Lillith

PickUp Cat
  • Inhalte

    218
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     457

Ansehen in der Community

168 Gut

Über Lillith

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Female

Letzte Besucher des Profils

2.445 Profilansichten
  1. Hey, wie bereits geschrieben wurde, kann es für ihr Verhalten wirklich sehr viele Gründe geben. Was mir spontan beim Lesen durch den Kopf ging, war: Die ganze Story klingt bis zu dem Zeitpunkt, als ihr zusammen Sex hattet, echt entspannt und unkompliziert. Danach scheinst du irgendwie verkrampft und needy rübergekommen zu sein und das kann natürlich sämtliche vorher aufgebaute attraction kaputt machen ...
  2. Stellt sich für mich noch immer die Frage, was du willst??? Bzw. verstehe ich nicht, dass wenn es für dich nur eine FB ist und nicht auf eine LTR hinauslaufen soll, warum machst du dir darüber überhaupt so viele Gedanken? Verstößt es gegen deine Moral, dich mit ihr zu Treffen wenn sie in einer Beziehung ist ---> Treffen sein lassen, kein Grund mehr für PDM Möchtest du sie treffen ----> Aus welcher Intention heraus? Zum FC? ---> Dann Treffen vereinbaren, Eskalieren und Freund ausblenden, weil es nicht deine Verantwortung ist ---> oder aus anderen Gründen, die sich mir jetzt nicht erschließen können ... ?
  3. Lillith

    Passiver, dominanter Mann

    Ich bin mir nicht sicher, ob es so günstig ist, diese Begriffe in diesem Zusammenhang zu benutzen. Das was du bei ihm beschreibst, hat nichts mit Dominanz zu tun, wie ich sie verstehe. Und wie du dein Verhalten beschreibst, hat das auch nichts mit Passivität zu tun. Du hast es ja bereits angesprochen: Du nimmst da deine Bedürfnisse völlig zurück und "bedienst" ihn trotzdem und er muss keinen Invest dafür bringen. Das macht dich auf Dauer total unattraktiv und auch langweilig für ihn. Es geht doch bei der Sexualität nicht darum das einer den anderen "bedient", sondern das Beide Spaß und Befriedigung aus der ganzen Sache ziehen bzw. verspüren. Allein das du den Begriff "bedienen" benutzt, spricht Bände. Als wärst du seine Dienerin, die Leistung erbringen muss.
  4. Hey @REIXAM, puh, ich weiß gar nicht so richtig, wo ich zuerst anfangen soll. Vielleicht zunächst das Offensichtlichste zuerst: Du schreibst, dass du dich vor 2 Monaten getrennt hast und sie dir nach ein paar Wochen geschrieben hat. Danach wieder Treffen, Sex ect. 2 Monate und die Kontaktaufnahme nach nur so kurzer Zeit, ist viel zu früh. Aus welchen Gründen hast du dich denn von ihr getrennt? Zum anderen scheinst du dich vielleicht eingelesen, aber grundsätzliche Dinge noch nicht wirklich verstanden zu haben. Eine Kontaktsperre nach einer Trennung soll ein Schutz für dich selbst sein, eine Möglichkeit, wieder in Ordnung zu kommen, Dinge zu reflektieren usw usf. Das scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein bzw. ist ja auch gar nicht möglich in dieser kurzen Zeit. Und das führt unweigerlich zu den ganzen shice, den du da jetzt fabrizierst bzw. zu deinen Verhalten. Du bist sofort in deiner Bedürftigkeit auf ein bzw. mehrere Treffen eingegangen. Das sie direkt mehrere Tage gelieben ist, hat dich unattraktiv gemacht. Du warst sofort verfügbar für sie. Und nicht nur das, hast du weiterhin Druck auf sie ausgeübt. Dich weiterhin absolut verfügbar gemacht und versucht, die attraction herbei zu quatschen. (Was nie funktionieren kann.) Außerdem scheint sie da selbst noch Baustellen zu haben (Stichwort Depression), die du nicht für sie lösen werden kannst. Auch diese Nachricht bzw. Verhalten zeigt ganz klar deine Bedürftigkeit und das du nach jedem Strohhalm greifst. Das spüren Frauen km-weit! Wenn es dir egal wäre, was aus euch wird, hättest du dir gar nicht die Mühe gemacht bzw. Zeit genommen, diese Nachricht zu verfassen. Ich glaube, du hast den Sinn und Zweck eines Freeze-outs nicht verstanden. Lies dich da bitte nochmal genau ein! Auch das ist eine Grundlage. Selbstverständlich wird sie dich nicht vergessen. Was mich zu der grundsätzlichen Frage bringt: Was möchtest du denn überhaupt? Mit deinen bedürftigen herumgeeiere und deinen random Versuchen sie da in eine bestimmte Richtung zu manipulieren, wirst du jedenfalls nichts (konstruktives) erreichen. Meine Meinung? Kontaktsperrre und konzentrier dich auf dich Selbst, deine Persönlichkeitsentwicklung, deine Baustellen.
  5. Wenn du dich mit ihr treffen möchtest, frag nach einem Treffen und mach das klar. Ihr Freund hat dich in keinster Weise zu interessieren, denn das ist ihre Verantwortung!
  6. Du kannst da gar nicht sicher sein. 2 Wochen sind einfach viel zu wenig. Wann genau eine Trennung verarbeitet ist, ist auch von Person zu Person unterschiedlich. Das kann man nicht pauschal fest machen. Meine persönliche Erfahrung: Eine Freunschaft ist nach keiner meiner Trennungen entstanden. Nie. Und das ist auch gut so. Es besteht zu keinen meiner Ex-Freunde Kontakt. Wozu auch.
  7. Alles Hirnfick. Und Ghosten heißt, sich gar nicht mehr zu melden. NIE WIEDER. Nicht, wie von dir beschrieben, die Nachricht erst einen Tag später zu lesen und dann erst zurückzuschreiben. Außerdem habt ihr doch vereinbart, Freunde zu bleiben. In diesem Sinne wäre es doch nur normal, dass sie dich ab und an anschreibt. Aber bei all den Gedanken die du dir darum machst, wäre es mMn sowieso besser, den Kontakt zunächst komplett einzuschränken, sodass ihr beide erstmal Abstand gewinnen könnt. (Und so eine Hirnwichserei erst gar nicht entstehen kann.)
  8. Hey, was deine Bilder betrifft, kann ich mich @Kalter Kakao nur anschließen! Top auf den Punkt bebracht. Ich denke auch, dass es absolut realistisch ist. Was dein Ziel einer "HB7" betrifft, verstehe ich nicht ganz. Im Sinne einer guten Zielformulierung/Visualisierung solltest du das noch konkreter werden lassen.
  9. Hey @DavidDunn, Was heißt denn, "sowas" wie eine Beziehung? Und was ist denn genau passiert? Du hast so zusammenfassend und nüchtern geschrieben, dass es mir bei deinem Text schwer gefallen ist, mir ein Bild zu machen. Vielleicht magst du ja noch ein bißchen konkreter schreiben, umso hilfreicher und auch tiefgreifender könnten die Antworten hier werden. Irgendwie lese ich eher ein hin und her heraus. Mal Kontakt, mal keinen. Aber nichts konkretes. Wenn du ihr schreibst, dann bitte nicht das. Sammle dich selbst, reflektier, was falsch gelaufen ist, wo die Gründe/Ursachen lagen, beseitige diese und ERST dann kannst du darüber nachdenken, den Kontakt wieder aufzunehmen.
  10. Die Frage, die sich für mich stellt, ist, ob diese Thematik auch für deine Freundin selbst belastend ist und sie daran überhaupt etwas verändern möchte. Falls nicht, wird es schwierig für dich werden, weil du sie nicht in eine Verhaltensänderung hineinzwingen kannst.
  11. Hi, könntest du diese Informationen noch ergänzen? Des Weiteren bitten wir Dich, beim öffnen eines neuen Threads folgende Layoutvorgabe zu beachten: 1. Dein Alter 2. Ihr/Sein Alter 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) 4. Dauer der Beziehung 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex 7. Gemeinsame Wohnung? 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Hilft enorm dabei, dein Anliegen besser einordnen und beantworten zu können.
  12. Macht dir das nicht ein ungutes Gefühl? Die Entscheidung, ob du zurück kommen solltest oder nicht, denke ich, kannst du in der jetzigen Situation ja noch gar nicht treffen. Dafür ist ja vieles noch viel zu unklar,oder? Wie war denn das letzte Jahr seit der Trennung?
  13. Achso: Und mach dir darüber keine Gedanken, denn über die möglichen Gründe, warum sie jetzt x und y tut, zu hirnwichsen zieht dich in deiner jetzigen Situation nur herunter. Genau das ist ja der Sinn und Zweck einer Kontaktsperre: Man kappt alle Kanäle, um sich frei zu machen und um sich - zumindest am Anfang - selbst zu schützen.
  14. Antworte einfach knapp und freundlich, dass du nichts mehr zurück haben möchtest. Und dann gehst du wieder direkt in die Kontaktsperre. Und lass dich auch nicht auf ein weiteres Gespräch ein.
  15. In den ganzen letzten Monaten hast du die Situation mit ihr eigentlich (bis auf den Kommentar, dass dir ihr Sexdrive zu einer gewissen Zeit mal zu niedrig war) so beschrieben, dass sie sehr gut investiert hat und die Zeit prinzipiell immer angenehm mit ihr war. Du hast auch die Ursachen deiner Zweifel bzw. deines Mindfucks beschrieben (Selbstwert, Angst davor verletzt zu werden) und bist die letzte Zeit verstärkt an dem Thema der Exclusivität hängen geblieben. Ich frage mich, ob du dir da vielleicht selbst etwas vormachst. Angenommen, es wäre geklärt, würde sich dann wirklich soviel an deinem Mindfuck ändern, wenn sie gegen 1 Uhr nach Hause kommt und sich mit einem anderen Mann getroffen hat? Ich kann deinen Wunsch nach einer festen Beziehung gut verstehen. Aber wenn es denn ansonsten so gut läuft, warum auf diesen Punkt fixieren? Eure Taten sprechen doch für sich. Was wäre der Unterschied für dich, wenn es ausgesprochen wäre? Und würde es wirklich einen Unterschied (bzgl. deines Mindfucks) machen?