botte

Foren Moderator
  • Inhalte

    2.986
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    36
  • Coins

     6.172

botte gewann den letzten Tagessieg am August 14

botte hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

4.644 Grandios

Über botte

  • Rang
    Erleuchteter

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    hier

Letzte Besucher des Profils

16.472 Profilansichten
  1. Also fassen wir nochmal zusammen. Und das sind jetzt bis auf meinen kleinen Edit nur und ausschliesslich Deine Worte. Dein wirkliches Ich sitzt im zimmer, schaut Serien und wiegt sein Essen ab. Reisen ist blöd. Essen gehen blöd. Eis essen blöd. Tanzen blöd. Kino blöd. Trinken gehen blöd. Shoppen blöd. Schuld sind im weiteren: die LTR, das OG, Schwanzbilderschicker, die ganzen LSE-Frauen da draussen, Frauen mit Rechtschreibschwäche, hohle Fritten-Frauen, vorab zu wenige Matches. Verantwortlich für Besserung: Deine Freunde. Die Frau, auf die Du wirklich Lust hast, die sich aber nicht meldet. Ist das Dein Ernst? Das ist eine einzige Litanei des Jammers. Dies geht nicht, jenes geht nicht, und das schon gar nicht. Aus Gründen. Warum sollte sich eine auch nur halbwegs ansehnliche, an Geist und Körper gesunde, lebensfrohe Frau auf Dich einlassen? Was hast Du ihr denn bitte anzubieten? Dass sie mit Dir auf dem Sofa sitzt und ihr gemeinsam Serien schaut und Euer Essen abwiegt? Was stellst Du, positiv gesprochen, dar? Ich nehme mal an, dass es da etwas gibt; bloss lese ich hier in Deinem Thread nicht ein einziges Wort davon. Womit willst Du dann eine Frau davon überzeugen, sich mit Dir zu treffen? Du bietest nichts an und beschwerst Dich dann über die Qualität dessen, was zurück kommt. Sperr Dich mal aus Deiner Wohnung aus und geh ein paar Stunden an die frische Luft. Die Sonne scheint, die Mädels sind immer noch nach Sommer gekleidet.
  2. @Trolleule, Du machst Dir selbst auch so einiges vor. Was Du hier schreibst, ist super-inkonsistent. Zu Beginn des Threads wolltest Du nur Sex, am besten auf Bestellung und in Deiner Wohnung. Und jetzt, zwei Seiten später willst Du Dich unbedingt mal wieder verlieben. Du willst Dich unbedingt in eine Frau verlieben, obwohl Frauen Dich langweilen. Essen gehst Du nicht, weil du lieber selber kochst. Hältst Dich für andere keineswegs für langweilig, machst aber nichts oder wenig mit ihnen. Wenn hier Vorschläge kommen, doch etwas zu ändern, dann sagst Du: "ich kann nicht. Und eigentlich will ich auch nicht." Obwohl Du hier 'nen Thread aufmachst und seitenweise in Deinem Elend herum stocherst. Irgendetwas stimmt da nicht. Ich kenne nämlich zum Beispiel so gut wie keine Leute, die gut kochen und nicht gleichzeitig auch gerne Essen gehen. Wer da eine Leidenschaft hat, der schaut auch mal über den Tellerrand und tauscht sich aus. Und sei es nur, um sich Ideen für die eigene Küche zu holen. Also. Entweder Du bist zu bequem, um Dein Leben wirklich ändern zu wollen. Dann verschwendest Du hier nur massiv Deine und unsere Zeit (aka: Troll). Oder Du kannst es aus irgendeinem Grunde nicht. In dem Fall solltest Du Dir mal dringend Hilfe holen, zum Beispiel in Form eines Psychologen. Das wird Dich sonst Dein ganzes Leben lang in Deinem Kellerloch halten.
  3. + + ...fassen wir mal zusammen: Du bist voll der coole Abenteurertyp, mit dem alle mega-gerne abhängen würden. Die Frauen der Welt bekommen es halt bloss nicht so mit, weil Du a) nicht bereit bist, das mit ihnen zu teilen und b) Deine Wohnung nur im Notfall verlässt. Ach so. Mal Spaß beiseite. Du machst mindestens mal uns hier etwas vor, wahrscheinlich aber (und das ist viel schlimmer) Dir selbst. Hältst das reale Leben und die Frauen darin von Dir fern, denn: den meisten Spaß hat man ja mit sich alleine. Mal ehrlich: wenn Du so reduzierte zwischenmenschliche Kontakte im RL hast, dann wüsstest Du nicht mal, wie Deine Ausstrahlung ist. Weil Du nicht ausreichend Gelegenheit hast, Dein Verhalten auch nur halbwegs regelmässig zu kalibrieren. Versteh' mich nicht falsch, ist völlig Deine Freiheit, so leben zu wollen; aber die war es für Catweazle auch. Geh mal raus vor die Tür.
  4. @MasterFlex sehe ich ganz ähnlich. sie lässt sich von ihm gleich beim ersten Treffen nach 10 min isolieren und verzupfen, aber wenn er ungefähr auf dem gleichen Level weiter machen möchte, ist er der notgeile Vollarsch? Kann sein, dass ihr das erste Mal gar nicht so gut gefallen hat, wie der TE denkt. Sie also an keiner wie auch immer gearteten Wiederholung Interesse hat. Dann war das schlicht und einfach ein glatter Abschuss nach ONS, und gut ist. Kann man von ihrer Seite aus netter kommunizieren als 'merkst ja selbst', aber gut. Kann sein, dass es ihr zwar gefallen hat, aber massiv Buyer's Remorse greift. Sie also jetzt ein bischen umworben werde möchte. Worauf der TE ihre Nachricht nicht so ernst nehmen sollte und einfach entspannt und mit etwas mehr Comfort nochmal anfährt. Um dann trotzdem zu eskalieren, das eine schliesst das andere ja nicht aus, wenn die Stimmung dann wieder gut ist. Drama nicht ernst, sondern durch. Also falls er noch ne zweite Chance bekommt. Kann sein, dass ihm das hin und her einfach reicht. Und er beschliesst, sich anderen Damen zuzuwenden. So oder so liegen die Handlungsalternativen klar auf dem Tisch. Und an 'entspannten Umgang' darf er bei der Dame so oder so ein schönes rotes Fragezeichen machen. Persönlich würde ich wahrscheinlich noch 'nen Anlauf nehmen, wenn es aber dann so weiter geht, es auch gut sein lassen.
  5. Das weisst Du nicht, sondern ist zum jetzigen Zeitpunkt nur 'ne Annahme von Dir. Frauen Anfang 20 sind jetzt auch nicht alles extrem erfahrene, hochpromiske Luder mit dreistelligen Laycounts - auch wenn einige Kollegen hier im Forum feste davon überzeugt sind 😉 Ich weiss, es ist in Deiner Situation schwer, das zu glauben - braucht den berühmten 'Leap of Faith'. Wie gesagt, ich habe mit der Reaktion der Damen auf mein Problem meinerzeit sehr gute Erfahrungen gemacht. Trau den Frauen mal etwas mehr Empathie zu. Diese Ängste hast Du übrigens keineswegs exklusiv. Ich glaube, da sind wir bei unseren ersten paar Malen alle durch. Vielleicht etwas weniger betont als bei Dir, aber ich denke, die meisten Kollegen hier kenne die Angst, eine Frau, die sie heiss finden, nicht richtig befriedigen zu können. Nebenbei: Erregung findet zu großen Teilen im Kopf statt. Du kannst körperlich der größte Hengst sein, aber wenn Du den Kopf der Dame nicht mit fickst, wird sie sich langweilen. Sieh es mal sportlich - als Trainingseinheiten. Falls Tinder für Dich nicht gut funktioniert, dann versuch doch mal 'ne etwas textlastigere Plattform wie Lovescout oder Lovoo, wo Du etwas weniger übers Aussehen und etwas mehr über Person und Text arbeiten kannst. Text kannst Du doch!
  6. TE, ich hatte vor einiger Zeit auch mal massive Probleme mit der Standfestigkeit, war Symptom einer etwas ernsteren Erkrankung. Zwar nur temporär, aber dennoch kann ich das so ein bischen nachfühlen. Ein paar Dinge, wie ich das damals beschlossen habe, für mich zu handhaben: - Onlinegame in einem weiteren Radius, damit Du nicht die Befürchtung haben musst, dass sich Dein Problem an Deiner 'Homebase' rumspricht. Mach Dir keinen Kopf, dass die Mädels online alles wer weiss was für Stecher erwarten - da ist viel heisse Luft im Spiel. Ein trickreicher Punkt: sagst Du es ihr, bevor ihr im Bett landet, oder nicht? Bin da zwiegespalten, hab's mal so gemacht, mal so. Pfeif auf 'Moral', da gibt's echt keinen Königsweg. Ein oder zwei Mädels waren sauer, aber die Mehrzahl hat eigentlich gut reagiert. Frauen, wunderbare Wesen 😉 - hör nicht auf, es zu versuchen. Dates/Game bergen so viel wunderbares, was über das reine Vögeln hinaus geht... das willst Du nicht missen. Hast ja selbst gesehen, wie viel Befriedigung es bringen kann, neben einer Frau aufzuwachen. Auch ohne Rein/Raus. - warte nicht auf eine Frau, die Dir Fingern und Lecken beibringt. Mach einfach. Gehört alles zum Spiel dazu, und auch Frauen haben zum Teil nicht immer eine Ahnung, wie es geht oder was ihnen wirklich gefällt - bis man es versucht. Ich hab mit Mitte 40 das erste Mal 'ner Frau 'nen Finger in den Po gesteckt. Mein erstes Mal. Ihres auch. Ein großes Hallo! Es gibt kein Richtig und kein Falsch in diesen Dingen. Das schlimmste ist meiner Erfahrung nach, wenn Du eine Frau unbefriedigt zurück lässt. Also ran da. Gibt hier übrigens 'nen Lecken-Thread, vielleicht hilfreich: Also, Kopf hoch! Behalt Dir vor allem Deine Lebensfreude und Deinen konstruktiven Umgang mit den Dingen bei!
  7. So lange ihr nicht in der Kiste wart, geht die Verführung bei jedem Date wieder von vorne los. also Du kannst schon etwas forscher einsteigen, aber setz mal nicht als gegeben voraus, dass es direkt dort weiter geht, wo ihr aufgehört habt.
  8. @Mobilni - nach etwas Überlegung möchte ich Dir die gleiche Frage stellen, die hier häufig in Bezug auf Pickup gestellt wird. Klar möchtest Du den Arbeitgeber (aka 'das Mädel') für Dich auswählen, der oder die Deinen Bedürfnissen am meisten entgegen kommt. Du argumentierst hier vor allem mit Kosten/Nutzen aus Deiner Sicht, was erst einmal nicht verkehrt ist. Jetzt darfst Du Dich aber umgekehrt auch fragen, warum ein Arbeitgeber ausgerechnet Dir überdurchschnittlich gute Bedingungen bieten sollte. Was macht Dich besonders (entsprechend: attraktiver als andere)? Was sind Deine USPs, und wenn Du noch keine hast - wie bekommst Du welche? Bist Du in der richtigen Szene (aka Branche) unterwegs? Und noch einmal: erwarte da keine 'Gerechtigkeit', die gibt es nicht. Das wäre das Äquivalent zu den Redpill-Jungs, die jeden Monat wieder auf die Zuteilung der ihnen vermeintlich zustehenden HB8s warten. Entitlement-Denke bringt Dich weder im einen noch im anderen Bereich dauerhaft voran. Zur Gehalts- und Steuerdiskussion hier mal Einstiegsgehälter, die hinterlegte Tabelle ist Stand 12/17: https://www.gew.de/fileadmin/media/publikationen/hv/Arbeit_und_Recht/Gehalt/Einstiegsgehaelter_Lehrkraefte_November_2015.pdf ...um mal Grund in die Diskussion zu bringen.
  9. Frag Deine Freundin nochmal nach 10 Jahren Berufserfahrung. Ist wie bei den Unternehmensberatern. Bloss dass die die Tretmühle in den meisten Fällen nach 3-4 Jahren verlassen können. Aus Gründen. Vielen Lehrern zieht vor allem die Perspektivlosigkeit den Zahn. Die meisten machen halt von 30 bis zur Rente den exakt gleichen Job. Ein ganz paar steigen in die Schulleitung oder Schulverwaltung auf, aber das ist nur glorifiziertes mittleres Management für wenig mehr Geld. Nimm Dir mal nen Gehaltsrechner, frei im Internet, A13 auf der Weiterführenden. Nach insgesamt 8-10 Jahren Studium. In der Schulleitung dann nach 10 Jahren oder so auf A14. Immer noch Hurra und Chill? Frag Dich mal: könntest Du die nächsten 37 Jahre so arbeiten? Ist alles eingepreist.
  10. Deine Kenntnis des Lehrerberufs ist eher theoretischer Natur, oder? Nimm mal Korrekturen dazu; interne Meetings (je grösser die Schule, desto mehr); insgesamt auf die Lange damit 40-50 Wochenstunden auf voller Stelle; null komma zwo Entwicklungsmöglichkeiten; totale Abhängigkeit von einem(!) Arbeitgeber; eingeschränkte Freizügigkeit; und zu guter Letzt die sehr schlechte soziale Anerkennung Deiner Leistung. Ist jetzt auch kein schlechter Beruf mit viel Stabilität und von der Bezahlung her OK (4k netto sinds jedoch nicht), aber weiss Gott auch nicht mehr. Ich war über 15 Jahre mit ner Lehrerin zusammen. Manche Lehrer bekommen W/L super hin; viele aber auch gar nicht. Ich kann Dir nur raten, Dein Wolkenkuckucksheim zu verlassen und Dich mal sehr konkret zu informieren. Abgesehen davon ist die Arbeitswelt per se genau so wenig ‚gerecht‘ wie die Datingwelt. Du startest mit gewissen Voraussetzungen, aber ab da zählt, was Du draus machst. Red Pill für Arbeitnehmer füllt Dein Konto auch nicht.
  11. Einfacher Test: mach sie mal drauf aufmerksam und bitte sie darum, die Balance zu wahren. Und dann geh' mal eine Weile auf Distanz und schau, was passiert. Sucht sie sich einfach die nächste Schulter zum Ausheulen, und Du bist Geschichte? Dann hast Du Deine Antwort. Ich habe auch eine 'Freundin' (eher: Bekannte), die entfernt lebt. Ist seit drei Jahren in einen verheirateten, depressiven Mann verguckt und leidet wie Hund. Schreibt mir immer fröhlich, und in guten Momenten ist die Chemie zwischen uns überragend - aber anrufen oder Anrufe zeitnah beantworten tut sie nur, wenn's ihr richtig dreckig geht. Und hat mir kürzlich in einem alkoholisierten Moment geschrieben, wie toll sie es findet, dass sie 'irgendwie in ganz schwarzen Momenten mich anrufen kann, statt ihrer Freunde vor Ort'. Ach so. Ja, es gibt auch das 'in schlechten Zeiten', da hat @hanju schon Recht. Aber als reine emotionale Einbahnstraße funktioniert Freundschaft eben auch nicht.
  12. @hanju - ist aber nicht unüblich nach einer Krise (hier: kürzlich erfolgte Trennung). Da stellt man erstmal fröhlich alles in Frage, saugt mögliche Erklärungen auf, und dann gewinnt das Modell, das einem die Dinge vermeintlich am Besten und ganz sicher am Freundlichsten erklärt - hier: Selbstoptimierung. Das verfolgt man dann 'ne Weile, verliert es aber dann wieder etwas aus den Augen (weil Menschen dankenswerterweise vergesslich sind, Stichwort rosa Brille), und es verbleiben lediglich ein paar geändert Grundmuster. Dies Übersteuern-und-Auspendeln ist meiner Erfahrung nach ganz normal, klappt aber nicht immer - gerade hier im Forum gibt's leider genug Gegenbeispiele. Also guter Hinweis, das.
  13. Reicht, wenn es die Richtigen sind. Ich werde immer sehr skeptisch, wenn mir Leute von ihren 20 oder 30 guten Freunden erzählen. Wann auch immer diese Freundschaften stattfinden sollen. Es gibt übrigens so'ne Theorie von den 'Top5'. Dass wir so etwa sind wie der Mittelwert aus den 5 Leuten, die einem am nächsten stehen. Weil man unbewusst ein entsprechendes Set enger Beziehungen/Freundschaften in seinem Leben etabliert. Weiss nicht, ob das valide ist, aber viel mehr waren es bei mir auch nie.
  14. @Madeleine, das sind schon alles richtige Gedanken, die Du hier führst. Der Umgang mit Freunden sollte im wesentlichen zwanglos sein, er sollte Dich besser machen. Nicht immer nur positive Gefühle auslösen - Freunde geben Dir auch mal 'nen Arschtritt, wenn's Not tut - aber Du darfst jederzeit Empathie und gute Absichten erwarten. Und ich bewerte ebenfalls still und leise für mich im Kämmerlein, ob die Bilanz noch stimmt. Gebe das Leuten im Freundeskreis auch manchmal mit: "Ich war gerne für Dich da. Aber schau, dass die Bilanz stimmt." Auch das muss unter Freunden mal möglich sein. Aber übersteuere da nicht. Geh nicht mit Mistrauen als Grunddisposition in neue Kontakte. Fang nicht an, Anrufe oder WA-Nachrichten zu zählen. Dann wirst Du keine Freunde mehr finden. Was die "alten" Freunde und Freundinnen aus Schul- oder Studienzeiten betrifft - na ja. Das hat alles seine Zeit. Manchmal hat man sich einfach nichts mehr zu sagen, dann kann man es auch mit Anstand beerdigen.