erlmeier

Member
  • Inhalte

    448
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.805

Ansehen in der Community

301 Bereichernd

Über erlmeier

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Niedersachen

Letzte Besucher des Profils

2.299 Profilansichten
  1. Was genau is denn jetz eigentlich der Diskussionspunkt? Oder braucht Horke nur wen zum Reden?
  2. 😥
  3. Mal ab von der Geschichte mit deiner (Ex-?)Freundin, wozu meiner Meinung nach alles gesagt ist: Du, @MrsingleBl0nde, wirkst überhaupt nicht echt oder irgendwie im Reinen mit dir. Weißt du eigentlich, wie du wirklich fühlst? Ist da keinerlei Trauer, Enttäuschung, Wut? Du lieferst hier Rationalisierungen ab, wo kein Mensch folgen kann, die durch und durch unecht, unemotional und distanziert auf mich wirken. Und wenn du mit dir selber genau so umgehst, dich von dir selbst abkanzelst und dir deine Situation (in der ich mir nicht vorstellen kann, dass du dich wohl fühlst) schön redest, dann läufst du vor deinem eigenen Leben, deiner eigenen Empfindung davon (Verantwortung für sich selbst übernehmen!). Ist das der Mensch, der du sein willst?
  4. Uff. Doofe Situation. Kommt mir unangenehm bekannt vor. Ich bin selbst seit ca 2 Jahren als technischer Leiter eines Teams im IT-Umfeld tätig. Leider habe ich mir in der ersten Zeit viel verbaut, indem ich meine Sicht der Dinge durchdrücken wollte, ewige Diskussionen geführt habe, und generell eher unausstehlich war (nicht immer, mind you, aber ein paar solcher Ereignisse reichen, dass man seinen Ruf weg hat). Nach Feedback aus der Teamleitung habe ich dann zwar mein Verhalten bzw. meine Einstellung geändert (und bin immer noch dabei), doch aus so einer Wahrnehmung rauszukommen, ist deutlich schwerer als drin zu landen. Habe dort inzwischen gekündigt, weil ich weder eine angenehme Zukunft für mich dort sehe, noch mit der Ausrichtung der Firma konform gehe. Aspekte, die das ganze befeuert haben, sind bei mir zB (gewesen): Unzufriedenheit mit mir und meinem Privatleben, Unzufriedenheit mit dem Job und meiner Handlungsfähigkeit (Dinge laufen auf höherer Ebene schief, ich sehe Lösungen, kann sie aber nicht anbringen, bzw. wurde/werde als nervig empfunden, weil: nicht meine Aufgabe, jedenfalls nicht in der Intensität), fehlende Perspektive, und ganz besonders natürlich mein übertriebener Anspruch an mich selbst (und damit auch an andere!). Deine Action Points, @Frau S., finde ich schon einen guten Ansatz, sind jedoch sehr drauf ausgerichtet, zu copen. Ich würde mich fragen, wo die Ursachen in mir selber liegen. Warum regt mich das auf? Es hat ja einen Grund, warum dich das so aufwühlt, und ich denke nicht, dass der in der Sache liegt, sondern darin, welchen Wert (und Selbstwert) du dieser externen Sache zuschreibst. Geht es noch um die Sache, oder um Ego? Und warum?
  5. sorry fürs OT, aber wo wurde das zB schonmal diskutiert? Ich hab keine Ahnung, das Thema würde mich aber schon interessieren. Und OT: @Frau S. Das klingt doch durchdacht, was ihr da aufgebaut habt. Und je nachdem, was ihr für Menschen seid, glaube ich bei allem Realismus auch, dass man Lösungen ohne 100÷ige rechtliche Absicherung (deren Existenz ich eh bezweifle) finden und auch wertschätzend trotz Trennung durchziehen kann. Nichtsdestotrotz brächte der unerwartete Tod eines von euch nicht nur den emotionalen State des überlebenden ins Wanken. Welche Beträge wären erbrechtlich denn zu erbringen, solltet ihr nicht heiraten. Mal nüchtern anschauen und überlegen, wie man dort Risiko minimieren kann, schadet sicher nicht.
  6. erlmeier

    FICKER GmbH

    🙈😂🤪👌👈🙈
  7. Krass. Von meiner Lebensrealität in der norddeutschen Provinz meilenweit entfernt. Hier ist man schon gut gestellt, wenn man zwischen 50 und 100k liegt. Je nach Branche natürlich auch, aber solche Zahlen sind zumindest mir noch nie untergekommen, auch nicht bei Headhuntern in Großstädten. Sucht ihr noch Abteilungsleiter? 😉
  8. @ayykaramba und, seid ihr jetzt zusammen, oder ist sie weitergezogen?
  9. https://pinkqueendom.bandcamp.com/track/lost-photo
  10. erlmeier

    Mein Gesicht

    Scheint zu funktionieren.
  11. erlmeier

    Mein Gesicht

    Ach Sam, er will (bzw. kann) doch net selber denken und auswählen, was für ihn passt. Hast net gelesen? Er will mundgerechte Happen, die garantiert zum Erfolg führen, nicht eine Auswahl, nicht mögliche Ansätze. DEN EINEN WEG!