selfrevolution

Member
  • Inhalte

    521
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.020

Alle erstellten Inhalte von selfrevolution

  1. Mein Alter 33, Ihr Alter 21 (ergo viel Unterschied),

    hab' sie in einem Lokal angesprochen und zu unserem Spiele-Tisch eingeladen. Sie is' dann mehrmals zugekommen und war beim zweitenmal sehr flirty und touchy (und plötzlich weg). Hat etwas gedauert, bis wir uns verabredet hat, sie hat dann aber "verschoben/abgesagt", ein "ich meld' mich, wenn ich weiß, wann ich nächste Woche Zeit hab'"-Korb halt, schade, wenn sie nimmer zu den Nerdabenden kommt.

    ...is' nicht ganz zwei Wochen her. Nachtelefonieren oder sein lassen?

    1. spirou

      spirou

      Sein lassen.Wenn sie wirklich will, meldet sie sich. Keine Frau lässt ihren Traummann einfach so gehen.

    2. selfrevolution

      selfrevolution

      Traummann muss es ja nicht sein. :wub:

      Aber joa, hast Recht. Schade wär's, wenn sie nimmer zu den Nerdabenden käme, weil ihr da was unangenehm is'. War eigentlich stolz drauf, dass ich (bisher) noch niemanden vertrieben hab' (haben die meisten schon irgendwie geschafft).

  2. ...der Typ war eine exzentrische Diva auf LSD (ich mein' die Droge). ...ich war die Tage auf einer Party, für die ich etws zu alt war: die waren so zwischen 21 und 28, denk' ich. Aber der Typ, der Geburtstag hatte (26) war schon auf dutzenden meiner Konzerte, und irgendwie hatte ich das Gefühl, es ihm schuldig zu sein. Hab' glücklicherweise noch einen anderen Opa entdeckt (35). Die letzten Tage/Wochen is' der Tinder-Thread wieder super aktiv geworden, und bei mir persönlich war's auch ein ziemliches Chaos (On-Off im 7-Tage-Takt, derzeit Off). Ein Mädel, für das ich lange geschwärmt hab', hat mir am Wochenende ihren Freud vorgestellt (knapp mehr als ein Monat sind die beiden zusammen). Die beiden sind süß. Ruhig, gesetzt, und ich glaub', dass das echt war werden könnte. Eine LJBF-Kuschel-Freundin von früher, im gleichen Alter wie ich, is' diesen Sommer Mutter geworden und seit zwei, drei Jahren mit ihrem Freund zusammen. Zwei Traumfrauen sind weg. Und meine zweite Freundin heiratet vielleicht im März (mal schauen). Und ich freu' mich schon total darauf, dass in ein paar Wochen meine letzte Freundin, mit der ich die vier Jahre eine offene Fernbeziehung geführt hab', vorbeikommt. Bin aber auch einwenig nervös - unser Stand is' ja eigentlich, dass wir mit der Beziehung weitermachen, aber ohne jegliche Verbindlichkeit - jeder soll sich darauf vorbereiten, dass der andere jederzeit aus der Beziehug aussteigen könnte, und sich in eine andere Beziehug begeben könnte. Und ... ich bin ja ja die letzten Monate viel herumgesprungen. Da hab' ich viel über Liebe, Sex, Pick Up, Promiskuitivität und all dieses Zeug nachgedacht. Und dann stand ich auf dieser Party und hab' diesen poetischen Liebesschwur der (männlichen) Diva gehört, derirgendwie Psychomäßig rüberkam. Hab' das Mädchen beim Tanzen gesehen, gesehen, wie die beiden miteinander umgehen, ganz allgemein kann ich echt verstehen, dass er verliebt war. Auch wenn sie etwas komisch war: zwischen drinnen hat sie mich einmal angesprochen, weil irgenwer meinte, ich würde einem DJ ähnlich sehen. Sie hat total locker gewirkt. Aber als ich sie irgendwann später, als alle möglichen Leute so als Grüppchen an einem Tisch saßen, gefragt hab', wer sie eigentlich is', hat sie voll unsicher gewirkt, irgendwas von "Lisa" gemurmelt und den Kopf eingezogen, als wär' die Frage peinlich. Hab' dann kein Gespräch begonnen/nimmer weiter nachgefragt. Die beiden waren seit sechs Jahren zusammen, und ich hab' einwenig an meine erste Freundin gedacht (mit der ich auch sieben Jahre zusammen war). Das war alles vor der Zeit, in der ich mir Gedanken darüber gemacht hab', ob ich irgendeinem Mädchen gefallen würde, weil ich nur einem gefallen musste bzw. wollte. Das is', wenn ich jetzt gerade so darüber nachdenk', echt ein Gefühl, eine Lebenseinstellung, die ich seit de nimmer hatte: aus tiefster Überzeugung keinerlei Gedanken über irgendwelche anderen Frauen zu haben - und zwar wirklich. Es gab viele Frauen, die ich grundsätzlich attraktiv fand, aber ich hab' mich bei keiner gefragt, ob ich ihr gefalle, ob da war laufen könnte oder sonstwas. So wie ich mich nicht gefragt hab', ob ich Kommunikationsberater einer Kleidermarke sein könnte. Und dann kommt da dieser Tinder-Thread daher und allgemein diese Tinder-Diskussionen. Sein Aussehen optimieren, gute, qualitative Fotos machen; Diskussionen über Algorithmen, ELO, Geschlechterverteilungen, der Vergleich, ob Tinder besser is', als das Nachtleben - und für wen es besser ist. Strategien, wem man Likes und wem man Super-Likes gibt, wen man besser wegswiped, um sein Elo nicht zu zerstören, und Überlegungen, ob man eine 8,4 oder eine 9,1 is' (wieso gibt'seigentlich niemanden, der eine 2,7 oder auch nur eine 4,6 is'?). Looks are Likes, Likeas are Matches und Matches sind Möglichkeiten, unter denen man auswählen und Daten kann, sofern man sein Online Game optimiert hat. Ich mag Spiele. Ganz allgemein. Auch soziale Spiele. Ich überleg' mir gerne Lügen, die so absurd sind, dass sie einfach nach wahr sein können (ich bin 16 und bei einem Indianerstamm in Kanada aufgewachsen ... schau' halt älter aus, aber das is' bei uns normal. Seit drei Jahren bin ich jetzt in Österreich und hab' voll das Problem damit, dass ich hier als Minderjährig gelte .. bei uns war ich eigentlich schon sowas wie "verheiratet", aber ... insert strange story). Ich bin nciht gut darin, aber ich probier's gerne. Und darum wär's sicher auch witzig, zu schauen, wie viele Mädels man so ins Bett bekommt, und wie flott. Well, wie gesagt: ich bin nicht gut in solchen Spielen. 😉 Aber so wichtig is' es ja auch nicht. Nicht, wenn's ein Spiel is', das man spielen kann ... oder auch nicht. Wenn's ein Spiel is', dann geht's noch nichteinmal um Sex - also, Sex is' das Spielziel, aber der Spielspaß is' das, was dazwischen passiert. Und das klingt nach einem super witzigen Spiel, und ich wär' gerne besser in dem Spiel, aber "Trainieren" will ich nicht. Wenn's nur ein spiel is', is' es nicht schlimm, zu verlieren. Ich hab' mein Leben lang Baseballmatches verloren, gerne auch mal 0:20. Ich hab' mein Leben lang Schachspiele verloren, ich hab' bei Computerspielen verloren, bei "Small World", bei "Smash up", bei so ziemlich jedem Spiel. Aber das sind Spiele. Und wenn ich bei einem Mädel "verliere", dann is' das ... vielleicht nicht ganz so bedeutungslos, wie wenn man beim Schach verliert, aber die Welt geht nicht unter. Und ... ich würde gerne mehr spielen. 🙂 Wirklich, das klingt lustig, spannend,... nimmt halt Zeit in Anspruch, MUT is' notwendig, ein cooles Auftreten, halt all das, was einen Player ausmacht. Wenn's dann aber irgendwie ... und die Realität geht, dann is' die Sache ganz anders. Ich mag nicht ... meinen Look und mein Game optimieren, um mir die beste Frau zu angeln. Ich will die ... "einfach so" haben, denk' ich. Ich weß ehrlich gesagt gar nicht, was ich da genau will, aber wenn ich meinen letzten Schwarm mit ihrem Freund seh', wenn ich diese Diva nach sechs Jahren sage hör' "I gave my live to the blonde angel", dann find' ich das einfach süß. Falls ich soetwas will - sicher bin ich mir ja nicht - dann ... nicht als Spiel, denk' ich. Meine erste Freudin und ich, wir hatten Probleme, und es is' gut, dass ich mich von ihr getrennt hab'. Aber es gab eine ganze Menge in der Beziehung, das einfach nur schön war. Und naja, wie ich schon in meinem letzten Blog-Eintrag geschrieben hab', irgendwie lande ich eh auch immer in irgendeiner Art von "Beziehung" bzw. in einer Art ... längerfristigen, bedeutungsvollen Kontakt. Naja, so kann man halt auch gar nicht spielen. 🤣 Ich bin halt einfach zu doof dazu. Is' aber nicht schlimm, weil ... ein Spiel zu verlieren oder schlecht in einem Spiel zu sein, das kann ich gut ertragen. Und wenn man deshalb schlecht im Spiel is', weil man die Mitspieler in die eigene Realität und in das eigene Leben integrieren, sich in sie verknallt, ihnen Schubladen in der Wohnung freimacht, Zahnbürsten bereithält und Beziehugen mit ihnen eingeht, dann kann man ruhig schlecht in dem Spiel sein. Hm,... eigentlich is' das ein cooler Trost. Hab' mich gerade selbst toll-gedacht. Ich wünsch' mir halt manchmal, ich wäre Anfang zwanzig und Jungfrau. Ein junger Kerl (18) hat mir gestern von seinem Problem mit einem Mädchen erzählt, das dreimal bei ihm übernachtet hat, aber als er angedeutet hat, dss sie Sex haben könnten, den Kontakt abgebrochen hat. Wahrscheinlich hat sie Schiss, vielleicht steht sie aber auc nciht auf ihn. Keine Ahnung, und eigentlich sind die Probleme total blöd ... aber ich mag echt nochmal mein erstes mal Kuscheln erleben, mein erse Mal Sex und so weiter. Ich brauch' eh keine Angst haben, gut in dem Spiel zu werden, aber ich weiß nicht ganz, ob das überhaupt will. Wenn ich mir die Diskussion im Tinderthread anschau', insbesondere auch die Posts derjenigen, bei denen es läuft, dann is' das so ... hm. Ich glaub', da ich das ständig vermische (und das is' ja normal), kann ich das nicht so spielerisch betrachten und die Typen nicht als "Spieler" schätzen. Als Spieler hab' ich kein Probem auf Platz 974483 in Österreich zu sein und hab' auch kein Problem damit, die Nummer 900 (Dates, nicht Sex - aber in beiden Fällen kann an was lernen, is' es sicher eine interessante Erfahrung) einer Mitspielerin zu sein. Als Mensch will ich aber nicht gerankt werden. Aber ... blöderweise is' das Spiel einfach so bedeutend und die Abgrenzugnsfähigkeit fehlt mir. Damit is' es etwas anderes, "besser" sein zu müssen als andere. Man is' halt doch nicht "Top 10%". Es is' nicht mehr so, dass 4 von 10 Spielern besser spielen. Sondern es is' so, dass 4 von 10 Menschen "bessere" Menschen sind. Ich denk', die Abgrenzung is' wichtig. Super wichtig. Ich denk', ich komm' eh einigermaßen klar damit, weil ich ja als Mensch doch sehr geschätzt werde. Aber es is' schon etwas, worauf man aufpassen muss ... insbesondere in Zeiten, in denen man die Top 10 der eigneen Tindermatches datet und aus diesen den besten auswählt. Da werden die besten Spieler zu den besten Menschen ... oder die besten Menschen zu den besten Spielern? Die Differenz gab's wahrscheinlich nie ... aber wenn hier das Zwischenmenschliche mehr denn je der Logik des Marktes von Angebot und Nachfrage, derart breitenwirksam ... zur Verfügug gestellt wird, dann is' das nicht schön, dann passiert mit Beziehungen womöglich das, was mit Gegenständen im Laufe des Kapitalismus passiert ist: erst war es das die alte Truhe, die der Opa damals selbst geschnitzt hat, heute steht sie auf Willhaben, weil zu wenig Platz dafür ist; seit Generationen is' das Haus im Besitz der Familie, es hat allen "Heimat" gegeben, das Gefühl der Sicherheit, heute is' es eine Immobilie im Wert von 180 000 Euro, das man mit einem fetten Grinsen für 240 000 Euro verkaufen würde. Ich hab' meine Schuhe seit Sommer 2015, meinen Baseballhandschuh seit dem Jahr 2000, die Nummer 23 von meinem ersten Dress, das ich mit 12 hatte, is' schon lange runter, aber ich benutz' es als Schlafshirt, und ich hatte lange eine Kette mit einem Anhänger, der mich an meinen verstorbenen Vater erinnert hat. Der is' weg,... und es sind nicht die 50 Euro, die das Teil wahrscheinlich wert war. Natürlich und zum Glück is' es nicht garantiert, dass man auf Tinder Leute kaufen und sich selbst verkaufen kann. Und auch diese Schnellebigkeit hat positive Seiten. Es is' schön, wenn man mal das Haus der Familie verkaufen kann und mit dem Geld wo anders ein tolles Leben starten kann ... nur weil die Uroma in Kaffhausen gelebt hat, muss man nicht auch dort leben, und nur weil man schon 3 Jahre mit einem Typen zusammen is', muss man nicht noch weitere drei Jahre mit ihm zusammenbleiben. Aber ich mach' mir echt ein bisschen Sorgen, dass Menschen, die so sentimental und nostalgisch sind wie ich in einer Welt, in der der Warencharater von Menschen verstärkt wird, untergehen: ...durch falsches Kalkühl, vielleicht weil ich zu sehr an meinen alten Mensc... äh, Wertanlagen hänge und sie reparieren will, anstatt möglichst schnell loszuwerden, um mir was neues, besseres anzuschaffen, weil ich an meiner Identität hänge anstatt sie mithilfe eines Unternehmensberater optimiere und weil ich kein Geld in die Marketingabteilung stecken will, sondern lieber in das Produkt, das vielleicht sogar eine gute Qualität, aber so hohe Herstellungskosten hat, dass die Produktion ineffizient is' und der Preis so hoch angesetzt werden muss, dass es keiner kauft. Und überhaupt is' es vielleicht gar das falsche Produkt, das hergestellt wird, weil braune Sweater out und die Mode der Saison eher grelle Pullover sind.
  3. Hab' mich mal mit einem Mädel getroffen, auf das ich ziemlich gespannt war. Sexy Profil, tolles Foto. In der Realität ... angeblich war das Foto "schon etwas älter", aber ich kann mir schwer vorstellen, dass das überhaupt die selbe Person war. Ich war schon ziemlich pissed (das war auf websingles, wo man sehr ausführliche Profile haben kann). Da das Treffen von Vornherein auf maximal 'ne Stunde ausgelegt war (ich glaub', das ging von mir aus) und ich ein höflcher Mensch bin, hab' ich mich gedacht, ich schau' mal, wie sie sonst so is'. Kann mich aber nimmer erinnern ... nur mehr daran, dass ich mir verarscht vorgekommen bin. Und ich hab' mich durchaus schon mit dickeren Mädelsgetroffen, wenn sie in Nachrichten sympathisch rübergekommen sind. Die Tatsache, dass sie komplett falsche Tatsachen vorgespielt hat, hat sie für alles und in jeglicher Hinsicht rausgekickt. ...und jetzt etwas, was vielleicht sogar ... lehrreich, illustrativ, aufschlussreich ... sein könnte: Es gibt dieses Mädchen, in das ich lange einseitig verknallt war. Ich hab' mich vor ihr blamiert, sie auf ein Podest gehoben und war nicht mehr als ein hechelndes Hündchen. Okay, is' vielleicht übertrieben, aber ich war verknallt und sie wollte es platonsich halten. Im Sommer hab' ich sie dann auf einer Datingseite entdeckt (über die ich sie vor zwei Jahren ach kennengelernt hab'): nur hat sie sich drei Jahre jünger gemacht. Das Alter war bei ihr immer so ein Thema, und wenn wir uns treffen spricht sie oft stolz davon, dass sie für sehr viel jünger geschätzt wurde. Aber dass sie dort ein falsches Alter angegeben hat, fand ich so dermaßen traurig, mitleidserregend und ... weiß nicht. Ich glaub', das war so ziemlich der Moment, an dem ich mir eigentlich nur mehr dachte: "Ich hoffe, sie findet, was sie sucht" und mich mit ihrem Korb abgefunden hab'. ...oder zumindest für die nächsten zweieinhalb Treffen war diese Vergötterung weg. Wenn diese Lüge, dieses Verstecken einer Eigenschaft, für die man sich scheinbar schämt, selbst ein Mädchen, in das ich verknallt bin und das ich so ziemlich auf ein Podest hebe, auf den Boden zurück holt ... dann würd' ich echt nicht versuchen, so offensichtliche Sachen wie Körpergröße zu verstecken. Ihr Alter hab' ich niemals, niemals als Schwäche gesehen. Wir haben scherzhaft oft konkurriert, wer als jünger durchgeht, haben beide damit Herumgespielt. Aber dass sie durch diese Schwindelei ihren Alterskomplex (der mir eh schon immer klar war) so stark in Szene setzt, war schon heftig. Hm,... ich glaub', wenn man was versteckt, das bei "normalen" Menschen kein großes Geheimnis is', dann is' das vor allem ein ziemlich starkes Inszenesetzen seiner Komplexe, und damit seiner Schwächen ... und ich mein': die eigentliche Eigenschaft verschwindet dadurch ja nicht. Im Gegeteil: sie wird als Komplex überhaupt erst zum Thema. Bei einem meiner ersten Onlinedates überhaupt hat mir das Mädel (2013) gestanden, dass sie sich ein Jahr jünger gemacht hat. Alles, was ich mir von dem Mädel gemerkt hab', war dass sie wahnsinngs Nachrichten schreiben konnte, wir noch Jahre hinweg, ohne uns zu treffen, SMS ausgetauscht haben, dass sie mir zu klein war, und dass sie Alternkomplexe hatte (ach, und dass ich den Kontakt abgebrochen hab', als sie versucht hat, mir ein Haus zu verkaufen). Schade, wenn man sich einen Menschen v.a. über seine Komplexe merkt. 🤔 Aber ... tricky Sache. Was beim onlinedaing klappt oder besser is', weiß ich nicht. Weil ... ...es ja vorkommen, dass Frauen glauben, dass sie etwas stört, dann aber doch ganz gut damit leben können. Meine zweite Freundin hatte (wie so viele) explizit in ihrem Profil stehen, dass sie keinen kleineren Typen will (wie sie später erwähnt hat: auch keinen dünnen, keinen Musiker und keinen Asiaten mehr), und trotzdem war sie 'n Jahr verliebt in mich (und so wie ich das verfolgt hab', bin ich einer der ganz, ganz großen Ex-Freunde ihres Lebens. Tut nichts zur Sache, aber es fühlt sich gut an, das zu sagen). Weiß gar nciht, warum sie mich damals angeschrieben hat (auf Websingles gibt's kein Match/Like-Prinzip. Man schreibt einfach an, wenn man anschreibt). Also k.A., ich denk', was jemand meint zu wollen, is' gar nicht so wichtig. Vielleicht landet man ja bei einer, die einen beim Swipen rausschmeißen, sich beim Date aber auf einen einlassen und unsterblich verlieben würde. Würd's aber trotzdem nicht machen (kommt mir komisch vor, mich zu verstecken) ... dann würd' ich beim Swipen rausfliegen, niemanden daten und im Pick Up Forum über Tinder und okCupid fluchen.
  4. 🤔 Hm,..... 'N Cola kostet bei uns in Wien eher 2,80 Euro. Da rundet man auf 3 Euro auf - zumindest wenn's einem wurscht is', dass man als Geizkragen oder armer Schlucer rüberkommt. Ich bin beides. Vielleicht bleibt man ja noch länger, und kauft sich noch 'ne Flade für 6 Euro. Alles unter der Voraussetzung, dass man mehr oder weniger weiß, dass das nichts wird. Der Abend muss nicht "verschissen " sein, nur weil man keinen Sex hat. Und beim Weggehen in Wien geh' ich halt nicht in Clubs, sondern dorthin, wo ich Spaß hab': Auf den Konzerten von Freunden kauf' ich mit ein, zwei Cola für 3 Euro und schmeiß' ein paar Euro in den Hut. Sind vielleicht 10 Euro, wenn ich einen dekadenten Abend hab'. Oft bin ich aber auch bei Konzerten, die von einem Kumpel organisiert werden, da zahl' ich keinen Eintritt und bedien' mich im Backstage-Bereich. Kostet gar nichts. Bei den Nerdabenden, kauf' ich mir auch ein, zwei Getränke zur Happy Hour. Kosten trotzdem 3 Euro. Bei 'nem Stammtisch, Erasmustreffen oder so sind's auch ... 3-6 Euro. Aber ja, es kann schon dekandent werden, wenn die Gürtel Connection, wo man freien Eintritt in all die Gürtellokale hat, mal 10 Euro kostet. Und da geht man nicht hin, um wen aufzureißen. Die Hoffnung hab' ich aufgegeben. Aber kennengelernt hab' ich da mehr Menschen als Online, ohne dass ich mir sachte: "die Woche hab' ich zwei Studnen geswiped und zwei Nachrichten mit einer ausgetascht die super fad waren"
  5. ...wenn man die 15 Euro nur zahlt, um die Chance zu bekommen, wen aufzureißen, dann ja. Aber wer macht denn sowas? 🤔
  6. Ich würde da widersprechen: eine Beziehug entsteht dadurch, dass man eine Beziehung führt. Is' jetzt einwenig paradox, aber ich denk', dass man die selben Ziele, gemeinsame Interessen usw. hat is' nebensächlich. Ich würd ein "Screenen auf eine Beziehung" nicht als Ansatz sehen, der wichtig für eine Beziehung ist. Dieses Vebudenheitsgefühl und die geteilte Zeit, die du nennst, entstehen nicht durch gutes Screening, nicht dadurch, dass man "die richtige Person" findet. Viel eher ist es die Zeit, die man zusammen verbringt, die eine Beziehung definiert und in der Dinge passieren: zum Beipiel Vertrautheit, zum Beispiel gemeinsame Erinnerungen; gemeinsame Interessen entstehen oft auch erst innerhalb einer Beziehung. Anfangs spielt man nur DSA (das Schwarze Auge), weil der andere einen eingeladen hat; man hat's mal probiert und es war "ganz okay". Dann macht man sich einen Charakter, liest sich etwas ein, plaudert mit dem anderen über das Spiel, diskutiert mit dem anderen, schlägt wieder etwas nach, und bevor man sich versieht, steckt man vielleicht sgar tiefer drinnen als der Partner, der einen überhaupt erst dazu gebracht hat. Oder man kcht gemeinsam - erst weil's halt ein Koch-Date war, dann weil's gut geklappt hat, dann wird's zur Gewohnheit, jeden Samstag zu kochen, man überlegt sich neue Kreationen und plötzlich lädt man zu Weihnachten die Familie ein, um sie mit gefülten Schafsmägen zu verarschen, die richtig schwer zu beommen waren. Anfangs dachten beide vielleicht sogar, dass es nicht klappen wird, weil man so unerschiedliche Interessen hat, und lötzlich is' man sogar selbst ein anderer Mensch. Ja, in Beziehungen verändert man sich halt, man ändert vielleicht sogar seine mittel- und langfristigen Pläne und Ziele. Man kommt z.B. drauf, dass man auch ohne Heiraten eine tolle beziehung führen kann oder man kommt drauf, dass es vielleichtdoch toll wäre, ein Kind mit dem anderen zu haben. Naja, oder .. man kommt drauf, dass er andere ein schrecklicher Mensch is', den man nicht mehr leiden kann, und man beendet die Beziehung. Soll sehr häufig vorkommen, dass eie Beziehung beendet wird. 😉 Wenn man mit dem anderen nur vögelt ... ach, ich denk', dass auch so eine Beziehung entsteht. Man trifft sich, vögelt, irgendwann redet man miteinander, vielleicht macht einen der andere mal einen Toast, hat aber keine Mayonese, also besorgt man für's nächste Treffen Mayonese und schwupps, sind sieben Jahre vergangen, man hatte seit sechs Jahren keine andere mehr und whnt zusaen in einer anderen Stadt. Sowas wie eine ... "allgemeine" (mit fällt kein besseres Wort ein) Beziehung zu "verhindern" geht irgendwie nur dann, wenn man sie explizit abwehrt, also ... sich einfach nimmer trifft. Eine Liebesbeziehung entsteht wohl dann ... wenn man in der Beziehug, also der zeit, die man zusammen ist,... naja, der Ansicht is', dass man einander liebt. Ob man dann von Treffen zu treffen denkt und eigentlich nur total verliebt das Bett teilt oder ob man gemeinsame Zukunftpläne schmiedet, welches Haus man kaufen will und in welche Schule die noch nicht geborenen Kinder gehen sollen, ob man aufhört mit anderen zu schlafen oder ob man ine offene Beziehung führt, ob man gemeinsam Drachensteigen geht oder lieber einer daheim bleibt und auf die Playstation aufpasst, während der andere sich andere Leute für dieses bescheuert Hobby sucht, aber danach heim kommt, das is' alles Sache der jeweiligen Beziehung. Insofern: ja, Tinder an sich is' nicht Schuld daran, dass man dem anderen keine Chance gibt. Aber gleichzeitig fördert und fordert Tinder eine gewisser Lebensweise, bewirbt sie geradezu, und verspricht: "du konntest eine bessere haben! Deine is' doch nur 'ne 4, willst du nicht lieber die 8? Ach, die acht will dich nach 'nem Mnat nimmer? Dann probier's doch mit dieser sieben hier? Ooooh, kein Match sorry, aber da gibt's 57 andere 8er, von denen sich 6 mit der treffen wollen. Vielleicht is' ja eine tolle dabei", und wenn's dann mit einer der 8er gut klappt, dann is' es vielleicht eh gut. Vielleicht aber hat man, durch die Zeit, die man mit Tinder verbracht hat, durch die Präsenz, die Tinder im Freundeskreis hat, immer im Kopf, dass man vielleicht eine Zehner haben könnte ... oder einfach eine andere, die genaus is' wie die eigene, nur beim Pinkeln nicht die Tür offen lässt. Und nach dem ersen Streit packt man mal Tinder aus .. nur um sienen Marktwert zu testen ... huch, 99+ Likes? 40 Matches? NICE! ... und die schaut aber schon heiß aus..."
  7. Ein Gedanke, der nicht zum Forum passt und nicht als "so ist es, das ist meine Meinung" gemeint ist. Aber wir sehen die 20% der Männer, die 80% der Frauen vögeln, als die "Gewinner" des Spiels an. Auf die Doppelmoral (dass wir die 20% der Frauen, die 80% der Typen budern, nicht als "Gewinnerinnen" sehen) will ich gar nicht eingehen. Vielleicht sind aber diese 80% der Männer (oder Frauen) gar nicht so frustriert, wie es der Begriff "AFC" sugeriert - auf mich jedenfalls trifft das nicht zu. Bei 10 Frauen und 10 Männern, haben dann halt zwei Typen acht der Mädels ein, zwei, drei mal; und zwei Mädels haben halt acht der Typen ein zwei, drei mal, und am Ende landen alle Typen halt bei einer Frau, mit der sie einen Großteil ihrer Zeit verbringen (Beziehung) bzw. umgekehrt lnden auch die Frauen in entsprechenden Beziehungen. Ich weiß schon, dass das ein "Ficker-Forum" is' (und ich weiß, dass es sexlose Beziehuge, 30jährige Jungfrauen usw. gibt) und es is' auch voll okay, den "brave" Lebensstil abzulehnen und zu sagen, dss man lieber viel rumvögelt und sich die Hörner abstößt, als den Großteil seiner Zeit bei ein und derselben Frau zu verbrignen. Aber evtl. sehen das nicht alle so. Evtl. sehen sind diejenigen, die die erste (oder zweite oder dritte) Frau ihres Lebes behalten als "Sieger". Außerdem halte ich dieses 20/80-Priinzip (Pareto) gerae mit den Zahlen 20/80 für ein Gerücht. Das 20/8-Prinzip hört man überall für alle möglichen Anlässte. 20% der Arbeit, die man verrichtet, bringe 80% der Erflgs, der Rest ist nsinnige Arbeit, 20% von irgendwas hat 80% von irgendwas bla. Das mit den 20/80 ist wie das klassische "90% aller ..." .. es sind immer 90% (oder 80%), es sind nie 65% oder 73% oder 59% oder 86% ... you get it.
  8. ...?
  9. Fair? Inwiefern "fair"? Meinst du mit "fair" dass hübsche Leute hübsche Leute, durhschnittlich attraktive durchschnittlich attraktive und hässliche niemanden daten? Also ... jeder bekommt, was er auf Grund der Attraktivität seines Bildes "verdient"? Is' Attraktivität das Kriterium für "Fairness"? Erwisch' mich gerde dabei, wie ich aufgrund der "Sparsamkeit" die Komplexität tatsächlich reduziere. Darum mal als eine Art "Fußnote": ich rede hier von einer art "allgemeinen" Attraktivität, die z.B. Nischen-Typen weglässt. Damit meine ich den perfekten Metalhead, dem auf jeder Metal-Veranstaltung die Mädels nachrennen, der aber überall anders vielleicht "eigentlich eh hübsch, aber nicht mein Typ" is'. Wenn's an einem selbst liegt, dass es bei Tinder nicht läuft, muss man ja nicht dabei bleiben. Hab' heute im Bus einwenig an diesen Thread gedacht. Ich war früher mal bei okCupid. ca. 20-30 Minuten am Tag swipen, ergab vielleicht 1 Match, alle fünf Tage. d.h. ca. 2 Stunden swipen für ein Match, davon hat die hälfte nicht geantwortet, d.h. 4 Stunden für einen Chat, und die Chats waren so unglaublich lahm. Mit mindestens 5 von 6 Mädels gab's kein Treffen, d.h. 24 Stunden Swipen für ein Treffen. Also für mich gibt's kaum was schlechteres als okCupid. Nicht dass ich in der Realität ein Aufreißer bin, aber 24 Stunden sind schei viel Zeit, in der man machen kann, was einem Spaß macht (Swipen und Chatten macht mir keinen Spaß) und irgendwie "zufällig" jLeute kennenlernt. 24 Stunden sind ca. 5 Konzerte oder 8 Spieleabende oder 4 Homepartys, und ich rede nicht davon, dass man auf diesen Events "sucht" sondern einfach tut, was man halt so tut (Musik anhören, mit Freunden plaudern, mit Freunden von Freunden plaudern, mit Freundinnen von Freunden plaudern, mit Freundinnen von Freunden von Freunden plaudern, mit Bands abhängen, mit Freunden und Fremden irgendwelche Spiele spielen, mit Freunden und Freunden von Freunden und dreren Freunden und Freundinnen saufen, tanzen,...). Für mich zahlt sich das definitiv nicht aus. ...wahrscheinlich bin ich nicht so geil, wie ich denke, und mein "Tinder sux!" is' eine Selbstoffenbarung. Gosh, dann hab' ich in den 24 Stunden, die's braucht um ein Date zu finden halt Spaß und verzichte auf das Date. Hatte nur zwei Dates und die waren sowieso dermaßen lahm, dass ich mir in den ersten drei Sekunden sicher war, dass ich die nicht will, und die restliche Zeit war oberflächliches Gequatsche. Bei einem der zwei Dates hab' ich 'ne Freundin (ws früher hier im PU Forum) auf der Straße getroffen und bei der Begrüßung (ins Ohr flüsternd) daum gebeten, mich vor dieser unglaublich anhänglichen und euphorischen Frau zu retten. Sie hat super schnell reagiert, mich sofort (so dass man es hören konnte) ermahnt, weil wir angeblich für heute verabredet waren und sie etwas pissed is', dass ich am Telefon nicht erreichbar war. Wir haben das irgendwie so gedreht, dass ich das Date zumindest mal unterbrochen hab'. Und dass das das Interessanteste am Date war, is' irgendwie doof. Aber ... die Reaktions- und Improvisationsgeschwindigkeit der Freundin war echt hammenmäßig beeindruckend.
  10. selfrevolution

    "Monogamie?" fragt sie.

    Letzte Woche hab' ich mir ein Date für letzten Samstag ausgemacht. Das Mädel hat dann abgesagt. Und irgendwie bin ich beinahe ein bisschen erleichtert. Ich hab' jetzt von Donnerstag bis Montag vier Nächte bei meiner Romanze verbracht, sie hat mir Steak zum Frühstück gemacht, ich hab' ihr Obstsalat geschnitten, sie schaut mich verliebt an und schickt mir süße SMS, und es is' einfach schön so. Es is' aber nicht so einfach, weil ich mal wieder/noch immer zwischen zwei Mädchen stehe. Letztens hab' ich diesen älteren Film auf Netflix gesehen: "Der Womanizer". Ein kitschiger Abklatsch von dieser Weihnachtsgeschichte mit den Geistern von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, an dessen Ende er seinen promiskuitiven Lebensstil aufgibt, die Hochzeit seines besten Freundes rettet und der Frau, die - der Filmlogik nach - schon immer für ihn bestimmt war, seine Liebe beweist. Und sie leben glücklich bis ans Ende des Abspanns. Aber der Film hat mich einwenig zur Selbstevaluation gebracht. Ich war nie promiskuitiv ... zu wenig Aufreißer Skills. 🙄 Vor Jahren hatte ich eine lange Beziehung (sieben Jahre), in der's sexuell nicht gelaufen ist. Meine erste Freundin. Ich hab' mich ziemlich verarscht gefühlt und hatte das Gefühl, was zu verpassen. So bin ich hier im Forum gelandet und hab' kurz darauf eine Beziehung beendet. Dieses ganze Pick Up Geredet hat mich neugierig gemacht, auch wenn ich immer schon ein Skeptiker war, der alles auf die Wagschale gelegt hat und die Haken gesucht hat. Aber ich war neugierig, wie's ist, anders zu leben. Naja, hat nicht geklappt. Hatte ein Jahr keinen Sex und war dann ziemlich froh, eine zweite Freundin gefunden zu haben, die mich dann auch emotional ziemlich geflasht hat. Ich war verliebt. Aber als das vorbei war, hab' ich mich wieder umgesehen. Wieder unerwidert verliebt. Zweimal. Aber dann hab' ich meine dritte Freundin in einer Bar abgeschleppt. Offene Beziehung, 'ne kleine Geschichte mit einer Frau as dem Netz, dann eine längere Freundschaft Plus mit einem super braven Mädchen aus einer Bar und dieses Jahr noch eine kurze Geschichte (mit dem Mädel, das mich nach viel hin und her jetzt fast ein Jahr später nach der Monogamie fragt). Irgendwie war (mit einer Ausnahme) jedes Mädchen, mit dem ich Sex hatte früher oder später verliebt oder "emotional involviert". Waren halt insgesamt wenige Mädels (sechs). Und irgendwie find' ich das schön. Echt jetzt. Macht einiges komplizierter, aber es fühlt sich schon toll an, dass ich bei keinem der Mädels eine beliebige Nummer war, die man auch schnell mal vergisst. Je nachdem, in welchem sozialen Umfeld man sich herumtreibt, mit welchen Meschen man sich so abgibt, ändern sich Wertvorstellungen. Ich war immer wieder im Forum und ich hatte einfach für mich nach der ersten sexuell frustrierenden Beziehung einfach etwas nachzuholen. Daher haben Frauen die letzten Jahre eine sehr große Rolle in meinem Leben gespielt (auch wenn nichts gelaufen is'). Ich hatte nie Tinder, aber sowas ähnliches, und das war totaler Beschiss: alle paar Tage kam mal ein Like, vielleicht ein Match pro Woche, und die Chats waren so unglaublich langweilig und leer, und die zwei Treffen, die ich hatte, waren totale Mist. Auf websingles, wo man jeden anschreiben kann und ausführliche Profile erstellt (und Leute sind, die gerne ausführliche Profile erstellen), war's früher ziemlich cool. Aber irgendwie find' ich online Dating mittlerweile extrem unattaktiv - mir bietet es nichts, und ich in den letzten zwei Jahren hab' ich's nie länger als 'ne Woche ausgehalten, bevor ich wieder ein paar Monate Pause gebraucht hab'. ...wenn ich in diesem Tinder-Thread mitles', dann komm' ich mir einerseits wie eine Jungfrau vor, andererseits aber ... bin ich beinahe froh darüber. Ich mein', ich steh' gerade zwischen zwei Frauen und wär' emotional völlig überfordert, wenn's noch eine dritte gäbe. Und klar, man soll ja offenbar keine emotionalen Beziehunge aufbauen - darum geht's doch bei Tinder gar nicht. Ich hab' auch kein moralisches Problem mit "einfach nur Sex", und geklapt hat's ja auch hin und wieder mal für mich. Aber wenn ich jemanden scharf finde und dieses Mädel auch mich scharf findet, und man hat Sex miteinnder und es ist schön ... warum sollte ich sie dan nicht wieder treffen? I know, keiner her sagt, dass ich mich nicht nochmal mit ihr treffen sollte, aber naja ... mit jedem weiteren Treffen wurde es bisher "bedeutsamer", "emotionaler" und irgendwie "verbindlicher". Selbst als Freundschaft Plus is' es irgendwie komisch, sich ewig nicht zu sehen, weil man ja irgendwie nicht nur "Plus" sondern auch "Freundschaft" hat, weil man einander gut leiden kann. Selbst wenn man nicht verliebt ist. Ein Mädchen, das neun Monate öfter mal bei und mit mir geschlafen hat, hat ihren Pyjama hier lassen, mal einen BH vergessen und ein T-Shirt. Den Pyjama hatte sie total gern, und jetzt liegt der bei mir und wir haben und dieses Jahr dreimal gesehen. Und zweimal davon hab' ich Sex abgelehnt (einmal, weil ich noch zu meiner Romanze gefahren bin und einmal, weil ich irgendwie am Rande einer mongamen Beziehug war). Würde ich ihr jetzt ihren Pyjama wieder geben, wäre das irgendwie wie Schluss machen, obwohl das irgendwie gar nicht so gemein is' und obwohl man sich kaum mehr sieht und so weiter. Ja, ich mach' mir einen Kopf über verschiedene Konstellationen, aber das tun die meisten Menschen. Es is' eigentlich völlig normal, dass meine Romanze mich fragt, worauf das hinausläuft, dass sie eifersüchtig is', wenn ich sag', dass meine Ex für zwei Wochen vorbei kommt und bei mir übernachtet, und es is' normal, dass sie schon gerne etwas Monogames hätte. Dass Männer und Frauen miteinander 'rumbuddern, ohne dass sie nachher auch nur irgendwie drüber nachdenken, kommt mir so bedeutungslos vor, wie der Besuch in einem Kinofilm. Und ... das soll es ja auch sein. Man will ja keine Hirnwichserei betreiben, sich den Kopf nicht wegen eines ONS zerbrechen. Ich mein' ... ONS hatte ich ja keinen, weil ich mit jedem Mädel mehrmals geschlafen hab'. Warum auch nicht? Nur um zu verhindern, dass ... es kompliziert wird? Um einen Laycount in die Höhe zu treiben? ...obwohl ich nie promiskuitiv war, beginnt das ganze irgendwie auch an Bedeutung zu verlieren. Danke, lieber "Tinder-Thread", danke Tinder. Die Neugier is' mir irgendwie vergangen. Heißt nicht, dass es nicht haufenweise Mädels gibt, mit denen ich gerne Sex hätte. Heißt nicht, dass ich es ablehnen würde, wenn es sich anbieten würde. Heißt nichtmal, dass ich es nicht versuchen würde. Aber irgendwie find' ich Tinder und okCupid so dermaßen ... leer Für mich zumindest (hab' dort ja auch noch niemaden live getroffen, der mir gefallen hat). Websingles war schon irgendwie okay, als es okay war, mehr Wörter als notendig zu benutzen. Hab' dort drei Mädels kennengelernt, in die ich mich verliebt hab' (mit einer war ich zusammen, eine war 'ne Zeitlang eine Kuschelfreudin, eine ein Konzert-Freundin). Aber auch darauf hab' ich so absolut keine Lust mehr. Ich mag keine "Kataloge" mehr. Wenn ich Sex will ... weiß nicht, dann warte ich halt ein paar Wochen, bis meine Ex kommt, dann mach ich meiner Romanze schöne Augen oder ruf' meine ehemalige FB mit dem Weihnachts-Pyjama an und hab' ganz gute Chancen, dass irgendwas passiert. Und wenn nicht, dann werd' ich sicher auch so irgendwie, irgendwo, irgedwann irgendwen kennenlernen. Ich bin der Frage aus dem Weg gegangen, aber ich glaub', dass sie gehört hat, was auch immer sie hören wollte und uns jetzt als Pärchen sieht. Den Schüssel zu ihrer Wohnung hab' ich (wieder), und darüber, wie unsere Kinder aussehen würden, philosophiert sie auch. Ich mag ihr auch nicht das Herz brechen, und ich hab's sie ja auch super lieb. Wenn meine Ex nicht wäre, dann würde ich einfach mal "is' gut" sagen und es probieren. Mag ja egentlich nicht mit ihr spielen und 'ne Schlange an williger Frauen gibt's auch keine. Aber ja, ich gestehe: ein ganz kleines bisschen würd' ich mir gerade wünschen komplett aleine zu sein; weder die Romanze noch zu Ex zu haben, also nicht zwischen den beiden Frauen zu stehen. Obwohl ich irgendwie beide will. Total. Aber das wär' dann irgendwie "freier". However ... angenommen, ich hätte die Wahl zwischen einem Katalog von 200 Frauen, aus dem ich mir 30 aussuchen könnte, mit denen ich definitiv Sex haben würde, und tollen Frauen, denen ich "einfach so" begegne, von denen ich 30 Daten würde völlig ohne eine Ahnung, wo das ganze endet .... hm. Okay, wahrscheinlich würde ich den Katalog nehmen, aber die Entscheidung wäre schon knapp. Tinder sux!
  11. Sag mal @Kleeblatt123, ich war nie so ein Fan von deiner Einstellung, und plötzlich postest du hier ganz anders als sonst. Richtig gutes Zeug! Voll cool ... als hättest du irgendwie, irgendwo, irgendwann in letzter Zeit irgendwas total tolles gelernt/erkannt.
  12. Voice-Chat is' chillig. Aber dafür muss man sich dann zu einem bestimmten Zeitpunkt verabreden (wie beim richtigen DSA). Ich denk' eher als so ein richtiges "Nebenbei". Darum auch "jeder kann de Charaktere Steuern", und man muss dann nicht waren, bis ein bestimmter Spieler was gemacht hat, alles möglich unkomplex gemacht, sodass was weiter geht. Hab' einmal in einem Forum gespielt, und ja, das war nicht so der Hammer. Ich glaub', nach einem Monat standen wir noch immer vor demselben Haufen Untoter. Also ... auch ohne so richtiges "Rollenspiel" und erzählerischen Ausschmückungen. Mehr nach dem Schema: "Alrik, der Krieger soll jetzt mal die Tür eintreten. Leandra stellt sich mit den Bogen neben ihm und der nutzlose Gschichtenschreiber steht einfach um's Eck. Ich würfel' schonmalmal auf KK ... also 18 gewürfelt. Mist! Aber was passiert jetzt?" Oder in Gesprächen "ich würde gerne ein paar der einheimischen Geschichten erfahren, und außerdem wie/wo man hier gut ausrüstung kaufen kann. Darum spirach Cuano jetzt mal mit den Dorfleuten: Charisma war 'ne 2, Gassenwissen war 15-11-18, also 3 Punkte über". Jo, aber ich bin aus der aktuellen/offiziellen Geschichte lang raus. Hab' DSA 5 nie probiert. Wir spielen (gar nicht so selten) bloß in Anlehnung. Hm,.... evtl. ann man's ja so machen, dass einfach die ersten drei Charaktere, die so "irgendwie genannt und beschrieben werden" dabei sind? Werte kann man sich irgendwas ausdenken, was im "normalen" Powerlevel is' und nicht lächerlich stark (AT 29 mit allen Waffen, jeder Eigenschaft auf 25). Ich glaub', grobe Basiswerte reichen mal, und wenn mal nach einem Wert gefragt wird, dann erfindet man halt einfach einen, hm? Falls man keinen Würfel hat, ann man eifnach auf Google "virtual dice" eingeben und hat gleich einen. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ....k.A., ich wage mal vor jeder Planung und jedem "okay" einen Anfang: ------------------------------------------------------ Wir sind in Nordaventurien (Nadelwald) (genau gesagt Nornia). Alles ist mit Schnee bedenkt, sodass man keinen Weg sieht. Darum muss man diese Wegmarkierugen regenmäßig regelrecht aus dem Schnee ausgraben, um zu wissen, dass man nicht komplett verloren ist. Drei Wanderer, Abenteurer, wollten den Winter in Brydaborn (mit fast 300 Einwohnern gilt das im Norden schon als Stadt) verbringen. Dort gab's aber großen Ärger (je nachdem, was das für Helden sind) und die Leute mussten die Stadt eilig verlassen. Ob nach ihnen gesucht wird, wissen sie nicht. Plausibel wäre es, aber mitten im Witer tut sich keiner die Arbeit an. Die nächste größere Stadt ist Bjaldorn, aber we lang man dort hinbraucht (Tage oder Wochen), kann keiner so genau sagen. Man hofft einfach, dass es auf dem Weg noch irgendeinen Ort gibt, der einen vor dem Erfrieren rettet... ...und tatsächlich finden die drei Leute einen Hinweis auf Unterschlupf: ein Wegweiser taucht auf und gibt bekannt, dass entweder den Hauptweg weiter folgend in "einer Stunde" ein Ort Namens "Hijdars Hof" ist. Es gibt aber auch ein Schild, das mit einer Angabe von "eine halbe Stunde" auf einen Seitenweg zum "Gutshaus am Najkasee" hinweist. Ahja,... und es is' Abend. ------------ Jo,... mal gucken, was passiert. Wer das Spiel gar nicht kennt ... mal eine Hozhammer-Methde: die drei können tun, was sie wollen, aber im Grunde gibt's tacheless gesagt, zwei plausible Etsheidungen: man geht zu einem der beiden Orte. ...und man kann auch gleich mal sagen, ob da ... ein Dieb, ein Streuner, ein adeliger Taugenichts, eine Hexe, ein Heiler, ein Magier, ein Zimmermann, eine Schnappsbrennerin oder whatever dabei is'. Evtl. mal irgendeinen der drei Charaktere ein bisschen beschrieben.
  13. selfrevolution

    Das Schwarze Auge

    *kopfkratz* ... sagt mal, hat wer Lust auf 'n Mini-DSA-Abenteuer über's Forum? gibt zwar entsprechende Foren, da bin ich halt so gut wie nie. Ich denk' an eine "offenere" Variante: ein, zwei, drei vorgefertigte Charaktere, die von jedem gesteuert werden können. ...ich würd' die Runde Leiten. 😉
  14. k.A., why not? ...ich hab' 'ne andere Einstellung, als manche hier und würd' sagen, schau halt, wer dir so zufällig über den Weg läuft, und ob's passt.
  15. Oooooh no. Meine aktuelle hm,... "Romanze" hat die Traumfrau letztens auf mich angesprochen und musste offenbar lange erklären, wer ich überhaupt bin. Pf! Ich erleb's nicht oft, dass mich die Leute vergessen. Aber ich hab' schon bei meinem letzten Schwarm gemerkt, dass ich bei manchen Mädchen (nicht vielen) komplett meinen "Charakter" verlier' und zu irendeinem Typen werd', der halt existiert, aber so interessant und austauschbar wie eine Strohpuppe ist. However, ich denk', das mit der Traumfrau schmink' ich mir mal wirklich ab. Zumindest solang' meine Romanze läuft. Ich weiß. Aber immerhin bin ich kein Plastilinklumpen, der sich nach dem Einlesen als AFC bezeichnet und nur noch davon redet, wie wichtig es is', den PDM mit seine LJBF-Onitis durch FTOW abstellen will und beim Sargen auf der Mariahilferstraße seine AA ab- und im Fitnesscenter Muskeln aufzubauen. Is' jetzt natürlich überzeichnet. Solche Abzieh-Bilder sind hier auch kein Standard, aber alternative Perspektiven auf das Leben allgemein können trotz oder gar wegen der entstehenden Konflikte produktiv sein. Auch wenn ich genervt bin und mich einiges hier nervt, hör' ich durchaus, was hier gesagt und geschrieben wird. Ich teil' die Perspektive nicht, aber ich verstehe sie (und ja, ich hab' die "Fachbegriff" jetzt mal genutzt, um zu zeigen, dass ich weiß, wovon ihr redet. Ich bin seit 2011 im Forum, und ja, ich hab' so manches gelernt). Ich denk', es is' - wieder trotz aller Konflikte - schade für manche Forumsmitglieder, dass sie meine Beiträge zu oberflächlich lesen, zu schnell als cope und unreflektiertes Romantiker-Gesülze abzustempeln und gleich mit laienhaften Krankheitsdiagnosen kommen. Und ja, ich weiß, dass es daran liegt, dass meine Beiträge sehr lang und unfokussiert sind, achja ... und daran, dass ich seit 12 Jahren Pädagogik studiere. 12 Jahre alter! 12 Jahre! Das gibt's doch nicht!
  16. ...die nächsten beiden Fragen/Situationen kommen super creepy rüber und stehen quasi gegen alles, was ich hier im Forum "gelernt" hab'. Die flüchtig bekannte Traumfrau - Es gibt da dieses Mädchen, das ich vor 'nem Jahr mal auf einer Party gesehen hab'. Oberflächliches geplaudere. Ende. Im Sommer waren wir mit einer gemeinsamen Freundin (in die ich unerwidert verliebt bin) zu dritt im Freiluft-Kino, aber die meiste Zeit waren die beiden Mädels mit ratschen beschäftigt (kommt selten vor, dass ich wenig rede). - Zwischen diesem Mädel und mir hat nichts gefunkt. Aber das Ding is': sie ist vom Aussehen her meine Traumfrau, mein feuchter Traum, meine Pornofantasie. Wenn ich mir von allen Frauen überhaupt (inklusive Pornostar und Promis) eine Aussuchen könnte, die mich reitet, dann wär's wohl dieses Mädel. Und irgendwie hab' ich mich jetzt doch fünfzehn, sechzehn mal dabei erwischt, wie ich auf ihrer FB-Seite stöber'. Und naja, wenn ich schon diese Traumfrau "kenne", dann ... ach, warum auch nicht. - Ich weiß halt so gut wie nichts über sie. Sie is' leidenschaftliche Sportlerin und steht auch auf Sportler (ich bin keiner, aber blad und nerdig bin ich auch nicht. Klein und schmächtig halt ... ehr so der Musiker-Typ), sie is' gerne ungebunden und "lässt es sich gut gehen" (nicht meine Worte), und angeblich is' sie schnell unfreudlich - das hab' ich aber nicht wahrgenommen. Sie hat halt wenig Charm und is' sehr von ihrer Fitness überzeugt. Achja, Gitarre hat sie irgendwann gespielt. Und jetzt ... kennt ihr sie praktisch genauso gut wie ich. 🤔 - Haaaabt ihr einen Tipp, was ich machen könnte? Ich mein', wir sind noch nichtmal Facebook-Freunde, aber ich könnte ihr 'ne Anfrage schicken. Und dann euh... ein Dickpic? Ne ernsthaft, habt ihr Ideen? Ich mein', sie is' halt wirklich das schönste Mädchen der Welt. Wer ist das Mädchen mit der coolen Frisur? https://www.youtube.com/watch?v=eXx9QbsbI7s ...blöd Frage. Aber ich hab' am wochenende auf einer Party ein Mädchen gesehen, das super, super hübsch war. Ich war halt nicht "alleine" (und das war auch offensichtlich, und es war eine wunderschöne Nacht, also ich will mich nicht beklagen). Deshalb hat sich aber nichtmal die Gelegenheit geboten "irgendwas" zu tun (meine Begleitung war super, super sensibel). Wir haben ca. zwei Minuten oder so über das Tischfußball-Turnier geredet (wer das organisiert, wo man sich anmeldet und wann wir spielen). Aber das war's. 🙄 Die war auffällig und eine Beschreibung, wie sie ausgesehen hat reicht sicher - also wer sie dort gesehen hat oder kennt, weiß, wen ich meine. Ich kenn' die Leute dort halt auch nicht, aber ich kenn' .. Leute, die Leute kennen. Uuuund,... die war wirklich, wirklich, wirklich hübsch, interessant und hat auch charmant, freundlich, locker und so gewirkt. ...Auf einer Skala von null bis 18 ... wie creepy is' es, wenn ich mal nachfrag', ob jemand, den ich kenn', weiß, wr die is'? Uuuund ... falls dem so is', was dann?
  17. Erinnert mich an meine zweite Freudin. Nur sie musste sich darüber klar werden? Hm,... ich würde ja fragen: "Was findest du überhaupt an der?", aber ich ich kann das tatsächlich über meine zweite Ex nachvollziehen. Falls mein Vergleich nicht passt, dann sei's halt so. Aber auch meine damalige Freundin war erst zuckersüß und dann ziemlich kalt. Man sollte einen Menschen nicht nur nach seinen Positiven Seiten beurteilen: all die Seiten, die du von ihr kennengelernt hast, ist sie. Nicht nur das süße Gebrabbel vom Anfang, sondern auch die Beschimpfungen und die Kälte. ...ich treff' mich so zwei, drei mal im Jahr mit meiner zweiten Ex und ich erinner' mich dann doch immer wieder, warum ich eigentlich echt nimmer mit ihr zusammen sein will (also tatsächlich nicht, weil ich weiß, dass es auch anders geht). Kann die Neugierde verstehen, aber die Frage is' doof. Wenn mich 'ne Ex fragt, ob ich in den letzten 4-5 Wochen Sex mir jemand anderem als ihr hatte,... haha! Is' noch nicht passiert (weder die Frage noch der Sex). Aber ne, wenn ihr euch getrennt habt, und das nicht gerade im Guten, geht dich das nichts an. Wär' die Antwort "Ja", wär's ein Tritt in die Eier, wär' die Antwort "Nein", dann würdest du dirHoffnugnen machen. Ich hab' mit meiner damaligen Ex ein Jahr über alles mögliche gechattet, nur unseren Beziehugsstatus und alles was irgendwie mit "anderen Mädchen/Typen" zu tun hatte, haben wir wie die Pest gemieden. Irgendwann hat sie doch gefragt ... zufälligerweise genau dann, als sie gerade in Wien war, mit gemeinsamen Freunden verabredet war und wissen wollte, ob ich auch vorbeikomm'. Die Fage hat doch immer eine Agenda. Mittlerweile is' oder war diese Ex verlobt. Wir haben um eine Pizza gewettet, ob die Hochzeit stattfindet. Ich meinte Ja, sie hat dagegen gewettet. Also entweder bekomm' ich gratis Pizza oder sie is' Single, brokenhearted und trifft sich mich mir auf 'ne Pizza. Win-Win. Der letzte Stand is', dass er Schluss gemacht hat (hat sie mir "einfach so" graschrieben, nur um mich über den Stand der Wette in Kenntnis zu setzten), aber bis zur Hochzeit im Mai is' noch viel Zeit. oh. Ach, egal. Soll doch schreiben, soviel, wie er will. Seh' ich auch so. Wenn du was anders gemacht hättest, statt 6 Jahren Berufserfahrung 15 gehabt hättest, dann wär's an 'ner anderen Sache zergangen. Alles zerbricht doch irgendwann ... ob nach 6 Wochen, 6 Monaten, 6 Jahren oder 6 Jahrzehnten ... geht nicht drum, alles so lange auszureizen, bis es tot geritten is'. Das waren doch zwei, drei schöne Wochen mit ihr, oder nicht? Genießen, sich danach die Seele aus dem Leib kotzen und weiterleben - und das gute ist: wie auch immer du magst. Brauchst dich nicht für dein Leben genieren, nur weil's jemand anderem nicht gefällt. Ich bin kein Mädel, aber gosh, ich warte genausowenig auf die Traumfrau (auch wenn mir das hier unterstellt wird) wie ein vernünftiges Mädel auf den Traummann wartet. Zwei von drei meiner Beziehungen (7 Jahre, 4 Jahre) waren super toll, die dazwischen (1 Jahr) war auch ganz okay. Aber keines der Mädels war "meine Traumfrau". Werwölfe sind auch cooler. Ich würde nie behaupten, ein Vampir zu sein. Also, ich nehm' alles zurück, was ich geschriebn hab': ... das hier is' der fudamentale Fehler, nicht nur in dieser Beziehung sondern in deinem Leben überhaupt.
  18. Die ersten zwei Punkte beherzige ich, nur mit dem Obst und der getrennten Wäschekämpf' ich noch. Dafür, dass in all den Postings mit all den super vielen konkreten Lösungsvorschlägen bloß "Prorastinieren einstellen und Machen statt reden" steht, sind das aber ganz schön viele Worte. Nicht, dass ich mich über zu viele Worte beklagen will, aber is' es nicht einwenig heuchlerisch, viele, viele Postings zu schreiben, sich darüber zu beklagen, dass "ich" nicht zum Punkt komm', und dann sind die vielen, vielen konkreten Vorschläge: "Prokrastination einstellen und Machen statt Reden." Ne, ne gibt eh noch ein paar konkrete Ideen: Zur Traumfrau: ...hab' die dann aber zurückgezogen, als ich wieder was mit einer gemeinsamen Freundin angefangen hab' (die beiden sind gerade gemeinsam bei einem Konzert und die Freundin kommt nachher zu mir. Würd' nicht so den besten Eindruck machen, wenn die Freundin sagt: "Ich hab' jetzt wieder was mitdem gelben Frosch angefrangen" - "Gelber Frosch...? Ah ... der hat mir auf FB geschrieben, dass ich sein feuchter Traum wär'. Hab' nicht geantwortet". Gut, 'ne Anfrage heißt noch nichts, aber ich warte evtl. einfach noch ein bisschen, bisds mit der Freundin wieder zu Ende is'. Dann wird die vielleicht eh verscuhen, mich zu verkuppeln, und eine andere gemeinsae Freundin hilft mir sicher auch. Zur Fremden: Jo, hab'mich noch nicht mit Instagram auseinandergesetzt. Ich kenn' nur zwei Menschen, von denen ich weiß, dass sie Instagram überhaupt benutzen, und die haben definitiv nichts mit ihr am Hut (komplett andere Kreise). Aber mir das ganz allgemein mal anzuschauen steht am Plan. So "irgendwann". Hab' das mit Facebook probiert. Hab' sie nicht gefunden. 😞 Unklar zu wem: Bezogen aufdie Traumfrau: 🙂 Hab' den beiden gemeinsamen Freundinnen gesagt, dass ich die heiß find' bzw. ... hab' ich das nichtmal erwähnen müssen (beide kennen meine Traumfrau-Beschreibung und musste beide an genau dieses Mädel denken). Bezogen auf die Fremde: hab' seit dem Konzert niemanden mehr gesehen, der in diesem Kreis verehrt. Aber wenn ich mal wen seh', werd' ich's versuchen. ------------------------------------------------------------------------ Aber ... man kann auch nach Tipps fragen und keinen einzigen Tipp annehmen. Is' vielleicht unangenehm für diejenigen, die sich Mühe geben, einen Tipp zu geben. Aber letztlich is' es meine Entscheidung.
  19. ..ich hab' in den letzten 14 Jahren Jahren ca. 12 Jahre in Beziehungen verbracht. Da is' das Sammeln von Erfahrungen nicht so einfach. Jo, denk' ich auch. Seh' keinen Bedarf. Aber um Meinungen und 'n paar kleine Tipps darf man ja trotzdem mal fragen.
  20. ...ach, manchmal braucht's halt viele Worte, um 'ne Sache zu verarbeiten. Die beiden waren ein halbes Jahr zusammen, ob man jetzt zehn Minuten oder acht Stunden damit verbringt, einen Text zu verfassen, is' doch auch schon egal. Manchmal schwelgt man halt in Erinnerungen. Ein Tipp, wie man trotzdem ein gutes Leben leben kann: auf die das/dass-Schreibung achten. Da gibt's Phasen, in denen du's über Absätze hinweg richig machst, und dann wiederum schreibst du ewig lange "sie hat gesagt das sie sich umziehen will" der sowas. Bin auch nicht so doll in der Rechtschreibung, Grammatik und Syntaktik, und meine Tastatur is' kabellos und verschluckt ständig Buchstaben (und ich mach' sau viele Flüchtigkeitsfehler). Aber dieser eine Fehler, der sich durchzieht, is' echt unangenehm. Weiß nicht ... diese Suche nach der Traumfrau is' doch auch doof. Manchmal muss man halt Kompromisse eingehen.
  21. Euh... unabhängig davon, dass ich dir zustimme, mag ich jetzt nicht behaupten, ich hätte es schwer(er) im Leben (als andere). Ich meinte übrigens folgende Kurzgeschichte (aus dem Buch): https://www.youtube.com/watch?v=gT5BgSeiqH0 ...dieser Einspruch, dass die Fische im Aquarium freier sind is' nett. Nicht, dass sie meiner Ansicht nah "freier" (im Sinne des Comperativs) sind, aber sie haben ebenso Freiheiten. 🙂 Von demselben Typen gibt's hier noch eine andere Geschichte: https://www.youtube.com/watch?v=nZoqgOWTtCg Sind halt allgemein süße Geschichten. K.a., was ich damit anfangen soll, aber is' ein guter Tipp gewesen. Najo, hier im Forum wirkt es abschreckend, evtl. weil man hier halt aus 'ner kleinen Frage "psychische Probleme" macht, und scherzhafte Theatralik, einwenig nicht so ernst gemeinte ... hm Aussschmückungen, Betonungen (sagen wir mal "normalsprachliche Poesie, nichts, was man vorließt, sondern was man halt einfach so dahinsagt) und nicht ... befürwortet. Weil wir hier alle so harte, coole Leute sind, niemanden jemals auf ein Podest stellen und jede Minute unseres Lebens produktiv nutzen und kein Wort zu viel schreiben oder lesen wollen. Aber zumindest in meiner Welt läuft keiner schreiend davon oder unterstellt mir psychische Störungen, wenn ich mir an's Herz fasse, über die roten Haare von der Jenny schwärme und behaupte, dass ich unsterblich verliebt wäre. K.A., manchmal ... also nicht immer, nicht meistens, aber manchmal ... denk', ich dass die User hier einfach doof sind. Is' natürlich nicht so, aber sichtlich ärgert mich schon einiges. Najo,... es is' halt okay, soweit. Gibt viele Mädels, die mir gefallen und wenige, denen ich gefalle und nch weniger, bei denen beides usammenkommt und noch viel weniger, bei denen dieses gegenseiige Gefallen zu einem Rumschmusen führt. Aber dafür bleibt das meistens ein Weilchen so. Hab' nicht viel Erfahrung als echter Single. Ob so viel Luft nach oben is', weiß ich nicht, aber ich denk', dass meine Schüchternheit eher das Thema is'. ... und nein, keine krankhafte Schüchternheit, kein Gestottere, ja Bammeln beim direkten Ansprechen (mach' ich halt nicht, ich geh' auch nicht clubben), ja wenig "drive" zum Körperkontakt und erst Recht zum Küssen, aber nach dem Küssen is' alles ein Selbstläufer, oftmals durchaus mehr oder weniger humorvoll, schlagfertig und wortgewandt (=cocky ud Funny), durchaus auch provokant, aber halt alles im mehr oer wengier normalen Rahmen. ...aber ne, daran arbeiten tu' ich nicht. Ich hab' meine Baustellen und offene Wunden nicht im zwischenmenschlichen Bereich sondern wie Apu nicht selten genug betonen kann, bei meinem unabgeschlossenen Studium ("zwölf Jahre! Leute, der studiert sein zwölf Jahren Pädagogik! ja wirklich... zwölf Jahre! Und dann noch dazu Pädagogik, so ein einfaches Fach!") und in der Geldbörse (keine Berufseinfahrung in irgendwas und überhaupt voll der Loser ohne Jobperspektiven). AA-Training hat absolut überhaupt keine Priorität in meinem Leben, und selbst wenn ich Zeit hätte (was ich jetzt hab', bis mein Prof. mir antwortet), würd' ich sie anders nutzen. Z.B. damit,... needy herumzucreepen und mir Gedanken über Mädels zu machen, mir denen ich teilweise nichtmal geredet hab'. Ich denk' sogar manchmal an dieses eine Mädel, das ich vor sieben einhalb Jahren auf der Straße gesehen hab', als ich durch den Regen gegangen bin.
  22. Durchaus durchschnittlich attraktive. Also ehrlich gesagt: ...inwiefern hat dei Post irgendwem irgendwas gebracht? Ich steh' wenigstens dazu, dass ich gerne rede und schreibe, auch wenn's keinen großen Sinn hat oder produtiv is'.
  23. Hab' die wunderschöne eh schon längst geadded, aber nachdem dann ein par Tage nichts kam, hab' ich die Anfrage zurückgezogen, weil ich jetzt wieder was mit einer Freundin von ihr hab' (die ich ach wirklich mag), die (eifersuchtsbedingt) nicht so begeistert is', wenn sie z.B. nächste Woche gemeinsam ins Kino gehen und sie erzählt: "Hey, ich hab' jetzt wieder was mit dem gelben Frosch angefangen", und ihre wunderschöne Freundin sagt: "Ah ja, der hat mich auf Facebook geadded und wollte sich mit mir treffen ...". Muss ja nicht sein. Darum hab' ich zurück gezogen und lass es vorerst mal. Und die andere gemeinsame Freundin, die wir haben, is' es meine Komplizin (LJBF 😞, dabei bin ich vernallt) und würde mir bei Verkuppelungsversuchen helfen. Aber an sich, passt das mit dem Adden .. und ich ab' ja erstmal auch gemacht. Hab' mal kurz auf Youtube reingehört - zur Freiheit von den Fischen. Klingt ganz nett, undich mag die alternativen Perspektiven. Aber darin, kreative alternative Persektiven zu finden, Dinge "anders" zu sehen, bin ich eh ganz gut. Sowohl "anders als andere" und "anders als üblich" als auch "anders als ich es bisher gesehen hab'". Für diese anderen Perspektiven bin ich auch hier im Forum. Aber nur weil's anders is', is' es halt nicht treffender. Meinen Abschluss und einen Job in der Wissenschaft (idealerweise in Wien oder Frankfurt). Die aktuelle (hoffentlich finale) Version dr Thesis is' abgegeben, und jetzt muss ich mal warten.Kann mich aber evtl. schonmal um einen Zweiprüfer umsehen und mit dem die Inhalte klären. Alternative wär' "'ne g'scheiter Job"; was mich interessieren würde, wäre was im HR-Bereich, aber da reinzukommen is' bei meiner Ausbildung recht unpassend, und jetzt nochmal irgendwelche Asbildugsjobs und Praktika zu machen is' mir defiitiv zu blöd. ...das sind meine offenen Wunden und Baustellen. In bezug auf mein Liebesleben: ich mag mal bis Jahresanfang warten. da kommt meine Ex vorbei und wir schauen "wie da eigentlich zwischen uns is'", weil wir und ja nicht "so richtig" getrennt haben und genaus weiter machen wie vor der Trennung (außer, dass wir einander nur zweimal besucht haben). Bis dahin will ich meine Zeit genießen, und danach auch. Ein bisschen schmachten, in bisschen verknallt sein, durchaus auch Sex haben, ich würde liebend gern mit dem hübschen Mädel von der Party ausgehen (die kann ich halt nicht einfach auf Facebook added, weil ich einen Namen hab'), was mit der Traumfrau zu haben wär' schon super geil, aber da mach' ich mir jetzt keine großen Hoffnungen (schon alleine wegen der Freundin). Ich würd' gern mit dem Mädel aus meinem Stammlokal (einem Mädel, das ich hier noch nicht erwähnt hab') ausgehen, das ein paar mal beim Spiele-Treffen war, und will ganz allgemein "meine Erfahrungen machen", Herumprobieren, Zeug erleben. Und ich mag weite rmit dieser Freudin vn der Traumfrau schlafen, turteln, der gegenseitige Anziehung nachgeben und eine schöne Zeit haben, ohne wieder die "was is' zwischen uns?", "liebst du mich?"-Diskussionen führen zu müssen, in denen sie alle 70 Stunden ihre Meinung ändert. Und ich will, dass unser gemeinsamer Kumpel, der auf die steht, es zum ersten mal bei ihr probiert hat und jetzt wirklich einen Korb bekommen hat, nicht sauer oder neidisch auf mich is'. Also, ich seh' wirklich nicht das Problem. Oder dent ihr, ich mein' das mit dem "schönsten Mädchen der Welt" wirklich ernst (ich mein',... tu' ich. Sie is' wirklich, wirklich super schön und absolut mein feutchter Traum). Und auch das Mädel von der Party war super, super hübsch, und es wär' mal was anderes ihre Nummer über Kontakte zu bekommen. Nach dem Schema "der Bassist von der Band hat dich gesehen und will dich treffen". Wenn das klappt wär' das soooo cool, einfach weil wir uns definitiv einfach nicht kennen. Wäre wie ein Blind Date, bei dem man weiß, dass der andere voll heiß is', sich gut bewegen kann und ein wahnsinngs Auftreten hat, aber noch nicht den ganzen lahmen Smalltalk geführt hat, irgendwelche lahmen Chatgespräche geführt hat und sowas... gosh, ich würd' die echt gerne treffen. Hoffe, dass mich meine Sängerin bald wieder zu sich heim einlädt, dass ich ihren Freud fragen kann, ob er sich kennt (immerhin sind die in der selben politischen Organisation).