frozenkitten

User
  • Inhalte

    97
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     376

Ansehen in der Community

33 Neutral

1 Abonnent

Über frozenkitten

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.889 Profilansichten
  1. Klar geht das. Alles nur eine Frage der Disziplin und Vorbereitung. Ich bin gerade in der Aufbauphase und brauche ca. 4000-4300kcal, um zuzunehmen. Ich geb dir mal ein Beispiel: 06:00 Uhr 100g Haferflocken 1 Banane und/oder 200g Beeren oder 1 Apfel Rührei aus 6 Eiern mit Gemüse (Zwiebel, Parpika, Karotten) 09:00 Uhr 40g Whey Protein Shake oder 250g Skyr, Cottage Cheese, Magerquark... 20g Nüsse 12:00 Uhr 100g Reis (ungekocht gewogen) 150-200g Putenfleisch oder Hühnerbrust oder 150g Thunfisch in eigenem Saft (Wasser) 1 Avocado Gemüse (Tiefkühl), z.B. Erbsen, Brokkoli, Bohnen... 15:00 Uhr Training 18:00 Uhr 40g Whey Protein Shake (100g Cornflakes, 1 Apfel) 19:30 Uhr 150-200g Fleisch Gemüse wie zu Mittag oder zum Frühstück 1 Avocado oder 15ml Olivenöl 2 Laugenstangerl (180g Walnusbrot) (200g Apfelmus ohne Zucker) Macht - wenn du die Kohlenyhdrate und Fette anpasst irgendwas zwischen 3800 und 4300kcal, 250g Protein, 80-110g Fett, 450-550g Carbs. Die Sachen in der Klammer passe ich an, je nachdem wie früh oder spät ich im Training war.
  2. Richtig, kommt auf die persönlichen Lebensumstände an. Ich bin z.B. auf mein 15 Jahre altes Auto angewiesen. Wenn das eingeht und nicht mehr zu reparieren geht, kaufe ich ein neues gebrauchtes. Der Worst Case wäre für viele sicher, wenn sie Monatelang arbeitslos wären, da stehen einige sicher schnell blöd da wenn monatlich die Daueraufträge das Konto belasten Ich kann dem TE mit meinen Anfang 20 noch einen weiteren Tipp geben: Investiere nie dein Geld in Sachen, die du nicht verstehst oder die dir aufgeschwätzt werden.
  3. Der erste Schritt wäre mal, alle Kredite/Schulden zu tilgen, falls noch nicht geschehen. Schau dir mal den Blog vom Finanzwesir und das Wertpapier Forum an. Ich würde den Großteil, bis auf einen Notgroschen (10 000 - 15 000 EUR), in ETF investieren.
  4. Die zurzeit eh in Kurzarbeit sind 😉
  5. Homeoffice hat so seine Vor- und Nachteile. Ich bin gerne im Büro, vor allem weil unser Team sehr gut zusammenspielt und es immer mal wieder was zu lachen gibt. Die besten Ideen und Lösungen findet man gemeinsam beim spontanten Kaffeetratsch... Ich bin seit März durchgehend im Homeoffice. Natürlich ist es cool, wenn man sich die 45min Gesamtfahrzeit pro Tag einsparen kann. Aber dauerhaft im Homeoffice zu sein würde mich auf Dauer auf den Sack gehen. Bei uns wird es wahrscheinlich bis Juli dauern... Konzernweit evtl. sogar bis Ende August
  6. Unser Team sitzt zu 7. in einem Büro. Wir arbeiten sehr konzentriert aber ein offener Umgang miteinander ist uns wichtig Und der Chef sitzt mit jemand anderem zu zweit gleich neben an, die Tür ist gewöhnlicherweise geöffnet. Im Normalfall sind an unserem Standort zwischen 10 und 25 Personen vor Ort. Ich nehme mir bewusst Zeit, Smalltalk regelmäßig mit möglichst vielen Leuten zu führen. Sei es beim Kaffe, kurz vor einem Meeting, wenn man telefoniert... Die paar Minuten sind meiner Erfahrung nach Gold wert. Dazu muss ich mich aber nicht zwingen, denn ich bin sehr extrovertiert und kontaktfreudig. Manche Menschen sind mir unsympathisch, zu denen verhalte ich mich neutral und freundlich. Aber auf die gehe ich nicht von selbst aus zu. Hat man intern gute Connections, kann einem das sehr oft aus der Scheiße helfen. Als Beispiel, wenn ich dringend Unterstützung brauche, weil eine wichtige Projektdeadline ansteht oder weil ein Kunde eine Anfrage oder ein Problem hat, bei dem es um sehr spezifische Prozesse geht. Wenn man auf das Wissen untereinander nicht zugreifen kann, gehen diese Themen manchmal ziemlich ins Geld (Kunde zahlt teuren Support Stundensatz) und die Zeit für die Problembehebung hindert uns daran, wichtigere Themen wie Neuimplementierungen abzuarbeiten. Ich kann dir garantieren, dass es dir nur Vorteile bringt, wenn du mit Personen, die in Schlüsselpositionen sitzen, gut auskommst. Eine Hand wäscht die andere. Irgendwann braucht jeder mal Hilfe. Und dann stehst du alleine da, weil wenn du dich nur bei mir melden würdesr, weil du was brauchst, würde ich sofort abwinken und dich an meinen Chef verweisen. Der taktet deine Anfrage dann im Jour Fixe in der nächsten Woche ein. Und wenn du Pech hast, bearbeitet das eine Person mit weniger Erfahrung als ich. Weil ich bin in den nächsten Wochen voll mit Abreit ausgebucht und kann nicht jeden Scheiß annehmen. Aber für Kollegen die ich gern habe kann es schonmal vorkommen, dass ich mich Abends nochmal vor den PC setze und denen aus der Patsche helfe. Trotzdem trenne ich grundsätzlich berufliche und private Angelegenheiten. Wenn man miteinander redet, spricht man halt trotzdem wie es dem Kind im Homeoffice geht usw.
  7. Seh's doch anders rum: Nimm dir ein paar Abende Zeit um dich mit der Thematik zusammenzufasssen. Die 20-30h investierst du in dein Wissen und dich selbst, was unbezahlbar ist. Und deiner LTR würde es langfristig zu Gute kommen wenn sie das Geschäft vergrößern kann
  8. So geht es derzeit sicher vielen. Kannst nicht raus aber du willst sie bei der Stange halten. Wie lange diese Krise noch andauert kann niemand genau sagen. Du musst ihr nicht täglich schreiben. Du musst sie aber auch nicht kalt liegen lassen. Ein paar Nachrichten alle paar Tage sind sicher okay. Wenn es dann mal mehr werden, who cares... Rufst sie halt mal an, wenn ihr länger nix voneinander gehört habt. Mach dir keinen Stress um sie. Spiel keine Spielchen sondern melde dich wenn es dir passt, wenn du Zeit und Bock hast. Wenn ihr wieder hinaus könnt, verabrede dich mit ihr zu einem netten Spaziergang. Dann küsst du sie einfach selbstverständlich zur Begrüßung und genießt die Zeit mit ihr. Alles Gute!
  9. Hast du auch mal ans absetzen gedacht oder gehst du da kalt raus? Du weißt was das für deine Achse bedeutet wenn du Testosteron extern zuführst? Und was passiert wenn du keine Medikamente zum Absetzen nimmst?
  10. Hi Leute, erstmal vielen lieben Dank für euren Input. Ich hatte gar nicht mal die Zeit bis jetzt, hier zu antworten, mein Alltag ist leider sehr durchgetaktet und meine Lady spannt mich auch gut ein 😉 Ich habe bereits eine betreuende Person für meine Arbeit gefunden, dieren Titel bereits in Genehmigung bei der Sudiengangsleitung ist. Glücklicherweise habe ich diese bereits vor der ersten Lehrveranstaltung zur Bachelorarbeit kontaktiert, da sie angeblich sehr beliebt und schnell vergeben ist. Diese Annahme hat sich bestätigt - sie betreut nämlich nur ein handvoll an Personen und ich bin nun eine davon 😉 Meine betreuende Person forscht intensiv in den Bereichen BI, Geschäftsprozessmodellierung und IDatenvisualisierung. Mein Thema wird sich der Identifikation von KPI widmen, die in BI Software genutzt werden können, um Prozesse von ERP Software zu analyisieren und zu planen. Vielleicht halte ich euch auf dem Laufenden, wenn die ersten 20 Seiten geschrieben sind. Mal sehen wie es bis Ende des Jahres aussieht 😆
  11. Das hört sich interessant an. Ich werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
  12. Hi zusammen, mal ein anderes Thema als Frauen. Ich schätze das Forum sehr, und freue ich mich auf euren Input, da eure unterschiedlichen Denkanstöße mir vielleicht helfen werden. ich studiere berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik und in ein paar Tagen fängt mein fünftes Semester an, somit muss ich so langsam aber sicher ein Thema für meine Bachelorarbeit finden, die ich in den kommenden Monaten schreiben werde. Ich arbeite in der SAP Branche in einem mittelständischen Unternehmen als SAP-Entwickler und muss (darf 🙂 ) mich in meiner täglichen Arbeit ständig in Geschäftsprozesse von ERP und CRM Software einarbeiten und diese modifizieren, was mir auch Spaß macht. Ein cooler Job! Im Zuge der Themenfindung bin ich aber leider noch nicht ganz so sicher. Ich weiß noch nicht so recht, worum es bei meiner Forschungsfrage gehen soll. Mir ist aber gerade vorhin ein Thema eingefallen, das mich endlich interessiert, darum dieser Thread: Artificial Intelligence (AI) oder Machine Learning. Das möchte ich irgendwie mit dem Job verbinden. Ich denke dabei an folgende Fragestellungen, mit dem Ziel, eine Forschungsfrage zu finden, in der ich erarbeite, wie ERP- oder CRM-Software durch den Einsatz von AI verbessert werden kann. Manuelle Schritte, die aktuell von Personen zwingend erforderlich sind sollen durch die Unterstützung von AI automatisiert und vereinfacht werden. Wie kann AI in ERP-Software genutzt werden, um die Planung und Prognose für den Einkauf (die Produktion/den Verkauf/den Kundensupport) für Unternehmen (aus der Branche x) zu unterstützen? Welche Möglichkeiten zur Vorhersage von eintreffenden Kundenanfragen/Serviceanfragen können in Zukunft mit AI Technologien in ERP Systemen genutzt werden? Wie kann AI in ERP-Software für Unternehmen aus der Branche x genutzt werden, um Geschäftsprozesse im Kundensupport zu optimieren? (Texterkennung -> Kategorisierung von Kundenanfragen nach Dringlichkeit, Art, an die richtige Person weiterleiten, Zuweisung an das richtige Team durch Erkennung der Sprache im Text..) Welche AI-Lösungen eignen sich für mittelständische Unternehmen, um deren Geschäftsprozesse zu optimieren? Mit welchen AI-Lösungen können Geschäftsprozesse in ERP-Software optimiert werden? So, ich kann mich nicht recht entscheiden. Interessieren tut mich eigentlich alles davon, ich weiß nur nicht wie ich anfangen soll. Bäh, und die Forschungsfrage richtig zu formulieren wird wohl auch eine Hürde werden. Gebt gerne euren Senf dazu ab 🙂 insbesondere dann wenn ihr Themenvorschläge habt die zu meinen Punkten dazupassen Fragen habt, die es mir erleichtern, meine Forschungsfrage zu konkretisieren Auf Erfahrungen aus dem Bereich AI / Machine Learning / SAP Beratung zurückblicken könnt
  13. Sie ist ein Model und sie sieht gut aus. Ich nehm' sie heut gerne mit zu mir nach Haus.😏

    1. endless enigma
    2. smallPUA

      smallPUA

      Du bist ein Model und du siehst gut aus. Sie nimmt mich heut gerne mit zu ihr nach Haus.😏

      Etwas mehr Selbstwertgefühl, wenn ich bitten darf 😉

  14. Hallo @DarkKitty, danke dir schon mal für deine ausführliche Antworten! Ich bin die ganze Sache richtig locker angegangen und hab mir keinen großen Kopf drumherum gemacht. Wir haben nun seit einem Monat regelmäßig Sex, immer wenn wir uns sehen, haben schon unterschiedliche Dinge ausprobiert die den anderen reizen würden und sprechen offen darüber. Alles easy... Sie wird je öfter wir Sex haben immer mehr dabei erregt und kann sich wunderbar fallen lassen (ich mich auch). Spannend ist, dass sie nicht zum Orgasmus kommt: Sie wird extrem scharf beim Petting und beim Sex, zuckt untenrum wie wild herum, scheint am Höhepunkt zu sein und dann flacht die Erregung wieder ab. Das ist echt schade. Wir finden da sicher eine Lösung dafür, der Spaß hat ja erst jetzt begonnen Wird wahrscheinlich ein Thema sein, das mit Hormonen behandelt werden muss. Mich würde interessieren, ob es noch andere UserInnen hier gibt, die mit dem selben "Problem" Erfahrungen gesammelt haben.
  15. Hallo werte Community, ich habe eine wunderbare Frau kennengelernt, die es mir echt angetan hat. Wir haben die selben Interessen, machen sehr viel Sport zusammen (Bodybuilding/Kraftsport und Cardio), sie ist in extrem guter Form (extrem wenig Körperfett) strotzt vor Energie. Absolut geil und genau mein Geschmack! Sie war als Jugendliche untergewichtig, magersüchtig, und hat sich durch den Sport aufgerappelt. Seitdem hat sie Probleme mit ihren Hormonen, Schilddrüse, FSH, LH, alle im unteren Referenzbereich usw... Auch sicher bedingt aufgrund des geringen Körperfettanteils. Der Sex mit ihr ist schön, wir werden schon langsam warm miteinander. Leider hat sie einen niedrigen Sexdrive (hormonbedingt), es ist sehr schwierig für sie, zum Orgasmus zu kommen. (Egal ob wenn sie masturbiert oder Sex hat) Der Grund warum ich diesen Thread erstelle, ist, dass, ich mir unsicher bin wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Alle Frauen mit denen ich bereits Sex hatte, konnten (wenn die Verbundenheit gestimmt hat), entweder bei der Penetration oder beim Fingern/Oralverkehr kommen. Leider kam es bei ihr noch nicht dazu. Auch ich möchte ihr dieses Geschenk machen. Logisch - sie macht es mir ja auch, und zwar richtig gut und ihr gefällt auch, was ich bei ihr mache. Ich möchte das Thema allerdings nicht mit ihr zerreden, denn damit würde ich nur Druck bei ihr aufbauen, der zu nichts führt. Auf der anderen Seite bin ich ein Mann der Lösungen finden möchte, und solche Themen gerne mit Hilfe guter Kommunikation besprechen möchte. Für mich ist es kein großes Problem, allerdings beschäftigt mich diese Tatsache, dass sie untenrum "unsensibel", ist (das Wort kam von ihr), leider schon. Vielleicht ist es auch kein Problem, sondern mir kommt es nur so vor, als ob es eines wäre. Wir nehmen uns lange Zeit fürs Vorspiel, letztens ausgiebig geleckt, sie war komplett feucht, da hat meiner Meinung nach alles gepasst. Auch ihr Feedback ist durchwegs positiv - da passt alles, das spüre ich!! Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen? Mein Alter: Anfang 20 Ihr Alter: Ende 20