Zoidberg79

Member
  • Inhalte

    1.235
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.453

Alle erstellten Inhalte von Zoidberg79

  1. Ich will dir deinen Stil nicht madig machen - auf mich wirkt das aber spießig. Ist aber natürlich dein Ding.
  2. Zum T-Shirt: wenn du schon mutmaßlich ordentlich Kohle für ein T-Shirt raus haust, dann kauf doch nächstes mal echte Qualität. Beispiele: https://www.burgundschild.com/de/3sixteen/heavyweight-plain-t-shirt-weiss https://www.manufactum.de/merz-b-schwanen-t-shirt-1950-a14870/?c=194457
  3. Was willst du denn ausgeben? Mein Tipp: https://blaumann-jeanshosenshop.de/epages/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/b98d11a6-9df1-45ff-a842-23bc1b27b167/Products/104 Teuer, aber erstklassige Qualität. Allerdings ohne Schulterklappen (die wären ja auch ein wenig albern).
  4. Das ist doch Unsinn. Wenn du kräftige Beine hast und z. B. solche Stiefel trägst: https://www.redwingberlin.com/herren/engineer/638/engineer-2268 Dann kann das sogar sehr gut aussehen. Kommt doch immer auf den Kontext an.
  5. Ohne Witz: ich wohne direkt am Grunewald. Daher wahrscheinlich auch meine Wahrnehmung. In Kreuzberg passt das wahrscheinlich weniger 😉
  6. Eigentlich ist das doch für die Freizeit im Herbst total alltagstauglich. Oder nicht?
  7. Wo haben denn deine Freunde dieses kolossale Expertenwissen her?
  8. Wenn schon Bomberjacke, dann dunkelblau. Olive sieht in Deutschland immer aus wie Neo-Nazi in den 90ern. Und schwarz ist halt wieder schwarz.
  9. Es gibt vermutlich so gut wie keinen schwulen Mann, der sich so schlecht wie du kleidet.
  10. Ach komm. Das Hemd ist sicher nicht perfekt, aber je nach Kontext cooler als ein schwarzes T-Shirt oder ein Polo. Mit Anfang 20 im Sommer im Park oder am See - da passt das doch. Gerne halt 'ne Nummer größer und in blau statt schwarz.
  11. Für die Schuhe empfehle ich dir mal Loake zu probieren. Gibt es hier: https://www.langer-messmer.de/ Ich trage Unterwäsche von ‚Mey‘ - zahle da aber nur die Preise im Sale.
  12. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Ist halt eine gute Basisgardarobe mit der man nicht so viel falsch machen kann. Ich finde Polos im Sommer perfekt - gefallen mir deutlich besser als T-Shirts. Aber jeder, wie er will...
  13. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Wenn du dieses Jahr noch ein Leinenhemd willst, würde ich dir raten, einfach mal in einem gut sortierten P&C bei Ralph Lauren im Sale zu gucken. Aber auch nur im Sale. Die Standard-Preise sind zu hoch. Für 50 Euro solltest du da ein vernünftiges Hemd bekommen. Bei Polos hab ich vor allem mit Fred Perry und Lacoste Erfahrung. Lacoste scheint mir deutlich langlebiger zu sein. Die Teile halten etliche Jahre bei mir. Sind aber natürlich teuer. Im Sale kann man aber da auch mal einen Schnapper machen. Ich hab mir gerade ein klassisches für 65 Euro geholt.
  14. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Das sind meine Basic-T-Shirts. Sehr günstig. Für den Preis absolut solide. Kein zu dünner Stoff. Lower East Herren T-Shirt mit Rundhalsausschnitt, 5er Pack, Blau(Dunkelblau), Large https://www.amazon.de/dp/B00N3TGY4Q/ref=cm_sw_r_cp_apip_3zy9aQBQy8Ylg
  15. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Luxire ist super, für diesen Sommer aber zu spät. Da hat man ja mehrere Wochen Lieferzeit.
  16. Zoidberg79

    Haarsysteme

    Naja, wenn links sich seinen Haarkranz abrasieren würde und genauso wie rechts gucken würde, sähe die Sache schon anders aus.
  17. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Für die Nashville sollte man eher kräftige Beine haben, das stimmt. Der Vorschlag war ja auch nur ein Beispiel. Im Übrigen ist die Passform aber immer auch ein wenig Geschmacksache.
  18. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Im Grunde sind RAW-Jeans Jeans in der Qualität, wie sie früher (also vor mehreren Jahrzehnten) hergestellt wurden. Die von mir vorgeschlagene Nashville von Edwin ist mehr oder weniger eine Hommage an eine alte 501 von Levi’s.
  19. Zoidberg79

    Beratung MerlinoX

    Mit einer RAW-ist eine nicht vorgewaschene Jeans gemeint, ausdrücklich NICHT G-Star - das ist nur ein missverständlicher Markenname. Ein Beispiel für eine RAW mit einem guten PLV ist die Edwin Nashville: https://www.burgundschild.com/de/edwin/nashville
  20. Hallo zusammen, ich verfüge über langjährige Trainingserfahrung. Ich bin derzeit familiär so eingespannt, dass max. dreimal die Woche für 45 Minuten trainieren kann und will. Ich bin grundsätzlich ein Fan des Pareto-Prinzips und wollte daher einfach nach dem WKM-Plan trainieren. Nun hab ich mir aber massive Probleme in der linken Schulter herantrainiert. Ich gehen von einer Schleimbeutelentzündung aus. Ich habe einen wärmenden Schmerz im Gelenk. Termin beim Arzt ist gemacht, da erwarte ich aber keine Wunder. Ich auch bisher überwiegend Grundübungen trainiert: alle Varianten des Drückens und Ziehens und immer ausgeglichen. Leider war ich mit den Rotatoren und der hinteren Schulter nachlässig. Deshalb werde ich in Zukunft gezielt die Rotatoren und die hintere Schulter trainieren: L-Flys, Face-Pulls, Band-Pull-Apparts, vorgebeugtes Seitenheben. Hier die erste Frage: beginne ich damit bereits jetzt unter akuten Schmerzen? Oder lasse ich die Schulter erst einige Zeit komplett in Ruhe und steige dann ein? Wie sieht es mit Dead Hangs bei akuter Schmerzproblematik aus? Wie verhalte ich mich perspektivisch, wenn meine Schulter wieder reguläres Training zulässt, aber weiter eine Schwachstelle bleibt? Wie kann ich insbesondere Bankdrücken und Military Press schultergerecht anpassen? Ggf. durch Drücken auf der Schrägbank negativ und positiv ersetzen? Bewegungsumfang verringern? Kurzhantel wählen? Wie sieht es mit Klimmzügen aus? Vielleicht durch Invert Rows ersätzen? Ich trainiere zu Hause, deswegen habe ich keinen Seilzug zur Verfügung. Danke für jegliche Hilfe!
  21. Vielen Dank erstmal. Ich war nun beim Arzt. Triggerpunkte sind ein (kleines) Thema, gleichwohl ich nicht glaube, dass sie für die Beschwerden, die ich habe verantwortlich sind - hier müsste mich mein Körpergefühl schon sehr täuschen. Dann war ich im MRT: “Unter dem Supraspinatusansatz kleinere reizlose intraossäre Zysten. Kleinere Zysten auch unter dem Infraspinatusverlauf am posterokranialen Humeruskopf“. Laut meinem Orthopäden seien die Zysten harmlos. Alles andere ist in Ordnung. Es spräche nach diesem Befund erstmal nichts gegen Krafttraining. Physiotherapie wurde trotzdem zur Sicherheit verschrieben. Jo... jetzt stehe ich wenig schlauer als vorher da. Die Beschwerden sind zwar besser, sobald ich die Schultern belaste, merke ich aber, dass die Problematik nicht ausgestanden ist. Ich habe das Gefühl, die Zysten sind im Weg und stören den Bewegungsablauf. Das mag aber Einbildung sein. Auf die Technik der OK-GÜ werde ich jetzt besonders achten und dann bald mit sehr leichten Gewichten wieder einen Versuch wagen. Dazu weiter Rotatorentraining. Schwäche sind bei mir tatsächlich hintere Schultern und Trapez.
  22. Zoidberg79

    Beratung Wonz

    Basic schick ist doch recht simpel: Chino und Hemd...
  23. Als erste dünne Jacke würde ich eine Harrington nehmen. Bei Casual-Hemden wird natürlich der Tip Luxire kommen. Und der ist auch sehr gut. Ich bin mit Hemden von der Stange von Ralph Lauren und Fred Perry auch zufrieden. Allerdings würde ich da nur die Preise aus dem Sale zahlen. Ich hab zudem ein Hemd von Blaumann-Jeanshosen in Ecru. Das kostet zwar 199 Euro, ist aber auch sehr geil.
  24. Die Schulter schmerzt zum einen unter Trainingsbelastung. Ich würde den Schmerz da als Überlastungsschmerz beschreiben. Ich hatte bis vor kurzem den PITT Basic-Plan trainiert. Schulterkiller waren da wohl inbesondere die (tiefen) Dips und die Überzüge. Bei Klimmzügen trainiere ich bisher tatsächlich die volle ROM, also bis ganz runter. Gut zu erfahren, dass das nicht optimal ist. Der Schmerz kam langsam, nicht plötzlich. Im Ruhezustand habe ich phasenweise ein Brennen in der gesamten Schulter. Zum Teil habe ich das Gefühl, die Schulter ist „eingerostet“. Ich habe aber zum Glück noch keine starken Schmerzen - auch die Bewegung ist noch nicht eingeschränkt (bzw. nicht mehr als sonst - die Mobilität meiner Schulter ist grundsätzlich nicht die beste). Da habe ich noch rechtzeitig die Reißleine gezogen.
  25. Zoidberg79

    [Beratung] Zoidberg79

    Hallo zusammen, ich bin seit einiger Zeit dabei, meine Garderobe auf Vordermann zu bringen. In meiner Zeit als Mode-AFC habe ich mir meine Klamotten einfach bei Karstadt gekauft: Schuhe von Camel Active, eine stonewashed Jeans, ein 08/15-Pulli von Tom Taylor und eine entsprechende Jacke von Esprit. Für den gemeinen Durchschnittsdeutschen war ich damit wahrscheinlich sogar schon ganz passabel angezogen. Ich möchte zukünftige Kleidungsanschaffungen gerne hier besprechen, damit ich nicht Geld für überteuerten Unsinn, sondern für wirkliche Qualität ausgebe. Ich bin Ende 30, 178cm, sportlich-kräftig. Ich beginne einfach mal mit einer Bestandsaufnahme dessen, was ich besitze. Schuhe Ich besitze vier Paar Redwings: https://www.redwingberlin.com/schuhe/blacksmith/789/blacksmith-2955?c=49 https://www.redwingberlin.com/schuhe/blacksmith/900/blacksmith-3343?c=49 https://www.redwingberlin.com/schuhe/iron-ranger/813/iron-ranger-8116?c=50 https://www.redwingberlin.com/schuhe/moc-toe/600/moc-toe-875?c=55 Einen dunkelbraunen Glattleder-Chukka von Lloyd aus der Zeit ohne Ahnung. Den trage ich noch solange er noch tragbar ist. Das wird wohl noch so ein Jahr sein. Dunkelbraune Bootsschuhe von Timberland. Chucks in navy. Einen schlichten, dunkelblauen Sneaker von Adidas. Ein Paar Flipflops für den Strand im Hochsommer. Wanderschuhe von Meindl. Einen gefütterten Gore-Tex-Stiefel von Camel Active. Nicht schön und nur als Notfall-Schuh bei starkem Schneefall. Wird wohl auch nach dem kommenden Winter entsorgt. Hosen Jeans: Eine Levi's 501 XX LVC - RAW Selvage Eine 501 stonewashed - wird durch eine RAW ersetzt, wenn sie kaputt ist. Eine Tommy Hillfiger stonewashed in grau - wird ebenfalls durch eine RAW ersetzt, wenn sie hinüber ist. Chinos: Drei Dockers in khaki, dunkelblau und oliv. Eine kurze helle. Hemden 5x (hell-)blau, jeweils einmal rosa, weiß und braun. Allesamt von den Kaufhausmarken: Olymp, Eterna und Seidensticker - immer im Sale für ca. 30 Euro. Bei zukünftigen Hemdenanschaffungen werde ich qualitativ aufsteigen. Fünf Polos in: navy, blau, bordeaux, schwarz und weiß. Marken: Fred Perry, Ben Sherman, Lacoste. T-Shirts Zehn schwarze mit Rundhals aus der Zeit in der ich schwarz noch für eine gute Basis-Farbe hielt. Vor bestimmt über fünf Jahren bei H&M für fünf Euro pro Stück gekauft, haben da wohl die flinken Kinderhände in Bangladesch beste Arbeit geleistet. Form- und farbstabil trotz regelmäßigen Tragens, sitzen sie dazu noch perfekt. Schade, dass sie nicht dunkelblau sind. Zehn weiße mit V-Ausschnitt von Fruit of the Loom in mäßiger Qualität. Für 25 Euro für ein Zehnerpack kann man natürlich auch nichts erwarten. Pullover Sind eine Baustelle… Drei mitteldicke Rundhals-Pullover in gedeckten Farben von Selected Homme, etwa so: https://www.selectedhomme.com/de/de/slh/strick/o-ausschnitt-strick/crew-neck--strickpullover-16051309.html?cgid=slh-knit-crewneck&dwvar_colorPattern=16051309_ChocolateChip_581181 Als Basis eigentlich in Ordnung, nur mir wohl diesen Winter wahrscheinlich zu klein. Zwei V-Necks aus Baumwolle, ebenfalls günstige Kaufhausqualität. Ein warmer Strickpulli aus Baumwoll-Polyacryl-Mischung. Sieht eigentlich sehr gut aus und hält warm, nur schwitzt man in dem auch wie Sau. Jacken Mein Highlight und ganz neu - eine braune Pferdelederjacke von Simmons Bilt: http://www.simmonsbilt.com/vintageclassics/halfbelt.html Eine dunkelblaue Harrington von Ben Sherman. Eine gefütterte Winterjeansjacke von Levi’s. Eine braune, dünne Outdoorjacke von Fjall Raven zum Wandern. Nun zu den Jacken, die ich so nicht mehr neu kaufen würde und die früher oder später raus fliegen: Eine schwarze Camel Active Lederjacke aus Lammnappa, die ich beim Kauf vor drei Jahren noch für hochwertig hielt. Weder schön noch hässlich. Verkaufen? Eine dunkelblaue Übergangsjacke von Camel Active aus Polyester im Bomberjacken-Stil. Eigentlich hab ich die immer gemocht. Mutmaßlich wohl aber auch kein Mode-Highlight. Weg damit? Ein schwarzer Baumwoll-Wintermantel von Bugatti. Kaufhaus-Stangenware. Eine Weste dergestalt: https://www.amazon.de/SOLID-Dry-Weste-Größe-Insignia/dp/B00MVUT2PG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1503761377&sr=8-2&keywords=Winterweste&th=1 Tragbar oder Mülltonne? Accessoires Gürtel/Riemen: Einer in tan - hochwertig Einer in dunkelbraun von Levi's - minderwertig. Eine in schwarz von Levi's - 24 Jahre alt und solide. Zwei Chinogürtel in schwarz und dunkelbraun - okay. Eine graue schlichte Mütze und dazu passende Handschuhe. Ein brauner Strickschal. Unterwäsche und Socken Derzeit noch Kraut und Rüben hauptsächlich von H&M. So, wie ihr merkt, bin ich noch im Prozess. Ich wäre zunächst mal über einen Kommentar meiner derzeitigen Garderobe dankbar. Insbesondere würde ich gerne hören, was gar nicht geht und raus muss. Welche Teile fehlen und sollten prioritär angeschafft werden? Mir geht Klasse vor Masse, ich bin also gerne bereit, etwas Geld zu investieren, dies dann allerdings peu a peu. Zu den Dingen, die auf meiner Watchlist stehen, komme ich im nächsten Beitrag - wahrscheinlich morgen. Ich bedanke mich bereits im Voraus bei allen, die sich beteiligen wollen.