botte

Foren Moderator
  • Inhalte

    6.848
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    160
  • Coins

     31.419

Alle erstellten Inhalte von botte

  1. Joa. Lies Dich mal vor zwei Wochen, Keule. Und dann lies mal, wie viel ‚ich getippert/sie Insta‘ seitdem gelaufen ist. Bekommst Du nicht hin, fürchte ich.
  2. Öhm... einfach nicht mehr rumtippern und Insta Insta sein lassen? Du spielst ihr Spiel und jammerst hier, dass die Regeln blöd seien. Hoffst auf einen Cheatcode, irgendwie. Schlauer wäre, Dir ein anderes Spielbrett zu suchen. Halt doch einfach mal die Füße still. Sie kann das doch nur so spielen, weil sie 100% sicher ist, dass Du am Haken hängst. Gib ihr mal ne kleine Dosis Unsicherheit und kümmer Dich währenddessen mal wirklich um Alternativen.
  3. @NumbersGame - so erleuchte uns denn und gut ist. Hättste in der gleichen Zeit wie Deine Tirade runter schreiben können. PS hab‘s gelesen. Klar betreibt Antidote Auslegung. Du aber sicher auch.
  4. Texten ist kein gutes Medium für schrägen Humor, weil Du die Reaktionen nicht über Mimik oder ähnliches erkennen und dann bei Bedarf wieder ‚einfangen‘ kannst. Daher sehr sparsam verwenden. Sexting im Vorfeld würde ich ebenfalls schmal halten bzw ganz lassen. Ist gerade im OG für viele Frauen schon genau so gut wie Sex, weils ihren Dorscht nach Aufmerksamkeit Schon voll bedient. Da nimmst Du vielen eher den Anreiz zum Treffen. Auch ne Überleitung von da zu einem Vorschlag fürs Treffen ist nicht immer leicht, sein lassen. Behalt immer Dein Ziel im Auge: Texten um zu telefonieren. Telefonieren um zu treffen. Treffen um zu vögeln (und nicht, damit Du endlich mal ein Publikum für schräge Witze hast!) Wenn Frau da an irgendeiner Stelle aussteigt, ist das nicht schlimm oder böse. Aber sie ist dann eben keine für Dich.
  5. Auch auf die Gefahr hin, dass das jetzt unpopulär ist: Frauchens Orgasmus ist zweitrangig. Es gibt eins, dass Frauen zuverlässig mehr Kopfzerbrechen bereitet, als selbst nicht gekommen zu sein: wenn der Mann nicht gekommen ist. Dann geht da zuverlässig ne Hirnfickspirale los von wegen „findet er mich nicht geil genug?“. Daher 1. tun, was man als Mann selbst geil findet, und sie daran Teil haben lassen. Wenn dann noch Zeit und Kapazität ist, kann man sich 2. um den Orgasmus der Frau bekümmern. Aber nicht andersrum.
  6. Man könnte auch einfach mal die Suchfunktion des Forums bemühen und das dann auch lesen: ...aber ja, alternativ könnte man auch den Primärtext von Mystery lesen, wenn man dazu nicht zu faul ist. Nebenbei @Tino Andante - wenn Du Dein 'Anderssein' bei jedem ersten Date auch so vor Dir her trägst, kannst Du eh einpacken. Was Du nämlich oben machst, ist, den 'normalen' gesellschaftlichen Konventionen einfach Deine eigenen gegenüber zu stellen. Niemand mag Prediger. Versuch's stattdessen mal mit echtem Interesse für die Frau Dir gegenüber.
  7. This. Ausserdem müsste der gute Chris erstmal lernen, darauf zu laufen, Stichwort „Storch im Salat“. Bekommen die meisten Frauen auf 10ern oder 12ern nämlich auch nicht wirklich gut hin. Auch wenn die Schuhform (hoffentlich) ne andere ist.
  8. Du kleine Attention Whore. Wärste ne Frau, bekämst Du hier jetzt ordentlich Zunder. So bekommst Du halt Mitleid.
  9. Was schade ist, denn da wird gefickt. Nach allem was man so hört.
  10. <modmode> @bbtrp @DonIvo @AnonymX Everybody be cool. Jetze. Sonst Beule. Danke. <\>
  11. Von "in 2 Jahren Australien" sicher nicht. Von "in 2 Jahren ist hier aber definitiv Schluss" schon. Ist halt immer ne Frage, wie man es kommuniziert. Edit: und ich glaube halt auch, dass diese von vonrherein limitierte Einstellung bei ihm zu einem relativ frühen Zeitpunkt aufträgt. Für ein paar Dates geht das dann, aber wenn jemand den Zugang zu seiner Person von vornherein so weit abriegelt, dann geht's da nicht weiter.
  12. Wasn? So wie er da ran geht, schliesst er den Deal mMn von vornherein selbst aus, mindestens mal implizit. Stimme zu - es muss irgendwas deutliches sein, sonst müssten da mehr hängen bleiben bei den Zahlen. Weitere Ideen?
  13. +1. LTR und große Gefühle gibt's aber eben immer auch nur, wenn man bereit ist, sich willentlich in diese Position zu begeben. No risk, no fun.
  14. @Blackfree - Du konstruierst hier einen Gegensatz, wo keiner sein muss. Was spricht dagegen, einen Job zu haben, in dem Du gerne 40, 50 Stunden die Woche machst, weil er Dir Sinn stiftet und (zu großen Teilen, bin ja kein Spinner) einfach Spaß macht? Wo Beruf noch von Berufung kommt? Und dann trotzdem auf dem Wochenmarkt einzukaufen. Abends selbst zu kochen? Freunde einzuladen, statt individuell zu konsumieren (OK, coronabedingt derzeit schwierig)? Auf Deinem Balkon Tomaten und Chilis zu züchten? Das Smartphone abends auch mal auszumachen? Die zweite Zeile ist halt Aufwand. Und wenn ich meine Arbeit nur 'erleide' bzw absitze, dann langt's abends häufig nur noch für Couch und Pizzataxi. Dann sind die drei Wochen Sommerurlaub die einzig gute Zeit im Jahr. Das muss aber nicht so sein.
  15. Alles richtig gemacht. Unabhängig davon, ober der Lovoo-Typ jetzt ne Gefahr war oder nicht, sucht und findet Dein Mädel regelmäßig sexuelles Interesse von anderen Männern. Dass sie es Dir dann immer mal wieder erzählt, kann man als vertrauensbildende Maßnahme werten, aber auch als Test. Und da hätte ich auf Dauer auch keinen Bock drauf. Meine Perle kam in der Anfangszeit unserer Beziehung auch mal mit ein oder zwei derartigen Geschichten um die Ecke. Ich hab mich da entschieden, ihr ruhig und liebevoll, aber deutlich mit zu teilen, dass ich so etwas in unserer Beziehugn nicht haben möchte. Also weder die anderen Typen noch die Tests. Dass ich erwarte, dass sie klar kommuniziert, das sie in einer Beziehung ist, wenn sie jemand mit offensichtlichem Interesse anspricht (was immer mal passieren kann). Und das ich sonst weiter ziehen werde. Das hat funktioniert; ich war aber innerlich dann auch bereit, weiter zu ziehen - hast Du ja hier auch gemacht. Guter Mann. Was den Ex betrifft... ist Ermessenssache, denke ich. Prinzipiell sehe ich es eher als gutes Zeichen, wenn eine Frau vernünftigen Kontakt pflegen kann zu ihren Exen nach einiger Zeit. Mache ich mit meinen ja auch, die waren ja mal wichtig, und es ist ein gutes Zeichen, wenn jemand das sauber verarbeiten kann. Bei Dir scheint's aber so zu sein, dass weder er noch sie wirklich damit abgeschlossen haben. Da kommt dann schonmal ein unverbindliches Angebot zum Vögeln daher. Und sie findet das anscheinend nicht schräg genug, um ihrem Ex da mal ne klare Ansage zu machen, weil der Hund ja so flauschig ist. Da ist noch nix verarbeitet bei ihr und ihm. Soll sie erstmal machen. Ich brauch nen Husky. Die sind total flauschig.
  16. @Ambizious.... Du hast da jetzt zwei Punkte heraus gearbeitet, die es einer Frau prinzipiell sehr erschweren werden, sich im Sinne einer LTR auf Dich einzulassen. Einem Mann auch, btw, zum Beispiel für eine tiefer gehende Freundschaft: - zeitliche Befristung. Du gehst von vornherein davon aus, das eine wie auch immer geartete Beziehung mit einer Frau ein Ablaufdatum hat. Und zwar eines, das Du bereits beim Kennenlernen fix und unveränderlich im Kopf hast (Australien in den nächsten 2-3 Jahren), die Frau aber nicht. Weisst Du, wie man solche Vorhaben nennt, die einen fixen Start- und Endpunkt haben? Nennt man Projekt. Dieser Projektcharakter verträgt sich aber mit dem Gedanken einer romantischen LTR nicht. Dafür brauchen Frauen fast durchgängig dieses "Das isser!"-Gefühl, den Eindruck, dass sie mit Dir etwas ganz besonderes erleben kann. Ist aber offensichtlich nicht der Fall, wenn Du schon weisst, dass es da nicht weiter geht und sicherlich auch dann wieder weitere Projekte haben willst. Das verträgt sich einfach nicht. Ist nicht so, dass der Ansatz per se schlecht ist, wenn es Dein fester Wunsch ist, Ausland zu machen. Aber sei Dir bewusst, dass Du Dich hier für Deine persönlichen Ziele entscheidest, im selben Moment aber auch gegen eine LTR. Life choices - man kann nicht immer alles haben. Könntest Du natürlich auch anders spielen. Du könntest sagen: "Frau, ich will in den nächsten Jahren nochmal ins Ausland, nach Australien. Nochmal neu und groß aufziehen. Wenn das mit uns wirklich, wirklich gut läuft: könntest Du Dir vorstellen, irgendwann mit zu gehen?" Wenn Du wirklich bereit wärest, das als Option für Deine Zukunft ernsthaft zuzulassen. Wäre offen und ehrlich gespielt und auch eine Form von positivem Screening. Möglicherweise sogar für die richtige Art von Frau attraktiv. - Du vertraust Frauen im Ganzen nicht und erwartest auch nicht, dass sich das ändert ("Der Grund ist denkbar einfach: Ich könnte der Frau nicht vertrauen, dass sie nicht ne Woche später plötzlich die Meinung ändert und urplötzlich Schluss macht. Und für mich macht das auch überhaupt keinen Sinn einer Frau so stark zu vertrauen und dich so "abhängig" von ihr zu machen.") Begründest Du Dir mit negativen Referenzerfahrungen und Anekdoten (Coronaflake). Das ist keine gute Basis, um eine Frau zu einer LTR zu verführen, denn auch hier suchen Frauen genau das: Fels in der Brandung, Verlässlichkeit, Sich-fallen-lassen-können. Geht nur mit Vertrauen. Warum sollten sie also Dir vertrauen, ihr Plan A und Plan B zu sein, wenn Du nicht in der Lage bist, ihnen zu vertrauen? Ich weiss, es ist schwer, über diese Einstellung hinweg zu kommen. Du bist zweimal gestürzt im bildlichen Sinn, also weigerst Du Dich jetzt, überhaupt erst wieder zu springen - weil, mann stürzt ja immer. Aber wenn Du nicht springst, wirst Du auch nicht fliegen. Der einzige Weg, über negative Referenzerfahrungen wirklich hinweg zu kommen, sind positive Referenzerfahrungen. Dafür müsstest Du aber über Deinen Schatten springen und von vornherein die Möglichkeit einräumen, dass es Frauen gibt, denen man vertrauen kann (Spoiler: die gibt es). Die Gretchenfrage: bist Du dazu wieder bereit? Denk mal drüber nach. Wenn Du die beiden Punkte auch weiterhin so beantwortest, wie Du es bisher getan hast, dann ist eine LTR für Dich nicht das richtige. Für die jeweilige Frau mit Dir auch nicht. Und ich würde denken, dass Frauen das irgendwann recht klar an Dir wahrnehmen. Das, was Du als Deine 'rationale Art' ansiehst (die in der Tat viele Vorteile hat - ich agiere da in vielen Aspekten ähnlich), wäre dann gleichzeitig eine Absage an die große Emotion.
  17. https://www.youtube.com/watch?v=FVamHY9WVrg
  18. Deckt sich nicht mit meiner Erfahrung und auch nicht mit dem, was ich von Frauen diesbezüglich so höre. Im Gegenteil skalieren die Schwerpunkte von Frauen teilweise sehr heftig mit der Beziehungsform - viele Frauen unterscheiden sehr klar zwischen Nurmalvögeln und Derisses. Das ist ja gerade einer der Haupttrigger hier im Thread, dass der TE in seiner LTR(!!!) nicht darf, was ein anderer Typ als ONS(!!!) durfte. Ziehe mal in Erwägung, dass weder Deine noch meine Erfahrungen zu 100% repräsentativ für die Gesamtheit sind. Man könnte jetzt natürlich einfach mal Frauen fragen. Sollte man dann bloss nicht abbügeln, wenn einem die Antworten nicht passen - siehe oben.
  19. Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Ich habe nichts davon gelesen, dass der TE hier mehrere Frauen jongliert in einem Szenario, wo beide wissen und akzeptieren, dass es da noch andere, gleichwertige Optionen gibt. Las sich für mich hier eher wie eine exklusive Beziehung. Und da spielen Diskussionen über die sexuellen Fähigkeiten anderer Männer bzw. Frauen oft etwas anders. Jetzt wirste wahrschienlich zurück fragen, ob das denn so sein sollte bzw. muss. 🙂 Und ich würde sagen: so isses halt für viele. Wenn das für den TE ein Mädel von vielen wäre, würde man seine Frage doch gar nicht ernst nehmen. Weil woher dann die Anspruchsdenke bei geringerer Wertigkeit des Verhältnisses. Aber hier ist's die LTR. Nehmen die meisten dann doch etwas ernster, wie man hier im Thread sieht.
  20. +1. si tacuisses, philosophus mansisses - ist ein schönes Beispiel dafür, wie das ständige Verbalisieren und Wissen-Wollen gerade in Bezug auf Sex manchmal die Trauben versauern lässt. Weil wir (Überraschung) eben nicht alle die in sich ruhenden, emotional und sexuell kompetenten Halbgötter sind, die wir gerne darstellen würden. Weniger ist manchmal mehr. Wenn Du Dich als Mann Deiner Frau gegenüber regelmäßig über die oralen Fähigkeiten ihrer Vorgängerinnen auslässt, dann haste auch nicht lange Spaß. Manchmal sollte man einfach mal die Klappe halten und machen. Das fett markierte wissen wir hier alles nicht. Wie oft und wie lange, aus welchem Grund.... sind mit Verlaub alles eher Projektionen Deinerseits, n'est-ce pas? Ich hab jedenfalls nichts dahin gehendes gelesen beim TE. Aber sei das wie das will - der Kardinalfehler ist die ständige vergleichende Betrachtung. Dass ich's als Mann nur bringe, wenn ich mehr Löcher bespielen darf als meine Vorgänger. Statt erst einmal Spaß zu haben mit dem, was funktioniert.
  21. Klar, die Diskussion hat sich diskret verselbständigt, und das meiste hier ist inzwischen Projektion. Ist aber vielleicht dennoch (oder gerade deswegen?) interessant, weil es bei vielen einiges an Meinung und Emotion anrührt. Aber: good catch.
  22. @Chris1337 - ja und nein. Ja, man kann Beziehungen bis zu einem gewissen Grad als Tauschgeschäft verstehen, und wenn wesentliche Bedürfnisse dauerhaft nicht erfüllt werden, dann leidet die Qualität der Beziehung darunter. Auch bis zu einem Punkt, wo es sich nicht mehr lohnt, diese Beziehung fort zu führen. Es gibt aber auch ein paar Punkte, die ich gerne kommentieren würde: - zunächst mal die beliebte Relativierung "Frauen machen das ja auch ständig, und viel schlimmer". Nö. Wenn das bei Dir so läuft, dann haste Dir die falsche Frau ausgesucht. Das geht nämlich auch ohne. Aber gleiches zieht gleiches an. Wenn Du eine Beziehung mal so weit runter gewirtschaftet hast, dass Wunscherfüllung gegeneinander aufgerechnet wird, kannste sie eh knicken. Da würde ich eher mal rückfragen, was eigentlich die gemeinsamen Wünsche und Erwartungen an die Beziehung sind? - Du sprichst davon, Bedürfnisse 'durchzusetzen'. Auch hier: wenn meine Perle auf die Idee käme, Dinge 'durchzusetzen', dürfte sie direkt mal gehen. Umgekehrt wird'n Schuh draus: weil sie meine Perle ist, bemühe ich mich, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Nicht alle, aber mindestens mal die, die ich nachvollziehen kann und wo ich weiss, dass sie Freude daran hat. Und so kommt's dann zurück. Giving to get. Das ist ein komplett anderer Ansatz zwischenmenschlicher Beziehungen. Deswegen ist Deiner nicht verkehrt oder illegitim; aber er ist auch in keiner Weise zwangsläufig. Das ist eine Wahl, die Du mit einer Frau triffst, wie ihr Eure Beziehung führen wollt. - Analverkehr als Grundbedürfnis? Gut, jeder hat andere Prioritäten. Aber wenn die Qualität einer Beziehung an einer einzelnen Sexualpraktik fest gemacht wird - obwohl Sex sonst gut und regelmäßig abläuft - dann weiss ich auch, welche Wertigkeit die anderen Aspekte haben. Ist ja nicht so, dass TE seine Perle über ein Analverkehr-Forum kennen gelernt hat. Gut, wissen wir nicht, aber das hätte er uns möglicherweise mit geteilt. Diese Überbetonung einzelner(!) sexueller Aspekte findet man hier im Forum sehr häufig - ein anderer Kollege beschreibt seine ideale LTR-Frau gerade in einem anderen Thread als (verkürzt) "nervt nicht und steht auf Dreier". Ein Verhältnis, das vor allem dazu gedacht ist, stabilen Zugang zu einer einzelnen sexuellen Spielart zu geben, ist vieles, aber keine Beziehung. Das kannst alles einfacher haben. - der wesentliche Punkt im ursprünglichen Post und auch in den meisten Kommentaren hier ist mit Einverständnis nicht die Abwesenheit von Analverkehr. Sondern der vergleichende Aspekt. "Warum durfte der, ich aber nicht?" Eine Kiste Wein drauf: wenn das Gerede von den anderen Kerlen nicht statt gefunden hätte, dann hätt der TE hier nie und nimmer einen Thread aufgemacht wegen des dramatischen Fehlens von AV. Hier geht's doch nicht um ein erfülltes Sexleben. Sondern um Ego, auch und gerade in vielen der Kommentare. Kannst zielgenau daran ablesen, dass daraus sofort 'fehlender Respekt' seitens des Mädels abgeleitet wird. Warum ist es fehlender Respekt, wenn meine Freundin nicht alle meine Wünsche erfüllt? Weil sie es bei einem anderne getan hat und dieser bei ihr vermeintlich einen höheren Wert hat deswegen. Hier geht's um verletztes Ego und die eigene Unsicherheit, nicht um gedehnte Rosette. My 5 cents. Man kann seine eigenen Beziehungen zu Frauen so führen. Aber es geht auch anders.
  23. Finde den Fehler. Dass Frauen UND Männer in Bezug auf Sex und Partnerschaft - ich mag den englischen Begriff 'Mating' - trotz aller modernen Trends einer biologischen Grund-Programmierung folgen, sehe ich btw ganz genau so. Die daraus entstehende Polarität ist real, und das, was ich darüber durch PU und Verwandtes erfahren habe, hat mir vieles erklärt - auch die Fehler, die ich in der Vergangenheit reichlich gemacht habe. Wichtiger ist aber der nächste Schritt: das für sich anzunehmen und aktiv zu bespielen, um besser zu werden. Denn auch Du als Mann folgst Deiner biologischen Grund-Programmierung, es gibt keinen Grund, Frauen dafür weniger zu schätzen, dass sie es ebenfalls tun. Akzeptiere das mal. Machen musste aber dann immer noch selbst.
  24. Es ist immer einer besser. Und das gibt Dir den Blues.