Adrenaline Mob

Member
  • Inhalte

    154
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

20 Neutral

Über Adrenaline Mob

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

2.277 Profilansichten
  1. 2x oder 3x? Würde einfach die APRE Pläne machen, die ich für die Studie benutzt habe. Die sind zwar brutal, aber funktionieren mit wenig Zeiteinsatz und durchaus auch zwei Trainingseinheiten die Woche. 2x, die Woche wär optimal, wenn damit noch kleinere Steigerungen möglich sind. Gegen brutales Training hab ich nichts, wo finde ich die Studie und die Pläne? Zum Thema APRE hab ich ein paar Papers gelesen (https://www.researchgate.net/profile/John_Thyfault/publication/44669057_The_effect_of_autoregulatory_progressive_resistance_exercise_vs._linear_periodization_on_strength_improvement_in_college_athletes/links/0deec5150518814fdf000000.pdf).
  2. Ich hab Zugang zu einem vollständigen Gym inklusive Squat Rack.
  3. Ich lifte auf Intermediate Level mit Lyles Bulking Routine. Da ich die nächsten 7 Monate in Asien bin und nicht 4 Mal die Woche ins Gym will, suche ich nach einem Plan (vermutlich GK) mit 2-3 knackigen TEs pro Woche um meine Kraftwerte über den Zeitraum zumindest zu konservieren. Kann auch gern aus der Kraftecke kommen. Stronglifts 5x5 ist mir schon aufgefallen, bin mir aber nicht sicher ob das noch für Intermediate geeignet ist, da auf der Website immer die Rede von Anfängern ist.
  4. http://www.the-british-shop.de/Baracuta-Blouson-G9-Harrington-in-Dunkelblau.htm?websale8=the-british-shopπ=83-0845 gibts in günstiger aber auch von Merc. http://www.merc-clothing.eu/menswear/jackets-coats/the-harrington-jacket?SID=3a3cba258d3df70a0ee73dc9489903b9&___store=euv Das Innenfutter find ich bei der G9 schöner, ob einem das aber die 200€ mehr wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Eine Alternative ohne Polyester wär die von Ben Sherman. https://www.bensherman.com/us/navy-cotton-harrington-jacket.html
  5. Ich denke 4500 kcal pro Tag sind etwas hoch angesetzt, auf 60 KG reichen erstmal auch 3000 pro Tag, eine funktionierende Schilddrüße vorrausgesetzt, um Masse aufzubauen. Ein vernünftiger Shake mit 100g Instant Haferflocken und 3 Esslöffeln hochwertiges Öl kommt schnell auf 800 kcal, dazu noch ein vernünftiges Frühstück mit 500 kcal (Ei und Brot), zu Mittag zB der Eintopf aus der Kantine mit 600 kcal und am Abend 200g (vorm Kochen) Reis, Fleisch und Gemüse mit etwa 1000 kcal. Dazwischen noch eine Banane und du bist ohne GOMAD Orgien auf >3000 kcal. Klar an die 200 Gramm Reis am Abend muss man sich auch erstmal gewöhnen, aber das schafft jeder mit etwas Disziplin. Außerdem kannst du die 1000 kcal am Abend durchaus auch mal aus ner Salamipizza oder nem Burger mit Fries schöpfen. Das wichtigste ist, dass du in kein Kaloriendefizit fällst. Bevor du dein Kalorienziel nicht erreichst, schnapp dir lieber ein Snickers
  6. Das würde man meinen, gefickt hat er auf dem Urlaub leider trotzdem nicht. Vielleicht wars bei ihm auch schon too much, da er nur knapp 1,70 m groß ist.
  7. Es kommt auf die Szene an, in der man sich bewegt. Im künstlerischen und generell im akademischen Bereich, ist ein guter Body noch ein Alleinstellungsmerkmal. Zumindest an meiner Fakultät kann man die Leute, die wirklich trainieren, an 2 Händen abzählen. Bei meinem Kumpel in der Werkstatt siehts anders aus, die Leute brauchen die Kraft aber auch zum Arbeiten. Generell eignet sich ein Krafttraining gut um etwas Dissonanz zu erzeugen - wieviele Mathematiker kennst du die nebenbei noch die Eisen schwingen? Genauso bleibt einem aber auch ein Maurer im Gedächtnis, der in seiner Freizeit Rachmaninov am Klavier spielt. Ein Beispiel, dass ein guter Body nicht alles ist, kann ich euch aber dennoch nennen: Wir waren eine Woche auf Springbreak, darunter auch ein Kollege, mit richtig guter Form (90 kg und Sixpack). Fast jeder konnte ein paar Mal einen wegstecken, bis auf besagten Kollegen. Er hat einfach keine angesprochen und sich nur betrunken.
  8. Für 700€ im Monat bei einem Vollzeitpraktikum, würd ich keinen Finger rühren. Ich hab noch nie weniger als 1000€ für ein Praktikum erhalten und das bei einer 35h Woche. Das waren aber renommierte Unternehmen, kann natürlich sein, dass das bei Startups anders ist. Auch in dem Unternehmen indem ich jetzt arbeite, bekommen alle Praktikanten aber Stufe Bachelor Student >1000€
  9. http://www.pickupforum.de/topic/25940-vom-ersten-hi-bis-zum-sex/
  10. Eine gut bezahlte Stelle wirst du sicher auch mit Bachelor finden, bloß erreichst du vor allem in größeren Betrieben irgendwann den Punkt an dem du ohne Titel nicht weiter aufsteigst. Der Betrieb indem ich arbeite, beschäftigt 10.000 Menschen und beim Betrachten der Hierarchie fällt einem auf, dass ab der Stufe des Projektleiters jeder mindestens einen Master hat.
  11. @berlin_maik ich studiere noch im Bakk und arbeite nebenbei im Engineering. (bei meinem alten Nebenjob hatte ich viel mit Menschen zu tun, fand ich spannender als stumpf immer nur Hardskills anzuwenden, bloß brachte mich der nicht wirklich weiter Karrieretechnisch). Kraftsport mache ich regelmäßig, Fortschritte gut sichtbar. Aber ein neues Hobby ist nie verkehrt. Generell kann ich mich abseits der oben genannten Einbußen im sozialen und bei Mädels, nicht beschweren. Sowohl Studium, Arbeit, als auch Sport laufen weit besser als vor anderthalb Jahren. Stimmt, den Freunden die Schuld zuzuweisen ist natürlich ein Fehler, das Problem liegt bei mir. Für meine Handlungen bin noch immer ich selbst verantwortlich. Doch eines lässt sich nicht abstreiten, wenn man mit Menschen viel Zeit verbringt, übernimmt man bis zu einem gewissen Teil ihre Verhaltensweisen. Ich hab das massiv an der sinkenden Moral Mädels anzusprechen gemerkt, als ich vermehrt mit den Leuten unterwegs war. Gerade wenn das Pickup Mindset noch nicht so gefestigt ist, wird man doch schnell träge, wenn die Gruppe eher am Rand der Tanzfläche steht und sich betrinkt anstatt sich ein paar Lays zu holen. Klar ist es gut, Menschen zu haben mit denen man weggehen kann. Aber wenn man feststellt, dass man beim Party machen mit diesen Leuten kaum noch Lays scored, sollte man doch etwas ändern? @Schlumpfi ich weiß wir sind hier in einem Pickupforum, indem jeder selbst in schlechten Zeiten mindestens eine neue pro Woche wegflankt , aber ich war mit einem neuen Lay pro Monat (Wiederholungen werden nicht gezählt) auch zufrieden. Vor allem wenn man bedenkt, dass dafür weder 10 Approaches pro Woche noch Street- oder Onlinegame nötig waren. Damit ist kommt man pro Jahr auf 12 neue Frauen und in 2 auf 24. Mit dieser Quote bist du in meinem Umfeld, weit besser als der Durchschnitt.
  12. Hallo, ich bin vor knapp anderthalb Jahren von zuhause ausgezogen (aus nem Kaff in eine Stadt). Zuerst lebte ich ein Jahr in einer WG. Dort wurde ich aber mit den Leuten (ein Nerd und ein Girl Next Door, beide nicht Party begeistert) nie richtig warm, fuhr oft am Wochenende heim und zog aufgrund dessen dann in ein Studentenheim. Grundsätzlich war der Umzug sicher der richtige Schritt, aber eines beschäftigt mich schon eine ganze Weile: vor meinem Auszug lief es sowohl mit Mädels als auch sozial besser als jetzt. Damals kam ich ohne großen Aufwand in einem halben Jahr auf etwa 6 Lays. Beim Betrachten der letzten 6 Monate komme ich hingegen nur auf einen (und selbst dieser ist in den Ferien in meinem Heimatort entstanden). Ich bin nie auf Massenapproaches gegangen, sondern hab immer relativ gut interessierte Mädels erkannt und die gegamed. Ohne einen NC bin ich fast nie aus einem Set. Das alles bezieht sich aufs Nightgame, Daygame oder Online hab ich noch nie probiert. Auch der Freundeskreis bröckelt in der letzten Zeit. Ein Grund für die Reduktion der Lays könnten die Leute sein, mit denen ich in letzter Zeit vermehrt unterwegs bin. Das sind zwar echt soziale Typen, approachen aber leider gar nichts und irgendwie schlägt das auch auf mich über. Alles in allem war ich früher zufriedener, entspannter, selbstsicherer. Eigentlich sollte das Gegenteil der Fall sein. Doch woran liegt das? Vielleicht könnt ihr mir darauf eine Antwort geben und habt Tipps wie ich das wieder verbessern kann.
  13. Bei mir ist es Phasenweise mal mehr mal weniger. In letzter Zeit sind wieder einige Exzesse hinzugekommen, da mir die aber beim Sport zu viel Kraft rauben und ich den Tag danach komplett vergessen kann, werden diese wieder reduziert. 3-4 Bier pro Woche sind für mich ein guter Kompromiss, der auch auf Dauer funktioniert. Klar respektiere ich Leute die keinen Alkohol trinken, Bedingung um mit diesen dann trotzdem feiern zu gehen, ist dass sie locker und gut drauf sind. Mit nüchternen, stocksteif in-der-Ecke-stehenden Leuten, die kein Wort sagen, machen Clubs oder größere Bars einfach keinen Spaß.
  14. Ich kenne noch http://buddyme.me Das ist sowas ähnliches wie spontacts, hab ich aber noch nicht ausprobiert. Welche Erfahrungen hast du mit diesen Websites gemacht, findet man da echt auch ganz normale Leute?
  15. Die MINT Fachschaft auf dem Bild präsentiert sich einfach schlecht und trägt unvorteilhafte Kleidung (Printshirts, dunkle Hemden trotz relativ hellem Teint, schlechte Schuhe) und Frisuren. Einer davon sogar eine Fedora (!). Darüber hinaus sitzen die Leute am Boden. Gib alle ein einfärbiges T-Shirt, eine lange Hose, fotografier die Leute im stehen, nimm diesem Typen seinen verdammten Hut weg und das sieht ganz anders aus. Doch warum legt da keiner Wert auf Optik? Könnte daran liegen, dass es im Prinzip egal ist. Diese Leute müssen niemandem etwas verkaufen, sie müssen lediglich die Studenten vertreten und dafür sorgen, dass sich Erstis gut einleben. Das funktioniert auch ohne Polohemd und Gelfrisur. In technischen Studienrichtungen zählen zu allererst die Hardskills. Von Profs wirst du repektiert wenn du Leistung bringst, nicht weil du den Preppy Stil möglichst perfekt umgesetzt hast.