Beta_rant

User
  • Inhalte

    63
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     24

Ansehen in der Community

28 Neutral

Über Beta_rant

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

657 Profilansichten
  1. Danke euch für die bisherigen Antworten. Es ist richtig, dass ich einigen Dingen meinen Arsch hochbekommen muss und viele Baustellen hab. Sie war bis jetzt sehr Verständnissvoll - hat aber eben auch einen Plan. Die zwei Tage fand ich nicht schlimm! Ich bin sehr Anpassungsfähig - die Vorstellung, das 24/7 zu haben finde ich schlimm und das weiß sie. Hätten wir ein Kind - wäre jedes WE so! Ein Teil von mir möchte das Spießerleben, ein anderer Teil möchte als Lonewolf die Welt verändern. Beides ist schwer zu vereinbaren. Obwohl ich sehr extrovertiert bin, empfinde ich Beziehungen als Last und anstrengend. Ich orientiere mich sehr an meiner Umwelt und insbesondere an meinen Beziehungen was "normal" und erstrebenswert ist, fühle mich dabei aber manchmal als Entertainer 😕 In Zwischenmenschlichen Beziehungen geht es selten um meine Bedürfnisse, da ich die kaum kenne und mich so eher am Außen orientiere. Trotzdem bin ich nach kurzer Zeit sehr unzufrieden und möchte "mehr". Auch sexuell möchte ich mehr, klar wir haben eine Spielzeugkiste, ewige Sessions mit Massagen, AV - auch jetzt noch...das mit dem Sexentzug ist echt scheisse 😕 - aber was ist so schlimm daran, die Katzenohren aufzusetzen In den letzten Jahren habe ich schon gelernt eher meine Wünsche zu formulieren, trotzdem ecke ich damit oft an oder rede mit einer Wand. Ich erwarte nicht, dass eine Beziehung mir all' das Geben kann, was ich möchte - das kann sie nicht. Ich habe trotzdem Angst, dass Leben eines Anderen zu leben und in meinem Alter wird es Zwischenmenschlich halt ernst. Ich weiß sehr genau, was ich nicht will! Am Liebsten würde ich sie frei lassen - damit sie ohne Gewissensbisse das Leben führen kann was sie möchte. Bekomme oft gesagt, dass es mit mir "anders" ist, dass ich "anders" bin und ich meinen Partnerinnen etwas gebe, was sie noch nie bekommen haben. Die wenigsten möchten allerdings die entsprechenden Kompromisse eingehen. Ich lass das erstmal sacken 🙂 nochmals danke
  2. 1. Dein Alter - 37 2. Ihr/Sein Alter - 30 3. Art der Beziehung rel. offen 4. Dauer der Beziehung 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - mittlerweile wieder gut, 1-2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? wieder getrennt 8. Probleme, um die es sich handelt - Zukunftsplanung Hallo Miteinander, ich habe hier schon lange nicht mehr geschrieben, brauche jetzt aber doch etwas Rat, weil ich nicht weiter weiß. Wir hatten eine relativ lange Kennenlernphase bei der ich auch andere Frauen getroffen habe, wobei ich allerdings nur mit wenigen geschlafen hab, bzw. oft nein zu Sex gesagt habe weil mir die Vertrautheit gefehlt hat (steinigt mich). Nach einer tollen Anfangszeit sind wir zügig zusammengezogen und haben uns auch verlobt. Nachdem ich früher oft in Beziehungen geschlittert bin, habe ich mir diesmal Zeit gelassen und war mir wirklich sicher, dass es passt. Wir haben beide nicht das beste Selbstwertgefühl was sich auch auf unsere Beziehung ausgewirkt hat. Sie hat ein gutes social life, trifft oft Freunde, geht zum Sport, reiten ist ihr Hobby und sie ist oft bei ihrer Familie auf dem Dorf. Ich bin seit jeher eher unzufrieden mit meinem Leben und weiß nicht richtig was ich will. Habe nur 1-2 Freunde, mache Sport und interessiere mich für Vieles wofür man allerdings keine anderen Menschen braucht bzw. habe ich es mir so eingerichtet. Meine Unzufriedenheit habe ich oft an ihr ausgelassen - mich an Kleinigkeiten aufgezogen, Sex verweigert (den sie sehr gern hat) und ständig Streits angefangen. Ich habe ihr zu oft zu verstehen gegeben, dass ich mich vernachlässigt fühle bzw nicht ihre Nummero uno bin. Heiraten wollte ich dann auch nicht mehr (Angst, dass ich nur der Provider bin), oft hatten wir Diskussion wegen Hausbau (was ich definitiv nicht will) und einer Zukunft auf dem Land (was ich auch nicht will). Vor einem Jahr hat sie das erste Mal per WA Schluss gemacht und ist direkt am nächsten Tag ausgezogen, kam aber nach 1 Woche wieder zurück - obgleich ich das Gefühl hatte ich müsste mich jetzt beweisen und der "super Freund" sein. Obwohl sie wirklich Probleme hat sich zu entscheiden, hat sie nach einem schönen Urlaub im Sommer einen Auszug komplett durchgezogen und wir wohnen wieder getrennt. Beziehungsstatus unklar. Haben uns beide direkt Tinder installiert aber ich habe gemerkt, dass ich da auch wieder nur irgendwas kompensiere und es zuviele Baustellen im meinem Leben gibt, die ich lösen muss. Sie hat da denke ich ein paar Kandidaten kennengelernt die sie gut findet. Seit ein paar Wochen schlafen wir wieder miteinander und unternehmen viel - geben uns beide Mühe. Sie hat zum ersten Mal gesagt, dass sie mich liebt, doch ich weiß auch, dass sie was sucht - Bock auf andere Männer hat, mal in einen "Club" will o.Ä. - was zu 90% ok für mich ist. Wir reden offener miteinander, ich sage ihr mittlerweile auch was ich sexuell suche und wir schauen, inwieweit sie mir geben kann (was ein Grund war, dass ich oft zum Sexmuffel mutiere). Jetzt waren wir übers WE bei ihren Eltern aufn Dorf und es ist einfach nicht meine Welt. Der ganze Tag ist "dem Essen nach" durchgetaktet und wenn ich nicht gerade mit ihren Neffen gespielt habe, wurde gegessen oder übers essen und trinken geredet. Ich bin promovierter Naturwissenschaftler und das reicht mir einfach nicht 😕 - doch dann denke ich dass sie das Beste ist, was ich in meinem Leben erfahren durfte und denke: was willst du noch? War dann recht in mich gekehrt und fands schade, dass wir es in zwei Tagen nicht geschafft haben mal zu vögeln - ihr Vorschlag, es daheim nachzuholen habe ich abgelehnt 😕 Plötzlich kam auch wieder das Kinderthema auf und sie möchte so gern ein Kind mit mir, so dass ich das alles nicht mehr so recht verstehe. Beruflich orientiere ich mich auch um und bewerbe mich in anderen Städten -> nix Haus aufm Land. Die Probleme die wir haben, verschwinden ja nicht, nur weil wir wieder mehr Qualitytime haben - ich hab nicht plötzlich 20 Freunde mit denen man was unternehmen kann und werde auch nicht plötzlich zum Freizeitalkoholiker um aufn Dorf besser anzukommen. TLRD - ich bin ein Loser, der mit 37 nichtmal nen Führerschein hat und habe Angst, dass ich für meine Verlobte nur der Provider bin und am Ende ein intellektuell begrenztes Leben aufn Dorf führe, weil ich selbst nicht weiß, was ich vom Leben will.
  3. hm, ich fliege mit ihr übern Valentinstag nach Marokko
  4. es gibt unheimlich viele arten auf "tests" zu reagieren, das sollte aber aus dir selbst herauskommen, einfach weil es deine natürliche art ist mädels die derbe sachen raushauen vertragen oft selbst nicht viel, deswegen muss man am anfang vorsichtig sein...sie kann dich bsp. eifersüchtig machen und reagiert aber wie eine furie wenn du eine andere frau erwähnst...sowas muss man sich nicht antun wichtig ist, das alles nicht som ernst zu nehmen, es ist ein spiel und ihr spielt euch den ball gegenseitig zu...auch im bett...alles easy du stehst über den dingen, dinge können schief gehen, etwas kann dich auch verletzen...wichtig ist zu dir zu stehen und nicht den drama-boy zu machen ich halte es meist mit amused-mastery und agree and amplify...ist einfach meine art https://heartiste.wordpress.com/2009/08/13/relationship-game-week-agree-and-amplify/ vieles, von dem, was du geschildert hast, wäre ne total gute steilvorlage gewesen gemeinsam abzufeiern...aber dazu musst du erst den stock ausm arsch bekommen
  5. du hast ein ernsthaftes Problem mit deinem Selbstwert... wenn du zu weich für so eine Frau bist, such dir eine die besser zu dir passt... vielleicht brauchst du jmd. der dir den ganzen Tag das Gefühl gibt ein Held zu sein...gibt es hier anscheinend nicht...und ist unentspannt einzige Lösung...du lässt dir ein paar Eier wachsen und hörst mit dem Drama auf, nur weil ihr Studienfreund Carlos das geilere Sixpack hat alles was sie sagt, jedes dämliche Kommentar und Anmerkung hast du schon gehört, lässt dir nichts anhaben, lächelst du weg und konterst süffisant...dann schnurrt das Kätzchen auch wenn sie keinen Orgasmus bekommt, frag sie (dabei), was sie mag...jede Frau braucht andere magic Hands...muss dir nicht gleich der Schwanz abfallen
  6. Sie schläft mit einem anderen und du rotierst in deinem Hamsterrad...deine Alphatransformation lässt zu wünschen übrig Du bist sehr überzeugt von dir...und hast dir damit letztendlich selbst den Ast abgesägt auf dem die sitzt und jetzt klammerst du dich an den Stumpf der noch bleibt...viel Glück ;)
  7. Student im x. Semester sagt Leuten sie sollen aus ihrem Hamsterrad raus - my ass
  8. für nen Doktor muss man studieren ja ;) - hab nen Master in Mathematik und freue mich mit Anfang dreißig auf 3300,-€ brutto :p
  9. Ich arbeite in der Forschung (Dr. rer. nat) und bei manchen Gehälten will ich einfach nur weinen :p Hab jetzt mal für 1.5 Jahre ne 100% Stelle T-VL 13...das bekommen manche nach der Lehre
  10. War doch klar. Du hast die Beziehung geöffnet. Er war zu dem Zeitpunkt schon hart betaisiert und eine Pussy. Hat der offenen Beziehung zugestimmt und kam letztlich nicht mehr damit klar, dass du Nächte auswärts verbracht und mit anderen Kerlen gevögelt hast, während er alternativlos daheim saß. Dass du ihm jetzt unterstellst, er hätte "dich nicht zu schätzen gewusst" ist mal wieder typisch Frau und DER Grund, weshalb hier behauptet wird, dass Frauen sowas wie "Romantik" und "Liebe" nicht kennen. Er hat dem zugestimmt, weil er dich nicht verlieren wollte, falls dir das immernoch nicht klar ist. Verstehe mich nicht falsch: Definitiv SEIN Fehler, wenn er damit dann nicht klarkommt. Dennoch behaupte ich, du hättest die Beziehung beendet, wenn er sich geweigert hätte, um Alphafux zu kriegen. So haste die Sicherheit von ihm gehabt und trotzdem Alphafux bei anderen Kerlen bekommen - ideale Situation, kein Grund also die Beziehung zu beenden. Das ist purer Egoismus und das, was die Redpiller hier "Agenda" nennen. So ist das Leben. Als Mann muss man diesen Egoismus der Frau schultern können. Zum Thema Promiskuität: Mein Bedenken ist wirklich, dass promiske Menschen (Männer wie Frauen!) nicht in der Lage sind, intime, tiefe Beziehungen und Bindungen einzugehen. Im Falle von Frauen gibt es Studien, die das belegen: https://heartiste.wordpress.com/2014/08/27/the-difference-between-promiscuous-men-and-promiscuous-women/ http://www.dailymail.co.uk/news/article-2733220/Women-don-t-sleep-wedding-happier-marriages-men-play-field-without-worry-study-finds.html Es ist dennoch nicht korrekt, Frauen für ihren Trieb zu verurteilen. hm, blöd wenn man so ein wichtiges detail weg lässt. einer beziehungsöffnung zuzustimmen sollte sich jeder mann gut überlegen und nicht vergessen, dass ne frau mit dem schild "ficken?" über dem kopf jederzeit die freie auswahl hat. ich sehe allerdings auch ein, dass man mal was anderes als schokoeis essen will. das sollte man, mit genug vertrauen, auch zulassen können. viele frauen verwechseln oft "attraction" mit verliebtsein und verlassen ihren derzeitigen partner und das spiel geht von vorne los....loyalität geht eben weit darüber hinaus ich habe leider noch keine frau erlebt die mitte 20 nicht irgendwie "broken" war, weil sie irgendeine zurückweisung nicht wirklich wegstecken konnte. liegt vielleicht daran, wie unsere gesellschaft frauen einbleut etwas besonderes zu sein, nur weil sie eine muschi haben da sollte man immer vorsichtig sein und bei frauen im späteren semester gut den "alphafux" raushängen lassen. hat mir viel erspart bei frauen, wo von anfang an klar war, dass sie es mit 30 leid sind, dass schwanzkarussell zu fahren und jetzt babies haben wollen...da muss jmd. anderes ran auf der anderen seite spricht in einer ltr nix dagegen beständig guten, emotional tiefgründigen sex zu haben. deswegen habe ich kaum fbs, es ist einfach etwas total anderes. und klar, schmeisse ich meine freundin nach nem club besuch auch mal einfach aufs bett und turne auf ihr rum wie in einem pornofilm. auf der anderen seite gibt es eben auch sex den man erst haben kann, wenn man sich wirklich liebt und absolut nahe ist. wenn du ihr persönlicher sexgott bist, kann kein carlos mithalten...und einen "ausrutscher" als das sehen, was es eben ist. sex sollte ein gepflegtes gemeinsames hobby sein...wie gutes essen mit gutem wein...damit die frau sich im klaren ist, dass sie das so nur mit dir haben kann
  11. hab nicht gesehen, dass du ein weibchen bist, und "!=" ist nerdsprache für "nicht-gleich" tja dein typ war ein idiot, ich will nicht alle frauen über den selben kamm scheren...dass du, obgleich der unausgeglichenheit, von ihm weiterhin angezogen warst ist trotzdem bemerkenswert habe ich aber auch schon oft gesehen, dass sich selbstunsichere beta-weibchen ein ebensolchen männchen suchen und von dem völlig heart-broken verlassen werden sieh' es positiv, da ist mehr drin für dich
  12. was du, ich oder andere unter schlampe/lse-kommunikation verstehen bedarf tatsächlich einer genaueren definition. müßig das hier auszuführen. wenn du ähnlich lange beziehungserfahrung wie ich hast, darfst du mir gerne den erklärbär machen, ansonsten leben ich gern mit mir und eben meinen erfahrungen was die frauenwelt anbelangt. habe ich nirgends geschrieben. ich habe geschrieben/gemeint, dass ein commitment für frauen wichtiger als für männer ist. verzeih', ich schreibe nicht so oft in deutsch science disproves you: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1741-3737.2003.00444.x/abstract Was hat das eine mit dem anderen zu tun? beispiel von agenda aus dem bekanntenkreis: hübsche studentin ist mit student zusammen...alles gut, sie will aber reisen, er hat wenig geld, trennt sich (liebt ihn nicht mehr) und suchst sich einen mann der im leben steht, der bezahlt unzählige reisen, leckt ihr die füße...sie ist gelangweilt und trennt sich (liebt ihn nicht mehr) um sich anschließend mal wieder richtig von carlos durchbügeln zu lassen wie lange hast du das erlebt? ist eine ernstgemeinte frage. deine anziehung wird definitiv auf dauer in den keller sinken, wenn du sie genauso brauchst, wie sie dich. keine gesunde!=abhängige frau möchte einen mann der in ihr einen temporären emotionalen tampon sieht. aber was diskutiere ich mit leuten die in ihrer seriellen monogamie gefangen sind
  13. @Ladydomoarigato es gehört schon eine menge solipsismus dazu, meine an die allgemeinheit gerichteten wortschwall persönlich zu nehmen und entsprechend aggressiv zu reagieren, aber seis drum beim schlampen/player doppelstandard, obwohl es eher eine dichotomie ist, läuft es am ende auf eine frage hinaus...was suche ich? eine beziehung jeglicher art ist transversal die in der ambivalenz der geschlechter begründet ist. jegliche gleichmacherei in dieser beziehung ist auf lange sicht (fortbestehen unserer gesellschaft) absurd (wie auch der begriff pickup-cat). das ist keine frage der moral sondern inherenter biologischer (paarungs-)prinzipien. frauen brauchen männer mehr als wir frauen brauchen. wir entscheiden, führen und sind der fels gegen die emotionale achterbahnfahrt. jede frau, die ich bis jetzt getroffen habe, hat direkt oder indirekt erwartet, dass man(n) ihr beschützer ist, was man neudeutsch als "aufmerksamkeit" bezeichnen kann. wir sind also darum bemüht mit unseren ressourcen jemanden auf lange sicht zu unterhalten, weil wir wissen, dass frauen emotional irgendwo zwischen kind und mann stehen...und dafür lieben wir sie. dieser einsatz/bindung kostet energie (im gegensatz zum beine breit machen), die endlich ist und wir daher nicht wahllos verteilen können. von daher suchen wir uns einen partner (keine fb) der eine optimale redite für unser investment bringt. daher sind männliche schlampen in der friendzone. ein hoher schlampenfaktor ist daher ein guter indikator für die volatilität meines investments. ich investiere (langfristig) in niemanden, der nicht loyal sein kann, schnell gelangweilt ist oder permanent bestätigung braucht. einander wirklich kennenzulernen braucht lebenszeit. natürlich ist sex dafür nur ein symptom...meine partnerinnen dürfen gern, und auch von anfang an festgelgt, an carlos naschen - bis jetzt hat noch keine davon gebrauch gemacht (längste ltr 8 jahre). eine kluge (feminine) frau weiß, wie wichtig commitment ist. diejenigen die denken von einer frau nur ähnlich viel emotionale unterstützung zu bekommen leben in einer traumwelt und sollten dringend die disney-filme auf den müll werfen. als mann ist man immer nur eine option und von ihrer agenda abhängig, die sich alle paar jahre ändern kann. das sehe ich in meinem bekanntenkreis ständig, wo mir die meisten männer leid tun, weil sie die muschis so auf ein podest stellen. peace out http://illimitablemen.com/archives/understanding-the-red-pill/red-pill-constitution/
  14. wir freuen uns doch beide über das ergebniss unserer strategie, nur aus einem anderen blickwinkel...wer von uns beiden an der realität vorbei dissoziiert, wird sich später zeigen mir haben frauen schon alles mögliche erzählt...als wenn ich sowas ernst nehmen würde...awalt...und ich habe auch schon einiges von frauen erlebt...loyalität gibts von nem hund das sage ich nicht aus verbitterung...ich mag frauen für das was sie sind...sehr, aber eben auch nicht mehr... wenn ne frau die halb so alt ist, wie ich, nach 20min mit mir aufm disco-klo verschwindet, weil ich gerade da war und gut aussehe, dann hm ja, ist sie in meinen augen eine schlampe... selbst die frauen, die ich für marias-essenz gehalten habe, weil sie mit anfang 30 nur 3 partner hatten, haben ihren freund mit mir betrogen ich bin trotzdem nett, immer, mach dir keine sorgen...die rote pille läuft in einem separaten thread ;)