shady-phoenix

User
  • Inhalte

    33
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

10 Neutral

Über shady-phoenix

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.230 Profilansichten
  1. Finde dieses Schwarz-Weiss denken kontra-produktiv. Wenn ich mir dort die Punkte anschau, habe ich schon beides (positives wie auch negatives) sowohl bei erfolgreicheren Menschen, als auch erfolgslosen Menschen gesehen. Zum Beispiel: Ein bei Frauen sehr erfolgreicher Typ, welcher andere Typen manipuliert und falsche Ratschläge gegeben hat -> laut der Grafik: [Der Verlierer] "hofft heimlich, das andere scheitern". Oder kenne auch viele AFCs die gute Bücher lesen und kein Fernsehen mehr schauen, aber andere Blockaden erschweren ihnen den Weg zum "Gewinn" (Lay, LTR oder was auch immer). Gleichzeitig auch Typen die noch nie ein Buch in der Hand hatten, RTL2 schauen und sowohl finanziell, als auch bei Frauen erfolgreich sind. Kann man im Prinzip auf fast alle Punkte anwenden. Entscheidend ist doch die Frage, was es einem nutzt. Und da gibt's etliche konkretere, pro-aktivere Ansätze. Bücher (u.a.: Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls, Lob des Sexismus, Mystery Method, Männlichkeit leben, etc.pp.), Sport machen, Routinen durch Selbstdisziplin schaffen, neg. Gedankenmuster ekennen und ändern. Vom Halo-Effekt und LMS bis hin zu Resilienz und Coping ist das ganze Thema viel zu komplex und vielschichtig für so eine Wahrnehmung. Komplett egal ob ein "Gewinner" oder "Verlierer" so denkt.
  2. Auch wenn meine Antwort etwas gedauert hat, danke für die ganzen Vorschläge. Natürlich will ich das alles nicht einfach nur machen um anderen davon zu erzählen und interessant zu wirken. Aber eben auch! Quasi in erster Linie um was zu erleben und meine - mittlerweile extrem langweilige - Freizeit zu gestalten. Und indirekt davon profitieren indem ich mich dadurch besser in Social Circles integrieren kann. Meine Fähigkeiten erlebtes interessant wieder zu geben sind doch sehr. schlecht. Wieder so eine learning-by-doing / trail-and-error Geschichte schätze ich. Werde das alles mal ausprobieren :) Wenn noch jemand Ideen hat, einfach schreiben. Ist sicherlich für einige hier interessant. Kultur Ausstellungen / Museen / Veranstaltungen / Vorträge Kino Musical / Oper / Theater Comedy (Stand-Up u.ä.) Sport Schwimmen gehen Hochseilgarten Parkour Verein (Ballsport, Kampfsport etc.) Sonstiges Schach spielen (gibt's manchmal auf öffentlichen Plätzen, oder in Parks) Geocatching Ausflüge / Reisen Natur (spazieren gehen, Photographie) im Café sitzen
  3. Hallo Leute! Ich hoffe ich habe das richtige Unterforum gewählt. Einleitung (kann übersprungen werden) Also: Ich bin in eine neue Stadt gezogen, und habe - no suprise - meine (sozialen) Probleme gleich mitgenommen. Im Klartext heißt das: Neue Freunde finden, spontan mit Leuten unternehmen etc. ist gerade nicht drin. Damit ich aber nicht den ganzen Tag zu Hause rumsitz, will ich raus und was Erleben. Als erste "Treppenstufe" habe ich mir gedacht, ist es gut einfach alleine was zu machen, als zweite, irgendwelche Angebote annehmen. Meine Fragen: 1.) Was kann man denn alleine machen, was einem auch bei späteren Gesprächen von Vorteil sein kann. (egal ob DHV oder einfach nur was erzählen wie z.B. "Ich war am Samstag auf dem Mond und habe ein paar Fotos gemacht, also ich kann euch jetzt versichern, die Mondlandung war kein fake" ;) ) (Stichwort: Interessantes Leben) 2.) Ohne vorhandene Kontakte - mit anderen Menschen: Wie z.B. "Spontanics" (app) oder diese Treffen von Neudazugezogenen. Was fällt euch noch ein?
  4. Hi Leute, erstmal danke für die ganzen Antworten. Much appreciated @lowSubmarino Ja, heftige Eskalationsangst und damit verknüpfte Probleme. Bin schon auch etwas stolz auf alles was ich bis dahin geschafft habe und werde mich mit Routinen für Kino und Eskalation beschäftigen, das kam alles doch relativ spontan und ich war unvorbereitet. Ich durchstöber gleich mal die Schatztruhe danach. Zum thema emotionslos: Sie hat schon ne tolle Persönlichkeit. Kannte sie schon eine Weile, und das was ich mitbekommen habe - was sicherlich nur ein Teil vom Ganzen ist - fand ich war LTR-Material. Auch was unsere Chemie betroffen hat. Hat mich irgendwie noch mehr unter Druck gesetzt. Mal schauen wie ich damit in Zukunft umgehen werde @dltdftftw Danke für den Tipp, hab mich reingelesen. Geht leider eher um betrügende Eltern und diesen Einfluss auf das eigene Sexualleben. Nicht ganz mein Problem. @saian Klasse, hast den Nagel auf den Kopf getroffen. "Sei so wie du momentan bist und arbeite gleichzeitig an dir." -> heißt wohl in der Praxis sich auf die Frauen konzentrieren, die meine Situation und mein aktuelles Leben mehr akzeptieren damit ich weniger Faken muss!? Im Verbund mit Ergebnisunabhängigkeit ständig (aktiv) fahren bis eine anbeisst? @TylerDurden20 Ich rede eher von tiefgreifenderen Emotionen wie Akzeptierung, Anerkennung, Begeisterung, Sehnsucht, bisschen Leidenschaft etc. Geht nicht um Kindergartenliebe. Ich sage ja nicht das ich sie liebe/liebte. Dafür kannte ich sie viel zu wenig. Kein Sex gehabt, nicht erlebt wie sie beim Partymachen drauf ist etc.pp. Eher von der Chemie untereinander, stellenweise gleiche Vergangenheit (Verständnis unter einander) Kompatibilität etc. Wäre sie in einer anderen Lebensphase hätte sie glaube ich ähnlich gedacht. Also vielleicht kann man eher von Verliebtheit reden. So wie´s am Anfang ist... erst später kommt die Liebe. Also ich fasse das nicht als sozial-konditionierte "Liebe" auf. Ergängzung: Und natürlich von Angst, vor Verlust, Versagen, Einsamkeit etc. Da fallen Frauen natürlich in eine zweischneidige Lage: Auf der einen Seite muss man schon selbst für ein unabhängiges, selbstwirksames, erfolgreiches und auch interessantes Leben sorgen. Auf der anderen Seite kann nur eine Frau dieses Bedürfnis nach emotionaler Nähe befriedigen. Wäre dem nicht so, wären wir ja letztendlich nur entweder verängstigte Roboter (=AFCs) und unabhägige/erfolgreiche Roboer (=PUAs) oder sehe ich das falsch?
  5. [WARNUNG: Für die meisten User irrelevant. Hard-Case-Newbie-Stuff. Consider yourself warned.] Hey Leute, bin auf der Suche nach guten (!) Büchern, Internetseiten und Internetforen, welche mir bei meinem - im folgenden beschriebenem - Problem helfen. Diese müssen allerdings auch für Männer geeignet sein. Bisher fand ich nur Material welches entweder speziell für Frauen war oder aber, esoterisch/religiöses, weltfremdes bzw. Inhalte von Menschen mit Opfermentalität/Redpiller. Gerne auch Kommentare von "Betroffenen" bzw. Leute mit (in)direkten Erfahrungen damit. Situation Spontanes Date. Attraction und Comfort vorhanden. Logistics schwer. Leichtes Kino. NC ja, KC nein. Sie zeigt hohes sexuelles Interesse. Ich hab auch Bock, aber je mehr positives/emotionales/intimeres/süßes Feedback von ihr kommt, umso mehr werd' ich zur Pussy und ich verliere mein ganzes Game. Sie ist (eigentlich) keine ONEITIS. Tag danach hat sie mir erst Komplimente geschrieben und mich dann am Abend genexted. Ist auch völlig logisch (sie ist auf der Suche nach unverbindlichen Abenteuern und war dafür bereit, ich leider nicht) und ich akzeptiere es. Nur ist das ein Muster aus dem ich bisher noch nicht rauskomme - was ich ändern will. Hintergrund (Familiere) Traumata in Kindheit und Jugend. Wenig positives, viel negatives von den Eltern. Schaffe es einfach nicht, dass von meiner Sexualität zu trennen. Gibt hin und wieder Situationen wie die oben beschriebene. Solange Distanz da ist bin ich Selbstbewusst, Humorvoll, kann gut negs austeilen, Push-N-Pull, allgemein flirten etc. Aber sobald es intimer wird falle ich schnell in so eine - leicht kindliche - Pussyrolle. Bin auch in einer kognitiven Verhaltenstherapie - aber ja, will an allen Fronten kämpfen. Ziel Liebe und Sexualität trennen. Einfach die Geilheit spüren und vorallem zulassen können. Aber auch emotionale Wunde schließen. (Arbeite natürlich auch an Methoden wie z.B. in "Die 6 Säulen des Selbtwertgefühls") PS: Das PU-Forum wurde sicher nicht für diese Art für Probleme geschaffen. Das weiss ich, aber dennoch wird´s sicher n paar Leute - vorallem unter den passiveren Usern - geben, welche sich damit (teilweise) identifizieren können. Für die wie für mich kann das eine Schnittstelle zu anderen Quellen sein bzw. vielleicht entsteht ja ein durchaus interessanter und produktiver Thread. Für alle die es nervt: Niemand hat euch gezwungen das zu lesen :P
  6. ok.... Also erstmal danke für die ganzen Antworten. Hab die letzten 2 Wochen teilweise eure Vorschläge umgesetzt, mit dem Ergebnis, dass besagtes Mädel irgendwie - zumindest teilweise - ihren Reiz verloren hat. Aber irgendwie kann ich mich überhaupt nicht für andere begeistern. Ist das normal? Meine ganze sexuelle Energie ist auch nur im Kopf (viel), aber kaum im Körper (wenig). Klingt irgendwie komisch. Hab ein paar Mädels mit denen ich regelmäßig flirte und die auch etwas Interesse zeigen, aber ich hab genauso viel wie wenig Interesse. Klingt wieder komisch. Genauso ist es damit mein langweiliges Loserleben in ein interessantes und erfolgreiches Leben zu ändern. Hab total Bock aber einfach zu viele Steine im Weg. Wenn jemand Bock auf ein Hardcase-Noobie (mit verborgenen, teils durchscheinenden Talenten) hat PN an mich. Klingt vermutlich wieder komisch, hab aber irgendwie Bock auf mein altes Ich zu scheißen und nochmal vollkommen neu durchzustarten. Also mal für 1/2 Tage in 'ne andere Stadt mit anderen Menschen, Motivation und Inspiration tanken. Auch gerne Cats (Nein, nicht was ihr jetzt denkt). Oder vielleicht ne PN von nem Ex-Hardcase-Noobie der sein Leben gewandelt hat. Würde mich riesig freuen. Brauche Vorbilder! Lierum larum, danke liebes PickUp-Forum. Auch wenn ich mit meinem Scheiß nicht immer an der richtigen Adresse bin, gefällt mir die ehrliche, prakmatische Art hier. Ich erwarte keine Antwort, hatte aber einfach das Bedürfnis diese Zeilen kund zu tun. In dem Sinne, erfolgreiches Sargen, Inner Gamen und.. naja, einfach leben. VIVA LA PROAKTIVITÄT!
  7. shady-phoenix

    Heulthread

    ich komm aus dem warmen Süden + freunde - alle möglichen krankheiten dann hast du mich. Also ich muss Freunde finden und krank werden, dann hab ich dich?
  8. shady-phoenix

    Heulthread

    tfw nur pussies hier im Heulthread sind :P - keine Freunde mehr - von seiner ONEITIS komplett ignoriert wird... während sie ein Date nach dem anderen hat - die Geheimratsecken immer größer werden - schonmal wissen will, wie sich´s anfühlt geliebt zu werden. Hm. - die Family einen als emotionalen Tampon benutzt .. :/ .. .. :[ ... :( :/ .. Genug Selbstmitleid Musste mal raus. Nun wieder irgendwelche Motivationsvideos auf utube reinziehen. :D Und jetzt widmet euch wieder den verbrannten Tiefkühlpizzen, irgendwelchen Asiatinnen und zu komplizierten BHs :P
  9. Hi! Ich suche nach Musik, mit der man seinen Arsch hoch kriegt und jegliche Prokrastination, jegliche Faulheit, jegliches Aber wegballern kann. Genre egal, hauptsache voller Power. Keine "Chilligen Beats" oder ähnliches. Sondern, wie mich mein Trainer beim Drill einst anschrie: "KOMM, BEISSEN!!!!" Ich mach' den Anfang:
  10. shady-phoenix

    Heulthread

    Und dann? Dann hatte er ein Leben voller geiler Bitches die ihm hinterher geloffen sind. Erfolg im Beruf. War überall beliebt... Aber danke für die netten Worte! ;)
  11. shady-phoenix

    Heulthread

    Hallo an alle hier! Bin gerade mega down. Und dann bekomm ich erzählt, dass ein führer (!) Freund von mir, als wir nicht mehr zusammen ins Training sind, jetzt die Maschine ist die auch Lob und Anerkennung von einer Chefin bekommt. LMS... hat er alles. Ich nicht. Das Leben wie ich es immer haben wollte hat er. Für mich niemals erreichbar. FML Coping? Ja ähm..., ne is klar. Pustekuchen. In dem Sinne, schönes Wochenende.
  12. Und was sind "Faktoren" für Menschen bzw. Frauen, die den "anderen Weg" akzeptieren, vielleicht sogar schätzen und mich in ihrer Lebensphase als "positiven" Bestandteil sehen könnten? Also ich meine jetzt z.B. etwas wie "Studentin in ihrem Zweitstudium die jetzt nach eine dysfunktionalen Beziehung zu einem Arschloch eine Weile Pause von Männern hatte und sich nach jemandem gechillten sucht und den Unterschied in den Erfahrungen eher als Chance sieht manche Erfahrungen "neu" zu erleben"? Ich frag zum einen weil ich mein Beuteschema neu bestimmen will, als auch um einen Motivationsschub zu bekommen. Wohn in einer größeren Stadt und plane gerade den Umzug in eine Grossstadt. Eher nicht viel auf die Reihe gebracht... hatte schon Potential. Etwas davon ist auch noch da. Hätte - wenn alles gut geloffen wäre - jetzt meinen Hochschulabschluss. Aber hab sowohl Abi als auch Ausbildung abbrechen müssen. Wäre ich jetzt z.B. Mediziner wärs doch auch einfacher eine zu finden die es ok findet, dass ich Frauentechnisch etwas auf der Strecke geblieben bin. So ist es etwas schwieriger.
  13. So, danke erstmal für die Antworten. Mach dich nicht wahnsinnig! Je besser man dich kennen lernt, desto deutlicher werden deine "Unschönheiten" sichtbar? Das ist nun wirklich nichts Ungewöhnliches oder Besorgniserregendes. Das ist bei jedem Menschen so! In dem Buch "Spielprinzip" (von Giacomo Materna) gibt es ein sehr klares, deutliches Kapitel dazu (ich weiß nicht mehr genau, wie das Kapitel heißt): Andere Menschen erwecken allzu oft den Anschein, als sei ihr Leben komplett sorgenfrei, astrein, perfekt. Dabei kränkelt jeder an dem Problem, das du beschreibst. Es ist nur nicht immer sichtbar, weil auch du die anderen Menschen nicht gut kennst. Ja, natürlich. Nur haben die schon LTRs gehabt, oder wenigstens Affären und ONS. Haben schon viel erlebt. Freunde mit denen sie feiern gehen etc. Dahinter gibt es sicherlich Probleme, Ecken und Kanten. Aber bei mir ist alles eine Nummer heftiger. Ich empfehle dir also, am "Inner Game" zu arbeiten. Verbringe ein paar Stunden in der Schatzkiste. Und schnapp dir das erwähnte "Spielprinzip"-Buch! Bin schon dabei, 6 Säulen des Selbtwertgefühls, 7 Habits of highly effective People etc pp. :) Ich wette, dann wird sich deine Sichtweise (produktiv) ändern - und bessern! Danke für diese Sichtweise, Switcheat. Habe mich über euer Feedback gefreut.. gerne Hart aber herzlich... Was euch in den Sinn kommt, solange es konstruktiv ist auch gerne Ehrlich (und mitten in die Fresse.) EDIT: Macht das direkte Antworten im Quote es eigentlich übersichtlicher oder eher umständlicher darauf zu antworten als wenns einfach ein kleiner Text unter jedem Quote wäre?
  14. Hallo Leute! Ich bin jetzt in der Situation, dass ich mit Ende 20 sehr viele verpasste Erfahrungen nach zu holen habe. Streng betrachtet macht mich das schon zu einem Loser, was ich aber - irgendwie - ändern werde. Im Grunde traue ich mir das auch zu (Zusammen mit Downshifting, neues Lebenskonzept, neue Lebensvision, teilw. neues Wertesystem, neue Stadt.... im Grunde alles Negative der letzen Jahre über Bord schmeißen damit sich das Positive entfallten kann.). Aber... welche Menschen (im allgemeinen) und Frauen (im speziellen) lassen sich denn darauf ein? Wenn genug Distanz da ist komm ich zwar etwas "anders", aber auch ganz lässig und humorvoll rüber. Nur umso mehr man mich kennen lernt, umso mehr kommen meine Defizite nach aussen. Meiner Erfahrung nach ist man doch recht schnell der "Sonderling", den man zwar durchaus sympatisch und liebenswert finden kann, aber sich dennoch distanziert und schaut wenig Zeit/Energie zu investieren. Und Logisch betrachtet ist das ja schon auch sinnvoll.... Wenns bei mir im Leben einigermaßen passt und ich ungefähr im Normbereich liege... warum sollte ich mich mit solchen Menschen abgeben? Gleichaltrige sind viel weier im Leben, und jüngere finden es natürlich strange. Gerne auch Erfahungen von Gleichgesinnten die den Wandel schon (erfolgreich) gemeistert haben. Vielleicht hilft das auch anderen hier im Forum. Dankeschön für die Aufmerksamkeit. PS: Ich bin grad ziemlich kaputt, Nikotin-Entzug und zu viel Stress machen schlaflos... Der Text ist glaub etwas wirr, sorry. :P