Xilef2015

Member
  • Inhalte

    124
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

6 Neutral

Über Xilef2015

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

990 Profilansichten
  1. Danke für eure Hilfe! Noch mal ein kleines Update: Mit meiner Freundin läuft es soweit gut, auch wenn mich noch immer das Gefühl beschleicht: Hier stimmt etwas nicht. Woran mache ich das fest? Sie ist immer noch leicht zurückhaltend (ok, beim Sex nicht) und naja - Ihr Ex Freund geht mir (!) noch immer nicht aus dem Kopf. Was sagt mir das alles? Ich bin kein Stück weiter als vorher. Warum? Weil ich es immer noch nicht konstant schaffe bei "mir" selbst zu bleiben. Weil ich Sicherheit bei Ihr suche - die es einfach nicht gibt. Ich war wirklich kurz davor, Schluss zu machen - weil ich mich wie die zweite Wahl fühle. Dabei verpasse ich mir diese Gefühle und diesen "Hirnfick" immer noch selbst. Ich nehme mir momentan viel, viel Zeit für mich (und im Büro bin ich leider auch meist alleine) - tadaa, Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie ich im Selbstmitleid bade und meine "Probleme" sehe. Tut unendlich weh, aber ich hab Hoffnung, das es besser wird. Nächste Woche geht es mit Sport los und ggf. ein paar alte Freunde treffen. Step by Step. ... aber ich bin immerhin schon mal los gelaufen was gegen die "Langeweile" zu tun
  2. Theoretisch könnte ich während ich das hier tippe ein ACS bekommen und verrecken. Ich weiß es nicht - nichts desto trotz bereite ich mich nicht wirklich darauf vor. Oder ich könnte theoretisch auf dem Weg zur Arbeit, während ich meinen geliebten Morgenkaffee schlürfe, von einem LKW mit 100 km/h in die Leitplanke gedrängt werden und ebenfalls sterben. Trotzdem fahre ich jeden Tag zur Arbeit. Deshalb, noch mal: Lass dir professionell helfen. Ich habe es auch versucht das von selbst auf die Kette zu bekommen. Doch irgendwann, auch wenn man noch so viel erreicht hat was man vorher nicht für möglich gehalten hat, muss man sich eingestehen das manche Sachen einfach eine Nummer zu groß sind. Und das ist wahrlich keine Schande. Es ist auch nicht schlimm sich helfen zu lassen: Schau, man war intelligent genug zu erkennen das man diese Hilfe benötigt und war so offen das man diese auch in Anspruch nimmt (Glas halb voll / halb leer Prinzip). Vielleicht ist sein Leben doch gar nicht aufregender als deins. Vielleicht hat er dieses Leben weil er sonst nichts anderes hat? Vielleicht hasst er seinen Job. Will gar kein DJ sein doch ihm blieb keine andere Wahl weil er beispielsweise das Studium / die Ausbildung / whatever nicht geschafft hat. Scheiss drauf. Ob andere dein Leben für interessant erachten sollte dich nicht interessieren. Wichtig ist das du selbst dein Leben für Interessant empfindest und dies auch zeigen und ausstrahlen kannst. Du findet dein Leben nicht interessant genug? Glückwunsch - neues Ziel definiert. Doch doch, will der schon sein. Der "lebt" das. Und im Gegensatz zu mir, ist er vollständig sozial "eingespannt" - was ich von mir momentan nicht behaupten kann. Mein neuer Job ist echt ruhig, ich arbeite viel für mich und auch sonst ist nicht soooo viel los. Klar, ich könnte jedes Wochenende feiern gehen - strebt mir aber nicht der Sinn nach. Sicherlich ist das Gras auf der anderen Seite nicht so "grün", wie ich mir das jetzt ausmale. Der eigentlich Fick ist ja der - sollte er es jetzt "noch" mal versuchen, knicke ich vermutlich wie ein Strohalm ein - obwohl es einfach nicht relevant ist, darüber nach zu denken! Klar, Ziel definiert! Ich finde mein Leben ARSCH (!) langweilig. Tag für Tag mit hellen Momentan. Leider kann ich z.B. im Bezug auf den Job gerade nicht viel ändern. Ich muss das erstmal so annehmen wie es gerade ist....
  3. Hat man dir das nicht schon vorher gesagt? ;) Ich kenne es aber selber, alles cool. Wichtig ist nur: Mach diese Dinge FÜR DICH! Fuck man das ist verdammt wichtig. Tue diese Dinge für dich und bitte bitte bitte nicht mit dem Hintergedanken das du diese Dinge tust damit es mit der HB oder einer anderen in Zukunft besser läuft. Ernsthaft. Das hört sich einfacher an als getan. Das ist verdammt entscheidend und essentiell für die Entwicklung. Du bist der Preis bzw. du musst zum Preis werden. Jetzt - Morgen - Nächste Woche - Nächsten Monat - Nächstes Jahr - immer! Du sagst es: es hört sich einfacher an! Ich würde behaupten Phasenweise klappte das bei mir ganz gut - aber ich war vermutlich nicht konsequent genug und bin immer wieder vom Weg abgekommen. Momentan kann ich gar nicht der "Preis" sein - wenn überhaupt, dann nur gefaket. Und das wäre ja ein weiterer Selbstbetrug. Du musst es doch auch gar nicht sein, du bist es doch. Seit deiner Geburt. Ich geb Dir mal noch einen schönen "Hirnfick" als Beispiel. Der Ex meiner Freundin ist DJ und geht gerade wieder ziemlich steil. Zu mir sagte Sie mal: Ihr ging das ständige feiern, nie Ruhe haben und das alles tierisch auf die Nerven. Mein Kopf sagt aber: Wenn die sich irgendwann mal wieder sehen, könnte es ja gut sein, das sie ihn und das alles wieder geil findet, weil er da konsequent sein Ding durchzieht und vielleicht auch gar kein bock mehr auf Sie hat. Und was bietet mein "Leben"? Jedenfalls kein Partyfeuer, keine Clubnächte ohne Ende - von den Kontakten mal.... Du merkst, worauf ich hinaus möchte? Ich vergleiche das immer mal wieder und denke: Gut, da kann auf keinen Fall mithalten. Nur versuchen mitzuhalten macht auch keinen Sinn, ich muss eben mein eigenes Ding finden.. Theoretisch könnte deine Freundin auch in die Bücherei gehen und von einem Archäologie-Verrückten angesprochen werden. Vielleicht springt sie darauf total an und ist wahnsinnig begeistert davon wie er von dem heiligen Gral erzählt. Die Attraction ist so hoch das beide nach Alexandria reisen und dort nach dem Gral suchen. Nach Abschluss der Suche Vögeln sie sich die Bundeslade aus dem Hirn. Du bist keiner der Clubnächte durchfeiert? Cool - ich auch nicht. Lass uns in einem chilligen Pub treffen und ein Bier schlürfen. Scheiss drauf. Ich mag auch keine Clubnächte. Ich bin lieber im Pub oder im Café. Oder ich verbringe die Abende in der Badewanne mit einem Buch oder übe weiter mit der Gitarre. Es ist doch nicht entscheidend was du machst, sondern warum du es machst. Gehst du Feiern obwohl es dir keinen Spaß macht nur um einer HB zu gefallen? Sorry bro, falsches Mindset. Ich bin aber genauso wie du bzw. habe ich das für mich erkannt und auch erkannt dass das Verhalten was du und ich an den Tag legen krank ist. Werd dir dessen bewusst. Hol dir Professionelle Hilfe - ernsthaft und arbeite daran. In einem Jahr wirst du dir den Thread hier ansehen und über dich lachen. Das wäre doch mal ein Ziel, oder? Edit: Schau dir mal bitte das Video an (1/3) und die anderen beiden Teile. Klar, wäre das ein Ziel. Das Beispiel oben war übrigens gut. Was das angeht habe ich doch nur ein Ziel gerade: meinen Kopf nicht mit etwas belasten, dass ich überhaupt nicht weiß. Es kommt eh anders als man denkt! Irgendwas versucht mir immer zu trichtern: Bereite Dich drauf vor, das dass und das passieren "kann" - aber ich fürchte, das wird nicht klappen. Entweder bekomm ich das auf die Kette - oder ich muss das eben beenden. Was das feiern angeht. Gut, habe ich blöd forumuliert. Ich brauch das ab und zu und früher war das bei mir durchaus extrem. DJ wollte ich trotzdem nie werden. Dennoch denke ich momentan noch: Sein Leben ist so verdammt viel aufregender als meins - und das zieht Frau doch an. Und diese verdammten Gedanken will ich einfach nicht haben. Abgesehen davon, hatte sie 1000 (!) Chancen zu ihm zurück zu gehen! Und hat es nicht getan. Dennoch sagt mein Kopf: Sie vermisst das irgendwo. Whatever. Okay, ich verrenne mich schon wieder in beschissenem Selbstmitleid...
  4. Hat man dir das nicht schon vorher gesagt? ;) Ich kenne es aber selber, alles cool. Wichtig ist nur: Mach diese Dinge FÜR DICH! Fuck man das ist verdammt wichtig. Tue diese Dinge für dich und bitte bitte bitte nicht mit dem Hintergedanken das du diese Dinge tust damit es mit der HB oder einer anderen in Zukunft besser läuft. Ernsthaft. Das hört sich einfacher an als getan. Das ist verdammt entscheidend und essentiell für die Entwicklung. Du bist der Preis bzw. du musst zum Preis werden. Jetzt - Morgen - Nächste Woche - Nächsten Monat - Nächstes Jahr - immer! Du sagst es: es hört sich einfacher an! Ich würde behaupten Phasenweise klappte das bei mir ganz gut - aber ich war vermutlich nicht konsequent genug und bin immer wieder vom Weg abgekommen. Momentan kann ich gar nicht der "Preis" sein - wenn überhaupt, dann nur gefaket. Und das wäre ja ein weiterer Selbstbetrug. Du musst es doch auch gar nicht sein, du bist es doch. Seit deiner Geburt. Ich geb Dir mal noch einen schönen "Hirnfick" als Beispiel. Der Ex meiner Freundin ist DJ und geht gerade wieder ziemlich steil. Zu mir sagte Sie mal: Ihr ging das ständige feiern, nie Ruhe haben und das alles tierisch auf die Nerven. Mein Kopf sagt aber: Wenn die sich irgendwann mal wieder sehen, könnte es ja gut sein, das sie ihn und das alles wieder geil findet, weil er da konsequent sein Ding durchzieht und vielleicht auch gar kein bock mehr auf Sie hat. Und was bietet mein "Leben"? Jedenfalls kein Partyfeuer, keine Clubnächte ohne Ende - von den Kontakten mal.... Du merkst, worauf ich hinaus möchte? Ich vergleiche das immer mal wieder und denke: Gut, da kann auf keinen Fall mithalten. Nur versuchen mitzuhalten macht auch keinen Sinn, ich muss eben mein eigenes Ding finden.. Zumal sie ihn ja wegen mir abgeschossen hat - trotzdem bleibt die Angst sie irgendwann wieder dahin zu verlieren. Ich denke dann immer an das Stichwort: "Selbsterfüllende Prophezeihung" - denke ich zu viel drüber nach, treibt sie das in dem Fall direkt dahin.. Das hier ist für mich eines der besten Beispiele zu sehen das mir so einiges im meinem Leben fehlt. Wäre alles halbwegs gut, würde ich das einfach laufen lassen - sollte es dann irgendwann doch so kommen - hab ich ja noch "mein" Leben, das mich auch so erfüllt.
  5. Hat man dir das nicht schon vorher gesagt? ;) Ich kenne es aber selber, alles cool. Wichtig ist nur: Mach diese Dinge FÜR DICH! Fuck man das ist verdammt wichtig. Tue diese Dinge für dich und bitte bitte bitte nicht mit dem Hintergedanken das du diese Dinge tust damit es mit der HB oder einer anderen in Zukunft besser läuft. Ernsthaft. Das hört sich einfacher an als getan. Das ist verdammt entscheidend und essentiell für die Entwicklung. Du bist der Preis bzw. du musst zum Preis werden. Jetzt - Morgen - Nächste Woche - Nächsten Monat - Nächstes Jahr - immer! Du sagst es: es hört sich einfacher an! Ich würde behaupten Phasenweise klappte das bei mir ganz gut - aber ich war vermutlich nicht konsequent genug und bin immer wieder vom Weg abgekommen. Momentan kann ich gar nicht der "Preis" sein - wenn überhaupt, dann nur gefaket. Und das wäre ja ein weiterer Selbstbetrug.
  6. Ich bekomme mittlerweile selbst Wut - auf mich selbst. Natürlich habt Ihr Recht. Ich kenne doch meine Baustellen. "Get a Life" trifft es hier einfach auf den Punkt. Auch rede ich mir mein Leben nicht "schön" - wäre das der Fall, wäre ich ja immer noch der Meinung das mein Leben gut verlaufen würde - tut es nicht! Und das hat nichts mit Frauen zu tun, sondern, das ich mir selbst neue Perspektiven schaffen muss. Dazu aber ggf. später noch einmal mehr. Was gestern angeht - das Treffen ging von mir aus! Ich gehe davon aus, hätte ich mich nicht gemeldet, hätte Sie Ihr Problem noch ein paar Tage lang mit sich selbst ausgemacht. Sie braucht auch jetzt meinen emotionlen Beistand nicht. Der Satz "Ich brauche Dich heute" folgte ja erst im Lauf des Tages, als das Treffen längst geplant war. Und ich bin auch nicht mit der Einstellung "sieht steht gerade über allem" zu Ihr gefahren. Nun kurz zum Abend: Sie weiß nicht, wie das alles weiter gehen soll, Ihr fehlt eine klare "Perspektive" und das macht sie unglücklich. Viel mehr haben wir nicht darüber gesprochen. Dann noch kurz, wie wir uns nach der letzten Woche gefühlt haben und was mit mir los war. Ich war ehrlich und sagte - mir ging es beschissen, ich war unsicher mit mir und meinem Leben und die Tage haben mir gut getan und das ich nicht verhindern kann, das sowas noch mal vorkommen kann. Ihr Plan war wohl so oder so nicht Schluss zu machen, sondern mir mehr als deutlich zu zeigen das ich a) meine Eier behalten soll und b) sie nunmal nicht dafür verantwortlich ist, das ich glücklich bin. Danach hatten wir ziemlich guten Sex und sind friedlich eingeschlafen. Welche Schlüsse ziehe ich daraus? Zum einen: Es wäre ok gewesen sich Gedanken zu machen - meine waren einfach nur völlig überzogen (wie eigentlich alles, das ich hier poste) und es bestätigt trotz allem alles was hier gesagt wurde: Wenn mich nicht schleunigst um mein Leben kümmere und mit mir selbst glücklicher werde, wird diese und auch keine andere Beziehung das überleben. Auch merke ich meine Tendenz dazu mich zu fragen: WIe geht das jetzt für sie weiter? Wird Ihr langweilig mit mir? Geht sie möglicherweise erstmal hier weg? - Hirnfick, der mich ins nächste Loch stürzen würde, da ich dann wirklich versuchen würde Ihr alles Recht zu machen. Also habe ich nur eine Option: Get a Life! - bzw, alles dafür tun das es mich erfüllt ohne eine Frau. Auch wenn der Eindruck hier ein anderer ist - ich weiß ganz genau was mir in meinem Leben fehlt. - Ein paar gute alte Kontakte, die allerdings auch schon vor der Beziehung eingeschlafen waren - Hobbys wieder reaktivieren - "Alleine" mit mir Spass haben - Sport - Weiterbildung (pers. / beruflich) ..... Das Diazepam hätte ich mal klauen sollen!
  7. Und warum denkst Du, habe ich erwähnt das ich eine Therapie mache? Ich meine gut, Ihr kennt mich ja und meinen "Hintergrund" nicht, woher auch Aber ich kann Dir versichern: Ich habe ein Leben, die letzten Jahre ist nur einiges schief gelaufen - was u.a. dazu geführt hat das ich mein "Leben" auf die falschen Dinge fokussiere..
  8. " Ich verweise auf meinen Post in deinem Thread. Sorry, aber man liest hier alles, nur absolut keine Verführung. Das Ding wird früher oder später so krass nach hinten losgehen. Das hat schon was von angekrochen kommen. Gieren nach Beachtung, nach Nähe, nach Zuneigung." Kurzzeitig war es doch auch genau so, bzw immer dann, wenn ich mal voll eingeknickt bin. Was denkst Du wie es sonst läuft? Natürlich verführe ich Sie - und sie mich auch. Sei es wenn wir feiern gehen, in der Sauna, im Kino, beim Essen. Wir flirten immer viel. Das war immer ziemlich ausgeglichen. Mit Spass meine ich, das ich Sie trotz der unglücklichen Umstände zum lachen bringe z.B. Abstand hatten wir von Donnerstag bis Sonntag. Und genau so wie ich die letzten Tage hier "rumgeeiert" bin - bin ich es bei Ihr natürlich auch. Im übrigens auch alles ein Grund für meine Therapie. "EIgentlich" läuft mein Leben absolut nicht unnormal - den Zustand das sich das so anfühlt erschaffe ich mir Phasenweise selbst. Meistens gibt es nicht mal einen Auslöser. Ich bekomme einfach "Panik" - und ich weiß das dass ganz tief liegt. Und "Attraction" mache ich daran fest - das wir immer scharf aufeinander sind. Ein Sexproblem gab es nie bei uns....
  9. Dein großer Fehler liegt darin das Du nicht verstehst. Es geht nicht um sie. Sie ist in der Geschichte auswechselbar. Es geht um Dich. Okay Alter. Jetzt (!) hab ich es doch verstanden. Hat einen Moment gedauert. Passt dazu auch: Sie hat eben gefragt wann ich bei Ihr bin. Ich nur "Uhrzeit" - Sie: "Ich brauch Dich heute". Okay, passt dazu. Aber ich klammer mich da jetzt nicht dran fest... --> sonst wieder Hirnfick: Sie benutzt mich heute als "Tampon" und ist danach wieder kalt zu mir. Wohnst nicht zufällig in Hamburg oder? Würde Dir glatt n paar Bier ausgeben für deine gnadenlosen Worte. Eigentlich fast jedem hier
  10. Dein großer Fehler liegt darin das Du nicht verstehst. Es geht nicht um sie. Sie ist in der Geschichte auswechselbar. Es geht um Dich. Ich verstehe das aber so, dass es sogar schon unmännlich ist für sie da zu sein - wenn es Ihr schlecht geht! Es geht nicht um die Tat an sich. Sondern die Intention dahinter. Beispielsweise: Mache ich XY weil ich Angst habe sie zu verlieren oder mache ich XY weil ich sie mag. Deswegen geht es nicht um Sie, sondern um Dich. Das ist glaube ich das was Monsieur Cobra zum Ausdruck bringen möchte. Ich mache das, weil ich sie mag. Nebenher versuche ich doch schon, mir vorzustellen wie es ist wenn es eben nicht "klappt". Genau daran sehe ich ja auch, was meinem Leben gerade fehlt. Und das ist wie schon gesagt ja keine Frau
  11. Dein großer Fehler liegt darin das Du nicht verstehst. Es geht nicht um sie. Sie ist in der Geschichte auswechselbar. Es geht um Dich. Ich verstehe das aber so, dass es sogar schon unmännlich ist für sie da zu sein - wenn es Ihr schlecht geht! Das ist nicht um sie geht, ist mir schon klar.... Aber ist es nicht trotzdem so, das ich das jetzt einfach mal so machen sollte wie ich denke - ohne mich teilweise bei jedem Wort zu fragen: Ist das nun richtig, oder falsch? Ich kann Dir nicht sagen, wie es gelaufen wäre, wenn ich mich nicht gemeldet hätte und gefragt hätte, wie es Ihr geht. Keine Ahnung!
  12. Da Sie ja auch körperlich im Arsch ist, gehe ich eh nicht davon aus das da heute groß was laufen wird. Hab ich auch nicht erwartet! Aber ich verstehe im Grundsatz, worauf Du hinaus möchtest. Nur mal ehrlich - hätte ich Ihr nicht sagen sollen das ich für Sie da bin? Und all das? Sag mir wo der Fehler liegt! Alter Schwede.... Ich möchte mit Dieser Frau mal wieder auf ein "normales" Maß kommen, nachdem ich mich schon so lächerlich verhalten habe. Dafür erwarte ich weder großartige Liebesbekundungen oder den mega Invest von Ihr. Aber ich glaube genau so komme ich rüber....
  13. Und da will ich einfach für Sie da sein, wenn Sie es denn möchte. Genau. Du bist so ein guter Mensch. Ein Altruist. In Wahrheit wäre es Dir ganz und gar recht wenn es ihr jetzt supertoll gehen würde und sie heute Abend mit ein paar Freunden Party machen würde, richtig? Aber ihr geht's ja "leider" schlecht. Du tipperst ihr doch direkt wieder hinterher weil Du Dich von ihr gebraucht fühlen möchtest. Was denkst Du was heute Abend passiert? Du denkst sie wird schluchzend in Deine Arme sinken und Dir sagen das Du ja doch der einzig wahre Mann in ihrem Leben bist und das es so toll ist das Du emotional für sie da bist? Danach wird sie Dir voller Dankbarkeit einen blasen? Ich denke der Abend wird anders verlaufen als Du Dir das gerade vorstellst. Meist bleibt man(n) in solchen Situationen der Waschlappen der den emotionalen Ballast der Alten dankbar und erwartungsvoll aufsaugt und dann wenn sie endlich alles bei Dir abgeladen hat entsorgt wird. Und ja, erwischt, ich hab wieder in den Thread geschaut weil ich die Story und den Selbstbetrug hier kaum fassen kann. Denke ich nicht. Ich denke der Abend wird normal! Den emotionalen Ballast behält sie nämlich bewusst für sich, weil Sie sowas mit sich selbst ausmacht. Warum gehst Du davon aus, dass Sie mich jetzt quasi "ausnutzt" und mich dann weg wirft? Ich bin gespannt! Seit dem wie wieder Kontakt haben, reden wir fast 0,0% über Probleme oder ähnliches. Wir haben einfach nur "Spass" grade. Und das ich mich hier teilweise noch immer selbst betrüge, ist mir völlig klar.
  14. Wo liest Du das denn raus?! Ich freue mich da gar nicht drüber! Dann hab ich das ungeschickt formuliert. In meiner Welt steht sowas über "allem" gerade. Und da will ich einfach für Sie da sein, wenn Sie es denn möchte. Mit leichter meinte ich nur, das sie vielleicht merkt, das ich wieder anders auf sie reagiere. Ihr predigt doch immer, Frauen sind emotionale Wesen - und ich möchte das Sie im Bezug auf mich keine schlechten hat.
  15. Ich sag ja: Gestern war cool, heute auch. Und genau so geht es heute Abend weiter. Ich merke doch, das Sie mich auch vermisst! Allerdings denke ich trotzdem das dadurch das es Ihr so schlecht geht und Sie eigentlich ganz andere Sorgen als ich hat, macht es mir denke ich gerade leichter. Gestern hab ich als sie meinte wie es mir nach Donnerstag ging usw nur gesagt - alles gut, ich weiß das ich mich wie ein kleiner junger verhalten habe und die letzten tage viel für mich gemacht und auch gemerkt das ich das kurz vernachlässigt hatte. So in etwa. Aber klar, warum sollte Sie lieb sein und dann - whatever was tun. Da liegt der Hirnfick! Ich berichte auf jeden Fall wie der Abend gelaufen ist.