DrBoSs

User
  • Inhalte

    74
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     285

Ansehen in der Community

20 Neutral

Über DrBoSs

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Hier, wo auch immer das jetzt ist

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

949 Profilansichten
  1. Es geht jetzt um dich. Es geht darum, dass du dich heilen musst und durch eine schwere Entwicklungsphase gehen wirst. Die Lücke oder dieses Loch das viele durch zwanghaftes Daten oder FTOW füllen wollen, kannst du so nicht einfach füllen. Du wirst alles mit IHR vergleichen und und in ein tieferes Loch fallen. Nimm dir Zeit, höre ganz bewusst auf Emotionen und Gefühle und fange so an zu verarbeiten. Diesen Beitrag kann ich dir wärmstens ans Herz legen. Das wird alles besser! Good luck✌️
  2. Danke fürs Kopfwaschen/Augen öffnen, usw. Ich hab mich hier wohl auch ein gutes Stück weit Richtung Beta drängen lassen. Habe gemerkt ich bin nicht mehr der, der ich mal war. Ich hab mich zurechtgebogen, bin immer für sie gesprungen und hab mich selbst vernachlässigt. Ich habe mein Prinzipien z.T. über den Haufen geworfen, ich mein was zur Hölle?! Ich bin so ein Schoßhund geworden und die Alarmglocken sind ja jetzt sowas von am klingeln. Jetzt heißt es erstmal, mich selbst wieder finden und auf mich achten! Danke nochmal!
  3. Darüber hab ich mir wirklich oft Gedanken gemacht. Sehr oft. Allerdings will ich dann auch nicht einfach alles hinschmeißen. Ich will, dass sie kapiert, wie extrem dringend sie Hilfe braucht und das eigentlich schon morgen und nicht erst in ein paar Monaten. Aber ich weiß auch, dass ich mich jetzt irgendwie zurücknehmen muss und zwar dringend. Ich hab sie so gern und will nicht, dass sie ihr Abwärtsspirale weiterfährt. Und trotzdem darf ich mich nicht weiter kaputt machen lassen. Das ist eine so schwere und schmale Gratwanderung.
  4. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs jedes mal beim Treffen 2-3 mal, aktuell eher 1 mal die Woche. (Qualität war bis zum letzten mal trotzdem immer gut) 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hey Leute, Meine Freundin ist seit 8 Jahren depressiv und ich glaube, ich habe mir damit keinen Gefallen getan. Habe erst nach dem offiziellen Zusammenkommen die ersten Probleme mitbekommen und die abendlichen/nächtlichen Nervenzusammenbrüche miterlebt. Irgendwie konnte ich aber keine Reißleine ziehen, sondern wollte ihr beistehen und helfen. Sie ist auf der Warteliste für eine Therapie und weiß auch, dass sie professionelle Hilfe braucht. Privat hat sie keinerlei Rückhalt (depressive Mutter, neuer Freundeskreis, usw.). Das hat umso mehr mein Helfersyndrom geweckt. Zusätzlich hat sie oft ein Problem mit ihrem Aussehen und "Fressattacken". Sie bildet sich dann ein sie sie fett, was natürlich kompletter Bullshit ist. Aber ich kann ihr noch so oft sagen, dass sie scheiße labert, hilft nichts. Kurz zu dem, was sie mir über ihre vergangenen Beziehungen erzählt hat: Sehr viele kurze Beziehungen, eine längere (2 Jahre) und eine ein halbes Jahr. Immer sehr viel Streit, Stress und Drogen. Seit sie mich kennt: keine Drogen mehr, viel klarerer Kopf usw. Ich verstehe mich mit all ihren Freunden und gut mit ihren Eltern. Die Probleme waren im Prinzip von Anfang an da, aber ich konnte sie scheinbar noch gut ablenken, laut ihrer Aussage. In den ersten zwei Monaten saßen wir richtig viel aufeinander, was vielleicht auch einfach zu too much war. Mit der Zeit haben wir immer mehr über ihre Probleme gesprochen und ich habe immer mehr eine Therapeutenrolle eingenommen, in der ich nie stecken wollte. Sie hat extrem viel Drama geschoben, ich habe mir viel zu viel gefallen lassen und mich dabei irgendwo selbst verloren. Sie hat oft in ihren depressiven Phasen überstürzt gehandelt, hat sie Beziehung hinterfragt und viel rumgemotzt. Jedoch hat sie sich immer für ihr Verhalten bei mir entschuldigt und auch ihre dankbaren Momente. Vieles von dem Drama hab ich einfach nicht ernst genommen, aber einiges hat mich auch getroffen. Ich hab wohl immer zu sanft reagiert und nie den Streit gesucht. Letztendlich haben wir nur noch über Probleme gesprochen, kaum noch Qualitytime. Unsere letzten Treffen waren kurz und dramatisch. Die Beziehung macht sie aktuell nicht mehr glücklich und sie braucht auch mehr Zeit für sich. (Ihr typischer Teufelskreislauf: Sie nimmt sich Zeit für sich, es wird besser, neue Beziehung, alles wird schlechter, Ende der Beziehung, usw.) Die letzten Wochen durfte ich mir oft anhören, ich soll ihr mehr Konter geben, ihr nicht immer Honig ums Maul schmieren und ihr nicht immer alles Recht machen. Verblieben sind wir damit, dass sie das nicht aufgeben will, aber wir daran arbeiten müssen, mehr Zeit für uns selbst usw. Verabschiedet haben wir uns mit intensiven Küssen und viel Körperkontakt. Ich bin mir sicher, dass ich mich komplett selbst verloren habe und damit auch einen Großteil meiner Anziehung. Ich hab mir zu viel aufgeladen und es selbst erst zu spät gemerkt. Mittlerweile habe ich mich um eine Gesprächstherapie für mich selbst gekümmert und warte nur noch auf einen Termin. Meine Freundin und ich schreiben am Tag immer noch ein bisschen, aber ich bilde mir ein, es wirkt distanzierter. 9. Fragen an die Community Habt ihr Erfahrungen in die Richtung gemacht? Vielleicht ein paar Tipps oder Einschätzungen von außen? Danke!
  5. Mach dich mal mit der "escalation ladder" von DiCarlo vertraut.
  6. Achtung Brainfuck! Das sind Fragen, die kann dir keiner hier beantworten und du solltest über sowas möglichst nicht nachdenken. Eine Antwort bekommst du eh nicht. Auch das ist unterschiedlich und einmal mehr Hirnfick. Klar ist das aktuell alles etwas schwieriger, aber solche Situationen zeigen auch, ob du gut mit dir alleine klar kommst. Und das musst du in jedem Fall! Du hast jetzt Zeit dich um Hobbys etc. zu kümmern. Vielleicht meldet sie sich, vielleicht auch nicht. Hier hast du keinen Einfluss mehr. Hake sie gedanklich lieber mal ab. Good luck ✌️
  7. Hast du mit ihr wohl darüber gesprochen?! Nicht gut! Hirnfick! Was bringt dir physische Überlegenheit, wir leben nicht mehr in der Steinzeit! Arbeite an deinem Mindset und Alternativen sind hier das Stichwort. Du klebst ja mental voll an der Alten. Ihr Interesse ist weg. Erkennst du doch sogar selbst. Was machst du? Du wirst needy und läufst hier weiter hinterher. Du investierst hier in meinen Augen eh schon viel zu viel. Zu einem Date überreden? Mein Freund, du wirst eine Frau zu nichts überreden können und solltest an sowas auch niemals denken. Such dir Alternativen, lies dich in der Schatztruhe ein was einen attraktiven Mann ausmacht und hak die Kleine ab.✌️
  8. Das ist wohl der Unterschied. War für beide Parteien selbstverständlich. Da stimmen halt einfach die Vorstellungen nicht überein. Sie macht dir ja auf "Frauen Art und Weise" klar, dass da nicht mehr laufen wird. Entweder du vögelst halt weiter mit ihr oder du musst Leine ziehen.
  9. Nein. Lerne mal respektvolles Verhalten und lies dich ein wie man "attraktiver" wird. Aber mit so einem Quatsch bestimmt nicht.
  10. Warum? Wenn dir ein Mädel so viel Interesse entgegenbringt, dann gib ihr doch ein bisschen was davon zurück. Hast du wohl doch nicht so "lustig" rübergebracht. Sie hat sich ja deine Worte zu Herzen genommen und sich gleich mal vom Acker gemacht. Sie will scheinbar jetzt erstmal ihre Ruhe. Mal abwarten, ob was kommt, aber jetzt mehrmals nachzuhaken wäre in meinen Augen etwas unkalibriert. In Zukunft einfach einen Hauch mehr Höflichkeit an den Tag legen. ✌️
  11. An deinem Mindest arbeiten. Mit Ablehnung musst du klar kommen und wie kann es dich auch nur annährend tangieren, dass dich irgendeine Alte aus dem Club blockt, die du nichtmal kennst? Das nächste mal zerbrichst du dir den Kopf, warum die letzte Olle das Match in Tinder aufgelöst hat. An manche Sachen sollte man einfach keine Gedanken verschwenden. ✌️
  12. Wenn sie in meinen Armen liegt und heult werde ich bestimmt nicht weitereskalieren. Da ist mir persönlich, zu dem Zeitpunkt, auch wirklich nicht danach zumute. Das ist keine "Univerlalantwort" auf alles, es gibt Momente, das ist es einfach nicht angebracht immer weiter draufzuhalten. Ihre Worte waren auch relativ klar, dass sie das so nicht weiter kann. Hier weiter zu investieren ist für mich sinnlos. Zu keinem Zeitpunkt habe ich das versucht.
  13. Erschreckend, du hast Recht. Ist tatsächlich meine erste Erfahrung mit double-binds. Wenn ich mich recht erinnere, macht man sich da am besten aus dem Staub? Mein Plan wäre gewesen, natürlich weiterhin andere Frauen zu daten, aber mal abzuwarten, ob sie nochmal einen großen Schritt in meine Richtung macht. Jetzt bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher, ob das so eine gute Idee ist.
  14. Servus, vermutlich letztes Update an der Stelle, sie kam abends zu mir, hatte den Wein dabei, wir haben uns auf mein Bett gesetzt und normal über die letzten Tage unterhalten. Habe wie üblich verführt und wir haben uns immer wieder geküsst, wobei sie jedes mal gesagt hat, ich solle sie nicht küssen. Habe dann immer wieder mit Mini Freezes gearbeitet. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ihr schon wieder die Tränen in den Augen stehen und sie anfangen will zu reden. Ich bin dann eher der ruhige Typ, hör mir an was sie zu sagen hat, schau ihr in die Augen, streichel sie und küsse sie dann. Sie hat mir dann das komplette Shirt vollgeheult und gemeint, sie kann mir nichts vorspielen und es geht so für sie nicht weiter. Sie könne sich nicht auf mich einlassen und würde gern einfach diese Angst ablegen, verletzt zu werden. Sie hat mir dann noch von ihrem Ex erzählt, scheinbar ein ziemliches A*schloch. Natürlich hat sie immer wieder angefangen zu weinen, wir lagen uns in den Armen und haben uns auch wieder mehrmals geküsst. Sie meinte noch, ich soll ihr bitte Bescheid geben, ob ich sie dann noch weiter sehen kann. Sie musste dann heim und ich wollte sie so nicht mit dem Bus alleine heimfahren lassen, weil sie mir emotional zu aufgewühlt war. Hab sie also schnell heimgefahren, dann haben wir uns wieder geküsst. Eben kam noch eine Nachricht von Ihr: "Ich will noch so viel sagen... es tut mir so leid. Du wirst mir fehlen😶." Einerseits habe ich das Gefühl, das Ding ist durch, ich kann nicht mehr tun als ich getan habe. Andererseits werde ich das Gefühl nicht los, dass sie sich so enorm zu mir hingezogen fühlt, aber sich mit ihren Gedanke und Erfahrungen selbst im Weg steht. Danke für die Antworten bis jetzt und für die Kommenden.