harrylarry

Member
  • Inhalte

    101
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     5

Ansehen in der Community

58 Neutral

Über harrylarry

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 25.09.1983

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Am Barsch der Welt

Letzte Besucher des Profils

734 Profilansichten
  1. Nein, nein. Da solltest du ruhig noch einen Schritt weiter gehen und ihr Blumen und Pralinen mitbringen. Was auch immer gut ankommt in solchen Situationen, ist ein eigens für sie komponiertes Lied.
  2. Lass. Es. Einfach. Sein. Anders formuliert: Hätte ich die Wahl, deine Kommunikation mit dem HB zu wählen oder ihr ein Dickpic zu senden, fiele die Wahl auf Letzteres. So hätte sie zumindest Eier gesehen.
  3. Das in Kombination mit dem hier lässt meine Alarmglocken läuten. Die biologische Uhr tickt... Immer schön auf safen Sex achten und Gummi drüberziehen. Da ich zur paranoiden Sorte zähle, würde ich die Dinger danach selber entsorgen (sollte man eh, aber bei so einer lass ich das Kondom nicht aus den Augen).
  4. TE, ganz ehrlich: Persönlichkeitsentwicklung und Arbeit am Innergame sind schön und gut. Aber du bist VIEL zu jung für PU. In deinem Alter hatte ich (okok, habe ich immer noch...) nur Flausen im Kopf, Mädchen fingen gerade an, mich mit ihren immer größer werdenden, äääh, Augen zu faszinieren, ich war soooo unglaublich cool, weil ich Bacardi Breezer (gibt's den Müll noch??) trank und heimlich an einer Zigarette paffte. Was ich damit sagen will: Mach mal ganz langsam. Du bist in einer Phase, wo du dich erstmal in allen Bereichen (nicht nur Mädels!!!) austoben solltest. Du darfst Dummheiten anstellen, anecken, dich grundlos kaputtlachen, mit deinen Jungs Scheiße bauen etc. pp. An deiner Stelle würde ich mir mal eine Auszeit vom PUF und von PU nehmen und einfach mal 16 sein und das Leben genießen. Oder chillen. Oder was ihr jungen Leute heute so sagt. 😉
  5. harrylarry

    Freeze out?

    Joah. In 2 1/2 Wochen zum Alpha. Läuft bei dir. Schau, ich will dir nix Böses, aber halte die Augen offen und arbeite (weiter) an dir. Bei dir besteht gerade die Gefahr, dass du den Keilriemen deines Autos behelfsmäßig geflickt hast und denkst: "Geil, fährt wieder!" Behalte einfach im Hinterkopf, was @Fochtel schrieb: Ansonsten: Viel Glück!
  6. Was genau ist ein "SK"? Ein ONS? Hattet ihr Sex? Wie oft (seither)? Was möchtest du eigentlich genau von und mit der Dame? Woher das Besitzdenken und wieso stört es dich, wenn sie mit anderen Männern flirtet? Wie @darklife und @Gerry schon sagten: Das sind Innergame-Baustellen und da solltest du ansetzen. Die PU-Verführungswerkzeuge helfen dir da erstmal nicht weiter...
  7. Stimme deinem Post eigentlich zu (insbesondere der Punkt, dass der TE Führung übernehmen solle), aber nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Bin im kleinen Rahmen selbst Chef und fände es, gelinde gesagt, befremdlich, auf eine konkrete Auftragserteilung/Weisung hin so etwas zu hören... Aber ansonsten hast du, lieber TE, dein Fehlverhalten schon richtig analysiert. Zweimal (!) lädt sie dich zu sich nach Hause ein und du spielst dort nur den netten Zuhörer statt an ihr rum. Was ist zu tun? Anrufen (bin sonst keiner von der Fundi-Fraktion "Texten ist scheiße", aber hier fehlt es einfach an Führung, also anrufen) sie zu dir einladen und endlich ESKALIEREN (!!!).
  8. Mir persönlich geht es am Arsch vorbei, wo meine Freunde ihre Frauen kennengelernt haben. Wenn die Frauen cool sind und die Beziehung funktioniert. Als ob es qualitativ "besser" ist im Park (Warum eigentlich? Wegen der Hollywood-Romantik-Vorstellung?) als im Resteficker-Club...
  9. Das frage ich mich bei wirklich sehr, sehr vielen Beiträgen hier! Hat was von der alten Indianer-Weiheit: "Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab." (= häufig heftige Probleme mit dem HB, die auch nicht ganz koscher rüberkommt und wo man mit einer gesunden Erfahrung sagen würde: nee, lass mal, wird zu stressig...). Statt abzusteigen, werden "Alternativen" (leider nicht im PU-Sinne 😉) gesucht, um sich nicht einzugestehen, dass man ein totes Pferd reitet: Wir sagen (der PUF-Gemeinde): „So haben wir das Pferd schon immer geritten”. Wir besorgen uns eine stärkere Peitsche (härteres C&F/P&P/stahlharter und Möchtegern-Alpha-Frame trotz AFC-Eigenschaften...). Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist (wir hören nicht auf die Meinungen im PU-Forum). Wir gründen einen Arbeitskreis (oder fragen im PU-Forum), um das Pferd zu analysieren. Wir besuchen andere Orte (oder das PU-Forum), um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet. Wir bilden eine Task-Force (oder fragen im PU-Forum), um das Pferd wiederzubeleben. Wir schieben eine Trainingseinheit ein (wir gehen mit Fedora-Hut, angesteckter Feder sowie vintage Motorradbrille sargen), um besser reiten zu können. Wir erklären (der PUF-Gemeinde), dass unser Pferd besser, schneller und billiger tot ist als andere Pferde. usw. usf... In diesem Sinne, geschmeidig weiterreiten, aber schön die Augen offenhalten nach anderen Frauen - ohne riesigen psychologischen Balast.
  10. Puh, das liest sich irgendwie alles sehr technisch-schematisch bei dir - als würdest du eine Anleitung befolgen ("Schraube X ins Gewinde Y einsetzen und mit der Halterung Z verbinden")... Da fehlt mir die Leichtigkeit des Flirtens. Ich würde dir raten, keinen Masterplan zu entwickeln und diesen sklavisch abzuarbeiten. Was spricht denn z.B. dagegen, zu ihr ins Büro zu gehen und sie direkt zu fragen: "HB, habe letztens eine tolle Bar entdeckt, in der sie einen absolut göttlichen Bahama Mama mixen, dass du dich wie in der Karibik fühlst. Würde ich dir gerne zeigen. Wie sieht's am Donnerstag nach der Arbeit aus?" Kommt sie mit, hast du sie isoliert, aus der Firma kriegt es keiner mit, du kannst dort KINO stetig steigern bis zum KC und evtl. danach Pull zu dir. Kommt sie nicht mit, tja... Aber so technisch-verschwurbelt rumschlawenzeln in der Arbeit ist irgendwie eunuchenartig - no offense 😉
  11. Naja, doch. Also wenn sich der Sex dann auch ausschließlich im Kopf abspielt 😉
  12. Für mich persönlich stottert da der Motor schon zu sehr. Klar, gibt Leute, die sagen dann: "Ach, egal, ist wahrscheinlich nur der Vergaser. Ich reparier das!" Und ja, bei der Dame kannst du sicher durch vermeintlich richtige "Moves" noch ein paar Mal den FC landen. Aber mehr (auch eine längere FB, mMn) wird da nicht zu holen sein. Es sprechen schon viele Anzeichen für eine geringe Attraction von Anfang an. Sie hat den Sex mitgenommen, aber für mehr reicht es ihr wahrscheinlich nicht. Fazit: Wenn es dir darum geht, ein paar Mal fröhlich mit ihr zu vögeln und du ansonsten kein Problem damit hast, wenn es von heute auf morgen endet (wenn sie z.B. jemanden trifft, der sie mehr interessiert), dann los. Aber deinen Texten zufolge bedeutet sie dir schon zu viel, als dass du so agieren könntest...
  13. Weiterhin standhaft bleiben und nicht auf ihre Orbiternachrichten eingehen. Du schiebst aber immer noch einen Hirnfick wegen ihr... Ich persönlich würde sie blocken. Wirste nicht machen, schon klar. Aber gesagt haben wollte ich es zumindest.
  14. Um mal die Perspektive zu verändern: Warum soll jemand etwas "schulden" (also die Begründung, warum es nichts wird)? Ich gehe einfach mal von mir aus. Man trifft sich ein, zweimal mit der Dame, hatte vielleicht auch schon Sex und stellt dann fest: mehr wird daraus nicht. Und dann melde ich mich einfach nicht von mir aus. Bleibe aber höflich, wenn die Dame nachfragt, weiche jedoch Dateanfragen solange aus, bis es klick macht. Wäre es jetzt "besser", besagter Frau direkt von mir aus eine Erklärung abzugeben, nachdem ich für mich bemerkt habe, das wird nix? Warum? Wieso kann die Frau (in meinem Szenario, ansonsten genauso gut der Mann) nachfragen, weshalb man nicht mehr an einem Treffen interessiert sei? Was ich damit sagen will: Die Erklärung (dass und warum es nichts wird) ist eine Holschuld - keine Bringschuld. Wer nach kurzer Interaktion (keine Beziehung, kein FB, lediglich ein, zweimal getroffen) eine Erklärung will, soll sie aktiv einfordern und dann mit der Antwort klarkommen. Jedenfalls in meiner Welt. Kann man unhöflich, respektlos, moralisch verwerflich, scheiße etc. finden. Oder das Ganze etwas weniger verkrampft sehen.