Dandy Brandy

Member
  • Inhalte

    355
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     615

Ansehen in der Community

457 Bereichernd

Über Dandy Brandy

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Interessen
    Bukowski, Kästner, Earl of Rochester, Echtes Essen und guten Alkohol, Schreiben, Lomographie, Ableton, Kunst im Speziellen.
    Menschen. Geschichte. Geschichten.

Letzte Besucher des Profils

1.655 Profilansichten
  1. Hattest du geäußert, dass du mit ihr feiern willst, wenn sie die Tochter nicht hat? Muß ja nicht direkt konkret sein bezüglich Ort und Setting, aber schon klar, dass du mit ihr feiern willst? Gab bzw. gibt es die Option, dass der Kontakt mit der Tochter bis dahin eingeleitet sein kann? Vermutlich ist der alte Kumpel o.k., da er selbst ein Kind hat, oder sie sieht ihn gar nicht als "Beziehungsmaterial" (geschweige den Sex), denn dann würde die Tochter den alten Kumpel ja viel schneller kennenlernen, wie es bei dir der Fall ist. ... .Vielleicht kompliziert ausgedrückt. Was ich meine ist, er ist einfach nur der alte Kumpel. Hat ein Kind. Ich weiß ja nicht, wie viele Jahre die sich früher kannten. Aber da kann man sich Silvester ein paar Kindertage machen, über alte Zeiten quatschen, was dazwischen so passierte und so. Wenn sie nur Freundschaft will ist dass sogar ganz gut nachzuvollziehen. Was er will weiß man ja nicht. (Auch wenn irgendwie immer alle davon ausgehen.... DER WILL NUR FICKEN). Mit dir Guitarhero, wäre Silvester dann gar nicht möglich, weil sie das mit dem Langsam der Tochter nahebringen dann vielleicht nicht so umsetzen könnte. Was ich (gerade in dem Alter der Tochter) auch gut nachvollziehen kann. Dann wäre tatsächlich alles cool. Du würdest glänzen, weil du entspannt bist und ihr mit ihrer Tochter nicht reinredest. Gleichzeitig die Sache ernst nehmen und weiter in Richtung Beziehung leben. Und Silvester schön mit Freunden feiern. Kann natürlich auch sein, dass sie die Chance nutzt, um den alten Kumpel im Doppelbett stundenlang zu vögeln, wärend die Kinder im Nachbarzimmer vorm Fernseher geparkt werden. Ich wollte nur mal so eine andere Perspektive und Interpretation einbringen, da hier im Forum "Der Andere" meist als direkte Bedrohung gesehen wird, und die Frauen dann willenlos dem Fremdgehsex fröhnen. Kannst du selbst vielleicht besser einschätzen.
  2. Gibt in letzter Zeit erstaunlich viele neue Fragesteller, die frisch angemeldet sind und etwas "kontroverse" Themen einbringen. Ich frag mich ja immer, wie die auf die Idee kommen hier im Forum zu fragen, wie sie das Forum gefunden haben, und ob sie vorher schon länger still gelesen haben. Jene die sich zuvor schon mit beschäftigten, schreiben danach aber häufig weiter. Und das Thema Gesichtschirugie im PU Forum halte ich für ähnlich gewagt wie .... mhmmm. mir fällt grad nix ein. Ob Pickup im Schönheitsopforum ein Thema ist?
  3. Das Internet hat schon eine Menge geändert. Man kann mehr Informationen erlangen wie je zuvor. Man kann sich immer leichter von hundertstel in tausendstel verstricken. Bis hin zur nach unten kreisenden Selbstoszillation. Der Zugriff auf Bilder schöner Menschen war nie größer. Von Porno ganz zu schweigen. Und dann gibt es Instagram und wasweißichnichtalles (ich bin ja nur während der Mittagszeit im Netz und hab kein Smartphone), und likes undundund. Und Zahlen mit denen man was messen kann. Clicks. Clicks. Clicks. Wenn dann im eigenen Leben Defizite bestehen, kann man sehr leicht denken, dass es immer schlimmer geht. So wie Menschen bei Facebook ständig Essen gehen oder im Urlaub sind oder schon wieder Selfies mit schönen Mädels machen. Oder ich geh zu den Anorexiosas. Dann merke ich erst wie unfassbar fett ich mit meinem BMI von 27 bin. Oder ich geh zu einem Fettabnehmforum und denke mir, dass ja alles ganz gut ist. ….. Man kann aber auch „einfach“ in der echten Welt leben, dort etwas unternehmen und sich so gut es geht daran erfreuen. Dann lernt man sogar Mädels kennen. Wie aus dem Kennenlernen mehr wird, kann man hier in der Schatztruhe lesen. …….. Wobei ich natürlich auch manchmal denke, alle machen es besser wie ich und heul und so und Mist. Dann geh ich ins Kaufland und schau mir die Menschen und ihre Einkaufswagen an. Und alles ist wieder gut. … Internetzeit ist vorbei…. Vielleicht schreib ich nächste Woche noch was dazu. Schönes Wochenende. Und kauft euch Instrumente.
  4. Nur weil`s keiner bisher angemerkt hat. Ich finde die Tatsache, dass die Kinder mit 3 und 5 Jahren immer noch bei der Mutter schlafen sehr bedenklich. Noch nicht einmal Oma darf mal aufpassen. Selbst wenn das Ganze nichts mit einer Vermeidungsstrategie der Mutter betreff ihres Mannes zu tun hat, ist das mehr als grenzwertig. Alles für die Kinder. Erdrückend. Und selbst wenn die Ehe gut laufen würde, würde ich mir da echt Gedanken machen. Das Abhängigkeitsverhältnis das hier gegenüber den Kindern erzeugt wird, wird ihnen später so manche Probleme bereiten. Also da würde ich mir echt Gedanken machen.
  5. Das Problem der HB Skala. Funktioniert ja beim ONS und so. Macht aber unter Umständen viel kaputt. Wenn mein Schwanz ja sagt, dann ist genug Attraktivität da, dass merkt MVL auch. Er könnte an der Stelle also die HB Skala ignorieren. Der Sex macht Spaß. Dann ist doch super. Aber mal direkt MVL, magst du sie? Kannst du dir vorstellen Weihnachten mit ihr zu feiern? Weil was danach kommt liegt noch in viel zu weiter Ferne. Aber dann wäre die HB Skala auch irrelevant. Und ja, die Dame hat eine Menge Baustellen, die hat MVL aber auch. Kann trotzdem klappen, kann sogar eine Weile klappen. Wird aber nie symetrisch sein. Dennoch könnte er sich bewusst dafür entscheiden und das dann auch reflektieren. Wird aber nicht getan, im Gegenteil, der Umgang mit dieser Frau ist schon grob fahrlässig und schwer zu ertragen, wenn man es liest. Einer der Gründe ist das verheißungsvolle „HB8 Land“, in dem alle paar Wochen eine neue Göttin mit dem Pornobesten Sex wartet.
  6. Hi, man kann ganz ordentlich aussehen und rege Sozialkontakte haben und trotzdem jahrelang keinen Sex haben. Ging mir in meinen Zwanzigern so. Ich spielte in Bands, machte eine Menge Soloauftritte, war ständig in Kunst und Avantgarde Kreisen unterwegs. Hab ständig Gespräche angefangen, war eloquent und interessant. War jedes Wochenende unterwegs, beliebt. Usw. Gevögelt haben aber nur die anderen. Warum. Ich hab nie eskaliert. Die ganze Palette von „Zufall“ bis Absicht. Habe nicht in die Augen gesehen. Mich um Kopf und Kragen geredet, wenn ich nervös wurde. Dazu war ich nie auf nur irgendeine Art sexuell. War nie charmant. Vielleicht hilft es dir „einfach“ in Zukunft mehr zu eskalieren und sexueller aufzutreten. Gibt hier eine Menge Infos dazu. Du musst ja nicht gleich in den „Verbrannte Erde Modus“ gehen. Denn wenn es nicht am Äußeren und dem sozialen Umfeld liegt, dann liegt es meistens am Eskalieren bzw. dem Fehlen desselben.
  7. Mal meine Sicht zum Thema cockold. Es gibt klassisch monogam. Ob Küssen schon als Fremdgehen zählt oder Titten und Arsch anfassen, oder Sex, definiert da jedes Paar selbst. Dann gibt es offenere Modelle, die sehr viel unterschiedlicher ausfallen können wie die monogamen Modelle. Das cockold Modell dürfte anteilsmäßig aber sicher immer niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen. Und mit dem Interesse an Sexgeschichten von anderen Menschen hat das wenig zu tun. Klassisch erzählen sich die Jungs die Geschichten untereinander und die Mädels ebenso. Das Mann auch Frau oder Frau auch Mann etwas gerne und süffisant erzählen kann hat nichts mit cockold zu tun. Ich mein, wenn ich mit meiner Freundin ein befreundetes Pärchen treffe und man sich süffisante Sexanektoden erzählt, dann ist man ja auch kein Swinger. Allerdings gibt es im Internet inzwischen vermehrt Videos zu dem Thema. Gerade aus deutschen Kleinproduktionen. Der Begriff wird vermehrt benutzt und ich denke deshalb wird der Begriff auch hier im Forum vermehrt benutzt. (Damit mein ich nicht nur Bersi(nofap)). Ich glaube aber dass diese Videos primär nicht die echten cockolds ansprechen. JakeCena hat hingegen einfach ein großes Interesse an Sex und auch an den entsprechenden Geschichten und Menschen, die ebenfalls ein Interesse an (aktivem) Sex haben. Innerhalb der Peergroup normal, außerhalb schnell falsch verstanden.
  8. Dachte mir, dass das wieder so abgeht hier. Mal so ein paar Grundannahmen von mir. Je älter der Mensch desto mehr Sexualpartner. Landbevölkerung eher weniger wie Großstädte, wobei auf dem Land bei der Anzahl vermutlich mehr gelogen wird wie in der Stadt. Menschen mit sehr langen Beziehung eher weniger. Selbst bei 50% Fremdgehquote über Jahrzehnte. Frauen eher früher viele Partner, Männer eher später. Dazu kommt, dass einige wenige Frauen mit extrem vielen verschiedenen Männern die Quote ändern. Also bei der Prostitution. Wobei ich nie so genau weiß, ob Männer das in die Statistik miteinbringen. So nach dem Motto: „Mhmmmm, ich hatte 5 Verschiedene… Die dreißig Mal im Bordell zählen ja nicht.“ Und generell würde ich sagen, dass die Vielficker meistens auch die Vielfickerinnen ficken. Die, die sich im Mittelfeld bewegen, auch dort eher unterwegs sind. Und die Mauerblümchen, UltraAFCs und absoluten Beginner auch eher unter sich sind. …. Was ich nicht glaube ist, dass 90 von 100 Frauen mit den 5 Puas in der Kiste waren und die anderen 95 Männer nur einmal alle paar Jahre zum Providerwerden ausgelost werden.
  9. Hi JakeCena, ich komm mit der Suchfunktion hier im Forum nicht so klar. Es gibt aber einige, teils sehr lange Diskussionen über die Anzahl der Sexualpartner. Unter den Aspekten ONS, Affäre, lange Beziehung und Mutter/ Vater der Kinder. Vielleicht kann jemand die mal verlinken (das kann ich auch nicht so richtig). Aber wenn ich mich recht erinnere, dann waren gefühlt 60% gegen (sehr) viele Sexualpartner bei einer Frau, 30% differentierten nach Persönlichkeit/ Alter der Frau und Beziehungskonstrukt. 10% war es egal. Das gezielt solche Frauen gesucht werden ist allerdings selten genannt worden, kam aber auch vor. Vielleicht sollten ja nur Leute antworten, die das auch geil finden, wenn eine Frau sehr viele Partner hat oder hatte. Ansonsten wird das hier höchstwahrscheinlich so eine Popcorndiskussion.
  10. Nun, wir sind so Stammbaumtechnisch aus Primaten entstanden. Leben in einer Gruppe. So geschätzt 20-40 Individuen. Wir müssen erstmal atmen, dann trinken, dann essen, dann nicht gefressen/erschlagen werden, die anderen wiederfinden (und mehr), dann kommt Sex. Erfindungsreichtum hat dafür gesorgt, dass wir trotz erheblicher körperlicher Mängel (gehen leicht kaputt) da draußen überlebt haben. Und nur wer überlebt kann Sex haben. Und keiner unsere Wanderervorfahren hätte alleine lange überlebt. Deshalb „brauchten“ wir die anderen. Erstmal unabhängig vom Geschlecht. Und Sex war wohl auch erstmal unabhängig vom Status, weil in den Gruppen der Jäger und Sammler keiner wirklich mehr Besitz hatte als andere. Dann kam das Ende der Eiszeit. Neolithische Revolution. Besitz wurde gesammelt und vererbbar gemacht. Besserer Boden und eine Hütte und Werkzeug und so. Dazu Ernte und Anzahl der Tiere. Jetzt bildeten sich so Dinge wie Dorfchefs heraus Richtig ab ging die Sache dann mit der Entdeckung der Bronze und dem damit notwendigen Handel (Da Bronze aus Kupfer und Zinn besteht, was so gut wie nie in der gleichen Gegend vorkommt). Zudem konnte Bronze immer wieder eingeschmolzen und neu verwendet. So hatte man ein Tauschgut, das unverderblich und leicht transportabel war. Jetzt entstanden größere Formen der Herrschaft und Macht. (Ägypten ein wenig auße vor, wegen Geographie) Ab jetzt greifen so langsam die größeren gesellschaftlichen Modelle, über die hier diskutiert wird. Von wegen Statussymbole und so. Und dass eine Person einen Haushalt alleine führen kann, ist noch nicht lange her. Ob man eine Frau „braucht“ ist daher heute eine Frage, die sich in ihren multiplen Antworten erst heute und auch vornehmlich in gewissen Kulturgegenden überhaupt stellt. …… Ist natürlich alles ein wenig verkürzt …..
  11. Auf die Nummer mit dem Eis hätte man direkt reagieren können. Ejal. Momentan hat sie viel Streß…. Wenn sie auf dem Oktoberfest als Polizistin arbeiten muss, dann kann ich mir das gut vorstellen. Ich würde gucken, was am Wochenende nach dem Oktoberfest stattfindet, was mich interessiert. Ich mag ja Konzerte, also such ich eins zu dem ich auf jeden Fall gehe. Dazu würde ich eine Einladung schicken. „Hi Eichhörnchen. Tja, doof für Dich mit dem ganzen Oktoberfestarbeitsscheiß. Am 14.10 gibt’s aber im „unter Deck“ ein Konzert von „the devils“. Wäre eine wunderbare Möglichkeit, sich nach der Anstrengung mal ordentlich den Kopf frei zu blasen. Kommste mit mir, hol ich Karten.“ Wenn dann nichts kommt oder ohne Alternative ausgewichen wird… Next. Wenn sie nicht schreibt, dann kauf dir zumindest selbst eine Karte. Und machst bei Bedarf einfach einen Abend für dich. Kann sie mitmachen oder auch nicht. Danach wird das Schreiben weitgehend eingestellt und du machst dein eigenes Ding bis dahin. …. Gut, ich weiß jetzt nicht ob der konkrete Vorschlag was für dich ist, ich wäre dort auf jeden Fall. (obwohl ich noch nie dort war und auch seeeehhrrr weit von weg wohne. Sieht aber nice aus dort.
  12. Hi, das mit dem Zocken ist so teils/ teils. Ich kenne aber wirklich einige die großen Spaß daran haben. Aber halt kein CoD oder dieses Battle Royal Zeugs. Kennst du "What remains of Edith Finch" oder "Last Days of June" ? Über solche Games rede ich sogar mit Mädels (und Jungs) die gar nichts mit Spielen am Hut haben. Und Manga ist bei u30 doch recht verbreitet. Ich kann auch lange von Zocken und den Erfahrungen erzählen und es schreckt nicht ab.Es geht dann aber eher um environmental storytelling oder wie Spielen einen offen für die Welt macht. Ich erzähle dann gerne, dass Menschen in (Rollen) Spielen alles mögliche ausprobieren, durch jede Tür die sich öffnen lässt gehen, mit allen möglichen Personen ein Gespräch anfangen, sich gerne die Art der Architektur und der Ausgestaltung der Welten anschauen. Und dass man das in die reele Welt mitnehmen kann. Ich z.b. gehe gerne in Hinterhöfe. Und spreche wildfremde Menschen an. Ja, bei ein paar Menschen fällst du direkt hinten raus, wenn`s um zocken geht. Obwohl, ich kenn eigentlich (fast) keinen der nie zockt. Egal. Ich z.b. könnte keine Freundin haben, die nicht gerne zockt. Wäre ein absolutes Ausschlusskriterium. o.k. war jetzt etwas offtopic. zu deinem Thema: Es geht darum, dass auch eine Leidenschaft die anderen erst einmal fremd erscheint, positive Reaktionen hervorrufen kann. Es kommt nur auf die Kalibrierung an. Und echte Leidenschaft kann ganz schön anstecken. Man muss natürlich auch dazu stehen und daran nichts seltsam finden.
  13. Hi Berserker, so mal jenseits von der Körper Sportgeschichte. Was sind deine Leidenschaften? Womit würdest du deine Zeit verbringen, wenn es keine Frauen gäbe? Wofür kannst du dich faszinieren? Hast du eine eigene Lebensphilosophie? In welchen Bereichen willst du viel Lernen, in welchen Bereichen wärst du froh, wenn das Lernen nie enden würde? Klingt vielleicht alles jetzt nicht so pralle, ist aber enorm wichtig. Zumindest wenn man Menschen häufiger sehen will.
  14. Es ist Freitag. Mach heut Abend was Schönes. Vielleicht auch mal abseits der klassischen Clubs. Vielleicht sogar einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst, keinen kennst und der am besten ein wenig aus der üblichen Komfortzone heraus sticht. Sei ein bisschen Beobachter und wenn du Bock hast redest du mit jemanden. Und es geht nicht um PU. Wichtig. Keine Ahnung wo du wohnst, aber mal als Stichworte so Sachen wie ein Konzert einer vollkommen unbekannten Band besuchen, gerne was Kleines. Oder gucken ob es eine Nachtführung durch die Altstadt gibt oder (mach ich ja gerne mal) eine Vernissage besuchen. Muss gar nichts großartiges sein und darf gerne vollkommen unabhängig von allem PU Krams laufen. Wenn noch eine Nachricht kommen sollte, dann biste unterwegs und erlebst etwas. Wenn nichts kommt biste auch unterwegs und erlebst etwas. Am besten etwas Neues. Den selbst untspektakuläre Abende können richtig Spaß machen, weil man so gar keine Erwartung hatte und dann auch gerne überrascht wird. Viel Spaß.
  15. Ich finde den Namen vom Threatersteller toll. „Respeect“. Vermutlich kommst du dir auch nicht respektvoll und gerecht behandelt vor. Das würde deine Einstellung und Deutung der Welt erklären und deinen fehlenden Respekt anderen gegenüber (sabbernde Typen und fette HB3 Göttinen). Und ja, es gibt Männer die Frauen respektlos behandeln und dennoch Erfolg haben. Aber wenn ich von vorneherein denke wie scheiße es ist, dass alle alle alle Mädels (auch die fetten und doofen) ständig zwischen zwanzig Typen wählen können (auf die sie auch Bock haben?) und ich ja auch mal nur gerne ficken will…… Wer hat Bock so jemanden mit nach Hause oder hinter den Busch mitzunehmen? Dann sind Prostituierte wirklich die leichteren Damen. Die muss man nicht kennen lernen, für die muss man sich nicht interessieren, da muss halt nur die Optik (bei ihr) und die Kohle (bei Dir) stimmen.