botte

Foren Moderator
  • Inhalte

    4.376
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    71
  • Coins

     16.186

Alle erstellten Inhalte von botte

  1. 1. Mein Alter: 48 2. Ihr Alter: 37 3. Art der Beziehung: LDR 80 km Distanz, ein Treffen 1-2 Tage pro Woche 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate ab Kennenlernen, 12-14 Treffen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: keine 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, mehrere Runden bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Frau trifft sich mit Ansage mit anderem Mann „auf einen Kaffee“ 9. Fragen an die Community: wie einordnen? Wie handhaben? Wichtig: So, jetzt wende ich mich auch mal mit einer Sache an Euch. Habe eine sehr attraktive Frau kennengelernt über OG Anfang des Jahres. LDR mit 80 km Distanz, treffen uns mit Ausnahmen eigentlich jedes WE 1-2 Tage und gelegentlich nochmal unter der Woche. Sex gut und häufig, daneben in den letzten Wochen auch Pärchenaktivitäten (Ausflüge, Sauna, Einkaufen Konzerte; sie hat mich ihren Eltern vorgestellt). 1 Woche gemeinsamer Urlaub geplant im Juli. Unseren „Beziehungsstatus“ haben wir bisher nicht offiziell geklärt. Umgang sehr liebevoll und lustig, keine Streits. Gelegentliche Shittests in Sachen Konkurrenz – sie erzählt mir immer mal wieder, wie oft und zum Teil penetrant sie angesprochen wird, wenn sie mit Freundinnen feiern ist. Braucht ganz klar die Aufmerksamkeit. Hab das bisher immer per C&F weg gewischt, es war dann auch vom Tisch. Leichte Reboundtendenz – sie hatte sich erst Ende des Jahres nach 8 Jahren von ihrem letzten Freund getrennt, war eigentlich durchlaufend in Beziehung, seit sie 16 ist. Gestern Abend Telefonat – lustig und liebevoll wie eigentlich immer. Mittendrin unvermittelt: „Wir müssen reden“. Ein Typ hätte sie Montag an der Autowaschstraße angesprochen, ob sie einen Kaffee mit ihm trinken wolle. Er sei nicht so attraktiv, aber sie wollte seinen Mut zu fragen belohnen und hat ja gesagt, will ihn am Donnerstag treffen. Ob sie mir so etwas in Zukunft lieber sagen solle oder nicht? Ich hab ihr dann spontan geantwortet: ja, dass ich das lieber offen hätte, und bin erstmal nicht weiter drauf eingegangen. Zumal sie mich nicht gefragt hat, ob sie das machen solle - das war Fakt, und ich habe darauf nicht weiter reagiert. Der Rest vom Telefonat ging dann fluffig weiter. Hab aber gemerkt, dass das die ganze Nacht in mir gearbeitet hat. Klar kann man jetzt sagen: ist nur ein Kaffee und sie hat es mir gesagt, also wird schon nix dabei sein. Andererseits: wenn ein Mann so etwas eine fremde Frau an der Waschstraße fragt und sie zusagt, dann wird mindestens er das mal als Date werten. Und das weiß sie auch genau. Und sie erzählt es mir, mit einem Tag Versatz (Waschstraße am Montag). Ich kann das jetzt entweder als charmante Offenheit werten und so tun, als wäre mir das egal. Oder als einen majoren Shittest, der es wahrscheinlich auch ist. Den ich entweder ignorieren kann - oder ihr mitteilen, dass ich das missbillige. Denn es lässt mich überhaupt nicht kalt. Das wäre eigentlich auch meine Tendenz: ihr zu kommunizieren, dass ich ihre Offenheit zwar schätze, es aber missbillige, dass sie einem fremden Mann unter den Vorzeichen ein Treffen zusagt. Ich habe keine Lust, das schön mit mir herum zu tragen. Tipps und Anregungen? Ich weiß, das ist in Spielarten hier im Forum öfter mal diskutiert, aber ich habe nichts mit so wirklich gegensätzlichen Vorzeichen gefunden.
  2. Bitte bleibt mal am groben Thema. Ist ja weit genug gefasst. Ansonsten würde ich hier in der Tat demnächst mal schließen wollen.
  3. botte

    Perlen des Forums

    "Genau. Sie testen uns permanent und möglichst dumm und wir machen im Hintergrund Klimmzüge, nehmen Schnupftabak und hören Eye of the Tiger!" gesehen in
  4. Yep. Katze is echt wichtiger. Und lustigerweise akzeptierter. Prioritäten, Männers! Und bitte in der realen Welt bleiben. Ist mein Thread, ich darf mir da was wünschen. Batman ist jetzt wirklich kein Vorbild für erfolgreiche Beziehungsanbahnung und Gefühlsmanagement. @Easy Peasy - willst Du Deinen Post oben nochmal ausführen?
  5. Frische Luft und Kaffee. Und akzeptieren, dass Deine Performance nicht immer konstant ist. Nicht bei der Arbeit, nicht beim Sport, nicht beim Sex. Ansonsten hääte ich ähnliche Fragen: wie alt bist Du? Und schläfst Du ausreichend (Stunden?), ruhig und regelmäßig? Kleinere Einbrüche kenne ich von mir auch, wenn ich prinzipiell etwas im orangen Bereich bin, also tendenziell insgesamt Ruhe/Schlaf im Defizit sind. Die meiste Zeit der Woche kann man's dann noch hoch halten, aber von Zeit zu Zeit erwischt einen dann mal ein Tief.
  6. Sagen wir mal: ich bin da offen. Wenn die richtige Frau des Weges kommt, ist das noch immer eine Möglichkeit. Ich habe aufgehört, meine Lebensglück an der Erreichung bestimmter Wegmarken auszurichten. Wenn's dann anders kommt - und das kommt es im Leben gerne mal - bricht vieles vom eigenen Selbstverständnis weg. Ist also nichts, was muss. Aber etwas, das gerne kann.
  7. botte

    Perlen des Forums

    "Frauen sind hinterlistige Wesen. Sie denken so unheimlich viel, all ihre Taten haben einen bewussten Hintergrund und Charakter [...]" Kann ich nach meinem eigenen Hirnfick der letzten Tage irgendwie mehr würdigen als sonst! in
  8. Das ist schon richtig. Es gibt die Dinge, von denen wir uns wünschen, dass sie funktionieren; und es gibt die Dinge, die funktionieren. Und das allermeiste an PU funktioniert, ob man es nun auf der menschlichen Ebene begrüßt oder nicht. Für die Verführung. Dafür wurde es gemacht, und dafür trägt es. Habe ich anfangs nicht geglaubt, habe ich aber in Funktion gesehen und akzeptiert. Für alles weitere darüber hinaus - heisst: Vertiefen einer wie auch immer gearteten Beziehung - sehe ich allerdings aus meiner eigenen Erfahrung keine Evidenz, dass PU ein exklusives, erfolgreiches Modell bietet. Da ist keine Eindeutigkeit. Und ich war in der Vergangenheit nicht unerfolgreich in Bezug auf meine Beziehungen. Ich sehe, dass es auf beide Arten funktionieren kann, wie sie hier diskutiert werden. Ich denke, das ist so ein bischen Schlüssel/Schloss-Prinzip: wir holen und halten uns die Menschen im Leben, die zu uns passen und die uns komplementieren, auf die eine oder andere Weise. Ich sitze hier mit meiner Situation ein bischen auf der Nahtstelle. Mehr Unabhängigkeit hätte mir gut getan, ich hab mich da zu früh zu tief in mein Wunschdenken rein fallen lassen. Das ist richtig. Emotionale Schwäche. Ob man hier direkt sieht, dass es schief läuft... wir werden es sehen. Was ich hier getan habe, folgt aber (seit dem versprungenen Test) nicht 'nem theoretischen Ideal, sondern einer Linie, für die ich mich entschieden habe. Da kann Frau mit - oder auch nicht. Tue ich damit rein das, von dem ich denke, dass es am besten funktioniert? Oder tue ich auch das, was ich mit mir gut vereinbaren kann? So als Good Guy, der ich bin. Verbiege ich mich nicht, wenn ich rein darauf schaue, was vermeintlich die besten Ergebnisse bringt? Ich hab mir ne Linie ausgesucht, und werde mit den Ergebnissen klar kommen. Ich werde immer sehr aufmerksam, wenn mir jemand Dinge als "nicht diskutabel" präsentiert. Ich bin nicht so groß geworden, dass ich das akzeptiere. Kill your idols.
  9. Nur weil sie die Haare nicht bunt hat. Sowas.
  10. Schon OK, völlig gerechtfertigte Frage. Ich behaupte mal: ja. Ich merke bereits, dass ich emotional schon ein Stück weit zurück gesetzt habe allein aufgrund der Irritationen der letzten Woche. Das ist aber kein schwarz/weiss, sondern eher ein gradueller Prozess. Ist halt nicht ["FB" OR "LTR"]. Sollte es mMn auch nicht sein, wenn man eigentlich bereits ein gutes Maß an Stabilität erzielt hatte. Also ja: ich sehe ihr Handeln kritischer. Ich sehe sie kritischer. Und habe das ganze intern so etwas "auf Bewährung". Die Balance, die ich gerade suche, ist ihr das zu vermitteln, ohne das Ding auf eine Weise runter zu fahren, wo keine positive Entwicklung mehr möglich ist. Denn sie hat schon wieder investiert als Reaktion, und das nicht zu knapp. Aber wenn sie mir nochmal mit der Waschstraße kommt, dann darf sie erstmal auf die Strafbank. @Nahilaas Ratschlag zu mehr Distanz bei gleichzeitigem attraction game gibt die Richtung vor.
  11. Meine erste Single. Danach kam nur noch Scheisse. Man beachte das dezente Peacocking.
  12. Ja jut, dann bin ich vielleicht auch keiner? Mir wurde ja von Seiten der Orthodoxie schon mit Exkommunikation 'gedroht' hier. Mein Fehler ist es auf eine gewisse Weise schon, weil ich ja nicht in den Äther spreche, sondern in die Dame. Und das kalibrieren muss, heisst dann wörtlich: auf sie und die Situation abstimmen. Wenn ich jetzt bei jedem ersten Date mit nem Verlobungsring käme, wäre es zwar schön, wenn das meinem eigenen Bedürfnis entspränge, aber dennoch nicht hilfreich. Aber Du hast Recht - meine Bedürfnisse stehen im Vordergrund. Das hatte ich hier kurz mal aus den Augen verloren.
  13. Das ist ein guter Punkt, dieses 'man hängt da'. Hat dann so etwas von selbsterfüllender Prophezeiung. Wenn ich nach vier intensiven Monaten plötzlich die Schotten runter fahre, ist es früher oder später eh vorbei. Dann habe ich mich selbst geschützt, aber irgendwie auch nix gewonnen. Das Problem hat man sich - habe ich mir - im Vorfeld gemacht, indem ich schneller mehr wollte und das auch durchblicken lassen habe. Ist dann schwierig, das Verhältnis zwischen Invest und Distanz wieder in die Waage zu bekommen. Aber nicht unmöglich, nach dem, was ich jetzt sehe. Deswegen versuche ich's ja auch nochmal. Das hat schon eine Intensität, wo ich's nicht einfach mit nem Schulterzucken abtue, wenn ich so etwas serviert bekomme. Ab einem gewissen Punkt investiere ich mich in eine Frau, und diese Punkt war hier schon eine Weile überschritten. Und jede Investition trägt ein Risiko. Die Kopfwäsche in der Sache hier hat mir geholfen - wir sind ja nicht nur zum Näschenpudern hier.
  14. @Maroxx - das ist sehr lang, ich glaube, das wird so kaum jemand lesen. Hat Dir wahrscheinlich geholfen, das mal ins Reine zu schreiben, aber erwarte auf so'nen Roman nicht allzu viel Rückmeldung. Versuch doch mal, das zu strukturieren und aud 3-5 Absätze runter zu bringen. Machts für uns klarer, und vielleicht für Dich auch. Kann Deinen Eingangspost dann auch entsprechend editieren, wenn Du die Hand hebst.
  15. Update gerne zu gegebener Zeit. Soll ja auch für was gut sein hier, und sei es nur, dass sich der eine oder andere seiner eigenen stahlharten Männlichkeit versichern kann. Whatever floats their boats. Ich erwarte aber kurzfristig keine dramatischen Effekte. Und freue mich über die konstruktiven Beiträge.
  16. Und dennoch nennst Du ihn noch immer einen Freund. Komisch, nicht?
  17. So, Liebeleins, Update nach dem Wochenende. Vorab in eigener Sache – Danke an die, die sich konstruktiv beteiligt haben. Selbst wenn ich als AM hier scheinbar dumme Fragen stelle. Und scheinbar alles falsch mache. Also: Treffen am Samstag/Sonntag. Schöne Freizeit- und Pärchenaktivitäten (ja doch). Viel Vögelei. Frau sehr anhänglich und körperlich. Leichter Sonnenbrand. Und auch Gespräch über ihr ‚Date‘. Das sie wahrgenommen hat. Der Typ schreibt ihr auch noch, obwohl sie mir sagte, dass sie ihm deutlich gemacht habe, dass da nix laufen werde. Kann stimmen, glaube ich ihr einfach mal. Ich habe ihr gesagt, dass ich für was unverbindliches, mehrgleisiges auf Dauer nicht zu haben bin. Sie war nachdenklich, sagte mir, sie habe das mit dem ‚Wir müssen reden‘ eher lustig gemeint und hätte mir gegenüber wirklich nur offen kommunizieren wollen. Hat aber eingeräumt, dass sie das falsch eingeschätzt hat. Hat ihr wohl auch ihre beste Freundin in den letzten Tagen mal gesteckt, dass ihr Verhalten derzeit mehr als nassforsch sei. Sie sagte aber auch, dass sie vielleicht das Aus ihrer letzten Beziehung noch nicht so ganz realisiert habe – ich sei da weiter als sie. Sie freue sich aber dennoch auf den gemeinsamen Urlaub im Juli. Hab ihr gesagt, dass es OK ist, wenn wir langsam machen, dass ich aber in solchen Dingen immer eine positive Entwicklung sehen will. Es folgte weiteres Vögeln. Was haben wir jetzt? Einerseits ein geiles WE insgesamt mit deutlichem Invest von ihrer Seite. Andererseits hat sie verbal etwas auf die Bremse getreten. Also Paolo Pinkel, Invest reduzieren und zurück auf FB. Ich wollte da zu schnell zu viel. Nächstes Treffen am kommenden Sonntag. Nächste Frage: würde ich’s wieder so machen? Wahrscheinlich ja. Die Ausgangssituation – den eigentlichen Shittest – habe ich verkackt. Würde ich’s ab dort(!!) wieder so machen, also offen ansprechen und aufrollen? Bei dem Vorlauf – ja. Über ne gewisse Beliebigkeit, die hier im Forum gerne angenommen wird, bin ich mit ihr hinaus.
  18. ....und wieso bist Du so aufs Bett fixiert? Idealerweise sollte die Frau irgendwann si auf Temperatur sein, dass das Bett egal ist. Beschreib doch mal, wie so‘n Date dann typischerweise abläuft. Wie sieht‘s da zum Beispiel mit Eskalation aus - kommt das mit dem Bett eher unvermittelt oder steigert sich das übers Date langsam?
  19. Mal so'n paar Dinge. Und die Fähigkeit zu Vertrauen ist übrigens ne ganz zentrale. Allgemein.
  20. Mal ein paar schnelle Kommentare zum wie und warum - dachte mir schon, dass das nicht jeder mitgeht, die Anregungen im Vorfeld gingen ja auch in alle Richtungen: - ja, hätte ich lieber am WE unter 4 Augen gemacht - habe ich ihr auch gesagt. Aber ich hatte sie gestern abend am Telefon und sie sprach es an - was tut man da sonst? "Nein, ich spreche da jetzt nicht mit dir drüber?" Nochmal anderthalb Tage herumgeheimnissen? Nicht wirklich. Ist halt ne LDR, wo ich auch dadurch, wie ich beruflich eingebunden bin, nicht mal eben unter der Woche vorbei fahren kann. Ich werde da am WE nochmal nachhören, ob da was offen geblieben ist. - ja, Rebound. Das ist wirklich ein Punkt, an dem ich aufmerksam bin und bleibe. Weil ich auch sehe, dass das in ihrer Person begründet ist. Nach dem, was sie mir über ihre letzte Beziehung erzählt hat, spielt das hier aber ein bisle anders - Details muss ich hier mal auslassen. Muss ich ihr da vertrauen, dass sie da die 'Wahrste Wahrheit' erzählt? Nun, Wahrheit ist biegsam (siehe oben). Aber wenn ich jemandem nicht mehr grundsätzlich vertraue, ist's eh nichts wert. Ich vertraue ihr. - ja, das Treffen hat stattgefunden, glaube ich ihr unbesehen. Dass sie andere Männer mal auf nen Kaffee oder nen Bier trifft, finde ich jetzt aber auch nicht ungewöhnlich. Ich treffe ebenfalls andere Frauen ohne Anstandsperson. Wer hier generell Schwierigkeiten hat zu vertrauen, ist m.E. aber auch nicht beziehungsfähig. Was mich daran irritiert hat, sind a) der 'Date'-Kontext und b) die Art und Weise, wie sie mir das als Test hingelegt hat. Das habe ich ihr genau so auch kommuniziert. Weiss sie jetzt und kann sich daran orientieren. Ob sie es sich zu Herzen nimmt, werde ich sehen. - Commitment: ja. Ich hab ihr gesagt, wo ich stehe. Nicht als Blankoscheck, aber dass die Richtung aus meiner Sicht sonst stimmt. Auch da kann und muss sie sich jetzt dran orientieren. Ich werd's sehen. Das Ding ist in Bewegung, die Unsicherheit bei mir ist (voerst) raus, ich sehe jetzt meine Baustelle, und sie hat etwas zum Nachdenken.
  21. So, kurzes Update für alle Freunde des gepflegten Dramas. Wir haben heute abend telefoniert. Offenes Visier. Ich habe ihr gesagt, dass mich die Art und Weise, wie sie mir ihr 'Date' an den Kopf geworfen hat, irritiert hat und ich das nicht unbedingt wieder haben möchte. Getroffen hat sie ihn übrigens heute, aber angeblich klar gemacht, dass da mehr als ein Getränk nicht läuft. Dass ich es für nen Test halte (sie natürlich nicht), wie ich zu ihr stehe. Dass sie mein Commitment hat (falls Unsicherheit). Offensichtliches Unrechtsbewusstsein gab's von ihrer Seite aus nicht - hatte ich auch nicht mit gerechnet - aber sie kann sich jetzt orientieren. Treffen am Samstag/Sonntag. Mal schauen, wie's da weiter geht, aber ein Anfang in die richtige Richtung ist gemacht. Großen Dank an alle, die sich hier mit mir nen Kopf gemacht haben! Ich berichte.
  22. Targaryen. Frau. Periode. Blond. Vollmond. Sonstiger Wahnsinn. Such eins aus. Wäre aber nett gewesen, wenn das nicht erst Mitte der achten Staffel vorgebaut worden wäre. Kein Wunder, dass Jon verwirrt dreinschaut. Und der kennt sie noch am besten. Edit: hatte 'grob untervögelt' vergessen.
  23. Also für mich als TE sind da auch auf den letzten 5 Seiten noch ziemlich wertvolle Hinweise und Ansichten dazu gekommen. Und die beliebten "Borderline!"-Diagnosen kann ich schon einordnen - man kennt ja seine Pappenheimer so ein bischen. Von daher kann der auch offen bleiben. Muss ja keiner rein schreiben. Oder gar lesen. @Carolinkatze - was ist denn hier die "Wahrheit" - ihre? Deine? Meine? Du siehst doch, wie unterschiedlich die Leut hier zum Teil die gleichen Informationen bewerten. Die Wahrheit ist ein biegsam Ding. Ich berichte meine, voraussichtlich nach dem Wochenende.
  24. Ehrlichkeit ist kein Wert an sich in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Du kannst halt grundehrlich sein - und dennoch das letzte Trampel. Nebenbei bemerkt bin ich immer vorsichtig bei Leuten, die "Ehrlichkeit und Offenheit" als ihre herausragenden Fähigkeiten bezeichnen - da hapert's meist an anderen Dingen, zum Beispiel an der Empathie. Just saying. Ob ihr Stunt da "ehrlich" war ist ehrlich gesagt meine geringste Sorge.