst auch nicht unbedingt eure Hand zum Spiegeln heben. 1. Cross-Pacing Rapport kann auch dadurch aufgebaut werden, dass ihr gekreuzt spiegelt. Als Target hebt die linke Hand, ihr die rechte. Ihr müsst nicht unbedingt alles genau gleich machen. Ihr könnt auch z.B. eure Beine verschränken, wenn das Target die Arme verschränkt. Auch das ist ein Ausdruck von Spiegeln. 2. Bitte nicht nachäffen. Rapport aufbauen bedeutet in erster Hinsicht Spiegeln. Ihr gleicht euch an die andere Person an, dies könnt ihr auf unglaublich vielen Kanälen machen. Unter Kanälen verstehe ich die verschiedenen Möglichkeiten, wie man sich einer Person angleichen kann. Man kann dieselben Wörter benutzen, dieselben Themen bequatschen. Aber das allermeiste passiert nonverbal, denn in der Kommunikation zählt die Körpersprache zu 55%, während die Wichtigkeit des Inhalts bei lediglich 7% liegt. Was ihr aber bitte nicht tun sollt, ist die andere Person wirklich 1:1 nachzumachen. Ihr werdet merken, dass ihr euch dabei selbst nicht gut fühlen werdet und die andere Person wird dies auch unterbewusst wahrnehmen. Spiegelt nur soweit, wie es sich für euch gut anfühlt, anhört oder anschaut. Wir Menschen möchten instinktiv mit den Menschen zu tun haben, die uns ähneln und dies bedeutet "Gleich und Gleich gesellt sich gern". Sich aber komplett zu verstellen ist was anderes. Ihr werdet es merken und die andere Person ebenso. Tut dies also bitte nur soweit, wie es für euch ok ist.