Prince_Boring

Member
  • Inhalte

    192
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     534

Ansehen in der Community

113 Gut

Über Prince_Boring

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 13.07.1971

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Hamburg

Letzte Besucher des Profils

1.488 Profilansichten
  1. Was mir auffällt ist, dass ich finde, dass du auf den drei Fotos sehr unetrschiedlich aussiehst. Fast als wäre es nicht dasselbe Gesicht (was sicher auch an der stark unterschiedlichen Ausleuchtung liegt). Das könnte evt. auf Tinder zu Verwirrung und Misstrauen führen.
  2. Außerdem scheint bei Tinder (ok, subjektive Ein-Fall Statistik) der Markt doch ein bisschen heftig verschoben zu sein. Ich habe kürzlich im Bus eine Frau beim Tindern gesehen. Auf meiner Skala vom Äußeren her eine HB5-6. Ich konnte das Handy sehen, weil ich beim Aussteigen an ihr vorbei ging, während sie saß. Können also maximal 5 Sekunden gewesen sein. In den 5 Sekunden landeten schon drei bis vier Männer zwischen HG5 und 10 (ok, das ist nun in 5 Sekunden wirklich nicht zu erkennen im Detail) auf der No-Match Seite.
  3. Die Antwort auf die Frage ist denke ich tatsächlich, wie ein anderer User schon weiter oben geschrieben hat "kalter Entzug". Deine Psyche ist an die Frau gewöhnt. Da wirst Du erst mal durch müssen, um dann zu sehen, dass es Dir ohne sie besser geht. Aber du hast doch schon in anderen Bereichen verdammt viel richtig gemacht, um Dein Leben besser aufzustellen. Gute Frauen für Beziehungen (wie gute Männer) sind halt auch ein bisschen Glücksspiel. Und wie bei Spielsucht hast Du jetzt auch bei dieser Paula noch ein bisschen den Gedanken "Ey, wenn ich noch einmal setze, kann ich vlt. alles zurück gewinnen und zusätzlich den Jackpot knacken" Wird mit 99.99999999% Wahrscheinlichkeit nicht passieren aber du musst trotzdem erst einmal durch, dass Dein Gefühl Dir das vorgauckelt. Kopf hoch und toi, toi, toi
  4. Ok, damit können wir das Pick-Up Forum eigentlich jetzt schließen und die ganze Pick-Up-Literatur in die Papiertonne werfen - damit ist ja alles wesentlche gesagt.
  5. Also nach meinem persönlichen Geschmack würde ich sagen, dass keine der beiden Varianten nach "geht gar nicht" aussieht. Auch wenn das Problem des dünnen Bartwuchses natürlich auch beim Schnauzer besteht. Frage ist - trägst Du Schnauzer, weil Du damit besser bei Frauen ankommen willst? Wenn ja, dann probier doch aus, ob sich Deine Tinder-Erfolgsquote ohne Bart jetzt verbessert hat und Du hast die Antwort. Wenn Du Schnauzer trägst, weil Du Schnauzer tragen willst, dann trag meiner Meinung nach verdammt noch 'mal Schnauzer und scher Dich nicht drum, ob es manchen Tinderellas nicht gefallen könnte.
  6. In den 80ern als Clark Gable und Groucho Marx noch Schnauzer trugen ....?????
  7. Ist es nicht einfach so - was meiner Meinung nach diesen ganzen Thread überflüssig macht - dass soviele Menschen soviele unterschiedliche Dinge unter PU verstehen und dazu zählen, dass es schlicht keinen Sinn macht zu fragen, ob PU wirksam ist oder nicht. Von vielen wird Persönlichkeitsentwicklung zu PU gezählt - kann mir nicht vorstellen, dass das schädlich für ein erfolgreiches Kennenlernen von Frauen ist. Andere diskutierten hier nur Streetgame - wenn ich PU darauf reduziere, kann ich natürlich sagen, dass Persönlichkeitsentwicklung viel wichtiger ist, als der richtige Opener. Und da PU nicht klar definiert und abgegrenzt ist, macht es meiner Meinung nach keinen Sinn, über die Wirksamkeit von PU als Ganzes zu diskutieren. Über einzelne Techniken und Aspekte, was viele hier im Thread getan haben, ist es natürlich sinnvoll und möglich, zu reden und die Wirksamkeit zu bewerten.
  8. Und das ist meiner Meinung nach eines der Probleme - ist das nun eine Bringschuld der Männer oder eine Holschuld der Frauen, dass da mehr in den unteren Ebenen den Job beginnen sollten? Nach meinem Eindruck wird das immer noch primär als Bringschuld der Männer angesehen und mit immer neuen Maßnahmen zu korrigieren versucht. Die hatten aber alle bisher (denn sonst würden wir die Diskussion gar nicht führen) nicht so richtig Erfolg. Kann es sein, dass wir teilweise das Problem fehleinschätzen, und es doch zumindest teilweise eine Holschuld der Frauen ist?
  9. Nur zu meinem Verständnis - bist du selber knapp unter Rentenalter und sprichst auch in der Altersgruppe an? Ansonsten wundert es mich, dass die Rentner und Rentnerinnen es überhaupt mitbekommen, dass du in der Woche 5 Leute ansprichst. Aus kleiner Entfernung, wenn du das kalibriert machst, sollte man den Unterschied dazu, jemanden anzuprechen, den du schon flüchtig kennst, meiner Meinung nach nicht erkennen.
  10. Also meiner Meinung nach: Wenn Dein Haus brennt nicht rumheuilen, sonder ein bisschen "toxische Männlichkeit" auspacken, Mund zusammenkneifen, Eimer schnappen und löschen. Wenn dein Haus dann trotzdem abgebrannt ist und deine Arbeit von 20 Jahren dadurch zerstört, gerne auch mal heftig heulen oder ärgern Am nächsten Tag spätestens mit dem Heulen fertig sein, ein bisschen "toxische Männlichkeit" auspacken, Mundzusammenkneifen, Maurerkelle anpacken und neues Haus bauen. So würde ich meiner Meinung nach finden, dass man als Mann mit Emotionen und Situationen, die einen emotional belasten, umgehen sollte, wenn man männlich ist. Und in einer Partnerschaft hat man sicher auch meistens lieber eine Frau an seiner Seite, die so mit Emotionen umgeht, als andauernd zwischen superbegeistert/happy und tieftraurig/tränefluss hin und her pendelt und nur immer darauf wartet, dass im zweiten Fall der starke, rationale, männliche Partner das schon lösen wird. Um auf die Frage des TE konkreter einzugehen: Bei emotionalen Liedern, die du spielst oder singst, brennt nicht gerade dein Haus. Also warum nicht Emotionen zeigen. Du schreibst was, von "Internet dazwischen". Hast du dich mal gefragt, ob es weniger Angst ist, dass andere deine Emotionen unmännlich finden, sondern mehr, dass du dir selbst da nicht im Reinen bist?
  11. Kann ich mich teilweise anschließen aber ich möchte ergänzen, dass das Problem nicht die Gleichberechtigung ist, sondern die veränderten Geschlechterrollen. Selbst wenn der Vater die klassische Geschlechterrolle vorgelebt hat, gibt es das Problem, dass heute meiner Meinung nach im Flirten, die Geschlechterrollen nur noch diffus definiert sind. Das hat aber eben nicht dazu geführt, dass die Frau auch Typen deutlich öfter ansprechen würde, sondern hauptsächlich dazu, dass es jetzt massiv bei vielen Leuten Zweifel gibt, ob der Mann überhaupt noch eine Frau ansprechen kann/darf. Geschlechterrolle unklar => richtiges Verhalten unklar => besser nichts tun, als was Falsches zu machen => klassisches männliches Flirtverhalten unter Kritik, weil aktiv (=was tun statt nichts tun) => lass uns lieber Tindern, weil man da nicht ins Fettnäpfchen treten kann.
  12. Ich denke, Dein Kommentar Trine und der Textabschnitt von saschaaa auf den Du Dich beziehst, geben ein bisschen das Problem des ganzen Threads bzw. der ganzen Diskussion wieder. Die " Portion an Frechheit, Unanständigkeit und Aggression" kann, je nachdem wie man das interpretiert, einen charmanten, witzigen, selbstbewussten Menschen, der einen gewissen sexuellen Vibe rüberbringen kann, beschreiben oder ein Arschloch, dass sich nicht angemessen benehmen kann, ein sabberndes Begattungsverlangen rüberbringt und meint man könne sich mit Ellenbogen durchsetzen und an der Grenze des Übergriffigen und jenseits davon operieren. Ebenso kann man alles, was der Threadstarter beschreibt, als Inhalt von PU sehen und alle hier werden denke ich zustimmen, dass man dann eher in ein krankes Mindset reinläuft, wenn man dem folgt oder, was viele in den Antworten getan haben, anmerken, dass das kein PU oder missverstandenes PU ist.
  13. Warum soll es nicht möglich sein. Was meiner Meinung nach aber gefährlich ist, ist die Tatsache, dass deine Gefühel erst auftraten als sie die F+ beendet hat. Könnte also, was einige hier schon geschrieben haben, weniger plötzlich entdeckte Gefühle bei dir sein, sondern der Effekt, dass man etwas, was man für selbstverständlich angenommen hat, nicht wertschätzt aber auf einmal den großen Verlust empfindet, wenn einem das weggenommen wird.
  14. Warum nicht - du hast dich nicht zu ihr gesetzt, nicht weil sie dir Signale gegeben hat, dass sie das nicht will, sondern weil du dir unsicher warst. Und die eigene Unsicherheit ist hier ein schlechter Ratgeber (auf den ich auch viel zu oft höre). Führst du das Gespräch weiter und fragst sie irgendwann dazwischen nach ihrer Nummer, weisst du woran du bist. Und unterm Strich ist es sowohl für die Frau als auch für dich die Situation, die am wenigsten creepy ist, weil die Lage dann geklärt ist. Deutlich besser meiner Meinung nach, als wenn du die erste Kontaktaufnahme über mehrere Zweijahresperioden ausdehnst.
  15. Kann meiner Meinung und Erfahrung nach funktionieren, wenn beide anderweitig in funktionierenden Beziehungen sind. Ob es funktioniert, wenn man schon mal was miteinander hatte, weiß ich nicht, hätte da aber Bedenken.