DarkTemplar

Member
  • Inhalte

    296
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     585

Ansehen in der Community

42 Neutral

Über DarkTemplar

  • Rang
    Routiniert

Letzte Besucher des Profils

2.392 Profilansichten
  1. Tatsächlich bin ich nicht "der Freund eines Freundes". Gescreenshotted und weitergeleitet - per Threema, Whatsapp hat der Bub nämlich auch nicht 👨‍✈️
  2. Weißt du noch wie der Kerl hieß? (oder jemand anderes?)
  3. @Dustwalker - Hab mir mal selber kurz den Beitrag von Knax gegönnt, letztendlich hat er ja aber nicht nen Ex-Back unternommen/geschafft sondern hat sich abgenabelt. Gibt's dazu n Thema?
  4. 12 x 12 ist 144... [/klugscheisser] - Right, ich geb meinem Kollegen den Link mal weiter, der soll sich das mal durchlesen und schlauer werden, danke für den Tipp! Dennoch schwierig weil: Knax wurde verlassen, mein Homie hat selber verlassen.
  5. Gut, das hat er praktisch ja schon und will sie nun zurück.
  6. Tatsächlich frage ich nicht für mich sondern für meinen Wingman, der hat's nicht so mit Internet (Verschwörungstheoretiker ;)). Er hat ihr ziemlich deutlich gesagt, dass er das mit ihr anpacken will, dass sie ihm fehlt und dass er bereit ist, um die Beziehung zu kämpfen und zu arbeiten. Meint ihr, man könnte ihm dazu raten, dass er erstmal den Abstand akzeptiert, sich um seine Libido kümmert und dann in 1-2 Monaten nochmal rangeht? PS: Die Hochzeitsbekanntschaft läuft, nächste Woche 3-monatiges und immernoch ein super Flow, ich kann nicht klagen. Daher nun zur Aufgabe gemacht, meine Jungs mit PU zu unterstützen.
  7. Frage: Wenn man sich als Kerl nach 12 Jahren Beziehung getrennt hat, man dann nach 3 Monaten die Frau wieder will aber die Frau sagt "Ich kann mir das im Moment nicht vorstellen", wie geht man sowas an?
  8. You demanded - I deliver! 3 Wochen an Neuigkeiten Mittlerweile sind 3 Wochen vergangen seit meinem letzten Update und es gibt weiterhin nur Positives zu berichten, was ich gerne auch mit den Lesern hier teilen möchte, die das interessiert. Seit Freitag sind wir ganz offiziell in einer LTR und die letzten 3 Wochen haben wir vor allem damit verbracht, an unseren gemeinsamen Wochenenden ne gute Zeit zu haben - alleine mit viel FC und Komfort, zusammen mit meinen Freunden und ihren Freunden dann mal mit weniger FC aber weiterhin viel Komfort und letztendlich auch mal deutlichen Commitments was uns betrifft. Wir haben aneinander echt viel Spaß, verstehen uns sehr gut auf ner intellektuellen Ebene, die Sache läuft sehr erwachsen ohne Spielereien und Shittests, und beim Betrachten der LdS-Stereotypen weiß ich ziemlich genau wo ich sie einordnen kann - ich Glückspilz (und jetzt komm mir bloss keiner mit einer Oneitis ;)). Was gibt's neues von ihrem Ex? Nachdem die Trennung nun schon ne Weile her ist und ich mir natürlich über das Rebound-Potential bewusst bin und ich bei meiner Oneitis vor 6 Monaten echt ne fiese Erfahrung gemacht habe, kann ich diesesmal damit viel sachlicher und ohne Hirnfick umgehen. Zum einen ist das aktuelle HB sehr reflektierend und erwachsen in ihrer Schilderung der vergangenen Beziehung (ergo warum das vorbei ist und warum ein Comeback völlig ausgeschlossen ist), zum anderen gibt es keine Shittests, keine Spielereien sondern ein enormes Maß an Ehrlichkeit und Invest von ihrer Seite aus, was mich garnicht erst in irgendwelche Zweifel bringen kann. Sie haben zwar noch sehr sporadisch Kontakt (er schreibt ihr ab und zu mal, fragt wie's ihr geht) aber sie geht transparent und offen mit mir um. Letztendlich ist sie an ihren Wochenenden bei mir - in meinem Bett - alles andere spielt da keine Rolle. Was hat sich in meinem Verhalten geändert? Ich muss zugeben, dass der Tipp LdS Gold wert war und ich auch an einigen Kommentaren hier im Forum in anderen Beiträgen gewachsen bin in Sachen Selbstwertgefühl und Umgang mit Frauen. Ich bin absolut davon überzeugt dass das vielleicht nicht so erfolgreich gelaufen wäre, wenn ich am Anfang nicht manche Dinge aus dem Buch verinnerlicht hätte, die mir geholfen haben, manche Sachverhalte zu verstehen. Aber - und da bin ich genauso fest davon überzeugt: Pickup kann eine Frau gewinnen, aber um sie zu halten, muss man über den Horizont sehen - Psychotricks und Manipulation funktionert nicht in einer LTR, da zählt Persönlichkeit. (was nicht heisst dass auch da Pickup nicht unterstützend mitwirken kann, aber das sind ganz andere Facetten) Ausblick Im Prinzip läuft die Sache grad ziemlich entspannt, muss mich nicht verstellen, muss nicht großartig strategieren sondern kann ich sein und es funktioniert. Habe viel gelernt über die letzten Monate, viel gelernt auf die harte Tour und da bin ich wirklich sämtlichen Kommentaren dankbar: Den ermutigenden, den niederschmetternden und auch den Kommentaren, mit denen ich garnichts anfangen konnte - vielleicht können das andere 🙂 Vielleicht meld ich mich in den kommenden Monaten nochmal zurück aber aktuell genieß ich das jetzt mal alles und werde passives Lesemitglied oder Kommentator
  9. Es macht schon Sinn den ganzen Thread zu lesen...
  10. Kurzes aktuelles Feedback Die Sache läuft immer noch sehr gut, haben zusammen das Wochenende von Freitag bis Sonntag verbracht, viel unternommen (Aussichtspunkt in der Sonne, gemeinsam gekocht, bei mir zuhause gechillt) und sehr viel Körperflüssigkeiten ausgetauscht (FC, KC, Kino). Ich merke aber, dass Pickup tatsächlich irgendwann aufhört - zumindest die Kunst der Verführung, und es mittlerweile auf ganz andere Bereiche ankommt, weil die Dynamik eine andere ist. Wir haben zwar im Moment der Sache noch keinen Titel gegeben (finde es unnötig, zu besprechen "Sind wir zusammen", ich bezeichne das immer noch als Kennenlernphase, sage aber auch, dass mir das gefällt und ich darin Potential sehe) aber es läuft schon sehr steil auf eine LTR zu. Das HB ist eine mega entspannte Frau, keine Zickereien, kein Theater, keine Spielchen, keine Shittests, im Prinzip gibt es für mich aktuell nicht mal den geringsten Anlass für Hirnfick oder Pussy-Diagnose-Modus, weil es einfach richtig rund läuft. Mein Invest hat sich mittlerweile schon etwas verstärkt, fühlt sich aber richtig an, weil sie seit dem Beziehungsende mit ihrem jetzt-Ex auch sehr viel investiert (mittlerweile ihre Mitbewohner kennengelernt, ihre beste Freundin kennengelernt), nicht übertrieben aber eine angenehme Portion, die ich dann auch reflektiere, ohne dass ein Ungleichgewicht entsteht. Von Vorteil ist, dass wir aktuell ne Wochenend"beziehung" führen, sie wohnt ja knapp 50 km weiter weg, unter der Woche hab ich zuviel private und geschäftliche Verpflichtungen, da komm ich nicht wirklich zu Ausflügen oder spontanen Besuchen, macht aber die Sache sehr angenehm weil man sich an den Wochenenden viel zu erzählen hat (echtes Story-Telling aus dem echten Leben) und man unter der Woche eine gewisse Sehnsucht entwickeln kann.
  11. Ich hab so meine Zweifel, dass das irgendjemand interessiert - Erfolgsgeschichten scheinen hier weniger Zulauf zu bekommen, wenn sie entgegen der allgemein vorherrschenden Meinung in einem Thema zustande kommen.
  12. Nicht nötig, hab eben die Info bekommen, dass das Gespräch gemacht und die Sache beendet ist - ohne viel Drama.
  13. Neuigkeiten seit meinem letzten Beitrag Auch hier fasse ich mich mal eben kurz, wer Interesse hat, die Details zu verfolgen, dem verfasse ich dann auch gerne einen längeren Beitrag. Nach unserem Date am Samstag vor anderthalb Wochen haben wir viel geschrieben und telefoniert, uns aber nicht getroffen, da sie im Teig mit ihrer Prüfung war. War aber okay, konnten per Telefon sehr viel Comfort aufbauen, viel austauschen und eine ziemlich hohe Spannung aufbauen - sie hatte wahnsinnig Sehnsucht und ich würde lügen, wenn mir's anders ginge. Gestern haben wir uns dann um 13 Uhr bei mir getroffen (sie ist zu mir), waren erst ne Weile draussen spazieren, in der Sonne knutschen und kuscheln, danach bei mir zuhause essen, auf'm Sofa gelandet und sie bei mir übernachtet inkl. Frühstück heute morgen. Wir konnten die Finger nicht voneinander lassen, zu einem FC kam es allerdings trotz viel Kino nicht - sie hat das weiterhin begründet mit "Ich kann das nicht solange ich mich nicht getrennt habe". Für mich war das insofern in Ordnung, weil sie sich heute mit ihrem Noch-Freund trifft und die Trennung erledigt. Nächstes Date ist am Samstag.
  14. Dadurch dass sie offen und reflektiert über die Sache mit ihrem Freund gesprochen hat, ist das für mich relativ gut einschätzbar denk ich. Dass die beiden 9 Jahre lang zusammen waren, hab ich ja am Eingangspost schon beschrieben und dass in den letzten 1-2 Jahren viel schiefgegangen ist, ist mir jetzt auch bekannt. Es ist wohl so, dass man sich auseinandergelebt hat und die Vorstellungen von Zukunftswünschen massiv auseinander driften (sie will Kinder, er keine; sie will auf dem Land leben, er in die Stadt; sie hat eine enge Bindung zum Familienleben, er kann damit nichts anfangen). Sie hatten wohl beide vor 3 Monaten nochmal entschieden, die Beziehung der guten Zeiten willen anzupacken, und sie stand auch dahinter - bis die Hochzeit kam, an der wir uns kennengelernt haben, seither weiß sie wohl, was ihr offen steht. Der Gedanke der Trennung war als Keim schon da, ich hab einfach nur zur Blüte beigetragen - wenn man das so als Metapher sehen will. Frauen und ihr Gewissen ist immer so ne Sache, ich weiß dass man da als Mann immer schauen muss, dass sie sich nicht für das was sie will, als Prostituierte oder als Betrügerin sieht. Manche Frauen haben ein ausgeprägteres Gewissen, andere können da mehr abschalten. Ich hab bei ihr schon versucht, mit dem was ich getan und gesagt habe, die richtigen Rädchen zu drehen (in dem Zeitraum als wir zusammen waren, hatte ich das erste Mal seit langem auch das Gefühl, dass ich einen richtig guten "Ich bin der Mann, ich nehme das in die Hand und ich mache deutlich was ich will"-Frame hatte, da ich trotz viel Gesprächszeit auch immer wieder den sexuellen Drive mit rein gebracht habe. Bei beiden Dates gabs keine Zeitverschwendung, beim 1. sofort auf den Sitzsack und Nähe hergestellt, beim 2. Date sofort aufs Sofa, Nähe hergestellt und geküsst. Vom Kuscheln zum KC, vom KC zum heavy Makeout innerhalb von 2 Dates trotz ihrer noch andauernden Beziehung. Denke nicht, dass ich damit in die Friendzone oder in den Orbit katapultiert wurde, nur weil ich sie nicht flach gelegt habe und ich bin mir ziemlich sicher, sobald die Trennung durch ist und ihr die Sache nicht mehr im Weg steht, ich vom FC nur noch ein Häppchen entfernt bin. Was Drama & Probleme angeht bin ich vollkommen bei dir, die Sorge schwebt auch noch ein bisschen im Raum bei einem warmen Wechsel. Was mich etwas beruhigt ist wie gesagt dass die Sache schon vor mir so gut wie vorbei war und der Freund da wohl auch keine großen Anstalten mehr macht. Die Chance, dass sie die Entscheidung bereut, ist da eher gering. Die größere Gefahr ist das Thema Rebound. Ich beobachte das seit meiner letzten Oneitis deshalb sehr genau, kann aber aktuell keines der Anzeichen feststellen: Es gibt keinen Zorn gegenüber ihrem Freund/Ex, sie nimmt sich extrem Zeit für uns und es scheint nicht zu schnell zu gehen sondern in einem vernünftigen Tempo, sie hat ein stabiles Leben mit Job und Freunden, wir haben Gemeinsamkeiten und es erscheint mir alles so viel entspannter und reifer, als das bei meinem letzten Thema war. Inwieweit sich das verändert, sehe ich, sobald sie offiziell Single ist. Trotzallem: Tipps zum weiteren Vorgehen einmal in Bezug auf Drama und zum anderen in Bezug auf Commitment?
  15. Donnerstag war Tag 11, gehen kann das 2-3 Wochen, ich denke, dass ich das nicht als Flake sehen muss wenn sie sich letztendlich doch 2mal nun mit mir getroffen hat und wir nen guten Flow hatten. Gut, das ist definitiv Tatsache, aber die 1-2 Wochen bis das erledigt ist, werde ich erleben ohne dass ich mich weiter in irgendeine Scheisse reinreiten würde.