dreamablefly

PickUp Cat
  • Inhalte

    392
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     48

Ansehen in der Community

138 Gut

Über dreamablefly

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Interessen
    Erfolg, Musik, Sport, Menschen

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

8.127 Profilansichten
  1. Gibt es den Chat noch? Funktioniert der?
  2. In meinem Freundeskreis hatten die meisten Frauen Anfang 20 ca. 1-3 Sexpartner. Der weitere Verlauf bis zum Alter von 25 Jahren hängt dann davon ab ob sie ihren Traumpartner gefunden haben oder nicht. Im starken Gegensatz dazu steht die Gruppe von Leuten mit denen ich feiern gehe. Einzelne von denen schlafen nach jeder Party bei und mit einem neuen Kerl. Gelegentlich ergeben sich auch Dreier. Der Schnitt liegt somit ziemlich sicher deutlich höher. Da meine erste Beziehung nicht monogam war und darauf hauptsächlich FBs folgten liege ich wohl zahlenmäßig irgendwo zwischen meinem Freundeskreis und meinen Bekannten. Mit 25 Jahren sicher im zweistelligen Bereich. Durch meine neue Beziehung und die Tatsache, dass ich mit einzelnen langjährigen Partnern zwar Spaß, aber keinen Sex habe, wird sich in den nächsten Jahren nicht mehr viel ändern. Zum Thema Studenten vs. Azubis: Studenten sind gefühlt geschickter darin viele Sexpartner zu haben ohne dass sie dadurch Stress bekommen. Bei Studenten wird es zumindest im technischen Bereich und BWL geradezu erwartet, dass sie feiern und vögeln, weshalb ihnem kaum jemand Vorwürfe deswegen macht.
  3. Mit einem maximal ca. 3-Tage-Bart (mit Oberlippenbart) fände ich dich vermutlich am attraktivsten. Auf den Bildern mit Bart ist mir der unter dem Kinn schon zu lang und kraus. Lieber ziemlich kurz (oder weg) halten. Gerade dann wenn bei einem Mann ein ausgewachsener Bart nicht total geil aussieht, wirkt oft der Schatten eines wenige-Tage-Bart viel spannender. Dazu unschuldige Augen mit einem verschmitzen Blick. Da sollte sich was erreichen lassen. Eine schlechte körperliche Grundlage hast du jedenfalls meiner Meinung nach nicht. 😉
  4. Graue Haare können ziemlich sexy sein, wenn der Rest nicht nach Opa aussieht.
  5. @Antidoteschön dich hier wieder zu lesen und noch dazu gewohnt menschlich und selbstbewusst.

  6. dreamablefly

    (Beratung) maran

    Die Kleider finde ich schön und trage selbst gerne mal ähnliche im Alltag. :) Ich werde bei dunklen, schlichten Kleidern regelmäßig gefragt ob ich etwas besonderes wie z.B. ein Date vorhabe. Meine Alltagskleider wähle ich deshalb eher bunt und mit etwas gröberen Stoffen, damit sie nicht zu sehr nach eleganter Abendmode aussehen. In deinem Fall finde ich die Kleider alltagstauglich und ohne viel Schmuck und aufwändige Frisur wirken sie auch entspannt genug für den Alltag finde ich. Probier doch evtl auch mal Muster und andere Farben.
  7. Lebensmittelreste (+Schimmel&Fliegen) sollten nicht rumliegen und in der Wohnung verrotten. Alles andere war bisher immer irgendwie erträglich oder sogar völlig egal bei entsprechender Anziehung. So sah ich das zumindest anfangs, als ich bei Jungszimmern immer mit dem Schlimmsten gerechnet habe und die Treffen sehr spontan zustande kamen. Bei geplanten Treffen erwarte ich etwas mehr Ordnung und Sauberkeit.
  8. Aus dieser Frage sind schon heiße Gespräche und Affären entstanden. Ist ein super Einstieg um unverfänglich ein sexuelles Gespräch einzufädeln. Teilweise haben die Männer mitgespielt ("Wenn ich schwul bin, dann stört es dich nicht, wenn ich das hier [Hand auf Oberschenkel, Brust,...] mache, oder?"). Es sollte nur nicht übertrieben werden mit dem Gerede, sonst wird es wirklich irgendwann sexuell uninteressant, wenn irgendwann im Hinterkopf "schwul" mit ihm verknüpft wird. Die Frage nach Homosexualität kommt bei meinen Freundinnen oft auf, wenn der Mann gewisse Bewegungen macht, die eher feminin wirken (tussige Handgesten) oder bei ungewohnter Aussprache und Wortwahl.
  9. Das lässt sich auch auf viele andere Bereiche im Leben übertragen! Warum soll man negative Gründe und die Schuld bei sich suchen, wenn man nie wirklich sicher herausbekommt ob sie stimmen? Ich bin ein Fan von positiven Gedanken und Optimismus. Im Zweifelsfall lasse ich den motivierenden Gedanken den Vorrang. Für die persönliche Veränderung hilft es natürlich nicht, wenn man die "Schuld" immer in die Verantwortung anderer abschiebt, aber solange es sich nur um sehr vage Spekulationen handelt, bringt es auch nichts sich deshalb selbst verrückt zu machen und auf den Kopf zu stellen.
  10. Das könnte ich sein. In einer stressigen Phase finde ich es furchtbar, wenn mir ein Typ ein Gespräch aufzwängen will, weil ich das Gefühl bekomme, dass er entweder keine Alternativen hat oder denkt ich hätte nichts wichtigeres zu tun. Mein Tipp: Nutze die Wochen für andere Frauen oder dich selbst. Dann nach einer Weile wieder bei ihr melden und in Zukunft bei den Treffen mehr Anziehung aufbauen, denn dann hat sie nächstes Mal selbst in stressigen Phasen noch Lust auf dich. ;)
  11. Bei PU wird oft dazu geraten das Verhalten eines anderen zu spiegeln. Bei vorhandener, natürlicher Sympathie passiert das von allein. Vielleicht also auch in ihrem Fall. ;)
  12. Da wir selbst zur Schulzeit in der Abschlussklasse schon unsere attraktiven älteren Lehrer sehr anziehend fanden, kann ich mir vorstellen, dass auch mit Mitte 20 noch genug Frauen auf ältere Männer stehen. Mir gefallen ältere Männer jedenfalls oft sehr gut, weil sie meistens eine gewisse Gelassenheit mitbringen. Von selbst würde ich mich aber kaum an einen ranmachen, weil viele in dem Alter bereits vergeben/verheiratet sind. Männer knapp über 30 schrecken mich ab, weil sie oft in einer Lebenskrise stecken, aber ab 40 würde ich vermuten, dass sie das für sich geklärt haben. An deiner Stelle würde ich es probieren! :)
  13. Das Thema ist für mich sehr spannend. Es ist wirklich schwer jemanden für etwas zwischen ONS und LTR zu finden. Am besten funktioniert es bei mir, wenn ich im Club (wie von @Neice beschrieben) zeige, dass ich sozial bin. Allein durch mein lachendes Grüßen anderer Leute, denken die meisten um mich herum, dass ich viele der anderen Gäste kenne. Ich spreche mit dem netten Typen neben mir an der Bar, dem Türsteher, der Frau die neben mir so genial getanzt hat, der Gruppe Jungs die vorhin jemanden gesucht hat,... Das fällt auf und in diesem Rahmen kann ich problemlos mit mehreren locker flirten ohne dass es needy wirkt. Ich lerne viele kennen und kann den Abend über entspannt für mich selektieren ohne mich gleich festlegen zu müssen. Wenn mir mehrere Kerle einer Gruppe gefallen, kann ich mit allen entspannt und offen reden und vermeiden, dass gleich ein "Bruder vor Luder"-Automatismus losgeht durch den sich alle von mir abwenden. Dadurch kam ich schon in die amüsante Situation, dass mich zwei Brüder an mehreren Abenden abwechselnd angetanzt und geneckt haben ohne dass es Ärger gab. Es ergeben sich außerdem viel weniger stressige "Wie bekomme ich den jetzt wieder los?!"-Momente, weil der Mann im Voraus erlebt hat wie normal für mich der kurze Plausch mit anderen ist und dass dahinter keinesfalls tiefes Flirtinteresse bestehen muss. Bei späteren Treffen erleichtert das auch die Privatsphäre. Bei meinen letzten FBs wurde ich von Fremden meist für eine Mitbewohnerin oder gute Freundin gehalten. Das ermöglicht auch ohne Ärger mehrere aus dem selben Freundeskreis zu daten solange es nach außen hin ganz natürlich wirkt und als der normale Umgang mit Freunden/Bekannten wahrgenommen wird. Im Club fällt es wirklich auf, wenn ein Mann nacheinander von allen Frauen abgelehnt wird und verzweifelt alle übrigen nacheinander anbaggert. Ein nüchterner, aktiv (und gezielt) ansprechender Mann fällt positiv auf. Als Frau spreche ich zwar auch jemanden an, will dann allerdings die Verführerrolle schnell ihm zuspielen und die offensichtliche Führung ihm überlassen. Meine Feststellung war viel zu oft: Hatte er von Anfang an nicht die nötige Motivation/Energie um mich anzusprechen und zu verführen, dann hing auch die weitere Entwicklung komplett von meiner Initiative ab. Durch anfänglich unverbindlichen Kontakt kann ich ihm erstmal zeigen wie ich bin und was ich von Männern will, bevor wir dann ernsthaft flirten. Dann kann er ganz bewusst von freundschaftlich zu flirty wechseln, wenn er möchte und dadurch bewusst die Führung übernehmen. Wenn er mich nicht überzeugt, dann lasse ich mir ganz locker seine Freunde vorstellen.
  14. Was würde euch das Schreiben bringen? Du hast geschrieben sie hat in der Zeit anderweitig zu tun und für dich wäre es auch nur Zeitverschwendung, denn Tippen gibt einfach nichts. Nach ein bis zwei Wochen fände ich eine kurze Nachfrage passend wie die Reise ist und würde dann aber gar nicht genauer darauf eingehen, sondern mir das lieber persönlich erzählen lassen beim nächsten Date. Wenn es eine aufregende, schöne Reise war, dann kommt sie beim Erzählen vielleicht auch gleich wieder in diese entspannte, neugierige Stimmung der Reise.