mehrvomleben

Member
  • Inhalte

    1.473
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    1
  • Coins

     1.141

mehrvomleben gewann den letzten Tagessieg am Mai 14 2016

mehrvomleben hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

454 Bereichernd

3 Abonnenten

Über mehrvomleben

  • Rang
    Erleuchteter

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

9.646 Profilansichten
  1. Ich zitiere mal Wikipedia: Das ist demnach der Kern der Asexualität – man hat kein Verlangen, mit anderen Sex zu haben. Es kann aber trotzdem eine Libido vorhanden sein – die dann in Form von Masturbation ausgelebt wird. Zitat: Wenn UltraAFC schreibt, dass ihm schon nach dem zweiten Mal die Lust vergeht, mit einer Partnerin zu schlafen, dann passt das schon ins Bild der Asexualität.
  2. Das ist so nicht richtig: Asexuelle haben nur keine Lust auf Sex mit anderen. Sie können aber durchaus Sex mit sich selbst haben wollen.
  3. Solche Aussagen wie „Kann grade nicht mit Sicherheit sagen, ob mir sex fehlt. Für mich war Masturbation halt schon immer das normalere.“ assoziiere ich mit dem Phänomen „Asexualität“. Hast du dich damit mal auseinandergesetzt? Vielleicht brauchst du ja den Sex wirklich nicht. Dann würde ich aber deine Situation so akzeptieren, wie sie ist, und dich um andere Dinge kümmern. Hätte ich keinen Drang, mit Frauen zu Sex zu haben, würden sie in meinem Leben keine Rolle spielen. Für was anderes brauchst du Frauen ja nicht.
  4. Ja, mach das! Viel. Ich hab dadurch im wörtlichen Sinn Berührungsängste gegenüber Frauen verloren. Du kannst beim Tanzen im Grunde (fast) alles lernen, was du im Umgang mit Frauen brauchst. Das Wichtigste ist natürlich das „Führen“: Du merkst dann auch, wie unterschiedlich Frauen sind – die einen Frauen lassen sich sehr gut führen, die anderen Frauen schlecht oder gar nicht. Natürlich willst du die Frauen haben, die sich gut führen lassen; das gilt dann nicht nur beim Tanzen, sondern auch im übertragenen Sinne etc. Ich habe mich jetzt zusätzlich zu einem Salsa-Kurs angemeldet (daneben besuche ich noch einen anderen Kurs) – und das macht richtig Bock. Heute hab ich in dem Kurs beiläufig nen NC gemacht (allerdings bei einer Frau, die mich nicht interessiert). Nach dem Kurs habe ich mich mit zwei hübschen Mädels unterhalten; vor allem die eine finde ich scharf (geile Brüste, geiler Arsch), hat Bock gemacht, mit der zu tanzen. Es stellte sich heraus, dass die beiden Damen Singles sind. Mit der einen Dame (die ich nicht ganz so hot finde) bin ich dann noch im Bus zum Bahnhof gefahren; hab sie ein bisschen ausgefragt. Ein schlechtes Zeichen war, dass ich sie nach ihrem Namen gefragt habe, sie aber nicht nach meinem. Deshalb hab ich es dann auch mit dem NC gelassen. Was will ich damit sagen? Tanzen ist eine super Möglichkeit, zwanglos mit Frauen in Kontakt zu kommen und dabei eine Menge zu lernen. Und auf den Salsa-Partys kann ich sicher viele (heiße) Frauen kennenlernen, ist doch super. Wenn du mich fragst, ob ich über das Tanzen schon heiße Bräute gevögelt habe, lautet die ehrliche Antwort: Nein. Aber na und? Dafür vögele ich halt Frauen, die in der HB-Skala nicht „hot“ – aber für mich trotzdem fickbar – sind. Für mich zählt, dass ich weiß, dass ich nicht jahrelang aufs Vögeln verzichten muss – wenn ich will, kriege ich eine Frau ins Bett – halt nur eine, die nicht aussieht wie „Germany's Next Topmodel“. Da kommen dann Leute wie „Zeeke“ oder „Niemann-N“ an und sagen: „Bäbä, du gehst ja auch mit jeder ins Bett, suchst dir nur einen Notstopfen“ etc. Aber das juckt mich nicht. Ganz klar: Bevor ich überhaupt nicht ficke, gehe ich lieber mit meinen (optischen) Ansprüchen runter. Und am Ende hast du mit einer HB 5 genau das, was du auch mit einer HB 9 hast: Sex. Beispielsweise ist der Sex, den ich derzeit mit meiner dicken „Freundin“ habe, erstaunlich gut. Deshalb bin ich auch ganz entspannt, was Frauen angeht. Was bei den Frauen sicher auch wieder positiv ankommt. Für mich wäre es die absolute Hölle, wenn ich jahrelang ohne Sex mit einer Frau auskommen müsste. Da wäre ich auch völlig verkrampft gegenüber Frauen, was bei denen dann wieder total scheiße rüberkäme. Also: Ich würde an deiner Stelle jede Gelegenheit nutzen, die sich dir bietet, mit einer Frau im Bett zu landen – und dann nicht wieder Ausreden vorschieben. Selbst wenn die Frau schon 50 ist – dann geht halt mit der 50-Jährigen ins Bett etc. … Mit diesem Vorgehen kriegst du dann auch deine angebliche „Masturbationssucht“ in den Griff; die ist ja nur Ausdruck dessen, dass du sexuell völlig auf dem Trockenen sitzt.
  5. Mach unbedingt einen Tanzkurs. Das bringt dir mehr als alles andere (zum Beispiel als Frauen sinnlos anzuquatschen, die nix von dir wissen wollen). Und wenn du jetzt wieder damit kommst „Hab keine Lust etc.“, dann vergiss das halt mit den Frauen. So wichtig scheinen dir Frauen ja dann auch nicht zu sein. Ist ja dann auch okay. Kannst ja dann ein Leben als „Mgtow monk“ führen und dich damit begnügen, dir einen von der Palme zu wedeln.
  6. Diese mit dem Arsch-Antanzerei ist zu 95 Prozent Käse. Da sprichst du lieber Frauen im Barbereich an. Oder du tanzt gleich richtig. Diese beiden sinnvollen Alternativen hast du im Clubgame: Entweder Frauen ansprechen – oder mit Frauen richtig (!) tanzen. Halbgare Sachen bringen dagegen nichts. Und das mit dem Arsch-Angetanze ist in der Regel nichts Halbes und nichts Ganzes. Es gibt eine Ausnahme: Wenn die Frau gut drauf ist und sie es gezielt darauf anlegt, dass du sie quasi „von hinten nimmst“. Dann legst du direkt von hinten beide Arme um die Frau („Ich hab dich“), während sie ihren Arsch gegen dich presst. Das ist dann schon „Trockenfick“ und ist lustig. Alles andere ist, wie gesagt, Käse und artet nur in Hirnfick aus („Was will die Frau jetzt von mir?“ etc.)
  7. Dass eine hübsche Frau alleine rumsteht und darauf wartet, von Männern angesprochen zu werden, ist leider sehr unwahrscheinlich. Der Normalfall ist, dass sie mindestens mit einer Freundin unterwegs ist. Wie Puzl schon schrieb: Steht sie alleine rum, ist ihre Freundin wahrscheinlich gerade auf der Toilette. Oder, was wiederum sehr günstig ist: Die Frau hat sich bereits selbst isoliert und will in der Tat von dir angesprochen werden: Das wäre dann schon ein deutliches IOI. In der Regel ist davon auszugehen, dass sich eine hübsche Frau in einer Gruppe befindet, worunter dann auch Männer sind. Und da fangen dann die ganzen Problem an: Du musst dann die Frau aus der Gruppe isolieren. Was grundsätzlich kein Problem ist: Im Club Kontakt mit Gruppen aufzunehmen und sich darunter zu mischen – und dann so auch Kontakt mit einem Target aufzunehmen. Alternativ geht man über das „Tanz-Game“ und eskaliert auf der Tanzfläche „wie blöd“: Dann kann man den Schritt „Target isolieren“ umgehen.
  8. Alleine in den Club zu gehen, ist auf jeden Fall eine gute Sache. Du musst ja dann auch nicht allein in einer Ecke rumstehen. Du kannst dich einfach an Gruppen anschließen – bist aber flexibel genug, um dich aus den Gruppen wieder zu lösen. Wenn du mit Kumpels losziehst, würden die dich wahrscheinlich nur bremsen. Du bist dann an die Gruppe gebunden. Es endet dann nur in sinnloser Sauferei, und Frauen angesprochen hast du am Ende wahrscheinlich nicht. (Etwas anderes wäre es, wenn du mit lauter Aufreißer-Profis unterwegs bist …) Für den Opener brauchst du dir nix Außergewöhnliches überlegen: Im Zweifel einfach „Hi, na, alles klar bei euch?“.
  9. Die Frage ist doch, ob du selbst cool drauf bist. Wenn du richtig cool drauf bist, dann schnappst du dir einfach die Frau deiner Wahl und ziehst sie auf die Tanzfläche. Oder du fragst sie direkt, ob sie mit dir mit nach draußen kommt. „Kommste mit, eine rauchen? Lass uns draußen bisschen quatschen. Hier ist zu laut.“ Das geht, wenn du richtig cool drauf bist – und man dir das auch ansieht. Wenn du dir das nicht zutraust, dann würde ich auch verbal „kleinere Brötchen“ backen und nicht den „dicken Max“ markieren. Das provoziert dann nur „Shittests“. Oder harte Körbe.
  10. Dann ist er ein durchtrainierter Mann mit Doktortitel. (Zitat TE: „Ich bin mindestens dreimal die Woche im Gym.“) Und kann als solcher immer noch jede Menge Frauen haben.
  11. Du holst das Beste aus deiner Optik raus und tust was für deine Karriere. Hast also alles richtig gemacht und kannst dich jetzt über Erfolge bei Frauen freuen. Ist doch gut so. Das heißt jetzt nicht, dass deine Frauen alles Gold Digger sind. Ne Gold Digger würde dich auch nehmen, wenn du ne dicke Hornbrille, Hasenzähne und eine Plauze hättest. Hast du aber offenbar nicht. Es ist doch ganz einfach so: · Ein attraktiver Bursche mit Karriere und Kohle hat bessere Chancen bei Frauen als ein attraktiver Bursche ohne Karriere und Kohle. · Ein unattraktiver Kerl mit Karriere und Kohle kann noch reine Gold Digger haben. · Ein unattraktiver Kerl ohne Karriere und Kohle hat hingegen praktisch keinerlei Chancen bei Frauen.
  12. Wenn ein mäßig oder nicht sonderlich attraktiver Mann wahllos fremde Frauen anspricht, darf er aber nicht damit rechnen, dass ihn die Frau höflich abweist – sondern eben hart. Junge Frauen sind da gnadenlos. Wenn du als Mann von einer Frau „Ey, lass mich in Ruhe“ zu hören kriegst, dann bist du zwar um eine Erfahrung reicher, aber halt um eine blöde Erfahrung. Und wenn du das einmal zu hören gekriegt hast, wirst du auch keine Lust haben, es dann noch drei- oder viermal am selben Tag/Abend zu hören zu bekommen. Es ist völlig normal, dass einen so etwas runterziehen wird, zumal man auch in eine Bittsteller-Rolle kommt: Wie ein Obdachloser, der 10 Menschen hintereinander fragt, ob sie mal „nen Euro“ haben, und der immer auf abweisende Reaktionen stößt. Abgesehen davon, ist dieser Weg auch ineffektiv, um mit Frauen in Kontakt zu kommen. Sinnvoller ist es, Frauen vorzusortieren in solche, bei denen sich die Kontaktaufnahme lohnt, und solche, bei denen man es besser sein lässt. Du kannst ja mit Frauen Kontakt herstellen, noch bevor du sie ansprichst. Eben auf nonverbalem Wege, was im übrigen auch zum Reiz des Flirtens gehört (Flirten mit Blicken, Gesten, Mimik).
  13. Auweia. 🤣 Wenn ich unter fremde Leute gehe, dann stell ich mich mit dem Gesicht zur Wand und warte, bis mich jemand anspricht. Na, ganz bestimmt. Lol. Hast du mal an nonverbale Kommunikation gedacht? Denkst du, dass es nicht möglich ist, auch nonverbal Kontakt aufzubauen? Wie ist es mit Blickkontakt? Mit Flirten über Blicke? Mit Kontaktaufnahme über Gestik und Mimik? Der Fehler ist doch, sich einseitig immer nur aufs verbale Ansprechen zu fokussieren – und sich dann am Thema „Ansprechangst“ festzubeißen. Da stimmt der ganze Ansatz schon nicht. Der TE kann ja auch mal einfach dies machen: Demnächst einfach mal einer Frau, die ihm sympathisch erscheint, freundlich zuzwinkern. Und wenn er das nicht macht bzw. nicht will, was hält ihn dann davon ab: Die Zwinkerangst?
  14. Es gibt auch noch was zwischen „passiv rumlungern“ und „wahllos Frauen anquatschen“. Wie gesagt, es kommt darauf an, was du ausstrahlst. Wenn du neugierig und offen gegenüber deiner Umgebung eingestellt bist, strahlst du das auch aus. Eine gute Basis dafür, dass andere auch offen dir gegenüber eingestellt sind. Um mal den Vergleich „Ansprechangst = Angst davor, auf eine heiße Herdplatte zu fassen“ auszuführen: Was bringt es dir, deine Angst, auf ne heiße Herdplatte zu fassen, zu überwinden, wenn du dir am Ende die Finger verbrennst. Sinnvoller wäre es, die Herdplatte vorher auszustellen. Genau das ist der Weg: Du stellst die „Herdplatte aus“, indem du eine positive Ausstrahlung hast und dich an Frauen hältst, die dir gegenüber eine positive Offenheit signalisieren. Da musst du dann auch keine Angst haben, dir die Finger zu verbrennen. Und die Kontaktaufnahme kann sehr natürlich vonstattengehen – und eben nicht krampfhaft erzwungen.
  15. Wahllos Frauen anzusprechen, bringt ja auch nichts. Deine Ansprechangst ist das, was dich davor abhält, wahllos irgendwelche Frauen anzusprechen. Es ist ähnlich wie mit der Angst, auf eine heiße Herdplatte zu fassen. Du hast Angst, auf eine heiße Herdplatte zu fassen, weil du weißt, dass du dir die Finger verbrennen wirst. Du hast Angst, wahllos irgendwelche Frauen anzusprechen, weil du weißt, dass die Reaktion sehr wahrscheinlich nicht (sonderlich) positiv ausfallen wird. Denn da darf man sich nichts vormachen: Ein Mann, der halt nicht super gut aussieht, vielleicht auch nicht sonderlich attraktiv ist, darf nicht damit rechnen, bei Frauen, wenn er sie wahllos anspricht, besonders positive Reaktionen zu ernten. Daher vergisst die 3-Sekunden-Regel, sofern du nicht überdurchschnittlich gut aussiehst. Normalo-Männer müssen da anders vorgehen. Das Wichtigste ist, auf positive Signale von Frauen zu achten. Mein Rat an dich wäre daher: Begib dich unter ein Publikum mit Frauen und achte mal gezielt darauf, was du für Reaktionen von Frauen bekommst. Gibt es da mal ne Frau, die dich aufmunternd anschaut? Die dir zulächelt? Die zumindest mal Blickkontakt zu dir herstellt? Die dir irgendwelche einladenden Signale sendet, die dir zeigen, dass sie von dir angesprochen werden will? Etc. Wenn da wirklich gar nichts von den Frauen kommt, dann frage dich, woran es liegt. Vermutlich liegt es dann an deiner Ausstrahlung – zu unlocker, zu steif, zu abweisend etc. Um da etwas zu verändern, bringt dir dann auch der „Kampf gegen die Ansprechangst“ nichts. Du musst dann tiefer ansetzen. Übrigens kannst du das Ganze auch anhand dessen prüfen, wie andere Männer auf dich reagieren. Ist da auch mal ein Typ, der dir auf die Schulter haut und dich zu nem Bier einlädt? Oder bist du kein Typ, der zu einem Bier eingeladen wird? Bist du grundsätzlich außen vor? Etc. => Eine sehr gute Möglichkeit, sozialer und lockerer zu werden, allgemein und im Umgang mit Frauen, ist das Tanzen. Besuch doch einfach mal einen Tanzkurs – da ergeben sich viele Möglichkeiten, mit Frauen in Kontakt zu kommen. Ohne dass du krampfhaft gegen die Ansprechangst kämpfen musst.