Helmut

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    1.814
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    13

Helmut gewann den letzten Tagessieg am Mai 27

Helmut hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2.025 Ausgezeichnet

Über Helmut

  • Rang
    Innenarchitekt
  • Geburtstag 27.08.1981

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wien

Letzte Besucher des Profils

4.489 Profilansichten
  1. Erfahrung mit Tageslichtlampen?

    Ich werde berichten wie die Tageslichtschlampe funktioniert... ;)
  2. Erfahrung mit Tageslichtlampen?

    Danke euch! Sonnenstudio ist mir zu heikel, heller Hauttyp mit eh genug seltsamen Muttermalen. Hab jetzt mal eine LED-Tageslichtlampe gekauft, is zwar net geschenkt aber auch leistbar. Kann ich auf den Schreibtisch stellen in der Bude... Edit: LOL Hexer, ich hoffe ich bin kein süßes kleines Sensibelchen ;)
  3. Erfahrung mit Tageslichtlampen?

    Hi Leute, Ca. seit der Zeitumstellung dreht mir das dunkle Wetter wirklich ordentlich meine Energie runter. Ich könnt die ganze Zeit schlafen, es nervt. Bin auch sexuell irgendwie net recht motiviert. Also halt das was so im Volksmund so klassisch als "Winterdepression" gilt... Vitamin-D hab ich schon, hat irgendjemand hier Erfahrung mit Tageslichtlampen? Oder sonstige Ideen? Danke, lg Helmut
  4. 1) Was ist für dich der Unterschied zwischen "Freund" und "Bekannter"? 2) Inwiefern versuchst du die "Bekannten" zu "Freunden" zu machen?
  5. Wie spaß an der Sache entwickeln?

    Gute Fragestellung. Bei mir hat sich das damals definitiv verändert nachdem ich meine Stammlokale und -Szenen gefunden hatte. Wo also "hingehen und dortsein" an sich schon witzig war. Im weiteren Sinne also: Je mehr das was du tust zu deinem Alltag gehört wo du sowieso Spaß hast. Das kann zb. auch der Blickkontakt und Gespräch in der Schnellbahn sein.
  6. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Meine Definition (in etwa entsprechend dem was in Österreich allgemein so gehalten wird) Coaching: Ist die Zur-Verfügung-Stellung allgemein öffentlichen Wissens/Strategien um einen Klienten bei einem spezifischen Problem zu helfen seine eigenen Plan zu entwickeln. D.h. wenn der Klient Angst hat vor größeren Gruppen zu sprechen, dann schlägt man ihm eine zb. eine Entspannungsübung vor (die er genausogut selbst im Internet finden hätte können). Man hilft dem Klienten Ziele zu definieren (SMART) und zu strukturieren wie er da ran kommt. Pickup ist im wesentlichen Coaching ("Wie spreche ich die Frau da drüben an?" oder "Wie komme ich von Hi zum Sex?") Beratung erforscht die persönlichen Hintergründe und Motivationen des Klienten, und warum er in gewissen Situationen gewisse Probleme hat erfolgreich zu sein. Zb. warum er so unglaubliche Angst hat vor größeren Gruppen zu sprechen. Oder warum er jedesmal seine Beziehung sabotiert wenn's ein paar Wochen recht gut gelaufen ist. Beratung macht unbewusste Verhaltensmuster bewusst und gibt dem Klienten die Möglichkeit diese zu ändern, alte Wunden zu verarbeiten und neue Perspektiven zu erfahren. Beratung bedient sich in der Regel aus den klassischen psychotherapeutischer Methoden. Therapie: Beginnt dort wo du mit psychisch kranken Personen arbeitest. Wenn der Klient also Zwangsneurosen oder eine Psychose hat die in einer großen Gruppe aktiviert werden, wenn also mehr dahintersteckt als einfach nur "nicht gern vor anderen Leuten sprechen". Du darfst in DE die ersten beiden mischen (weil das bei euch ein freies Gewerbe ist), zu empfehlen ist das du dir halbwegs Wissen darüber zulegst wie du die dritte Gruppe erkennst. Wenn du in anderen deutschsprachigen Ländern (zb. per Skype) wohnhafte Klienten betreust dann bist du gegebenfalls auf Coaching beschränkt weil Beratung in Österreich und der Schweiz kein freies Gewerbe ist.
  7. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Mich würde interessieren - nachdem du ja jetzt fertiger Coach bist - wie du jetzt die Trennlinie definierst zwischen Coaching, Beratung und Therapie.
  8. Wie bekommt man eigentlich ein Leben?

    Nö. Ich hab gesagt es gibt in Österreich andere Standards für Beratung. Aber du vermischt ja nach wie vor diese Tätigkeiten schätz ich mal.
  9. Negativ is was nicht funktional ist. Wenn du dein Bedürfnis B nicht gedeckt kriegst weil du wegen Bedürfnis A eine Mauer hochgezogen hast, dann hast du ein Problem. In diesem konkreten Fall also möglicherweise: Wenn die Dame dir abhaut weil du Spielchen spielst, dann hast du zwar deinen Wunsch nach emotionalem Selbstschutz erfüllt, aber verlierst deine Erfüllung vom Wunsch nach Nähe. Allgemeiner gesprochen: Wenn du dir stabile Nähe und Bindung wünscht geht sich das nicht mit selbst verstecken zusammen. Kernproblem bei sowas fast immer: Das was wir uns am meisten wünschen macht uns auch am meisten Angst zu verlieren (No Na). Also spielen wir genau dort unsere Spielchen und bauen genau dort unsere Mauern wo es eigentlich ums wichtigste emotionale Erleben geht - und schränken uns selbst damit auch in der Intensität ein in der wir unseren Wunsch überhaupt zulassen dürfen. Kurz gesagt: Wenn du ständig irrationale Angst hast verlassen zu werden, dann kannst dich auch nicht wirklich mit ganzem Herzen verknallen und verlieben. Die Übung für dich wär mal zu hinterfragen woher deine Ängste und Schutzmechanismen kommen (offenbar hast du ja eine Idee wann dir da was passiert ist) und wie du deine inneren Kräfte so aktivierst das du theoretisch mit der nächsten ähnlichen Situation erwachsen umgehen kannst. Dann kannst dich nämlich einlassen und genießen.
  10. Das is zwar schon schlauer als wieder fremdgehen, aber hättest du die wenig berauschende Beziehung auch beendet wenn die Ex nicht aufgepoppt wäre? Oder wechselst du erst wenn du weißt das du wieder in der nächsten Kiste landest? Weil dann hätten wir nämlich das lustige Doppelthema dass du einerseits wohl nicht allein sein willst, andererseits dich aber nicht verbinden willst. Trifft das zu bzw. wie geht das zusammen?
  11. Tust du ja auch. Du versuchst normale emotionale Vorgänge durch rationale Verhaltensmuster zu kontrollieren, weil du unten drunter eine Verletzung nicht verarbeitet hast. Dazu kommt dann noch: Also Ende August warst du noch in einer Beziehung, und zwar mit der gleichen Frau die du schonmal mit dieser Affäre betrogen hast und wo alles rauskam. Und warst eigentlich der Meinung du willst nix von ihr. Jetzt vögelst du mit ihr seit drei Monaten (also seit Ende August). Ich vermute mal auch stark du bist immer noch in der Beziehung und die Dame hier läuft nebenbei? Vielleicht wär's sinnvoll wenn du mal die ganze Story hier ausbreitest. Du benimmst dich im Forum offenbar so wie in deinen Beziehungen - nur das nötigste erzählen und bloß sich nicht sichtbar machen.
  12. Man beachte die passiv-hilflose Formulierung... du Opfer deiner selbst, oder wie? Tja, wann gedenkst du denn danach zu suchen? Oder meinst du ein Vögelchen wird vorbeifliegen und dir ein Paar in den Schoß werfen? Nur mal zum mitschreiben: Das was du da grade machst ist nicht okay. Weder deiner Frau gegenüber noch deinen Kindern gegenüber. Stell dir mal vor wie sauer Mama wird wenn sie rausfindet das Papa fremdgevögelt hat. Und wie das dann deinen zukünftigen Kontakt mit den Kindern gestalten wird wenn das Sorgerecht bei einer verletzten Furie liegt. Du benimmst dich akut grade wie ein 14-Jähriger statt wie ein 41-Jähriger. Und gehst offenbar schon seit längerem den Weg des geringsten Widerstandes. Wäre an der Zeit das du mal wie ein Erwachsener deine Ehe klärst, statt jetzt zu meinen es is eh alles gut solange du nur heimlich betrügen kannst. Im Übrigen dürfte bei deiner Frau ja auch was nicht ganz normal laufen wenn sie mit gesundem Geist und Körper nur einmal pro Jahr das Bedürfnis nach Sex hat. Das wären Baustellen für erwachsene Menschen. Hinterum fremdgehen schafft jeder Teenager. Also schwurbel nicht im Konjunktiv über deine Eier sondern fang mal an zu schauen ob die überhaupt noch da sind.
  13. Jo, is ein witziger Nebeneffekt wenn man sich entwickelt. Irgendwann erlebt man die Gschichten von der anderen Seite. Auch wenn man selbst dachte man macht es nie so... einfacher is ghosten immer.
  14. @Bio Beobachte mal die Leute hier im Forum die Erfolg haben versus jene die keinen/wenig Erfolg haben. Was dir auffallen wird - wie @lowSubmarino schon geschrieben hat: Die einen fokusieren sich auf das was sie selbst ändern können. Die anderen auf das was sie an anderen ändern möchten. Wenn du im Betreff vom Posting schon "Diagnosen" über andere Menschen erstellst ("unsozial") zu welcher Gruppe fällst du dann?
  15. Hast du gewechselt? Ich dachte die macht keine systemische Arbeit... finde ich sehr gut.