Zoidberg79

Member
  • Inhalte

    1.175
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.153

Alle erstellten Inhalte von Zoidberg79

  1. Zoidberg79

    Alleine wohnen.

    Ein Zimmer? Ist das nicht ein bisschen groß? Ein halbes sollte doch reichen!
  2. Ich finde in Berlin das KaDeWe auch eine gute Anlaufstelle. Bei Tag Heuer solltest du auch im Handel nicht den Listenpreis zahlen. Ganz so günstig wie beim Grauen wird es aber natürlich nicht.
  3. Zoidberg79

    [Beratung] Zoidberg79

    Hallo zusammen, ich bin seit einiger Zeit dabei, meine Garderobe auf Vordermann zu bringen. In meiner Zeit als Mode-AFC habe ich mir meine Klamotten einfach bei Karstadt gekauft: Schuhe von Camel Active, eine stonewashed Jeans, ein 08/15-Pulli von Tom Taylor und eine entsprechende Jacke von Esprit. Für den gemeinen Durchschnittsdeutschen war ich damit wahrscheinlich sogar schon ganz passabel angezogen. Ich möchte zukünftige Kleidungsanschaffungen gerne hier besprechen, damit ich nicht Geld für überteuerten Unsinn, sondern für wirkliche Qualität ausgebe. Ich bin Ende 30, 178cm, sportlich-kräftig. Ich beginne einfach mal mit einer Bestandsaufnahme dessen, was ich besitze. Schuhe Ich besitze vier Paar Redwings: https://www.redwingberlin.com/schuhe/blacksmith/789/blacksmith-2955?c=49 https://www.redwingberlin.com/schuhe/blacksmith/900/blacksmith-3343?c=49 https://www.redwingberlin.com/schuhe/iron-ranger/813/iron-ranger-8116?c=50 https://www.redwingberlin.com/schuhe/moc-toe/600/moc-toe-875?c=55 Einen dunkelbraunen Glattleder-Chukka von Lloyd aus der Zeit ohne Ahnung. Den trage ich noch solange er noch tragbar ist. Das wird wohl noch so ein Jahr sein. Dunkelbraune Bootsschuhe von Timberland. Chucks in navy. Einen schlichten, dunkelblauen Sneaker von Adidas. Ein Paar Flipflops für den Strand im Hochsommer. Wanderschuhe von Meindl. Einen gefütterten Gore-Tex-Stiefel von Camel Active. Nicht schön und nur als Notfall-Schuh bei starkem Schneefall. Wird wohl auch nach dem kommenden Winter entsorgt. Hosen Jeans: Eine Levi's 501 XX LVC - RAW Selvage Eine 501 stonewashed - wird durch eine RAW ersetzt, wenn sie kaputt ist. Eine Tommy Hillfiger stonewashed in grau - wird ebenfalls durch eine RAW ersetzt, wenn sie hinüber ist. Chinos: Drei Dockers in khaki, dunkelblau und oliv. Eine kurze helle. Hemden 5x (hell-)blau, jeweils einmal rosa, weiß und braun. Allesamt von den Kaufhausmarken: Olymp, Eterna und Seidensticker - immer im Sale für ca. 30 Euro. Bei zukünftigen Hemdenanschaffungen werde ich qualitativ aufsteigen. Fünf Polos in: navy, blau, bordeaux, schwarz und weiß. Marken: Fred Perry, Ben Sherman, Lacoste. T-Shirts Zehn schwarze mit Rundhals aus der Zeit in der ich schwarz noch für eine gute Basis-Farbe hielt. Vor bestimmt über fünf Jahren bei H&M für fünf Euro pro Stück gekauft, haben da wohl die flinken Kinderhände in Bangladesch beste Arbeit geleistet. Form- und farbstabil trotz regelmäßigen Tragens, sitzen sie dazu noch perfekt. Schade, dass sie nicht dunkelblau sind. Zehn weiße mit V-Ausschnitt von Fruit of the Loom in mäßiger Qualität. Für 25 Euro für ein Zehnerpack kann man natürlich auch nichts erwarten. Pullover Sind eine Baustelle… Drei mitteldicke Rundhals-Pullover in gedeckten Farben von Selected Homme, etwa so: https://www.selectedhomme.com/de/de/slh/strick/o-ausschnitt-strick/crew-neck--strickpullover-16051309.html?cgid=slh-knit-crewneck&dwvar_colorPattern=16051309_ChocolateChip_581181 Als Basis eigentlich in Ordnung, nur mir wohl diesen Winter wahrscheinlich zu klein. Zwei V-Necks aus Baumwolle, ebenfalls günstige Kaufhausqualität. Ein warmer Strickpulli aus Baumwoll-Polyacryl-Mischung. Sieht eigentlich sehr gut aus und hält warm, nur schwitzt man in dem auch wie Sau. Jacken Mein Highlight und ganz neu - eine braune Pferdelederjacke von Simmons Bilt: http://www.simmonsbilt.com/vintageclassics/halfbelt.html Eine dunkelblaue Harrington von Ben Sherman. Eine gefütterte Winterjeansjacke von Levi’s. Eine braune, dünne Outdoorjacke von Fjall Raven zum Wandern. Nun zu den Jacken, die ich so nicht mehr neu kaufen würde und die früher oder später raus fliegen: Eine schwarze Camel Active Lederjacke aus Lammnappa, die ich beim Kauf vor drei Jahren noch für hochwertig hielt. Weder schön noch hässlich. Verkaufen? Eine dunkelblaue Übergangsjacke von Camel Active aus Polyester im Bomberjacken-Stil. Eigentlich hab ich die immer gemocht. Mutmaßlich wohl aber auch kein Mode-Highlight. Weg damit? Ein schwarzer Baumwoll-Wintermantel von Bugatti. Kaufhaus-Stangenware. Eine Weste dergestalt: https://www.amazon.de/SOLID-Dry-Weste-Größe-Insignia/dp/B00MVUT2PG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1503761377&sr=8-2&keywords=Winterweste&th=1 Tragbar oder Mülltonne? Accessoires Gürtel/Riemen: Einer in tan - hochwertig Einer in dunkelbraun von Levi's - minderwertig. Eine in schwarz von Levi's - 24 Jahre alt und solide. Zwei Chinogürtel in schwarz und dunkelbraun - okay. Eine graue schlichte Mütze und dazu passende Handschuhe. Ein brauner Strickschal. Unterwäsche und Socken Derzeit noch Kraut und Rüben hauptsächlich von H&M. So, wie ihr merkt, bin ich noch im Prozess. Ich wäre zunächst mal über einen Kommentar meiner derzeitigen Garderobe dankbar. Insbesondere würde ich gerne hören, was gar nicht geht und raus muss. Welche Teile fehlen und sollten prioritär angeschafft werden? Mir geht Klasse vor Masse, ich bin also gerne bereit, etwas Geld zu investieren, dies dann allerdings peu a peu. Zu den Dingen, die auf meiner Watchlist stehen, komme ich im nächsten Beitrag - wahrscheinlich morgen. Ich bedanke mich bereits im Voraus bei allen, die sich beteiligen wollen.
  4. @jon29 Was würdest du denn an meiner Stelle ergänzen. Welche Jacke würde dir am ehesten fehlen?
  5. Freunde der Sonne, Guten Tag! Eine neue Jacke soll mich im Frühjahr beglücken. Mir kommt nur noch Qualität ins Haus. Aktuell besitze ich: hochwertige braune Pferdelederjacke von Simmons Bilt Deckjacket mit Lammfell von Iron Heart in Oliv (leger für den Winter) Schwarzer Wollmantel (wird in einem Jahr durch einen hochwertigen Peacoat oder Mantel ersetzt) Zwei Harrington in dunkelblau und weinrot von Ben Sherman Belstaff Racemaster in oliv (geiles Teil für Schmuddelwetter, allerdings darf es nicht zu kalt sein) G-1000-Funktionsjacke (dünn) in braun von Fjallraven Truckerjacke von Levi’s (Jeansjacke mit Kunstfell für kalte Tage, wird bald aussortiert) Ich suche nach einer sinnvollen Ergänzung. Ideen: Collagejacke von Dehen hochwertige Jeansjacke von Iron Heart, Blaumann oder so... ggf. eine Barbour Wachs- oder Steppjacke für kältere Tage Was meint ihr? Mein Style ist ja soweit bekannt: Redwings, RAW Denim, hochwertige Hemden, Chinos, Wollpullover, Fred Perry etc.
  6. Ich finde einen alternierenden GK mit jeweils einer komplexen Zug-, Drück und Unterkörperübung zwei- bis dreimal die Woche für die Fragestellung optimal. Mache ich mehr oder weniger auch so.
  7. Hallo Zusammen, es ist ja einigen bereits aufgefallen. Ich habe meinen alten Thread sperren lassen. Mehr dazu weiter unten. Für alle, die hier zum ersten Mal reinschauen, ein paar Infos über mich: Mein Alter lässt mein Profilname erahnen. Ich lebe in Berlin. Ich kann auf zwei sechsjährige Beziehungen zurück blicken. Die Trennung von meiner letzten langjährigen Beziehung erfolgte im Frühjahr 2014. Zwischendurch und leider auch währenddessen, hatte ich gelegentliche One Night Stands. Dies war für mich dann auch der Grund, für mich in Frage zu stellen, ob eine auf Dauer angelegte monogame Beziehung für mich wirklich das passende Modell ist oder ob ich mit einer offenen Beziehung besser fahre. Eine Problematik, die ich für mich noch nicht endgültig entschieden habe. In den letzten eineinhalb Jahren hatte ich etliche Dates und viel Sex mit den unterschiedlichsten Frauen inklusive einiger Kurzzeit-Affären. Eine Frau ist dabei hängen geblieben. Die Frau, weswegen ich den alten Thread habe sperren lassen. Ich werde sie ab jetzt ganz einfach A nennen. Ich werde zum bisherigen Werdegang nichts schreiben. Die Stammleser kennen die Story. Neue Leser müssen sich mit den Infos begnügen, die ich ab jetzt hier noch veröffentlich werden. Denn es ist absolut wichtig, dass ihre Anonymität gewahrt bleibt. Ich habe in meinem Leben bisher Frauen in großer Zahl gedatet und in der Kiste gehabt. A ist davon die Beste. Ich habe genug Referenzerfahrungen gesammelt, um einschätzen zu können, dass es alles andere als einfach würde, eine gleichwertige Alternative zu finden. Und so ist sie dann auch meine Oneitis. Dieser Punkt ist schlecht. Ich tue alles, was man in diesem Falle so tun kann. Ausgefülltes Leben, Alternativen usw. Das Problem sind nicht die Alternativen, dass Problem sind gleichwertige Alternativen. Mein Hauptziel ist eine Beziehung mit A. Eine Beziehung mit ihr wäre zumindest halboffen. Nebenbei date ich andere Frau und quatsche Frauen auf der Straße an. In medias res: A war zuletzt am Sonntag bei mir. Mit acht Stunden war sie so lange da, wie noch nie zuvor. Es war ein weiterer wunderbarer Abend. Leidenschaftlich, persönlich und intim. Heute werden wir uns wieder sehen. Auch Silvester werden wir zumindest den frühen Abend, wenn auch nicht den Jahreswechsel zusammen verbringen. Dabei wird sie einen Teil meiner Freunde kennenlernen. Und am Samstag begleitet sie mich auf einen Geburtstag. Für Leser, die den Hintergrund nicht kennen, mag das alles nicht weiter wichtig wirken. Glaubt mir, das bedeutet eine ganze Menge. Ich bin gespannt, wie diese Tage verlaufen. Sie mutet sich da wohl schon einiges zu. Aber sie will es auch. Und dann muss sich zeigen, wie es im kommenden Jahr weiter geht. Date 72 (seit Trennung von meiner letzten langjährigen Beziehung im Frühjahr 2014) Ich date also gelegentlich weiter. 72 habe ich mal wieder über Joyclub aufgegabelt und mich mit ihr am Montag in einer Bar in meiner Nähe getroffen. Schon auf dem Weg dort hin habe ich gemerkt, dass ich nach dem großartigen Sonntag mit A nur eine mäßige Motivation hatte. Aber man weiß nie, was einen erwartet und ich will einfach alle Chancen nutzen. 72 war dann auch eine Frau, die ich letzten Sommer noch definitiv mit nach Hause genommen hätte. Ich bin mir sicher, mit ihr wäre ein solider Fick drin gewesen. Mir geht es aber nicht mehr um weitere Kerben in meinem Bett. Und so belasse ich es bei einem einstündigen netten Gespräch. Wir reden viel über Sex. Da sie mich aber nicht richtig vom Hocker reißt, springt der Funke nicht über und ich verabschiede mich letztlich. Nach dem Date habe ich angefangen, zu überlegen, ob ich das OG mit Ausnahme von Tinder mal völlig ruhen lasse. Letztlich trifft man dann doch meist nur mittelmäßig interessante Frauen. Es sind zwar immer mal wieder ein paar Perlen dabei, nur frage ich mich, ob Aufwand und Nutzen hier in meiner derzeitigen Situation im richtigen Verhältnis stehen. Ich werde das sicherlich auch ein wenig davon abhängig machen, wie es mit A weiter geht. Sollten wir uns im kommenden Jahr regelmäßig zweimal die Woche sehen, werde ich mich vielleicht tatsächlich auf sie und meine Affäre beschränken und nebenbei ein bisschen Streetgame machen. Da merke ich dann wenigstens sofort, ob sich ein Date wirklich lohnen wird. Kurz noch ein paar Worte dazu, warum ich hier im Bereich Erste Schritte poste. Erstens will ich an meinen alten Thread anknüpfen und zweitens sehe ich mich im Daygame noch als Anfänger. Im Nightgame bin ich noch unbefleckt. Im Umgang mit Frauen bin ich alles andere als Anfänger. Beste Grüße Zoidberg
  8. Happy End Ich sitze gerade auf der Couch meiner neuen Wohnung, die ich im Sommer mit meiner Frau bezogen habe. Meine Frau schläft nebenan. Ich habe meinen wenige Tage alten Sohn schlafend in meinem Arm. 2019 war damit erfolgreicher als jedes Jahr zuvor. 2020 werde ich mich darauf fokussieren, meinem Sohn den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Eine schöne Adventszeit an euch alle!
  9. Ich glaube, Fossil macht das zum Teil.
  10. Meiden solltest du auf jeden Fall Uhren von Nicht-Uhrenherstellern: Hugo Boss, Armani, Michael Kors etc.
  11. Für eine Automatik braucht‘s dann aber ein gewisses Faible für Uhren. Ich finde mechanisch auch cooler (wobei ich Handaufzug präferiere), aber ich finde, es spricht auch nichts gegen eine gute Quarzuhr. Und von Hugo Boss kommend, ist das schon ein Quantensprung.
  12. Sehr gute Wahl. Viel, viel besser 🙂
  13. Certina würde ich auch noch ergänzen. Ich habe die DS Action Diver. Super Preisleistungsverhältnis. Uhren würde ich halt nur von Original Uhrenherstellern aus der Schweiz, Deutschland oder Japan kaufen.
  14. Für den Preis bekommst du von Seiko, Tissot etc. richtig gute Uhren. Hugo Boss ist überteuerter Modeschrott.
  15. Soaken ist wohl vorzuziehen, mir aber ehrlich gesagt zu nervig. 15 Minuten bei 30 Grad und 400 Umdrehungen kommt sie bei mir in die Waschmaschine. Und schlecht sieht sie ja trotzdem nicht aus...
  16. Hallo zusammen, für alle, die es interessiert, so sieht meine Edwin Nashville nach 22 Monaten aus: https://www.directupload.net/file/d/5646/qzg922a6_jpg.htm Ich trage sie von Herbst bis Frühjahr jeden zweiten Tag. Mittlerweile kommt sie alle paar Wochen in ein kurzes Schonprogramm in die Waschmaschine. Zwei Neuanschaffungen in letzter Zeit: https://blaumann-jeanshosenshop.de/epages/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167/Products/050 und https://blaumann-jeanshosenshop.de/epages/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167/Products/021 Beides sehr gut, allerdings gerade auch die Hose für einen stolzen Preis. Man zahlt da sicher auch für die Komplettproduktion in Deutschland einen Aufpreis. Dafür stimmen dann aber auch wirklich alle Details. Allein das Lederetikett an der Hose ist super wertig. Ich überlege derzeit, mir für den Winter noch die Cordhose von Blaumannn zu holen.
  17. Ich würde auch praktisch jedes Modell in braun nehmen, dieses Eine aber nur in schwarz. Grundsätzlich geht das natürlich auch in braun klar.
  18. Ich habe mich von meiner Freundin vermessen lassen. Ich war natürlich auch ein wenig in Sorge, dass die Jacke dann nicht richtig passt, aber bei mir gab es keine Probleme. Die passt gut. Ich würde für eine Bikerjacke in dem Stil ein schwarzes Leder nehmen: Pferd oder Stier. Ich selbst habe eine Half Belt aus dunklbraunem Pferdeleder. Die Qualität ist wirklich mit keiner Lederjacke zu vergleichen, die man so in den Kaufhäusern findet. Von irgendwelchen 80-Euro-Imitat-Jacken von C&A ganz zu schweigen...
  19. Ich würde keine halben Sachen machen und Simmons Bilt jederzeit wieder wählen. Günstiger als die Schott, vermutlich aber mindestens genauso wertig, nur wenig teurer als Boda Skins, aber sicherlich erheblich besser!
  20. Ich kann nur Simmons Bilt empfehlen. Qualität sehr gut, Preise moderat: http://www.simmonsbilt.com/military.html
  21. Ich hab da mal vor Ewigkeiten eine Box bestellt. Für Männer, die modetechnisch komplett ahnungslos sind, zumindest besser als planlos selbst was kaufen. Ich empfehle dir aber definitiv, dich hier beraten zu lassen. Da hast du deutlich mehr von!
  22. Danke dir! Leider habe ich bei den verschiedenen Red Wings leicht unterschiedliche Größen, also +/- 0,5.
  23. Die Schuhe sind super, ich habe sie ja selbst, glaube aber dass die für den TE zu schick wirken. Rustikal zu Jeans würde ich die nicht tragen. Die funktionieren super zu Business Casual, aber das will er ja gerade nicht. Ich würde da eher zu einem zweiten paar Red Wings raten, z. B. zum Moc Toe (875) - Absoluter Klassiker und was anders als die Iron Ranger.
  24. Ich würde dir zunächst auch ein paar Redwings deiner Wahl empfehlen. Durchstöbere doch einfach mal die Internetseite. Lloyd, Bugatti und Konsorten in Zukunft vergessen. Ich bin komplett auf Loake umgestiegen. Die gibt es bei Lange & Messmer regelmäßig reduziert und kosten dann auch nur gut das doppelte eines Lloyd, bieten aber erheblich bessere Qualität!