Elchspeed

Member
  • Inhalte

    100
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     476

Ansehen in der Community

18 Neutral

Über Elchspeed

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    B-W
  • Interessen
    drink&drive
    fuck&run
    search&destroy

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.610 Profilansichten
  1. Ich hatte gleich am Anfang des threads was Wichtiges erwähnt Ich kümmere mich nicht um Deine Paranoia und Du brauchst Dir keine Gedanken um meine Hormone zu machen. Mein genereller Weg der Problemlösung besteht darin, Erfahrungen zu sammeln und die Probleme aus dem Weg zu schaffen.
  2. Ich gehe meistens aber nicht immer mit dem Kopf durch die Wand. Den Wänden hat es bislang nicht geschadet. Ich würde mich schon gerne von einem Fachmann beraten lassen, bevor ich irgend einen Blödsinn anfange. Vor etwas über einem Jahr konnte ich problemlos acht Stunden richtig zupacken und dann anderthalb Stunden schwimmen gehen. Heute bin ich nach sechs Stunden völlig platt. Die siebte schleppe ich mich so durch. Dann ist endgültig Schicht. Die Muskeln müssen halt wieder her.
  3. Ich bin selber in einem medizinischen Beruf tätig. Ich verarzte teilweise recht hochwertige Automobile. Wenn ich so arbeiten würde wie die zahlreichen Ärzte, die ich im Verlauf meiner Schilddrüsengeschichte kennenlernen durfte, würde die Hälfte ohne Bremse oder Motoröl rumfahren. Von oberflächlichen Diagnosen ganz zu schweigen. Angeblich erlaubt die Abrechnung mit der den Gesetzlichen nicht mal mehr als ein großes Blutbild im Jahr, auch wenn schon Abweichungen vorliegen. Ich denke, der Arzt will keine Medikamente verordnen, die nicht en vogue sind und problemlos abgerechnet werden können. Gestern hat mich eine Bekannte darauf hingewiesen, daß es auch Privatrezepte gibt und eine Quelle dafür. Nolvadex, kurzfristig unterstützt mit HCG, soll ja echte Ergebnisse erzielen. Also nicht wie Zink, Vitamine und über die linke Schulter spucken. Ich bin aber durchaus kritisch und will mich über Internet-Pumper Weisheiten hinaus weiter informieren. Risiken befürchte ich weniger. Zwölfjährige kriegen die Pille und wenn der Blutdruck einmal zuckt schmeißen die Ärzte mit Betablockern nur so um sich
  4. Deine Aussage leuchtet mir nicht ein. L-Thyroxin muß ich nehmen, weil ich eigentlich noch ein bißchen länger als zwei-drei Wochen leben will. Und wenn ich nun Testo künstlich zuführe, schieße ich mir doch die körpereigene Produktion vollends ab. Wenn es mir aber gelingt diese anzukurbeln, damit Sport und Ernährung überhaupt greifen können, könnte es nach ner Weile wenn die Blutfettwerte, Gewicht, Muskeln sich verbessert haben, doch wieder von alleine besser gehen.
  5. Elchspeed

    Post Cycle Therapy

    Kennt sich hier jemand wirklich gut aus mit diesen Geschichten? Außer Shao, denn wir sind nicht auf einer Wellenlänge. Ich bin knapp über 50 und hab nie was mit der Pumperszene zu tun gehabt. Seit einer Schilddrüsen-OP bin ich, was die Schilddrüsenhormone betrifft gut eingestellt, aber das Testo ist im unteren Bereich der Normalwerte hängengeblieben. Kann ich deutlich merken und sehen. Vor der OP hatte ich wg. sehr heftiger plötzlicher Überfunktion schlagartig 22 kg abgenommen, vorwiegend Muskeln und mir dann, nachdem ich medikamentell einigermaßen provisorisch hingebogen war, auch die gleiche Massen wieder angefressen, vorwiegend aber Fett. Nach der OP bin ich dieses Level nicht wieder losgeworden, ich konnte etwas abnehmen aber Muskelaufbau will gar nicht vorankommen. Der Männerdoktor will mir nun Testo-Gel verordnen. Da halte ich mal gar nix von. Ich will ja meine körpereigene Produktion ankurbeln und nicht vollends abschießen. Meine konkreten Fragen: Liege ich da richtig, daß ich mit den Medikamenten einer PCT meine körpereigene Produktion sinnvoll unterstützen könnte? So im Sinne einer Kur von etwa acht Wochen. Wie ermittele ich eine vernünftige Dosierung und Dauer? Und wo krieg ich den Scheiß her, falls ich kein Rezept bekomme.
  6. Sehr treffend Können wir noch Shao kriegen?
  7. Aluhüte komplett ausverkauft. Was willst machen?
  8. Treffen sich zwei Coronavieren im Krankenhaus. Meint das eine "Laß uns bloß schnell abhauen, bevor wir uns hier noch was einfangen."
  9. Elchspeed

    Geruch II

    Ich hab fast den Eindruck, Du kneifst und lenkst vom Thema ab. Dabei wollte ich doch durch das Herstellen von Gemeinsamkeiten nur zart darauf hinarbeiten, daß wir abschließend klären können, weshalb Hunde sich ängstlichen Personen gegenüber oft aggresiv verhalten. Pferde können das auch gut. Du bist vom Fach, das merk ich schon. Folglich weißt Du auch sehr wohl die meist zutreffende Erklärung. Jagtfieber oder Rangordnung ist es eher nicht Aber unsere Paralleluniverse driften immer weiter auseinander. Wir können es nicht halten. Ich wäre entsetzt, wenn mein Hund verhaltensgestörten Jugendlichen "Kommunikation anbieten" würde. Brrr.
  10. Elchspeed

    Geruch II

    Ich muß das tun um Streß abzubauen. Aber eigentlich wollte ich nur eine Parabel erzählen. Die hast Du ja auch verstanden. Ich bin immer gestresst, wenn ich auf irrationales Verhalten stoße. Oder auf Dummheit. Die unterstelle ich Dir aber nicht. Ich finde es schön, daß wir uns rethorisch Paroli bieten können Zur Not kann ich begrenzt damit umgehen, wenn mir Leute erklären, daß die Sonne im Westen aufgeht. Aber schwierig wird's für mich, wenn sie's mit großer Inbrunst wider besseres Wissen tun. Da dies nun de facto ein Hunde Thread ist, könnten wir eigentlich gleich gemeinsam erarbeiten, warum Hunde ängstliche Menschen beißen. Oder ist es besser, wenn wir erst noch im Konsens ein paar Grundlagen teilen? Möchtest Du mir zustimmen, daß Empathi Geschichten doch sehr oft reinem Wunschdenken entspringen? Daß Hunde eher auf instinktiver Basis reagieren statt zu empathieren?
  11. Elchspeed

    Geruch II

    Ja, ich find's immer schön, wenn man Gemeinsamkeiten entdeckt. Das wird hier noch voll der Köter-Thread Also in jedem Hobby, Fußball, Boxen, Opel tunen, Goldfische züchten... gibt es ja wieder zahlreiche Unterszenen, in denen sich ganz unterschiedliche Leute tummeln und die Sache auch ganz unterschiedlich erleben und daraus eigene Erfahrungshorizonte bilden. Obgleich sie annähernd dem selben Hobby frönen. Meine Freundin Anja (Name geändert/Kontakt abgebrochen) kann locker auf 20 Jahre Hundeerfahrung zurückblicken. Anja hätte Abi machen können, kurz vorm Ziel abgebrochen. Mit den Punks saufen war interessanter. Dann Lehre bei einem Spitzenfotographen. Sie hat Ausnahmetalent. Kurz vorm Ziel abgebrochen. Später irgendwann Erzieherinnenausbildung, was Soziales machen. Nun wischt sie mit 42 in der Krippe Ärsche ab. Sie kommt, weil stinkfaul und latent depressiv, aus der Nummer nicht mehr raus und hat sich zunehmend in die halbesoterische Pädagoginnenwelt verstrickt. Ausbildung zur Begleithundtherapeutin stand letztes Jahr auf dem Programm. Ihr überdrehter Köter wäre schon gottfroh, wenn sie sich wenigstens einmal täglich dazu aufraffen könnte, ihn auszuführen. Anja hat sich zielstrebig aus einem munteren Wurf die Verhaltensauffällige ausgesucht (die hält sich abseits, wenn sich die anderen balgen. Ergo - die ist besonders klug). Das Viech ist ein Duckmäuser, völlig unerzogen, ein paar Kunststückchen, die ich als ziemlich unnatürlich empfinde, hat sie ihr beigebracht (Hundekeks auf der Nase aber nicht Beifuß gehen können). Und nun ist das Tier wahrhaftig Therapiehund, alle in der Kitaszene finden unheimlich toll, was Anja macht (Hund nicht ausführen) und Anja hat mich so lange mit ihren Hundeweißheiten zugetextet, bis ich gedacht hab: Leck mich, endgültig. Bei meinen Reiterhoffreundinnen mit ihren derzeit 14 Hundeviechern eigentlich genau die gleichen Zustände. Von morges bis abends ein ständiges Bohei um die Hunde und Welpen, aber Null Erziehung, kein ernsthaftes sich drum kümmern. Aber unglaublich voll von Hundeweisheiten. Wie kann ich, mit meinem beschränkten Hundeverstand wissen, ob sich hier im Forum nicht ganz ähnliche Mädels rumtreiben? Ich hab nur eine Veganerin vernascht und die hat wirklich gut geschmeckt. Aber sie wollte meine vorzügliche Rinderlende partout nicht essen. Dummes Weib.
  12. Elchspeed

    Geruch II

    So, meiner schon. Tierpfleger sein ist eine Sache und ne Hundeplatz- oder Jagderziehung hinzubekommen na andere. Starke Hunde gehen oft sehr zügig und überraschend auf Personen mit Angst los. Du willst mir nicht wirklich erzählen, daß Du in Deinen 20 Jahren Hundeerfahrung mit gefährlichen Tieren fertig geworden, oder in brisanten Situationen heil davongekommen bist, ohne unerschrockene Dominanz zu zeigen. Aber eigentlich solls um die Veränderung von Geruch abseits von Knoblauch/Curry/Ungewaschen und auch die Veränderung der Wahrnehmung gehen. Mir ist dieses irgendwie zu platt, zu eindimensional. Ich denke, die Wahrnehmung im zwischenmenschlichen Bereich ist viel facettenreicher. Fakt ist schonmal z.B. wenn ich jemand nicht leiden kann, ist es mir außerordentlich unangenehm seinen Geruch oder sein Parfüm zu spüren. Wenn ich jemanden gut leiden kann, macht es mir nicht viel aus, wenn mein Kumpel eigentlich mal wieder geduscht gehört. Und bei Frauen die ich mag, aber auf die ich nicht grad eben scharf bin, fühle ich mich meistens wohl, wenn mich ihr Duft streift. Wie findet ihr eigentlich diese extrem süßen Männerparfüms, die bei den jüngeren Yuppies grad in Mode kommen?
  13. Elchspeed

    Geruch II

    Das denke ich durchaus auch. Da kenne ich auch einige Beispiele aus dem Bekanntenkreis, wie nach solchen Veränderungen, auch umgekehrt, schagartig die Liebe weg war. Aber immer auf Seite der Frau. Extreme Stressituation durch Vorstellungsgespräch. Steigern wir das mal ein wenig. Das Arbeitsamt hat dich gesperrt und du mußt binnen zwei Wochen ne Stelle auftreiben, sonst gar kein cash flow mehr. Bei den Gesprächen merkst Du sofort, daß die Arbeitgeber die Notlage maximal ausnutzen wollen und dich nicht qualifiziert, sondern als Depp für alle undankbaren Springertätigkeiten einstellen wollen. Dein Auto macht mucken und du hast noch keine Winterreifen drauf. Die letzten Strafzettel sind auch noch nicht bezahlt. Du bist emotional ein bißchen aufgewühlt, weil dein Kerl nach drei Jahren mit ner Doppel-D Blondiene durchgebrannt ist, die du wegen ihrer Beschränktheit immer ein bißchen bemitleidet hast... Ein paar Leutchen schulden dir noch Geld. Keine Unsummen. Aber sie machen keine Anstalten zu zahlen, weil sie wissen, daß es dir dreckig geht. Kleine Machtspielchen. Ich hab halt grad festgestellt, daß solche Szenarien ganz seltsame Auswirkungen auf den eigenen Körpergeruch haben. Sollte wohl mal meine schwarzen Lieblings-T-Shirts verbrennen.
  14. Elchspeed

    Geruch II

    Ok. Ich hab mit der Überleitung aus dem anderen thread bißchen was vermischt. Die Frage war nur so ein bißchen Erfahrungs-/Empfindungsaustausch. Könnt ihr euch manchmal selber nicht riechen? Oder den Partner obwohl sonst schon? Also abgesehen von fünf Tage ungewaschen und Knoblauch.
  15. Elchspeed

    Geruch II

    War nicht mein Ansatz - ich hab's nicht hinbekommen den Einwand von Nachtzug als Zitat einzufügen. Mein Fehler. Anyway - wird durch die populärwissenschaftliche Frauenzeitschrifterkenntnis nicht doch eine sehr komplexe Geschichte ziemlich vereinfacht? Ich hab - nur als ein Beispiel - den Verdacht, wenn man 49 Testfrauen, die meinen Geruch mögen, das T-Shirt von gestern Abend hinlegt, könnte es sein, daß sechs spucken müssen, 42 den Lappen zum Fenster rauswerfen und die verbleibende ist leider pervers.