botte

Foren Moderator
  • Inhalte

    7.348
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    176
  • Coins

     34.624

Alle erstellten Inhalte von botte

  1. botte

    Coronavirus 2020

    <modmode> @SecretEscape - ich hatte Dich vor in paar Tagen gebeten, den Einzeilerspam zurück zu drehen, um diesen Thread halbwegs lesbar zu halten. Jetzt schon wieder drei weitgehend inhaltslose Posts binnen 2 Stunden - Du machst bitte mal Pause. <\>
  2. 'Cause we were never being boring / We had too much time to find for ourselves And we were never being boring / We dressed up and fought, then thought make amends And we were never holding back or worried that /Time would come to an end' [Pet Shop Boys, Being Boring]
  3. @Waterbird - wenn Dir OG derzeit keine Freude bringt, warum lässt Du es nicht einfach mal eine Weile sein? Wenn Du es weiterführst, obwohl es Dich nicht innerlich 'kickt', spricht das sehr dafür, dass es für Dich einfach nur eine Routine ist, um a) die Zeit tot zu schlagen und b) Dir Deine tägliche Dosis Aufmerksamkeit zu holen. Überleg Dir mal, wie Du eine Frau ansehen würdest, die sich so verhält? Also einfach mal sein lassen und Dich ne Weile auf andere Dinge fokussieren. Wirst schon merken, wenn es Sich wieder richtig juckt.
  4. <modmode> Sorry guys, aber ich musste den Screen von Hasi heraus nehmen - daraus ist ihr Klarname erkennbar bzw. ableitbar, und das geht hier im Forum nicht. Ich denke aber, der Punkt ist rüber gekommen. <\>
  5. botte

    Coronavirus 2020

    <modmode> Vor allem @Janoos @SecretEscape aber auch andere: bitte hört auf, diesen Thread weiterhin mit Einzeilern à la 'It's over', lustigen Memes oder ähnlichem voll zu müllen. Der Thread wurde nur unter der Prämisse überhaupt wieder eröffnet, dass das unterbleibt. Wird dann punktuell auch mal wieder ansatzlos verwarnt. Danke. @Another_Cat - vor demselben Hintergrund für ein 'Dankeschön' oder 'unterstütze ich' nicht jedesmal einen separaten Post raus hauen mit einer Zeile. Stattdessen bitte die Herzchen oder anderes verwenden. So halten wir den Thread lesbarer. Vielen Dank! >
  6. Weil Du PU nur in Teilen verstehst, bzw. anscheinend nur sehr unvollständig gelesen hast. Unter 'Attraction Switches' findest Du eben auch so Dinge wie 'Willingness to Emote' und 'Protector of Loved Ones'. Da musst Du nicht immer den heissen Stecher geben, und kannst der Frau auch mal was zu essen mit bringen oder spontan Blumen schenken - im richtigen Kontext können das ziemlich 'Alpha Moves' sein. Die spontane körperliche Anziehung und selbst guter Sex bringen Dich eben nur einen Teil des Weges. Und die lassen auch irgendwann nach. Frage ist dann, kommt dann etwas anderes dazu? Also bringst Du die Beziehung von Attraction zu Verliebtsein zu Liebe, und zwar ohne dass die Anziehung verblasst? Wenn's da bei Dir so gar nicht klappt, dann fehlen Dir offenbar noch ein paar Dinge. Was nicht heisst, dass Deine Kumpels da nicht vielleicht auch ein paar Dinge falsch machen, aber Du machst ganz sicher noch nicht alles richtig. Und bei den Zitaten, die @Helmut oben raus gekramt hat, müsste man jeder Frau im Freundeskreis dringend abraten, mit Dir auch nur zu reden. LdS ist in dieser Sache übrigens eher keine Hilfe - der Teil wird da ziemlich stiefmütterlich behandelt. Ist also eher Deinem unvollständigen Verständnis geschuldet als einem scheinbaren Fehler in der PU-Theorie. Ein paar Hinweise gibt's zum Beispiel bei Moore und Gillette ('König. Krieger. Magier. Liebhaber.') Beispiel hier:
  7. +1 für @pMaximus - Diagnosen stellt bitte ein qualifizierter Arzt/Ärztin, nicht ein paar semiqualifzierte Typen in einem anonymen Internetforum. Was sein kann: dass Dein Hausarzt eventuell nicht spezialisiert genug ist. Aber dann wende Dich an einen entsprechend spezialisierten Facharzt, nicht hier ans Forum. Ich würde allgemein raten, Krankheit & Diagnose nicht über Internetforen anzugehen - da gibt's einen enormen Conformation Bias, weil Du im Zweifelsfall immer jemanden findest, der dieses oder jenes Symptom schon mal an sich beobachtet zu haben glaubt. Das ist der Weg in die Hypochondrie - nicht machen. Vom praktischen Aspekt her: wenn Du viel von Tag und Nacht verdöst, solltest Du eventuell Deinen Tag und auch Deinen Wach- und Schlafrythmus besser durchstrukturieren, und neben der Ernährung auch auf Bewegung achten. Was zum Beispiel eine gute Idee ist: abends nach der letzten Mahlzeit bzw. vor dem Schlafengehen nochmal raus zu gehen an die frische Luft. 30 oder 45 min Spazieren gehen. Zum einen ist Bewegung und Frischluft eh immer ne gute Idee; zum anderen hängt die Darmfunktion auch von Peristaltik ab, heisst: Bewegung Deiner allgemeinen Rumpfmuskulatur hilft der Verdauung. Daneben hilft es (mir) auch manchmal, den Kopf frei zu bekommen vor dem Schlafen gehen.
  8. botte

    Coronavirus 2020

    Denk mal zurück in den Sommer, da hat Christian Drosten von wirklich allen Seiten Zunder bekommen, als er eine Übertragbarkeit von nCoV2 bei Jugendlichen und Kindern angedeutet(!) hat (angedeutet deswqegen, weil seine erste Datenbasis in der Tat ziemlich dünn war). Weil ja nicht sein konnte, was nicht sein durfte. Weil wer nicht sichtbar krank ist, ja auch offensichtlich nichts haben kann (ahem). Weil wir mit dem Testen nicht nachgekommen sind und uns nur auf die Erkrankten fokussiert haben. Es gab, aus der Not geboren, lange Zeit einfach eine Scheiss-Datenbasis in Sachen 'Kinder und Jugendliche als Infektionspool'. Gibt's immer noch, weswegen Deutschlands größtes Boulevardblatt einen Ministerpräsidenten heute nötigt, Kinderfragen zu beantworten. Als würden Kinderfragen in der Sache weiter bringen, das dient einzig und allein der Emotionalisierung einer Debatte, die man meint 'gewinnen zu müssen'. Und das ist dann der Hintergrund, vor dem in den Corona-Telefonkonferenzen die Bundesregierung die Landesregierung daran erinnern muss, auch in Sachen Schulen und Kitas diszipliniert zu bleiben. Worauf einige Landesfürsten einfach mal scheissen. Also ja, das hat man sich so hingedreht und hält mit Klauen und Zähnen daran fest, um die jeweilige Klientel und politische Agenda weiter bedienen zu können. Weil - wer kann schon etwas gegen leidende Kinderseelen sagen? Ich will das überhaupt nicht verharmlosen btw. Wenn man sieht, wie wenig die meisten halbwegs vernunftbegabten Erwachsenen mit der Situation klar kommen (siehe dieser Thread), kann man von Kindern kaum anderes erwarten. Aber es hat seinen Grund, warum die Volljährigkeit erst mit 18 kommt. Und daher muss man von Erwachsenen eine halbwegs rationale Abwägung erwarten können.
  9. botte

    Coronavirus 2020

    Es wäre schön, wenn das Wissen und die Perspektive ebenfalls mit steigen würde - das scheint aber nicht der Fall zu sein. Vor wenigen(!) Monaten war es noch ziemlich verbreitete Meinung, dass Kinder (und damit Schulen, KiTas etc.) insgesamt kaum oder nicht zum Infektionsgeschehen beitragen würden. Und plötzlich hat 'man' das hier verpennt. Wer denn? - die Entscheidungsfinder in der Politik, die seit Monaten und noch immer(!) öffentlich massiv unter Druck gesetzt werden, die Schulen und KiTas lieber gestern zu öffnen als morgen? - die Pharmunternehmen, die vor genau diesem Hintergrund ihre Impfstoffe für Erwachsene entwickelt haben, weil damit in kurzer Zeit der absehbar längste Hebel sitzt, um aus der Pandemielage heraus zu kommen? Denen jetzt vorzuwerfen, die Impfstoffe nicht direkt für Kinder 'mitentwickelt' zu haben, springt übrigens am Thema ziemlich weit vorbei. Pharmakologische Studien und Zulassungen bei Minderjährigen sind aus gutem Grund schwieriger und dauern länger als bei Erwachsenen. Ist deutlich schwieriger, entsprechende Teilnehmerzahlen zu rekrutieren, weil das zum Beispiel hierzulande kaum Eltern mit gehen, und die Hürden für das formale Einverständnis an der Studienteilnahme sind deutlich höher. Ist auch keine gute Idee, einen Wirkstoff für Erwachsene einfach ungeprüft an Kinder auszurollen, weil deren Metabolismus in Teilen anders verläuft (Stichwort Schmerzmittel, mal zum Nachlesen). Von daher ist das jetzt wohlfeil und, ja, billig, hier von 'verpennt' zu schreiben. Zeig mir ne glaubhafte Quelle, die bereits im Frühsommer, als die Impfstoffentwicklung angeschoben wurde, Kinder und Jugendliche auf dem Schirm hatte - und auch vor welchem Hintergrund. Ja, ich will jetzt auch sehen, dass das nachgeholt wird. Aber die Entscheidungen fallen jetzt, und können vor diesem Hintergrund nicht bereits zu entsprechend zugelassenen, produzierten und verimpften Impfstoffen geführt haben. Also beruhige Dich mal ein wenig. Nebenbei: Bürokraten entwickeln keine Impfstoffe, impfen keine Menschen und pflegen auch keine Kranken. Da stimme ich Dir zu, da kreist der Apparat von Bürokratie und Polikti viel zu sehr um sich selbst. Die Impfbereitschaft in dieser Gruppe war auch vor Bekanntwerden der AZ-Wirksamkeit nicht unglaublich hoch. Wer sich da jetzt nicht Impfen lässt, wird vermutlich immer Zweifel haben. Btw. übersetzt sich 'Fachwissen im medizinischen Bereich' nicht in 'Fachwissen im Bereich Immunologie und Impfungen'. Auch unter studierten Medizinern haben 95% davon das letzte Mal vor 15 Jahren irgendwo im Studium gehört. Würde ich von daher mal nicht per se zur Referenzgruppe erklären. Ich bin Klinikmitarbeiter mit Fachwissen im medizinischen Bereich, und übrigens auch im Bereich Molekularbiologie und Immunologie (wenn auch nicht in der Intensiv- und Coronabetreuung, daher wohl auch erst im Sommer dran) . An meiner Klinik wird klar kommuniziert, dass Mitarbeiter wenn, dann mit dem AZ-Impfstoff geimpft werden in näherer Zeit. Ich werd's machen, wenn sich die Gelegenheit bietet.
  10. <modmode> @Schnee21, bitte höre mal auf, hier auf jeden Post einen Einzeiler zu antworten - das ist kein Chat hier, die Threads sollen auch für aussenstehende noch halbwegs lesbar bleiben. Bitte nimm dir Zeit, auch Antworten auf mehrere Dine in einen einzelnen Post zusammen zu fassen - man kann durchaus Stellen aus mehreren Posts anderer Leute in denselben Post Deinerseits zusammen zitieren. OK? Danke! <\> Erneut in der Sache: mach nur das, womit Du Dich wohl fühlst. Wenn Du Dich mit einem Date direkt bei Dir zu Hause nicht wohl fühlst, dann sag es ab bzw. nexte den Typen. Gleiches mit der sehr langen Listen von Dingen, die er mag oder nicht mag.... ist ne ganze Weile her, dass ich OG gemacht habe inzwischen, aber so jemanden würde ich frühzeitig aussortieren. Menschen, bei denen im Hintergrund ständig irgendeine Checkliste mit läuft, machen keine Freude. Gute Dinge fühlen sich einfach an. Wenn Du noch vor dem ersten Date so mit Dir ringen musst, dann wird es sehr wahrscheinlich nicht gut. Selektiere stärker aus. Jemand, der sich für Dich interessiert, hat ein Interesse daran, Dir ein gutes Gefühl zu geben - egal was das Ziel ist.
  11. <modmode> @Schnee21 @Amidnistrator kommt mal runter und lasst das Geflame sein. Wer hier sanktioniert wird, entschiedet immer noch die Moderation. Und jetzt benehmt Euch.<\> Zur Sache: ist völlig egal, ob das ein Chauvi, ein PUler oder ein Gewichtheber war - er hat sich auf jeden Fall benommen wie ein Idiot. Wichtig ist, @Schnee21, dass Du Dir dadurch den Spaß am Daten nicht verleiden lässt. Gibt nämlich auch andere. Mach bei Dates das, womit Du Dich wohl fühlst. Nicht mehr, nicht weniger. Gib klare Signale und hab auch keine Bedenken, alleine zu gehen - gleicher Weg hin oder her. Warum dann noch zusammen gehen und sich unterhaken? Ist doch in dem Moment noch mehr oder weniger ein Fremder.
  12. Dann approach mal 20 Frauen auf die Art und berichte. Das hätte dann einen gewissen Wert.
  13. Ist halt eine Sache von Entwicklungsschritten. In dem Alter sind halt 5 Jahre Altersdifferenz schon ziemlich viel, was die persönliche Entwicklung und Ausbildung des Charakters betrifft. Das entspannt sich später. 40-35 ist was sehr, sehr anderes als 23-18 oder selbst als 30-25. Also wenn einem persönliche Entwicklung und Charakter der Partnerin irgendwie wichtig sind.
  14. Umgekehrt wird aber auch‘n Schuh draus - oft bestimmt die Psyche die Qualität Deiner Verdauung. Wird Dir jeder Hausarzt bestätigen.
  15. Meiner Erfahrung nach sind Menschen, die ihre 'brutalstmögliche Offenheit und Ehrlichkeit' wie einen Schild vor sich her tragen, in aller Regel in der zwischenmenschlichen Kommunikation gehandicapt. Ich muss nicht immer alles sagen, was ich sagen könnte. Und das, was ich sage, muss ich nicht immer möglichst schonungslos und direkt formulieren. Da gibt's dann ein paar feine Schmiermittel in der ziwschenmenschlichen Kommunikation wie Andeutungen, Gestik oder Ironie, mit denen ich meine Inhalte auch rüber bringen kann, ohne ständig jemanden potentiell vor den Kopf zu stoßen. Die Fähigkeit, das sauber einzuschätzen und zu verwenden, ist ziemlich wertvoll. Und hat im übrigen überhaupt nichts mit Unehrlichkeit zu tun. Permanente 'ungeschönte Ehrlichkeit' ist kein Wert an sich, sondern meist nur eine Rückfallstellung für Menschen, die es kommunikativ nicht besser können. My 5 cents.
  16. botte

    Coronavirus 2020

    "Die Regierung".... informiere Dich doch mal bitte. Du tust so kritisch, aber Du weisst so wenig. Schule und Bildung fällt in Deutschland in der Tat in die Hoheit der Länder. Da kann "die Regierung" in letzter Näherung nichts vorschreiben, und es ist in der Tat auch nicht ihr Job, da irgendwas "am Laufen zu halten". Das ist einzig und allein Sache der Länder. Wenn Du also wissen willst, wer dafür zuständig ist, dass in Deinem Land die Kitas zu sind, dann schaust Du mal fröhlich in Richtung Deines MP. Natürlich entscheiden die solche Sachen auch nicht im Vakuum. und der Bund maßregelt die Länder auch gerne mal durch die Hintertür über die Finanzen. Aber "Mutti macht die Schulen dicht" ist so als flaches Statement einfach mal falsch.
  17. botte

    Coronavirus 2020

    Mach mal Anstand, wenn Du weiterhin ernst genommen werden willst. Falls Du ernst genommen werden willst. Edit: mal so zur Verdeutlichung https://www.muenchen-klinik.de/infektionen-immunsystem-immunkrankheit/grippe/grippeimpfung/ 41-63% Wirksamkeit bei älteren Menschen. Heisst eine Impfung halbiert das Risiko einer merklichen Infektion - nicht weniger, aber auch nicht mehr. In einzelnen Jahren hat man Wirksamkeiten bis runter zu 15% beobachtet https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/09/14/warum-wirkte-die-grippeimpfung-im-letzten-jahr-so-schlecht - da biste dann schon hart an der Kochsalzlösung. Wie man dann in dem Zusammenhang von "selbst Schuld" sprechen kann, erschliesst sich mir menschlich nicht. Da muss man schon ziemlich weit entrückt sein von den bekannten Fakten. Und/oder von ethischen Grundstandards. Nochmal die entsprechende Passage vom RKI: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html;jsessionid=D19DA10159F89AC719F097CFBBAE668A.internet102#FAQId3197202
  18. botte

    Coronavirus 2020

    Eben. Und so lange Du das nicht weisst, bist Du vielleich mit Aussagen wie "selbst schuld" mal nicht so schnell bei der Hand. Oder würdest Du das den Angehörigen einer an Grippe verstorbenen 65jährigen auch so ins Gesicht sagen wollen?
  19. botte

    Coronavirus 2020

    Das, Kollege, ist eine sehr gewagte und mit Verlaub sehr zynische Aussage. Schau Dir mal die beobachteten Wirksamkeiten von Grippeimpfstoffen an. Auf Populationsebene helfen die ziemlich sicher; aber bei ner Wirksamkeit von <70% von „einfach selber Schuld“ zu sprechen, ist total daneben.
  20. botte

    Coronavirus 2020

    Müssen wir wohl oder übel schauen, denke ich - das ist zugegebenermassen alles Glaskugel/Meinung. Ich denke, das wird unter anderem davon abhängen, wie harmlos die Reinfekte sind und wie man 'nicht immungeschwächt' definiert. Man könnte sich ja zum Beispiel mal fragen, ob man vor dem Hintergrund des COVID-Geschehens nicht auch mit Grippeimpfungen oder allgemeinen Infektionsschutzmaßnahmen anders umgehen möchte. Die Frage, warum man trotz bis zu 25.000 Grippetoten jährlich dort kein Bohei drum gemacht hat bisher, ist ja durchaus berechtigt. Disclaimer: nein, ich befürworte keinen jährlichen Grippe-Lockdown. Muss man für manche Teilnehmer hier im Thread wohl explizit dazu schreiben. Aber vielleicht kann man sich für den täglichen Gebrauch wie auch für die behördliche Surveillance von Infektionskrankheiten durchaus ein paar Sachen abschauen. Beispiel Sequenzierung im Bereich Zoonose. Das BMBF fördert hier durchaus (https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/zooseq-optimierte-verfahren-des-next-generation-sequencing-bei-zoonoseerregern-10878.php). Frage ist aber, ob sich aus solchen Einmalfüörderungen auch effektive Verfahren und Prozesse ableiten lassen, mit denen in Zukunft den lieben Viren regelmäßig aufs Genom geschaut wird in der Fläche? Dafür müssten sich halt die Behörden der Länder dauerhaft investieren und auch etwas in die Karten schauen lassen.
  21. botte

    Coronavirus 2020

    Na sicher, und ganz ohne Fettdruck. Sehr realitische Szenarien sagen, dass etwas harmlosere, damit aber auch verbreitungsfähigere COVID-Varianten schlussendlich dauerhaft in unser Repertoire von saisonalen Krankheiten eingehen werden, ähnlich wie Grippeviren. Muss man sich dann halt jede Saison einen entsprechend angepassten Impfshot holen, ähnlich wie bei der Grippe. Schwere Verläufe werden aber durch eine halbwegs verbreitete Impfung stark reduziert. Disclaimer: das beschreibt sehr offensichtlich NICHT das aktuelle Szenario - COVID19 in der derzeitigen Ausprägung ist ganz offensichtlich nicht nur eine weitere Grippe, da wir uns noch lange nicht in einem solchen steady state befinden. Disclaimer 2: sind irgendwie schlechte Nachrichten für Impfgegner, schätze ich.
  22. 'Schuld' ist im Ganzen kein hilfreicher Begriff, weil Schuld immer nur retrospektiv funktioniert und sich aus Schuld zudem keine kontruktiven Handlungsanweisungen ableiten lassen. Vermeide ich daher bei der Arbeit und auch im Privatleben, und verwende lieber 'Verantwortung' oder 'Aufgabe'. Sprache bestimmt hier auch so ein bischen das Bewusstsein.
  23. botte

    Coronavirus 2020

    Mal gute Nachrichten: Biontech fährt das von Novartis erworbene und umgerüstete Werk in Marburg jetzt zur Produktion hoch: https://investors.biontech.de/news-releases/news-release-details/update-vaccine-production-biontechs-manufacturing-site-marburg