Dandy Brandy

Member
  • Inhalte

    342
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     539

Ansehen in der Community

426 Bereichernd

Über Dandy Brandy

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Bukowski, Kästner, Earl of Rochester, Echtes Essen und guten Alkohol, Schreiben, Lomographie, Ableton, Kunst im Speziellen.
    Menschen. Geschichte. Geschichten.

Letzte Besucher des Profils

1.595 Profilansichten
  1. Es ist Freitag. Mach heut Abend was Schönes. Vielleicht auch mal abseits der klassischen Clubs. Vielleicht sogar einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst, keinen kennst und der am besten ein wenig aus der üblichen Komfortzone heraus sticht. Sei ein bisschen Beobachter und wenn du Bock hast redest du mit jemanden. Und es geht nicht um PU. Wichtig. Keine Ahnung wo du wohnst, aber mal als Stichworte so Sachen wie ein Konzert einer vollkommen unbekannten Band besuchen, gerne was Kleines. Oder gucken ob es eine Nachtführung durch die Altstadt gibt oder (mach ich ja gerne mal) eine Vernissage besuchen. Muss gar nichts großartiges sein und darf gerne vollkommen unabhängig von allem PU Krams laufen. Wenn noch eine Nachricht kommen sollte, dann biste unterwegs und erlebst etwas. Wenn nichts kommt biste auch unterwegs und erlebst etwas. Am besten etwas Neues. Den selbst untspektakuläre Abende können richtig Spaß machen, weil man so gar keine Erwartung hatte und dann auch gerne überrascht wird. Viel Spaß.
  2. Ich finde den Namen vom Threatersteller toll. „Respeect“. Vermutlich kommst du dir auch nicht respektvoll und gerecht behandelt vor. Das würde deine Einstellung und Deutung der Welt erklären und deinen fehlenden Respekt anderen gegenüber (sabbernde Typen und fette HB3 Göttinen). Und ja, es gibt Männer die Frauen respektlos behandeln und dennoch Erfolg haben. Aber wenn ich von vorneherein denke wie scheiße es ist, dass alle alle alle Mädels (auch die fetten und doofen) ständig zwischen zwanzig Typen wählen können (auf die sie auch Bock haben?) und ich ja auch mal nur gerne ficken will…… Wer hat Bock so jemanden mit nach Hause oder hinter den Busch mitzunehmen? Dann sind Prostituierte wirklich die leichteren Damen. Die muss man nicht kennen lernen, für die muss man sich nicht interessieren, da muss halt nur die Optik (bei ihr) und die Kohle (bei Dir) stimmen.
  3. Ich muss jetzt auch mal wieder was schreiben Nicht wegen der Beziehung um die es hier geht, da fällt mir nichts zu ein. Ist viel zu weit von meiner Lebenswelt entfernt. Aber die Klischekiste Osteuropäische Frauen nagt da doch an den Fingern. Sowohl privat (Musik, Kunst, Künstler) als auf beruflich (Pflege) kenne ich eine Menge „solcher“ Frauen. Und ja, die sind schön. Selbst als Milfs. Liegt aber oft auch an der Lebensweise. Gewisse gesundheitliche Extravaganzen die die jungen veganen normcore Deutschen Mädels exerzieren, findet man erheblich weniger. Eine Ibu mit Bier und danach eine Slimzigarette. Ich mags. Aber dass das Männerfressende Geldgeile Frauen wären, die einen Beta suchen der sich ausnehmen lässt, habe ich noch nie gesehen. Die meisten stehen gut auf ihren eigenen Beinen und suchen einen Mann der das auch tut. Ich kenn da weit mehr deutsche Mädels, die sich gerne mal mit Anfang dreißig schwängern lassen, damit der Lattekaffee weiterfließt. Sind aber alles nur meine Beobachtungen und keine statistisch relevanten Zahlen, da auch sehr nischenbezogen. Also von einer generellen Warnung vor osteuropäischen Frauen würde ich abraten, wobei ich jetzt auch kein Tinder, Insta, Facebook etc. nutze. …… Ich find die Frauen toll.
  4. Ich kenn so „Umgangsformen“. Mit 1,72. Ich unterscheide da. Bei Männern, die ohnehin sehr körperlich veranlagt sind verhalte ich mich genauso und fummel halt mit. Ist es aber als Machtgeste zu verstehen, dann kann kurzfristig ein gönnerhafter Blick zu den Zuschauern die Situation entschärfen. Ansonsten ist es ein Kriterium zum Aussortieren von Lokalitäten und Menschen. Die Stadt ist groß genug und es gibt genügen Orte und Menschen, an denen das nicht passiert. Ich hab keine Lust meine Zeit in solchen Kontexten und mit solchen Menschen zu verschwenden, wenn ich gute Alternativen habe.
  5. Viele Menschen setzen Ziele im Leben mit beruflichen Zielen gleich. Und diese Ziele sind, wenn sie dann erreicht werden nur für eine gewisse Zeit befriedigend, denn es geht immer wirklich immer noch besser. Kann man viele Jahre mit verbringen. Ich hab ja einen anderen Ansatz. Wie viel Geld brauche ich um so zu leben wie ich leben will? Passt der Job und die dafür nötige Arbeitszeit und macht der auch sowas wie Sinn und Spaß? Schwer ist natürlich herauszufinden wie man leben will. Ich habe da Glück und bin mit dem was ich habe voll und ganz zufrieden, brauch aber nicht viel dafür. Könnte noch viele Jahre so weiter gehen. Hauptsache ich habe Zeit für mich, meine Freunde, meine Musik, Essen, Kunst und Kultur, Videospiele, Philosophie Geschichte und Wissenschaft (allgemein Zeit um mich dort weiterzubilden) und dann halt immer mal wieder mich selbst überraschen und neue Leidenschaften entdecken und ausprobieren. Der Job liefert nur die kleine Grundlage dafür.
  6. Hängt doch auch von der Art Sex ab, die man da mit der Frau hat. Beim Kuschellöffelchensex genießt man halt leise und entspannt. Gibt dann das was ich gerne Säugetiersex nenne. Schwitzig, bisschen Spanking, gerne von hinten. Gerne auch immer schneller und härter werden. Da wird alles lauter. Das Klatschen, das quietschende Bett, die Schreie. Hat weniger mit Porno von heute zu tun, sondern mehr so die Magd und Metzger Nummer. Finde aber auch das der Mann dann ebenfalls lauter werden sollte. Is jetzt aber nicht representativ. Aber ich denke das "Szenario" und die körperliche Heftigkeit des Sex korellieren mit der Lautstärke.
  7. Dann treffe in deiner Freizeit halt nur die Leute, bei denen es passt. Klar, je höher die Auswahlkriterien desto weniger Menschen werden es sein. Ich sehe auch keinen Sinn darin mich mit Menschen zu treffen oder länger zu unterhalten, bei denen es nicht passt und fände es auch doof, wenn mein Gegenüber gar kein Interesse an mir hätte sondern einfach wahllos irgendein Gegenüber braucht um sich darzustellen. Von daher sehe ich nicht wirklich den Sinn in der Fragestellung hier? (und ja, Beruf ist durchaus was anderes, wenn es da aber zu doof wird kann man auch immer gehen)
  8. Mal ein anderer Ansatz. Warum viel Geld, wenn die Arbeit keinen Spaß macht? Wenn mir Freizeit wichtiger ist wie die Arbeit, dann geht eine Menge über das Einkommen. Ich finde es immer wieder interessant wie hier von 2k 3k 4k gesprochen wird und 2k ist ja so ganz unten und reicht nicht. Gut, wenn ich ernsthaft mehrere Kinder will, dann sind 2k schon erstrebenswert. Aber mal gesetzten Fall, Kinder sind nicht vorhanden und künftig nicht geplant. Wozu so viel Kohle? Ernsthaft, was kostet dann die Freizeit, was macht man in dieser Zeit mit all dem Geld? Und klar, kann man eine Menge ausgeben, bleibt aber immer die Frage ob es nötig ist. Z.B bin ich Musiker. Arbeite gerade an einem Album und produziere das in meiner Ein Zimmer Wohnung. Steht jetzt das Mikro rum und Teppiche hängen an den Fenstern. Das Equipment ist alles billiges Zeugs, am teuersten war der PC und der hat vor 4 Jahren 500 Euro gekostet. Aber die Ergebnisse flashen mich mehr wie 99% von dem was ich irgendwo finde. ……………………… Ich will ja keinen abhalten seinen Weg zum Glück mit Geld zu erleichtern. Kenne aber viele die mit einem Einkommen (teilweise ein gutes Stück) unter 2k richtig glücklich leben. Machen viele 30h bis 35 Stunden Wochen. Brot und Butter Job der ausreichend Spaß macht und genug Zeit zum Leben übrig lässt. Mach ich auch. Bin froh von 8:30 bis 16:15 zu arbeiten. Wohnung in direkter Nähe gesucht und um 17:00 habe ich sogar schon das Abendessen vorbereitet und geduscht. Dann ein kleiner Schlummer und ab 18:00 habe ich 6 Stunden Zeit um zu machen was ich will. Das ist mächtig viel. ………………………….. 4000 Netto weil ich so geil bin für 25 Stunden inner Woche? Habe ich aber noch keinen kennengelernt. Wäre mir auch sehr suspekt und derjenige müßte schon richtig wichtige Arbeit für Menschheit und Gesellschaft machen, damit ich die Ausbeutung anderer nicht ständig als Ursache für seine hohen Einnahmen vermuten würde.
  9. Hi In meinem Bekannten und Freundeskreis gibt es einige, die unter depressiven Phasen (der schwarze Hund ist zu Besuch), sozialen Phobien oder starken körperlichen Einschränkungen (Rollstuhl, schwere Allergien und mehr) leiden. Man sieht sich manchmal längere Zeit nicht, aber wenn man sich dann sieht ist das nie ein Thema und freut sich einfach dass man sich sieht. Was wir alle gemeinsam haben ist ein kreatives Hobby. Sind viele Musiker dabei, ein paar haben ein Platten Label, andere schreiben, malen, fotografieren. Manche organisieren Veranstaltungen oder sind im Gastro/ Eventbereich. Die meisten sind keine großen Nummern, aber alle sind mit Leidenschaft dabei. Ich zum Beispiel habe inzwischen eine große Anzahl an Lebensmittelallergien, mit mir essen zu gehen ist schwierig. Für mich zu kochen kann frustrierend sein, weil ich zudem sehr wählerisch bin. Aber ich bin mit ganzer Seele Koch und Gourmet. Und deshalb koche ich gerne für andere und diese machen sich danach gerne die Mühe für mich zu kochen. Sind nämlich auch viele Essensbegeistert. Zudem habe bin ich schnell von sozialen Kontakten gesättigt und kann daher nicht mehr wie ein/ zwei Mal in der Woche Menschen treffen. An manchen Wochenenden sogar niemanden (außer meiner Freundin). Wenn ich dann aber unterwegs bin, dann richtig. ….. Worauf ich hinaus will…… Menschen mit einer kreativen schöpferischen Leidenschaft können meiner Erfahrung nach Dinge im Leben die scheiße sind oft besser ausgleichen. Oft ist der Frust über die Krankheit auch ein Antrieb….. Jetzt erst recht.
  10. Was machst du mit den Mädels? Ist das spannend oder eher Standard? Eventuell suchst du auch an den falschen Orten. Und apropos suchen, wonach suchst du bei einer Frau? Sollen es viele sein oder eher längere Beziehungen? Du schreibst, das du mit 32 Jahren eher auf Mitte zwanzig geschätzt wirst. Ist gut wenn du mal 42 bist, aber jetzt kann es natürlich auch hinderlich sein. Liegt diese Einschätzung am Aussehen oder eher an deinem Wesen? Was machst du eigentlich in deiner Freizeit neben Fitness (was ja irgendwie jeder heute macht) und ab und an Freunde treffen? Gibt es Hobbys, Leidenschaften? Irgendetwas Interessantes? Und wenn du dich unterhältst, du sagst ja, dass das eher smalltalk ist. Ich finde smalltalk anstrengend und langweilig. Ist o.k. um mal fünf Minuten rumzubringen oder in fremde Gruppen einzutauchen, aber so schnell es geht bringe ich Themen ein, die ich spannend finde und schaue wie mein Gegenüber reagiert. Leute die da nicht mitgehen können oder wollen sind draußen. Dann lieber gar nicht reden. Ejal, du mußt jetzt nicht auf alles antworten, sind nur so kleine Selbstnachdenkübungen.
  11. Also jeder Mann kann irgendeine abbekommen? Aber halt nicht jeder eine HB8-9? Und das ist ungerecht und sorgt (jetzt und künftig) bei immer mehr Männern für Frustration? Die Frustration der Frauen scheint ja kein Problem zu sein bei dem Konstrukt, oder kann das gesellschaftlich auch relevant werden? Wobei klar.... bei Selbstoptimierungsgedanken rutscht man heutzutage schnell in spätkapitalistische Endlosspiralen, die einem immer bessere Rendite versprechen. Der Kampf um die besten! Resourcen, dann wird man glücklich. Und ums Glücklichsein geht es doch (auch hier?). Ich mein, ich könnte auch schnell unglücklich werden wenn ich mir so Mainstream Orte und Menschen und ihre Konkurenzwelt anschaue, geschweige denn in deren Welt leben müßte. Mach ich lieber ein paar Schritte raus, dann ändert sich die Perspektive.
  12. In Japan gibt es einen guten Escortbereich. Ist eher so Boyfriend Krams. Kein Sex (so weit ich weiß). Als gut aussehender Mitteleuropäer mit entsprechenden Sprachkenntnissen geht da sicher was. Allerdings habe ich keine Ahnung wie es mit Arbeitsvisa in dem Bereich aussieht, aber Japanisch lässt sich in ein paar Monaten bis auf ein gewisses Grundniveau erlernen. Wenn es nicht um Sex geht, könnte das ja was sein. Und die Anforderung ist sicher niedriger wie bei den 2% Escort Hengsten in Deutschland. Gibt da ein bisschen Material auf Youtube bei Interesse.
  13. So einfach, wie das die Meisten hier sehen, ist die Situation vielleicht nicht zu „erklären“. Es fehlen ja nahezu komplett die Dinge die ihr sonst macht. Wo ihr zusammen eure Welt gestaltet. Genauso kann ich jetzt auch gar nicht sagen, wie jeder Einzelne von euch seine eigene Welt gestaltet. Du sagst ihr seid beide Künstler bzw. in solchen Kontexten unterwegs. Da passt das „langweilig“ sein für mich nur bedingt rein (Bin selbst mit meiner Freundin in solch einer Welt). Gibt es einen Anlass, dass ihr Freude am Sexy wahrgenommen werden weitergeht, fremd gehen von ihrer Seite ist drin? Wie erlebst du es wenn ihr gemeinsam weggeht, wo ist ihre Grenze beim Flirten und wie behandelt sie dich dabei? ….. Übrigens finde ich es nicht falsch, wenn man nicht immer wieder Grenzen setzen will. Wäre mir auch viel zu doof. Wenn es ein/ zweimal im Jahr passiert… o.k. Aber sonst kommuniziere ich das einmal ruhig und klar und wenn es wiederholt passiert folgt ein „Sich mehr und mehr entfernen“. Ein Ende der Beziehung kann immer eine Option sein, wenn keine absehbare und auch nachhaltige Änderung stattfindet. Gilt natürlich für beide Seiten. ….. Wie du Eure und vor allem Deine Situation beschreibst kann es alles Mögliche bedeuten. Vielleicht ist es für sie überhaupt kein Thema und lässt es deswegen auch nicht ein Thema werden, und ist dir Treu und alles passt. Vielleicht nimmt sie dich nicht ernst…. Who knows. Vielleicht ist es nur in deinem Kopf. Also, wie ist denn der Rest Eurer gemeinsamen Zeit?
  14. Viel wichtiger als die Verführung durch die richtige Wort- und Themenwahl sind doch folgende Fragen. Wie viele haben Deepthroat gemacht? Wie viele haben geschluckt? Wie war die Anal Quote? War es immer nur eine Frau oder gab es Dreier? Von welcher Altersspanne reden wir? Nur einmal Sex pro Frau oder auch wiederholte Treffen? .... Ich mein fünfzig Frauen in einem Jahr, das geht auch im Laufhaus. ...... Ansonsten aber: "Respekt. Klingt doch alles super."
  15. Jep, zu lesen fand ich`s ganz interessant, hab mir da nie so viele Gedanken zu dem Thema gemacht und verschiedene menschliche/ weibliche/ männliche/ individuelle Sichtweisen sind spannend.