MrClassy

Rookie
  • Inhalte

    7
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     75

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über MrClassy

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

644 Profilansichten
  1. Therapie ist eine weitere Vorgehensweise, die ich noch nicht versucht habe. Wird wohl der nächste Schritt sein, bevor ich noch weitere Zeit verliere. Dein Input hat die Idee verfestigt. Danke dafür. Drogen und Alkohol zu verbannen klingt plausibel. Nichts neues. Vielleicht ist es die Routine, die einen an die gefestigten Routinen festhalten lässt. Keine Ahnung. Kompliziertes Thema.
  2. Thx @Explorer1 @Neice Das soll zwar kein Thread über Suchtmittel sein, aber dennoch. Ergänzend dazu, wird Cannabis bis HEUTE sehr verharmlost aus meiner Sicht. Über die Auswirkungen von Alkohol wissen die Meisten Bescheid. Die Folgen langfristig sind aber nicht zu unterschätzen von Cannabis. Ich wäre auch über die "Ausnahmen" nicht sicher. Da muss man schon ein gewisses Grad an Selbstdisziplin haben, um es sich leisten zu können Cannabis zu rauchen. Wenn man es konsumiert, um eine Bereicherung im Leben zu erzeugen. Wenn man sein Leben im Griff hat und es sich ab und zu mal gönnt, ist die Welt in Ordnung. Es ist aber wie bei allen, der Mensch neigt dazu zu übertreiben. Siehe Online Games oder Facebook. Der Mensch kann zu allem eine Sucht entwickeln. Balance ist der Schlüssel, und um das zu beherschen gehört einiges an Kontrolle dazu. Wenns interessiert, hier etwas an online content dazu: Youtube: Marijuana: A Second Class Addiction, Film über Kontrolle und das menschliche Ego: Revolver (2005) Edit. Was mich vor allem persönlich schockt, dass es Menschen gibt, mich eingeschlossen, die dieses Wissen mit sich tragen, dennoch in die engegengesezte Richtung rudern und sich selber Steine in den Weg legen ..
  3. Wir leben in einer Zeit grenzenlosen Möglichkeiten. Keine Generation vor uns hat das gehabt, was wir leider inzwischen für Selbstverständlich halten. Ich meine die Freiheit, alles zu tun was man will, sich Infos zu holen, um stets an sich zu arbeiten. Es ist das Paradies auf Erden. Aber zum Thema: Alter 24. Seit 5 Jahren ein stiller Leser dieses Forums. Edel in Gedanken, erbärmlich im Handeln. Teufelskreis und Mindfuck seit 3 Jahren. Mit 20 wurde die Sicht mit LDS aufeinmal klarer. Keine Jungfrau zu dem Zeitpunkt, aber keine Ahnung von Frauen und Gefühlen. Es ging los mit Streetgame für eine Dauer von 3 Monaten über die Ferien. Forum + Kleiner Workshop mit rsdmax und anderen. Motivation hoch 100. Plan damals: Streeten mit Mitstreitern ausm Forum, gegenseitiges Pushen, Körbe mit Humor verkraften. Direct Approach only. Fitnesstraining und Lesen im Alter von 19 kamen hinzu. Habe es aber nicht durchgezogen, da ich als Amateur nicht wusste, dass die Fähigkeiten und AA nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern ein langer Prozess mit Hochs und Tiefs ist. Habe mich danach wieder auf Schule konzentriert, da ich kurz vorm Abi stand. By the way, Bin aus einer Kleinstadt, weshalb ich mich in einer Stadt mehr traute Frauen anzusprechen und nicht in meinem Kuhdorf. Hier kennt mich doch kein Schwein war die devise. Nummern war aber auch das einzige was ich bekommen habe. Ich denke, wenn man Nummern bekommt als ein Typ, der mehr Pornos kennt als echte Frauen mit 21, dann gibt es einen gewaltigen Schub an Ego und Bestätigung. Das hat mir damals gereicht fürs Erste. Weitere Schritte in Bezug auf Pickup habe ich bis heute nicht unternommen. Zur Person: Eigentlich sozial veranlagt. Durch Mobbing in der Schulzeit und eine Menge Minderwertigkeitskomplexen wegen meinem asiatischen Aussehen und fremder Herkunft haben sich DAMALS halt ungesunde Denkweisen entwickelt, die mich bei allem hinderten, teilweise bis heute. Dazu kam, dass ich bis 18 ziemlich religiös war und nicht das tat, was der Rest der Jugend normalerweise tut, nämlich sich sozialisieren und Menschen kennenlernen. Weiters bin ich ein „Extremtyp“, d.h. alles oder nichts. Ich kenne so etwas wie Balance nicht, bezogen auf alle Lebensbereiche. Entweder ich fange an, an mehreren Baustellen gleichzeitig zu arbeiten oder ich lasse mich komplett gehen und kille den Schmerz mit Hochprozentigem. Entweder ich ernähre mich für 3 Wochen gesund und gehe 4 mal die Woche in die Muckibudde oder ich nehme rapide zu durch FastFood. Man kann sich echt an den Zustand des Nichtstun gewöhnen und sich einreden, dass man durch lesen und PU-Videos schauen sich bereit macht, obwohl man keinen Schritt weiterkommt. Mit 21 dann in eine 80k Einwohner Stadt gezogen in den Bergen Österreichs. Dann ging es wirklich Bergab, bis heute! Alkohol und Cannabis kamen dazu. Reue und Mindfuck damit abtöten, bevor es am Morgen wieder von vorne los geht. Diese Phase dauert schon 3 Jahre und mir ist bewusst, dass es mir viel mehr schadet als nutzt. Das zu meiden, was mir schadet habe ich bis heute nicht abgestellt. Stand Heute: Lebe seit zwei Jahren in der Hauptstadt Österreichs, versinke weiter im Nichts. Langsam gehen mir die Ideen aus. Stecke im Berufsleben fest. Körperliche Nähe zu Frauen seit nem halben Jahr nicht vorhanden. Rechter Unterarm wird antrainiert und Kopfkino beherrscht mein leben .. was wäre wenn. Fuck. Hut ab für die hilfsbereiten User dieses Forums. Ihr tragt dazu bei, dass eingeschüchterte Männer ihre Grenzen erweitern und anfangen zu LEBEN, nicht nur in Bezug zu Frauen. Riesen Respekt und Dankbarkeit an euch! Trotz des Jammerns dieses Posts wollte ich das mal erwähnt haben. Ich weiß, dass es schwierig ist, durch einen Text einem Unbekannten Ratschläge zu geben und Tipps zu verteilen, da es einfach etwas anderes ist als Face to Face vor einem zu sitzen und sich in die Denkweise und Handlungen von der Person hineinzuversetzen, dennoch versuche ich es. Lets give it a try. Danke fürs Lesen, freue mich über jeden Input. Wünsche jedem alles Glück der Welt. Peace out.
  4. Diese Kernaussage ist ja der ultimative Schritt zu einem tollen Leben als PUA; Spaß mit vielen Frauen, dennoch muss man wie so oft Prioritäten im Leben setzten und man muss ja zu einem gewissen Grad Erfahrungen mit Frauen gesammelt haben, um sich dann den Luxus zu nehmen aus Frauen auszuwählen. MLTr ist ein anderes Thema und ich setzte sie nicht aufs Podest, wenn das mal so rüberkommt. Alright, Danke für den Input. Also Sex soll ja Spaß machen und in den Situation war ich stets entspannt und hab sie verwöhnt. Sogar Massagen ins Spiel gebracht was gut angekommen ist. Druck ihr etwas beweisen zu müssen verspüre ich auch nicht. Das kann ja viele Faktoren haben. Mein allgemeines Leben derzeit sieht düster aus und ich ein kaputtes Wrack. Das plus Unerfahrenheit kann so ziemlich der Grund sein warum es im Bett nicht ging. Aber da muss ich selbst rauskommen und rausfinden. Ich hab also Gefühle und sehe einen Lichtblick durch diese Person. Aber deine Aussage sie anders und zärtlicher zu befriedigen hilft. Man muss ja das Mädel immer wieder in den emotionalen Zustand bringen mit einem zu schlafen und das ist die nächste Herausforderung derzeit. Derzeit will sie viel Nähe, Kuscheln, aber kein Sex weil ich unsicher führe oder sie hat halt so ne Persönlichkeit (low drive) Du triffst es auf den Punkt. Inzwischen habe ich meine dumme Ideen aus Unsicherheit über Bord geworfen. Habe mir nur gedacht diese Unsicherheiten anzusprechen um diese dann zu klären als weiter darüber zu schweigen. Könnte aber auch nach hinten losgehen.
  5. Ahoi, Alter: 23, Ihr Alter 24, Unregelmäßige Treffen seit April, Arbeitskollegin, Anfangsphase einer Beziehung, Monogam Treffe die Kleine seit seit einigen Monaten unregelmäßig, da berufsbedingt wenig Zeit bei ihr, ich habe allgemein mehr Zeit, da ich derzeit vermehrt an meinem Leben arbeite privat - Neuorientierung Beruflich - Social Circle - Frauen - Private Aktivitäten wie Sport - alles was ich bisher vernachlässigt habe. Ich arbeite an meinem Leben. Beim zweiten Treffen kam es zum Sex, welcher für sie eher merkwürdig war, da ich durch Alkohol und Druck auf die Blase keine ordentliche Errektion zustande brachte. Durch Mangel an Frauen in der Vergangenheit war es für mich wie das Erste Mal seit langem. Geht vorbei, aber hat sie verwirrt. Ich habe keine Vorstellung davon, wie eine Frau auf sowas reagiert, wenn der Mann mal nicht abliefert. Beschäftigt mich aus meiner Sicht aber kaum, da ich weiß, dass es beim nächsten Mal besser läuft. Was eine Frau davon hält weiß ich nicht. Geäußert dazu hat sie sich bis dato nicht und wir trafen uns seitdem nur um etwas zu unternehmen, Sex gab es im August wieder, wo es viel besser lief, ich dennoch Errektionsprobleme hatte. Durch meine allgemeine Unerfahrenheit mit Frauen dauert dieser Prozess. Ernsthafte Gespräche über das Vorgefallene gab es nicht. Ich als Mann suche den Kontakt, schlage Treffen vor, küsse sie .. also den dominanten Teil hierbei spiele ich. Ihr Invest hält diesbezüglich hält sich in Grenzen, aber das ich auch meine Aufgabe. Also .. Unzählige Treffen, wo wir etwas unternehmen, aber kein Sex im Spiel fanden genug statt. Aktuelle Lage, nachdem wir uns kurzfristig sehen wollten ignoriert sie mich erstmals. Wir sahen uns zwar diese Woche, aber dennoch find ich das respektlos und muss entweder meinen Standpunkt verbal erklären beim nächsten Treffen. Kontakt erfolgt über Text, wenn sie Zeit hat, dann rufe ich Sie an, um sie zu treffen. - Soll ich der Frau die sexuellen Erlebnisse schildern und diese besprechen, die Gründe etc. oder das als eine Normale Situation ruhen lassen? Ich strebe eine Beziehung an, da sie ein gutes Herz hat, mich interessiert und wir Gemeinsamkeiten haben. Ich denke, dass ich keine klare Führung diesbezüglich setze, die Frau möglicherweise nicht weiß, was mein Vorhaben mit ihr ist. Zusatz: Eine andere Arbeitskollegin bekundet ganz plötzlich ihr Interesse ohne etwas zu wissen. Da ich es aber mit diese Frau bevorzuge will ich mich auf die oben beschriebene fokussieren. - Soll ich andere Frauen ins Spiel bringen, um dieser zu zeigen, dass sie gefälligst mehr investieren soll und ich diese Spielchen nicht mitspiele? Den Ratschäge, sinnvollen Beiträgen und Kritik stehe ich sehr offen gegenüber und es würde mich freuen, wenn jemand mir bei der Situation weiterhelfen könnte. Danke fürs Lesen und alles Beste!
  6. Bin auf der Suche nach nem Gleichgesinnten. Es ist nicht wichtig ob Anfänger oder mit Erfahrung. Ziel ist es die Ansprechangst zu bekämpfen. Zusammen macht es mehr Spaß und man kann sich gegenseitig PUSHEN! Ich halte mich hier kurz: Bin 20 Jahre - Schüler - Unterwegs in Linz, Salzburg, Wien - Seit einem Monat dabei - Motiviert - Hobbies F Stadt gehen, gegenseitig zum Ansprechen motivieren ! Ich denke mal lieber Erfahrungen sammeln als sich zu lange mit Theorie zu diesem Thema zu beschäftigen. Habe bisher das Buch " Lust des Sexismus" gelesen und möchte vieles davon in die Praxis einbauen. Gerne auch zu 2,3 Personen gemeinsam. Hauptsache man Trifft sich und tauscht Erfahrungen aus. Also wer der gleichen Meinung ist und aktiv dabei ist melden ;o) Viel Erfolg & Motivation bei euren Zielen !
  7. Hallo, bin ganz frisch in der Szene und habe Lust auf "sargen" oder Streetgame. Suche Leute, die Bock dafür haben und mehr Erfahrung von PU haben als ich und mich sozusagen motivieren, tipps geben, ihr Können demonstrieren und mit mir ihre große Weisheit und Erfahrung in dieser Materie teilen! ^^ Aber einfache Anfänger treffe ich natürlich auch. Genauso Stadt gehen, gegenseitig zum Ansprechen motivieren ! Ich denke mal lieber Erfahrungen sammeln als sich zu lange mit Theorie zu diesem Thema zu beschäftigen. Habe bisher das Buch " Lust des Sexismus" gelesen und möchte vieles davon in die Praxis einbauen. Gerne auch zu 2,3 Personen gemeinsam. Hauptsache man Trifft sich und tauscht Erfahrungen aus. Zu meiner Person: Bin 20, Maturant, Gerne unterwegs an Wochenenden in Wien (wohne aber nicht in Wien) Habe noch nicht viel von der Stadt gesehen und deshalb freue ich mich über Gleichgesinnte. Also wer Zeit und Lust hat melden ;o) Grüße, #damir