Bembel-Jupp

User
  • Inhalte

    61
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     36

Ansehen in der Community

26 Neutral

Über Bembel-Jupp

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Mittelhessen

Letzte Besucher des Profils

2.953 Profilansichten
  1. DAS hier:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Yōjo_Senki Dazu muss ich bemerken, dass ich jemand bin, der allgemein seehr wenig bis gar nüscht mit Anime-Serien anfangen kann - zumal wenn es sich um irgendwelche völlig abgedrehten Fantasy-Geschichten handelt - also definitiv kein Fan des Genres ! DIESE Serie ist für mich ne Ausnahme....find' ich richtich nett und freue mich schon auf die 2te Staffel ...
  2. Du bist Du geblieben, kennst Deine eigenen persönlichen Prioritäten und tust in Deiner Freizeit das, wonach Dir der Sinn steht ohne Dich aus Verunsicherung und innerer Leere nach irgendwelchen vorgegebenen Regeln und Glaubenssätzen zu richte. Du weißt, was Du in Deinem Leben für Dich magst und das tust Du - anstatt Dich zu verbiegen und andere Dinge zu tun, obwohl sie Dir zuwider sind. So lese ich das ! Hab' ich das richtig verstanden? Anderenfalls bitte korrigieren ! DAS ist meiner Meinung nach ziemlich "Alpha", wenn das so tatsächlich ist. Is bei mir auch nich anders - wenn ich Bock habe, an Kontakten im OG für Dates zu arbeiten: - dann tue ich das wenn ich 3 Std. in der Wanne sitzen und was fachlastiges lesen möchte: - dann tue ich das wenn ich an drei freien Abenden hintereinander das Bedürfnis verspüre, mir in Online-Gefechten mit fies lautem Sourround-Sound an sämtlichen Fronten des 2 WK Tonnen von virtuellem Stahl um die Ohren zu hauen: - dann tue ich das Is mir nach Piste, dann........ja...GENAU ! Und älter werden wir alle dieses Dilemma ist unausweichlich...
  3. Wohl wissend, das der variantenreiche ostasiatische "Way of Fastfood" sehr polarisiert und manch ein Zeitgenosse dat Zeuchs im gleichen Maße verabscheut wie ich es liebe, rate ich Dir, werter TE für den Fall, Du dieser Speise zugeneigt bist und obgleich auch ich manchmal einfach bloß nen BicMäc und nüscht anderes haben möchte: Geh' doch öfter mal in ne vernünftige Sushi-Bar zum All-You-Can-Eat ! Saulecker, sicher gesünder als die pappigen Fleischfladen aus dem "Gasthaus zur goldenen Möwe", deutlich um mehrere Lichtjahre leckerer.... und die Seele lächelt dabei wie ein japanischer Zen-Mönch bei der Erleuchtungsgratifikation zum Buddah-Status. Findet zum Thema 'schnelles Essen', des Bembels Bub, der Jupp aus Hessen 😊
  4. WANN ?! Ich hab' den ersten Teil GELIEBT ! DAS ist keine Option, dieses Spiel ist PFLICHT !
  5. Das klingt sehr stark nach einem Selbstwertproblem seitens Deines Kollegen - er sieht, wie Du besser ankommst und das wurmt ihn offenbar. Ergebnis: narzisstische Kränkung... Und natürlich ist es immer einfacher, da auf andere zu gehen, als bei sich selbst nach Fehlern und Problemverhalten zu suchen. Uuund: "Angriff is is die beste Verteidigung" - er geht so auf Dich los, dass das schön von seiner Schmach ablenkt (auch und besonders ANDERE davon ablenkt, indem der Fokus auf Dich gerichtet wird !) Vermutet Bembel's Jupp
  6. Ich hab' jetzt gerade mal "The Division" begonnen (vielleicht ne Stunde dran herumgedaddelt). Bislang will ich mich damit noch nicht so recht anfreunden - wirkt alles so enorm kompliziert, dass es mir vorkommt als würden die Entwickler von dem Ding ganz selbstverständlich voraussetzen, dass jeder oberhessische Landbursche mit ner Playsie im Wohnzimmer irgendwann auch mal ne taktische Ausbildung bei irgendeiner Hightech-versierten bewaffneten Elite-Sondereinheit absolviert hat 😬 Vielleicht werde ich aber auch einfach nur lamgsam alt .....
  7. Das sehe ich grundsätzlich ganz ähnlich, allerdings mit einer Einschränkung, was die Kultusministerien angeht: Da is nich etwas "nicht angekommen", sondern da mußte etwas zugunsten NEUER, anderer ANFORDERUNGEN weichen ! Dass alte Ideal von Bildung, die von den Klassikern einst dazu vorgesehen war, die Menschen zu besseren Menschen zu machen ist heute tendenziell stark "verkommen", hin zur puren AUSbildung - zur "Dressur" für den gesellschaftlichen Überlebenskampf in einer Konkurrenzgesellschaft, in der ein zunehmend kälterer Wind weht. Es ist ein betriebswirtschaftliches Kalkül, dass immer stärker das Dasein, die Handlungen der Menschen und dementsprechend diese "BILDUNG" bestimmt. Bildung im klassischen Sinne ist kaum mehr das Ziel, sondern die Vermittlung von Wissen, das auf die alleinige Funktion hinunter gebrochen ist, verwertbar zu sein im globalen Konkurrenzsystem. Hierin liegt auch ein Grund, weshalb eine massive Gleichgültigkeit heutige Generationen von Schülern auszeichnet - irgendwann WOLLEN die gar nichts mehr verstehen oder lernen, sondern sammeln nur noch Punkte oder Noten. Das liegt keineswegs etwa daran, dass die Schüler heute "dümmer" oder "verkommener" oder bösartiger zur Welt kommen würden, oh nein: Es liegt daran, dass jede Generation exakt die Jugend produziert -und dann eben auch bekommt- , die sie VERDIENT HAT ! - Das Tempo mit dem der Stoff aus den überfrachteten Lehrplänen in die Köpfe gepresst wird, und der allgegenwärtige Konkurrenzdruck führen häufig dazu, dass schon einen einzigen Tag nach einer Klassenarbeit der dort zu bearbeitende Inhalt nur noch brockenweise oder gar nicht mehr präsent ist .....der Stoff wird sozusagen gefressen und termingerecht wieder ausgespuckt. Danach muß Platz geschaffen werden für die nächste Ladung. Schließlich kommt es darauf an, im Konkurrenzkampf zu bestehen - und da kann man sich nicht bei Dingen aufhalten, die aktuell gerade nicht verwertbar sind. Was das Ganze für's charakterliche Heranreife, für die Ausgestaltung und Festigung des Inneren Selbst heißt ? Zumindest isses dem nich förderlich. Th.W.Adorno hat mit Blick auf das Leben in der Moderne gesagt, dass es "...(nicht) lebt." Etwas drastisch, zugegeben. Aber ..... ...is schon büschn wat dran ....irgendwie ;-( findet dem Bembel sein (weitgehend bildungsresistenter) JUPP
  8. Nein, um diese Zeit noch nicht - aber ich hab' noch welchen da, falls es jemanden nach einem Schlückchen aus dem Bembelkrug gelüstet - wer weiß.......vielleicht entwickelt sich daraus ja eine Liebe zum "Stöffsche" ??
  9. Da gebe ich Dir einerseits völlig recht, insofern als das, was vielfach unter dem Begriff "Liebe" verstanden wird, tatsächlich keine Liebe ist. Andererseits würde wohl niemand behaupten, es gäbe nirgends auf der Welt "Liebevolles" geben.......okay, niemand außer vielleicht den ganz verbitterten Hardcore-Misanthropen oder schwer depressiv erkrankten Menschen. Ich finde, dass Erich Fromm* eine sehr schöne und griffige (zumindest meinem bescheidenen Empfinden sehr nahe) Beschreibung für dieses Gefühl "Liebe" gelingt. Aus Fromms Sicht "...[hat] Lieben [...] in der Haben- und in der Seinsmentalität zwei Bedeutungen." Zitat: "Kann man Liebe haben? Wenn man das könnte, wäre Liebe ein Ding, eine Substanz, mithin etwas, das man besitzen kann. Die Wahrheit ist, daß es kein solches Ding >>Liebe << gibt. >>Liebe<< ist eine Abstraktion; vielleicht eine Göttin oder ein fremdes Wesen, obwohl niemand je diese Göttin gesehen hat. In Wirklichkeit gibt es nur den Akt des Liebens. Lieben ist eine produktive Aktivität , es impliziert, für jemanden (oder etwas) zu sorgen, ihn zu kennen, auf ihn einzugehen, ihn zu bestätigen, sich an ihm zu erfreuen - sei es ein Mensch, ein Baum, ein Bild, eine Idee. Es bedeutet, ihn (sie, es) zum Leben zu erwecken, sein (ihr) Lebensgefühl zu steigern; es ist ein sich selbst erneuernder und intensivierender Prozeß. Wird aber Liebe im Habenmodus erlebt, so bedeutet das Besitzansprüche, Kontrollierenwollen; sie ist erwürgend, lähmend, erstickend, tötend statt belebend. Was als Liebe bezeichnet wird, ist meist ein Mißbrauch des Wortes, um die Wahrheit des Nichtliebens zu verbergen." Gruß vom Jupp (dem Bembel seiner) *(Fromm, Erich, Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft, Stuttgart 1976, S. 51 f.)
  10. "The Game" hab' ich aktuell auch und schätze es sehr, weil die angemehme, recht holzig-herbe Duftnote einerseits durchaus präsent ist, anderseits aber dezent genug um keine penetrante Gestanks-Aura zu erzeugen, die im Radius von 2 Metern Insekten und Kleintiere tilgt In jungen Jahren (so mit 16, 17) fand ich das klassische alte "Hugo-Boss" Zeuchs unheimlich grandios. Keine Frage: dass zählt(e) klar auch zu den hochwertigeren maskulinen Düften, verhielt sich im Vergleich zu Davidoffs "The Game" etwa so wie meine schnörkellose alte Omega DeVille zu einer mit Brillis gepflasterten Rolex, die auf nen Kilometer sichtbar ist. Scheiße, dieses Balzdiesel hatte ne Fernwirkung wie Kampfgas ....und ne süßlich penetrante Beinote von fortgeschrittenem Verwesungsstadium im Sommer unterm Dach ^^ - DER Duft für den Alpha-Moschusbock ! Der Jupp muss gerochen haben wie'n Provinz-Zuhälter -- in der 70er-Jahre-Ausführung ;-( Die Frauen, bei denen ich ja trotzdem gar nicht schlecht ankam, haben mir das wundersamerweise stets kritiklos nachgesehen * lach * Gibt's von Boss eigentlich immer noch so'n waffenfähiges Zeug, bei dem das Ausbringen einer Ladung an 200 ml im Kampfeinstanz ne Verletzung der Genfer Menschenrechtskonvention wäre ? Fragt sich dem Bembel sein Jupp
  11. Seit Sonntag Abend?! Auf KEINEN FALL ! Sofern keine wirklich gut begründeten Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass ihr ein furchtbares Unglück geschehen ist und sie in der Notaufnahme liegt: NEIN ! Das wirkt beträchtlich needy und Du läufst Gefahr, an einem klassischen Shittest zu scheitern. Da fällst Du nicht durch, den packst Du ! Du mußt nicht den "dancing monkey" geben um zu gefallen, NEIN: DU BIST DER PREIS und zeigst ihr, dass Du ein Leben hast, das auch ohne ihre Aufmerksamkeit ereignisreich genug ist. SO ereignisreich und voller interessanter Geheimnisse, dass es für sie erstrebenswert ist, sich einen Platz darin zu verdienen Gruß Bembels Jupp
  12. Zu Deiner Frage und insgesamt nochmal zu dem Titel: Ich hab' vor, mir spätestens nächsten Monat mal den "Season Pass" zuzulegen. Nach den mir bekannten Informationen klotzen die da nochmal ordentlich drauf, sodass es sich für die Fans von Fallout 4 auf jeden Fall lohnen sollte ! Ich werde Dir anschließend an dieser Stelle gerne mehr berichten ! Fallout 4 : I. - Ja, das Game mag seine Schwächen haben (die Ladezeiten etwa, oder das gewöhnungsbedürftige Menü des "PipBoy". Angesichts der beeindruckenden Größe und der vielen positiven Details sind die m.M.n. aber kaum von Bedeutung. II. - Es ist Geschmackssache. Wessen Geschmack es von der Grundaufmachung her schon trifft, der kommt hier allerdings auch voll auf seine Kosten! Besonders trifft Punkt II. im Hinblick auf die in ihrer expliziten Darstellung heftigausgefallene Darstellung von Gewalt zu, die morbide Story; und auf die passende Sprache der Akteure ("ich hoffe, dass ich in 100 Jahren, wenn ich endlich gestorben bin, in die Hölle komme, damit ich dich wieder und wieder umbringen kann, Du Stück Scheiße."- das ist noch ein eher harmloser Satz aus dem Munde des Protagonisten, nachdem er seinem Gegner mit einem freundlichen (optionalen) "Fick Dich" zu verstehn gab, was er von ihm und seinem Gerede hält. Es wird gepöbelt, geflucht und gedroht was die Gossensprache hergibt - wirklich kaum eine Ehrverletzung i.S.d. §§185 ff. StGB ist ausgelassen worden ;-))) ) Man sollte Freund des gepflegten morbiden Galgenhumors sein, um im nuklear verseuchten, mit menschlichen Überresten übersäten, zugemüllten und von allerlei strahlungsmißgebildeten, feindlich gesonnen Elendsexistenzen bevölkerten "Ödland" Spaß haben zu können. Kann es denn LUSTIG sein, zum bedrohlichen Ticken eines Geigerzählers (wahlweise begleitet von flotten Oldies) seinen ständig auftauchenden Angreifern laufend mit allen möglichen Schuß-, Hieb-, und Stichwaffen die Eingeweide von innen nach außen zu befördern ?! Echt ?! OOOH JA. DAS K A N N ES ! Mit nem Leistungsstarken Soundsystem in Dolby Digital genossen macht's übrigens direkt nochmal bedeutend mehr Freude. findet dem Bembel sein Jupp
  13. H.Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit
  14. Begleitende Psychiatrische Dienste,Wiedereingliederungshilfe für sozial desintegrierte Erwachsene Personen (Soziotherapie, Suchthilfe)- vollstationäre Einrichtung mit therapeutischem Anspruch. NEIN, ich trage KEINE groben Wollpullis, keine Dreadlocks, habe kenne John-Lennon-Brille auf der Nase, kiffe nicht, fahre keine Ente und auch keinen R4, ziehe einen fettigen Burger und ne kalte Coke jeder Hafergrütze und jedem Körnerbrot vor und kann mich nicht beschweren: die meisten Frauen (98%, unabhängig ob was läuft oder nich!) finden das attraktiv und "männlich" genug. P.S.: das ist ne objektive Feststellung; denn da ich mich mit meinem Beruf um meinet- und seiner selbst Willen identifiziere, müsste und würde ich auch mit dem Gegenteil klarkommen - ich hab' mir doch meinen BERUF nich aushesucht, um irgendwelchen Schnitten zu gefallen, die mir nach wasweißich was für schrägen stereotypen Kopfbildern einen 'hohen' oder 'niedrigen' "Wert"/"SMV" beimessen ;-( Blöde Klischees zerbrechen macht auf jeden Fall irgendwie Spaß findet dem Bembel sein Jupp
  15. Von Jesus wird angenommen, dass er noch ein ganzes Eckchen kleiner war. Ihm wuchs Gras auf der Hand, er konnte über's Wasser gehen, Lahme gehend machen..... Aldäh, DU bist DEM GROSE !!! *HALLELUJA* Ab morgen bete ich zu Dir ! Wo bekomme ich Dein spirituelles Grundsatz-Manifest heilige Schrift, wie verehrt man Dich liturgisch korrekt, wo is hier in der Nähe nen "Ballerbabaghwan"-Schrein um Dir zu huldigen, wo is dat zentrale Gründungsmonument/Heiligtum ? Und stell' doch ma büdde ne Karte hier rein, die mir nen probaten Pilgerpfad dorthin weist.