Bakkan

Member
  • Inhalte

    363
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     76

Ansehen in der Community

158 Gut

Über Bakkan

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.357 Profilansichten
  1. Irgendwas an deinem Mindset find ich be-denklich: Du hast dich vor 2 Monaten in sie verknallt. Was selten ist. Es gibt hübschere, an einer bist du seit 2 wochen dran, aber in diese bist du nicht verliebt. Die Karate-trainerin willst du unbedingt, da du da mehr "Verliebtheit" gespürt hast. doch es schein langsam abzunehmen mit jeder Woche.. NUN willst du DAS DING schnell abschliessen, bevor DU das Interesse verlierst...??? Häää das tönt so nach einem müssigen Verkaufsabschluss. Du merkst, dass das (dein & ihres) Interesse langsam verschwindet, also den Abschluss noch schnell durcheskalieren, um dann später sagen zu können: Ok, die Karate-trainerin hab ich auch als Trophäe mal durchgenommen...? Es kommt so verbissen, zwanghaft rüber. Liebst du Frau denn jetzt nicht ein bisschen, bzw. könntest dir eine Beziehung vorstellen. Oder gehts wirklich nur umd die Jagd nach dem Lay?
  2. Das ist wahrscheinlich DIE Streitfrage überhaupt in der MGTOW Szene. Deswegen musst du mir aber nicht unterstellen, dass ich grundlegende Begriffe im PUA falsch verstehe. Wir diskutieren hier gerade über exakt einen Begriff. Und ob er zu den Basic bzw. "Grundlegenden Begriffen im PUA" gehört, sei dahingestellt. Ich kenne PUA als Bewegung aktiv seit 2006, war aber bereits früher noch zb. 1998 schon in dieser Welt damals aber noch total "american-style" die Deutsche Szene gab es so wie jetzt noch nicht mal im Ansatz. Stichwort SS, Sargen, Speed Seduction and His Founder Acharya Grand Father of Ur-PuA Ross Jeffries, Houswife Banger Cunningham und wie sie alle hiessen. (Später dann ein Schüler von denen David Deangelo, der dann Mystery & Neil Strauss RSD und Konsorten, die das Ganze langsam auf Europa rüber brachten. Endless Enigma, Orlando Owen aka Magick Male, Badboy, J. aka Maximilian P. etc.. von MGTOW hab ich in all den Jahr(zehnten) nix gelesen. Das war kein Thema. Erst vor einigen Jahren schien das bekannter zu werden. Natürlich gabs das MGTOW-Mindset schon immer. Das ist ja im Ursprung einfach die Einstellung die zb. ein Shaolin Mönch bzw. jeder seriöse Mönch auf der Welt haben sollte: Ein Lebensweg, in dem "die Frau" keine oder kaum eine Rolle spielt. Alltag von Jan bis Dez. ohne Sex, ohne Beziehungen zu Frauen... Bei gewissen Vaisnava-Mönch-Sampradayas Linien ist es sogar verboten, eine Frau auch nur anzusehen und ihren Körper zu betrachten. Und hierbei sieht man schon die Differenzierung. Bei Kapuzinermönchen, bei denen ich für gewisse Zeiten mal mitgelebt habe, war es zb. nicht verboten, mit einer Frau am selben Tisch zu sitzen und zu reden. Bei einem noch eher jüngeren Mönch für diese Gruppe (mitte 40) beobachtete ich teils offensichtliches flirten mit gewissen Frauen, was dann natürlich Lust und Begierde entfacht und für den Mönchsalltag störend sich auswirken kann. Man vermeidet in gewissen Klöstern neben Alkohol sogar gewisse Lebensmittel wie Zwiebeln, Knoblauch etc, bzw. alle aphrodisierenden Lebensmittel, weil man ja jegliche Begierde richtung Frauen meiden will. Vielen gelingt das nie wirklich so "heilig und rein" wie es im Ideal angestrebt wird. Auch ich hatte in dieser zeit zu kämpfen. Es ist quasi automatisch NO FAP forever angesagt. (ohne das darüber geredet wird, oder einem Techniken & Strategien an die Hand gegeben werden) Auf jeden Fall fühlt man sich in solchen Kontexten dann schneller "sündig" wenn man dagegen verstösst, aber das ist jetzt ja anderes Thema... Soweit ich MGTOW verstanden habe, wird gemäss zb. dt. MGTOW Nicolo in der Szene auch unterschieden.Und es gibt neben dem hardcore MGTOW Monk eben auch MGTOW Follower, die aber doch noch ONS Affairen oder ne LTR haben. Auf die Einstellung kommt es drauf an. quasi unterschiedlich strenge MGTOW Stufen. Es gibt immer ein Ideal, welches kaum jemand erreicht und halten kann. Welcher MGTOW lebt schon wirklich 100% ohne Frauen? (auch im Geist, Mental und Emotional. auch symbolisch ohne Yin oder Weibliche Aspekte. Zb. wird die Natur meist als weiblich betrachtet, sogar das Bier-trinken... Ich meine da auch nicht irgendwelche AFC Loosers, die eh keine Frau finden, und nach Jahren der frustrierten Suche evtl. trotz PuA nicht erfolgreich waren, dann halt Frauen haters werden und so in die MGTOW szene flüchten und dort natürlich dann die passende Philosophie (= Ausreden) finden. echter MGTOW wäre: , du könntest durchaus Frauen haben, hattest auch welche, liebst und respektierst Frauen, aber du verzichtest freiwillig darauf, bzw. falls du eine Frau hast, bist immer sehr unabhängig von ihr und ihren Dramen und Forderungen und weisst, dass du dich von deiner LTR HB nicht irgendwie für Zärtlichkeit Sex etc. erpressen lässt weil du quasi in jedem Moment bereit wärst zu gehen. "The Willingness to walk away", wie es Ross Jeffries sagen würde.
  3. Oder : "Ok, dann sehen wir uns wieder, wenn du weisst, was du willst. Also falls... äh das bedeuten würde, dass du mich willst, was ich ja schwer hoffe; Ich warte so lange auf dich und bleib dir auch in Gedanken treu. Wenn Du anrufst werde ich sofort das Telefon abnehmen. Bis bald hoffentlich. CIAO"
  4. Also fassen wir das so zusammen: Du hast Alternativen, bist also nicht (Nachbarin) needy. Du findest jedoch den Gedanken schön, bequem abends unverbindlich und ohne grossen Mehraufwand von Anfahrtsweg, Clubeintritte, Bar, Kino, Geld ausgeben, etc.. ...einfach noch schnell ein daily Bettmümpfeli-Bettnümmerchen for free mit der Nachbarin zu schieben. Hätte ich auch nichts dagegen, falls es wirklich so ideal-vorstellung einfach wäre. Meistens ist es jedoch so, dass Gefühle, Bedingungen, Erwartungen Hoffnungen (eher von seitens der Frau? ) ins Spiel kommen. Ausser sie ist ganz simpel auch damit zufrieden, Sex mit dem Nachbarn als tollen Tagesabschluss bzw. Einschlafhilfe zu nutzen. Ganz sachlich funktionell weil es doch toll und bequem wäre. dann müsste man das aber wohl ganz klar von anfang an so deklarieren. Und wenn beide zustimmen und die Regeln klar beiden bekannt sind. (zb. kein LTR-Verhalten, keine Gespräche über die Beziehung etc.) dann könnte es vielleicht (in der Theorie?) klappen. Wenn Du ihr aber irgendwelche Hoffnungen machst direkt oder indirekt, indem du ihr auch zuhörst oder dich irgendwie verhältst, dass du der zukunftige verbindliche offizielle Freund werden / sein könntest, dann nimmt die Sache einen Verlauf in die Richtung LTR, die du ja eben nicht willst. Dann müsstest du es wahrscheinlich nach einigen Monaten wie schon vor 2 Jahren wieder abbrechen, weil von Anfang an nicht genau geklärt wurde, was du willst und was nicht.
  5. Sie hat einen Freund, wo es nicht mehr gut läuft. Du hast eine Freundin, wo es nicht mehr läuft, bzw. ausläuft... Da haben sich wohl 2 gefunden oder? Ihr beide seid zwar noch offiziell in Beziehungen aber inoffiziell wohl schon am "veruntreuen" und herumschauen, da man mit dem alten nicht mehr zufrieden ist. Die Frage die sich dir jetzt stellt, wäre nicht, was sie gerade macht, oder ob sie auf dein Invest wartet usw.. sondern WAS DU eigentlich willst? Bist du denn selber schon frei und getrennt oder ist das noch gar nicht sicher? Bist du dir sicher, dass Du diese HB 24j willst und um sie kämpfst, oder geht einfach um... ???
  6. Das ist eben das geniale an Astrologie. (Wenn man sie tiefgründiger verstanden hat, bzw. real-life Praktisch anwendet.) es ist sogar egal ob ich Löwe "bin" oder "Krebs" ! Ich hab in meinem langen Text ja erwähnt, dass es gar nicht DARUM geht, ein "Fisch" oder Steinbock zu "SEIN" so als ob das dann eine fixe unveränderliche Sache wäre und man wie ein Roboter der auf Zwillinge-Verhalten programmiert ist, sich immer in jedem Fall wie ein "typischer Zwilling" verhält. Ich persönlich ging natürlich auch durch diese Phasen. Dachte lange: "ich bin ein Fisch" wenn etwas passierte, was ich nicht so recht verstand oder einordnen konnte, las ich diverse Texte über "den Fisch" und ich verstand dann oft, warum ich mich so und so verhielt und die anderen so und so reagierten. Es passte halt sehr gut bei mir, die typischen "Fische"Aussagen. Dann machte ich mitte 20 eine spirituell orientierte Reise nach Indien in viele Klöster, tempels und ging auch zu indischen Astrologen. (diese berufen sich auf ein ganz anderes System. das sogenannt "Vedische System". Es behauptet, viel älter zu sein, als die westliche Astrologie und ist ganz anders aufgebaut. Da war ich dann im Haupt/ Sonnenzeichen plötzlich ein Stier! wtf! mein Vater "war" doch Stier und jetzt soll ich auch einer sein? Klar kann man damit leute, die sich mit ihrem Sonnenzeichen identifizieren, verunsichern. (die meisten Leute, die Astrologie mögen, bleiben bei ihrem Sonnenzeichen hängen. also eben der Identifikation mit einem der 12 bekannten Zeichen.. da man das meist schon in der Kindheit mal erfährt, dass man XY "sei, kann es gut sein, dass es da massive Gegenwehr gibt. Evtl. so wie wenn der ältere Bruder der kleinen Schwester sagt, das Christkind sei dann übrigens die Mamma. Aber ich rede selber hier vorallem von meinem subjektiven persönlich x-fach (+1000x) erfahrenen Nutzen, seit ich die Astrologie vor ca. 23 Jahren kennengelernt habe. Es war schon damals ne Art Liebe auf den ersten Blick. Wer den Astrozugang hat, egal welches Modell (westlich, populär-sprachlich, astro-fachsprachlich, burmesisch, vedisch, indianisch, keltisch etc..) der hat da was für sich ent-deckt, dass ihm immer wieder von neuem Hilfe-stellung sein kann. (während ich von diversen Psychiatern, Psychologen massiv enttäuscht bin) Wenn das so ist, dass praktisch angewandte Astrologie einem in vielen Dingen, Bereichen, Ebenen helfen kann. Warum es schlechtreden? Es stört ja niemanden. Oder gibt es gab es jemals Astrolgie Terroristen, die auf öffentlichen Plätzen als Steinböcke verkleidet, lebende Skorpione und Krebse auf unschuldige Passanten losgelassen haben?😲
  7. Dieses Beispiel sagt jetzt vorallem etwas über die Astrologin aus, bedeutet aber nicht, das Astrologie per Se deswegen Quatsch ist. Man sollte zb. nicht via Horoskop allein Berufsberatung praktizieren. = Berufe raten. Astrologie ist immer ein subjektives Zusammenspiel von Astrologe = Deuter, dem Horoskop / karten, dem Kunden / Horoskopeigner, der Stimmung, der Beziehung der Beiden, dem Kommunikations-Stil, dem Prozess der abläuft usw.. Das das teils frappant unterschiedlich rauskommen kann ist logisch. Im Beispiel mit diesem Kindermörder-Clown hat die Astrologin ja durchaus was wahres an dem Typen entdeckt. schliesslich hat dieser Typ ja sehr wohl etwas in dem Bereich Pädagogik gemacht. Er muss also die Fähigkeit besessen haben, mit Kindern zu arbeiten. Sonst hätte er sie ja nicht als Clown für sich gewinnen können. Neutral sachlich gesehen las die Astrologin wahrscheinlich etwas aus dem Horoskop heraus, was bedeutet, dass man mit Kindern gut umgehen kann. Daher dann der konkrete Vorschlag Kindererzieher. (oder Lehrer, Leiter einer Kinder/Jugendgruppe etc.) Ist ja mal Fakt, dass man als Kinderclown, der die Kinder unterhält und zum lachen bringt, ein Talent in dem Bereich (Pädagogik, Schauspielerei, Unterhaltung, Überzeugungskraft, Verführungstalent, Intelligenz, Humor) haben muss. Ich zb. könnte das überhaupt nicht. Dass er dieses Talent dann bösartig missbraucht für diese hinterhältigen grausamen Morde, kann man im Horoskop wohl kaum vorraussehen. Das Horos-skop zeigt ja gewisse Charakteristik-Anlagen /Tendenzen, Potentiale, auf Basis des Geburtmoments. (Geburts-Zeit, Ort) Es sagt nichts aus über die zukünftigen Taten oder eben Untaten, die der Mensch mit diesem spezifischen Horoskop in seinem gesamten Leben ausführen wird. Da spielt immer auch der freie Wille mit hinein. Und den kann man nicht im Horoskop vorraussehen. ("Mit 35 wird sich der Typ mit diesem Horoskop als Clown verkleiden und damit Kinder zu sich locken und dann töten.") Ein Horoskop und Astrolog ist ja nicht allwissend und Zukunftswissend. Evtl. würde man in dem Horoskop dieses Kindermörders auch Aspekte erkennen können, die darauf hinweisen, dass er neben dem Talent andere zu überzeugen, zu unterhalten, gut zu schauspielern, gut mit Kindern umgehen können etc, eben auch eine Tendenz zu extremen Handlungen hätte, oder eine heikle kombination, die auf eine 2 Face-Persönlichkeit hindeutet, bzw. ein Dr.Jekyll Mr. Hyde- Verhalten etc. Das kann ich jetzt nicht genauer herausfinden, weil ich dieses Horoskop von dem ja nicht kenne. Aber ich bin mir sicher, da würde man gewisse Dinge dazu passend finden. Ein Horoskop ist ja sehr vielseitig und vielschichtig, das ist den wenigsten bewusst. Die Vedische Astrologie ist noch tiefgründiger. Man muss sie 6-12 Jahre studieren, um als Astrologe anerkannt zu werden Davon wissen die meisten hier sowieso nix. Die meisten verstehen unter dem Begriff Astrologie genau das was bisher in diesem Thread schon erwähnt wurde. Eine Mehrheit weiss einfach knapp, welches Sternzeichen "sie sind" (also: Ich bin Löwe. Ich "bin" Steinbock usw. ) Dann vielleicht noch aus einem populär Astrobuch wie man sie überall an kiosken findet, dass Fische gut zu Jungfrauen passen, aber schlecht zum Widder usw. Damit hat es sich dann auch schon. Das ist mit Mathematik verglichen, als ob man 4 hoch 2 ausrechnen kann und dann schon denkt, dass man recht gut in "Mathe" ist. (Wo man sowieso anmerken müsste, dass das Wort & Fach "Mathe" in der Schule auch quatsch ist und mit wirklicher Mathematik kaum viel zu tun hat, bzw. eben etwa genau so oberflächlich ist, wie man im Allgemeinen mit "Astrologie" umgeht. Wissenschafts-gläubige bzw. studierte MINT-Typen, Eso-hater usw. halten es aka Sheldon für den grössten (auch gefährlichen) Quatsch. Clevere PUAs nutzen es in der Comort Kennenlern phase um mehr Rapport zu schaffen, (finden es also einfach einen nützlichen Quatsch zur Verführung gewisser HBs, denn errschreckend viel Frauen haben eine positive Einstellung zu solchen Themen. Natürlich spielt es bei einer Horoskop Deutung eine entscheidende Rolle, WER es interpretiert. Ein Möchtegern Astrolog X der nur grad weiss, dass neben dem "Hauptzeichen" auch noch der Aszendent eine immer wichtigere Rolle spielt und dann einfach ein paar Zeichen via Buchschlüssel deutet, kommt evtl. auf was ganz anderes als ein erfahrener Astrologe. Doch auch 10 erfahrene diplomierte Astrologen können sich natürlich massiv teilweise unterscheiden, da sie ebenfalls, persönlich unterschiedliche Typen sind, unterschiedliche Ausbildungen Schulen Erfahrungen Praxis, Stimmungen, Phasen etc. durchlaufen. Entscheidend ist, ob ein Astrolgie-Interessent, der eine Analyse machen will, den für sich passenden Astrologen findet. Schlussendlich gehts ja in einer längerern, ausführlichen über mehrere Wochen Monat dauerenden Astro-Therapie, oder Deutung nicht nur um dieses billige Berufs-ratespiel ala der Astrologe sagt: "Sie werden wahrscheinlich im Puff arbeiten." Kundin: "Ja super, woher wussten Sie das?" Astrologe: "äh weil ich grade bezahlten Sex mit ihnen hatte?" Solche Wissenschaftlich geführten Anti-Astrologie Test ala: 10 dipl. Astrolgen müssen Horoskope deuten.. ah schau mal: der Horoskop-eigner muss ein Präsident, Putzfrau, Taxichauffeur, Kinderclown, Bauarbeiter, Comiczeichner etc. werden... ah da haben wir den Beweis: 10x was total anderes, also: Astro = bewiesener Quatsch.. Das bringt eigentlich niemandem was. Die wissenschaftlichen Prüfer sind von ihrem Weltbild her eh schon zu 100% dagegen und sind sich ja schon im vorhinein sicher, dass sie mit ihren Tests die Astro-Wissenschaft als pseudo-quatsch entlarven werden. Diese Beweise nehmen dann all die zur Hand, die ebenfalls schon vor den Test Astro & Co für diesen Hohlkopf-Quatsch gehalten haben. Diejenigen aber, die Astrologie lieben und schon seit jahren oder jahrzehnten für sich benutzen, wie zb. ich, aber auch viele Frauen jeglichen Alters, lassen solche "Astro-ist totaler Bullshit-Tests" kalt. Denn Astro-Fans haben für sich selbst und evtl. auch für ihr Umfeld soviele real praktische Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen, dank der Astrologie, dass sie diese sicher nicht wegen irgendwelchen Leuten dies einfach so weg werfen würden. Der Nutzen von Astrologie im realen Alltag aber auch für Biographie-Rückschau erkenntnisse, für mehr Empathie, verständnis von sich selbst und seinem Umfeld, mehr Klarheit, Hilfe bei Entscheidungen, oder in KrisenZeiten, etc. ist viiiiel zu gross (und kostenlos, wenn man es selber anwendet) dass ich jemals freiwillig Astrologie wegwerfen würde. Ich selber zb. bin jetzt nicht der totale Astrofreak. überhaupt nicht. es gibt immer wieder Monate, wo mich Astrologie kaum interessiert. Aber seit über 20 jahren ist sie doch ein leiser und sehr hilfreicher, vielseitiger Begleiter. Das wäre ja etwa so, wie wenn jemand meine geliebte Grossmutter beleidigen würde, ich solle diese nutzlose Alte nicht mehr treffen, die erzähle nur Quatsch. Ich aber, weiss, dass der Kritiker meine Grossmutter nur oberflächlich aus der Zeitung kennt, ich meine Grossmutter aber über Jahrzehnte persönlich. Und ich unendlich viel von meiner Grossmutter profitiert und gelernt habe. Im endeffekt ist es ja eine Art Glaubensfrage, Welt-Bild-Krieg. MINT-Wissenschaftler vs. Eso/Religio: Wer hat die Wahrheit ? Wer liegt falsch? Nur einer kann die Wahrheit haben! Entweder oder! (teils ähnlich fanatisch umkämpft wie fundi christen/mzuslems wo die anderen auch immer total falsch liegen und am ende des Lebens für immer in die Hölle müssen. Doch dass ist eigentlich ein total sinnloser Spiegelkampf. für mich muss Astrologie MIR praktisch im Alltag nützlich sein, es muss nicht mit dem Label "wissenschaftlich geprüft" bei allen Uni-Professoren der Welt anerkannt sein. Das ist jedem Astro-User forever egal. Und da ich Astrolgie lebendig praktiziere, also immer wieder neu was überprüfe, anschaue, hat es sich als sehr nützliches "Tool" erwiesen. Ich würde sogar sagen, das Beste von allen. Und ich kenne nahezu jede bewährte Methode, die es gibt.
  8. es könnte sein, dass Du wegen des frühen Todes deiner Mutter, (mein Beileid) natürlich nicht mehr sooo eine naive Lebensicht hast, dass man ja noch "ewig" lange lebt. Es kann tatsächlich über-raschend rasch vorbei sein. Dessen bist Du dir bestimmt viel krasser bewusst als der "Normale" End-20iger. So könnte sich bei Dir eine gewisse Angst vor einem ebenfalls verfrühten Ende eingeschlichen haben, da Du aus nächster Nähe emotional brutal miterleben musstest, wie Dir die wichtigste Person deines Lebens genommen wurde. Ich kann das nur erahnen. aber ich glaube, dass dieser traurige Fakt hier ganz klar (evtl. sehr unterschwellig) stark in deine aktuelle Situation hinein spielt. Könnte sein, dass Du dadurch ein gewisses Grund vertrauen ins Leben verloren hast, da Du erlebt hast und die Folgen immer noch erlebst (Verlust der Mutter auf ewig), dass es im Leben bald vorbei sein kann. (Vielleicht hast du Gedanken, wie: Bald ist es vorbei, bald ist es aus, es kann schnell vorbei sein, und mein Leben ist schon hinüber, bevors richtig losgegangen ist...usw. dass kann dann mit anderen unglücklichen Erfahrungen wie Liebes-trennung, Jobverlust oder Angst überhaupt einen passenden guten Job zu finden, Geldsorgen etc. zu Depressionen führen. Zusätzlich hast du auch das Thema Verlust, Ende einer Beziehung bezüglich Frauen erlebt. LTR, Beziehung, innert kürze auch weg. Das toppt das ganze emotional nochmal !!! Sowas kann man meiner Meinung nach nicht alleine verkraften. Daher rate ich dir zu einer Psychotherapie oder einem Trauer-Coaching, Seelsorge, innere Arbeit, Biographie-Arbeit, Spezzano etc. bewusste auseinandersetzung mit thema Tod / Leben danach. (Buddhismus, esoterik, Religionen, Philosophie) Fünf Jahre später kann ich guten Geiwssens behaupten, dass mir mein Vorhaben geglückt ist - mein Erfolg wurde stetig besser und mit 25/26 merkte ich, dass ich anfing, richtig erfolgreich im Umgang mit Frauen zu sein. Nun zum eigentlichen Punkt: Ich habe mir immer eine glückliche Beziehung gewünscht und dies war auch zu Beginn der Hauptgrund, mich hier zu registrieren. Mit 25 kam ich in eine feste Beziehung mit 26 in die nächste, die auch vor kurzem endete - beide waren, rückblickend betrachtet, alles andere als glücklich und erfolgreich. Zeitgleich mit dem Beginn meiner ersten Beziehung bekam meine Mutter aus heiterem Himmel eine Todesdiagnose und starb ein Jahr darauf. Der Zeitpunkt vom Beginn der Krankheit bis ein Jahr nach ihrem Tod waren für mich die die Hölle - ich dümplete zwei Jahre voller Niegerschlagenheit vor mich hin, konnte aber mit 26 meinen ersten akademischen Abschluss erlangen und und studiere nun im Master. Vor kurzem habe ich mit vielen Dingen reinen Tisch gemacht, mich von meiner verrückten Freundin getrennt und meinen Nebenjob, den ich drei Jahre lang ausübte und der mich mehr und mehr runtergezogen hat, kurzerhand gekündigt. Ich hab mit Anfang 20 sehr stark an meiner Einsamkeit gelitten und weiß, dass viele Typen im meinem Freundeskreis in diesem Alter glücklich vergeben waren. Nun habe ich zwei kurze, gescheiterte Beziehungen hinter mir und hinzu kommt die Erkenntnis, dass ich wirklich nicht mehr so jung bin, wie ich vielleicht sein wollen würde. Immer mehr Leute in meinem Umfeld heiraten, bekommen Kinder. Dinge, die für mich unglaublich fern scheinen und sind und die ich mir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht mal ansatzweise vorstellen könnte. - Verglichen mit anderen, hinke ich hinterher. Andere sind in meinem Alter in einer gänzlich anderen, erfolgreicheren Situation." Ich sage dass, weil sie sie mit ihren Anwürfen einen wunden Punkt bei mir getroffen hat, es nahezu alles Dinge sind, die mich selbst oft und immer zum nachdenken bewegt haben. - Ist das alles Hirnfick? Limiting Beliefs? - Wird es mit Ende 20 - spätestens mit Anfang 30 - wirklich schwieriger? Ich sehe gut aus und bin mit mir selbst auch großteils im Reinen habe aber Angst, den Zenit meiner Attraktivität bald zu überschreiten - gerade jetzt, wo es seit kurzem mit der Verführung von Frauen so gut klappt. Ich fühle mich unter Zeitdruck, abgehängt zu werden, vielleicht auch unreif zu sein. Ich möchte mich nicht fest binden (Zusammenziehen, Kinder, Heiraten, etc.). Sehe aber, dass immer mehr Personen in meinem Umfeld das tun. Angst habe ich davor, in ein paar Jahren mit der Erkenntnis zurückzublicken, mein Leben verlebt zu haben.
  9. Wieso genau hat es geendet? Mach dir doch mal ALLE Gründe bewusst! War es nur das "rumposaunen von ihr" ? (oder gab es noch andere Gründe und das "rumposaunen" war nur der äusserliche passende Grund, um das ganze zu stoppen? Oder warum beendest du eine heisse Affaire, nur weil sie es ein bisschen rumposaunt? (ein paar leuten erzählt) wäre es blöd bei Runde 2 wenn sie das nach einem halben Jahr wiedertäte? würdest du dann wieder deswegen beenden? Willst du nicht, dass es verbindlicher, ehrlicher, "offiziell" öffentlich bekannt wird? also nur hinternrum im Geheimen, unverbindlich, ohne Folgen, free sex forever ? Wenn du deine bewussten und eher unbewussten Motive, Begründungen kennst, warum du das Ganze Techtelmechtel nach einem halben jahr statt auf eine ernstere, ehrlichere öffentlichere verbindlichere Stufe zu heben, lieber beendet hast, dann weisst du auch besser, OB du es jetzt nochmal wiederholen sollst, das ganze spiel. Nehmen wir mal an, Du eskalierst in den nächtsten Tagen bei ihr und ihr schnakselt wieder unverbindlich und geheim rum. Dann würde sie sich sogar in dich verlieben und die "miese Beziehung" mit dem aktuellen Ex fallen lassen, weil sie DICH wirklich will... Dann würdest du ja früher oder später wieder an dem Punkt, wo es nicht mehr nur unverbindlicher TV-Abend-Sex wäre, sondern wo sie mit Dir eine Stufe weitergehen will... und weiter und weiter... richtung offizieller, bei deinem ganzen Umfeld und Nachbarschaft...bekannten LTR mit Ihr. Verbindlich, ernst, ehrlich, offiziell und öffentlich, inklusive ihre Kidz.. darauf liefe es doch hinaus. und dann stellt sich die Frage, ob du für sowas bereit bist. Wenn nicht, dann lass es lieber ganz und versuch Sex auf anderen Wegen zu finden. früher oder später enstände doch Drama, wenn du es (wieder) nicht ernst meinst, (evtl. auch mit ihrem Ex, der davon wind bekommt) und dann ist das deine Nachbarin, die du dann immer wieder mal siehst und ihr mühsam im Alltag ausweichen musst usw.. (creepy situationen im Treppenhaus usw.)
  10. Es ist in deiner Beschreibung des Falles gar nicht so richtig klar, was DU eigentlich jetzt genau willst? Also hier die glasklare Frage: Was genau willst DU jetzt aktuell von ihr? Wovon träumst du? Welche Fantasien geistern in deinem Kopfe rum? (Wiederholung der lockeren Tv-Sex-Abenden? eine ernsthafte Beziehung? Affaire nr2. hinter aktuellem Lover? Ehe-Vertrag? 50 Jahre goldene Hochzeits-glocken? )