derissabersüss

Member
  • Inhalte

    519
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3

Ansehen in der Community

321 Bereichernd

1 Abonnent

Über derissabersüss

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

2.828 Profilansichten
  1. ja,nein,doch, nich ganz so simpel: Die Intention ist ausschlaggebend: Auf "liebevolle" ShitTESTS von Mädels antworte ich 1,2 höchstens 3 mal, ok, bin ich in Schwätzer-Laune und ihre Angriffe sind echt witzig, öfter. Aber klassische Schittys, bestenfalls 1,2 mal, danach nur noch ein "echt, muss das jetzt sein Blick?". Falls sie es danach immer noch nicht versteht, ok, such dir jemand anderen für deine Grabbel-Gruppe. Auf testende Männer-Shittys (bist du kjuul; lässt du dich schnell aus der Ruhe bringen?...) ist tatsächlich schmunzeln, zuprosten, deeskalieren, ablenken... sehr oft die beste Strategie. Ist ein Angriff jedoch etwast giftiger, "solltest" du ebenso "giftig" zurückschlagen (je mehr du das versteckt, in beissende Ironie verpacken kannst, umso besser, aber du musst zurück-beissen) oder aber, falls generell Hopfen und Malz verloren ist.... klein bei geben, den Scheiss auf sich beruhen lassen, ein letztes mal rückgiften... aber wie auch immer. Das ist ne andere Welt. Sollen die sich darin in ihren Spielregeln zurecht finden - das tangiert mich nicht, nicht meine Szene, schönen Abend euch noch! #2A, also giftigen Spott / Combat-Kampfes-Parolen/ Anmachen, kannst du übrigens noch immer "deeskalierend" entgegentreten: "Echt? Wir kennen uns nicht und du deckst mich gleich mit Unterstellungen zu? Warum tust du das?". Besser wäre was witziges, weit oberhalb der Gürtellinie, aber so gehts notfalls auch. In ner echten Aggro-Gemeinschaft (2B) bringt das natürlich nix mehr. Vergiss diese Typen, vergiss dein Bild, bei Ihnen. Wenn es dir gelingt dich nicht prügeln zu müssen, hast du gewonnen! "Du bist doch son richtig schwuler Ballett-Tänzer"- "Jawoll, ich heisse Rudof Nurejew, schönen Abend noch" und Abflug. "Du bist XY". "Mag sein, schönen abend noch". Wichtig ist beim Abgang nicht diese kopfgesenkte Opferhaltung und beim Gespräch nicht zu provozieren. vermittel ihnen das du keinen Streit suchst, aber im Fallesfalle dich wehren wirst. Diese Typen suchen echte Opfer, auf einen eigenen Nasenbeinbruch in ihren Reihen haben sie keine Lust. Also verabschiede dich "entspannt", zwar notfalls entschlossen aber ohne zu drohen, zu provozieren.
  2. Hm, nach Jacks Aussage bin ich jetzt total irritiert. Der Mann scheint ja echt Ahnung zu haben! Egal, ich versaue es auch gerne mit diesen Lines: Wo gehts denn hier zum Eifelturm? Ihr seid zuuuuu süß. Schade, von euch bekomme ich Karies! Weisst du warum Männer schnarchen? (Sie beschützen ihre Weibchen vor Fressfeinden!) Als Verkehrsschild wäre ich 130+ welches bist du? Was müsste ich tun, damit ihr ne Strasse nach mir benennt? Und, wartest du auch auf den Bus? (grins)
  3. "sorry, aber ich brauch mal ne weibliche meinung..." oder meine #2 "wo gehts denn hier zur post?"
  4. Mir gefällt dein Titel: Gutes Game aber Eskalationsprobleme Hat was von weißer Neger oder trockener Regen oder dreieckiges Quadrat... (scheisse, wie heisst diese Stil-Figur?????) Ohne Kino/Eskalation (die kann auch rein via Blicke oder indirekten Ersatzobjekten stattfinden/ intensiviert werden, also nicht zwingend taktil-physich) hast du bestenfalls ein nettes Gespräch, aber garantiert kein "Game". Wenn es zwischen den Worten nicht knistert, darfst du dich über einen neuen FB-Kontakt freuen, aber nicht auf ne Tante hoffen, die mehr will. Selbst 12jährige wissen das bereits und fahren immer wieder (hölzernes, unbeholfenes Kino: "lass mich deinen Ranzen tragen" ist nicht nur hilfsbereite Ritter-Phantasie, es ist auch indirekte Berührung) (echte Kinder, Hunde, Katzen, Schweine, Kühe...wissen das sowieso und haben keine Probleme Zuneigung dahingehend direkt zu zeigen...). Und es geht noch abstrakter: Frauen, die sich in einen Buchhelden "verlieben", schnuppern die Seiten, nesteln das Lesezeichen, streicheln die Schutzhülle.... verwirrte Männer schreiben mit Montblanc auf 40g Duftwasser-Papier, klauen Dessous... Ohne "Eskaltion", die Einbindung von archaischen Sinnesreizen bleibt alles nur Blabla. Es gibt in der Schatztruhe son Leitfaden. Mag man mit genügend eigenen Erfahrungen drüber schmunzeln, aber ich würd sagen: asl Anfänger ziehe ihn dir rein, 70% darste als Algorithmus verstehen, den Rest, machst du halt später für dich passgerecht. Das einzige was ich ergänzen möchte: Mach es einfach! Wenn ein Hausaufgaben-Mädel deine Hand auf ihrem Knie nicht mag, gibt sie es dir schonend zu verstehen: Sie platziert deine Hand einfach woanders hin, kein Ding, kein Drama, kein peinliches Nachfragen. In dem Fall gut, war nen Versuch wert, Ende Allende. Anders bei Mädels die scheinbar was von dir wollen. Hier heisst dergleichen idR nicht nein, sondern "noch nicht". Also nicht bockshornen lassen, probiers in ner Stunde, übermorgen.. in 2 wochen nochmal. Sofern sie nicht deutlich nein sagt oder sich auf dem Schulhof vor dir "versteckt", will sie es auch. Sie hat nur ein anderes Tempo!
  5. Vor allem klappt es, wenn der Typ stimmt, also zB nicht den Alfa raushängen lässt, sondern sich wie ein Mann benimmt, den Frauen (unterschiedlichsten Typus idR) mehr mögen als seine Konkurrenz-Geschlechtsgenossen. Natürlich hastu als kleiner, nicht so schöner Mann ein paar Barrieren mehr als stattliche, gutaussehende Typen (im Idealfall mit Konto und Öffentlichkeitsruhm). Und es gibt auch nicht genügend Supermodells für alle PUAs weltweit. Dein grösster Attraktivitäts-KIller ist aber deine Einschätzung deines Marktwertes. Ne Frau wählt lieber den 160 kleinen, narbengesichtigen Draufgänger mit Rütlischule-slang, der wider Erwarten dann doch echt witzig und tiefgängig ist, als den über-kultivierten 190er Schönling, der ausser Fassade nix zu bieten hat. Im Idealfall kombinierst du natürlich beides, aber welches vorherige Blatt hat wohl mehr Gewinnchancen?
  6. Jup. Allerdings auch nicht so rasant progressiv wie LAH befürchtet, aber früher oder später läufts wohl auf benebeltes Sabbern hinaus (obwohl ich vorher lieber rest-selbtsständig auschecken werde!). Momentan läuft alles vglw. normal, ausser Mini-Blackouts, wo ich ernsthaft überlegen muss um 17 und 8 zu addieren, oder eben ulkigste Silbendreher "spontan" bringe. Abgesehen davon ist nur alles langsamer: auch in meinen besten Momenten kann ich nur ziemlich begrenzt Inhalt, Stil / rhetorische Figuren und mglw. noch Synonyme im Arbeitsgedächtnis halten. Im Regelfall funze ich normal, bin zwar nicht mehr die hellste kerze, verstehe Inhalte nicht sofort mit allen möglichen Implifikationen, brauche länger fürs Begreifen/Antworten.... aber Aussenstehende würden das idR als normal einstufen. Ausser in meinen Blackout-Momenten, wo ich echt sekundenweise ziemlich orientierungslos neben mir stehe, irgendwelche Silben-Stunts neologisme und bestenfalls noch sehr tief und x-fach redundant vernetzte Synapsen ne Choreographie "ich-muss-mich-kurz-stzen" bekomme ich dann noch hin. 30 sekunden später bin ich wieder "normal", abgesehen von dem Stress, den mir dergleichen Aktionen verursachen - und Perma-Stress rodet zusätzlich ganze Neuronen-Landstriche. <- Also zumindest auf die "Sekundär-Schäden" hätte ich Einfluss. Dein Ansatz BLUETHE, das ganze mit Humor, Infantilismus, Fäkal-Slang, Tiergeräuschen, Gaga, Nonsens.... zu überspielen... gefällt mir ausgesprochen gut. Die Welt wird nicht nicht besser, wenn ich sie offiziell scheisse finde. Sie wird zwar auch nicht besser, wenn ich über sie lache, aber zumindest mir geht es dann etwas besser! Genau das meinte ich, solche Tipps, die akzeptieren und das beste daraus machen beinhalten, wünsche ich mir. Nochmal zur Offensiv-Frage: Du (maandag, ihr Anderen) lernst mich gerade kennen. Keine Ahnung, neue Kollegen oder so. 6 Stunden funze ich normal, plötzlich son Ausfall. Das erste mal kann ich es überspielen und du denkst, hm, schräger Typ, aber irgendwie witzig. Was aber meinst du, wenn mir dergleichen "schrägheit" in der ersten Woche 2,3 unterläuft? (Danke an alle).
  7. na was denn nu? Ich schätze da haben sich 2 gefunden von denen keiner einen Plan hat. "in welche Richtung?" - " keine Ahnung, aber auf jeden Fall volle Fahrt voraus!"
  8. Du bist weiblich, stimmts? Name, Diktion und vor allem Rechtfertigungspalaberwunsch sprechen zumindest dafür. Typen mit ner "Passion" wie du würden nicht nach moralischen Konnotationen fragen, sondern sich die Bastelanleitung auf hackers.org besorgen. Brauchst nicht antworten, ich hack dich mal!
  9. Weiss auch nich, aber wennde mit 41 schon wie 93 aussiehst und statt Blut nur Druckertinte oder Rheumasalbe durch deine Adern flutet, die Menschen dir 2 Wochen vorher notariell beglaubigt einschreiben müssen, dass sie demnächst mal gedenken einen Witz zu machen, dein innerer Zensor dermassen Macht über dich gewonnen hat, dass du dich nicht mal spontan hinknien kannst um ne süße Welpe zu streicheln, wenn deine letzte Freudensäusserung ca. 7 Monate zurückliegt, weil du zusätzlich 4% Rabatt auf dein Leasing-Opel erhalten hast.... kurzum, wenn man dir nichts mehr über das Leben erzählen kann, weil du schon alles über das Totsein weisst.... nunja, dann wirds idT richtig schwierig. Aber selbst wenn du dich deutlich besser gehalten hast, ist es alles andere als ein Selbtsläufer. Deshalb ja auch dieser Fred. Und in der Tat fahre ich in "Alternativ-Schuppen" oft besser, obwohl mein Dresscode alles andere als punki, gothi, hippi, ravi, metallisch... ist, sondern schlicht leger klassisch. Ich muss noch nicht mal den jeweiligen Stil besonders mögen - echte Aktzeptanz reicht völlig. Vielleicht nicht bei Gallionsfiguren der jeweiligen Bewegung, aber die sind eh nicht mein Beuteschema. Mich interessieren die Exemplare die lediglich nen Tick, ne Passion, ne Affinität... zu der Szene haben, oder noch besser einfach nur hier sind, weil sie ebenfalls den Reichtum des Stil-Hoppings schätzen und gerne vorurteilsfrei auf allen Hochzeiten tanzen. Sofern du nicht wie ein kompletter Tourist oder noch schlimmer Stil-Professor aus Eichen-Holz dort aufkreuzt, akzeptiert dich die "Szene". Zumindest, wenn du noch zusätzlich ein kjuuler Typ bist, der sich nirgendwo aufdrängt, aber andrerseits sich auch nicht verschliesst, hastu du ruckzuck "Verbindung" , ergo "Komfort". Wenn du nach 10 Minuten dort, nicht jedem random "Gut-drauf-Typem" zusprosten/grinsen kannst, bleibst du Tourist. (nach gausscher Gleichverteilung gibts wahrscheinlich in jeder Szene 3% Psychos und 5% Wichtigtuer-Alphas und 10% nervige Heulsusen... die mal aussen vor, aber mit 80% solltest du gut klarkommen, egal wie du gedresst bist, egal wie alt). Allein die Tatsache das son offensichtlicher Fremdkörper von den Männchen akzeptiert wird, schafft bei den Weibchen Interesse. So einfach ist das - denn einer unter Vielen zu sein, kann jeder. Sich als Unikum in fremder Umgebung zu behaupten, dazu bedarf es "Überlebens-Fähigkeiten" und diese sind per se für viele Weibchen attraktiv. Uu attraktiver als der passt-ins-Alters-Schema-Bonus. -------- Die obige Frage bleibt - ist Initial-Offenbahrung ne gute Strategie? Letztes WE lässt mich wieder zweifeln. Vielleicht habe ich es anders performt, war nicht wirklich eins mit ihr - sowas vermittelt man wahrscheinlich unbewusst. Nach 3 gescheiterten Versuchen mit der Magic-Line;), bin ich wieder zu normalen Ansprechen zurück. Wahrscheinlich zu schnell, zu unreflektiert, zu "irritiert", aber 4 Bier, 2 Bars und ca. 10Sets später habe ich mindestens 7 als geburned zu verbuchen. Die 3 anderen -naja, ich kick mich lieber selber am "Höhepunkt", weiss auch nicht, aber wenn der prinzipielle Glaube fehlt - ist alles vergebene Liebesmüh. Der absoulte Nachteil an der "Strategie" ist, es ist ein Alles-auf-eine-Karte-Spiel: Das Mädel steht unter immensen Druck und bei "Versagen" kann man kaum ohne Frame-Wechsel zurück. Das nächste Mal werde ich es modifizieren, relativ rasch mittendrin, bspw. nach leichter Kino-Akzeptanz viel weicher, mehr in ihre Entscheidungs-Hoheit hinein zu formulieren, als simple Zwischendurch-Frage: "meinst du nicht, dass ich eigentlich zu alt für dich bin?" Mag auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein, aber zumninest besser als Pistole auf Brust oder völlig reaktiv zu agieren.
  10. in meiner Punker-Clique damals, haben wir uns echt nichts gegönnt: Wer als sich erstes auf ner Party komatös ausloggte bekam idR die ganze Gruppen-Kreativität zu spüren. 1001 Edding-Meusterwerk im Gesicht oder Schuhe klauen und verstecken.... waren da noch die harmlosesten Geschichten. Das eine mal kamen wir auf die Idee unser "opfer" anzunageln! Also Lederjacke festgeschlossen und durch die Ärmel der Jacke, seiner Jeans den Typen in INRI-Stellung am Boden sauber festgetackert. Muss dazu sagen, der Typ war eindeutig ein nicht die hellste Kerze, jedenfalls am nächsten morgen werden wir durch Hilfeschreie geweckt. Es ist er: "Ey Leute ihr müsst den Notarzt rufen, ich glaube ich bin gelähmt"!
  11. Ne FB hatte mich mal gebeten für ihren Opa ein Radio zu besorgen: Ohne technick-schnicksschnack, schön simpel und vor allem deutsches Fabrikat! Ich hin zu meinem Trödelmarkt- Kumpel und tatsächlich hatte der son Modell 60er-"Volksempfänger": Grundig, nur ein Knopp für Lautstärke und einer für Senderwahl. Lief tadellos und für "n Bier ausgeben" - perfekt! Paar Tage später ruft der Opa an: Beschwert sich über das Radio, er wollte doch ein deutsches Radio! - "Grundig ist eine deutsches Radio" - "dit kann ja nich sein, immer wenn ick dit Ding anstelle, reden die da nur ausländisch!"
  12. Stimmt! Entschuldigung! Und danke! Es dauert etwas bis man den Schulmeister wirklich abgelegt hat;-) Das meine ich ohne jede Ironie!
  13. Ich hoffe auch du bist im Direktkontakt nicht ganz so "algorithmisch". Is doch alles entspannt. Zerbrich dir nicht die Rübe was sie könnte, wollte, würde, möchte, sollte... Schaffe Tatsachen und orientiere dich ausschlieslich an ihnen. Sind 20cm über dem Knie momentan zu intim? Kein Ding, zurück zum Knie! Sie redet nicht über Reisen? Vielleicht hat sie Flugangst, ein rotes Tuch? Hin zu entspannteren Themen. Ohne Nachfragen, ohne Zäsur! Wie das geht? "ich war mal in Indien, angeblich sollen die Inder ja den Abakus erfunden haben, du weißt schon, diese Holz-Rechenmaschine, ein qausi mathematischer Computer aus Teak-Holz, hast du ne Affinität zu Mahte oder Computern? Auch nicht zum Werkstoff Holz? Ich auch nicht, aber mein Mathelehrer, den schätze ich noch heute, der Typ konnte motivieren, das war sagenhaft. Was motiviert dich?....... Falls zwischendrin oder hier rauf keine Antwort, einfach weiterfaseln = Themen anbieten. Aber das ist nur ein Notnagel. Eigentlich solltet ihr euch ohne Worte verstehen. Mach doch mal den "Schweige-Test"! Schau sie auf irgendeine beliebige Aussage ihrerseits einfach nur an und sage GARNIX (du darfst moderat schmunzeln)! Wenn du ihr gefällst wird sie entweder nachhaken, ein neues Thema von sich aus bringen, verschüchtert wegblicken, oder irgendwann halb amüsiert, halb irritiert "was?" fragen. Falls du ihr nicht gefällst, wird sie irgendwo offensiv rumnästeln, sich hilfesuchend umschauen, dir einen netten Abend wünschen... Der ganze Komfort-Schlüssel liegt glaub ich darin, Geborgenheit zu schaffen, die Abseits von Ich-Wünschen steht: wirklich autark ist! Fürsorglichkeit jenseits von wie gehts dir/lass uns darüber reden (= wie steht es eigentlich um mich, was bedeutet das für uns?) Trivialitäten ist schon ziemlich attraktiv. Töchter lieben ihren Pappi, wenn er ohne Eigenambitionen sich um ihr Wohl kümmert: Hm, du magst nicht zum Ballet? Wie wärs mit Judo, malen, zeichnen, musizieren? Schnupper mal überall rein und wenn du weißt was, sehen wir weiter, ist das ein Plan? Es ist das Prinzip des Fördern und Fordern, das Töchter lieben! Und Frauen sind nur erwachsen Töchter! Ausserdem gehört zum Komfort auch "Irrelvantes"; "übersorgliches"; "redundantes Geschwafel"; "Gezicke"; "Bedenken"; "Generve"... weg zu pulvern. Seis mittels Ironie, seis mittels Überhören/Ignorieren, seis "argumentativ"....: Ein glaubhaft vermitteltes "Schatz, das ist nicht wichtig!" schafft 176% mehr Komfort als die komplette Deckungsgleichung in allen beruflichem/freizeitaktiven Belangen. Im Allgemeinen aber und speziell im Sexuellen solltest du aber eine Politik der "Egozentriertheit" pflegen: zeig der Frau wer du bist, was du willst und im Idealfall, erkennt sie, das sie genau das gleiche will, auch wenn es ihr bislang nicht bewusst war! Komfort ist im Reinheitsfall deckungsgleich mit dem was du willst, eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber im Regelfall ein dickes Sahnehäubchen obendrauf! Jeder erzwungener "Komfort" (ja doch Schatz) bist nicht du, sondern gleichzeitig ein Zugeständnis an ihre Macht und deine Unselbstständigkeit.
  14. Nun, weil geschätzte 97% der schwedischen Bevölkerung von Agnetha, Björn, Benny und Anni abstammen und in kindergerchten IKEA-Schränken schon von früh auf über ihr Spiegelbild konditioniert wurden. Natürlich hatten diese 4 frivolen Dauerbesteiger auch ihre Kapazitäts-Grenzen - deshalb ist die Bevölkerungsdichte ja leider doch ziemlich gering. Das soll aber keineswegs ihre aufopferungsvolle Tatbereitschaft für den schwedischen Genpool schmälern!
  15. Was ist daran soooooooo kryptisch? Relativ "frauische" Direktsprache "Lass uns (platonische) Freunde bleiben".