JonaCo

Member
  • Inhalte

    278
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

120 Gut

Über JonaCo

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Tokyo
  • Interessen
    Sport, Reisen & Kulturen, Literatur, Geschichte, Mathematik & Informatik, Sprachen, Philosophie

Letzte Besucher des Profils

3.266 Profilansichten
  1. Hmm, laut http://fitness-experts.de/supplements/omega-3-fischoel ist die Umwandlungsrate von ALA in EPA und DHA sehr gering, weshalb Leinoel wohl keine gute Option sein soll. Fuer Vegetarier werden Algensupplemente empfohlen Kurze Suche liefert beispielsweise dieses Produkt (angeblich 272mg DHA/152mg EPA pro Kapsel) vs (120mg DHA/180mg EPA pro Kapsel) fuer Fischoelkapseln von myprotein. Die Algenkapseln sind allerdings sehr viel teurer (~33cent vs ~7cent pro Kapsel). Hat iregendjemand Erfahrungen mit Algenkapseln gemacht und kann moeglicherweise ein Produkt empfehlen?
  2. Was könnt ihr als vegetarische Alternative zu Fischöl während einer PSMF empfehlen?
  3. JonaCo

    Finanzberatung

    Telefonkosten werden vom Arbeitgeber bezahlt, Internet (£17) ist in den Mietkosten eingerechnet, ich fahre kein Taxi und kein Mensch erwartet von mir im Anzug zur Arbeit zu kommen. Geburtstagsgeschenke sind unter Misc. eingerechnet. Momentan rechne ich mit ≈£1000 Reisekosten, fahre dieses Jahr mit meiner Freundin nach Indonesien und Italien. Ein Besuch in Deutschland ist ebenfalls im Mai eingeplant. Die Kostenliste im 1. Post ist lediglich eine sehr grobe Zusammenfassung, es wird wohl kaum nützlich sein, hier meinen kompletten Budgetplan zu posten. Abgesehen davon ähnelt mein momentanes Budget dem Durchschnitts-Promotionsstipendium, wobei Doktoranden davon noch deutlich mehr bezahlen müssen - Ich lebe also bereits ein sehr gutes Leben. Vielleicht liegts einfach daran, dass ich mein optimales Wochenende aus einem guten Buch statt 10 Drinks in der Disko besteht? Alles abgedeckt. Mein Arbeitgeber ist in der Hinsicht ebenfalls sehr großzügig und würde selbst im Falle eines Todesfalls mehrere Jahresgehälter an meinen nächsten Angehörigen (sprich Frau/Familie) zahlen. Es ist aber mit Sicherheit sinnvoll, die Wichtigkeit solcher Versicherungen für andere Mitleser deutlich zu machen. Ohne angeben zu wollen, aber der Name alleine macht für mich keinen Unterschied mehr, ich habe bereits als Jahrgangsbester von einer Top-Uni abgeschlossen. Es geht hier lediglich darum für ein Jahr konzentriert an Skills zu arbeiten, die ich gerne verbessern wurde. Abgesehen wird der Ruf von Unis leider immer noch deutlich überbewertet. Viele kleinere Unis haben beispielsweisere oft eine deutlich bessere Betreuung von Studierenden. Deutschland ist momentan keine Option für mich, da 1. meine Freundin hier wohnt und 2. GB in meinem Fachgebiet weit vor Deutschland ist. Ich werde mich aber mal nach ähnlichen Gestaltungsmöglichkeiten in GB umschauen. Danke für den Tipp! Ich fürchte aus dem 2. Master wird wohl nur was, wenn ich die Finanzierung irgendwie sichern kann. Vielen Dank, ich wünsch dir das Selbe!
  4. JonaCo

    Finanzberatung

    Vielen Dank fuer die Antwort! Die 50k sollten ausschliesslich ein erster Schritt Richtung Finanzaufbau sein. Ich zahle zusaetzlich noch £350 in eine Rentensversicherung ein. Der Arbeitgeber steuert den selben Betrag bei und legt das Geld fuer mich an (also monatlich ~£700). Das Geld steht mir auf jeden Fall im Alter zur Verfuegung stehen (unabhaengig davon wie lang ich dort arbeite). Haus/Auto ist momentan kein Thema. Ich denke ich bin auch ausreichend versichert. Meine Zukunft nach diesen 2 Jahren ist momentan etwas ungewiss. Das liegt lediglich daran, dass ich mir noch nicht ganz im Klaren bin was der optimale nächste Karriereschritt ist. Hier sind meine Optionen: Beim momentanen Arbeitgeber bleiben. Es gibt ein internes PhD Programm bei dem ich mit vollem Gehalt an einer guten Uni in der selben Stadt promovieren könnte. Ich strebe eine Karriere in der Wissenschaft an, weshalb der PhD ein Muss ist. In Sachen Selbsterfuellung/Finanzen mit Sicherheit die beste Option. Ich hab ne Zusage aus Cambridge fuer nen 2. Master in Mathematik (einjaehrig). Das Programm ist eines der haertesten weltweit und wuerde mir zusammen mit der Cambridge Erfahrung sehr gut gefallen. Probleme: Sudiengebuehren + Lebensunterhaltkosten - Gehalt ist eine ziemliche miese finanzielle Entscheidung. Optimalerweise kann ich meinen Arbeitgeber ueberzeugen den Master zu finanzieren... Allerdings stellt sich dann immernoch die Frage wie ich am besten den PhD dranhaenge. Fuer ein paar Jahre in der Finanzbranche arbeiten. Leute mit meinen Hintergrund sind sehr gefragt und die Gehaelter sind unfassbar hoch. Finanziell mit Sicherheit die beste Option, allerdings auf Kosten von Selbsterfuellung - der Job ist schlichtweg nicht interessant. So viel wie noetig, so wenig wie moeglich, wie bei allen anderen Themen auch :) Ich schaetze das bedeutet zu Beginn eine vernuenftige Literaturrecherche. Ich schau mir auch mal http://deutschlandlerntsparen.de an. Sobald es ums investieren geht, wuerde ich nicht sehr viel laenger als 1-2h die Woche fuers managen meines Portfolio investieren wollen. Danke fuer den Tipp, werde umsetzten sobald 10k auf dem Tagesgeldkonto sind. Generell wuerde ich eher auf Sicherheit setzten, ETFs scheinen ja hier als 1. Wahl fuer Beginner empfohlen zu werden.
  5. JonaCo

    Finanzberatung

    Hallo Forum, Nach Studienende im Aug. 2016 und Beginn eines Jobs einen Monat später bin ich nach knapp 6 Monate in der glücklichen Situation alle Studiengebühren zurückgezahlt zu haben (i.e. net worth is genau 0). Ich bin recht bescheiden und kann dadurch einen Großteil meines Gehalts sparen/investieren (siehe Finanzübersicht). Mein Sparziel ist es bis zu Ende meines 2. Jahres im Beruf sukzessive £50k (wohne in GB) zusammen zu sparen. Ich habe leider wenig Ahnung von Finanzen und brauche deshalb einige Ratschlaege. Nun zu meinen Fragen: Wie soll ich das Geld am Besten verwalten? Welche Summe sollte maximal in einem Tagesgeldkonto liegen? Lohnt sich ein Finanzberater? Wie kann ich mich seriös selbst weiterbilden? ("Rich Dad, Poor Dad" oder selbsternannte Finanzexperten auf Youtube scheinen nicht in diese Kategorie zu fallen) Finanzübersicht Mein monatliches Nettoeinkommen beträgt momentan £3450 wovon ich £2100 spare (siehe Ausgaben im Detail). Die £50k kommen folgendermaßen zusammen: 18 * 2100 (18 Monate sparen) + 6000 (Jahresbonus) + 18000 (Zusätzliche Aktienvergütung) = £61800. 50k sollten also auch mit größeren ungeplanten Ausgaben durchaus machbar sein. Ausgaben im Detail: £960 - Miete (Zimmer in WG, für Lage und Qualität sehr gut in London, kann zum Büro laufen) £150 - Transport (Hauptsächlich für Zugtickets, da meine Freundin knapp 5h entfernt wohnt) £50 - Nahrungsmittel (Da ich Mo-Fr kostenfrei im Buero essen kann) £50 - Bekleidung £25 - Entertainment (Kino, Pub, etc.) £25 - Restaurants (Kommt nur selten vor) £90 - Misc = £1350
  6. Ich hab leider nicht die Zeit für ne ausführliche Antwort, aber du hast leider jede Menge falsche Vorstellungen. Kurze Tipps: 1. Vergiss alles bezüglich Singularität. Man wird dich sonst nicht ernst nehmen. 2. Für WI kann ich dir Finance und Machine Learning empfehlen, du wirst schnell nen sehr lukrativen Job haben. 3. Unterschätz das Mathe-Level nicht. Nimm nen Hardcore Statistik Kurs, du wirst es mir danken.
  7. Unbedeutendes Statement hin oder her, der Gürtel ist trotzdem nichts
  8. Hat jemand ne gute Quelle für einfarbige Polos ohne Markenlogo? Ich war bisher mit Fred Perry recht zufrieden, will aber was ohne branding. Idealerweise < 70€
  9. Wie formulierst du deine Anschreiben mittlerweile? Was muss deiner Meinung nach unbedingt rein, was ist überflüssig?
  10. Absoluter Blödsinn. So was kommt meistens auch nur von Leuten, die nicht gut programmieren können und sonst auch nur Mittelmaß sind. So lang du keine beweisbar kompletten und optimalen (bzw. welche mit hoher Sicherheit bei statistischen Ansätzen) Algorithmen auf einem abstrakten Level entwickeln kannst, hast du besser ausgezeichnete Programmierkenntnisse. Und solche Positionen werden von promovierten Informatikern und Mathematikern und sicherlich nicht von unterdurchschnittlichen (nicht persönlich gemeint) WI-Bachelor Absolventen belegt. Ich hab noch nie nen guten Softwarearchtitekten gesehen, der seine Entwürfe nicht auch in kürzester Zeit umsetzen könnte. Um gute Designs erstellen zu können, muss man in Code denken können, verstehen wie sich abstrakte Zusammenhänge umsetzen lassen und ein Gefühl für Skalierbarkeit haben.
  11. Wieso hast du dir in der Zeit kein Projektportfolio aufgebaut? Ein erstzunehmender Entwickler sollte innerhalb eines Monats ein kleines Projekt durchziehen können. Ich hab neben dem Studium und während der Ferien z.b. Spamfilter, intelligente Kniffel-Agenten, eine Indoornavigation und eine durch Gesten gesteuerten 3D-Visualisierungssoftware geschrieben. Während dieser Projekte hab ich oft mehr gelernt als während des kompletten Semesters. Heutzutage ist ein vernünftiger Online-Auftritt (Xing, Linkedin, noch besser: Homepage, Blog) wichtig. Dort kannst du über diese Projekte schreiben, Links zu den Videos oder einer lauffähigen Version online posten. Meiner Meinung nach ist das DIE Möglichkeit deine Noten zu kompensieren. Eine Demonstration deiner Fähigkeiten ist immer wertvoller als Zeugnisse oder Zertifikate
  12. 1. Mein Alter 22 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben n 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Folgendes: Ich war für ein Auslandspraktikum bis kurz vor Weihnachten letzten Jahres im Ausland. Kurz nach meiner Ankunft dort habe ich sie auf der Party eines Arbeitskollegen angesprochen. Wir haben uns für den Rest der Party angeregt unterhalten. Anschließend habe ich mir nachts von ihr zu zweit die Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen lassen, dabei mehrmals leidenschaftlich geküsst. Sie ist extrem gut aussehend, hochintelligent, verspielt und hat nen tollen Charakter. Für mich perfektes LTR-Material. Allerdings ist sie noch sehr unerfahren, hatte vor nur eine Affäre, mit dem es wohl ständig Streit gab. Während der 3 Monate dort haben wir uns min. 1 Mal die Woche gesehen und haben viel miteinander unternommen. Es kam mehrmals zum Sex (Mit der Beste, den ich jemals hatte). Von beiden Seiten gab es deutliches Interesse in Richtung LTR. Kein Streit, Drama oder Sonstiges. Bei längerem Aufenthalt wäre es mit Sicherheit zu einer Beziehung gekommen. Ich bin unter anderem in die Stadt, um mir die dortige Top-Uni anzuschauen und habe mittlerweile meine Zusage für den Master dort bekommen, von der Intention wusste sie. Am letzten Abend dort war sie deutlich emotional mitgenommen. Während des letzten halben Jahres hatten wir hauptsächlich brieflich Kontakt (ganz altmodisch). Wir sind beide keine Texter, außerdem hatte ich mir durch den Briefkontakt eine besondere Beziehung erhofft (Wir haben beide einen besonderen Bezug zur Sprache). Außerdem nimmt man sich für einen Brief deutlich mehr Zeit als für eine Textnachricht. Zwischen Empfang und Antwort lag jeweils ca. 1 Monat, ab und zu gabs kurzen Smalltalk via WhatsApp. Bis zum letzten Brief konnte ich aus jedem Brief immer noch starke Zuneigung und Attraction rauslesen. Sie sprach davon, dass sie mir treu sein will, auch wenn wir nicht in einer Beziehung sind. Außerdem bräuchte sie keine Begriffe um ihre Emotionen mir gegenüber zu schildern. In meinen jeweiligen Antworten habe ich viel über meine persönliche Visionen und Ziele gesprochen, was ihr wohl sehr imponiert hat. Meine eigenen Emotionen habe ich meistens nur kurz, dafür aber deutlich geäußert. In der Zwischenzeit habe ich viel an meinem Leben gearbeitet, Kraftsport gemacht, stehe kurz vor der Unternehmensgründung und schriebe zur zur Zeit meine Bachelorarbeit in einem renommierten Institut. Des Weiteren habe ich mir einen eigene Webseite aufgebaut und eine neue Sprache gelernt. Ich will hier nich angeben, nur schildern, dass ich durchaus jede Menge Eigenschaften zu bieten habe, die eine Frau attraktiv finden könnte. Dann die letzte Nachricht vor ca. 1 Woche (Auszüge): (Ich geh mal aus, ihr seid dem Englischen mächtig) "I fear the person I am longing for is nothing for is just a mirage. I fear the person that you have lived in my mind for so long that you are not even real anymore." [...] "I detest how helpless I feel in trusting you, in being so open and vulnerable, but writing to you feels like writing to myself. I feel as if you don't even exist and it is me the person I am writing this letter for, to explain my fears, as if I wanted to look over them in the future and smile at what I once felt". [...] " I somehow feel we should have ended it the last day we saw each other, why have we been even writing these letters. It is somehow pointless to keep alive something that hasn't even started. All I am giving you is some roughly sketched pages of my emotions, and you - you don't even find the words". In meinen Augen ist das ein klares Anzeichen dafür, dass wir zu wenig Kontakt hatten. Ich hatte ihr per Chat direkt nach Lesen des Briefs gesagt, dass es Zeit ist, dass wir uns endlich sehen. Wir hatten vorher schon über Pläne geredet, schlussendlich werden wir uns in ca. 1 Monat von heute für eine Wochenende in Frankreich treffen. Wir hatten vorher bereits darüber geredet, zusammen im August nach Italien zu fahren, was theoretisch auch gehen würde. Des Weiteren bin ich am September wieder in der gleichen Stadt? Jetzt zur Frage: Wie soll ich bis dahin vorgehen? Ich werde mich in zwanghaft an etwas klammern, dass bereits gescheitert ist, würde sie aber trotzdem gern als LTR haben. Versuchen, den Kontakt bis dahin zu vergrößern? Würdet ihr im Voraus auf diesen Brief antworten (egal wie), oder das unter vier Augen besprechen? Ich werde mein Bestes tun, Sie dort wieder zu verführen, bin mir aber unsicher, was bis dahin zu tun ist. Wie ist das "you don't even find the words" zu interpretieren? Ist sie sich meinen Emotionen gegenüber unsicher? Danke!
  13. Inwiefern unterscheidet sich die HSD von der PSMF? Lohnt es sich, dafür Geld auszugeben?
  14. Vollständige Induktion ist ein schönes Stichwort. Beweisen üben ist ne super Möglichkeit, logisches Denken zu trainieren. Schau dir z.B. Euklids Beweis der Unendlichkeit der Primzahlen an. Übungen dazu gibts in jedem (guten) Mathebuch. Wenn du IT-affin bist, ist Programmierern auch ne gute Übung. Ich komm aus dem KI-Umfeld, denke bei Logik also gleich an Prolog. Im Prinzip reichen aber auch die Standardsprachen. Außerdem hab ich für meine tägliche Zugfahrt immer das PM Logik Magazin dabei, ist für dich sicher auch interessant.