Frau S.

PickUp Cat
  • Inhalte

    1.982
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    6
  • Coins

     2.651

Frau S. gewann den letzten Tagessieg am April 1 2018

Frau S. hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.546 Grandios

Über Frau S.

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female
  • Aufenthaltsort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

9.526 Profilansichten
  1. Das ist ein sehr wichtiger Punkt über den du dir klar werden musst. Wie willst du das dein Leben in Zukunft aussieht. Was wünscht du dir und welche Schritte sind notwendig um das zu erreichen. Die Affäre scheint dich vor allem auf eine Lücke in deinem Leben hingewiesen zu haben von der du evtl gar nicht wusstest das sie da ist. Er hat sie ausgefüllt und möglicherweise noch mehr Begehren und Neugier in dir geweckt. Jetzt ist das alles vorbei weil du dich aktiv für das Leben das du bisher geführt hast entschieden hast. Er wollte dich in sein anderes Leben mitnehmen und du hast gesagt du möchtest lieber im hier und jetzt bleiben. Aber nun kennst du die Lücke die da ist und nichts und niemand ist in deinem Leben um sie zu füllen. Ich empfehle weiterhin professionelle Hilfe von außen, wenn dein Mann nicht mitmachen möchte dann eben nicht aber ich denke das für ein zwei Sitzungen ein Gespräch mit einem Lebenscoach oder Mediator weiter helfen könnten um festzustellen was du in deinem Leben ändern kannst. Wenn du nichts ändern möchtest dann musst du anfangen zu lernen die jetzige Situation zu aktzeptieren. Und zu aktzeptieren dass du deinen Mann betrogen hast und es möglicherweise auch wieder tun wirst.
  2. Finde ich gut das du diesen Schritt bereit bist zu gehen. Ich kenne mich in München leider gar nicht aus, aber ich glaube nicht daß du in WGs wegen deinem aussehen abgelehnt werden könntest. Weil die normalen WGs sind ja nicht solche aus gzsz wo alle hip toll aussehen vor einer filmkamera. Da geht es eher darum ob du zuverlässig bist und dich an Ordnungs und Putzpläne halten kannst. Ob du den Raum deiner Mitbewohner respektieren kannst und solche Dinge. Ich persönlich könnte mir vorstellen dass es für dich sehr schwierig sein könnte wenn die Mitbewohner die Rituale die du hast nicht verstehen und sie dann evtl stören. Das ist ein Punkt den du auch in der Therapie ansprechen solltest. Weil deine Mutter kennt dich ja sehr gut und weiß z.b. welches Spülmittel du gerne magst Oder wie du bestimmte Dinge erledigst. Und all sowas wissen die Mitbewohner natürlich nicht und machen Dinge dann anders als du sie tun würdest. Das führt schon zu Streit bei Menschen die keine Zwangsverhalten haben. Kann mir also vorstellen das es für dich viel schwieriger denn könnte. Ich weiß nicht wie ausgeprägt das alles für dich ist. Könnte mir aber vorstellen das alleine wohnen oder Betreutes wohnen erstmal einfacher ist.
  3. Was Essgeschirr angeht bin ich ja inzwischen grosser Fan von TK MAXX zur Halloween Saison 😅 Das schwarze Besteck Set finde ich schon ganz nett, aber kann mir halt vorstellen das man da auf Dauer ständig an Wasserflecken rumpoliert. Welcher Stil schwebt dir denn allgemein vor? So nüchternes Bauhaus? Industriell? Berliner Hipster? Wie du ja weißt bin ich vom Stil her eher haunted nerd mansion 😅 aber z.b. manufactum.de bietet die ganze Bandbreite der Design Klassiker was Möbel und Co angeht.
  4. Frau S.

    Neue Hobbys

    Ich nehme mir auch wieder mehr Zeit fürs Handarbeiten. Es war schon immer mein Hobby aber seit dem Studium fehlte mir einfach die Motivation mir dafür Zeit zu nehmen. Wegen Corona habe ich. Dann angefangen Masken zu nähen und so meine Liebe zur Nähmaschine wieder entdeckt. Inzwischen habe ich mehrere Projekte fertig gestellt und fühle mich richtig gut damit etwas selbstgemachtes zu Tragen und zu Benutzen.
  5. Ich habe diese Woche Urlaub und wollte nächste Woche einen Workshop machen und einmal Schritt für Schritt zeigen wie ich methodisch vorgehe. Das ist kein vollwertiger Ersatz für zusammen am Computer sitzen wie ich es mit den anderen gemacht habe aber das Beste was ich im Moment mit der Projekt Situation tun kann. Ich habe noch ein bisschen die Hoffnung das ich den anderen Developer des Teams M. (der ist vornehmlich Backend bzw Ruby on rails fullstack) mit n den Workshop mit ins Boot geholt bekomme. Ich weiß das P mit M sehr gut auskommt und ihn sehr respektiert. Was die Fragen angeht nach seiner Motivation - da bin ich bisher auch noch nie daraus schlau geworden. Es ist auch echt so wenn ich ein persönliches Gespräch mit ihm führe ist alles schick und wir kommen gut voran. Aber wenn es um die Reviews von Sachen geht die er allein gemacht hat artet es jedesmal in Micro Diskussionen aus wo jeder noch so simple Kommentar hinterfragt und zur Grundsatzdiskussion erhoben wird. Selbes macht er dann auch umgekehrt bei Reviews zu meinem Code. Da wird aus einem variablen Namen dann eine stundenlange Beschäftigung für mich die dann darin endet das ich anfange einen, in meinen Augen völlig blödsinnigen, Dokumentationseintrag zu verfassen der besagt das variablen aktiv und nicht negiert benannt werden sollen (isValid anstatt valid z.b.) was halt Standard erste Vorlesung in der Uni zum Thema Variablen Namen ist.
  6. @botte und da verstehe ich nicht wie ich ihn motiviert bekomme. Weil sie Motivation ist ja das es einfacher ist in meinen Weg. Auch langfristig. Bei S. Gab es anfangs auch solche Probleme. Da hab ich ihn aber an die Hand nehmen können und wir haben zwei, drei Projekte gemeinsam gemacht und an einem Punkt ist sein Knoten geplatzt weil er gesehen hat wie viel produktiver er durch die neue Methode geworden ist. Und hier geht es nicht weil P. Allein an den Projekt arbeiten muss und ich es nicht gemeinsam mit ihm machen kann wie ich es bei allen anderen gemacht habe 😕
  7. Seufz stehe wieder vor derselben Diskussion mit P die wir vor 2 Wochen bis um erbrechen durchgekaut und Schritt für Schritt aufgeschrieben haben wie eine bestimmte Sache zu machen ist. Und er tut wieder das genaue Gegenteil und wenn man nach deren Gründen fragt bekommt man wieder die Antwort "das hab ich schon immer so gemacht" oder "Ja aber das ging nicht wie Besprochen also hab ich anders gemacht" und dann verlinkt man drei andere Stellen an denen es richtig gemacht ist und so funktioniert wie besprochen. Ändern will er es jetzt auch nicht weil es ist ja jetzt schon gemacht. Jetzt hat er nicht nur sich selbst Initial wieder dreimal so viel Arbeit gemacht wie notwendig gewesen wäre sondern hinterlässt nochmal zusätzliche Arbeit für restliche Team um hinter ihm aufzuräumen. Weil er hat ja keine Zeit dafür, er muss ja das super wichtige Projekt machen. Wir haben alle wichtige Projekte, niemand hat Zeit hinterher aufzuräumen, deswegen sollen solche Dinge ja auf die andere Weise erledigt werden die schneller und effizienter ist, aber eben erfordert das er 5 minuten Recherche betreibt. Ach ja und anstatt passiv aggressive Kommentare dazu zu verfassen, Weine ich hier rum. Ich finde das ist schonmal ein Fortschritt 😅
  8. Auch wenn ich inzwischen eine alte Frau mit fester Beziehung bin, habe ich fest vor, sobald es je wieder geht, mit dir um die Häuser zu ziehen. Solange bleibt es wohl bei spiele Abenden Zuhause. Was Ms. Berlin angeht, haben wir ja schon viel gesprochen. Aber gerade wenn ich nochmal hier die kennenlern Phase mit ihr durchlese, habe ich doch auch wieder das Gefühl das da immer die Echte Leidenschaft für einander gefehlt hat.
  9. @Sprachlos danke für die sehr detaillierte Perspektive. Ich denke nicht das er dumm ist oder ein Idiot. Und natürlich sind viele Dinge für er sagt und Bedenken die er hat richtig. Ich würde mir von ihm manchmal etwas mehr Weitsicht wünschen. Er macht sich selbst und dem Rest des Teams häufig unnötige Arbeit weil er nicht nach rechts und links schaut bevor er über die Straße geht. Und in seinem Kopf ist es ausserdem immernoch ein wir gegen ihn. Es fällt ihm sehr schwer das er nicht wie gewohnt arbeiten kann und steckt Unmengen an Energie hinein um nicht die neuen Methoden anwenden zu müssen. Stattdessen überlegt er sich teilweise extrem komplizierte neue Wege ohne sich den von uns wissentlich ausgewählten bevorzugten Weg auch nur anzusehen. Und wenn wir dann die Probleme seines neuen Weges aufzeigen und noch mal die Bevorzugten Methode erläutern redet er sich raus das er davon nichts gewusst hätte. Dabei war er in den Besprechungen und Workshops in denen die neuen Methoden entwickelt wurden dabei. Aber weil er damals in dem anderen Team war, war er der Auffassung das es ihn eh nicht betrifft. Und es ist ganz klar das seine Performance hier das gesamte Team schwächt. Weil wir auch sehr viel Zeit und Energie für diese Art Grabenkämpfe Aufwenden müssen sowie die Zeit fürs herausbügeln der Fehler.
  10. mal zum thema meine anspruchshaltung und das man kein overachiever sein muss usw. ich erwarte von niemandem "mehr" zu arbeiten als man muss. ich selber habe teilzeit. ABER ein kleines Beispiel. Wenn jemand von euch verklagt wird und sich einen Anwalt nimmt, dann erwartet man doch, dass der Anwalt das bestmögliche Ergebnis für dich rausholt, auch wenn man die tat begangen hat. Oder das der Handwerker den Ich einstelle weil meine Wasserleitung leckt nicht nur n Stück Gaffatape nimmt um das Loch abzudichten sondern das kaputte Rohr austauscht. und genauso ist es beim programmieren auch. ich kann eine fehlermeldung einfach unterdrücken anstatt den eigentlichen fehler zu beheben. genauso kann ich einen algorithmus so programmieren er einen bestimmten fall abdeckt und in 6 anderen fällen ein falsches ergebnis liefert oder einen Algorithmus der zuverlässig alle fälle bearbeiten kann. hier geht es um qualität - das heißt nicht das man sich mehr arbeit machen muss. man muss nur mit einer anderen einstellung an die arbeit gehen - weil wenn man eine gute qualität liefert ist man weniger damit beschäftigt das Gebilde aus Gaffatape und guten Absichten zusammen zuhalten und Feuer zu löschen.
  11. Ich glaube weder im privaten noch im beruflichen das man solchen Provlbleme in einem Gespräch klären kann. Aber in einem Gespräch kann man Grundlagen schaffen für weiteren gemeinsamen Umgang. Jedes weitere Gespräch sollte nun auf den neuen Grundlagen aufbauen und so kann man das miteinander verbessern und hoffentlich bei der nächsten schwierigen Situation nicht mehr in destruktive Verhaltensmuster fallen.
  12. Meine lieben, es gibt Neuigkeiten. Beim Thema Kündigung und Job wechsel habe ich die Drehtür gemacht 🙈 Letzte Woche sind mir einige Insider Informationen über die neue Firma zu Ohren gekommen und die Kacke dort ist so sehr am dampfen das ich zurück gerudert bin und dort nicht anfangen werde. Werde stattdessen bei meiner aktuellen AG bleiben. Alle waren auch sichtlich erleichtert und sehr glücklich darüber das ich mich zum bleiben entschieden habe. Und ich werde die nächsten Monate dort schritt für schritt die Leitung für das Team übernehmen. Ausserdem habe ich mich gestern das erste Mal wieder mit Han Solo getroffen. Haben uns spontan in einem Comicladen bei mir um die Ecke getroffen weil er einen Geschäftstermin dort in der Nähe hatte. War schön ihn wieder zu sehen. Natürlich sind wir direkt übereinander hergefallen und hatten in einer dunklen Ecke im Laden Sex. Oh warte falsch - das ist hier ja kein schlechtes Liebesdrama. Wir haben uns draussen vor dem Laden auf der Straße getroffen und das "Schuh Begrüßungsritual" durchgezogen. Dann haben wir die Masken aufgesetzt und den Laden Betreten und ca 30 Minuten lang mit dem Verkäufer über verschiedene Comics gesprochen. HanSolo hat dann mehrere gekauft, bezahlt und wir haben den Laden gemeinsam verlassen. Wir sind dann noch zusammen das Stück bis zu dem Restaurant gegangen wo er seinen Termin hatte, weil es sowieso auf meinem nach Hause weg lag. wir haben dabei über lower decks gesprochen. Ich verabschiedete mich dann mit winken als seine Geschäftsverabredung kam und bin nach Hause gegangen. So viel zu dem von euch herbei gesehnten Drama. Es gibt keines. Im Hause S ist weiterhin alles schön entspannt, die Welt da draußen hat genug Drama, brauche ich nicht Zuhause. Am Wochenende planen Herr Stormtrooper und ich in den botanischen Garten zu fahren und vielleicht Flohmarkt, je nachdem wie das Wetter hält.
  13. Danke für den weiteren Input hier. Ich hoffe wir hätten diese Woche einen kleinen Durchbruch. Ein Problem von P. ist das er sich nicht gehört und gesehen fühlt bei den Entscheidungen die wir aus technischer Sicht treffen. Weshalb ich nun diese Woche ein Meeting ins Leben gerufen habe wo wir nochmal ganz offiziell Ziele und Definitionen für eines unserer Projekte festlegen. Um das Projekt gab es allermeisten Diskussionen und Streit. Und ich habe ihn ganz gezielt angesprochen das er seine Ideen dazu äussern soll. Das Meeting lief ganz gut und ich hoffe das es in Zukunft nun einfacher wird was dieses spezielle Projekt angeht. Meinen ärgere habe ich insgesamt wieder besser in Griff und lasse mich nicht mehr von ihm davon tragen.
  14. Hätte hätte Fahrradkette - das bringt hier niemanden weiter. Es gibt keinen magischen Time Stone der uns zurück reisen lässt und mit 18 eine andere Entscheidung treffen. Es ist wichtig sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren und ich bin ganz bei @botte und @Sam Stage es braucht Unterstützung von aussen. Dieses schlechte Situation in der Beziehung hat definitiv den Boden geliefert das die Affäre stattfand. Und wenn diese Probleme nicht gelöst werden wird es immer weiter in getrennte Richtungen gehen und die endgültige Trennung ist ab irgendeinem Punkt unvermeidbar. Entweder weil die Affäre ans Tageslicht kommt, weitere Affären stattfinden usw.
  15. @Rika84 ich denke der Kern der Sache ist das dein Mann zufrieden ist wie alles läuft. Er hat kein Problem, für ihn ist das genauso ein Leben wir er es sich immer gewünscht hat. Somit hat dein Mann überhaupt keine Grund irgendetwas an seinem Verhalten zu ändern, ist ja alles schick. Du bist diejenige die ein Problem hat, sich langweilt und sich ein anderes Leben vorgestellt hat. Es kann sich also nur aus deiner Initiative heraus etwas ändern. Und sehr wahrscheinlich wird dein Mann bestimmte Verhaltensweisen z.b. seinen Eltern gegenüber niemals ändern können. Nicht solange er selbst es nicht als Problem wahrnimmt. Ich weiß nicht inwiefern du das mal mit ihm besprochen hast, was du dir wünscht. Und ich meine in Ruhe besprochen, nicht ein Streit nachdem deine Schwiegermutter sich über deine Wünsche Hinweg gesetzt hat und du sauer auf deinen Mann warst das er nicht für dich eingestanden ist. Ich würde in dem Gespräch übrigens vermeiden das du ihn "unmännlich" findest sondern stattdessen die konkretem Verhaltensweisen nennen. Dieses Verhalten als unmännlich zu bezeichnen ist sexistische kackscheisse. Er wird es zudem direkt als Angriff und Beleidigung empfinden und du wirst nicht weiter kommen. Und auch dir selbst gegenüber solltest du nicht mehr so über ihn denken. Weil das ist der Punkt wo dir der Respekt abhanden kommt. Dein Mann ist wahrscheinlich ein people pleaser, dem das wichtiger ist welches Bild andere von ihm haben als sein Bild von sich selbst. Das kommt sowohl bei Frauen als auch bei Männern vor. Es ist sehr schwer das für die Person zu ändern. Und wenn sie etwas ändern dann nur in soweit um dann dir zu gefallen. Es wird eher so sein das die Person sich dann einfach mehr vor dir verschließt. Damit die Verhaltensmuster die dir Missfallen nicht mehr sichtbar sind für dich. Also mein grosser Rat, rede mit ihm in Ruhe ohne Vorwürfe ohne "immer" und "nie" darüber wie du dir euer Leben vorstellst und benenne konkrete Beispiele. Sag nicht "nie stehst du zu mir wenn deine Mutter mich kritisiert" sondern. "Als deine Mutter mich wegen xyz kritisieren hat und du ihr zugestimmt hast anstatt mir beizustehen hat mich das sehr verletzt. Und ich würde mir wünschen das du mehr auf meiner Seite bist". Dann würde ich euch eventuell eine Paartherapie empfehlen, oft hilft es people pleasern wenn sie ihr Verhalten von einer neutralen dritten Person erklärt bekommen. Weil sie zu der keine verpflichtende Bindung haben wie dir gegenüber.