Bakkan

Member
  • Inhalte

    389
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     207

Ansehen in der Community

173 Gut

Über Bakkan

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.636 Profilansichten
  1. Bakkan

    PuA-Bücherkiste abzugeben

    Hallo Leute Einmalige Chance für PUA-Interesierte aus der CH! Da ich meinen Bücherbestand von mehreren Tausend massiv reduzieren will, habt Ihr hier die einmalige Chance eine Umzugskarton-Kiste randvoll gefüllt mit gut erhaltenen aktuellen Bücher zu allen PUA Relevanten Themen, zu bekommen. (Flirten, Ernährung, Sex-tricks, Persönlichkeitsentwicklung. Business, Rhetorik, Verkaufen, Esoterik (ala Tolle) Heilung, Hypnose, Therapie usw..) Diejenigen, die sich zuerst melden, werde ich auch in dieser Reihenfolge "beglücken" bis mein Estrich leer ist. (zusätzlich wer will, kann noch meine free PDF-Sammlung haben , via email, wo ich viele hunderte Tricks, tipps, Methoden in Listen zusammengefasst habe. (ca. 200s.) Meldet euch via PN
  2. Bis wir verheiratet sind.👩‍❤️‍💋‍👨
  3. Ich bin auch so ein Mischtyp, wie du beschreibst. Das führte manchmal zu absurden Situationen. Da war ich in der Pause bei den coolen exotrovertierten Partyanimals dabei, dann schaute ich noch bei den Nerds vorbei, die mir auch sympathisch waren. an einem Tag fuhr ich laut mit Radio im Zug nach Hause, am nächsten Tag suchte ich bewusst ein anderen Waggon um alleine zu sein. Man muss das immer ein wenig clever managen. Dann klappt es.
  4. macht Sinn
  5. Das habe ich in meinen Klostererfahrungen (Hindu mit jungen Mönchen / Christlich mit alten Mönchen) zuerst auch nicht verstanden und gehasst. Da flüchte ich quasi ins Kloster um durchaus auch von niederen langweiligen Jobs verschont zu werden... Und was mach ich am ersten Tag schon im Kloster? Genau, die Toiletten reinigen, oder um 5 Uhr Morgens Geschirr spülen, im Garten jäten. Ich war mal 1 Monat im Kloster nur am jäten. Zuerst habe ich es gehasst. Habe den Abt dafür gehasst, der mir diese Arbeit und NUR diese Arbeit zugeteilt hat. Andere durften wählen, kochen, schreinern, interessante Dinge tun. Ich war 9 h täglich den ganzen Klostergarten am jäten, Beet für Beet und das gratis. Dann lernte ich mich immer mehr da hineinzugeben mich darauf zu fokussieren. Ich setzte mich auf ein Kissen und jätete im Sitzen bequem, dann verschob ich mich zum nächsten Bereich. Ich dachte dabei manchmal nix, manchmal über mein ganzes Leben nach. Ab der 2.Woche hatte ich mich daran gewöhnt und ab der 3.Woche fühlte ich mich eins mit dem Garten. Alle Wut, Neid, auf die anderen war verflogen, ja eher die Anderen, waren jetzt neidisch auf mich, weil ich so friedlich im Garten sass und dort glücklich in der Erde rumwühlte. Ich hab das in sehr guter, lehrreicher Erinnerung. Wenn ich das wieder machen müsste, wäre es wohl ähnlich. Am Anfang würde es mich zuerst wieder nerven. Es ist nicht von Anfang an schon toll, sonst würde es ja jeder gerne tun. Dann wäre Unkraut jäten die Lieblingsbeschäftigung aller PUAs.
  6. Das eigene Google-Programm im Hirn sucht halt in Vakuum-Zeiten, nach "Freunden" und dann kommen natürlich viele alte Storys und "Videos" von damals, meistens sogar noch frisiert die Videos. (Der innere Gedächtnis-Video-Cutter, hat die negativen Erlebnisse mehrheitlich rausgeschnitten, man erinnert meist sich nur an das Gute.) So ensteht automatisch eine Art wehmut an die ach so "glorrreichen tollen guten alten Zeiten"... früher oder später passiert das jedem Menschen. Nämlich immer mehr dann, wenn er im Jetzt nicht mehr voll ausgefüllt ist mit Party, Freunden, Arbeit, Hobby, Frauen und Sex.
  7. Solange man immer neu, neue coole Leute kennenlernt und quasi damit Verluste adäquat kompensieren kann, ist es kein Problem. Die alten Freunde waren (damals) toll und richtig, heute würde es gar nicht mehr passen. (Stichwort Hip Hop gangsta phase, zu heute Business Golf Kontakte etc. Klar. Solange man immer passende Leute findet, ist das Leben ja toll. Schön für dich. ich habe halt auch erlebt, wie es ist, wenn nicht adäquat tolle oder sogar passendere Leute nachkommen, sondern auch mal einfach ein Vakuum besteht. In dieses mehrjährige Vakuum kommen dann automatisch erinnerungen an vergangene Zeiten und Freunde auf.
  8. Warum bist du eigentlich wieder weg aus der Schweiz? Dort hast du ja neue Freunde kennengelernt. Jetzt hast du die auch wieder verloren, und die alten restfreunde aus Hamburg auch. Das ist wie wenn man das alte Brötchen in der Hand loslässt weil auf dem Dach ein besseres wartet und wenn man zurückkommt, hat man weder das eine noch das andere mehr. Du scheinst generell Probleme zu haben genug Leute zu kennen. Ich kenne das selber auch: In guten Zeiten war ich magisch" beliebt. An einer Geburtstagsparty kamen automatisch Leute, die ich nicht mal richtig kannte, meine Freunde usw.. dann hat sich dass auch geändert. Ja es ist hart, gute best Buddys zu verlieren. Auch diese Erfahrung kenne ich gut. Ich bin schon über 40 und genau in deinem Alter ist mir das mit meinem Best Friend ever auch passiert. Ich konnte das lange auch nicht verstehen. Der hatte über einen Winter, mich quasi wie ausgemistet. Er war halt sozial auch selber in einem hoch. Ein sehr sympathischer Typ, von vielen gefragt, sehr beliebt. Mit mir zusammen war er in einer Phase, wo man als Ausländer teils noch gemieden wurde. Später ging er im Dorf mit seiner Art durch die Decke. Als er dann eine Art Local-Star wurde, gab es kein Halten mehr für ihn. Er hatte dann soviele neue und interessante (re) Optionen von Menschen, dass ich halt auch ausgemistet wurde, wie auch seine Hip Hop CD Sammlung. Wir waren stark in der Hip Hop Kultur verankert. (So stark dann anscheinend auch nicht) aber unsere Beziehung schien halt auf dieser Basis zu bestehen de Hip Hop Kultur. Als ihm das plötzlich zu blöde wurde und er immer mehr in Richtung Jazz und Funk abdriftete, kam ich wie nicht mehr mit. Als ob er das Tempo beim gemeinsamen Joggen veränderte und dann sogar ne andere Route einschlug... Da er bald wieder andere tolle Menschen als Freunde hatte, war es für Ihn ein leichtes. Ich "wurde" für Ihn wie zu einem Gegenstand aus vergangener Zeit. Eine Art CD, die er ausmisten wollte. Da ich nicht gleich adäquat tolle neue Freunde fand, war ich natürlich eher das Opfer. litt länger daran. Ich hab schon wieder Leute gefunden, muss aber zugeben, dass diese Qualität von Freundschaft die wir in der hochphase hatten, ich nie mehr so ganz erreichte. Daher schaue ich auch 20 jahre manchmal noch wehmütig dahin zurück. Ich glaube man muss solche Verluste wirklich mal genau analysieren und wenn man erkennt, dass es kein Comeback-Re-vival geben wird, den Kontakt wirklich offiziell psychologisch beenden. Dazu kann sogar eine Art kreatives Ritual wie zu einer "Beerdigung" gehören. Evtl. mit einem Dankes, Hass, was ich dir noch alles sagen wollte Brief etc.. den man sich von der Seele schreibt, spricht und dann evtl. in einer Feuerzeremonie verbrennt. ziel sollte sein, das gute zu sehen, dankbar zu sein, was draus zu lernen, aber dann auch wirklich den Typen / gilt genauso für Ex-Freundinnen, loszulassen, evtl. sogar mit einem Therapeut NLP etc.. es führt nur zu leid, dass ständig verlängert wird, wenn man einen Ex-best Buddy wiederbeleben will, DER aber nicht will. Man muss sich wohl wirklich vorstellen, der sei nach Tokyo gezogen oder verschollen, oder gestorben. Wenn man natürlich im selben Quartier wohnt und den dann noch im selben sozialkreis immer wieder sieht, ist es schwierig und nervig.
  9. Ich frage mich immer, wie das Stars mit ihren ex-Freunden aus der Schule handlen. Hat zb.Brad Pitt & Co noch Freunde aus einer Zeit, wo er selbst ganz normal und unbekannt war? Wenn ich Superstar wäre und ich hätte einen Best Buddy aus Schulzeit, warum den dann "wegwerfen"? Die Frage ist eher, wohnen die noch in der Nähe voneinander oder hat ein Star noch Zeit um alte Beziehungen zu pflegen? Es wäre wohl wertvoll, weil er mit solchen non-High-Society Glamour - normalen Menschen sich erden könnte. Sich bewusst jenseits von seiner Karriere erleben.
  10. Es scheint mir tatsächlich so zu sein, dass ab einer gewissen Diskrepanz in Bezug auf Erfolgs-Status, eine Beziehung arg ins Wanken kommt. Wenn jemand durch den Erfolg auch in neue Welten eintaucht, die dem bisherigen Freund verschlossen bleiben oder er auch kein Bock hat darauf, dann sieht man sich meist immer weniger und irgendwann, meidet man sich evtl. ganz. Also der eine bleibt Fabrikarbeiter und hängt in dieser Resonanzblase rum. Hört zb. viel Hip Hop und macht ein wenig auf Gangsta in the hood. Der bisher beste Freund hingegen, macht eine Karriere in der Finanzbranche, hat nun Anzug an, war früher auch mal Hip Hopper, aber das passt jetzt nicht mehr zu seinem Karriere Berufsumfeld. Er entdeckt andere Welten evtl. sogar mal ein klassisches Konzert oder den Golfplatz, Tennis, Roger Federer usw.. Dem Ex-best Buddy von der Fabrik, bleibt das alles verschlossen... so lebt man sich automatisch auseinander von der Resonanz her. Man lebt irgendwann in verschiedenen Welten. Nur wenn man wirklich wirklich gut und tief miteinander verbunden ist. meist via Familie oder durch Religion, kann die Beziehung dann doch noch überleben. Der "Millionär" muss seinen Reichtum aber eher nicht plump vorzeigen, wenn er mit dem Fabrikjob-Buddy zusammen ist, der grad arbeitslos geworden ist. Wenn man auf Augenhöhe miteinander unterwegs ist und füreinander da und gemeinsame Interessen weiterhin ausleben kann, dann kann man den Karriere-Gap sicher auch beiseite lassen und sich davon die Freundschaft nicht zerstören lassen. Wenn der Fabrik buddy aber generell unsicher ist minderwertigkeitskomplexe hat, dann starken Neid ausstrahlt, und der "Erfolgreiche" dummerweise immer so geschichten erzählt von der Geschäftsreise nach New York...
  11. Gab es nicht einmal einen unglaublich erfolgreichen PuA-Master, der endlos viele HB 9-10 flachlegte und dabe ziemlich hässlich und super fett war? Steve D. oder so ähnlich hiess der doch? Bin mir nicht mehr sicher. Er lehrte auch andere 10x attraktivere jüngere Männer, wie man erfolgreich bei Frauen wird. Diese superbody durchtrainierten vollhaar Kerle zahlten dem dicken fetten alten Sack tausende von Dollars, damit sie auch endlich mal soo erfolgreich bei den Ladys werden wie er... (und ja, wahrscheinlich hatte er auch hässliche Zähne..) und by the way: Meine Erfolgreichste Lay-score Zeit war in ner Phase, wo ich schon ziemlich sichtbar ne Glatze hatte. Von der grossen Nase müssen wir eh gar nicht reden. In meinen erfolgreicheren Zeiten interessierte diese Nase nie ein Girl. Später in ner Depressiven Phase, gab ich dann auch oberflächlich der Nase und der Glatze die Schuld. (Billige Suche nach Schuldigen: Projektion von inner Game Mängeln nach aussen) Halten wir ein für alle mal fest: Das Aussehen ist immer immer immer Nebensächlich. Auf den Energie-Level, positive Ausstrahlung, Alpha-Behavour, attraktive Männlichkeit, Mut, Intelligenz, Power, Status kommt es an. dann noch das Grundwissen über die Beziehung von Weiblein und Männlein, evtl. ein Bachelor in Frauenpsychologie und natürlich das 1x1 der PUA-Lehre (richtig eskalieren, vermeiden von needyness, willingness to walk away usw..) und dann steht dem Erfolg mit Frauen nichts mehr im Wege. Juhu... 🙄
  12. Konkretisiere für dich persönlich einmal, WER (Welche Frauen) in deiner Vergangenheit und Gegenwart manipulieren. Also komm von der globalen Generalisierung (Alle Frauen oder die meisten Weiber.. sind manipulative Schlangen...) weg und schau nur mal konkret spezifisch auf dein reales Leben. Es macht ja DICH wütend. Andere nicht. Evtl. beobachtest du Frauen, wie sie Männer um den Finger wickeln und Drinks bezahlt bekommen. Du regst dich auf und der zahlende Gentlemen vielleicht überhaupt nicht. So gesehen regst du dich unnötig "für" andere auf, die selber damit gar nicht soo ein problem haben. Derjenige der ja zb. das Essen zahlt, regt sich ja nicht soo auf wie du, sonst würde er es kaum bezahlen. Also finde heraus, welche Frauen in Vergangenheit und Gegenwart dich DICH ganz konkret dazu bringen wütend zu machen? By the way. Du wirst ja wütend, sie provozieren dich nicht absichtlich. Du beobachtest anscheinend gewisse Verhaltensweisen von Frauen, wie sie zu einer Belohnung Begünstigung, Beförderung kommen und verurteilst sie dann als böse manipulative Wesen. Liste da also mal alle auf die dich nerven. Was haben sie getan? Was hast du beobachtet? Wie oft? Bist du dir sicher in deiner Schlussfolgerung? Kannst du es wirklich wissen? Dann finde heraus, wie du mit diesen Frauen besser umgehst in Zukunft. Wie du das ganze lockerer nimmst. Es gibt einen besseren Weg, als sich ständig über manipulative Menschen aufzuregen. In einer Zeit, wo es von PUA, Coaching, NLP etc. wissen nur so regnet, ist auch klar, dass dies nun alltagswissen ist. Jede halbwegs gebildete Person, bzw. jeder der sich irgendwie verbessern will und erfolg-reicher werden will, findet heute manipulatives Wissen, Tipps, Tricks, Tools usw.. Auch frauen haben ihre Pua-bücher, auch wenn sie es nicht zugeben und diese Bücher anders betitelt sind. (Oft noch mit einem feministischen trendigen Anstrich, ala: Frauen nehmt euch clever und frech, was euch die Männer, nicht freiwillig geben wollt) Da draussen ist ein unglaubliches Spielfeld von 8 mia. Menschen die sich alle für den ego-gewinn gegenseitig manipulieren. Auch meine Mutter wendet gewisse Phrasen, Tricks, Methoden an, evtl. ohne es zu bemerken. (unbewusste Kompetenz) wenn ich selber ein Buch über Manipulation lese oder ihr die 48 Gesetze der Macht von R.Greene zeige, würde sie moralisch den Kopf schütteln, was aber selbst schon wieder eine art von manipulation ihrerseits ist. Subtil unbewusst und oberflächlich "gutmenschig" vorzugehen, bei der Ziel-erreichung ist auch eine Art von Manipulation. Einfach ohne es sich selber einzugestehen, weil man sonst ein schlechtes Gewissen hat. Wenn du also mit 19 grade mal so langsam aufwachst und bemerkst, dass du eben nicht in Disneyland sondern in Moneypulatien lebst, bist du ja schon mal einen Schritt weiter. Diese Welt ist irgendwie knallhart. ich finde als Kenner von allen Wesentlichen Manipulations-methoden (nicht unbedingt als anwender von allem) Stichwort, PuA, Coaching, Marketing, Gesetze der Macht /Verführung, chinesischen strategeme, 72 Strategien usw.. finde es immer wieder spannend und lustig, wenn ich in TV, Medien, Politik, Religion, Nachbarschaft, Stadt, sozialem Umfeld etc. tatsächlich erlebe und beobachte, wie all diese in der Literatur beschriebenen Methoden auch täglich angewandt werden. Ein aktuelles Beispiel ist die (WEF-Marketing) Hype Inszenierung um Greta Thunberg, der "Klimaretterin from Heaven" Lerne also auch mal umfassend die bekannten und unbekannteren Manipulations-Methoden kennen und erforsche sie in deinem persönlichen privaten und beruflichen Umfeld. Finde auch ehrlich und selbstkritisch heraus, wer DICH wie regelmässig manipuliert und wie du so typischerweise andere manipulierst. (Wenn dir das wort nicht gefällt, sag halt Be-ein-fluss-en) Oder bist du der einzigste Mensch auf der Welt, der nie irgendwie jemand anderen beeinflusst? Schon Kleinkinder und Babys machen das auf ihre Weise, sonst wären sie evtl. tot. Da man auf ihr (nicht) Schreien ja nicht reagieren würde.
  13. Das ist ihr erster grosser gemeiner Beziehungstest. renn ihr nicht nach. nexte sie nicht grad gänzlich. erinner dich an die Zeit vor der Beziehung. (5wochen sind ja mega kurz) da hattest du ja (hoffentlich) auch ein Leben. knüpfe da wieder an, denke nach und werde reich... (dann kommt sie bestimmt wieder angerannt 🙄)
  14. Täter zu sein, ist angenehmer. Man ist an der Macht, hat die Kontrolle und kann ohne emotionale Folgen, die andere Person versenken. Das vergisst man auch bald, da man sich ja schon der nächsten HB widmet und immer noch im "Himmel der Lust" weilt. Die abgesägte Person hat mehr investiert, emotional sich mehr eingelassen, sich noch viel mehr für die Zukunft erhofft, Pläne geschmiedet usw.. Das ist jetzt alles mit dem Beziehungs-Cut zerstört. Daran hat man viel länger zu knabbern, muss die Pläne, Träume zurück nehmen, die Emotionen auflösen usw.. das kostet viel mehr Energie und Zeit. Der aktive Beziehungs-Abbrecher, der nicht soviel in diese für ihn relativ zufällige, bedeutungslose, unverbindliche Beziehung investiert hat, ist schon längst wieder woanders am spielen. Man selber muss evtl. das sogar noch mitbekommen mitansehen. Was einen grad nochmals emotional niederschlägt... Während man selber am harten Cut der Beziehung mit anschliessendem Geghostet werden leidet, hat der andere Ex-Partner schon wieder super fun. evtl. wenn er/sie ein echter A... ist lebt er das bewusst so, dass man es auch mitbekommt... doch irgendwann und wenn es 20jahre später ist, rächt sich das vonalleine. (Die Karma-Cloud vergisst nie...) Irgendwann bekommt der skrupellose Abbrecher, das ganze in Umgekehrten Vorzeichen zu spüren... Dann ist er / sie es, die mies und knallhart abserviert wurden und dann massiv und längerfristig drunter leiden. (Leider vergisst man oft den Zusammenhang, nämlich dass man vor X Jahren/ Jahrzehnten selber Täter war. Und fühlt sich dann als unschuldiges Opfer.)
  15. Erzähle ihr, wie du selber geträumt hast, dass deine Freundin (also sie) geträumt hat, dass Du Fremd gingest und ihr danach streit hattet, sie dann im Schlaf anfing zu schreien und du träumtest, dass Du dadurch um deinen Schlaf gebracht wurdest und sie dann im Traum getröstet hast. Diese Syn-chronische Traumerfahrung , die gleich-zeitig geschah, bestätigt ja dann deiner Freundin, dass Ihr telepathisch perfekt miteinander verbunden seid. Durch diese interne intra-tele-verbindung, würde sie es via telepathischer Emotionalität natürlich sofort bemerken, wenn du fremdgehen würdest und genau deswegen, kannst du ja nicht fremdgehen! Das ist dann der schlüssige Beweis, dass nichts in dieser Richtung passieren kann und sie sich darum entspannt zurücklehnen darf und weiterschlafen kann. Während sie dann beruhigt wieder einschläft, gehst du aber Fremd, weil Sie ja dann nicht mehr damit rechnet, dass du fremdgehen würdest. Alles klar ?