Flirtazubi

User
  • Inhalte

    16
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     177

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über Flirtazubi

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

760 Profilansichten
  1. Ich glaube echt nicht dass es so einfach ist... aber einen Anteil an dem ganzen Problem wird es sicherlich haben. Den Teil mit dem Vertrauen habe ich übers Wochenende bereits praktisch in Angriff genommen - bisher mache ich da gute Erfahrungen mit und die Kommunikation läuft insgesamt besser. Läuft parallel zu dem was ich unten in meinem Beitrag an SilverStar01 geschrieben habe - so wie ich die Sache angehe müssten auch Versagensängste dadurch schwächer werden. Pornos haben den gleichen Inhalt wie ich oben bereits irgendwo beschrieben habe. Das mit dem Onanieren einstellen ist einen Versuch wert, kann ja nicht schaden! Der Druck den ich hinsichtlich Sexualität spüre bearbeite ich ja bereits. Es geht echt vorwärts die letzten Tage, fühle mich schon deutlich entspannter in der Hinsicht :) Wie ich das "ich muss jetzt unbedingt, sonst will sie nix mehr von mir" aus meinem Kopf kriege weiß ich bereits, gibt ja Methoden zum Kognitionen ändern usw. und auf die habe ich erfahrungsgemäß immer sehr gut angesprochen. Es ist mir schon klar dass ich an der Situation grundsätzlich nur was ändern kann wenn ich meine Denkweise ändere, in Richtung entspannten Umgang mit dem Thema. Aber bei sowas sieht man den Effekt eben erst nach einiger Zeit. Ich schau einfach mal was passiert wenn ich das konsequent weiter so durchziehe und dann sehen wir ja ganz am Ende ob wirklich die Lust auf Sex fehlt oder ob nur das Vertrauen in die Frau dazu fehlt oder ob mein Kopf mich da komplett reingelegt hat ;) Danke auch für eure Beiträge! Es hilft mir sehr mich mit euch auszutauschen! Viele Grüße
  2. Ich habe das gestern mal mit einer Freundin durchgesprochen und selber ein bisschen reflektiert - sie meinte die Tatsache dass ich so viele Leute kenne und dann halt schnell meine Gesprächspartner wechsle wenn ich irgendwo bin erscheint ein wenig so als würde ich es auf schnellen Sex anlegen. Und "jede anbaggern" obwohl ich die Mädels halt bereits kenne und nur kurz mit ihnen plaudere. Sie hat damit großteils recht wenn ich mich da mal von außen betrachte - das hängt unter anderem damit zusammen: seit die Geschichte mit der besten Freundin damals durch ist hab ich echt Probleme länger mit einer einzigen Frau zu reden, lieber küsse ich sie möglichst schnell wenn die Zeit reif ist um in den Modus der "wortlosen Verbindung" mit ihr zu kommen. Klingt irgendwie paradox ich weiß, aber das läuft so an meinem Ziel vorbei und könnte echt so wirken als ob ich nichts ernstes suche. Bei der Reflexion habe ich festgestellt: ich haue lieber aus einem längeren Gespräch irgendwann ab um mich der Angst vorm zugehörigen Vertrauensaufbau nicht stellen zu müssen. Denn Vertrauen heißt enttäuscht werden können - das hab ich ja sehr heftig erlebt mit der besten Freundin damals. Und auch um nicht wie der letzte Klammeraffe zu erscheinen - Klammern ist etwas wovor ich auch Angst zu haben scheine. Wow. Wenn ich so drüber nachdenke ist das kein Wunder - was denkt denn das Mädel von mir wenn ich so auftrete. Klar dass ich dann nach außen hin die für mich falschen Frauen anziehe - klar dass ich dann kein ausreichendes Vertrauen für Sex spüre und dass sie denkt ich will nur was lockeres. Vielleicht ist das ja meine innere Blockade! Ich "trainiere" mich die nächste Zeit mal ein bisschen auf tieferen Vertrauensaufbau mit Frauen um diese Angst abzulegen - einfach längere, tiefere Gespräche mit Frauen die mich interessieren. Dann schau ich mal ob es besser läuft. Falls es das nicht war und ich wieder an dem Punkt hänge melde ich mich die Tage nochmal :) Danke an euch alle! Ihr habt mich da auf einen sinnvollen Weg gebracht wie es scheint. Bin gespannt wie sich das weiterhin entwickelt. Viele Grüße!
  3. @Roja Danke dir! Ich geb mein bestes :) Das mit den höchsten Gefühlen würde ich als Achtsamkeit beschreiben, Entspannung ist dabei, Anziehung spüre ich auch. Verknallt würde ein wenig zu weit gehen. Die Leute beschreiben das ja immer wieder als Kribbeln im Bauch, ich spüre einfach nur Wärme. Als würde mir jemand meinen tiefsten Wunsch erfüllen - also auch eine Spur von Dankbarkeit. Die Grenze zu Sex: für mich geht das da los wo ich ne Latte für brauche. Zärtlichkeiten sind für mich insbesondere lange Umarmungen/kuscheln und küssen. Nennen wir das mal allgemein "Körperkontakt mit empfundener Anziehung" ;) Ich finde zweimal Treffen auch völlig OK, dafür wie weit wir waren. Sie scheint das aber anders zu sehen. Genauso wie die anderen Frauen bisher. Ich weiß aber auch noch nicht wie und ob ich gezielt nach sowas selektieren soll - denn irgendwie stimmt die Chemie einfach eher mit sexuell aktiveren Frauen. "Mein Eindruck ist, mit deinem Verlangen an sich ist alles ok, körperlich ist alles ok. Aber kann es sein, dass du unsicher bist aufgrund deiner Unerfahrenheit? Hast du den Eindruck, etwas leisten oder abliefern zu müssen, weil die Frau sich ansonsten abwenden könnte? " Genau das habe ich ja bereits im letzten Beitrag beschrieben. Ich habe das Gefühl Sex "liefern" zu müssen sonst finde ich eben keine Partnerin. Da steckt natürlich Leistungsdruck dahinter, ob ich das nun so will oder nicht :( Jap es ist kein Problem, ich sehe das auch selbst eher als Pluspunkt an ;) Wenn mich eine Frau anzieht dann sprech ich erstmal ein bisschen mit ihr (klar, wie jeder andere auch haha). Irgendwann wenn sie mir immer mehr gefällt krieg ich ein unwiderstehliches Bedürfnis danach sie länger zu umarmen. Das gleiche passiert später mit Küssen. Wenn sie den Kuss ablehnt muss ich es irgendwie rauslassen und küsse sie dann halt auf die Stirn oder so. Das kam übrigens noch nie schlecht an obwohl PU mir was anderes beigebracht hat. Aber gut, die Wünsche sind also eher auf körperliche Nähe im Allgemeinen ausgerichtet, weniger auf sexuelles. Umgekehrt habe ich das Bedürfnis dass auch sie auf die gleichen Weisen auf mich zukommt - ich erwarte nichts anderes von ihr zu bekommen als ich ihr gebe. Ob die Haut nackt ist oder nicht tut eigentlich nichts zur Sache - nackte Haut fühlt sich halt der Beschaffenheit und der Temperatur wegen schon besser an. Ich kann mit nem Beispiel verdeutlichen wie krass das ist: eine Freundin von mir hat mich in der Disco mal aus dem Nichts heraus ein paar Minuten am Stück einfach nur umarmt, ohne was zu sagen. Als wir danach gegangen sind hab ich aufm Heimweg deswegen Freudentränen in den Augen gehabt. Das ist mir nur dieses eine Mal passiert. Aber man sieht daran, ich springe sehr heftig auf sowas an! @Helmut ja mit Asexualität habe ich mich bereits beschäftigt. Die Therapeutin und ich sprechen das bereits seit Monaten durch - sie hat mehrmals betont dass sie sich das in Anbetracht meiner ganzen Vorgeschichte nicht vorstellen kann. In der Jugend war ich auch deutlich leichter erregbar. Sie glaubt auch eher an innere Blockaden - darum auch der beste Ratschlag den sie hatte - Zeit lassen mit dem Mädel. Den ich leider nicht würdigen kann - in der Praxis sind die Mädels zu ungeduldig für mich. Ich will mich wirklich nicht selbst brechen, aber das sieht alles so ausweglos aus. Also ja, was ich mit der Therapeutin so bespreche sind fast nur noch sexuelle Themen. Da es der einzige Punkt ist an dem ich mir noch größtenteils unsicher bin. Die Therapie ist leider in der Endphase - Abnabelung nennt sich das anscheinend. Und sie kann mir auch nicht mehr helfen bei meinem Problem wie es scheint - ich muss selbst Antworten finden. Sie sagte auch tatsächlich desöfteren mal ich sollte dafür sorgen mich mit erfahrenen Leuten auszutauschen - und hier bin ich ja nun ;) Der Gedanke daran wirklich asexuell zu sein macht mir Angst - ich habe da auch die letzten Monate ein Auge für offen gehalten und mich mit mehreren Frauen derart getroffen, aber die Mädels waren alle ausnahmslos eine pure Enttäuschung. In vielerlei Hinsicht. Ich fand das ziemlich erschreckend. Darum halte ich es für extrem schwer einen asexuellen Partner zu finden bzw. jemanden der das mitmachen würde. Genau das macht mir daran Angst und bringt mich wieder in die Spirale "ich muss bumsen lernen sonst wird das nie was". Ich hatte mal eine beste Freundin. Das ging leider nicht gut aus - hab mich (im PU-Sprech) AFC-mäßig in sie verknallt und ne heftige Abfuhr bekommen. Wirklich heftig, das Mädel hat mir eine Seite an ihr gezeigt die ich nie für möglich hielt. Hab monatelang gelitten darunter. Auch wenn das jetzt schon gut 5 Jahre her ist, ich kann seitdem einer Frau auch nur noch sehr schwer vertrauen - möglich dass des mein Problem mitbedingt. Das hab ich aber in der Therapie mit ner bestimmten Methode bereits bearbeitet und man hat nix verdrängtes oder traumatisches oder sonstwas derart finden können. Irgendeine dicke Lehre fürs Leben muss mir diese Frau aber mitgegeben haben, sonst hätte sich ja nicht so viel verändert dadurch. Wenn ich so darüber nachdenke, ich hab keine Frau in meinem Leben der ich absolut vertraue. Das geht seitdem gar nicht mehr. Ich werde mich da heute nochmal ransetzen und ein wenig reflektieren - könnte interessant werden. Grüße an alle
  4. Ich frage mich gerade: woher weißt du dass du eine dissoziative Persönlichkeitsstörung hast wenn du deswegen noch keine Therapie hattest? Wurde das wirklich diagnostiziert oder ist das ein Produkt deiner eigenen Recherche? Ich meine klar, eine Diagnose muss nicht unbedingt ein Therapeut machen. Aber das interessiert mich gerade. Habe ja in meinem anderen Thema bereits auf meine eigene Therapie verwiesen: ich kann nur sagen es ist einen Versuch wert. Du hast auf jeden Fall 5 Stunden die die Krankenkasse so oder so übernimmt, du kannst deinen Therapeuten also in Ruhe "beschnuppern" und schauen ob man sich versteht (oder verträgt :P) Für mich persönlich kann kein Geld der Welt aufwiegen was ich da über mich gelernt habe in den letzten paar Jahren. Also nur Mut ;) zu verlieren hast du nichts dabei. Ich denke damit hilfst du auch dir selbst am besten.
  5. "Vielleicht ein unbewusster Schutzmechanismus von dir, um dich vor Verletzungen/Verlassen werden zu schützen?" Das dachte ich mir auch beim Durchlesen des Themas gerade. An deiner Stelle würde ich das mal näher beleuchten Pauli. Also richtig mit den zugehörigen Emotionen reflektieren, nicht nur drüber nachdenken ;) Grüße
  6. @Pauli Das kann natürlich gut sein. Mir gibt die körperliche und psychische Nähe einer Frau eigentlich bereits alles was ich brauche. Wie du sagst, so eine gewisse Wärme. Mit stark ausgeprägten Charakterzügen in Richtung kalt, schüchtern oder sprunghaft kam ich noch nie gut klar, aber das weiß ich auch und davon halte ich mich bereits so gut es geht instinktiv fern. Aber auch die anderen laufen mir halt immer genau dann weg wenn der angenehme Zustand da ist und sich spürbar eine Art richtige Verbindung aufbaut. Wirkt das bedrohlich oder unangenehm auf Frauen im Allgemeinen? Kann ich mir so jetzt eigentlich nicht vorstellen. Insbesondere weil mir (heutzutage, war früher auch anders) ein warmer und angenehmer, charismatischer Auftritt nachgesagt wird. Und ja auch das stimmt - wenn ich in ne Disco gehe, oder in ne Bar oder sonst wo hin: wenn mich eine interessiert ansieht oder sogar mich anspricht (das kommt übrigens öfters vor in letzter Zeit) dann springe ich da viel heftiger an als auf ihre riesen Oberweite. Die kann sogar oben ohne dastehen - sind halt Möpse.^^ Darauf kommt es aber für mich nicht an. Mein Problem ist eben das Dilemma: ich muss scheinbar bumsen lernen, will mich aber nicht zwingen. Auf "normale" Art ohne Zwang das Bumsen lernen kann ich jedoch nicht, weil die Situationen bereits enden bevor ich wirklich bereit wäre. Das ist grausam von der Natur, glaub mir das :( aber einen Weg gibts immer und ich werde den noch finden! Es stimmt, vorerst jemanden für eine schöne entspannte Zeit suchen klingt treffend. Wenn ich absolut sicher wüsste dass mein Gegenüber da cool drauf ist und bereit ist sich Zeit zu lassen würde die ganze Spirale wegfallen. Aber absolute Sicherheit gibts eben nicht. Die bisherigen Erfahrungen (und auch mein bisheriges PU-Wissen) sagen leider auch was anderes. Geduldige Frauen in der Hinsicht hab ich bisher noch nie getroffen. Auch an der Stelle nochmal: wenn ich irgendwas von mir gebe was definitiv nicht stimmt bitte ich um Korrektur. Vielleicht habe ich auch einfach falsche Annahmen wie die Frauen da so ticken und bin nur an die falschen Frauen geraten. Grüße
  7. Hallo zusammen! ich beschäftige mich aktuell damit wieso ich so ein verdammt geringes sexuelles Verlangen habe. Ich meine wirklich gering. Ich kann die größten und höchsten Gefühle haben wenn ich mit einem Mädel am rumknutschen bin, mit ihr kuschle, sie umarme und diese ganzen Zärtlichkeiten halt - aber ich habe einfach keine Lust auf Sex. Ich werde nicht geil, egal was sie macht und was ich mache. Die Situation mit ihnen ist für mich aber gefühlt bereits perfekt wie sie ist, die Mädels ziehen mich echt an, ich bin entspannt. Das Ganze ist jetzt schon länger so und das war auch bereits mit mehreren Frauen so. Mein Leidensdruck kommt prinzipiell auch nur daher dass die Mädels da dann halt abspringen - mir persönlich würde das tatsächlich ohne Sex (zumindest vorerst, wer weiß was die Zeit da so bringt) auch alles so reichen. Andere dieser Mädels haben mich mehr oder weniger zum Sex getragen und von sich aus eskaliert - und ich hatte einfach keine Lust - also auch kein Ständer. Zuhause funktioniert alles, wenn ich alleine bin. Da werde ich auch geil. Hier im Forum wird ja gerne davon geredet immer bis zum Schluss zu eskalieren sonst wirds nix - das ist aber schwer wenn man kein Verlangen nach dem letzten Schritt hat ne :( Der Rest klappt ja bereits ganz gut. Bei meiner letzten Erfahrung habe ich mal ansatzweise etwas gespürt das in Richtung Sexverlangen ging. Das war aber auch erst nachdem wir bereits das zweite Mal zusammen unterwegs waren. Ich habe manchmal das Gefühl dass ich den Frauen einfach nicht genug vertraue und sie mir dann weglaufen bevor genug Vertrauen meinerseits für Sex da wäre. Dabei bin ich noch Jungfrau und eigentlich extrem neugierig wie sich das alles anfühlt usw. aber Erfahrungen kann ich ja gar nicht machen wenn mir die Lust fehlt und/oder die mir jedes Mal weglaufen. Alles ein riesiger Teufelskreis und ich sehe keinen sinnvollen Ausweg. Ich hab über die Zeit sehr viel darüber reflektiert und ich lande immer wieder bei dem Punkt "wenn du sie gefickt hättest wären sie alle noch am Start" oder "du musst das bumsen lernen damit du mal eine Beziehung haben wirst". Ob das ein hilfreiches Mindset ist? Keine Ahnung, sagt ihr es mir^^ ich weiß ja nicht ob das wirklich stimmt. Ich habe in der Zeit jedenfalls auch für mich erkannt dass es mir langfristig um eine feste Beziehung mit einer Frau geht, und wenn Sex ein zwingend notwendiges Mittel ist um dahin zu kommen dann muss ich mich eben irgendwie zwingen und es eben lernen. Und kann es dann hoffentlich so wie jeder andere auch genießen wenn ich es mal erlebt habe! Ich denke wirklich nicht dass es da draußen Frauen gibt die im Zweifelsfall ohne Sex eine längere Beziehung führen würden. Oder? Da wisst ihr sicherlich mehr dazu - bin gespannt wie ihr das seht. Meine großen Fragen sind also - was zum Teufel ist mit mir los? Wie können so viele Männer eine nach der anderen wegknallen, woher beziehen die diesen Antrieb? Und wieso hab ich dann keinen? Ist der Großteil der Frauen einfach zu ungeduldig um mit Männern wie mir klarzukommen? Ist es überhaupt die Geschichte mit dem fehlenden Vertrauen meinerseits? Stimmt irgendetwas nicht mit mir oder ist das ganz normal was sich da abspielt? Was spielt sich überhaupt ab? Wie "lerne ich das bumsen" und wo fange ich an? Was kann ich noch versuchen um da irgendwie weiterzukommen? Wie kann ich meine sexuellen Bedürfnisse und Vorlieben rausfinden ohne die mir als unmöglich erscheinenden praktischen Erfahrungen zu machen? Wieso zeigt sich Verlangen wenn ich alleine bin aber in Zweisamkeit dann nicht mehr obwohl es da einfach "angebrachter" ist und ich eigentlich bereit bin? Durch mein Alter (Mitte 20) spüre ich langsam auch ne Art "Zeitdruck" da für mich mal meinen Weg zu finden. In allen anderen Lebensbereichen hats ja auch funktioniert mich zu orientieren. Bei der Sexualität ist es aber besonders schwierig. Durch meine bisherigen Recherchen hier hab ich auch schon über ein paar Punkte nachgedacht die relevant sein könnten: körperliche Ursachen a la erektile Dysfunktion hat mein Arzt bereits ausgeschlossen. Psychische Ursachen sind natürlich möglich. Ich dachte auch bereits über einen Puffbesuch nach - aber da hätte ich ja dann wieder keine Lust auf Sex. Und damit wäre das Geldverschwendung. Ich hab Sildenafil hier rumliegen und auch alleine mal ausprobiert - es wirkt tatsächlich Wunder. Aber zaubert es dir auch ohne akutes Sexverlangen einen Ständer? Glaube ich nicht. Das widerspricht auch meinem Pharmawissen. Wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt lasst es mich wissen! Puffbesuch auf Sildenafil wäre natürlich eine sehr einfache Möglichkeit wenn es denn funktioniert... Im Allgemeinen bin ich leidenschaftlich und genieße den Moment/die Zeit mit der Frau einfach. Ich tauch da richtig in die Situation ein, vergesse die Umgebung und sowas. Bin bei meiner letzten Erfahrung mit der Einstellung rangegangen dass das schon alles passieren wird wie es richtig ist und dementsprechend war ich auch entspannt. Irgendwelche Verspannungen/Verkrampfungen/Ängste kann ich mir eigentlich nicht mehr vorstellen. Wenn dann so dass ich sie nicht bemerke. Pornos schaue ich extremst selten. Einmal im Monat vielleicht? Masturbieren maximal einmal am Tag, meistens aber nur alle 3-5 Tage. meine Therapeutin sagte zu dem Ganzen "lass dir Zeit mit der Frau". Ja toll. Die Mädels rennen mir dann halt weg bevor ich "Zeit lassen" überhaupt aussprechen kann. Ich halte das für einen sinnlosen Ratschlag. Aber sie hatte auch keine bessere Idee. ich habe einen guten Draht zu meinen Emotionen - früher war ich innerlich blockiert, habe das aber seit längerem im Griff. Generell habe ich ein sehr gutes Inner Game, was vor allem der Therapie zu verdanken ist. Ich bin euch für jede Hilfestellung, Ratschläge, Methoden, Erfahrungen usw dankbar! Ich komm alleine einfach auf keine sinnvolle Lösung für das Ganze und sehe wirklich keinen anderen Weg mehr außer euch zu fragen. Sorry dass es so viel Text geworden ist 😧 Grüße an alle!
  8. Wie steht es denn um die Gruppe hier? Bin schon interessiert daran mal ein paar Gleichgesinnte aus der Gegend kennenzulernen!
  9. So Jungs, aktueller Stand: -den Freitag über gabs keine Möglichkeiten das durchzuziehen, sie war aber wie sonst auch wenn wir uns kurz gesehen haben. Mir ist da aber was interessantes aufgefallen, ich wurde irgendwann während des Praktikums von ihr auf eine ziemlich entschlossene und aufgeregte Weise gefragt ob ich mit rauskomme. Wollte erst mein Zeug fertigmachen (hätte so zwei Minuten gedauert) und dann mitkommen, sie meinte dass sie schonmal vorgeht und am üblichen Treffpunkt wartet. Kam dann kurz darauf wieder rein (als ich grad aufm Sprung raus war), hat mich leicht beschämt angelächelt und ihr Zeug weitergemacht. Kanns sein dass das so ein Moment war in dem die Frau die Initiative ergreifen will und sich dann nicht getraut hat? -Habe mittlerweile herausgefunden, dass sie irgendwelche Hemmungen hat wenns um private Treffen geht. Sie ist vom Typus her jemand der viel zu viel Zeit für Unizeugs einplant, liegt wahrscheinlich daran. Treffen für Samstag wurde ihrerseits entsprechend abgesagt ("ich muss noch den Vortrag vorbereiten", wenigstens keine Lüge). Ich höre da jetzt mal auf AtaTheCrow und zieh das ganze komplett an der Uni durch, oder habt ihr bessere Vorschläge? Ich kann sie ja schlecht aus ihrer Bude prügeln ;) -Samstag abend gabs dann halt statt nem Date ne nette Party, hab mir da zwei vielversprechende Alternativen inklusive Kontaktmöglichkeit besorgt. Danke für diesen Tipp, das hilft sehr von dieser "Fixierung" auf eine wegzukommen ;) Viele Grüße
  10. Danke für die schnelle Antwort. Ich habe bisher das "nicht küssen" immer als ein direktes Game Over betrachtet, schön dass es nicht so ist ;) Kleiner Nachtrag: sie hat mich vor ein paar Minuten angerufen und um Rat zu was unitechnischem gebeten. Hat gestammelt, war nervös und hat "am Rande erwähnt" dass am Samstag ein ziemlich geiles Event in der Stadt geht. Ich denke das spricht für sich ;) Viele Grüße
  11. Hallo zusammen, ich bin derzeit an einer Kommilitonin von mir dran, mit welcher ich ein Praktikum habe. Das ganze geht jetzt seit letzten Montag. Ich habe das ganze durch EC, Berührungen, C&F, Demonstration von sozialem Status usw. immer weiter angeheizt (langsam, aber hey, es hat funktioniert. Man hatte ja kaum Zeit für großen Kontakt während des Praktikums). Ihre Shittests hab ich bisher alle bestanden. Hab die letzten Tage zunehmend bemerkt dass sie extrem auf mich abfährt. Hab alle ihre Shittests bestanden. Das klappte bis heute eigentlich alles sehr gut und heizte sich immer weiter an. Das gute ist, dass wir beide rauchen. Ich hab sie öfter dabei erwischt wie sie draußen auf mich gewartet hat. So sind wir dann auch zunehmend ins Gespräch gekommen. Den eigentlichen Ratschlag brauch ich zu dem was heute passiert ist. Sie, eine Freundin von ihr und ich haben uns in nen Raum gesetzt und zusammen Protokoll geschrieben. Die Freundin ging irgendwann, und wir waren alleine. Hatte ca. 20 Minuten mit ihr, bis wir zusammen aufn Bus von der Uni weg sind. Ich habe die Sache immer weiter angeheizt, bis wir unten an einer Haltestelle zum Umsteigen waren. Ich hab jetzt im Nachhinein erst erkannt was da passiert ist: sie hat mir nochmal nen Shittest um die Ohren geknallt, weil ich auf der falschen Seite war (mein Bus kam später als ihrer, hab dann mit ihr gewartet. Sie muss in die andere Richtung, aber mit der gleichen Linie). Den Test hab ich auch geschickt umgangen, an ihrem Interesse änderte sich auch nichts. Kurz danach hat sie sich in einer "fallenlassenden" Haltung ans Geländer gelehnt. Ich hab in diesem Moment nicht einmal daran gedacht sie zu küssen, aber das war wohl ihre Art mich einzuladen. Hab die Chance dummerweise in diesem Moment nicht erkannt und sie stattdessen einfach weiter berührt. Ihr Bus kam kurz darauf, sie war bis dahin im Gespräch weiterhin normal, nahm aber eine ablehnendere Körperhaltung an. (Arme verschränkt oder Hände in den Jackentaschen). Also ich verstehe was da passiert ist: ich hab die Chance nicht genutzt sie zu küssen, hab die Chance schlichtweg übersehen. Was ich noch nicht verstehe: was für eine Tragweite hat das nun und wie mache ich weiter? Was erwartet mich nun an Verhalten ihrerseits? Vor allem in Anbetracht dessen: Habe ihr heute Mittag (beim Rauchen, während dem Protokollgeschreibe) ein Date für Samstag abend vorgeschlagen, in einer Bar die sie noch nicht kennt. Als ich ihr ein wenig von der Bar erzählt hab, hat sie mir (merklich interessiert an dem Treffen) ihre Nummer gegeben und gesagt dass sie noch nicht weiß, aber wir das per Telefon noch ausmachen können. Viele Grüße
  12. Es hat erstaunlicherweise nix verändert. Haben abends telefoniert, sie hat drüber nachgedacht, ist zum gleichen Schluss gekommen (dass niemand was von intensiverem Kontakt mitbekommen hat) und ich soll ihr doch bitte nicht böse sein für ihre Reaktion. Sie hat dazu auch direkt erwähnt, dass sie das Ganze vor der Gruppe erstmal geheimhalten will. Ich (und ihr wahrscheinlich auch, wie man sieht) hätte da anderes erwartet. Aber soll mir recht sein wie es ist :P Danke für deinen Beitrag Eriksen, beim nächsten Problem frage ich vor jeglicher Reaktion meinerseits nach. Wie man sieht war das nun wirklich halb so schlimm. Logischerweise bleibt das unter Verschluss, sie fühlt sich definitiv wohler wenns niemand weiß. Viele Grüße
  13. Wenn das Fragen sein sollten Lelleck: Bisher hat sich keine beschwert sich mit mir abzugeben. Wenn sie sich um mich reißen würden bräuchte ich aber kein PU. Die Sache hat sich im Lauf des Abends geklärt, deine Theorie war falsch, das hatte mit nervig absolut nix zu tun. Und Nightfly, du hattest Recht, dafür brauchte man sich nicht zu entschuldigen. Das Thema kann dann geschlossen werden.
  14. Hey Leute, Zuerst: Ich habe im Forum bisher noch nichts geschrieben, bin aber schon über ein Jahr dabei und habe bisher allein durch lesen und ausprobieren einiges an Entwicklung durchgemacht. Nur dass ihr euch nicht wundert, a la "du bist ja noch komplett neu" :D ich bin 21, das Mädchen um das es sich handelt ist auch 21. Die Zahl der Dates festzulegen ist etwas schwierig, da wir uns schon sehr lange kennen. Die letzten 3 Jahre fand mal mehr, mal weniger lose Kontakt statt, das letzte Jahr über war aber ziemliche Funkstille. (Genau die Zeit eigentlich in der ich mich mithilfe von PU entwickelt habe). Vor kurzem hat sie mit ihrem Freund Schluss gemacht, den sie sehr lange hatte. Da sie Schluss gemacht hat und es da lange Zeit ziemlich beschissen lief (hat man von mehreren Leuten mitbekommen, war auch kein Geheimnis^^) ist sie offenbar schon bereit für neues. Sie ist seit einigen Wochen, auch schon vor ihrer Trennung, in meinen Freundeskreis integriert, was der Grund ist dass wir seitdem wieder mehr Kontakt haben. Um zum Punkt zu kommen: Es fand seit der Trennung 2 mal "herumhängen" mit dem Freundeskreis statt (an einem Wochenende, Freitag und Samstag abend) und den Freitag darauf (also vorgestern) gabs ein Date. Gestern abend war noch einmal "herumhängen" mit dem Freundeskreis dran. Zum Date selbst: geküsst habe ich sie nicht, aber intensive Berührungen waren im Spiel. In dem Etappenmuster würde ich es als "absichtliche Berührungen" bezeichnen. Sie hat seit der Trennung spürbares Interesse an mir gezeigt, sowohl beim "herumhängen" als auch beim Date selbst. Gestern war es auch noch spürbar -> fehlendes Küssen hat nichts ausgemacht. Ich könnte das Ganze jetzt weiter ausführen, aber ich spüre ihr Interesse und ich finde das reicht schon. Gestern kam nun der Fehler: es lief soweit alles bestens, wir sind mit dem Freundeskreis an verschiedene Orte gegangen, haben ein wenig getrunken, geredet, das übliche halt. Der Fehler passierte mir erst ganz zum Schluss, als wir an der Bushaltestelle fürn Nachtbus standen. Sie musste einen anderen Nachtbus als der Rest der Gruppe nehmen und wollte sich verabschieden. Als sie gerade weglaufen wollte, hab ich sie an der Schulter zu mir herangezogen und ihr ins Ohr geflüstert, dass ich sie morgen nochmal anrufen werde. So geflüstert war das wohl leider nicht, und ich glaube dass einer oder zwei aus dem Freundeskreis das mitbekommen haben (Alkohol sei dank...) Die Reaktion des Mädchens darauf war ein ziemlich bissiges "Vergiss es". Für mich heißt das, dass sie unsere Treffen vor der Gruppe geheimhalten will (verständlich) und ich die Diskretion gebrochen habe, die ich sonst eigentlich die ganze Zeit über gewahrt habe. Mit diesem Anruf wollte ich übrigens das zweite Date mit ihr planen, welches wir beim ersten Date für Sonntag, also heute, ausgemacht haben. Vorhin wollte ich sie anrufen und das mit ihr aussprechen, sie ging nicht ans Telefon. Habs dann ne halbe Stunde später nochmal versucht, wieder nichts. Da ich keine Lust auf ewiges Anrufen hab, hab ich ihr dann ne SMS geschrieben, dass sie sich melden soll sobald sie Zeit hat. Bisher kam noch keine Antwort. Die Sache nagt allerdings schon etwas an mir, und ich will dieses Problem so schnell wie möglich aus der Welt schaffen. Ich habe die PU-Sache unter anderem gemacht, um ein beziehungswürdiges Mädchen zu finden, bei ihr bin ich mir zum ersten Mal seit langem sicher dass es passen würde. Darum bitte ich euch, Kommentare wie "scheiß drauf - weiterschicken" ohne weitere Erklärungen zu unterlassen. Es kann schließlich nicht so eine Riesensache gewesen sein dass es da gleich vorbei ist. Die Frage ist jetzt: Wie kann ich diesen Fehler ausbügeln? Ich selbst betrachte es als keine große Sache und nehme an, dass eine Entschuldigung hierfür ausreicht. Leider kann man sich nicht entschuldigen wenn sie nicht ans Telefon geht.^^ Per SMS entschuldigen fände ich auch etwas schwach... Das Gute ist, dass niemand explizit gehört hat dass wir uns treffen, sondern lediglich ein "ich ruf dich morgen an", könnte ja auch wegen was anderem gewesen sein ;). Hat jemand Erfahrung mit sowas bzw. eine Idee wie man dieses Problem löst? Viele Grüße