IRLNESE

User
  • Inhalte

    12
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     4

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über IRLNESE

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

556 Profilansichten
  1. @Herzdame Sorry, hab den Text nun entsprechend editiert und aktualisiert. Kann mir da auch jemand helfen?
  2. Das ist leider genau nicht der Fall. Und mit dem Typen hat sie jetzt schon zum zweiten Mal was. Mich würde einfach ankotzen, wenn ich, wie leider oft in letzter Zeit, Zweiter machen würde und hatte gehofft, dass eine "Flucht nach Vorne" auch zum Ziel führen würde.
  3. Danke euch für das Feedback. Ich hätte scheinbar wieder einmal instinktiv alles falsch gemacht und hätte versucht die "Gunst der Stunde" zu nutzen... Charles: Das ist klar, das Verhalten hat mich halt aber verwirrt, ich kann leider das Verhalten vieler Frauen noch nicht deuten. Was bedeutet "cool bleiben" für dich? @ray11 Ja, wir waren beide betrunken, ich habe aber schon seit ca. einem halben Jahr das Gefühl (auf Grund ihres Verhaltens/Andeutungen) dass sie mehr möchte, bin aber daruf nicht eingegangen, da sie zu einem früheren Zeitpunkt gesagt hat, dass sie mich halt nur als "Freund" sehe.
  4. Ich befinde mich in einer Situation, die ich mit meinem IG normalerweise zu praktisch 100% verkacke, daher wende ich mich an euch. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates die bereits stattgefunden haben nicht definierbar, seit ca 5 Jahren befreundet, seit ca 1 Jahr engeren Kontakt, bei denen 4-5 Treffen als Dates gelten könnten 4. Etappe der Verführung Küssen 5. Beschreibung des Problems Die Situation: Eine sehr gute Kollegin hat mir am Wochenende gestanden, dass Sie für mich mehr als nur Freundschaft empfinde Angst hat mehr für mich zu empfinden, als gut ist für unsere Freundschaft, sie aber unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzten will. Für mich war Sie bis vor einem Jahr nicht mehr als eine Kollegin, bzw. ein Gedanke an mehr als Freundschaft tabu, da sie die Freundin eines Kollegen war. Die beiden Trennten sich vor gut einem Jahr und wir sahen uns mehr. Ich habe auch bemerkt, dass da evtl. auch mehr draus werden könnte, sie mir dann aber mal gesagt hat, dass ich für sie halt „nur ein Freund“ bin. Wir haben somit bilderbuchmässig unsere Freundschaft mit Anlauf in den Sand gesetzt. So wies aussieht, habe ich es also aus der friendzone geschafft. Ich habe ihr darauf geantwortet, dass es mir ähnlich geht (was auch stimmt) und wir haben dann beschlossen (wir waren beide völlig betrunken) ein bisschen rum zu machen und dann das ganze sein zu lassen. Ungefähr eine Stunde danach hat sie mit einem anderen Typen, mit dem sie schon einmal etwas hatte, rumgemacht und ist ziemlich sicher auch mit ihm nach Hause. Das Problem Ich bin zurzeit einfach nur verwirrt und weiss nicht, wie ich reagieren soll. Erfahrungsgemäss handle ich in sollten Fällen immer völlig falsch. Die Freundschaft ist für mich jetzt sowieso am Arsch. Nicht weil wir rumgemacht haben, sondern weil ich jetzt um ihre Gefühle für mich weiss, und ich mich daher Ihr gegenüber (unbewusst) ganz sicher anders verhalten werde. Für mich steht also nichts im Weg, dem Ganzen eine Chance zu geben. Ich bin halt einfach nur verwirrt wegen dem anderen Typen und weiss nicht, wie ich das angehen soll, um jetzt nicht mit runtergelassener Hose und absolut needy dazustehen. Update: Sie hat mich gestern angeschrieben, und meinte, dass sie hoffe es bleibe alles wie davor. Sie hätte mich einfach sehr vermisst (hatten uns ca 3 Wochen nicht gesehen) und sie fände es schei*** wenn es jetzt zwischen uns strange werden würde. Ich habe ihr darauf geantwortet, dass es erfahrungsgemäss immer komisch wird, das Ganze aber halb so wild sei und wir doch einfach schauen sollen was draus wird. Habe anschliessend versucht mit ein bisschen C&F die Situation aufzulockern, was mir glaub ich nicht schlecht gelungen ist. 6. Fragen Soll ich so schnell wie möglich bei ihr vor der Tür stehe und ihr sagen, dass ich sie will? Soll ich sie zu einem Gespräch bitten und ihr zu verstehen geben, dass ich es mit ihr versuchen möchte? Soll ich das Ganze nicht kommentieren und sie einfach versuchen zu verführen? Für mich steht inzwischen fest, dass ich sie will. Ich sehe da leider 2 Probleme: Für sie war die Aktion ein riesen Fehler und wie ich sie kenne, wird sie in Zukunft jede Aktion, welche in Richtung sexuelle Anspielung/Berührung gehen wird, im Keim ersticken. Wie kann ich in einer solchen Situation noch Attraction erzeugen? Der Zeitrahmen: Soll ich jetzt erstmal ein bisschen Abstand nehmen, damit sie sich beruhigen kann? Ich habe hier bedenken, dass mir die Konkurrenz zuvorkommt. Ich bin ehrlich gesagt absolut verwirrt und mein ganzes IG ist im Moment recht am Boden bzw. inexistent, ich würde mich daher sehr über eine Rückmeldung/Tipps freuen, besten Dank!
  5. Vielen Dank euch allen für eure Rückmeldungen. Bei mir hat sich im Bewusstsein eingebrannt, mit so wenig Aufwand das best mögliche/angenehmste Resultat zu erzielen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau woher ich das habe. Natürlich steht da das Beisammensein im Mittelpunkt. Ich denke auch immer ich helfe mit meinen Aktionen der gesamten Gruppe den Abend so angenehm wie möglich zu gestalten (wenn ich da mache wird das Fleisch gleichzeitig mit den Beilagen fertig, man kann noch essen bevor es dunkel wird, etc.) Das mache ich dann schlussendlich auch, indem ich die ganze Arbeit verrichte. Dadurch renn ich dann halt den ganzen Abend rum, während sich die anderen sich vergnügen und dass nur weil ich das Gefühl hab, dass ich alles besser kann. Meistens fühl ich mich dann am Ende beschi**en, weil ich wieder einmal meinem Drang nachgegeben habe und den Abend nicht genießen konnte und wahrscheinlich auch extrem unentspannt auf die anderen gewirkt habe. In meinem Kollegenkreis ist es (leider) so, dass es zum guten Ton gehört sich gegenseitig ein bisschen runterzumachen, aus diesem Grund ist ist so ein Spruch nicht weiter tragisch, er zeugt meiner Meinung halt einfach von einem niedrigen Selbstwertgefühl. Ich bin mir sehr bewusst, wie unangenehm ich wirke, deswegen bin ich auch bemüht das irgendwie zu ändern, bis jetzt habe ich das aber leider noch nicht geschafft. Meinem Umfeld souverän zu helfen wäre mein Ziel, leider habe ich noch nicht herausgefunden wie ich mein Verhalten in diese Richtung steuern kann. Mein Umfeld besteht keineswegs nur von Versagern, Ich behaupte aber einigermaßen strukturiert denken zu können sowie eine rasche Auffassungsgabe zu haben. Da mich schon in vielen verschiedenen Fachgebieten betätigt oder gebildet habe, bin ich dann halt im Vorteil (hab ich halt jeweils das Gefühl), sobald sich ein Kollege in etwas beweisen muss, dass er nicht kennt. Das Ampel-Beispiel passt wie die Faust aufs Auge. Ich möchte der Fahrerin nur helfen, sie nimmt es aber als Bevormundung/Herabsetzung wahr!
  6. Guten Tag Ich habe mich vor ca 2-3 Jahren hier registriert, nachdem meine Beziehung ein unschönes Ende genommen hatte. Mir wurde damals geraten an meinem IG zu arbeiten und ich musste leider feststellen, dass damit ziemlich viel im argen liegt. Ich habe dann hin und wieder einige Posts hier gelesen und versucht diese umzusetzen, Veränderung an der Persönlichkeit braucht ja schließlich viel Zeit. Nun habe ich mich irgendwie in einer Situation verfahren, aus der ich mich nicht selbst befreien kann. Eines (wohl das grösste) Problem, dass ich zurzeit habe, ist dass ich ein elender Besserwisser bin und als Nice Guy angesehen werde, da ich mich immer und immer wieder in Situationen wiederfinde, in denen ich für andere Leute Arbeiten verrichte. Das Problem dabei ist, dass es (inzwischen) weniger darum geht, dass ich meinem Umfeld gefallen möchte sonder eher dadurch geschieht weil ich (denke) alles besser und effizienter zu verrichten und jedes Problem lösen zu können. Ich kann mir das irgendwie einfach nicht verkneifen. Mir ist es einfach zu blöd zuzusehen wie jemand etwas falsch macht oder ein Problem hat, dass man ohne viel Aufwand lösen könnte und einfach nichts zu tun. Vor allem wenn es mich auch noch persönlich betrifft. Am besten veranschauliche ich das mit einem Beispiel: Beispielsweise bei einem gemütlichen Grillabend mit Kollegen, einige Jungs ein paar Mädels: Es geht darum das Fleisch zu grillen. Traditionell halt ein Männerjob. Ein Typ übernimmt den Job und hat Mühe ein anständiges Feuer hin zu kriegen. In so einem Fall steh ich in Nullkommanix daneben, gebe ihm Tipps wie man das richtig macht, mache irgendwelche dummen Sprüche wie: "wer kein Feuer machen kann ist kein richtiger Mann" oder übernehme den Job gleich selbst, mache Feuer und grille dann das ganze Fleisch für die gesamte Gruppe. Es kann ja schließlich nicht sein, dass ich, der weiß wie man das richtig macht, nichts tuend daneben stehe und auf mein Essen warten muss. Leider benehme ich mich in praktisch allen Lebenslagen so was dazu führt dass ich, egal welches Problem gerade besteht oder Arbeit getan werden muss, die Lösung dazu habe oder die Arbeit verrichte. Dieses Verhalten führt dazu, dass ich von den Frauen als Nice Guy und needy wahrgenommen werde und von den Männer als elender Besserwisser. Sicherlich ist teilweise auch das Verlangen "zu zeigen was ich kann" für dieses Verhalten verantwortlich, was ich mir aber schon teilweise abgewöhnen konnte. Leider konnte ich bis jetzt trotz meiner unendlichen Weisheit (Achtung Ironie!) dieses Problem nicht selbst in den Griff kriegen. Daher würde es mich wundern, ob jemand eine Strategie kennt, wie ich dieses Verhalten unterbinden kann oder falls möglich sogar in eine positive Eigenschaft umlenken könnte. Grüsse IRLNESE
  7. Ich hab mich die letzten paar Wochen unregelmäßig durch die Verschiedenen Beiträge gewühlt. Vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps auch wenn ich noch lange nicht alles verstanden habe. Ich habe mich die letzten Wochen versucht selbst ein bisschen zu beobachten, dabei ist mir folgendes aufgefallen: Ich bin scheinbar nicht fähig "normale" Gespräche zu führen. Dies ist besonders auffällig, wenn ich in Gruppen unterwegs bin, am stärksten wenn HBs in dieser Gruppe sind. Ein Beispiel letzte Woche: Ich gehe mit zwei Kollegen und meiner Oneitis eine kurze Pause machen. Beim Kaffee unterhalten sich die zwei Jungs, blödeln rum etc. Der eine redet extrem viel (ich habe das Gefühl er möchte sich durch seine Anekdoten/Präsentation von Wissen sich profilieren). Dummerweise reagiere ich darauf irgendwie immer gereizt, was mich natürlich sehr schlecht dastehen lässt. Ich habe beobachtet, dass wenn ich etwas sage, ich eigentlich immer einen verbalen Angriff auf mein Gegenüber starte(mache ihn lächerlich, irgendwelche dummen Sprüche über dass, was er gesagt hat, Witze, welche nicht lustig sind...), oder irgendwelche Aussagen berichtige, d.h. entweder mache ich andere fertig oder erscheine als Besserwisser. Beides AFC verhalten. Die Alternative ist dazusitzen und gar nichts zu sagen, was mich auch nicht zu einem interessanten Gesprächspartner macht. Dieses Verhalten zeige ich auch wenn kein HB da ist gegenüber meinen Kollegen, die sich verständlicherweise langsam von mir Distanzieren. Ich bin zur Zeit also irgendwo zwischen meinem alten Verhalten (kein Selbstwertgefühl, der Nette, der alles mit sich machen lässt) und meinem Ziel, mir ein selbstbewusstes "alpha" Verhalten anzueignen. Jetzt zu der Frage: Ist das Stadium nur ein Abschnitt auf dem Weg zu meinem Ziel? Gibt es irgend eine Methode/Technik mir das auszutreiben oder wenigstens zu kontrollieren/zurück zu halten? Kann jemand sehen wo die Ursache liegt, wieso ich mich so verhalte, wenn die anderen eigentlich keine "Gefahr" für mich sind?
  8. Vielen Dank für die Antwort. Hatte den clip schon gesehen, bin seitdem nur noch am kalt duschen ;) Ich habe noch eine Frage, zu einem Thema, dass das IG, und den Value beeinflussen: In meinem Umfeld ist in letzter Zeit das Verhalten untereinander aggressiver geworden. Es gab ein paar Neuzugänge und irgendwie haben jetzt alle das Gefühl beweisen zu müssen, dass sie die besten sind. Natürlich wirkt sich das auch auf mich aus, ich werde häufiger getestet, d.h. es wird halt versucht mich schlecht darzustellen. Da ich noch ein AFC bin, kann ich mit diesen "Shit-Tests" von meinen Kollegen nicht umgehen. Wie reagiere ich am besten auf solche "verbale Angriffe?"
  9. Mein Drang zur Hilfeleistung ist wirklich ein Problem. Da ich an Beispielen am besten lerne und halt irgendwie wissen möchte was ich denn falsch mache, möchte ich kurz zwei Situationen schildern und hoffe ihr könnt mir antworten, wo mein Gedankengang fehlerhaft ist und wie ich stattdessen besser gehandelt hätte. 1) HB das Wochenende bei mir zu Hause. Am Sonntag wollen wir zusammen in die nahe gelegene Stadt. Sie macht am Sonntag Abend mit einer Kollegin ab welche von mir zu Hause wie von der Stadt in 20 Minuten zu erreichen ist. Sie will ihr Gepäck in die Stadt mitnehmen und dann direkt von da aus gehen. Ich mach ihr das Angebot, sie könne das ihre Sachen bei mir lassen, ich würde sie dann schnell zu ihrer Verabredung fahren. Gemacht getan. Mein Problem bei der Sache: Ich kam wohl needy und "zu hilfsbereit" rüber --> Attraction ist gesunken Mein Gedanke bei der Sache: Dass sie dann genervt ist wenn sie ihr Gepäck den ganzen Tag durch die Stadt schleppen muss und ich mir das ganze dann noch anhören muss. Was negative Emotionen weckt, auch nicht förderlich. 2) Am Morgen werden in der Uni Gadgets verteilt. In der Mittagspause liegen sie in einer Kiste unter einem Tisch. Ich klau mir eins. Gehe in die Vorlesung. Sitze neben eine Kollegin und ein HB. Die Kollegin sieht mein Gadget und fragt woher ich das habe. Ich antworte ihr, dass diese am morgen verteilt worden sind. Sie beklagt sich dass sie die Aktion verpasst hat und sagt sie möchte auch eins. In der Pause gehe ich zur besagten Kiste, klaue zwei Dinger und bringe sie der Kollegin und dem HB. Ich kam wohl wieder needy und "zu hilfsbereit" rüber --> Attraction ist gesunken Mein Gedanken bei der Sache: Wollte der Kollegin eine Freude machen (sie ist absolut tabu für mich, d.h. war keine Aktion um sie zu beeindrucken um sie zu layen oder so) und dem HB habe ich eins mitgebracht da die sonst eingeschnappt gewesen wäre und gefragt hätte warum ich ihr keins mitgebracht habe. --> auch wieder negative Emotionen Ich sehe selbst wie falsch das ist, aber ich bringe mich immer wieder in solche Situationen. Wie kann ich das verhindern?
  10. Wenn dieses "hör auf so schnell zu fahren" ein Shittest war, wie hätte Benn am besten darauf reagieren sollen?
  11. Danke euch beiden für die Antwort. Werde mich über die genannten Themen schlau machen. Dass das hier mich praktisch nicht weiterbringt ist mir klar. Aber ich bin bis jetzt nur planlos umhergeirrt und konnte keinen Fortschritt feststellen. Ich hoffe hier einige Methoden kennen zu lernen um mich darauf stützen zu können, damit ich das ganze ein bisschen systematischer angehen kann.
  12. Hallo zusammen Ich bin mir nicht sicher ob die Diskussion am richtigen Ort ist, darum kurz: Bin frisch hier, habe einige spezifische Fragen zu meiner Situation, nicht zu einem speziellen Topic. Hab das Forum wie viele gefunden als ich mich gefragt habe warum es bei mir mit dem schönen Geschlecht nicht richtig laufen will. Edit: Der Fliesstext hilft nicht und ist daher überflüssig Ich habe mir einige Überlegungen gemacht und würde gerne wissen was ihr davon haltet, bzw. ob ihr mir einige Ratschläge geben könnt. Das ganze Drama hat mich in dieses Forum geführt. Ich wollte verstehen was falsch läuft bei mir und denke, dass die PUA-Techniken grundsätzlich der richtige Weg sind um Frauen zu verführen. Ich weiss, dass PUA von einigen als "Lebenseinstellung" gesehen wird, so weit möchte ich aber nicht gehen. Ich möchte desshalb auch nur auf einige spezifische Aspekte eingehen: 1) Mein grösstes Problem ist im Moment sicherlich das "Inner Game." Daran versuche ich im allgemeinen zu arbeiten, es gibt aber zwei Punkte mit welchen ich im Moment nicht klar komme: 1.1) Es ist mir sonnenklar, dass ich mich total in das HB verbissen habe. Und es scheint das klügste zu sein sie zu vergessen. Dumm nur: ich kann das anscheinend nicht! Ich reagiere (sogar körperlich!) immer noch extrem auf sie. Daher würde ich gerne wissen, ob ihr mir einige Tipps geben könnt wie ich das überwinden kann, oder ob da wirklich nur Zeit und andere Frauen hilft. 1.2) Meine abnormal starke Reaktion/ mein Abhängigkeit auf sie führe ich auf mein scheinbar inexistentes Selbstbewusstsein zurück. Dieses ist, so wie ich das sehe, auch verantwortlich dafür, dass die Attraction verloren ging/ich sie nicht aufbauen konnte. Schlussendlich liegt also mein Problem darin, dass ich nicht "alpha" bin. Ich habe versucht dass zu ändern (ich weiß, geht nicht von heute auf morgen) aber es will nicht klappen. Mich kennen alle als "nicht alpha", als einen den man schnell verunsichern kann und gerne in seinem Selbstmitleid suhlt. Dementsprechend werde ich auch so behandelt. Ich habe versucht mich interessanter zu machen, d.h. erzähle halt Stories aus meinem Leben. Leider kommen die meistens falsch rüber, bzw. man merkt, dass ich mich gut darstellen will. Außerdem sind in der Gruppe praktisch nur "alphas" das heißt es herrscht ständiger Konkurrenzkampf. Mach ich das jedoch nicht, wird jedoch eh keine Notiz von mir genommen, sprich ich werde nicht interessanter. Kann ich das ändern? Wenn ja, wie geht das am besten? 1.3) Ich bin der absolute "Nice Guy." Mache alles für jeden. Dies ist vor allem auf meine Erziehung zurückzuführen. Wird dann aber falsch gedeutet (von den Damen). Wenn ich sehe, dass ich jemandem Helfen kann, tue ich es. Nicht mit der Absicht auf eine Gegenleistung. Für mich ist halt alles irgendwie möglich und wenn ich sehe, da hat wer ein Problem und ich könnte was sinnvolles dazu beitragen kann ich nicht still sitzen und gehe Helfen. Kann ich diese Eigenschaft irgendwie "attraktiv" rüberbringen? Oder muss ich versuchen das zu unterdrücken? 2) Ich schaffe es nicht Attraction aufzubauen. Bzw. sobald ich den Mund aufmache werde ich uninteressant. 2.1) Ich weiß nicht, ob ich einfach dumm bin oder vergesslich, ich weiß einfach nach den Standardfragen nichts mehr zu reden, auch nicht mit meinen Kollegen. Einige bevorzugen ja Routinen für diesen Fall auswendig zu lernen, mir wäre aber lieber eine "Technik" zu lernen, bei dem ich nichts auswendig lernen muss (kann ich nicht gut). Gibt es da vielleicht etwas? Und wenn ich jemandem anhand meiner rührenden Kurznovelle weitere Verbesserungsmöglichkeiten sieht, oder eh alles Quatsch ist, was ich mir überlegt habe, ich wirklich froh um jeden Kommentar. Gruss