Waterpolo

User
  • Inhalte

    30
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     39

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Waterpolo

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Aufenthaltsort
    Berlin

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

804 Profilansichten
  1. Danke euch beiden für die direkten und offenen Inputs. @Hexer Klar, hast recht man. Ich zieh' hier eine Seifenoper auf. Denke, dass ich mich selbst durch die Tatsache blockiert habe, dass, wenn es in die Hose geht, es Kreise durch den ganzen Verein zieht und die Vorstandstätigkeit und Vereinsarbeit dadurch einfach belastet wird. Deswegen halt auch die Frage bzgl. der Trennung zwischen Verein ("Arbeit") und Privatem. Wie weit sollte man wo gehen und wie etc. @botte Danke zur Bestätigung mit deiner Erfahrung, was es für mich auch nochmal verständlicher macht. Eskalationsfenster wäre jetzt nächstes Wochenende. Es wird ein Teamevent geben, wo der gesamte Verein (knapp 15 Leute) da ist. Schon da konkret ansetzen oder sogar noch eine Weile sacken lassen?
  2. Hallo meine Lieben, Mein Alter: 24 (Student) Ihr Alter: 23 (Studentin) Anzahl der Dates: 1 Etappe der Verführung: Leichte, unabsichtliche Berührungen bis Kuss auf die Wange Beschreibung des Problems: Angefangen hat alles mit einer ehrenamtlichen Veranstaltung an der Uni, an der sie als Leiterin zuständig war. Über ihr stand zu dem Zeitpunkt ich als Vorstandsmitglied eines Vereins. Ich musste an dem Tag als Unterstützer und Repräsentant des studentischen Vereins da sein. Über den Tag hinaus hatten wir nur wenig miteinander zu tun gehabt und davor auch nicht, ist mir aber zumindest mit Ihrem Aussehen immer ins Auge gestochen. Ich habe sie sehr selten gesehen, wir haben aber nicht miteinander kommuniziert, weil unsere Bereiche kaum bis wenig miteinander zu tun hatten. Ab dem Tag sollte sich das ändern! Nach der Veranstaltung kam es zum Get-Together, um die Erfolge des Tages zu feiern. Danach hat sie beim Get-Together eine Flasche Wein getrunken, konnte entsprechend nicht mit Auto nachhause fahren, sodass ich ihr einfach gesagt habe, dass ich sie nachhause fahre und das sie keine Widerrede geben soll. Sie hatte eingewilligt. Jackpot! Wir hatten bei der Autofahrt viel persönliches und privates bequatscht, für mich vor allem wichtig gewesen, um ein Gefühl für Ihre Persönlichkeit zu bekommen, wie sie tickt und was sie hören will. Sie hat sich bisschen über die Projektleitung ausgelassen und ich habe mir das als "Chef" angetan und ihr gesagt, dass ich versuche, das zu konsolidieren und zu regeln. Bevor sie ausstieg, habe ich sie zum Ende gefragt, ob sie nicht Lust hätte, dass wir uns verabreden. Ihre Antwort: "Ich warte auf deine Einladung!" Wichtig: Mitten in diesem Gespräch habe ich ihr gesagt, dass im Vorstand (Leitung) demnächst ein Posten frei wird und ob sie sich nicht vorstellen kann, ihn zu übernehmen. Sie hat gezögert und meint, dass sie Lust hätte. (Ein Fehler, wie ich denke, denn sie wurde jetzt vor einem Monat in den Posten gewählt, was mir ziemlich viel erschwert und die Spannung aus vielem rausnimmt, weil man sich hauptsächlich fürs "Arbeiten" sieht. Sie war aber auch in der Situation die einzige von den vielen möglichen Mitgliedern, die den Posten mit ihren ganz spezifischen Kenntnissen hätte übernehmen können - auf Kosten vielleicht meines Erfolgs bei ihr?). Nun ja, weiter zur Geschichte. In jedem Fall ein wichtiger Punkt bei der Bewertung! Danach hatten wir immer unterschiedlich Kontakt, am intensivsten zwischen Ende November bis Weihnachten. Sie hatte sich anfangs an 1-2 Tagen in der Woche dafür interessiert, wann ich doch in der Uni sei - von sich aus, da ich keine großartige und direkte Kommunikation über Whatsapp mit ihr gepflegt habe, kein penetrantes Anfragen oder Interesse zeigen. Das waren auch die einzigen Tage, an denen sie auch in den Uni war - und ich auch. Die Kommunikation war kurz und knackig. Keine großartige Whatsapp-Kommunikation, wovon sie auch kein großer Freund ist. Eine Frage, eine Antwort. Ab und zu bisschen Smalltalk, wo wir uns ein bisschen "flirtmäßig" geärgert haben. Persönlich haben wir miteinander eher geredet, als dass wir uns jetzt auf Whatsapp austoben. Ansonsten waren wir in dem genannten Zeitraum auch gemeinsam im Namen des Vereins auf Veranstaltungen unterwegs, haben uns davor meist zu zweit getroffen und sind dann gemeinsam dorthin - zusammen hin und zusammen wieder zurück. Mehr als ein banales Küsschen auf die Wange nach einer Veranstaltung - und nach Fingertippen auf die Wange von mir, also als indirekte Aufforderung mich da zu küssen - habe ich nicht rausgeholt, dabei war sie alkoholisiert. Vielleicht war zumindest der Zeitpunkt, die nächste Etappe in der Verführung zu erreichen? Mist! Dates beliefen sich auf ein Abend am Weihnachtsmarkt mit Glühwein trinken, ein Tag nach meinem Geburtstag und auch im Dezember vor Weihnachten, knapp ein Monat später nach der ehrenamtlichen Veranstaltung an unserer Uni, wo sie Leiterin war. Die Gesprächsthemen waren schwankend, Umschwung auf sexuelle und beziehungstechnische Themen war schwer, insbesondere weil der Weihnachtsmarkt trotz Glühweinstand voll mit anderen Leuten war. Nach einem ganzen Tag von 8-18 Uhr in der Uni, ist sie noch auf dem Weihnachtsmarkt mit mir gewesen. Leider war es ein Weihnachtsmarkt, bei dem es keine Attraktionen gab, sondern nur Glühweinstände, Bars und Restaurants. Keine geilen Freizeitaktivitäten, wo man gegenseitig sich hätte austoben können. Konnte leider meiner Einladung nicht gerecht werden und ihr einen Teddybären gewinnen. :P Bis zum heutigen Tag hat sich es dann auf das Treffen beschränkt und auf kleinere Kaffeerunden und Gespräche in der Uni. Dazwischen war jetzt auch noch ein Krankenhausaufenhalt von ihr Anfang Februar. Sie hatte an einem Tag z.B. extreme Schmerzen, sodass ich sie fast schon dazu gedrängt habe, sie mit Auto zum Arzt zu fahren. Sie hatte sich auf der Couch herumgewälzt und gequält, habe mich ganz nah gegenüber von ihr gesetzt und gesag, dass sie ihren süßen Arsch mit mir jetzt zum Arzt bewegt oder sie sich weiterhin quälen möchte. Sie, als Dickkopf, immer abgelehnt, bis sie irgendwann eingewilligt hat. Ich habe sie zum Arzt gefahren, der sie dann ins Krankenhaus geschickt hat. Wenige Tage nach der OP habe ich sie dann auch als einziger Typ im Krankenhaus besucht, nur ihre engen Freundinnen waren ansonsten da und haben ihr ihre Sachen gebracht. Das war jetzt Anfang Februar. Seit dem hat sich nicht viel getan, eher, dass sie extrem viel auf kurze Zeit jetzt lernen muss und kaum Zeit habe, überhaupt was zu machen. Verständlich? Oder was meint ihr? In den Gesprächen selbst hat sie sich sich für meinen Leistungssport interessiert, gefragt, wieso ich doch so oft Training habe. 2-3 Mal hat sie auch von sich aus gesagt, dass sie Lust hat, zu einem Spiel von mir zu kommen. Bisher hatte sie aber noch nicht die Zeit dazu. Über Beziehungen oder was sexuelles hat sie nie etwas angestoßen, angesprochen oder mich gefragt. Sie ist Katholikin, denke aber nach Ihrem Verhalten und Aussehen nicht, dass sie sich gegen so etwas sträubt, im Gegenteil. Ansonsten mich eher sogar familiär bisschen ausgefragt (komischerweise war die erste Frage darüber, ob meine Eltern auch getrennt oder zusammen leben, was interessant ist, weil ihre Eltern nämlich getrennt sind). Sie weiß, dass ich sehr viel arbeite, gleichzeitig aber in der Zeitplanung flexibel bin, weil ich in der Geschäftsführung auch außerhalb der studentischen Vereinsarbeit arbeite. Bin ich ihr als Person zu paradox? Ihre Signale oder eher Antworten und Reaktionen sind mir ein Rätsel: erst Interesse an Treffen, viel Herumgespiele, viel Gefrage, wann und wo man immer in der Uni sei, bis zu dem typischen Arbeitsalltag (in einem studentischen Verein wohlgemerkt!), wo das teilweise jetzt die Gespräche dominiert. Dazwischen ein Krankenhausaufenhalt, der viel aus dem Ruder gebracht hat, ich aber bisschen wie ein "Papa" reagiert habe und sie zum Arzt gefahren, sie besucht und nach Hilfe gefragt habe, falls sie was aus der Stadt bräuchte. Sie mit ihrer Persönlichkeit hätte das auch ablehnen können, stattdessen hat sie es als Dickkopf sogar verneint und nicht haben wollen, mich aber bei ihr durchsetzen können. Wir hatten also irgendwie in den letzten Wochen eigentlich viel, aber auch extrem wenig miteinander zu tun. Viel vermischtes zwischen privaten und "beruflichen" Sachen. Muss auch zugeben: Der Switch von der studentischen Vereinsarbeit zum persönlichen fällt mir gerade extrem schwer. Man merkt, dass ihr die Klausurphase und der Krankenhausaufenthalt sehr viel Stress gebracht haben, ihr ergebnisorientiertes Leben so ein bisschen stören. Auch stören ihr irgendwelche komischen Streitigkeiten unter Vereinsmitgliedern, womit sie sich jetzt in der Leitungsposition auch teilweise nur beschäftigen musste. Das kann aber auch nicht der Grund sein. Ich muss die Gründe auch bei mir suchen! Sie ist wenig derzeit mit Leuten unterwegs, obwohl sie gerne unterwegs ist, gerne Alkohol trinkt, feiern geht - trifft sich dann aber auch hauptsächlich mit ihren Mädels. Meine Einladung für ein Treffen am Wochende letzte Woche (vielleicht zu needy) musste sie wegen lernen ablehnen und weil sie ihre Zeit schon verplant habe. Letzteres macht mich extrem stutzig! Zu ihrer Person: Sie ist extrem zielstrebig, harte Mentalität, eher so in Richtung "hartes Mädchen", was innerlich aber weich ist. Sie ist dominant, offen, direkt, übernimmt gerne die Überhand und ist ein kleiner Dickkopf. Bei einem klärenden Gespräch zwischen zwei Streithähnen hat sie z.B. die Gesprächsführung teilweise übernommen und den Stress gemeinsam mit Ihnen geklärt, obwohl männliche Kollegen involviert waren. Familiär gesehen ist sie nur unter ihrer Mutter aufgewachsen, da ihre Eltern getrennt sind. Der Vater, so meint sie, meldet sich nur dann, wenn sie sich als erstes meldet. Davor hatte sie in einem anderen Bundesland (ihrer Heimat) studiert und ist nur wegen Ihrem Ex-Freund (!) in eine andere Stadt gezogen - und mittlerweile schon länger getrennt, seit wie lange weiß ich nicht. Jetzt studiert sie immer noch hier, konzentriert sich seit der Trennung (anscheinend und so die Vermutung anderer) hauptsächlich auf Ihre Karriere. Sie weiß selbst nicht, ob sie zurück in ihre Heimat will. Erst meinte sie "Ja!", zu mir meinte sie dann später, dass sie die neue Stadt als "Heimat" mittlerweile für sich gewonnen habe und sich wohlfühlt. Sie meinte, dass sie definitiv eine Familie und Kinder haben möchte, also auch solch Planungen hegt, allerdings jetzt erstmal auf sich selbst und ihre Karriere konzentriert. Seit Anfang des Jahres hat sie nun einen Werkstudentenjob bei einem größeren Unternehmen und ist mit mir in einem Verein jetzt gemeinsam in der Vorstandsposition. Sie lernt viel und exzessiv für Ihre Klausuren. Gleichzeitig ist sie aber auch ziemlich gebrechlich, war jetzt in der Zwischenzeit im Krankenhaus. Die Klausurphase nagt schon merklich an ihr, demnächst wird sie dann über den März auch in den Außendienst müssen. In der Klausurphase gerade sehr gestresst, reagiert auch auf andere etwas emotional "aggressiv", weil sie seit ihrer Vorstandstätigkeit sich nur mit Personalentscheidungen und kleinen, persönlichen Problemen unter einzelnen Mitgliedern beschäftigen musste. Sie mag Zahlen, Daten, Fakten. Sie hasst geleckte Typen und Schönlinge, Typen, die auf dicke Hose machen und das unbedingt auch zeigen möchten. Meine Fragen: - Ich habe mit ihr wöchentlich 1-2 Mal durch die Aufnahme in den Vorstand zu tun. Bei Whatsapp haben wir Gruppen, in denen wir uns alle 2-3 Tage (je nachdem, wie nötig) spontan über die Vereinsarbeit und den Status austauschen. Wie kann ich Ihre Interessen herausfinden? Worauf steht sie? Überhaupt die studentische Vereinsarbeit als Plattform nutzen? Als Vorwand fürs Kaffeetrinken oder sonstiges? Oder einfach meine "Arbeit" machen und so meinen eigenen Wert ihr gegenüber und mein Wert im Verein (der groß ist!) noch weiter steigern? - Wie ist Ihre Persönlichkeit zu knacken? Wie schätzt ihr sie ein? Auf was für Typ Mensch und Mann steht sie, wie sollte der "arbeitstechnische" und "private" Approach erfolgen? Wie ist die beste Vorgehensweise bei solch einer Frau, das herauszufinden? - Liegt es daran, dass wir zu viel miteinander zu tun haben? Ist es diese Barriere der Zusammenarbeit in einem Verein, die sie jetzt nicht mehr durchbrechen möchte? - Sie wird jetzt für mehrere Wochen in einer anderen Stadt im Außendienst sein. Wie sollte die Kommunikation über Whatsapp oder auch im Kontext der studentischen Vereinsarbeit erfolgen? Kann ich da indirekt irgendwie auf meinen Status ihr gegenüber einwirken? Was meint ihr? Sollte es Fragen oder Unklarheiten geben, gerne raus mit euren Fragen. Ich bin gespannt auf eure Einordnungen und Bewertungen. Vielen Dank und beste Grüße, Waterpolo
  3. Ausrede? Niemals, Bro! Das mit dem Handy ist gut. Sehe Sie spätestens Montag wieder, dann werde ich euch wieder berichten. Vielen, lieben Dank für die Beiträge und Hilfe, top von euch!
  4. Alles klar, hört sich gut an! Scheinbar hat Sie keinen Freund, hat mir ein Foto von dem gezeigt und Ihre Freundin und Sie haben in der Caféteria etwas über den ab und zu geredet, in gewissen Situationen Bezug auf den genommen. Ich muss schauen, wie ich das vor und nach den Seminaren hinkriege, speziell mit dem Vorschlag mit dem Kaffee. Ich muss in der Hinsicht wahrscheinlich herausfinden, wann Sie Pause hat, um dann Vorschläge entgegenbringen zu können, da wir meist unterschiedliche Kurse und Seminare haben und nur 2-3 gemeinsame, verstreut an verschiedenen Tagen.
  5. Das ist das Ding. Ich will eben Sie etwas testen, schauen inwieweit ich bei ihr sowohl psychisch als auch physisch komme. Denke auch, dass Sie trotz Ihrer vermeintlichen äußeren "harten" Schale psychisch etwas schwächer ist, als es scheint. Definitiv eine HB bei der es schwer einzuschätzen ist, wie weit Sie als Vergebene gehen würde. Meiner Meinung nach viel, wenn man es richtig macht. Hat auch einen "besten Freund", wie Sie sagt. Kann sein, dass Sie sich generell einfach so gegenüber Männern benimmt, die in Ihr Beuteschema passen (und nicht wie Nerds). Aber gerade das macht es spannend!
  6. Frage ist, wie ich ein Date mir ihr ausmachen kann. Scheinbar ist Sie entweder in der Universität (viele Seminare haben wir jedenfalls nicht gemeinsam), beim Training oder bei Ihrem Freund. Bisherige Treffen waren eher zufällig, wie das in der Cafeteria. Kann nicht richtig abschätzen, wie sehr Sie an Ihrem Freund hängt, würde mir ebenfalls einiges erleichtern. Kommilitonin könnte mir zudem auch für die zukünftigen Studentinnen in die Quere kommen, wenn es schiefläuft.
  7. Guten Abend, dachte mal, dass ich endlich auch ein Thread poste und um Tipps und Ratschläge frage. Hoffe auf eine spannende und für mich aufschlussreiche Diskussion. Vor einigen Wochen nach dem Semesterstart in einem Seminar eine HB8 kennengelernt. Glücklicherweise haben wir beide gemerkt, dass wir die einzigen in diesem Seminar sind, als der Dozent den Raum betreten hat. HB8 ist sportlich, offen, redet viel und gerne und lässt sich gerne beim Lernen ablenken, wenn Sie keine große Lust hat. Hat aber auch (leider) ein Freund. Wie lange weiß ich nicht. Große Diskussionen über den gab es bisher nicht. Anfangs kam Sie mir sehr normal vor, aber gestern - als Sie sich mit Ihrer Freundin zu mir an den Tisch in der Cafeteria gesetzt hat - hat Sie ihr "wahres" Gesicht gezeigt. Kam in die Cafeteria rein, war gerade dabei bisschen was für die Uni zu machen, als Sie laut angefangen hat zu schreien, dass Sie mich kennt und das beide sich doch bestimmt zu mir an den Tisch setzen könnten. Sagte, seitdem wir zusammen Kurse haben, würden wir uns immer sehen. Stehe jedenfalls auf, gebe ihrer Freundin ein Stuhl, damit Sie sich auch setzen kann, Sie bedankt sich. Die Cafeteria war voll, daher kein anderer Ausweg. Sie kennt kaum welche und hält sowieso fast alle Studenten, die Hipster sind oder wie Nerds aussehen, für Idioten und komische Menschen. Mich also nicht - verwundert mich natürlich auch nicht. Zu mir: 21, groß, sportlich, athletisch gebaut und weiß auch mit meiner Kleidung zu gefallen. Unterscheide mich in meinem Studiengang deutlich von den sämtlichen anderen Menschen, auch vom Aussehen. Zurück zur Situation: Sie war offen, lachte viel und redete mir Ihrer Freundin, betonte immer wieder das Sie Hunger hat (ist Sportlerin, normal das wir Sportler immer Hunger haben, kenne ich). HB8 wollte immer wieder einen Text für einen anderen Kurs lesen (den wir ebenfalls auch zusammen haben) ließ sich aber auch hier von Ihrer Freundin ablenken und guckte immer in der Cafeteria rum (Sie meinte vorher, Sie mag es sich einfach irgendwelche Menschen anzuschauen, wahrscheinlich als Ablenkung). Das Gespräch mit Ihr und Ihrer Freundin war locker. Wir redeten ziemlich offen und ehrlich, Sie gingen immer wieder auf mich ein, redeten auch über paar sexistische Themen (HB8 hat sich ein Eis geholt, Freundin sagt, dass sich jeder Mann dabei vorstellt, dass es ein Blowjob wäre, wir lachen, Sie guckt mich und nimmt das Eis noch tiefer in' Mund). Gespräche wie, dass beiden mein T-Shirt gefalle und ob ich 'ne Freundin hätte, ob ich 'nen besten Freund habe, mit dem ich feiern gehe, versuchten immer wieder irgendwie herauszufinden, was für ein Typ ich sei. Hielt mich ziemlich bedeckt, gab kurze Antworten, ließ beide immer nachfragen. HB8 hat bei den Pausen zwischen den Dialogen, mir oft tief in die Augen geschaut (generell auch während des Dialogs) und Ihr bestes Lächeln gezeigt. Offen und auch provokativ geredet, nimmt kein Blatt vor dem Mund, betonte auch während des Gesprächs als es um Ihren Freund ging, dass dieser auf jeden Fall eifersüchtig werden würde, wenn Sie sagen würde, was Sie für Typen kennt. Und weitere ähnliche Themen, die sich aber ziemlich kurz gehalten haben und für kurze Lacher gesorgt haben. Haben jedenfalls viel gelacht und die Pause dementsprechend dafür genutzt. Meine Fragen: Wie könnte ich hier als Einsteiger in Sachen PickUp genauer rangehen? Schätze ich sie so, wie ich sie beschrieben habe, als Person "richtig" ein? Was wäre hier besonders von Vorteil, während ich mit ihr in den Seminaren bin oder wenn ich mit ihr wieder in der Cafeteria chille? Worauf sollte ich achten? Danke für eure Hilfe, Waterpolo
  8. Man merkt selbst an deiner Erzählweise, dass dein Selbstbewusstsein sich Stück für Stück gesteigert hat, gerade wegen den Erfolgen. Speziell die Art und Weise der Vielfalt deiner Approaches gefallen mir sehr. Du hast Spaß und Freude daran und das ist das Ziel von PickUp. Bist förmlich ein Musterbeispiel, dass man es schafft auch nach kurzer Zeit und dem positiven Reflektieren eigener Handlungen zu Erfolg zu gelangen. Gefällt mir, mach' weiter so.
  9. War wohl doch nichts mit meiner sehnsüchtig erwarteten Sensation seitens der Paderborner!
  10. Der einzige - der sich heutzutage als Libero in der Bundesliga bezeichnen darf - ist Manuel Neuer!
  11. Ich habe erstmal nicht verstanden, wieso du auf die Gedanken kommst, dass es am Aussehen liegt? Wie die Vorposter schon sagten - nicht immer ist das Aussehen entscheidend. Wie war das Gespräch zwischen euch? Humorvoll? Eher über Arbeit geredet? Viel gelacht? Worüber habt ihr euch unterhalten? Wie war das Gespräch generell auf Italienisch? Gibt es Dinge, worauf du bei einigen Sätzen geachtet hast bzw. wo man achten muss, wie man diese genau ausspricht etc? Andere Länder, andere Sitten - die Sprache gehört dann auch dazu, schließlich ist Italienisch eine sehr emotions- und gestenreiche Sprache. Ich bin erst ein PU-Anfänger und lese mich gerade ein, aber ich denke, dass die Antworten auf diese Fragen dir vielleicht helfen könnten.
  12. Naja, die WM 2014 war ja eher geprägt vom Defensivfußball. Fokus lag bei den kleineren Mannschaften hinten dicht zu machen, auf Fehler zu warten und diese zu provozieren und dann mit schnellen Spielern konsequent die Konter zu starten (bestes Beispiel Costa Rica mit Joel Campbell etc.). In der Bundesliga ist das nicht so der Fall, glaube eher, wenn solche Mannschaften gegen Bayern spielen. Genau deswegen wird es interessant zu sehen sein, welche Taktik Paderborn gegen die Bayern durchführen wird.
  13. Ich lege mich fest: Stoppelkamp macht wieder ein Rekord-Tor! Bei den Aktionen, was Manuel Neuer im jeden Spiel bringt, keine Überraschung. Tipp: Paderborn 1:0 FC Bayern München - High Risk!
  14. Freue mich auf die kommende englische Woche. Schaue mir auf jeden Fall das Spiel zwischen Paderborn und den FC Bayern an, vielleicht kommt ja eine Sensation - wer weiß. Was ich mir noch als Berliner wünsche, wäre endlich ein Sieg für die Herthaner. In den letzten Spielen hatten sie entweder Glück oder haben grauenhaften Fußball gespielt trotz der Tatsache, dass sie einfach gute Transferpolitik betrieben haben. Das erste Spiel gegen die Bremer war an sich nicht schlecht, aber das man in wenigen Minuten zwei Tore reinkriegt, ist einfach nur schlecht. Da muss man sich was für die Verteidigung einfallen lassen, wenn schon ein gestandener Spieler wie Heitinga nach zwei Spielen endgültig auf der Bank sitzt. Zusätzlich gefällt es mir in dieser Saison wirklich sehr, dass die kleinen Mannschaften langsam das Ruder übernehmen. Für mich war schon immer klar: Es geht nicht um große Namen, sondern um den Zusammenhalt und den Teamgeist. Wenn man als Team anständig Fußball spielen kann, dann kann man auch gegen größere und stärkere Mannschaften einen Coup landen - hoffe das gelingt Paderborn morgen. Bin echt gespannt! Wie sind eure Tipps für die kommenden Spieltage?
  15. Laut Transfermarkt.de soll Chicharito auf Leihbasis zu Real Madrid wechseln trotz der Tatsache, dass der Transfer mit Falcao offenbar fix ist. Quelle: http://www.transfermarkt.de/uniteds-chicharito-offenbar-vor-wechsel-zu-real-madrid/view/news/171521