Mephisto77

Member
  • Inhalte

    104
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     849

Ansehen in der Community

132 Gut

Über Mephisto77

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.437 Profilansichten
  1. Ja, das hat mich auch genervt. Hast du schon einen Anbieter gefunden, der mehrere Konten verwalten kann?
  2. Das Ding heißt comdirect Finanzmanager und ist in jedem Girokonto enthalten. https://www.comdirect.de/konto/persoenlicher-finanzmanager.html Wenn ich in der Webansicht auf Finanzmanager gehe, kann ich da alle meine Umsätze Kategorien zuordnen und mir grafisch anzeigen lassen. In der App gibts denn aber nicht, bzw. habe ich ihn noch nicht gesehen (iOS).
  3. Kategorien und Regeln bietet das Girokonto von comdirect. Da kann man auch Budgets für Ausgaben festlegen
  4. Welche wissenschaftlichen Argumente braucht man denn bei dieser Frage? Manche mögen Katzen, manche mögen Hunde, manche mögen Motorräder und manche mögen auch mehrere dieser Dinge. Dabei sind sie allesamt „unnötig“ oder „sinnlos“. Aber das Leben macht mehr Spaß mit manchen Dingen. Dazu ein passendes Zitat: „Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache“ (Voltaire) Was stört dich so daran? Triff doch einfach andere Frauen, deren Hobbies besser zu deinen Interessen passen.
  5. Ich glaube einigen tut es echt nicht gut, wenn sie die Welt nur noch durch einen Internet-/ Social-Media- / Nachrichtenfilter sehen und nicht unter normale Leute kommen. In der echten Welt sind die meisten Menschen in ganz durchschnittlichen Beziehungen. Und damit sind die meisten auch gar nicht unglücklich. Chad-Thundercock kann sie ja auch nicht alle ficken. Auch wenn ich finde, dass RP ein paar interessante und richtige Punkte hat, so ist es doch überhaupt nicht so absolut, wie vom TE aufgezeigt. Und irgendwie haben wir von frustrierten RPs in letzter Zeit viele hier im Forum. Ist das Leben leichter, wenn man super aussieht und reich ist? Bestimmt (bin selber weder Topmodell noch reich, daher hier keine Gewissheit). Ist es hoffnungslos, wenn man kein Topmodell und nicht reich ist? Definitiv nicht. Irgendwie habe ich das Gefühl, viele verstehen RP nicht richtig. Es soll eine Aufforderung sein, an sich zu arbeiten, sein Leben in die Hand zu nehmen und kein Wussy zu sein. Nicht rum jammern, wie schlimm die Welt und wie böse die Frauen sind. Dieses Jammern an sich ist einfach schon unattraktiv. Auch wenn du 3 m groß bist, nen Schwanz bis zum Boden und ne Jawline wie ein T-Rex hast, macht es einen Mann einfach unattraktiv, wenn er nur rum jammert. Vielleicht ist es wirklich der Lockdown. Er zehrt an den Nerven und es fehlen die Kontakte. Ich kann das gut verstehen. Versuch dich davon nicht fertig machen zu lassen. Auch sich Hilfe zu suchen in so einer Situation ist richtig und wichtig. Die Welt und die Frauen sind nicht so schlecht, wie es dir gerade vorkommt.
  6. Interessante Geschichte. Ich finde, das muss nicht notwendigerweise mit MWC zu tun haben. Du verliebst dich anscheinend in Frauen, die du eigentlich nicht geil findest. Dazu müsste man in zwei Richtungen denken: 1. Was macht dich geil? 2. Was bringt dich dazu, dich zu verlieben? Ich habe für mich bspw. festgestellt, dass ich mich früher oft in „Damsel in Distress“ verliebt habe. Hatte sozusagen ein leichtes Helfersyndrom. Getrieben war das aber auch, durch mangelndes Selbstwertgefühl. Habe sozusagen versucht, meinen Wert durch Hilfsbereitschaft zu beweisen. Seit ich das Thema gelöst habe, habe ich mich auch nicht mehr in die „Jungfrau in Nöten“ verliebt. Mittlerweile nervt es mich sogar eher, wenn Frauen ihr Leben nicht im Griff haben. Vielleicht hast du ja eine ähnliche Thematik bei dir.
  7. Es kommt auch darauf an, wie Sondertilgungen bei dir geregelt sind. Wenn du für Sondertilgungen eine Strafgebühr zahlst, lohnt sich die Tilgung eher nicht.
  8. Ich finde super, dass du dein Thema so proaktiv anzugehen scheinst und dich auch allgemein verbessern willst. Aber so wie du es beschreibst, klingt das schon wieder nach Stress und hohen Erwartungen. Das hat dich ja erst zu dem Punkt geführt, an dem du jetzt bist. Betreibe vor allem bitte auch Selbstfürsorge. Wenn du es gerade durch die Woche schaffst, ist das halt erst einmal so. Das muss man so akzeptieren. Immerhin hast du es durch die Woche geschafft. Das ist ja durchaus eine Leistung. Anschließend würde ich mit kleinen Verbesserungen anfangen. Schon Dinge, die vielleicht banal wirken, können dein Befinden verbessern. Beispielsweise erst einmal Ordnung in deinem Zuhause zu schaffen, bevor du die Ordnung in deinem Leben angehst. Dann nach und nach kleine Routinen und Verbesserungen in dein Leben einbauen. Persönlichkeitsentwicklung ist ein Marathon, kein Sprint. Alles Gute. Mephisto
  9. Da du fickst, bist du schon mal per Definition kein Incel und damit weiter als viele andere Männer. Ich kann gut verstehen, dass du gerade das Gefühl hast in einem Loch zu stecken. Meiner Meinung nach ist das halt auch dadurch bedingt, dass im Lockdown alles zu ist (was ich durchaus sinnvoll finde und hier gar nicht zur Diskussion stellen will). Es ist dadurch schwieriger einfach in seiner Freizeit, beim Ausüben von Hobbys oder in Vereinen ungezwungen Frauen kennenzulernen. Bars etc. haben auch zu. Es liegt also nicht nur an dir. Die Situation ist einfach gerade schwierig für alle. Wichtiger ist es, deine Gedanken zu vermessen und dich bewusst dagegen zu entscheiden, Incel-Kram im Internet zu lesen. Es bringt dir nichts und flößt dir negative Gedanken ein, die du dann in der Welt bestätigt siehst. Ist ein bekannter psychologischer Effekt. Nennt sich Confirmation Bias. Kopf hoch. Der Frühling und der Sommer kommt bald. Dann wird alles besser.
  10. Niemand redet von versorgen. Das ist ja der Trugschluss, der auch im Artikel unter den Tisch fällt. Es gehen ja nicht nur viele Männer leer aus. Frauen werden später dann von den erfolgreichen Männern gegen jüngere ausgetauscht. Die Freundinnen von Leonardo di Caprio wurden bspw. bislang nie älter als 25.
  11. Hatte ihn schon gelesen, bevor er hinter der Bezahlschranke gelandet ist
  12. Habe ihn auch gelesen und laut gelacht! Leider hat sie sich keine Gedanken darüber gemacht, was das mit der Gesellschaft machen könnte. Was zum Beispiel die 80%-Männer davon halten und was mit den Frauen passiert, wenn sie nicht mehr attraktiv genug für die 20%-Männer sind. Aber das hatte ich ehrlich gesagt auch gar nicht erwartet. Trotzdem war es lustig. 😄
  13. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, sich durch Gehaltsverzicht mehr Freiheit zu kaufen. Als Selbstständiger musst du allerdings beachten, dass du einige Kosten selber schultern musst, die sonst der Arbeitgeber mit übernimmt. Stichwort Beiträge für Krankenversicherung und Altersversorgung beispielsweise. Dazu hast du vielleicht mal Phasen in denen es nicht so läuft oder du nicht arbeiten kannst. Dafür benötigst du ein Polster. Als Arbeitnehmer hast du ja Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, die du als Selbstständiger nicht hast. Hast du dir das alles schon mal durchgerechnet? Allgemein finde ich es sinnvoll, als Selbstständiger Freiraum zu reservieren, der dir die Entwicklung deines Geschäfts erlaubt. Wenn du im Daily Business erstickst, bleibt dazu keine Zeit. Also grundsätzlich ist weniger arbeiten kein Problem, so lang du das gut durchgerechnet hast.
  14. Um mal wieder back-to-topic zu kommen: So genau kann ich es bei mir nicht sagen. Vermute eine Mischung aus verschiedenen Einflüssen: - Filme / Disney - Erziehung - Wenige männliche Vorbilder (Vater viel arbeiten und daher seltener da, Kindergarten und Grundschule hauptsächlich weibliches Personal) - Völlig falsche Tipps zum Umgang mit Frauen in gängigen Zeitschriften (Bravo damals bspw., später GQ etc. ) - Falsches Verständnis sozialer Dynamiken (hier insbesondere Hidden Contracts) - der Versuch Frauen logisch verstehen zu wollen, d.h. problemlösungsorientierte Kommunikation. Dabei muss ich zugeben, dass ich nicht nur im Hinblick auf den Umgang mit Frauen zu Nice-Guy-mäßig war. War mehr ein allgemein antrainiertes oder anerzogenes Verhalten. Ein großer Augenöffner und allgemein sehr hilfreich war für mich das Buch „No more Mr. Nice Guy“. Habe festgestellt, dass ich selber viel mit Hidden Contracts gearbeitet habe. Ich habe Dinge gemacht, in der Erwartung, dafür belohnt zu werden. Seit ich verstanden habe, dass die Welt so nicht einfach funktioniert, ist Vieles massiv besser geworden.
  15. Passend zum Thema gerade gefunden... Interessantes aktuelles Interview über Partnerwahl nach evolutionstheoretischen Maßstäben bei Zeit online: https://www.zeit.de/kultur/2020-10/partnerwahl-maenner-status-erfolg-attraktivitaet-frauen/komplettansicht Überraschend, dass die Zeit so etwas druckt. Aber eine positive Überraschung.