danyel

Member
  • Inhalte

    2.089
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    2
  • Coins

     102

danyel gewann den letzten Tagessieg am Juli 29 2017

danyel hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

978 Super

1 Abonnent

Über danyel

  • Rang
    unbeleuchtet
  • Geburtstag 30.04.1987

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Regenbogen-Boulevard

Letzte Besucher des Profils

8.720 Profilansichten
  1. Wow. Chique. Gefällt mir persönlich richtig gut. Mich schreckt nur der Preis ab. Ansonsten 👍
  2. Viel Erfolg.
  3. Nein. Es gibt keinen Leitfaden für sowas. Es geht dabei schließlich um einen Menschen mit eigenem Charakter und nicht um ein Vorstellungsgespräch. Die Frau hat dich abgesägt. Punkt. Lebe damit. Es ist löblich das du um die große Liebe kämpfen willst. Aber scheinbar bist du nicht im geringsten die große Liebe deiner Ex. Wieso hat sie dich sonst eingetauscht? Immerhin muss die Gegenseite das ebenfalls so empfinden was hier wohl nicht der Fall ist.
  4. Ganz einfach: Du gehst nicht hin.
  5. Sich weiterzuentwickeln muss nicht direkt etwas positives implizieren 😉. Warum möchtest du aktuell den überhaupt wissen ob dies möglich ist? Wie du selbst sagst bist du stehengeblieben und zum LSE Cuckold Beta whatever geworden. Ist nun mal so. Gehen wir davon aus du änderst dich, natürlich deinetwegen und nicht wegen deiner Freundin bzw. Ex, würdest du sie dann noch wiederhaben wollen? Würdest du auch an dich arbeiten wollen wenn dir der allmächtige sagen würde "Du, ja du, genau du! Für dich ist der Zug mit deiner Ex abgefahren. Nie wirst du sie zurückgewinnen. Niemals! Nie!". Jedenfalls solltest du dir die Frage stellen warum du sie zurückgewinnen möchtest. Eventuell bringt dich das dann schon weiter.
  6. danyel

    Fuck it!

    @pMaximus 👍Glückwunsch! :)
  7. Dies musst du wohl so akzeptieren. Gewähre ihr den Freiraum. Tue bloß nicht den Fehler und eng sie nun ein mit Zugeständnissen oder Floskeln ala "Ich werde mich ändern". Wenn du Baustellen oder Punkte mit denen du nicht zufrieden an dir erkannt hast: Arbeite daran, allerdings nicht mit dem Vorsatz dadurch die Beziehung zu kiten. Auch wenn ihr (noch) zusammen wohnt versuch möglichst so wenig wie möglich aufeinander zu hocken oder gemeinsam Zeit zu verbringen. Versprich dir aber nur nichts davon. Zudem: Wenn sie "im Moment" nicht mit dir zusammen sein kann, warum sollte sie es dann in Zukunft sein können?
  8. Das Buch kann ich ebenfalls nur empfehlen. Es existiert mittlerweile auch eine deutsche Ausgabe. Auch ein interessantes Buch: Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei: Ein Umdenkbuch von Russ Harris
  9. Hmmm. Kannst du davon mal ein Video machen? Ferndiagnose ist immer ein stochern im Dunkeln.
  10. Siehst du den beim Booten das Thinkpad/Lenovo logo? Hast du Treiber oder Software aktualisiert. Drück beim starten mal F9-12. Irgendeine Taste wird es richten. Dann mal bios settings auf der ultimative.
  11. Vor kurzem Komponenten eingebaut / gewechselt? RAM, Festplatte oder so?
  12. Geil. Beim TE schien alles in Ordnung zu sein bis dann die Verschwörungstheoretiker auf den Plan gekommen sind. Echt Schade. Läuft am Ende dann auf eine Selbsterfüllende Prophezeiung hinaus weil der TE sich durch die Theoretiker hat verunsichern lassen. Chapeau! Wünsche dem TE alles gute. Ich bin davon überzeugt dass du in deinem Interesse handeln und bewerten wirst.
  13. Grüß dich, Eventuell sprechen wir aneinander vorbei. Die Dame bezüglich der Familienaufstellung konnte mir, basierend auf ihrer Aussage, nicht helfen. Dies ist korrekt. Nichts desto trotz bin ich weiterhin in einer "normalen" psychologischen Behandlung. Das tut mir auf dauer gut. Vor allem die Fragen die ich von der Dame gestellt bekomme um mich und meine Ansichten oder Glaubensansätze die mir manchmal gar nicht bewusst sind zu hinterfragen. Da mir das Buch nicht bekannt ist kenne ich entsprechend auch keine Methoden aus dem Buch. Ich werde es mir aber mal genauer anschauen. Konflikte oder Meinungschverschiedenheiten hatte ich mit meiner aktuellen Partnerin bereits. Keine Frage. Allerdings hatte ich dabei nie eine Art von Verlustangst sondern behalte meinen Standpunkt bei. Was aber auch nicht heißen soll das ich ich nicht mit mir reden lasse und stur bin. Beispielsweise wenn sie mehr Zeit mit mir verbringen möchte als ich es aktuell möchte oder kann dann sage ich ihr das klipp und klar. Sicherlich kommt dabei auch widerstand oder unverständniss von ihrer Seite... ist mir dann aber auch egal. Wenn ich beispielsweise lernen möchte oder muss dann tue ich das auch. Klar - in der Beziehung bin ich anfangs auch Konflikte aus dem Weg gegangen, hatte aber hinterher gemerkt dass das was ich getan habe überhaupt nicht dem entsprach was ich zu diesem Zeitpunkt wollte. Das habe ich dann entsprechend angepasst. Das sie hinterher dann etwas iritiert war, war abzusehen. Dann ist das natürlich auf der einen Seite schade und traurig. Auf der anderen Seite ist es dann aber eben so. Dann hat man nicht (mehr) zusammen gepasst und dadurch wieder die Möglichkeit sich entweder einen Partner zu finden der mehr zu einem passt oder mehr Zeit um sich selbst und seine Interessen zu kümmern. Jedenfalls habe ich Momentan kein großen Grund zu klagen. Soweit läuft alles tutti. Selbst mit der Dame - auch wenn wir manchmal unterschiedener Ansichten sind was die "gemeinsame Zeit" angeht. Manchmal möchte oder kann ich nicht so wie sie das möchte oder gerne hätte. Allerdings gibt es zwei Möglichkeiten a) Sie akzeptiert so wie ich bin oder b) Sie akzeptiert es nicht und wir stellen fest das wir nicht zueinander passen. Jedenfalls schaue mich mir das auch gewiss etwas nüchtern an und sehe dann wie es sich entwickelt.
  14. Traurigerweise bin ich dieses Verhalten schon gewöhnt. Mit der Zeit bin ich dagegen auch Stumpf geworden. Klar, ab und an trifft es mich dann auch härter und schlägt sich auf meine Gefühlslage nieder. Gebe ich dir vollkommen recht mit. Bei anderen Personen oder Menschen konnte ich dies in der Vergangenheit auch konsequent durchziehen (okay... nicht ganz). Bei meinen Eltern fällt mir dies aber nicht so einfach. Danke, das liest sich soweit schon mal ganz interessant. Ich platziere das Buch in meinem Amazon Wunschzettel. Meine Ex aus diesem Thread hat dies auch öfters gespielt. Mit Geschichten oder Ereignissen aus der Vergangenheit ohne jemals Interesse daran gehabt zu haben daran was ändern zu wollen. Ich hatte auch keine Möglichkeit das zu ändern. Egal was is tat oder noch getan hätte. Vielleicht gibt es dahingehend irgendwelche Parallelen. Häufiger? Eigentlich regelmäßig. Innerhalb eines Quartals mindestens ein mal... was ich schon als sehr häufig empfinde. In meiner aktuellen Beziehung ist dies aber total das Gegenteil. Ich habe bislang nie das Bedürfnis verspührt es meiner aktuellen Partnerin / Freundin in irgend einer Form recht zu machen ohne das ich es nicht auch wollte.