selfrevolution

Member
  • Inhalte

    265
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     555

Ansehen in der Community

183 Gut

Über selfrevolution

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Vienna

Letzte Besucher des Profils

4.135 Profilansichten

Einzelnes Status Update

Zeige alle Updates von selfrevolution

  1. Clubbing und ich, wir passen einfach nicht zusammen. Mal ehrlich Leute: was macht ihr eigentlich bei so klassischen "großen" Partys, in der Disko, eben dort, wo's einfach nur laute Musik spielt und eine Bar is'. Ich seh', dass dort wahnsinnig viele wirklich hübsch rausgeputzte Mädels sind. Bin gestern so um drei oder so (mit meiner Freundin und einem Kumpel) in so einen Club gegangen. Ein paar Leute haben getanzt oder geschmust, ein paar haben Tischfußball gespielt (damit kann ich was anfangen) und die meisten anderen sind irgendwie dagesessen und haben miteinander geredet. Ich rede gerne und viel, aber in so Locations hab' ich echt null Plan, weder, wie man mit wem ins Gespräch kommt, noch ... sonst irgendwas.

    Wurde von einem Polen, der seit ein paar Monaten hier wohnt, beim Tischfußball auf zwei Drinks eingeladen; keine Ahnung warum. Mehr als 20 Sätze hab' ich sicher nicht mit ihm gewechselt; und das Mädel, das bei ihm war (nicht seine Freundin offenbar), war zwar sehr offen, aber abgesehen vom üblichen oberflächlichem Gequatsche wusste ich auch nichts. Ah genau: wenn ihr mal mit wem ins Gespräch kommt, worüber redet ihr da dann überhaupt? Ich mein', bei Konzerte gibt's immer wieder was zu sagen, ich hab' oft mal, eine der Bands schon gesehen, man kommt von einer Band zur anderen, plaudert über das Privatleben der Bands, tauscht Gerüchte aus, redet über die Musikszene; auf Uni-Stammtischen is' es  super chillig, sich über Dozenten zu unterhalten, die man kennt, Empfehlungen und Studienerfahrungen auszutauschen, sich über einander lustig zu machen; auf 'nem verdammten Baseballspiel unterhält man sich halt über Baseball; aber worüber redet man im Club? Ich hatte nichtmal mit meiner Freundin oder meinem Kumpel 'n vernünftiges Gespräch. Entweder war einer von beiden tanzen oder sie saßen da und haben sich über die Musik beschwert und überlegt, wie lange sie noch bleiben. Den Satz "ich will nachher noch eine Runde tanzen; wenn dann mal ein gutes Lied kommt" und "wenn das nächste Lied nicht leiwand is', werd' ich mich langsam auf den Heimweg machen" hab' ich gestern sicher 20 mal gehört; und das waren dann sicher ein Viertel der Sätze, die wir gewechselt haben.

    Und btw.: mein Kumpel fühlt sich wohl in Clubs, is' ständig dort und reißt auch hin und wieder mal wen auf (also nicht ständig aber halt; so genau kenn' ich ihn nicht); und meine Freundin ... naja, is' halt ein Mädel und wird, wenn ich nicht an ihr kleb', natürlich hin und wieder angegraben (laut ihr meistens ziemlich direkt und offensiv). Trotzdem haben die eigentlich ... naja "nichts" gemacht, außer abwechselnd 10 Minuten getanzt, eine Runde mit mir gewuzelt und 10 Minuten lang den Satz "Ich werd' dann nachher noch eine Runde tanzen" wiederholt. Achja, eine Drink haben wir uns gekauft. Und ehm,... den haben wir dann auch getrunken. Faszinierend.

    Ich hab' "dem Clubbing" sicher schon 10 Chancen oder so gegeben, aber irgendwie is' nie was "aufregendes" passiert, völlig irrelevant, mit wem ich dort war (super offene Menschen, eher schüchterne Menschen, Männer wie Frauen). Ich glaub', das einzige, was mir groß in Erinnerung geblieben is', is' so 'ne Rothaarige, die mich mal in so eine riesige Disko mit 20 Euro Eintritt (getrennt gezahlt) mitgeschleppt hat und dabei quasi im Schul-Uniform-Porno-Look aufgetaucht ist'. Dort is' die halt herum gegangen, hat Leute angetippt, mit denen sie 10 Sätze gewechselt hat, und dann waren die "bei uns" (haben genauso blöd dabei ausgeschaut wie ich: einfach der Person nachgehen, die so wirkt, als hätte sie einen Plan). Nach ein paar langweiligen Stunden meinte ich: "Ich werd' dann langsam gehen", meinte sie bloß "Naaaainn" und 10 Sekudnen später war sie auf der Bühne, hat dort 'ne halbe stunde mit irgendeinem Mädel rumgemacht (das hat schon sexy ausgehen, glaub', darum bin ich länger geblieben), und dann bin ich halt heim.

    Ansonsten ... echt, ich hab' keine Ahnung, was ihr da eigentlich macht außer Tanzen, Tischfußball spielen, sich über die Musi kbeklagen und anzukündigen, dass man gleich wieder tanzen geht.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  4 weitere
    2. pMaximus

      pMaximus

      Wo warst? Klingt nach Pratersauna oder Voga. Schon mal Horst ausprobiert? 

      Was erwartest denn im Club, die große Philosophen Runde? Worüber beschwerst dich denn? Man geht in einen Club um Spaß mit seinen Leuten zu haben, zu tanzen, ordentlich zu trinken und zu feiern, Mädels aufzureißen usw. 

      Mit meiner Freundin bin ich aber auch nur selten und ungern clubben gegangen. Ansonsten die geile Musik und Stimmung genießen. Tanzen, flirten, Spaß haben. 

    3. Gerry

      Gerry

      Geh mittlerweile auch nicht mehr so gerne in den Club. Finds iwi langweilig und dann fang ich an zu saufen. Dann geht's ziemlich gut. Ich glaube, wer da nüchtern hingeht hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

    4. selfrevolution

      selfrevolution

      Neah, Max. War an sich nur der Viperroom; für Konzerte mag ich den nicht so sehr (der Schlauch is' mist); es war 'n Schwarzer Reigen dort (Silvester halt). Philosophenrunde brauch' ich jetzt echt keine, aber "um Spaß zu haben mit seinen Leuten" is' halt ein bisschen vage und allgemein ausgedrückt. Spaß hab' ich mit mit meinen Billard-Freunden beim Billard, meinen DSA-Freunden beim DSA, meinen Konzertfreunden bei Konzerten, meinen Wuzzelfreuden beim Wuzzeln; und oft gibt's natürlich auch Überschneidungen. Klar kann man sagen: "Dann spiel' halt Billard, Tischfußball und DSA; und lass die Clubs bleiben." Is' auch das was ich im Grunde tu', aber wie nennen die Leute es hier ... "aus seiner Comfrt-Zone rausgehen"; das jedenfalls würd' ich durchaus gern machen. Gerade, dass ich mich beim Clubbing nicht so wohl find', find' ich irgendwie doof.

      "Ordentlich Trinken" ... naja, ich glaub' auf mich trifft zu, was Gerry meint: "Wer da nüchtern hingeht, hat de Kontrolleüber sei Leben verloren". Ich sauf' halt nicht und ich tanze nicht (gerne). Flirten, quatschen, Leute kennenlernen, alles leiwand (ob Aufreißen leiwand is', weiß ich nicht. Damit hab' ich nicht so die Erfahrung; aber ich sag' mal, das wäre drchaus - sehr - in meinem Interesse).

      Und "usw." is' halt, jo. Wie gesagt, Wuzzeln is' schon ganz nett; abr das is' im Morgenstarn, im Weberknecht, im Zipp oder sonstirgendwechen 0815-Bars besser, als ma schwarzen Reigen, wo's so laut is', dass man letztlich NUR spielt, aber kein Trashtalk dazwischen is', die Leute sind von der Spielstärke her nochmal ein paar Klassen weiter auseinander als sie's in 0815-Bars schon sind, und die meisten wollen da halt einfach nicht wuzzeln, weil sie lieber ... k.a. was sie lieber tun. Ich weiß, wie ich weitere, aber das is' halt genau das: Spaß habe ... mit Billard, Wuzzeln, Konzerten und hauptsächlich Zeug, das nichts mit Tanzen und Alkhol zu tun hat.

      ...as I said: ich weiß, wie ich persönlich Spaß hab', aber ich würd' mich durchaus gern auch in Clubs amüsieren können. Is' ja auch schade, wenn ich immer "nö, Clubs sind nicht mein's" sagen muss, wenn mich Freunde mitschleppen wollen; und halt allgemein is' das was, was viel verspricht, was andere Leute (und zwar sehr, sehr vele davon) gerne tun, und wo Leute einander angeblich kennenlernen. Also joa,... und wie gesagt: selbst, wenn ich mit Leuten ins Gespräch komm', gehen mir im Club (anders asls überall anders) nach 10Sätzen die Worte. Erzählungen und Fragen aus.

      ...meine Freundin meinte übrigens, ich würde super creepy tanzen. Wenn ich au der Straße tanz', is' das super, wenn ich daheim tanz' is' das chillig und überhaupt überall. Aber auf der Tanzfläche is' es super creepy. ...naja, und so ca. komm' ich mir da auch vor. ^^ Macht halt auch nicht wirklich Spaß, aber man kann's ja mal probieren.