Xiberus

Member
  • Inhalte

    101
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     463

Alle erstellten Inhalte von Xiberus

  1. Bootcamp Woche 1, Tag 1 (War mit meiner Ex unterwegs. Waren beim Tätowierer um einen Termin zu machen) Zur Ex : Ich liebe sie nicht mehr, will sie auch nicht mehr zurück! Sind aber sehr gute Freunde. Tag 1 ging eigentlich trotz der miesen Ausbeute recht viel. 8 Mal als Sieger aus dem Augenkontaktduell mit hübschen Frauen gekommen. Natürlich dabei freundlich gelächelt und nicht Ernst dreingeschaut. 1 mal einen älteren Herren sehr Selbstbestimmt und Selbstbewusst einen guten Tag gewünscht (Er war sichtlich überfordert und kam nicht so ganz drauf klar) Erst beim Friseur gewesen C&F mit der 6/10 Frisörin geübt. Sie war sichtlich amüsiert. Hat sehr viel gelacht. Habe bezahlt und mich verabschiedet. sie hat von hinten aus dem Raum sich nochmal persönlich von mir sehr freudig verabschiedet. Dann Ex abgeholt und Eskalation geübt. Vorher habe ich nie Leute beim reden berührt. Im laufe des Tages ging es immer einfacher von der Hand sie direkt in meine Gestikulation einzubeziehen und sie auf eine neckische aber freundschaftliche weise zu berühren. Habe sie den ganzen Tag geführt. Kamen einige blöde Kommentare. Auf Dominanz scheint sie nicht klar zu kommen und gerade von mir. Dann zum Tätowierer (oder sollte ich sagen 8/10HB aus irgendeinem englischsprachigen Land) Sie saß hinter der Theke und ich ließ mich von ihr Beraten. Beugte mich sehr weit rüber und schaute ihr immer Tief in ihre Schwarzen Augen. Wurde denke ich geshittestest als wir die Termine abmachten. Sie hatte erst in 2 Monaten zeit. Es gab aber noch 2 Gasttätowierer die früher Zeit hatten, aber etwas teurer waren. Sie hat nochmal explizit darauf verwiesen, wann sie Zeit hat. Hab mich aber ohne großartiges nachdenken für einen der Gasttätowierer entschieden. -> War danach extrem freundlich und hat gelächelt. Danach noch ein bischen unterwegs gewesen und Blickkontakte gesucht. Feeling: Mit jedem mal Augenkontakt stieg das Selbstbewusstsein und es hat sich langsam aber merklich eine Scheissegal-Haltung etabliert. Ich hab mich verdammt gut gefühlt. Die Ängste waren zwischenzeitlich so gut wie weggeblasen. Muss aber sagen, wir haben nach getanen Erledigungen einen Joint geraucht. Sind dann durch die Stadt und eine Dame habe ich sichtlich in Grund und Boden gegrinst. Sie konnte aber ihre Augen als wir uns begegneten nicht von meinen Abwenden. Habe sie förmlich geblendet so wie ich sie angestrahlt habe. Heute werde ich in die Stadt gehen und weiter machen! In diesem Sinne