Mobbingbeauftragter

Rookie
  • Inhalte

    9
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Mobbingbeauftragter

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.865 Profilansichten
  1. Hey, auch ich selbst wurde vor circa 5 Monaten aus medizinischen Gründen beschnitten (hatte da einen kleinen, sehr unschönen Unfall, Alkohol ist böse! ;) ) Mit Langzeiterfahrungen kann ich dir entsprechend leider nicht dienen. Meine bisherigen Erfahrungen sind aber durchweg positiv. Sex fühlt sich wesentlich geiler an als noch mit Mütze. Die Bedenken mit der Selbstbefriedigung kann ich auch nicht bestätigen, man muss zwar etwas an der Technik feilen aber das hat man schon irgendwann raus. Frauen mit Problemen gibt es immer und wird es auch immer geben, es gibt aber auch viele Frauen, die es als Vorteil ansehen. Was wirklich hart ist (hihi, Wortspiel) sind die ersten paar Wochen. Diese miesen Schmerzen werde ich erstmal nicht vergessen. Nach deiner Op hast du Fäden rund um deinen Penis und auch dort, wo früher das Bändchen war. Im normalen Alltag ist das nicht wirklich schmerzhaft und man gewöhnt sich recht schnell dran. Wenn man sein Leben lang die Eichel nie freigetragen hat wird es die ersten paar Wochen vielleicht noch zu einem leichten Scheuern kommen, da sich die Haut erstmal an den direkten Kontakt zur Unterwäsche gewöhnen muss. Schlimm waren allerdings die Nächte: Ich bin bei jeder Erektion mit starken Schmerzen aufgewacht und habe krampfhaft versucht das Blut wieder aus den Schwellkörpern zu bekommen. Ich wusste bis dahin gar nicht wie viele Erektionen man in der Nacht hat, ich kann dir sagen: Es sind ganz schön viele. Wenn die Fäden sich dann Stück für Stück auflösen kann man aber auch wieder durchschlafen. Anhaltende Nachteile konnte ich für mich bisher nicht feststellen.
  2. Hallo, wie bereits gesagt wurde und du hoffentlich auch selbst für dich entschieden hast ist es wichtig, dass du in absehbarer Zeit weg von dem Typen kommst. Nun stellt sich natürlich die Frage wie man das am besten anstellt. In einem Frauenhaus unterzukommen halte ich für schwierig. Die Kapazitäten dort sind begrenzt und richten sich in erster Linie an Opfer von häuslicher Gewalt und/oder Opfer von sexuellen Übergriffen. Soweit ich das gelesen habe bliebst du zum Glück (bislang) davon verschont. Eine erste Anlaufstelle wäre meiner Meinung nach das Jugendamt. Dort könntest du einfach einen Termin ausmachen und, ohne das der Vater es zwangsläufig wissen muss, ein Beratungsgespräch führen wo dir objektiv Möglichkeiten genannt werden, wie du verfahren könntest. Zudem hätten die dich dann auch schonmal auf dem Zettel für den Fall, dass etwas passiert. Auch wenn man aus der Presse immer nur mitbekommt, dass das Jugendamt wieder irgendwelche Gefahrenzeichen übersehen hat und dadurch Kinder zu Schaden gekommen sind halte ich es doch für sinnvoll dort vorstellig zu werden. Zudem raus aus der Wohnung! Zu Freunden, Verwandten oder wem auch immer. Du kennst doch bestimmt Leute, die dich und dein Kind in deiner Situation zeitweilig aufnehmen würden. Gegenüber deinem Freund würde ich da im Vorfeld gar keine Andeutungen mehr machen, sonst eskaliert die Lage noch. Einfach weg und gut. Wichtig ist, dass du jetzt erstmal nur an dich und dein Kind denkst und nicht ständig überlegst, wie du deinem Freund helfen kannst oder die Sache beendest ohne ihm wehzutun oder oder oder. Im Gegensatz zu deinem Kind ist er nämlich erwachsen und muss selber mit dieser selbstverschuldeten Situation klarkommen, Wahrnehmungsstörungen hin oder her. Viel Glück
  3. Was das Erscheinungsbild des Asperger-Syndroms ausmacht steht bei Wikipedia (und sicherlich auch an anderen Orten in den großen Weiten des Internets), ich nehme an, dass du alleine googeln kannst. Wo steht denn, dass es gut für Pick-up ist? In der Regel ist es für Menschen die mit dem Asperger-Syndrom leben schwierig, die nonverbale Kommunikation von Menschen zu entschlüsseln. Was für viele ganz selbstverständlich ist und sich zum Großteil bereits im (Klein)Kindesalter entwickelt hat müssen andere im fortgeschrittenerem Alter von Grund auf lernen. Während die einen intuitiv handeln können ist dies in Bezug auf manche Punkte für Asperger-Autisten nur schwer möglich. Entsprechend gibt es von Asperger-Autisten oft Threads mit Fragen, die sich für viele andere Menschen gar nicht erst stellen.
  4. Pussy-Diagnose-Modus. Liegt vor wenn jemand versucht kurze Sätze, Texte o. Ä. des HB zu analysieren/interpretieren um herauszufinden, was sie denn konkret damit meint bzw. warum sie das denn in der Situation nun gesagt/geschrieben haben könnte.
  5. Ganz im Ernst: Wenn ich in einem Forum andere Menschen um Hilfe bitte, dann versuche ich doch zumindest einen einigermaßen lesbaren Text zu produzieren. Mal abgesehen von der miserablen Rechtschreibung, die ich hier gar nicht kritisieren will da ich deine Hintergründe nicht kenne, ist dein Text in diesem Format und mit dieser Anzahl an Buchstabendrehern etc. absolut unterste Schublade. Zum Thema: Dein Zug ist abgefahren: Du drängst auf ein Treffen. Sie macht dir sehr gut deutlich, dass sie an einem Treffen zu zweit mit dir absolut gar kein Interesse hat. So wie ich das ganze verstanden habe habt ihr gelegentlich in eurem Kurs mit anderen einige Scherze gemacht. Das ist gut. Das ist ein Anfang. Schlecht ist aber sie nach ihrer ersten Absage regelrecht um ein Treffen anzubetteln und ihr dann auch noch vor den Latz zu knallen, dass sie sich ja nur deshalb nicht mit dir treffen wolle weil sie Angst vor irgendetwas hat. Sie hat das schon richtig bemerkt: Das ist creepy! Letztendlich wirst du dann zunehmend zum eingeschnappten Kleinkind. Kleine stressige Kinder hat sie aber anscheinend schon genug, da braucht sie nicht noch eines. Hilfreicher Tipp für die Zukunft: Eine Frau sollte nicht mit allen Mitteln zu einem Treffen genötigt werden. Sie muss es zumindest im Ansatz schon selber wollen bzw. es ansatzweise in Erwägung ziehen. Dafür ist es notwendig wenigstens ein Quäntchen an Attraction aufzubauen, was dir anscheinend nicht gelungen ist. Beschäftige dich hier mit dem Forum, schaue in die Schatztruhe und lerne daraus. Sie kannst du aber vergessen!
  6. Danke für deinen Beitrag. Was gut läuft: Nun, wie gesagt, sie qualifiziert sich eigentlich ständig, lacht über meine Sprüche, lässt Berührungen zu (Umarmungen, durch die Haare fahren, Auf den Arsch hauen etc.) und tut dies auch bei mir. Natürlich, eskalieren wäre nicht schlecht. Das war ja auch mein Fehler, wie man oben lesen kann, beim ersten privaten Treffen. Wollte ich nun morgen eigentlich nachholen. Auf der Arbeit ist das eher schwierig, sind eigentlich nie alleine und das ganze ist ein ziemlicher Tratschladen. Mit dem Motorrad an einen See zu fahren hielt ich für eine gute Idee diesbezüglich. Hatte in der Vergangenheit auch schon bei anderen Erfolge damit, gerade bei HBs die noch nie Motorrad gefahren sind und das Wetter bietet sich nunmal auch perfekt dafür an. Wird ja keine stundenlange Tour und ist mMn. durchaus interessanter als die alten Klassiker wie Spazieren oder Essen gehen. Lasse mich aber natürlich auch gerne vom Gegenteil überzeugen, schreibe ja hier schließlich um zu lernen.
  7. Kurzes Update von mir: Hatten uns aus diversen Gründen (Stress in der Uni, Krankheit etc.) länger nicht gesehen. Dann vor kurzem bei der Arbeit wieder getroffen. Sie hat sich wieder sehr viel qualifiziert, sich entschuldigt dass sie beim letzten Treffen nicht sehr gesprächig war weil müde und betrunken etc.. Letztendlich haben wir den Entschluss gefasst demnächst mal zusammen mit meinem Motorrad an einen See zu fahren. Als ich sie noch vor einigen Wochen mal fragte, was sie denn vom Motorradfahren halte, kam nur etwas in die Richtung "Ich habe zwar nen Organspendeausweis aber eigentlich wollte ich den noch nicht nutzen". Sehe es also als großen Invest von ihr mit mir nun doch fahren zu wollen (Oder die erste Aussage war nen Shittest). Hatten dann auch konkret mündlich einen Tag ausgemacht (morgen). Habe ihr dann gestern geschrieben (wir schreiben sonst so gut wie gar nicht miteinander) dass es bei mir zeitlich erst gegen Nachmittag passt. Als Antwort kam ein ziemlich schlecht verpackter Flake: "Weiß noch nicht ob ich morgen Training habe, melde mich nochmal!" Von mir logischerweise keine Antwort. Frage: Was ist das denn? Hatte durchaus das Gefühl, dass es gut läuft. Gut, ich habe beim ersten Date nicht durcheskaliert, den medizinischen Hintergrund dazu kennt sie nicht. Dennoch lief das letzte längere Gespräch vor kurzem bei der Arbeit sehr gut. Was ich wohl machen sollte: 1. Aufhören rumzuheulen und zu analysieren und mit Kathy und Anna in die Sonne gehen und dies HB2 unauffällig stecken. 2. Abwarten ob von HB2 noch was kommt, selbst mit weiterem Invest zurückhalten. Andere Vorschläge/Meinungen/Ansichten?
  8. Danke euch für eure einstimmige Meinung, dann heißt das Ziel also beim nächsten Treffen bis zum Maximum durchzueskalieren.
  9. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date, viele vorangegangene kurze Begegnungen 4. Etappe der Verführung Intensive absichtliche Berührungen 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, ich lese seit einiger Zeit bereits in diesem Forum mit und es hat mir auch in vielen Bereichen (nicht nur auf Frauen bezogen) viel gebracht. Nun stehe ich allerdings vor einer Frage, die ich mir selbst nicht sinnvoll beantworten kann. Die Geschichte in Kürze: Vor einigen Wochen habe ich mir bei einem "Unfall" beim Sex mit HB1 die Vorhaut eingerissen. Tat weh, hat geblutet wie Schwein aber war in meinen Augen nicht dramatisch. Es kam wie es kommen musste: Ist vernarbt, verengt und der Arzt hält eine Zirkumzision für sinnvoll. Das ist ja auch alles schön und gut, OP Termin ist Mitte Juli. Nun das Problem bei der Sache: Ich habe vor ein paar Wochen HB2 kennengelernt. Wir verstehen uns super und sehen uns einmal die Woche bei der Arbeit (Studentenjob, never fuck the company wird dort nicht gelebt, nicht das da wieder ne Diskussion losbricht). Nun sind wir beide vor kurzem Abends betrunken nach der Arbeit in einer Bar gelandet. Ich habe sehr viel Kino gefahren, sie hat viel Kino zugelassen und es auch erwidert, hat sich immer qualifiziert, lacht über meine Sprüche und feuert auch entsprechend zurück. Es war spürbar, dass Anziehung vorhanden ist. Nächster Schritt wäre logischerweise der KC gewesen. Was habe ich gemacht: Nix! War das schlecht? Genau das ist meine Frage! Ziel ist eben erstmal der Lay, ob sich darüber hinaus dann was entwickeln soll wird dann entschieden. Nun wird aber aus medizinischen Gründen, wie oben ausgeführt, frühestens Ende Juli für mich nen Lay drin sein. Ist es dann sinnvoll jetzt bereits den KC durchzuziehen und dann Tempo rausnehmen und die weitere Eskalation bis Ende Juli verzögern? Oder wäre es sinnvoll erstmal auf Abstand zu ihr zu gehen und dann zu gegebener Zeit von vorne anzufangen?